Gedanken oder Fragen

07.09.2012 um 07:26 Uhr

Wenn die Schule krank macht

Wenn die Schule krank macht.
Sollte sie natürlich nicht.,br. Macht sie aber manchmal.
Wenn Kinder schon Bauchweh bekommen, wenn sie nur an die Schule denken, es ein graus für sie ist, hinzugehen, da sie von Mitschülern getriezt und gemobbt werden.
Wie Rabenmutter es hier schon einmal eindringlich von ihrem Sohn berichtete, oder aktuell @Key1, der es ein Graus ist ihre Klasse zu betreten.
Am liebsten die Schule wechseln würde.
Und es sind manchmal nicht nur die Kinder, die mobben und triezen, ja manchmal tun auch die Lehrer nichts dagegen, beteiliegen sich noch am Mobbing und machen den Schüler herunter. Beschimpfen ihn als unfähig und faul.
Natürlich sind nicht alle Lehrer so, vielleicht auch nur eine kleine Minderheit, aber selbst dann ist es schlimm genug und so etwas sollte einfach nicht vorkommen.

Sehr offen und ehrlich hat darüber

wspirat,blogspot.de /meine geschichte *klick*

geschrieben. Erschreckend an seinem Post ist, welche langen Nachwirkungen für das spätere Leben dieses Mobbing und triezen durch Lehrer oder Mitschüler haben kann.

Da sind viele Kommentatoren die ähnliches erlebt und durchgemacht haben. Teils schon 40 jahre alt, sie leiden noch immer unter diesen Kindheits und Jugenderlebnissen.
Schleppen dieses Trauma mit sich durch das Leben.
Zu fragen ist auch, wie viele Selbstmorde von Jugendlichen diesem Mobbing von Mitschülern oder Lehrern geschuldet ist.

Dabei sollte die Schule doch ein Raum für Kinder sein, in der sie in einer geschützten Atmosphäre lernen können und nicht systematisch fertiggemacht werden.
.