Gedanken oder Fragen

21.07.2010 um 04:58 Uhr

70.000 Blogs einfach verschwunden

So schnell können 70.000 Blogs einfach ins Nirvana verschwinden.
In den USA verschwanden von einem Tag auf den anderen 70.000 Blogs aus dem Netz.
Der Blogplattformbetreiber Blogetery.com wusste nicht, weshalb seine Plattform von dem Hoster burst.net vom Netz genommen wurde.
Jetzt steltte sich heraus, dass das FBI ein Auskunftsersuchen an den Hoster burst.net stellte, worauf dieser den gesamten Server des Bloganbieters abschaltete.

Auf einem oder auch mehreren dieser 70.000 Blogs soll ein Link auf terroristische Seiten verweisen, auf denen unter anderem ein Bombenbauanleitung zu finden ist.

Siehe

Heise.de/ Webhoster nimmt 70.000 Blogs vom Netz

In der Hoffnung, dass hier bei Blogigo keiner der Blogigo User einen Bombenbauanleitungslink auf seinem Blog einstellt.
Unsere Blogs uns erhalten bleiben und dann nicht mit in der Versenkung verschwinden.

Eigenartig auch, dass wegen eines Links, auf einem der Blogs, der komplette Blogserver ohne Hinweis oder Vorwarnung abgeschaltet wurde.
Wieso wurde nicht nur dieser eine Blog gelöscht, sondern gleich alle anderen 70.000 Blogs mit unerreichbar gemacht?
Was können die anderen Blogschreiber dafür, welche Verlinkungen auf einem anderen Blog dieses Plattformanbieters sich befinden? Ein Unding ist es, wie ich finde, alle anderen Blogs dieser Blogplattform gleich mit aus dem Netz zu nehmen und unerreichbar zu machen.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Bloomsbury schreibt am 21.07.2010 um 08:13 Uhr:Das ist schon merkwürdig. Da hat sich der Webhoster anscheinend übernommen.
    Ich dachte, die Blogger seien u.a. für die Inhalte ihrer Blogs verantwortlich.
  2. Yaimm schreibt am 21.07.2010 um 15:25 Uhr:Mit Kanonen auf Spatzen geschossen... *kopfschüttel*
  3. VomFeuerkind schreibt am 21.07.2010 um 16:29 Uhr:Das schreit nach Datensicherung. Ich schreibe mir die Seele aus dem Leib und vernachlässige mein (normales) Tagebuch sträflich. Wenn das plötzlich alles weg ist, brech ich wohl in Tränen aus.
  4. AngelInChains schreibt am 21.07.2010 um 16:35 Uhr:Da ist das Vorgehen hier in Deutschland doch ähnlich. Ich denke daran, dass schon Leute rechtskräftig verurteilt und zusätzlich deren Wohnung durchwühlt und alle PCs inkl. Zubehör, Handies und handschriftliche Aufzeichnungen beschlagnahmt worden sind, weil sie mit ihrem Blog auf eine Seite verlinkten, die auf eine Seite verlinkte, die auf eine Seite verlinkte, die auf eine Seite verlinkte (wohlgemerkt irgendwo auf der Seite), die einen illegalen Inhalt beinhaltete.

    Eine Blog-Plattform, auf der ich mich angemeldet hatte, verschwand übrigens auch einmal urplötzlich. Unter der URL kam nur noch Werbung und die Blogseite ist bis heute, natürlich mit allen Blogs, weg. Ich bin froh, dass ich da nur einen oder zwei Einträge geschrieben hatte. Würde mein aktuelles Blog verschwinden, fände ich das ärgerlicher. Ich mache zwar jeden Monatsanfang eine Kopie des letzten Monats und speichere sie auf meinem PC, aber so kann ja dennoch im schlimmsten Fall ein ganzer Monat verschwinden, wenn das Blog nämlich einen Tag vor meinem üblichen Speichertermin gelöscht wird.
  5. Nasoetwas schreibt am 21.07.2010 um 17:37 Uhr:Ist schon besser gar nicht erst zu verlinken.
    LG
  6. VomFeuerkind schreibt am 21.07.2010 um 22:47 Uhr:@ nasoetwas: und wenn sie Blogigo abstellen ist deiner auch weg.
  7. Nasoetwas schreibt am 22.07.2010 um 20:42 Uhr:mich stört es nicht weiter. Ist für mich nicht so schlimm wenn er weg ist.
  8. sternenschein schreibt am 23.07.2010 um 01:15 Uhr:@Bloomsbury,
    scheint vorauseilendes Gehorsam des Serverhosters gewesen zu sein.
    Die sagten ja, sie seien nicht dazu aufgefordert worden, hätten es aus eigenem Entschluss abgeschaltet.
    Hätten ja wenigstens vorher mit dem Bloganbieter sprechen können, anstatt ihn im unklaren zu lassen.

    @Yaimm,
    sehe ich auch so, zumal es nur Links gewesen sein sollen, die Inhalte ja dann wonanders weiter verfügbar sind.

    @Feuerkind,
    würde ich auch schlimm finden, wenn plötzlich alles weg sein sollte.
    Vielleicht solltest du deinen Blog mit WinHttracker auf deinem Rechner sichern.
    Nur darf man dann, falls mal ein Ausfall sein sollte, diese Sicherung nicht updaten, da dann das neueste, also nichts, gespeichert wird und alles weg wäre.

    @AngelInChains,
    dann hast du etwas ähnliches ja schon erlebt. Wenn wenigstens vorher die User gewarnt werden würden. Nur in diesem Fall wusste der Bloganbieter ja selbst nichts von der Abschaltung des Servers oder die Begründung dazu.

    @nasoetwas,
    naja, nicht so schlimm...hmm..du hast auch schon einiges an Mühe und Zeit in deinen Blog investiert. So gesehen wäre es doch schade.

    Liebe Grüsse
  9. VomFeuerkind schreibt am 26.07.2010 um 13:38 Uhr:Ich muss mich wegen diesem Programm noch mal schlau machen. Schließlich bin ich Mac-Nutzer und ich meine sowas auf dem Rechner zu haben.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.