Gedanken oder Fragen

22.02.2012 um 09:29 Uhr

Alexis Zorba und der Zusammenbruch

Der schönste Filmzusammenbruch der damaligen Zeit.
Alexis Zorba, Griechische Lebensfreude und nach dem Zusammenbruch tanzt er am Strand den Sirtaki.
Der Sirtaki wurde extra für diesen Film erfunden.
Eine wunderbare Szene.
Bleibt zu hoffen, dieser Film ist kein Orakel für das Griechenland der Jetztzeit.
Das Griechenland, welches heute kurz vor dem Zusammenbruch steht.
Auf Merkels Wunsch und Anregung hin kaputtgespart wird.

Wir hören immer von Griechenlandhilfen und Griechenlandrettungspakete.
Doch den einfachen Griechen geht es mit diesen Sparauflagen immer schlechter.
Der Konsum und die Produktion sind zusammengebrochen, die Jugendarbeitslosigkeit beträgt rund 50 % die Selbstmordrate hat enorm zugenommen. Die Armut erreicht die Mittelschicht.
Obdachlosigkeit ist ein grosses Problem in der Bevölkerung geworden.
Kinder brechen im Unterricht vor Schwäche ohnmächtig zusammen, da ihre Eltern kein Geld für Nahrung haben.Da sie ihre Kinder nicht mehr ordentlich versorgen können, bitten sie zum Teil die SOS Kinderdörfer darum, ob diese ihre Kinder aufnehmen könnten.
Die ärztliche Versorgung ist fast zusammengebrochen, in den Krankenhäusern fehlen die Medikamente.

Es ist noch nicht genug, sagen Merkel und Schäuble, die Sparanstrengungen der Griechen, die Lohn und Rentenkürzungen müssen noch härter werden, fordern sie.

Sind Merkel und Schäuble erst zufrieden, wenn Griechenland ganz zusammengebrochen ist, die Menschen dort tot und verhungert auf den Strassen liegen?
Die einfachen Griechen, die jetzt unter der Finanzkrise leiden müssen, sie sind doch nicht schuld an der Verschuldung Griechenlands. Sie waren es doch nicht, die über ihre Verhältnisse gelebt haben.
Wo bleibt das Mitgefühl für unsere europäischen Nachbarn in Griechenland?
Wer hat etwas von der Griechenlandhilfe, wenn die Menschen dort mit dieser "Hilfe" immer mehr darben und Hungern müssen?
"Chef, Hast Du jemals erlebt, wie etwas so schön zusammen kracht?" fragt Alexis Zorba nach der Katastrophe und lacht. Dann tanzt er den Sirtaki.
Ich hoffe den Griechen bleibt ein derartiger Zusammenbruch erspart.



.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Alcide schreibt am 24.02.2012 um 16:30 Uhr:Das Finale von Alexis Sorbas mag ich auch sehr gerne. ('Come on, teach me to dance!) Ein toller Film! Und dann noch die Witwe Irene Papas, einfach toll!
    Die Lage in GRC heute ist in der Tat dramatisch! Mario Draghi meinte gestern, dass das Modell des Sozialstaates der Vergangenheit angehöre, und das ist schon mal ein Vorgeschmack in welche Richtung es gehen wird: Senkung der Lohnkosten, Aushebelung der sozialen Sicherungssysteme, Privatisierungen (da gibt es in GRC noch viel zu holen), dann sicherlich Unternehmensbesteuerung runter, weil man attraktiv sein will für Investoren, also: ein Dumping im Lohn- und Steuerbereich... Flassbeck meinte vor zwei Tagen im Club 2 im ORF, dass dieser Weg Europa in eine 20jährige Rezession stürzen wird, weil das Modell Deutschland-Agenda-2010 nur dann funktionieren kann, wenn man exportiert als gäbs kein Morgen...

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.