Gedanken oder Fragen

26.09.2011 um 06:37 Uhr

Der Wille zum glücklich sein

Göttern und Menschen zum Trotz
will ich glücklich sein.

Zitat: Caroline Schlegel-Schelling ( 1763 - 1808 )

Welch kraftvolle Worte von Caroline Schelling, die sich von Schlegel scheiden liess, um Friedrich Schelling zu heiraten, der 12 Jahre jünger als Caroline war.

Impliziert aber auch, dass manchmal, vielleicht sogar desöfteren Menschen oder vermutete Götter sich dem Glück in den Weg stellen wollen.
Und haben wir dieses nicht alle schon mal erlebt, dass wir das Gefühl hatten, das glücklich sein wird uns missgönnt und vorenthalten?

Dann erinnert euch an Caroline Schlegel-Schelling, und sagt allen Göttern und Menschen zum Trotz will ich glücklich sein.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. indalo schreibt am 26.09.2011 um 08:07 Uhr:Schöne Aussage. Denn ja, den Willen braucht man.
  2. Nasoetwas schreibt am 26.09.2011 um 18:32 Uhr:von Charles Baron de Montesquieu
    (18.01.1689 - 10.02.1755)
    Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.





  3. indalo schreibt am 27.09.2011 um 09:36 Uhr:Auch das stimmt.
  4. Nasoetwas schreibt am 27.09.2011 um 15:13 Uhr:@sternenschein: Vielleicht wird man von selbst glücklich wenn man dem Glück nicht nachjagt. Verkrampftes ich will glücklich sein, kann ja nur unglücklich machen.

    Sicher gibt es auch Menschen, die anderen ihr Glück nicht gönnen und versuchen Barrikaden zu errichten. Die wird es immer geben. Sie sind unglücklich weil sie nicht haben was sie wollen und intregieren und schüren um zu zerstören. Sie sind glücklich wenn sie anderen etwas weggenommen haben oder glauben es geschafft zu haben.

  5. Rabenmutter schreibt am 28.09.2011 um 00:27 Uhr:Danke!
  6. wbidi schreibt am 30.09.2011 um 08:47 Uhr:Wie kann man denn glücklicher sein als andere??? Dazu müsste man "Glück" ja messen können.

    Empfindet nicht jeder Glück für sich allein und findet (oder sucht zumindest) nach SEINEM ureigenen Vorstellungen?
    Der eine vielleicht in der Familie oder im Beruf, ein anderer im Reichtum, wieder andere in der Einfachheit. Manche Menschen wissen auch vielleicht gar nicht mehr was siie überhaupt glücklich machen könnte.

    "Glück" ist vielleicht anders ausgedrückt: Erfüllung...

  7. Nasoetwas schreibt am 03.10.2011 um 17:08 Uhr:
    wbidi:Wie kann man denn glücklicher sein als andere??? Dazu müsste man "Glück" ja messen können.

    Empfindet nicht jeder Glück für sich allein und findet (oder sucht zumindest) nach SEINEM ureigenen Vorstellungen?
    Der eine vielleicht in der Familie oder im Beruf, ein anderer im Reichtum, wieder andere in der Einfachheit. Manche Menschen wissen auch vielleicht gar nicht mehr was siie überhaupt glücklich machen könnte.

    "Glück" ist vielleicht anders ausgedrückt: Erfüllung...


    Da hast du recht. Manche Menschen wissen gar nicht, was für Glück sie haben.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.