Gedanken oder Fragen

22.05.2012 um 20:00 Uhr

Die Milch-Lüge

Die Mich-Lüge, gross beworben von Phoenis.
Aber nicht gesendet.
Will Phoenix seine Zuschauer verarschen?

In der Fernsehzeitung für heute noch gross angekündigt:
15.15 Uhr Die Milch-Lüge Doku D 12
Durch die Kuhmilch können u.a. Neurodermitis, Asthma, und Diabetes ausgelöst werden. 45 Min.


Hätte ich mir gerne angesehen. Doch die Sendung wurde nicht ausgestrahlt, stattdessen gab es "Glaube. Liebe. Couscous", was ja nun garnichts mit Milch und deren Auswirkungen auf den menschlichen Körper zu tun hat.

Auch Online über Google findet man beim NDR und Phöenix zwar noch den Titel der Sendung , doch letztendlich wird beim Aufruf der Seite nicht wirklich etwas über Milch angezeigt. Ja, es wird auch nicht auf Anfragen zu dem Sendungsausfall eingegangen.
Die Erstausstrahlung Ende letzten Monats wurde auch schon abgesetzt.

Da kann man sich fragen, was soll dies jetzt? Wer hat dafür gesorgt, dass die Sendung abgesetzt wurde?
Hat die Milchwirtschaftslobby oder das Landwirtschaftsministerium seine Finger bei diesen Sendern im Spiel?
Was sollen wir nicht wissen, was soll uns vorenthalten werden?

Schade, ich hätte die Sendung gerne gesehen.
Wir wissen doch sowieso schon alle, einige Menschen vertragen den Konsum von Milch nicht, können sie nicht ab, anderen scheint es nichts auszumachen.
Also, was soll diese Sendungsabsetzung, wovor, vor welchen Informationen hat die Milchwirtschaft und ihre Interessenvertreter Angst?
Falls diese Doku doch noch irgendwann gesendet werden sollte, hätte ich jetzt das Gefühl, es sei etwas herausgeschnitten, geschönt worden, damit die Botschaft wie immer herüberkommt "Milch macht müde Männer munter und Kinder mit der Extraportion Milch ebenso.

Hier, als kleiner Ersatz für die ausgefallene Sendung:
aus Welt der Wunder: Milch


.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Rabenmutter schreibt am 22.05.2012 um 21:05 Uhr:Hm, das ist schon merkwürdig. Da ich kein Fernsehen habe, bekomme ich sowas nicht mit.
    Allerdings habe ich da jetzt auch merkwürdige Dinge über Kuhmilch und auslösen von Allergien gehört. Als meine Kinder Babys waren, hieß es, man solle allergiegefährdeten Kindern vorm 1. Geburtstag keine Kuhmilch geben. Ich habe beide Kindern 9 Monate lang gestillt und dann gab es Babymilch. Kuhmilch erst nach dem 1. Geburtstag, und da Mäusekind dann mit Hautirritationen reagierte, bekam sie Ziegenmilch oder Sojadrinks.
    Nun hat meine Schwägi, selbst sehr unter ihrer Neurodermitis leidend, einen 7-monatigen Sohn und ihr wiederum hat der Kinderarzt empfohlen, frühestmöglich mit Kuhmilch anzufangen! Nun hatte sie einen Brei, den man mit 1/3 Vollmilch anrühren sollte - und um ihrem Kind was Gutes zu tun, hat sie natürlich frische genommen - schwups, hatte der Kleine raue Haut! Soweit ich weiß, wurde früher, wenn die Mutter nicht stillen konnte und keine Amme zur Hand war, Ziegenmilch gegeben. Dies sei jetzt umstritten - ich frag mich, warum.
    Wenn ich Fernsehen hätte, hätte diese Sendung mich also durchaus sehr interessiert!
  2. Jari schreibt am 22.05.2012 um 22:10 Uhr:Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das auch im erwachsenen Alter noch Milch trinkt. Das sollte uns vielleicht mal zu denken geben. Verdauen können wir sie übrigens auch nicht.
    Wenn man die Milchindustrie so betrachtet finde ich es übrigens komisch, dass es Aufstände gibt, nur weil Mütter aus ihrer Milch Käse machen (in den USA). Kuhmilch - in Ordnung. Frauenmilch - nein. So denken die Menschen wohl...
    Ausserdem wird wohl ein grosser Multi etwas gegen die Ausstrahlung der Sendung gehabt haben. Die haben die Macht, sowas zu tun...
  3. Bloomsbury schreibt am 22.05.2012 um 22:33 Uhr:Das kommt schon mal vor, dass eine TV-Zeitung etwas Falsches druckt. War auch schon mal enttäuscht über die Ankündigung einer Sendung, die es gar nicht gab.

    Vielleicht hatten sie bei Druckschluss keine genaueren Angaben?
  4. teddy42 schreibt am 22.05.2012 um 23:57 Uhr:Ich habe mich auch schon öfter darüber geärgert, daß eine Sendung, die im Programm oder sogar in der hiesigen, aktuellen Tageszeitung abgedruckt war, dann zu der angegebenen Zeit nicht gesendet wurde.
    Noch schlimmer ist dieses Manko, wenn man eine Fernsehzeitung hat, in der mehrere Wochen Programm aufgelistet sind, hat mal eine Freundin sich drüber aufgeregt.
    Es ist so wie es ist, alles ärgern nützt ja eh nichts.......
    Vielleicht gibt es die Milch-Sendung ja doch noch mal, irgendwann, abwarten.....

  5. gohappy schreibt am 23.05.2012 um 10:13 Uhr:Ich war auch schon sehr auf diese Sendung gespannt, gerade weil ich dieses Thema schon seit längerer Zeit intensiv studiere und infolge dessen gelernt habe, dass Kuh-Schafs- oder sonstige Milch (außer der Muttermilch für Babys) nichts ist was der Körper braucht. Im Gegenteil. Ich bin mir sehr sicher, dass in dieser Sendung zu viele heiße Informationen enthalten waren, die gar nicht für unsere dummen eingelullten Ohren gedacht waren. Mir fällt dazu dein kürzlich geschriebener Beitrag ein als du von Chomsky sprachst und dass wir alle klein, brav und dumm gehalten werden sollen. Aus genau diesem Grund wird diese Sendung nicht mehr erscheinen. Ganz sicher. Wie oben schon erwähnt unterstreiche ich, dass kein anderes erwachsenes Lebewesen, Milch trinkt. Auch die Kuh noch noch niemand an der Zitze ihrer Nachbarkuh nuckeln sehen. Sie frisst nur grünes Gras...
  6. Bloomsbury schreibt am 23.05.2012 um 14:53 Uhr:Ach, und warum werden Milchprodukte dann so gepriesen? Um den Milchbauern Einnahmen zu garantieren?
    Angeblich soll Milch ja so gesund sein, bzw. das enthaltene Kalzium (?) einem krummen Altersrücken vorbeugen.
  7. sternenschein schreibt am 23.05.2012 um 15:57 Uhr:Interessante Argumente, die ihr da vorbringt.
    Habe als Ersatz für die Sendung mal einen kurzen Film über Milch von "Welt der Wunder" im obigen Eintrag neu eingebunden.
    Man weiss nicht wirklich, was man von den ganzen Für und Wider Argumenten halten soll.
    Bei Laktoseintoleranz ist Milch meistens nicht bekömmlich. Ebenso nicht für viele Menschen des afrikanischen und asiatischen Raumes.
    Einige argumentieren ja damit, dass die Genmutation, die es uns ermöglicht Milch trinken zu können, ein Evolutionsfortschritt ist.
    Katzen mögen Milch, sie können sie aber nicht ab, bekommen davon Durchfall und es soll bei ihnen sogar zu Nierenschäden durch Milch kommen.
    Igel dürfen auch keine Milch schlabbern.
    Die Linien zwischen Befürwortern und Gegnern gehen da sehr durcheinander.

    Ich selbst trinke auch "Milchkaffee, bin ja kein Veganer. Weiss aber auch um die 470 kcal pro Liter in 1,5 % Fett Milch.

    Liebe Grüsse
  8. Bloomsbury schreibt am 23.05.2012 um 18:10 Uhr:Vielleicht ist es so wie mit dem Spinat. Der enthält auch nur aufgrund eines Schreibfehlers so viel Eisen. Und vielleicht ist Milch auch nur aufgrund einer Übertreibung so gesund ;).
  9. sternenschein schreibt am 23.05.2012 um 18:31 Uhr:@Bloomsbury, mit dem Spinat wurden ja Generationen von Kindern gequält, weil er angeblich so gesund sei.Den Irrtum mit dem Rechenfehler bei der Eisenberechnung hat man ja erst sehr spät bemerkt.
    Klar sollten wir vorsichtig sein und schauen, von welcher Seite eine "Studie" kommt und publiziert wird, um keinen Irrtümern aufzusitzen.
    Die Frage ist immer, wie unabhängig diese Studien erstellt wurden.
  10. gohappy schreibt am 23.05.2012 um 21:41 Uhr:Was uns in der Werbung verkauft wird sind Halbwahrheiten. Und weil es aus dem schlauen Fernsehen kommt und die meisten Menschen keine Wissenschaftler sind wird es eben auch nicht hinterfragt. Wenn die es im fernsehen sagen, muss es ja wohl stimmen nicht wahr? Zu deiner Frage Bloomsbury: Richtig ist, dass Milch Kalzium enthält. Was uns aber vorenthalten wird ist, dass durch Milch oder Milchprodukte allein der notwendige Kalziumbedarf niemals gedeckt werden kann. Im Gegenteil. Hierzu muss man wissen, dass in ihnen nämlich auch Phosphor - der direkte Gegenspieler von Kalzium enthalten ist. Darum sollte das Verhältnis immer 3:1 zugunsten des Kalziums sein, sonst wird nämlich das fehlende Kalzium aus den Knochen gezogen, um den Gegenspieler Phosphor in Schach zu halten. Die Schulmedizin aber empfiehlt gerade Osteoporosepatienten, viel Milchprodukte zu verzehren, statt dazu auch Lebensmittel, die Phosphor enthalten. Wenn man bedenkt, dass wir in der heutigen Zeit des Überflusses sehr sehr viel Milchprodukte konsumieren und niemand einen Mangel daran leidet, müsste dann die Osteoporose nicht eigentlich längst ausgestorben sein? 100g Speisequark enthält beispielsweise 80mg Kalzium und 160mg Phosphor. Nur mal so als Beispiel. Solche Infos findet man jedoch vergeblich in Gesundheitsmagazinen sondern nur, wenn man gezielt danach sucht.
  11. Rabenmutter schreibt am 23.05.2012 um 21:57 Uhr:..aber Milchprodukte, wie Käse, wird doch auch nicht erst "neuerdings" verzehrt... also wenn's so schädlich wär, wär ja keiner drauf gekommen, oder?
  12. Bloomsbury schreibt am 24.05.2012 um 12:45 Uhr:gohappy: Quark wurde schon immer sehr empfohlen, ich erinnere mich daran. Nur - wer länger aus der Schule draußen ist (und somit von den Informationen entfernt) hat das vielleicht wieder vergessen. Und Quark schmeckte ja noch NIE, so meine Erinnerung ;).

    Zum Aussterben der Osteoporose: die Zeit des Überflusses dauert noch gar nicht so lange - etwa 50 Jahre. Und es gibt Leute, die schon davor auf der Welt waren und in ihren ersten Lebenjahren durchaus Mangel erlitten haben könnten.
    (Ich überlege gerade, ob ich aktuell jemanden mit deutlichem Osteoporoserücken kenne - mir fällt keiner ein)
  13. Bloomsbury schreibt am 24.05.2012 um 12:46 Uhr:Aber danke für die Erinnerung an den Quark. :)
  14. gohappy schreibt am 24.05.2012 um 16:32 Uhr:Mädels, esst was Ihr wollt. Ich will hier niemanden missionieren. Jeder macht seine ganz eigenen Erfahrungen und jeder darf auch gerne glauben was er möchte. Womit für mich auch die Frage beantwortet wäre, wieso die unbequeme Wahrheit sich in der breiten Masse so schwer oder gar nicht durchsetzen kann.
  15. Wolfgang schreibt am 10.07.2012 um 13:13 Uhr:... die Sendung soll ja nun am 30.07.2012 kommen, hoffentlich. Egal wie auch die Kritiken teilweise schon vorher aussehen (aufgrund der ausgefallenen Sendung), die ganz schön gegen das Bruker-Haus gehen . . . Dr. Bruker ist nicht der Einzige, es gibt auch noch viele andere weltweit, die "Den Murks mit der Milch" untersuchen. Natürlich ist man mit Aussagen vorsichtig angesichts der Macht der Milchlobby. . . man kann davon bekommen .... etc.

    Es sind halt neu Erkenntnisse, die man sich einfach anschauen sollte um dann seine Schlüsse zu ziehen. Und es kommt sicher auch auf die Menge an . . . früher waren die Menschen froh, wenn sie überhaupt mal ein wenig Milch hatten und heute gibt es Milchprodukte noch und nöcher.

    ... und unsere (Zivilisations-) Krankheiten sind nicht nur der Milch geschuldet!!! Wir sollten uns einfach besinnen, wo wir herkommen und was wir (Menschen) früher gegessen haben . . . nicht jeden Tag Fleischportionen . . . und Zucker an jedem Gericht (schaut einfach auf die Verpackungen im Supermarkt!!!)

    Mir geht es jedenfalls gut und immer besser mit anderer Ernährung und ich nehme gesund ab ohne auf Kalorien zu schauen, im Gegenteil schätze ich, dass ich jetzt aufgrund gesunder Fette mindestens 30 % mehr an Kalorien zu mir nehme.

    Aber gebt euren Kindern ruhig die gesunde Portion Milch, die die Werbung suggeriert und gleich noch 10 Stück Würfelzucker dazu (ist ja gleich im Becher Joghurt enthalten)
  16. Wolfgang schreibt am 20.07.2012 um 10:07 Uhr:. . . übrigens Der Murks mit der Milch kommt jetzt endlich nächste Woche, am 30.7.2012 um 22 Uhr vom NDR, also die Sendung heißt: "Die Milchlüge"

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.