Gedanken oder Fragen

31.05.2012 um 11:14 Uhr

Die erste grosse Liebe

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: Erste, Grosse, Liebe, Loesungen, Erfahrungen

Magda sucht einen Rat als Gastautorin .
Magda schreibt am 31.05.2012 um 10:04 Uhr:
Ich war nur einmal verliebt und da war ich 17 Jahre alt.
Halt der Klassiker, die erste große Liebe.

Klingt alles ganz schön.....nur leider bin ich an diesen Typen hängen geblieben.
Die ganze Geschichte ist 5 Jahre her und ich kann ganz klar sagen dass die zeit Wunden heilt....nur leider nicht die ganz tiefen und wie es aussieht auch nicht meine.
Ichhabe mein Leben voll im Griff und bin auch dabei mich selbst zu finden, habe viele Freunde, bin glücklich mit meinem Aussehen bekomme auch positives Feedback von Typen.
Mein Leben sieht ganz nett aus von Außen und ich kriege von Leuten zu hören dass ich aufhören sollte zu jammern, dass sie an meiner Stelle sich den nächst besten Typen schnappen würden und sich ein schönes Leben machen würden.
Diese und ähnliche Aussagen machen mich echt wütend, mag sein dass ich des öfteren melancholisch bin und definitiv nicht einfach, aber ist es den so falsch dass ich dem Leben einen weit aus größeren Sinn gebe als Eigenheim, Garten und Hund um jeden Preis und egal mit wem.

Ich möchte mein Leben mit meinem Seelen Verwandten verbringen....ich weiß klingt echt kitschig und heut zu Tage muss man sich schon fast schämen so was laut zu sagen.
Ich kriege dann immer Antworten die immer dass gleiche aussagen wie....oh wie naiv...du wirst auch irgendwann erwachsen.
Ich habe mit den Typen in den ich noch immer verliebt bin (egal wie gut ich es verdränge) schon seit fast 2 Jahren keinen Kontakt mehr und habe in auch erfolgreich aus meinem Leben verbannt. Sprich ich denke nicht an ihn.....aber dann kam meine Freundin und erzählte mir einige Sachen....dass der Typ bald wieder von seinen Reisen zurückkehrt...und dass Gedankenspiel fängt von vorne an.
Ich habe die ganze zeit nicht an ihn denken müssen und ein kleiner Anlass und ich kann nicht aufhören.....es fühlt sich immer wieder wie eine Backpfeife an und ich schaffe es nicht auszuweichen.
Ich glaube dass es mein Seelen Verwandter ist...z.B. macht mich unheimlich wütend Fotos von ihm bei Facebook zu sehen weil es mich wütend macht wie ähnlich wir uns sind (meiner Ansicht nach).
Ich weiß echt nicht mehr weiter...wie kann ich diese Sache Lösen....ich wäre echt für ein paar Ratschläge oder Erfahrungen dankbar.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. waterlili schreibt am 02.06.2012 um 15:14 Uhr:meiner meinung nach kann man das "problem liebe" nicht loesen.. es geht von alleine.. wenn man an die person die man will nicht rankommt muss man nach vorne sehen, sich umsehen, vielleicht nicht unbedingt suchen(nach einem neuen partner), aber sich wenigstens einlassen wenn die moeglichkeit gegeben ist und wenn es sich nciht richtig anfuehlt es wieder fallen lassen.. wenn man seinen traumjob nicht bekommt, und es wirklich keinen einzigen weg gibt ihn zu erreichen sucht man sich auch einen neuen job, der dann vielleicht ueberraschend die person aufbluehen laesst und gefaellt.
    es sei "naiv" nach einem seelenverwandten zu suchen ist eine traurige aussage.. diese menschen haben meiner meinung nach den glauben an das leben verloren. also damit meine ich den wirklichen glauben, dass es gutes gibt auf dieser welt, dass die welt nicht nur aus diesem rasanten was allgegenwaertig ist besteht.
    es gibt immer einen menschen mit dem man sich wunderbar versteht, schliesslich haben frauen auch beste freundinnen, nicht mit jeder versteht man sich so dass man sagen kann, man koennte sich diese person als beste freundin vorstellen, jedoch findet man diese eine freundin mit der man sich versteht.. und man hat meist mehrere beste freundinnen im verlauf des lebens.. diese verbundenheit muss auch zwischen mann und frau auftreten koennen, charaktere die sich wunderbar verstehen, vereinigen. es dauert bis man den wahren charakter einer person sieht, nicht jeder oeffnet sich sofort und das was man aussen und in fluechtigen und alltaeglichen situationen sieht muss noch lange nichts ueber die denkweise eines menschen aussagen.. der mann der beim date oberflaechlich und evlt sogar dumm erscheint koennte sich in wahrheit als tiefsinnig und intelligent entpuppen.. wir muessen uns mehr zeit nehmen um menschen kennenzulernen und zu verstehen, zugegeben nicht einfach.. ich bin selbst ungeduldig.
    lg
  2. Magda schreibt am 03.06.2012 um 11:53 Uhr:Ich weiß dass es stimmt was du da sagst....es ist halt nicht so einfach....Ich habe mit ihm auch letztens geschrieben und er antwortet mir immer und fragt wie es mir geht und so....Ich meine dass mit der ungelösten Sachen dass es bis jetzt so war dass wir uns immer wieder sehen....weiß nicht als wäre noch was nicht geklärt zwischen uns beiden.....aber was sollte ich ihm auch sagen....es wäre doch evtl. besser sich richtig zu blamieren und ihm zu sagen dass ich ihn vermisse und an ihn denken muss und so....und dann würde er mich im schlimmsten Fall auslachen...aber dann wäre es mit Gewissheit vorbei....aber dann verlässt mich der Mut und ich schiebe den Grund warum ich ihm überhaupt schreibe auf was anderes und stifte nur noch mehr verwirrung und mache mich in Wahrheit total unglücklich
  3. sternenschein schreibt am 05.06.2012 um 18:05 Uhr:@waterlili,
    John Mayner ist in deinem Land nicht verfügbar.;-(
    Die Gema ist doof mit den Restriktionen.

    Denke aber auch, man sollte früher oder später sagen was man empfindet, was einem auf dem Herzen liegt, sich damit blamieren oder lächerlich machen ist doch zweitrangig und im Grunde egal. Vielleicht geht es grandios schief, vielleicht aber auch nicht. Wenn und falls man sich nicht äussert, fragt man sich eventuell ein Leben lang, was wäre wenn..macht im Grunde unglücklich, nicht die Möglichkeiten ausgelotet zu haben. An ihnen einfach vorbeigegangen zu sein.
    Und, @Magda, ich finde dich bzw. deine Einstellung garnicht schwierig.
    Besonders dieses Haus Hof, Garten, Hund, egal mit wem, willst du nicht.
    Da soll für dich schon mehr sein, als nur diese Dinge, da soll eine tiefe Verbundenheit zu spüren sein.
    Dieser Ratschlag deiner Freundinnen, den "nächstbesten" zu nehmen, das kann es ja auch nicht sein.
    Sich zu "outen", die Dinge auf den Tisch legen, so wie man sie empfindet, es kann schief gehen, wenn die andere Seite anders empfindet, so ist das Leben und die Liebe. Dann hat man Liebeskummer, der wieder vergeht mit der Zeit.
    Aber nicht mehr diese brennenden Fragen in sich. Kann aber auch gutgehen, dann schätzt man sich glücklich, so gehandelt zu haben.
    Manche Dinge brauchen ja nur einen kleinen Anstoss, um ihren Lauf in die richtige Richtung zu finden.
    Liebe Grüsse

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.