Gedanken oder Fragen

05.09.2009 um 00:34 Uhr

Dieter Hildebrandt

von: sternenschein   Kategorie: Politisches   Stichwörter: Dieter, Hildebrandt, Phoenix, Steinmeier, treten

Stimmung: gut

Wenn Steinmeier behauptet, wir werden vier Millionen Arbeitsplätze schaffen,
dann würde ich ihn am liebsten treten, dorthin wo es weh tut. Das ist doch die grösste Lüge überhaupt.

Wenn die SPD keine Splitterpartei werden will, dann muss sie sich nach links orientieren.

Zitate: Dieter Hildebrandt
In der Phoenix Sendung "Im Dialog"

Für Westerwelle fand Hildebrandt allerdings auch keine besseren Worte, würde es als Katastrophe ansehen, wenn Westerwelle an einer Regierung beteiligt werden würde. Beklagte, dass die meisten Bürger es nicht merken.
Besonders beklagte sich Hildebrandt über die Banken, die von uns, den Steuerzahlern Geld erhalten um den Firmen aus der Kreditklemme zu helfen. Dieses aber nicht tun, sondern das Geld anlegen und für sich arbeiten lassen. Das nenne ich Unterschlagung unserer Steuergelder, wenn sie nicht dafür verwendet werden, wofür sie gegeben wurden.

Da kann ich Dieter Hildebrandt nur zustimmen.
-

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Schussel schreibt am 05.09.2009 um 00:41 Uhr:Eine Koalition mit den Linken?
    Aufgrund der neuesten Wahlergebnisse (siehe Landtag) scheint dies wahrscheinlich...aber ist die Partei dann noch glaubwürdig???
  2. Midnightsunflower schreibt am 05.09.2009 um 01:34 Uhr:welche Partei ist schon nich glaubwürdig...bisher fand ich noch keine wahl so schwierig, wie die diesjährige...!
  3. JOblogt schreibt am 05.09.2009 um 10:58 Uhr:ich bin kein stones fan denn steinmeier trägt auch mitverantwortung an dem was H4 anrichtet. Aber die marktradikalen und ihre pressefuzzis haben steinmeiers deutschlandplan bereits zerissen, als sie ihn noch gar nicht gelesen haben. er verspricht darin übrigens nicht, dass er 4 Mio arbeitsplätze schafft. er macht vorschläge wie eine politik aussehen sollte, die rahmendbedingungen für die schaffung von bis zu 4 mio arbeitsplätze schafft. das ist ein unterschied, der in der vereinfachung oft unterschlagen wird. im gegensatz zu den inhaltsleeren Wahlkampf der kanzlerin, bietet das steinmeier papier wenigstens diskussionsansätze. Hohl dagegen sind die steuersenkungsversprechungen der neoliberalen, die nur durch leistungskürzung im sozialen bereich finanziert werden können.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.