Gedanken oder Fragen

14.02.2011 um 16:43 Uhr

Erdbebenzone Deutschland ?

Ist Deutschland auch eine Erdbebenzone?
Bis jetzt blieb Deutschland von Erdbeben ja mehr oder weniger verschont.
Doch heute erschütterte ein Erdbeben der Stärke 4,8 auf der Richterskala die Region um Bad Ems und Koblenz.
Dazu kam es noch zu weiteren Nachbeben in dem Raum.
4,8 auf der Richterskala, für Deutschland schon ein ganz schön heftiges Beben, aber international nicht zu vegleichen mit den Beben in Haiti, der Tûrkei, Japan und anderswo auf der Welt.

Zum Glück scheint bei diesem Erdbeben in der Region Koblenz auch nichts passiert zu sein, ausser das einige Gläser irgendwo aus einem Schrank fielen.

Fragen tue ich mich aber dennoch, bis zu welcher Stärke unsere Atomkraftwerke Erdstössen standhalten könnten?

Und auch, ob einige meiner Leser dieses Erdbeben heute verspürt und wie sie es erlebt haben?
Denn es soll mehr oder weniger auch in NRW, Hessen und Rheinland Pfalz zu spüren gewesen sein.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Kevin Strunk schreibt am 14.02.2011 um 18:15 Uhr:Auch in Saarbrücken (Saarland) war es zu spüren.
    Ein Erdstoß ließ das Haus wackeln...mit folgendem Nachvibrieren, dass nach und nach abklung!
    Etwa 30 Sek. dauerte das Ganze
    fizzysworld@live.de
  2. Muffin schreibt am 14.02.2011 um 18:52 Uhr:In Bayern war nix^^ Mich haben nur Griechischvokabeln erschüttert. Aber nee im Ernst, is schon heftig, wenn auf einmal alles wackelt, selbst wenn nur Gläser aus dem Schrank fallen, kann man sich ziemlich erschrecken, wenn man nich weiß, was los ist. Ich hoffe, es kommen nicht noch mehr auf uns zu.
    Liebste Grüüüße^^
  3. Yaimm schreibt am 14.02.2011 um 19:39 Uhr:Eigentlich warte ich eher darauf, dass die Vulkaneifel mal aktiv wird ;)
  4. hierich schreibt am 14.02.2011 um 22:25 Uhr:Hier am schönen Bodensee war das letzte Beben vor ca. 14 Tagen verspürbar, als in Vorarlberg(Österreich) ein kleines Beben die Erde erschüttert. Obwohl es hiess, dass dieses Beben nicht weit spürbar gewesen sei, habe ich den Rumpler morgens um 02:24Uhr gespürt.
  5. sternenschein schreibt am 18.02.2011 um 05:03 Uhr:@Kevin Strunk und @hierich,
    dankeschön für eure Erlebnisberichte.
    Ich bin der Meinung, hier in Niedersachsen einmal ein Minierdbeben erlebt zu haben.
    Es war an einem Waldrand und plötzlich grollte es als würde ein schwerer Güterzug durch den Wald donnern und dann eine Art unterirdischer Knall, als sei dort ein sehr dickes und starkes langes Drahtseil gerissen.
    Ob es jetzt eine Art Erdbeben war kann ich nicht sagen.
    Hatte irgendwann mal den Geologischen Dienst angerufen und nachgefragt, die meinten es sei möglich. Eventuell sei ein unterirdischer Hohlraum zusammengestürzt, käme als Ursache hier in Frage.
    Bei diesem Erdbeben im Rheingraben soll es ja von der Kontinentalplattenverschiebung herrühren, dass diese Spannungen vom Mittelmeerraum sich fotsetzen und im Rheingraben dann zu einem Erdbeben dieser Art führen.
    Das stärkste Beben, welches dort sich entwickeln könnte, soll die Stärke 6,5 haben. Dann würden aber wohl schon Häuser kaputt gehe können.

    @Yaimm,
    wenn die Vulkaneifel mal aktiv werden würde, uih...das wäre wohl garnicht gut.
    Im Grunde können wir ja froh sein, insofern relativ von Erdbeben oder Vulkanausbrüchen hier in D. verschont zu bleiben .

    @Muffin,
    wenn die Griechischvokabeln dich erschüttern ist es ja auch schon schlimm genug. Da brauchst du dann auch kein Erdbeben um dich abulenken. ;-)

    Liebe Grüsse
  6. Yaimm schreibt am 18.02.2011 um 18:41 Uhr:Ich habe einen interessanten Bericht über die Vulkane in der Eifel gesehen, als der unaussprechliche (und nicht ausschreibbare) Vulkan Asche spuckte.

    Ein bisschen erschreckend... Der Laacher See- Vulkan in der Eifel gilt als nach wie vor aktiv, obwohl sein Ausbruch 13000 Jahre her ist, da es dort immer noch vulkanische Prozesse gibt.
    Laut Wiki aktiv mit geringem Ausbruchsrisiko, aber nunja, beim Eya... genau dem... waren sie auch alle recht überrascht.

    Aber okay, ich wandere vom Thema ab.
    Könnte daran liegen, dass ich vom Erdbeben nichts mitbekommen, nicht mal gehört oder gelesen habe - aber die Natur fasziniert mich, besonders wenn sie zeigt, daß sie nicht nach des Menschen Willen formbar ist.
  7. sternenschein schreibt am 21.02.2011 um 05:33 Uhr:Liebe Yaimm,
    dann bleibt uns nur zu hoffen, dass das Ausbruchsrisiko so klein bleibt und wir keine Überraschung erleben werden.
    So etwas mag man sich ja garnicht vorstellen.
    Liebe Grüsse

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.