Gedanken oder Fragen

13.07.2010 um 06:16 Uhr

Erleben wir gerade einen Rekordsommer ?

Wird der Sommer 2010 ein Rekordsommer werden?
Heisse Tage bescherte er uns schon so einige.
Manchem scheint er sogar zu heiss, mit seinen Temperaturen weit über 30 Grad und subtropischen Nächten.
Der Juli 2010.

Die ersten 11 Tage des jetzigen Juli deuten auf Rekorde hin.
Mit einer Durchschnittstemperatur von 22,1 Grad liegt er bis jetzt etwa 4 Grad über dem langjährigen Mittel.
Ja, er schlägt bisher sogar noch den Juli des Rekordsommers von vor vier Jahren, der mit einem Mittel von 22 Grad den ersten Rang erreichte.

Um den Rekord zu knacken, müssen die restlichen Julitage jetzt auch noch rekordverdächtig heiss werden.

Die Höchsttemperatur von über 40 Grad wurde in diesem Jahr noch nicht erreicht.
Wenngleich Potsdam und Berlin mit 39 Grad Celsius nahe dran waren.

Noch ist der Juli ja nicht zu Ende, die richtig warmen Tage, die Hundstage kommen sowieso meistens erst Anfang August auf uns zu.
Es ist also noch Zeit, die alten Rekorde zu knacken.

Der Siebenschläfertag hält in diesem Jahr scheinbar was er versprach. Einen warmen schönen Sommer, der mindestens bis Mitte August dauern wird..
Vielleicht sogar einen Sommer, von dem die heutigen Kinder später mal sagen werden:
"Früher gab es noch richtige Sommer, mit Sonne und Hitze". So wie es im letztem Jahr hier etliche User häufiger gesagt hatten..

Im übrigen war die erste Jahreshälfte 2010 weltweit gesehen, die wärmste seit 130 Jahren.
Selbst wenn wir es kaum glauben können, bei dem eisigkalten Winter, der uns hier örtlich heimsuchte.

Bin schon gespannt ob der nächste Winter wieder so lang und eisig sein wird, oder ob der letzte Winter nur ein Ausreisserwinter war.
Hoffen wir darauf, dass der Golfstrom uns erhalten bleiben wird.

Nebenbei gesagt, Tornados auf Helgoland sind nicht so häufig, so wie der Tornado, der dort am Strand gestern Strandkörbe bis zu 100 Meter weit durch die Luft schleuderte und auch sonst einiges an Zerstörung anrichtete.
Bei den Unwettern in Ratingen-Lintorf und Erkelenz, soll es sich nicht um Tornados gehandelt haben, sagte jedenfalls der Deutsche Wetterdienst.

Geraten wird, den Tornados auszuweichen. Sie ziehen im Schnitt mit etwa 40 Stundenkilometer auf ihrer zerstörerischen Bahn. Diese "Wolkenrüssel" haben oftmals nur einen Durchmesser von wenigen hundert Metern. Ausserhalb dieses Bereichs passiert so gut wie garnichts.
Auch im Auto ist man nicht sicher, vor diesen Naturgewalten. So ist es ratsam sich mit dem Auto aus der beobachteten Gefahrenzone zu entfernen.
Mit dem Fahrrad würde es wohl schon schwieriger werden dem zu entkommen. Allerdings nähern, bräuchte man sich diesem Wolkenrüssel der über den Erdboden tanzt, ja auch nicht gerade.
In der Wohnung bzw. dem Haus ist man dem Tornado eher ausgeliefert.
Da wird angeraten einen fensterlosen Raum im Hause aufzusuchen.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. aenne schreibt am 13.07.2010 um 06:48 Uhr:Guten Morgen, Sternenschein.
    Interessant dein Eintrag.
    Die Nacht hat erstmal Abkühlung gebracht. Echt schön, zum Aufatmen schön. ;)

    ..." fensterlosen Raum aufsuchen ", ich habe keinen. Und nune?
    Naturgewalten zeigen uns immer, wie machtlos und klein wir Menschen doch sind, dass wir unsere Erde ernst nehmen und vorallem schätzen sollten. Wir haben nur diese eine und wir sind der Gast !
  2. sternenschein schreibt am 13.07.2010 um 07:27 Uhr:Hallo aenne,
    dir auch einen Guten Morgen.;-)

    Hier hat es auch gerade ein wenig geregnet, bei z.Zt. 18 Grad zur Zeit. Ist also aushaltbar.
    Und der Garten kann die Feuchtigkeit gebrauchen.
    Soll ja aber zum Wochenende wieder wärmer werden.
    Erstaunlich finde ich, dass viele hier nach dem Winter von einer neuen Eiszeit sprachen, wenn es doch global gesehen die wärmste erste Jahreshälfte war seit 130 Jahren.

    Ich hoffe ja auch immer, dass ich hier keinen Tornado erleben muss, da einige Bäume doch sehr nahe am Haus stehen.
    Und fensterlos habe ich hier auch nichts.;-) Ist schon erschreckend, wenn Bilder sieht, von Gegenden in D durch die ein Tornado durchzog. Da stecken dann manchmal weggeflogene Dachziegel in Holz und Metalltüren.
    Zum Glück ist dieses ja alles auf einen sehr engen Raum begrenzt.
    Liebe Grüsse und geniesse den Tag.
  3. Rabenmutter schreibt am 13.07.2010 um 09:59 Uhr:Wie wäre es mit dem Keller? Ich glaub, meiner ist fensterlos... Mei nflur ist es nicht.
    Aber ich will mal hoffen, zu uns kommt kein Tornado. auch wenn schon einer recht nahe war, ich habe die Zerstörungen (danach) vom Zug aus gesehen und das hat gereicht...
    Ja, wie eine Rekordhitze fühlt sich das an - war aber wirklich zu erwarten, nach dem Winter. War's auch ein Rekordwinter??? Es muss aber auch schon 2006 und 2007 recht heiß gewesen sein, kann mich jedenfalls dran erinnern, dass uns auf Arbeit damals die Hitze beinahe erschlagen hat... Aber wohl nie so lange am Stück, das kann schon sein.
    Dass es Anfang August nochmal heiß kommen soll, find ich ja unfair - dann sind nämlich meine Ferien vorbei... :-(
  4. AngelInChains schreibt am 13.07.2010 um 15:48 Uhr:Noch keine 40 Grad in Berlin? Also auf diversen Wetter-Websites konnte man in einem Bezirk schonmal 40.5 messen, vor ein paar Tagen. Aber kann natürlich sein, dass das keine offizielle Station vom DWD war, dann zählt das natürlich nicht und die Temperatur war quasi gar nicht existent ;)

    Mir bekommt das Wetter leider gar nicht gut, aber ich mochte den Sommer noch nie so wirklich. Besonders unerfreut bin ich über die Klausur am Donnerstag, der Raum hitzt sich jeden Sommer auf 50 Grad auf und darin soll man arbeiten. Lernen muss ich auch noch bisschen, auch das fällt bei der Hitze schwer. Und Anfang August bin ich im Urlaub und wollte viel draußen unternehmen, na, hoffentlich macht mir die Hitze da auch keinen Strich durch die Rechnung. Na gut, aber so ist die Natur halt, sie hat ihre warmen Tage, damit muss man sich abfinden.

    Zu Tornados: Ich würde sagen, man sollte ins Bad verschwinden, sich in die Badewanne kauern (ja, ernsthaft), oder, noch besser, in den Keller.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.