Gedanken oder Fragen

01.12.2010 um 20:12 Uhr

Es ist bitter kalt

Bitterkalt, dieser Begriff umschreibt es am besten.
Der Dezemberanfang zeigt sich von seiner frostigen Seite hier in Niedersachsen, aber auch anderswo. Der kalte Wind macht es nicht gerade besser, er lässt die gefühlten Temperaturen noch niedriger erscheinen als sie es sowieso schon sind.
Das Thermometer schwankt um die minus 8 Grad, wärmer wird es wohl nicht mehr.;-)
Schnee fiel bisher hier nur sehr wenig, aber das kann sich ja noch ändern.
Die letzte Nacht war sehr klar und ich hatte das Gefühl, soviel Sterne am dunklen Himmel waren selten zu sehen.
So hat der Winter und diese Bibberkälte auch ihre schönen Seiten.

Das Wasser in der Schüssel der Gänse friert bald schneller ein, als man es erneuern kann. Es liegen jetzt schon einige Eisklötzer in Schüsselform neben ihrer Tränke. Jeden Tag kommt beim Wasseraustauschen ein neuer Klotz dazu.
Mal schauen wieviele es noch werden, bis es mal wieder Tauwetter gibt.
Ich hoffe, wohl zusammen mit den Gänsen, es dauert nicht bis Mitte März.;-)
Bis dahin ist heizen, heizen, heizen angesagt.
Ich lege dann noch mal ein Stück Holz nach.
Hoffe ihr habt es alle schön warm und kuschelig drinnen.
Denken muss ich an die Menschen, die zur Zeit auf der Strasse leben müssen, sie sind im Moment vom Erfrierungstod bedroht. Sie können nicht heizen, sind dieser grimmigen Kälte ausgesetzt.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. ameamagao schreibt am 01.12.2010 um 20:29 Uhr:Hier hat es recht viel geschneit und die Straßen sind nicht frei - nichtmal die wichtigen Straßen, auf denen immer sehr viel Verkehr ist. Alles schleicht im Schneckentempo voran, weil sich keiner traut, auf dem festgefahrenen und eisglatten Schnee schneller zu fahren. Ein Bus brach heute seine Route ab, die über einen Hügel gehen sollte. So weit fahre er nicht mehr, nur noch zwei Haltestellen. Kann ich verstehen, aber ich hoffe, heute Nacht kommen ein paar Räumfahrzeuge zum Einsatz - sonst weiß ich nicht, wie ich morgen zur Uni hoch kommen soll oO.
  2. Yaimm schreibt am 01.12.2010 um 20:58 Uhr:Es ist erst der Anfang und sie streuen schon nicht... was soll das denn nur...
    Heute 2000 Unfälle in NRW.
    Durch den Ostwind fühlt es sich nochmal 10°C kälter an, ich habe nur heute Nachmittag nur kurz das Vogelhäuschen befüllt und hab danach gedacht, meine Hände sterben ab.

    Und meine Tochter hat morgen Schwimmunterricht... nein, no way.
    Sie hat Haare bis zum Hintern, wer will mir garantieren, daß sie die trocken bekommt?

    Aber ich dachte heute auch schon an die armen Seelen, die nicht mal eben den Kaminofen oder die Heizung anschmeißen können, wie sollen sie diese Kälte nur überleben?
  3. Jasmin schreibt am 01.12.2010 um 21:43 Uhr:genau so sehe ich das auch!!!
  4. sternenschein schreibt am 01.12.2010 um 22:00 Uhr:@ame,
    verstehen kann man das schon, wenn der Busfahrer nicht weiterfahren will.
    Er hat ja auch die Verantwortung für die Fahrgäste und wenn man die Busunfälle der letzten Tage sieht, da möchte man nicht Busfahrer sein.
    Blöd nur, wenn man dann aussteigen muss und auf der Strasse steht, nicht weiss wie man weiterkommt.
    Hoffe dein Weg zur Uni zeigt sich nicht als zu beschwerlich morgen.
    Die Wetterwarnungen lassen ja nichts gutes ahnen.

    @Yaimm,
    die Vögel fressen jetzt immer in Massen bei meinen Gänsen mit. Ich glaube schon, die putzen bald mehr Körnerfutter weg, als die Gänse selber.
    Habe auch immer das Gefühl mir fallen bald die Hände ab, wenn ich draussen was mache.
    NRW ist wohl ziemlich betroffen vom Wintereinbruch, wenn ich im TV die ganzen Unfälle dort auf den Strassen sehe..ohoh..

    @yasmin,
    danke fürs Lesen.

    Liebe Grüsse an euch.
  5. ameamagao schreibt am 01.12.2010 um 22:16 Uhr:Ich konnte es gut verstehen, und zum Glück musste ich gerade raus, als er meinte, er fahre nur noch zwei Stationen weiter. Mal schaun, ob ich morgen eben jenen Hügel hochkomme und die heute Nacht endlich räumen. Wenn nicht, werde ich wohl gezwungenermaßen frei haben - denn die halbe Stunde da hoch lauf ich nicht bei dem Wetter ;).

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.