Gedanken oder Fragen

09.11.2011 um 06:16 Uhr

Frauen zuerst

Frauen und Kinder zuerst.
Hiess es früher, wenn ein Schiff sank, und es in die Rettungsboote ging.
Oftmals waren es zuwenig Rettungsboote für alle, oder sie konnten nicht zu Wasser gelassen werden.
Die Männer hatten zu warten, bis die Frauen in Sicherheit gebracht waren.
Kennen wir ja aus dem Film Titanic, in dem sie im Rettungsboot sitzt, heruntergelassen wird, und er steht oben, schaut ihr nach.
Ich weiss nicht ob es heute Auch noch Gültigkeit hat, Frauen und Kinder zuerst.
Ich nehme es aber an, ist wohl ein ehernes Gesetz der Seefahrt, wenngleich man heute davon nicht mehr viel hört.
Auch nicht von dem Kapitän, der als letzter noch auf der Brücke steht und mannhaft mit seinem Schiff untergeht.
Diese Vorstellung hat mich als Kind immer sehr beschäftigt.

Daran dachte ich heute, als ich las "Die Dame zuerst"
Es wurde beschrieben, wie ein Mann sich zu verhalten hat, was gutes Benehmen ist.

Lässt ein Mann der Frau an der Drehtür den Vortritt?
Selbstverständlich, stand da.
So wie er der Frau die Tür aufhält und sie vor sich hinausgehen lässt, so lässt er sie auch zuerst in die Drehtür hineingehen.
Der Mann, ganz Kavalier, geht dann in das folgende Segment der Drehtür und hilft der Frau durch schieben der Tür, diese weiterzubewegen.

Nicht die Frau, natürlich die Tür.;-) Soweit so gut. Lachen musste ich trotzdem bei der Vorstellung des schiebenden Mannes. Also meine Herren, da ist Feingefühl gefragt, nicht die Kraft eines Stieres.
Und auch nicht die Geschwindigkeit einer Autobahn.
Die Dame soll die Drehtür ja nicht in die Hacken geschoben bekommen, oder wie in einem Karussel durch die sich drehende Drehtür gewirbelt werden. Sie muss, als Frau, ja auch noch einigermassen elegant aus dieser sich drehenden Drehtür herauskommen.

Beim Paternoster ist es wohl ähnlich. Erst die Dame, sie hat den Vortritt, der Herr darf dann hinterherspringen oder auch fallen.
Und erst die Dame, heisst in diesem Fall nicht, sie hineinschubsen, sondern behilflich sein, beim eleganten Einstieg.

Gibt es diese Paternoster heute überhaupt noch?

Als Kind habe ich sie geliebt. In vielen Hamburger Bürohäusern und Ämtern taten sie ihren unermütlichen Dienst. Waren irgendwie unheimlich, den richtigen Zeitpunkt für den Einstieg nicht zu verpassen, dann rumpelten sie auf oder abwärts.
Und am liebsten mochte ich es, wenn dort stand
"Letztes Stockwerk, Bitte aussteigen"
Ich blieb drinnen stehen. Es wurde dunkel. Man konnte das grosse Zahnrad sehen, mit dem der Paternoster angetrieben wurde, dann ganz oben die Seitwärtsbewegung und es ging wieder abwärts.
Es zeigte sich, dass der Gedanke, Überkopf auf der anderen Seite anzukommen ein Kinderirrglauben war.
Das Leben hatte seine Tücken und auch seine Paternoster.
Frauen und Kinder zuerst, so soll es sein.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Lyriost schreibt am 09.11.2011 um 08:39 Uhr:Ein aufschlußreicher Beitrag zum Thema:
    http://rette-sich-wer-kann.com/zusammenleben/herrschaft/frauen-und-kinder-zuerst/

    Herzliche Grüße
    Ly
  2. Bloomsbury schreibt am 09.11.2011 um 08:49 Uhr:Interessanter Artikel.
  3. AdrienneMole schreibt am 09.11.2011 um 10:15 Uhr:Aber in die Bar, da hat der Mann vorzugehen. Und ich weiß auch warum. Wer noch ;)?
  4. Rabenmutter schreibt am 09.11.2011 um 11:16 Uhr:Also ich hätte ja auch gedacht, dass der Paternoster (oder das???) auf der anderen Seite verkehrtherum läuft... Da warst du ja ganz schön mutig, dass du drinnen stehen geblieben bist!
  5. TheNicciPain schreibt am 09.11.2011 um 12:15 Uhr:Ich mochte Paternoster nie leiden .. über das kopfüber hab ich mir nie gedanken gemacht .. ich hatte immer angst, nicht richtig abzuspringen, irgendwo rein- oder gegen zu plumsen .. furchtbar diese dinger!
  6. Bloomsbury schreibt am 09.11.2011 um 12:54 Uhr:
    AdrienneMole:Aber in die Bar, da hat der Mann vorzugehen. Und ich weiß auch warum. Wer noch ;)?

    Weil auf den Ersten geschossen wird?
  7. AdrienneMole schreibt am 09.11.2011 um 13:25 Uhr:Ganz genau! :)
  8. Bloomsbury schreibt am 09.11.2011 um 20:12 Uhr:Winner! *jippieh*
  9. Findus schreibt am 10.11.2011 um 01:20 Uhr:*schmunzel* wo lebt ihr, dass bei euch die Gefahr besteht erschossen zu werden ?
  10. sternenschein schreibt am 10.11.2011 um 04:59 Uhr:Wird nicht immer zuerst auf den Pianisten geschossen?;-)
  11. sternenschein schreibt am 10.11.2011 um 05:08 Uhr:@Nicci und @Rabenmutter,
    mit dem reinspringen und rausspringen war es allerdings immer seltsam.
    Besonders wenn gleichzeitig mehrere ein oder aussteigen wollten.
    Alles sehr seltsam.
    Karstadt hatte zu der Zeit schon Fahrstühle, mit Fahrstulführer in Uniform, die immer die Stockwerke ansagten. "4. Stock Kurzwarenabteilung".
    Ich weiss heute noch nicht was "Kurzwaren" sind oder wo dieser merkwürdige Begriff herkommt.
    Liebe Grüsse
  12. TheNicciPain schreibt am 10.11.2011 um 11:21 Uhr:kurzwaren sind gegenstände zum nähen, wie nadeln, knöpfe usw. der name kam daher, weil die dinge kurz/klein waren - nicht auf ihre länge bezogen. ich kann nicht erklären. ich dachte als kind bei kurzwaren immer an unterwäsche - die war ja auch kurz ...
  13. Bloomsbury schreibt am 10.11.2011 um 13:50 Uhr:Oft gab es in Geschäften mit Kurzwaren ja auch Unterwäsche ;). Ich kenne das noch. Mir war der Laden immer suspekt. Jetzt gibt es ihn nicht mehr.
  14. aloneone schreibt am 11.11.2011 um 08:02 Uhr:Ja, beim Betreten von einem Restaurant oder einer Kneipe soll der Mann vorgehen (das wurde ja schon gesagt, wenn auch aus einem anderem Grund als dem hier genannten *grins*).

    Und beim Treppe runter gehen soll er auch vorgehen, damit der die nach ihm kommende Dame notfalls auffangen kann, wenn sie ins Rutschen kommt. :-)

  15. Hedera schreibt am 11.11.2011 um 14:11 Uhr:aber beim hochgehen geht er vor, damit er ihr nicht möglicherweis unter den rock schielen kann . und das mit dem paternosten hatten wir hier bei blogigo in irgendeinem blog schonmal ..wo es noch welche gibt und das ich gerne mal mit einem fahren würde....kenne ich live nämlich gar nicht....wo war das bloß...
  16. TheNicciPain schreibt am 11.11.2011 um 14:15 Uhr:
    Hedera:a und das mit dem paternosten hatten wir hier bei blogigo in irgendeinem blog schonmal ..wo es noch welche gibt und das ich gerne mal mit einem fahren würde....kenne ich live nämlich gar nicht....wo war das bloß...

    hab ich mich auch gefragt

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.