Gedanken oder Fragen

22.06.2009 um 06:43 Uhr

Goethe und das weinen ?

Stimmung: gut

Ein Mann der Tränen streng entwöhnt,
Mag sich ein Held erscheinen;
Doch wenn's im Innern sehnt und dröhnt,
Geb' ihm ein Gott -- zu weinen.

Zitat: Johann Wolfgang von Goethe
( Zahme Xenien )

Dieses schrieb Goethe schon vor so langer Zeit, und doch ist es noch immer aktuell.
Ein Tabuthema sowohl damals als wie wohl auch heute noch.

Es gibt ja den Witz:
"Der geht zum Lachen bestimmt in den Keller".
Mag ja auch bei einigen zutreffend sein, aber noch mehr werden wohl zum weinen in den Keller gehen.
-

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Rabenmutter schreibt am 22.06.2009 um 08:07 Uhr:Wohl dem, der weinen kann - ich bin kein Mann und musste es dennoch erst wieder lernen...
    Also - geht bitte nicht zum weinen in den Keller, egal ob Mann oder Frau, lasst es raus, sofern es raus kann und will... Das reinigt die Seele.
  2. Seren_a schreibt am 22.06.2009 um 12:01 Uhr:Ich habe gerade etwas darüber gelesen... dass Aggressionen (die ungesunde Art) von daher kommen, dass besonders bei Männern Tränen nicht fließen dürfen und Liebe und Schwäche nur im stillen Kämmerlein, wenn überhaupt, ausgedrückt werden dürfen. Seitdem das geschrieben wurde, vor 40 Jahren oder so, hat sich schon einiges geändert... auch wenn sie noch in der Unterzahl sind, gibt es sie doch, die Männer, die zu ihren Gefühlen offen stehen und sie offen ausdrücken können. Andererseits gibt es sogar solche, die nicht einmal im Keller weinen... und das ist mehr als traurig...
  3. ZooStation schreibt am 22.06.2009 um 14:48 Uhr:Isch krisch Pipi inne Augen, wenn isch sowas lese...! ;-)
  4. AngelInChains schreibt am 22.06.2009 um 16:02 Uhr:Wer ist an Tabus "schuld"? Die Gesellschaft. Da wir im Grunde die Gesellschaft darstellen, sind wir auch die einzigen, die an ihnen etwas aendern koennen, falls sie uns stoeren.

    Traenenlosigkeit kann aber auch psychologische Gruende haben, die man niemandem vorwerfen sollte, denn die Person leidet dann schon genug. Bei Schock oder schweren Depressionen kommt manchmal die Moeglichkeit, zu weinen, abhanden.
  5. sibebo schreibt am 22.06.2009 um 18:45 Uhr:Also ich finde es überhaupt nicht schlimm wenn ein Mann seine Gefühle zeigt.Es ist nichts schlimmes daran wenn ein Mann mal weint.Deshalb ist er dann kein Waschlappen oder gar ein Weichei.Männer die weinen zeigen meiner Meinung nach dadurch Stärke.Allgemein sollte niemand seine Traurigkeit und seine Tränen unterdrücken.Weinen befreit.Mit den Tränen fließt der Kummer und die Traurigkeit aus dem Körper.Und die Seele wird von Ihrem Schmerz erlöst.

    LG Sibebo
  6. sternenschein schreibt am 24.06.2009 um 04:41 Uhr:@Rabenmutter,
    es reinigt wirklich die Seele und setzt Stoffe frei, die guttun.
    @Serena,
    da sagst du ein wahres Wort.

    Ach @Zoo...

    @AngelInChains,
    wenn man vom Vater hört, wenn du heulst dann kriegst du auch einen Grund dafür, dann verprügelt wird, und hört, wenn du heulst kriegst du noch mehr, und man dann noch mehr bekommt, so dass man tagelang nicht mehr sitzen kann, dann ist es schon unschön und recht prägend.
    @Sibebo,
    sehr schön gesagt, so ist es.

    Liebe Grüsse
  7. AngelInChains schreibt am 24.06.2009 um 15:58 Uhr:Vergangenes koennen wir aber leider nicht mehr aendern. Also muessen wir versuchen, aus der Zukunft das bestmoegliche zu machen. Nur leider verbauen viele Menschen noch immer die Chancen :( Man sehe sich doch mal an, wie unsere Gesellschaft sich heute immernoch allzugerne SELBST einschraenkt. Alle die Vorstellungen von "Maenner koennen oder duerfen dieses und jenes nicht" und "Frauen sind alle so und so"... Viele Menschen wollen davon wohl leider gar nicht abkommen, aber was haben wir davon? Lauter Menschen, die sich nicht trauen, sie selbst zu sein. Unnoetiges Leid.
  8. sibebo schreibt am 24.06.2009 um 16:49 Uhr:Wenn man weinen muß sollte man immer d3en Tränen freien Lauf lassen.Und sollte man sich seiner Tränen nicht schämen.Zudem hilft es den Menschen der weinen muß mal fest in den Arm zu nehmen.Das nimmt den Menschen die Traurigkeit.Es tut gut in solchen Situationen in den Arm genommen zu werden.

    LG Sibebo
  9. AngelInChains schreibt am 24.06.2009 um 17:05 Uhr:Es gibt aber auch Menschen, die keine Beruehrungen wollen. Das sollte man respektieren. Einige Menschen brauchen zum Trauern Ruhe und reagieren gereizt, wenn sie andauernd "belaestigt" werden, auch, wenn es gut gemeint ist. Jeder Mensch ist anders, da gibt es kein Pauschalrezept (waer vielleicht einfacher, aber ich finds besser, dass nicht jeder gleich ist).
  10. sibebo schreibt am 24.06.2009 um 17:25 Uhr:Natürlich lasse ich Menschen die in Ruhe für sich weinen wollen auch in Ruhe.Ich biete es immer nur an jemanden zu trösten oder in den Arm zu nehmen.Wenn jemand das nicht will akzeptiere ich das.

    LG Sibebo
  11. mockingbird schreibt am 25.06.2009 um 16:27 Uhr:Für mich ist ein Mann der seine Tränen zeigt, eher der Held. Ich mag sensible Männer, die ihre Gefühle zeigen und auch ihre Tränen. Leider werden Jungen schon so erzogen, daß sie ihre Gefühle unterdrücken, wachsen auf mit dem Satz „Ein Junge weint nicht“.
    Fatal, später können sie es dann meist nicht mehr.
  12. Rabenmutter schreibt am 25.06.2009 um 16:45 Uhr:Auch wenn ich damit jetzt fast alles hier kaputt mache - ich kannte mal einen, der konnte auf Kommando weinen und hat versucht, mich damit mürbe zu machen... Oh Mann, das war beinahe noch schlimmer als ein Mann, der nicht weint!
  13. AngelInChains schreibt am 25.06.2009 um 17:15 Uhr:Menschen, die anderen mit scheinbaren Gefuehlen manipulieren, sind natuerlich immer nicht gerade die, die einem am sympathischsten sind... zu Recht. Egal, ob Mann oder Frau. Allgemein sollte man vielleicht mehr ueber MENSCHEN nachdenken, als ueber Maenner und Frauen ;)

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.