Gedanken oder Fragen

08.10.2009 um 00:39 Uhr

Goethe und die Parteien

Stimmung: gut

Der Geheimrat Goethe kannte zwar unsere Parteien nicht, und doch scheint er schon einen Blick auf sie geworfen zu haben.

Wo Parteien entstehn,
hält jeder sich hüben und drüben:
Viele Jahre vergehn, eh' sie die Mitte vereint.

Zitat: Johann Wolfgang von Goethe
( Vier Jahreszeiten )

Goethe sagte aber auch zu Schiller:

Die Fratze des Parteigeistes
ist mir mehr zuwider als irgendeine andere Kreatur.

Dabei gab es zu Zeiten Goethes die Thüringer SPD unter ihrem Vorsitzenden Matschie noch garnicht. ;-)
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. JOblogt schreibt am 08.10.2009 um 12:45 Uhr:Matschie bringt seine Partei auf Geisterfahrerkurs. Egal wie es weitergeht, es kann nur schiefgehen.
  2. sternenschein schreibt am 09.10.2009 um 00:49 Uhr:Sehe ich auch so, Jo.
    Alles was er sagt erscheint so fadenscheinig und konstruiert, um genau das zu erreichen was er schon vor der Wahl wollte, eine schwarz/rote Koalition.
    Als wenn es ihm nicht um eine andere Politik geht, sondern nur um Posten.
    Liebe Grüsse
    sternenschein

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.