Gedanken oder Fragen

26.07.2011 um 13:44 Uhr

Hubschrauber im Tiefflug

Es knatterte und dröhnte.
Hubschraunerlärm durchbrach die ländliche Stille.
Die Gans schaute verwirrt nach oben, die Katzen versteckten sich.

Nicht ungewöhlnlich hier, wenn im Herbst die Bundeswehr übt, und zeitweilig 6 bis 8 Armeehubschrauber in den Nachtsstunden über mein Häuschen kreisen. Es hört sich dann manchmal an, als ob sie auf dem Dachfirst aufsetzen wollten. Dazu dann die Beleuchtung mit ihren Suchscheinwerfern.

Aber heute morgen war es anders, es war kein Armeehubschrauber, aber auch kein Poizeihubschrauber, irgend so ein dunkelgrüneres grösseres Teil, welches im Tiefflug hier überwegflog und die Tiere erschreckte.
Merkwürdigerweise war es damit nicht zu Ende.
Er kam zurückgeflogen, immer knapp über die Baumgipfel hinweg. Hin und her, über das Maisfeld, die umligenden Felder und immer wieder hier über das Haus. In etwa 10 bis 15 Meter Höhe.
So ging es etwa eine halbe Stunde lang. Wendig im Fluge sind die Dinger ja, aber eben auch recht laut.

Nach einer halben Stunde hörte er sein gekreise auf, ich hörte ihn noch im nächsten Ort und der Umgebung herumfliegen, dann war er weg.

Und ich fragte mich, was oder wen er wohl gesucht haben mag, hier in der ländlichen Einöde, als er seine Tieflugrunden über die Felder und Wiesen vollzog?
Zur Suche nach einem Fahraddieb oder einem Mopedfahrer, der ohne Nummernschild fuhr, wird sicher kein Hubschrauber eingesetzt. Selbst zur Einbrechersuche glaube ich es nicht. Da muss es schon etwas anderes sein.
Vielleicht ein entflohener Häftling aus der Strafanstalt oder ähnliches.
Hat mich irgendwie verunsichert, dieses Dauergekreise genau hier über mir..

Und ich dachte an Afghanistan oder den Irak, wenn dort die Hubschrauber und Drohnen kreisen und aus ihnen auf einmal geschossen wird. Wie hilflos müssen sich da die Menschen fühlen.

Nun gut, diese Befürchtungen muss ich hier ja nicht haben. Bin Laden ist nicht hier und schon tot, andere Terroristen halten sich hier auch nicht auf.
Aber dennoch hätte ich gerne gewusst nach wem oder was sie suchen. schon um mich sicher fühlen zu können.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Muffin schreibt am 26.07.2011 um 17:32 Uhr:Da hätt ich aber auch Angst bekommen, vor allem, wenn der Hunschrauber nicht wieder abzieht. Hoffentlich ist nichts schlimmeres geschehen - ich denke dabei immer sofort an Kinder, die verschwinden. Es kommt ja heutzutage nicht alles in den Medien. Aber vllt findest du ja was im Internet dazu? Oder vllt wissen die Nachbarn mehr^^ Die guten alten Nachbarn wissen doch meistens irgendwas :D
    Liebste Grüüüüße :)
  2. sternenschein schreibt am 26.07.2011 um 17:52 Uhr:Muffin,
    Nachbarn gibt es ja hier nicht, bin alleine auf weiter Flur.
    Deshalb ja, wenn sich irgendein "Gesuchter" hier in einem Schuppen oder im Maisfeld oder so verstecken würde, käme in der Dunkelheit aus seinem Versteck heraus, hmm.wäre nicht gut.
    Die sagen immer alle, dass du hier so wohnen kannst, da hätte ich Angst wenn weit und breit niemand ist.
    Doch ich finde in der Stadt lebt man gefährlicher, auch wenn massenhaft Menschen dort um einen herum sind.
    Liebe Grüsse
  3. MissHyde schreibt am 26.07.2011 um 18:00 Uhr:Wie lustig, was du beschreibst, hatten wir vor ein paar Wochen auch. Komisch, weil es ja auch so ländlich ist.

    Ob die Aufnahmen machen? Aber wofür?
  4. Muffin schreibt am 26.07.2011 um 18:10 Uhr:Haha, wie geil :D
    Ja, stimmt, vllt ist es auch nur sowas harmloses wie Aufnahmen machen, die sie einem dann eines Tages teuer verkaufen wollen, damit man sie sich iwo hin hängen kann und später mal allen davon erzählen kann :) Meine Oma hat auch so ein Bild :)
  5. aloneone schreibt am 27.07.2011 um 08:28 Uhr:Puh, klingt irgendwie gruselig! Für Luftaufnahmen müsste er doch nicht soooo lange kreisen - also hat er wohl eher etwas (jemanden?) gesucht. Ein entflohener Gewaltverbrecher, das wäre auch mein erster Gedanke gewesen! Und den will man ja nicht wirklich in seiner Nähe wissen... :-(

    Ob du es irgendwann erfahren wirst?

    Lieber Gruß
    A.
  6. Goweni schreibt am 28.07.2011 um 07:17 Uhr:Vielleicht Update von Google Earth? Hubschrauber wäre aber sicher nicht grün sondern voll mit den buten Buchstaben....

    Muss toll sein, so wie du wohnst (außer der Hubschrauberbelästigung natürlich...)

    Schöne (Morgen)Grüße
  7. sternenschein schreibt am 01.08.2011 um 23:24 Uhr:Habe es nicht herausbekommen können, wonach die suchten.
    Im Landkreis wird zwar ein Obdachloser, etwas älterer Mann vermisst, aber den werden sie wohl nicht mit einem Hubschrauber gesucht haben.
    Landvermessung war vor zwei Jahren. Da lgten die Vermesser Stoffbahnen? aus und ein Flugzeug flog hier tagelang sehr tief herüber um Fotoaufnahmen zu machen. Staunte. es war recht gross, eine Propellermaschine, und sie flog auch immer gerade etwas über meine Baumgipfel hinweg.

    Fotos von der Landschaft oder ähnliches wollte der Hubschrauber sicher nicht machen. Denn in so niedriger Höhe über das Maisfeld hinwegfliegend, da hätte er höchstens einzelne Maiskolben fotografieren können. Ebenso wäre es für Google sinnlos gewesen.
    Irgendwelche Insekten oder Pilzgifte hatte er anscheinend auch nicht versprüht, hatte jedenfalls davon nichts gesehen. Weiss auch garnicht, ob so etwas hier üblich oder erlaubt wäre, Insektizide aus einem Flugzeug oder Hubschrauber zu versprühen.
    Bei einer Suchaktion im drüber hinwegfliegen, über mannshohe Maispflanzen, sehe ich die Chance, da etwas zwischen den dicht stehenden Pflanzen zu sehen, auch für sehr niedrig.
    Bin immer noch ratlos, was das sollte.

    Liebe Grüsse und danke für eure Kommentare.
  8. aloneone schreibt am 04.08.2011 um 11:10 Uhr:Na, wenn jemand vermisst wird (auch wenn es "nur" ein Obdachloser ist *fg*), werden doch auch Hubschrauber eingesetzt? Gerade bei etwas unwegsamem Gelände...

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.