Gedanken oder Fragen

30.08.2011 um 13:06 Uhr

Kierkegaard und Europa

Ganz Europa
scheint einem totalen Bankerott entgegenzugehen;
die gegenwärtige Zeit ist die Zeit der Verzweiflung.

Zitat:Sören Kierkegaard
Dänischer Philosoph ( 5.5.1813 - 11.11.1855 )

Immer wieder aktuell.

Merkwürdig finde ich ja Kierkegaards Geburts- und Sterbedatum. 5.5 und 11.11.
..

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Jari schreibt am 30.08.2011 um 15:34 Uhr:Dem hab ich auch schon Hallo gesagt. Irgendwann möchte ich mich etwas mehr mit ihm beschäftigen. In der Schule haben wir schon etwas über Kirkegaard geredet.
  2. loveaholic schreibt am 30.08.2011 um 22:45 Uhr:das ist bestimmt gedreht..
  3. Crazy1412 schreibt am 31.08.2011 um 10:11 Uhr:Die Daten sind wirklich interessant :D ich muss leider gestehen, ich kannte ihn gar nicht...bei uns an der Schule wurde der nicht durchgenommen...dabei scheint er wirklich immer wieder akutell zu sein, wie du schon so schön sagtest, sternenschein ;)
  4. Jari schreibt am 04.09.2011 um 23:14 Uhr:Ich habe am Freitag eine Kurzbiografie von ihm gelesen, die u.a. auch mit Tagebuchaufzeichnungen aus der ersten Person Einzahl. Danach war ich ziemlich depressiv :/ Armer Mensch irgendwie...
  5. sternenschein schreibt am 04.09.2011 um 23:59 Uhr:Ja, sein Leben war schon merkwürdig,
    Wohl auch durch seinen Schwermut geprägt.
    Sein Verhältnis zu seiner regine war ja auch sehr zwiegespalten.
    Da hatte er ja jede Begegnung mit ihr, in Kopenhagens Strassen in seinem Tagebuch festgehalten. Ob sie ihn bemerkt oder angeschaut hatte, Was sie wohl gedacht haben könnte und doch sprach er sie nicht mehr an. Er wollte sich ihr nicht zumuten. Wo sie wohl sehr unter gelitten hat.
    Wirft ihr Treulosigkeit vor, als sie schliesslich einen anderen heiratet. Quält sich aber bis er stirbt mit tausenden Fragen, was Regine betrifft, wie seinen Tagebüchern zu entnehmen ist.

    Und eigenartigerweise spielte er nach aussen hin scheinbar den Sorglosen der sich im Tivoli amüsierte und schreibt im "Tagebuch des Verführers"
    "Ich komme jetzteben aus einer Gesellschaft, wo ich die Seele war,die Witze strömten aus meinem Munde, alle lachten, alle bewunderten mich -- aber ich, ja, der Gedankenstrich müsste genauso lang sein wie die Radien der Erde --- ging fort und wollte mich erschiessen",
    Er hatte sich ja schon als Kind schwermütig empfunden.
    Und Jari, vielleicht haben deine Füsse die Stelle berührt, an der er mal gestanden oder gegangen ist.;-)

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.