Gedanken oder Fragen

13.07.2010 um 13:28 Uhr

Mach mal einer das Fenster auf

Nur leider geht dieses in den ICE Zügen der Deutschen Bundesbahn nicht mehr..
Ausfallende Klimaanlagen und empörte Kunden, die in der Bahn bei Hitze reihenweise dehydrieren und umfallen.

Irgendwie war es früher einfacher.
Da fand man in den Waggons nur einen Hebel für die Heizung. Nichts mit Klimaanlage.
Wenn es draussen und drinnen zu heiss war, ging ein Fahrgast zum Fenster, zog es ein Stück weit runter und gut war es.
Frische Luft durchströmte die Abteile. Niemand kippte um, es beschwerten sich höchstens mal welche über Zugluft. So war es beim Zug fahren.

Aber beim ICE da ist nichts mehr mit Fenster aufmachen, um frische Luft hineinzulassen.
Das soll die Klimaanlage heute besorgen.
Nur Pech, wenn diese dann nicht funktioniert.

Das ist eben High Tech und Klimatechnik.
Da ist dann in Häusern, Bürogebäuden und eben auch in ICE Zügen nichts mehr mit "Fenster öffnen".
Ob es so gut ist, lass ich mal dahingstellt sein.
Dafür fährt der ICE teils heute 300 Kmh schnell, da wäre mit Fensteraufmachen wohl sowieso nichts mehr, selbst wenn es ginge.
Die Züge fuhren "damals" zwar langsamer, aber Hitzeopfer gab es darinnen nicht.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Rabenmutter schreibt am 13.07.2010 um 14:28 Uhr:Wäre es wirklich unmöglich bei der Geschwindigkeit, einen Spalt von ca. 10 cm zu öffnen??? Dabei kann doch keiner rausfallen, oder so... man könnte ja auch Gitter davor machen...
    Ich werde morgen ca. 6 Stunden in Zügen zubrigen - ich werde nach dem Urlaub berichten...
  2. ameparia schreibt am 13.07.2010 um 14:48 Uhr:Meinereiner fährt immernoch Zug mit geöffnetem Fenster. Es lebe die Bimmelbummenbahn ;).

    @Rabenmutter
    Das Glas müsste dann wohl sehr dick und stabil sein, denke ich. Es käme durch den enormen Luftzug wohl gut zum Zittern. Ich denke, um's Rausfallen geht es gar nicht unbedingt, sondern um die enorme Kraft, die beim Fensteröffnen passieren würde.
  3. AngelInChains schreibt am 13.07.2010 um 15:42 Uhr:ICEs sind die einzigen schnelleren Züge, die ich fahren kann - WEIL sie keine Fenster haben, sondern Druckluftkabinen. Ich bin schonmal ähnlich schnelle Züge gefahren, bei denen Fenster aufmachbar waren. Resultat: Mehrere Stunde stärkste Schmerzen im gesamten Kopf, das Gefühl, dass der Kopf mir platzt, und einen dauerhaften Trommelfellschaden (und ich bin skeptisch, ob das schon beschädigte Trommelfell mir im nächsten Urlaub, wo es bei Fahrten im Gebirge immer merkliche Druckunterschiede gab, ganz reißt - dann gute Nacht ;/ ). Leute mit empfindlichen Trommelfellen können also definitiv nicht schnell fahren, schon gar nicht durch Tunnel, wenn sich Luftdruckunterschiede ergeben. Also, ich bin froh, dass es Züge gibt, bei denen man in einer Druckluftkammer fährt, von Norddeutschland nach Süddeutschland in einer langsam fahrenden Bimmelbahn, das wäre ja auch bisschen lästig ;)

    Nur, es ist klar, dass bei einem nicht anders belüftbaren Zug schon die Klimaanlage funktionieren sollte.
  4. Tigerschnute schreibt am 13.07.2010 um 17:17 Uhr:Ich saß drei Stunden in einer Bummelbahn mit Fenster und trotzdem sind einige fast dehydriert. Und selbst wenn es mal ein kleiner Lufthauch ins Abteil geschaft hat, dann war er bei 38 °C so ganz und gar nicht mehr frisch. Auch wenn ich Klimaanlagen hasse, hätte ich sie in diesem Moment dankend angenommen...
  5. Rabenmutter schreibt am 13.07.2010 um 19:23 Uhr:@AngelinChains und @amaparia: Wieder was dazu gelernt, wusste ich alles nicht.

    Und nein - mit der Bimmelbahn durch halb Deutschland, das würde dann doch etwas lange dauern, dafür hat man nicht genug Urlaub. Heutzutage muss ja alles schnell-schnell gehen, um es in die 4 Wochen / Jahr zu bekommen :-(
  6. ameparia schreibt am 13.07.2010 um 19:43 Uhr:ich bin mir bei meiner theorie nicht sicher, wäre nur logisch für mich :).

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.