Gedanken oder Fragen

16.05.2012 um 18:21 Uhr

Schwachsinniges

Stimmung: gut

Es gibt ja für alles einen Tag.
Den Tag der Verliebten etc. und etliche andere Tage. Von den Tagen der Frauen will ich mal nicht reden, um hier keine Assoziationen zu wecken.
Weshalb um Himmels willen, gibt es nicht den
- Tag des Besoffenen -???
AngelInChains würde wohl sagen, den gibt es täglich in den Berliner Verkehrsbetrieben und den städtischen Einkaufszentren.. *lol*

In Hamburg gibt es das Denkmal des unbekannten Soldaten. Woanders gibt es wohl ähliches.

Wo aber ist das Denkmal des unbekannten Säufers?
Der analog, wie Bismark mit seinem Schwert in der Hand, über die Elbe gen England blickt.
So könnte er doch, mit der Flasche in der Hand und trüb stierigen Säuferblick über die Fluten seines Lebens schauen, oder etwa nicht?
Hat der Säufer kein Denkmal verdient?

Ehrenfriedhöfe täten es auch. Die Kreuze müssten nur oben angespitzt werden, damit statt Helm, eine leere Flasche dort darufgesteckt werden kann.
Er starb zwar nicht im Dienst am Vaterland, aber er fiel im ständigen ehrenhaften Kampf mit dem Alkohol. Ja, da liegt er nun.

Die Parkbänke, die auch Säuferbänke genannt werden, kann ich beim besten Willen nicht als Ehren oder Denkmal ansehen. Es muss etwas anderes her, denn schliesslich nimmt der Staat für Schnaps auch Unmengen an Steuern ein.

Bevor ich mich warm schreibe höre ich lieber auf sonst wird der Eintrag zu lang.;-)

Also her mit dem Tag der Säufer, des Wodkas und Jonny Walker. Er war schon Marius Müller Westernhagen sein bester Freund. Eine Hymne gibt es also schon für diesen Tag..

Oder gibt es diesen Tag etwa doch schon und nennt sich nur beschönigend Vatertag?

*Prost und lall* merwürdig, ich wollte nur Unsinn und Blödsinn schreiben, etwas Sinn hat es wohl doch.
Und morgen ist mal wieder Vatertag.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Galahad schreibt am 18.02.2008 um 19:03 Uhr:*lach und Whiskey rüberschieb*

    Wo du Recht hast, hast du Recht! ;-)
  2. LittleLunaticGirl schreibt am 18.02.2008 um 19:33 Uhr:Sinnig *g*, stimme Galahad zu
  3. 1mishou schreibt am 18.02.2008 um 19:50 Uhr:zwischen trinken und saufen ist ja noch ein Unterschied. Ich hab eigentlich bisher alles halbwegs verstanden was du geschrieben hast Sternenschein. Aber das hier kommt mir schon sehr sinnbefreit vor. Einem Säufer ein Denkmal setzen!? Aber wenns nur sinnlos sein sollte, dann gehts ja noch!
  4. leo14 schreibt am 18.02.2008 um 20:43 Uhr:das hieße doch, einer an sich üblen Sache noch weiter Vorschub zu leisten. Wollen wir das wirklich ???
  5. LittleLunaticGirl schreibt am 18.02.2008 um 21:06 Uhr:Übrigens gibt's zum Denkmal des unbekannten Soldaten noch 'ne interessante Geschichte... schreib sie Dir per PN.
  6. sternenschein schreibt am 18.02.2008 um 21:25 Uhr:Das ist nett, LittleLunaticGirl,
    mich stört an diesen Denkmälern des unbekannten Soldaten immer dieses heroische und heldenhafte.
    Sie starben fürs Vaterland, steht dann da.
    Ohne Soldaten hätte es keinen Krieg gegeben, und sie starben, weil sie einer unsäglichen Idee folgten. Wenn wir angegriffen worden wären, sie hätten uns verteidigt, gut, das wäre etwas anderes. Aber so?
    Weshalb steht da nicht unter, sie folgten einer falschen Idee und dafür starben sie. Rissen die Zivilbevölkerung mit ins Unglück.
    Liebe Grüsse
  7. sternenschein schreibt am 18.02.2008 um 21:42 Uhr:@Galahad und @LittleLunaticGirl,
    merkwürdig dass in diesen Wörtern Blödsinn, Unsinn, immer das Wort Sinn mit drinnen steckt. So hat doch alles seinen Sinn, wenn es auch Unsinn ist.
    @13mishou,
    klar gibt es zwischen Trinken und Saufen einen Unterschied. Sogar einen sehr grossen, wie ich finde.
    Ich selbst mag ja nicht einmal das Wort Besoffene, auch wenn man einige sehr Angetrunkene wohl nicht anders nennen kann.
    Es sollte ein sinnloser Eintrag über Alkohol werden, bei dem mich dann der, zugegeben etwas schwarze Humor und Ironie überwältigte. ;-)
    Ich kenne ja Deine Haltung dem zuviel Alkohol gegenüber, aus anderen Kommentaren, und weiss worauf sie beruht. Ist bei mir ja nicht anders.
    Ich weiss auch wirklich nicht, ob Alkoholiker sich so stark fühlen wie sie es manchmal vorgeben.
    Ich habe von ihnen oftmals ganz andere Dinge gehört, wenn sie denn einsichtig sind.
    Zum Beispieil, dass sie sich nackt und hilflos fühlen, wenn sie draussen nicht ihre Dose oder Flasche Bier in der Hand halten. Das sie sich nur auf diese Freundschaften auf der *Säuferbank* einlassen, weil sie eben aufgrund des Alkohols alle Freunde schon verloren haben.
    Und wir alle wissen, wie es ist an einer Bank auf der eine Horde Alhoholiker sitzt, vorbeizugehen, angepöbelt oder angebettelt zu werden.
    Ich glaube in Hamburg St.Pauli gibt es jetzt sogar eine Verordnung, nach der draussen nichts getrunken werden darf, die Tankstellen dort dann auch keinen Alkohol mehr verkaufen dürfen.
    Gesellschaftlich ist Alkohol eine merkwürdige Sache.
    Es gab einmal die Fernsehserie
    Dallas da wurde jeder der ins Haus kam erst einmal gefragt, ob er einen Drink möchte.
    Kein Apfelsaft, nein, harte Sachen wie Gin, Wodka etc. Die waren ja wohl am Tage schon alles betrunken.
    Da lobe ich mir doch
    *Unsere kleine Farm*, dort war kein Alkohol zu sehen, da hiess es nur am Abend, wenn die Lichter ausgingen:
    *Gute Nacht, John Boy* ;-)

    @Leo13, ich könnte es mir auch nicht vorstellen oder es wollen, es sei denn als Abschreckung.
    Und leider ist der Vatertag wohl wirklich nur Besäufnistag für viele, die noch nicht einmal Väter sind.
    Aber erstmal kommt ja vorher der Muttertag !-)
    An alle einen liebe Gruss
    sternenschein
  8. sternenschein schreibt am 18.02.2008 um 22:45 Uhr:Das ist nett, LittleLunaticGirl,
    mich stört an diesen Denkmälern des unbekannten Soldaten immer dieses heroische und heldenhafte.
    Sie starben fürs Vaterland, steht dann da.
    Ohne Soldaten hätte es keinen Krieg gegeben, und sie starben, weil sie einer unsäglichen Idee folgten. Wenn wir angegriffen worden wären, sie hätten uns verteidigt, gut, das wäre etwas anderes. Aber so?
    Weshalb steht da nicht unter, sie folgten einer falschen Idee und dafür starben sie. Rissen die Zivilbevölkerung mit ins Unglück.
    Liebe Grüsse
  9. 1mishou schreibt am 19.02.2008 um 20:27 Uhr:*lol* Sternenschein, hast du gemerkt, dass du Leo geadelt hast? Du hast ihn Leo13 genannt ;-)...so lob ich mir das *grins*
  10. leo14 schreibt am 20.02.2008 um 09:35 Uhr:wieso ist man geadelt, wenn man statt 14 mit der nummer 13 bezeichnet wird ??

    zum thema:
    vatertag und saufen habe ich aber noch nie in verbindung gebracht, interessanter gedanke ...
    werde mal beobachten, demnächst

    gruß
    leo13bis14 *gg*
  11. AngelInChains schreibt am 21.02.2008 um 16:26 Uhr:Hier in Deutschland gilt wohl oft Vatertag = Sauftag. Da ziehen sie mir ihren Bierkarren durch die Gegend oder hocken sich schon morgens in die Kneipe, um dann am kommenden Abend irgendwo im Rinnstein zu liegen.
  12. leo14 schreibt am 21.02.2008 um 16:37 Uhr:das sind dann die eher "unbrauchbaren" Väter ...

    Was tun die anderen???

    leo14
  13. AngelInChains schreibt am 21.02.2008 um 17:11 Uhr:Die feiern nicht ;)
  14. sternenschein schreibt am 21.02.2008 um 18:01 Uhr:Leo, Du bist jetzt geadelt..da gibt es nichts.
    Leo der 13. *lach*
    @Angel, stimmt. Es ist so. Und besonders schlimm, die jungen Männer, die noch garkeine Väter sind. Aber halt auch Väter.
    Und am Abend lagen dann überall in der Landschaft Berge von leeren Biedosen herum.
    Ich bin froh, dass das Pfandsystem eingeführt wurde. Denn seitdem sieht es an Baggerseen, in Strassengräben, Parks und der Natur ezwas besser aus.
    Es war fürchterlich.
    Aber die, die am Vatertag saufen bis ins Koma, die saufen sonst wohl auch.
    Liebe Grüsse
  15. Galahad schreibt am 21.02.2008 um 18:07 Uhr:Hey, ihr seid aber streng! Im Saarland gibt es diesem Brauch auch, dass (nicht nur) die Väter in Gruppen mit einem Ziehwagen voll Bier durch die Landschaft ziehen. Hab ich jedes Jahr mitgemacht... viel Spaß gehabt, leere Flaschen trotzdem ordentlich im Wägelchen wieder mit heimgenommen und dort entsorgt - und ich bin auch noch nie nach der Tour im Rinnstein liegen geblieben!

    Klar gibt es solche Exemplare, aber sie sind doch nicht die Mehrheit!

    Richtig ist auf jeden Fall die Aussage, dass die Leute, die sich ins Koma saufen wollen, dazu keinen Vatertag (oder andere Feiertage/Anlässe) brauchen!
  16. sternenschein schreibt am 16.05.2012 um 19:16 Uhr:Ach, Galahad, was würde ich heute, für solch einen Kommentar von dir geben.
    Ich glaube die Freude darüber. sie wäre unendlich gross.
  17. GrafKroete schreibt am 17.05.2012 um 09:35 Uhr:Dummheit frisst, Intelligenz säuft!

    Und es gibt nur zwei Anlässe zum trinken, wenn's regnet und wenn's nicht regnet. Das Leben ist halt nur im Suff zu ertragen, denn was gibt meht Halt als sich an einer Flasche Bier festzuhalten.

    Warum Mann an solchen Tagen wie heut allerdings haltlos durch die Gegend torkeln ist mir schleierhaft. Zu Hause ist doch viel schöner!

    Johann! Noch n Bier bitte....... denn ma Tau.
  18. gohappy schreibt am 17.05.2012 um 15:35 Uhr:Ich bin etwas irritiert, wieso zu deinem neuen Eintrag Kommentare von 2008 erscheinen. Wie ist das möglich?
  19. sternenschein schreibt am 18.05.2012 um 04:22 Uhr:@GrafKroete,
    heute sind wir aber wieder nüchtern?;-)
    War auch nie ein Vatertagssäufer, konnte diesen "Brauch" nicht verrstehen und fand es eklig, wenn am Abend der ganze Strand voller leerer Bierdosen lag, oder sie im Park herumlagen.

    @gohappy.
    dieses war ein Eintrag aus dem Februar 2008, da er wegen dem Vatertag wieder passend war, hatte ich ihn mit "aktuelles Datum verwenden" wieder nach vorne geholt.
    Die alten Kommentare von damals, sie kommen dann mit dem Eintrag mit.
    Das Kommentardatum bleibt natürlich so wie es war.
    Liebe Grüsse

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.