Gedanken oder Fragen

16.10.2010 um 14:02 Uhr

Sommernacht, wenn Blogs verschwinden

Es war wohl nur eine "Sommernacht".
Gestern um 22.47 Uhr schrieb Tessy einen Eintrag in ihrem Blog Sommernacht.

Du wirst aufhören zu fürchten,
wenn du aufhörst zu hoffen.
Zitat: Seneca


Das ist einfach wahr, schrieb Tessy noch dazu.

Über dieses Zitat und sein Wahrheitsgehalt dachte ich länger nach.
Aufhören zu hoffen, es hört sich so sehr nach ergeben, sich fügen an, es würde mir schwerfallen die Hoffnung, das selbstbestimmte aus der Hand zu geben. Und dennoch fürchte ich mich nicht. Vielleicht auch gerade deswegen, frei zu sein, immer einen Ausweg suchen zu können.

Der Blog "Sommernacht" von Tessy war noch recht neu, er enthielt etwa 6 Einträge.
Hatte ungefähr 45 Besucher bisher, wohl noch keine Kommentare.
Es waren wunderschöne Einträge.

Sie schrieb, ihre grosse Schwester sagt, sie könne auch mal die Männer ansprechen, wenn ihr einer gefällt. Wir haben die Gleichberechtigung, eine Frau ist Kanzlerin und Frauen sollten ihr Glück selbst in die Hand nehmen, nicht abwarten bis sie erwählt werden.
Tessy gefiel es nicht, da sie dann auch eine Abfuhr oder Ablehnung bekommen könnte, ebenso wie die Männer. Sie meinte, die Gleichberechtigung sollte noch einmal überdacht werden.

Sie stellte Fragen zu dem Thema:
"Lass uns Freunde bleiben".
Fragte sich wozu? Nur um das scheitern immer und immer wieder vor Augen geführt zu bekommen. Auseinander zu sein, aber nicht ganz.
Ihr gefiel dieses "Freunde bleiben" nicht.

Bisher hatte sie den "Richtigen" noch nicht getroffen, doch wenn er käme, sie wird da sein.
Sie wird ihn erkennen, da sie schon oft an ihn dachte, auch wenn sie ihn nocht nicht kennt.
Da sein, es fühlen und wissen, er ist es.

Alles Themen zu denen ich ihr einen Kommentar schreiben wollte.

Bekanntermassen ist für mich das kommentieren mobil nicht so einfach.
Also raus aus meinem Mobilbrowser, die Proxyserver Seite aufgerufen. Wieder bei Blogigo eingeloggt und Tessys Seite aufgerufen.
Auf Tessy's Blog auf Kommentieren geklickt und die Blogigo Eingangsseite erschien.;-(

Immer und immer wieder.
Falsche Adresse oder was?
Die Liste der neuen Einträge durchgeschaut, aber Sommernacht war nicht mehr dabei.

Da scheint Tessy ihren Blog, direkt als ich kommentieren wollte, gelöscht zu haben.

Sehr merkwürdig, nach nur 6 Einträgen, bei deren Texten sie sich scheinbar viele Gedanken und Mühe machte. Dann um 22.47 Uhr noch einen Eintrag schreiben, mit dem Seneca Zitat und kanpp eine Stunde später den Blog ins Nirwana zu schicken.

Schade Tessy, schade um deinen Blog und die schönen Texte.
So blieb ich etwas erstaunt und verwirrt zurück mit Kommentaren, die den Empfänger nicht mehr erreichten.
So ist es, wenn ein Blog mitten beim kommentieren verschwindet und niemand weiss weshalb und warum.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Bloomsbury schreibt am 16.10.2010 um 14:18 Uhr:Sie wollte halt nicht. Manchmal bringt reden auch nicht weiter, da wird nur zerredet.
  2. aloneone schreibt am 16.10.2010 um 18:45 Uhr:Schade... vielleicht hat es ihr keinen Spaß gemacht, hier über ihre Gedanken zu schreiben...
  3. OnlyIceArt schreibt am 16.10.2010 um 19:35 Uhr:... oder aber sie hat gedacht, das ihre Gedanken andere nicht interessieren und kam sich blöd vor ...
  4. aloneone schreibt am 16.10.2010 um 19:44 Uhr:Ja, wenn niemand kommentiert hat... :-(
  5. angelmagia schreibt am 16.10.2010 um 21:05 Uhr:Ich hab auch bei ihr gelesen, find es auch wirklich schade.
    Vielleicht kommt sie ja irgendwann wieder.

    Sie wäre ja nicht die erste...
  6. Fledergetier schreibt am 16.10.2010 um 21:13 Uhr:Ich denke man sollte nicht mit den Gedanken hierhin kommen, das jemand andres kommentieren muss auf dem Blog, denn im Großen und Ganzen schreibt man für sich selbst . . .klar ist es am Anfang nett zu sehen, das man Interesse erweckt, doch der ausschließliche Grund sollte es nicht sein, meiner Meinung nach.

    Denn oftmals schreibt man auch so, das andere gar nicht kommentieren können, oder eben nicht wollen, weil es schwierig ist etwas zum Eintrag zu sagen.
    Jedenfalls geht es mir oft so bei anderen...Ich lese gern bei anderen, doch oftmals denke ich mir, das es nicht angebracht wäre oder ist zu kommentieren, etwas zu sagen, zu Einträgen die so persönlich oder tief sind.....
  7. Bloomsbury schreibt am 16.10.2010 um 21:35 Uhr:Vielleicht hat auch eine Bekannte den Blog entdeckt, oder sie hat davon erzählt... und später fand sie es sicherer, den Inhalt wieder verschwinden zu lassen.
  8. AngelInChains schreibt am 17.10.2010 um 01:33 Uhr:Leute, die gegen Gleichberechtigung sind, sind mir suspekt...
  9. sternenschein schreibt am 18.10.2010 um 13:40 Uhr:@Bloomsbury,
    dieses entdecken des Blogs von Bekannten ist ja oftmals der Grund für das verschwinden eines Blogs.

    @aloneone und OnlyIceArt,
    kann sein, dass sie dachte es interessiert neimanden. Oder sie war von der Werbung und den Spamblogs hier genervt.;-(
    Merkwürdig eben nur, sie schrieb noch einen Eintrag ud löscht fast direkt danach den Blog.


    @angelmagia,
    dann hattest du ja auch gesehen, was sie sich für Gedanken machte, für ihre Einträge. Ich hatte Tessy ihren Blog erst aufgrund ihres letzten Eintrages gefunden. Da bestand er wohl gerade 10 Tage.

    @Fledergetier,
    die Motivationen sind wohl verschieden.
    Manche schreiben fast nur für sich, egal ob gelesen wird oder nicht. Andere wollen und möchten sich austauschen mit anderen.
    Manche erschrecken sich, wenn sie einen Kommentar erhalten, andere freuen sich sehr darüber.


    AngelInChains,
    nein, gegen Gleichberechtigung hattes sie wohl nichts. Nur fiel es ihr schwer, von sich aus einen Mann anzusprechen, wenn sie einen traf, der ihr gefiel.
    Deshalb sagte ihre Schwester, im Rahmen der Gleichberechtigung sollte eine Frau auch da ruhig das Heft des Handelns in die Hand nehmen.
    Selbst wenn es damit verbunden sein kann, dann als Frau eben auch mal eine "Abfuhr" zu bekommen. Wie es Männern eben auch gehen kann, wenn sie eine Frau ansprechen.
    Das können wir ja hier bei Blogigo auch immer wieder lesen, wie schwer sich Frauen tun, von sich aus den Mann anzusprechen, den sie mögen.
    Da wird gewartet, sich gefragt ob er schücktern ist, wann er den ersten Schritt wohl machen wird.
    Es werden wohl mehr oder weniger Signale von der Frau gesendet, aber doch oftmals vermieden eindeutig zu bekunden dass Interesse besteht.
    Klar, damit könnte man sich ja auch eine Blösse geben und wenn man nicht auf Gegenliebe stösst, so erscheint es vielen dann als Niederlage und sie ärgern sich darüber den Mut gehabt zu haben, den ersten Schritt zu wagen.
    In dem Sinne mag Gleichberechtigung nicht immer einfach zu sein.;-)

    Liebe Grüsse an euch alle.
  10. angelmagia schreibt am 18.10.2010 um 16:00 Uhr:Ja, das stimmt.
    Habe ich auch gesehen.
    Hatte ihren Blog direkt von Anfang an gefunden.
  11. VomFeuerkind schreibt am 18.10.2010 um 16:36 Uhr:Tja... ich bin auch geblieben, weil ich tolle Leute hatte, die meinen Blog gelesen und kommentiert hatten. Ich fand ich wäre es meinen Lesern schuldig. Aber wenn keiner was gesagt hätte... Wer weiß, ob ich noch dabei wäre.

    Vielleicht sollten wir mal die Bloggergemeinde aufrufen, gerade neue Blogs mit Kommentaren zu motivieren.
  12. Bloomsbury schreibt am 18.10.2010 um 17:15 Uhr:@Feuerkind: aber ich glaube, das ergibt sich von selbst, das Kommentieren. Wenn man nun nicht rechtzeitig dran war, dann hat es wohl so sein sollen.

    @Sternenschein: Sie wird sicher wieder einmal bloggen, irgendwo, in ähnlicher oder ganz anderer Umgebung, wer weiß. Aber sie wird es wieder tun.
    Der Mensch hat ein Mitteilungsbedürfnis.
    :)
  13. Fledergetier schreibt am 18.10.2010 um 17:27 Uhr:@sternenschein
    Es sollte nicht gleichbedeutend mit der Aussage sein, das ich mich nicht drüber freu wenn es einen Leser auf meinen Blog verschlägt und er dann noch ein paar Worte findet...
    So wie du es sehr oft und lieb getan hast :) Ich denke viele freuen sich drüber. . .nur sollte es eben meiner Meinung keine feste Erwartung sein, da sie eben auch bei einer "so großen Gemeinde" schnell zunichte gemacht werden kann, weil der einzelne Blog gar nicht so heraussticht....hab ich manchmal das Gefühl....
    Die Motivation hinter einem Blog ist wohl sehr verschieden, das stimmt. . .
  14. AngelInChains schreibt am 18.10.2010 um 19:53 Uhr:
    sternenschein:
    Das können wir ja hier bei Blogigo auch immer wieder lesen, wie schwer sich Frauen tun, von sich aus den Mann anzusprechen, den sie mögen.
    Da wird gewartet, sich gefragt ob er schücktern ist, wann er den ersten Schritt wohl machen wird.
    Es werden wohl mehr oder weniger Signale von der Frau gesendet, aber doch oftmals vermieden eindeutig zu bekunden dass Interesse besteht.
    Klar, damit könnte man sich ja auch eine Blösse geben und wenn man nicht auf Gegenliebe stösst, so erscheint es vielen dann als Niederlage und sie ärgern sich darüber den Mut gehabt zu haben, den ersten Schritt zu wagen.
    In dem Sinne mag Gleichberechtigung nicht immer einfach zu sein.;-)


    Meine Hauptfrage wäre nur: Wieso mutet man Männern diese Schwierigkeit und die Angst, sich potentiell zu blamieren, zu, aber Frauen nicht? Ich lese regelmäßig noch, es wäre stillos, als Frau den ersten Schritt zu machen - in welchem Jahrhundert leben wir denn?! Ich finds schlimm, dass so viele Dinge ohne Logik getan werden, sondern immernoch nur "weil es immer so war". Erinnert mich immer an diesen absurden Spruch, den ich mal gesehen habe... "Männer müssen Hosen tragen, denn Gott hat Männer mit Hosen erschaffen". Das war damals sogar ernst gemeint. Da weiß ich nicht, ob ich lachen oder heulen soll.

    Ich versteh einfach nicht, wieso man heute immernoch bei den Geschlechtern unterscheidet, was sich gehört und was nicht. In einer angeblich modernen Gesellschaft müsste man darüber doch längst hinweg sein.

    Und ich vermute stark, ob man sich traut jemanden anzusprechen, ist vom eigenen Selbstbewusstsein abhängig. Da frag ich mich, was für Fehler gibt es in unserer heutigen Sozialisierung, dass sich Leute nicht trauen, andere anzusprechen? Für mich ist das das Normalste der Welt... Natürlich bin ich mit Sicherheit nicht die Norm, aber ich wundere mich halt doch, wie viel Angst viele Leute vor den einfachsten Dingen haben. Und das dann auch noch für normal und in Ordnung halten, statt einzusehen, sie haben möglicherweise nen kleinen Knacks (da nehm ich mich nichtmal aus; ich hab mal Angst im Dunkeln bekommen, hab mir da dann aber auch selbst gedacht "Jetzt bin ich verrückt geworden" und das als normal einsortiert).
  15. taschenlampe schreibt am 19.10.2010 um 21:43 Uhr:Manche Blogs lese ich nur und kommentiere nicht, weil jedes Wort zu viel wäre. Dort schreib ich nur ab und an, dass ich da war und leise mitgelesen hab... So weiß der/die Bloginhaber/in trotzdem, dass der Blog gelesen wird. ;o)

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.