Gedanken oder Fragen

16.08.2011 um 04:07 Uhr

Vernunft und Unvernunft

Auch die Vernünftigkeit kann übertrieben werden
und hat eine Beschränkung nicht weniger nötig als die Unvernunft.

Zitat: Michel de Montaigne ( 1533 - 1592 )

Selbst wenn dieses Montaigne Zitat aus dem Zusammenhang gerissen sein mag, ist es mir egal.
Denn es gefällt mir, sehr sogar. Denn was wäre unser Leben ohne mal unvernünftig sein zu können. Setzt diese, unsere Unvernunft nicht sogar manchmal die Glanzpunkte, diese Lichter, in unserem Leben. Die wir ohne Unvernunft niemals zu sehen bekämen
Führt Unvernunft uns nicht sogar manchmal zu Zielen, die wir vorher nicht für möglich gehalten hätten?
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. loveaholic schreibt am 16.08.2011 um 12:00 Uhr:die kleine extra-kirsche auf der kirsche auf dem großen ueberraschungseisbecher, der sich 'das leben' nennt.
    so oder so aehnlich hab ich das heut schon zwei mal gehoert.
    was waere es, ohne 'dummheiten'?!
  2. Piggitchan schreibt am 16.08.2011 um 20:59 Uhr:Am liebsten wäre ich unvernünftig und würde meine Ausbildung abbrechen... Naja zunächst muss ich was in der Hand haben, kommt aber noch :)
  3. Crazy1412 schreibt am 17.08.2011 um 11:13 Uhr:Ein wirklich schönes Zitat =)
    Und es stimmt, wo wären wir, wenn wir nicht auch mal unvernünfitg wären? Ist es nicht manchmal sogar die Unvernunft, die uns unsere Grenzen und damit die Grenzen der Vernunft aufzeigt?
    Ich glaube auch, dass uns die Unvernunft manchmal die Ziele aufzeigt, die wir mit der Vernunft nie wahrgenommen hätten. Sie ist nicht unbedingt shclecht und kann auch sehr viel Spaß im Leben bedeuten, den man mit Vernunft oft nicht erlebt hätte. Natürlich darf man es nicht übertreiben ;) aber dafür ist ja dann wieder die Vernunft da. Ich denke ein gesunder Mittelweg zwischen Vernunft und Unvernunft ist genau das richtige =)
    Liebe Grüße
    Cat =)
  4. Muffin schreibt am 17.08.2011 um 23:07 Uhr:Die Unvernunft in uns kommt doch manchmal iwie dem inneren Kind gleich, oder? :)
  5. sternenschein schreibt am 19.08.2011 um 08:57 Uhr:@loveaholic,
    kleine Extrakirschen sind ja etwas positives und schönes. Ab und zu sollten wir uns diese kleinen Extrakirschen wohl auch gönnen, sofern sie uns nicht schaden.

    @Piggitchan,
    kann es dir nachfühlen. Die Vernunft sagt dann, den Rest schaffst du auch noch, oder? Ist schon doof, wenn man eine ungeliebte Ausbildung macht.
    Aber dann, wenn du ferig damit bist, dann startest du durch.

    @Cat,
    es ist ja oftmals ein Kampf zwischen Unvernunft und Vernunft in uns.
    Manche Unvernunft geht zu weit, wenn sie in Leichtsinn ausartet und schadet.
    Hatte gerade von einem Motoradfahrer gehört, der gerne mal mit seiner Maschine 300 Kmh schnell fuhr. Vor einigen Tagen fuhr er auf der Autobahn in eine Baustelle hinein. Liegt jetzt im Koma im Krankenhaus. Solcherlei Unvernunft sollte man lassen, selbst wenn der Geschwindigkeitsrausch locken mag. Zudem gefährdet man damit ja auch andere Menschen.
    Stimmt wohl, das Mittelmass zwischen den beiden Extremen wird wohl der richtige Weg sein. Und manchmal bringt uns die Unvernunft ja wirklich weiter oder lässt uns neue Erfahrungen sammeln.

    @Muffin,
    ein Kind ist ja nicht per se und immer unvernünftig. Es ist nur irgendwie mehr ohne Vorbehalte und vielleicht sogar mit weniger Vorbehalte, als es ein Erwachsener ist.
    Bis die Erfahrungen kommen, oder die Sprüche der anderen. Dann glaubt man gerne, dieses oder jenes konnte ich noch NIE. Ohne es noch einmal auf den Prüfstand zu stellen.
    Da sind dann im Erwachsenen so viele festgefügte Meinungen später über sich selbst, die oftmals garnicht mit der Realität übereinstimmen, da eben dann weniger "probiert" wird, als im Kindesalter, wo einfach gemacht wird.
    Gebranntes Kind scheut das Feuer, heisst es ja auch. Dabie merkt man dann garnicht, dass man gelernt hat mit dem Feuer sachgerecht umzugehen.

    Liebe Grüsse
  6. loveaholic schreibt am 19.08.2011 um 09:46 Uhr:sowieso sollten wir uns manchmal etwas mehr goennen.. man ist doch sonst so sehr aufs sparen oder aehnliches bedacht. und wie geht es einem dabei? naja! wie ueberall: das gesunde mittelmaß..

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.