Gedanken oder Fragen

22.12.2011 um 23:33 Uhr

Wünsche erfüllen

Heute könnte man sich die sehnlichen Wünsche aus der Kinderzeit alle selbst erfüllen, wenn man denn wollte.
Die Spielsachen von damals, die man durch das Schaufenster von Spielzeug Rasch oder von Brinkmann sah, in der kalten verschneiten Weihnachtszeit.
Ich mir die Nase fast an der Scheibe plattdrückte um die Begehrlichkeiten des Kinderherzens, die dort ausgestellt waren besser sehen zu können.

Die rote Feuerwehr, den Riesenkran von Märklin, die Chemiebaukästen, die Tankstelle mit den Autos, den bunten Krämerladen, mit Waage, Kasse, den Persilpaketen und den Liebesperlen. Ja, auch die Puppenstube mit elektrischer Beleuchtung und vieles mehr.

Dieses alles bräuchte man ich mir heute nicht mehr wünschen, könnte einfach hingehen und es kaufen.
Doch heute will ich es nicht mehr.
Und einige Spielzeuge von früher gibt es wohl auch nicht mehr.

Das Herz hat seine Kinderwünsche verloren, irgendwo und irgendwann auf dem Weg in das Erwachsenenleben.
Die Wünsche der Kinderzeit gerieten in Vergessenheit, wurden abgelöst von anderen Wünschen, die sich auch nicht immer erfüllen. Doch das sind meistens Wünsche, die man für kein Geld kaufen kann.

Nicht kaufen, konnte man damals auch nicht diesen Baukasten "Ich baue mir ein Atomkraftwerk" von Loriot, den gab es wohl nur im Fernsehen, wenn ich mich recht erinnere.;-)

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. beastlover schreibt am 22.12.2011 um 23:37 Uhr:ich erinnere mich noch sehr genau:-)
    aber bei den heutigen kids brauchst du mit solchen sachen nicht mehr zu kommen glaube ich.unsre wünsche sind reine nostalgie.und wenn ich recht überlege..tauschen..nein, mit den heutigen kids auf keinen fall.wir hatten noch ECHTE spiele und ECHTE freunde;-)
  2. elfatuo schreibt am 23.12.2011 um 07:44 Uhr:Man kann das AKW kaufen, als Modell in H0, stark vereinfacht ... bei Amazon ist es z.Z. leider außer Vertrieb...

    Aber Du hast recht - meine erste große eigene vom Taschengeld finanzierte Anschaffung war ein Playmobil Fort für 105 DM... Das waren noch große Wünsche
  3. beastlover schreibt am 23.12.2011 um 07:50 Uhr:richtig.und man ging sorgfältiger damit um, da selber bezahlt:-)
  4. sternenschein schreibt am 26.12.2011 um 19:14 Uhr:@elfatuo,
    hätte ich nicht gedacht, dass es dieses Mini AKW wirklich zu kaufen gibt.
    Weihnachten wurden ja viele Loriot Folgen gezeigt, darunter die mit dem Heinzelmann Blassauger, und natürlich auch die Szene mit dem Mini AKW, welches nach einlegen des Brennstabes durchbrannte.
    Früher war mehr Lametta.;-)
    105 DM vom Taschengeld, da musste man schon ordentlich sparen.
    Für zwei elektrische Trix Weichen, sie kosteten 34 DM, da war ich auch monatelang am sparen.
    Hätte ich auch lassen können, die Mädchen wurden interessanter als die elektrische Eisenbahn und der Modellbau.

    @Beastlover,
    ja, heute sind eher virtuelle Dinge angesagt. Die Möglichkeiten der modernen Konsolen sind allerdings enorm und vielseitig vielgestaltig.
    Nur das direkte miteinander, hat durch Handy, SMS etc. darunter gelitten.
    Erstaunlich sind die heutigen Preise.
    Eine gute Kamera war damals fast unerschwinglich, ebenso ein Tonbandgerät.
    Ist heute praktisch schon in jedem Handy drinnen, dazu eine Schreibmaschine, bzw. Faxgerät und Fernschreiber.;-)
    Heute könnte man sich ein Yamaha Keyboard oder eine einigermassen Gitarre doch schon fast vom Taschengeld kaufen,
    Das hätte ich damals schon toll gefunden.
    Das erste Videospiel damals, welches man an den Fernseher anschliessen konnte, da flog ein weisser Punkt als Tennisball hin und her und an den Seiten waren zwei weisse Striche als Schläger, die man hoch und runter bewegen konnte, es ksotete wohl 198 DM.;-) Kann man mit heute und den heutigen Preisen garnicht vergleichen.

    Liebe Grüsse

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.