Gedanken oder Fragen

18.03.2011 um 02:13 Uhr

Zwangsverheiratung wird verboten

Die Zwangsverheiratung wird ein Straftatbestand.
Dieses beschloss heute der Bundestag.
Wer ein Mädchen oder eine Fau zur Ehe zwingt, wird mit einer Gefängnisstrafe von bis zu 5 Jahren bestraft.
Es bleibt zu hoffen, dass damit diese Zwangsehen und Zwangsverheiratungen ein Ende finden werden.
Schwierig wird es wohl nur, wenn sich die junge Frau nicht gegen den Willen ihrer Eltern oder Familie aufzulehnen wagt, geschweige denn eine Anzeige erstattet, dass sie Zwangsverheiratet werden soll.
Sich nicht traut, sich gegen dieses Diktat aufzulehnen.

So bleibt es abzuwarten, wie sich dieses neue Gesetz auf die Zwangsverheiratungen auswirken wird.
Auf alle Fälle gibt es den Frauen eine bessere Handhabe dafür, wenn sie sich aus einer Zwangsehe mit einem Mann den sie nicht lieben, zu befreien.

Der Ächtung und eventuell Verfolgung durch ihre Familie und diesem seltsamen Verständnis davon die Ehre der Familie verletzt zu haben, werden sie wohl weiterhin ausgesetzt sein.

Zwangsverheiratungen gab oder gibt es immer noch, aber nicht nur in fremden Kulturkreisen, es gab und gibt sie vielleicht auch in den unseren.
So wurden viele Adelige und auch gekrönte Häupter zwangsverheiratet, aus politischen oder Machtgründen, so wie es bei Napoleon zum Beispiel der Fall war. Auch der engliche Hof war nicht frei davon. Dann auch in Industriellenkreisen um das Vermögen zu vermehren, ebenso wie in der Landwirschaft wo nicht zwei Menschen heirateten, sondern ein Hof in den anderen "einheiraten" musste, um mehr Land und Einfluss zu gewinnen.
Wer sich nicht beugte, der wurde verstossen und enterbt.
So ganz frei scheinen auch wir von diesen Dingen nicht zu sein.
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Gast schreibt am 18.03.2011 um 03:33 Uhr:Es wird sicher noch viele Zwangsehen geben und sicher werden wenige wirklich verurteilt. Doch es wird einige geben die sich trauen und nein sagen. Die Schutz finden. Spannend wird der erste Fall wo ein Vater, oder der Mann oder wer auch immer zur Ehe zwingt dann tatsächlich in Deutschland verklakt wird. Soweit doch muss es ersteinmal kommen. Ein Gesetz ist aber schoneinmal der richtige Ansatz. Denke ich. Hoffe ich zumindest.
  2. Rabenmutter schreibt am 18.03.2011 um 20:19 Uhr:Ich glaube nicht, dass es wirklich was bringt, weil die Menschen, die so erzogen wurden, sich kaum dagegen auflehnen und ihre eigenen Familienmitglieder verklagen werden.
    Und wo aus Geldgründen zwangsgeheiratet wird... die werden sich auch nicht dagegen auflhenen, weil solche Ehen ja meist nur aus eben diesen Gründen offiziell geschlossen werden, diejenigen Personen nur in der Offentlichkeit zusammen auftreten und ansonsten lebt jeder sein Leben - die können sich das leisten und müssen dann unter einer solchen Ehe nicht wirklich leiden.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.