Gedanken oder Fragen

16.03.2010 um 15:35 Uhr

verliebt in Jugendliebe

Stimmung: gut

Mein Mann verliebt in Jugendliebe

Über dieses Google Suchwort kam wohl eine Frau auf meinen Blog.
Dieser Satz sagt sovieles aus. Verwirrung, Trennung, sich wiederfinden, alte Bindungen neu beleben, neue Bindungen die zerbrechen oder eben auch nicht.

Ja, die Jugendliebe, die Liebe der Kindheit, das schwärmen für jemanden aus der Klasse oder der Schule. Wer kennt es nicht, wer hat es nicht erlebt?

Das Gefühl der Liebe des Lebens. Man verlor sich aus den Augen, aber hatte man auch vergessen?

Jahre später, Klassentreffen, oder ein Wiederfinden über ein Portal wie Stayfriend.
Es knistert noch und PENG, schon ist sie wieder da, die alte Vertrautheit, die Verliebtheit.

Eine Frau schrieb, sie fand ihre Jugendliebe wieder. Er wohnt 800 km entfernt. Sie mailten und trafen sich dann im Hotel. Sie verliess ihren Mann nach 15 Jahren. Ihre Jugendliebe aber seine Frau, sein Haus und Kinder nicht. Jetzt ist es wieder vorbei, sie leidet.
Fragt weshalb Männer ihre Frauen nie verlassen, während Frauen eher diesen Schritt in solchen Fällen tun. Ist es so? Lassen Frauen eher für eine Liebe alles stehen und liegen. Ich weiss es nicht.

Ein Mann schreibt, auch nach 20 Jahren hört er noch ihre Worte, riecht ihren Duft, sieht sie vor seinen Augen.

Ja, Jugendliebe, prägend und herzzerreissend.
Sich wiederfinden, Schicksal oder Bestimmung, gar Magie?

Es war wohl schon immer so, denn es heisst ja auch: "Alte Liebe rostet nicht".
Jugendliebe, Liebe zwischen Illussionen und Wirklichkeit. Sollte sie lieber in der Erinnerung konserviert bleiben, um der Realität nicht standhalten zu müssen? Um nicht erneute Schmerzen zu verursachen. Oder ist ein erneutes Ausprobieren wie es wäre, heilsam. Vielleicht sogar die Erfüllung?

Wie Peter Cornelius sang:
Da schau ich in zwei Augen so blau,
ein Blau, das ist mit garnichts zu vergleichen.
Du, entschuldige i kenn di,
bist du net die kleine
die ich schon als Bub gern gehabt hab,
die mit dreizehn schon kokett war,
mehr als was erlaubt war,
und die auf dem Schulhof enge Jeans angehabt hat?
Ich konnt nächtelang nicht schlafen,
nur weil du mir mal,
mit den Augen zugezwinkert hast.
komm wir streichen fuffzehn Jahr,
holen jetzt alles nach,
als ob dazwischen einfach gar nichts war.

Geht das? So einfach wie er es singt?
Wieweit die Jugendliebe im Kopf die Partnerschaften beeinflusst hat, oder ob sie noch einmal wiederbelebt wurde, vergeblich oder auch erfolgreich, oder unter der Jugendliebe des Partners gelitten wurde, wenn ihr dieses kennt, Erfahrungen damit machtet, dann würde ich mich über einen Kommentar dazu freuen.
Auch von den Lesern die über Google kommen, können gerne dazu einen Gastkommentar hierlassen. Die Gastkommentarfunktion ist freigeschaltet und der Kommentar erscheint sofort.
Geht ganz einfach.;-).

 

Achtung -----Achtung----bitte beaachten für weitere immer gern gesehene Kommentare 

Bitte für weitere Kommentare und zum Austausch über eure Erlebnisse bei der Suche nach eurer Jugendliebe die neue Seite

http://www.blogigo.de/gedanken_oder_fragen/Verliebt-Jugendliebe-Die-Jugendliebe-suchen-Teil/1736/ anklicken.

Dort habe ich viel neuen Raum und Platz für euch und eure Geschichten, sowie zum Austausch darüber geschaffen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Justice schreibt am 03.06.2008 um 19:16 Uhr:Jugendliebe, ja klar auch ich hab diese. Wir habe heute noch Kontakt auch wenn er inzwischen in der USA lebt, verheiratet ist und zwei Kinder hat. Hmm ja bissel Herzschmerz ist auch dabei wenn ich an ihn denke..der Gedanke was wäre wenn..aber ich gönn ihm einfach sein Glück und sag mir es hat nicht sollen sein..vielleicht im nächsten Leben..
  2. Justice schreibt am 03.06.2008 um 19:21 Uhr:Ach ja dazu fällt mir noch das Lied von Pur ein...Weißt du noch...

    Schubladenfachgeheimnis, vergilbtes Stückchen Brief, fließt durch meine Finger, rüttelt wach, was lange schlief. Zeilen voll Erinnerung von Bittersüss bis lieb, und Blickrichung nach damals staun ich, was davon alles blieb.

    Deine Mutter horcht vorm Zimmer und wir schmusen durch den Raum, der allererste Zungenkuss, so feucht wie nachts der Traum, das Liebe nicht im Kopf passiert wenn man sich so berührt. Das dann die Funken sprühen, hab ich damals kapiert..

    Weißt du noch....lalala ach schön...
  3. AngelInChains schreibt am 03.06.2008 um 19:26 Uhr:Nunja... Ich hatte vor meiner jetzigen Beziehung, die seitdem ich knapp 16 war, anhaelt (also seit ueber 5 Jahren), nur eine weitere... Der trauere ich definitiv nicht hinterher. Kann also schlecht mitreden...
  4. KimmyKaaze schreibt am 03.06.2008 um 20:11 Uhr:Jugendliebe

    Er sprach von Liebe
    dabei waren sie noch nicht mal fünfzehn Jahr
    Schwor'n große Worte
    und er küßte sie und streichelte ihr Haar

    Sie sprach von Träumen
    und wie gerne würde sie ihm alles glauben
    Malte mit ihm Bilder
    von dem Leben, daß sie sich dann beide bauten

    Jugendliebe bringt
    den Tag wo man beginnt
    alles um sich herum ganz anders anzusehn
    Ha ha Lachen trägt die Zeit
    die unvergessen bleibt
    denn sie ist traumhaft schön

    Er traf sie wieder
    viele Jahre sind seit damals schon vergangen
    Sieht in ihre Augen
    und er denkt zurück, wie hat es angefangen

    Jugendliebe bringt
    den Tag wo man beginnt
    alles um sich herum ganz anders anzusehn
    Ha ha Lachen trägt die Zeit
    die unvergessen bleibt
    denn sie ist traumhaft schön

    Jugendliebe bringt ...

    Er sprach von Liebe
    schwor große Worte
    und er küßte sie und streichelte ihr Haar
    Er sprach von Liebe

    Ute Freudenberg

    Mmh die Kaaze erinnert sich noch gut an ihre Jugendliebe. Sie war grade 14 und er 17, gesehen hatte sie ihn, als sie mit ihrer Mutter einkaufen fuhr, gefallen hat er ihr sofort. Sie dachte sie sieht ihn nie wieder...aber am selben Tag traf sie ihn auf dem Zeltplatz wieder. Die Kaazenmutter hat gesagt, dass sie "mit dem Hund eine Runde spazieren" soll und dann zu ihm gehen und den Hund loslassen, weil er immer und egal woher zur Kaazenmutter zurückgelaufen ist. So dumm wie sich es anhört, es hat funktioniert. Die Kaaze gefiehl ihm. Noch am selben Abend küssten sie sich zum ersten Mal. Sie weiß noch genau wie es war, wie es sich anfühlte und dass sie vorher die Sterne beobachtet haben, es war sehr schön. Ein Jahr waren sie zusammen, ihr erstes Mal, er hatte 9 Monate auf sie gewartet, zum Schluss nur noch Streit wegen Kleinigkeiten - Trennung. En wenig später erneute Versöhnung, wieder Trennung, er hatte eine Andere. Ihn niemals vergessen können, bekam die Kaaze zum 18. Geburtstag eine SMS: "Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute zum bestandenen Führerschein, D." Die Kaaze konnte es kaum glauben, nach all' den Jahren. Telefoniert, noch am selben Abend getroffen, Freund verlassen. Es war als wäre es nie aus gewesen zwischen der Kaaze und ihm. Er hatte eine Freundin schon einige Zeit, sie wohnten zusammen. Die Kaaze traf ihn trotzdem, weil sie ihn überalles liebte. Er sagte er liebt sie auch, aber Beziehung kommt nicht in Frage...später wieder eine SMS...er ist ausgezogen, sie schöpfte Hoffnung, weitere Treffen, keine Beziehung. Es ging mehr oder weniger 3 Jahre so, dann wollte er die Kaaze nicht mehr sehen, er hatte eine neue Freundin (sie kannte die die Kaaze und sie verstanden sich gut, sie wußte über D. und die Kaaze Bescheid - es war ihr egal), die Beziehung dauerte 1 Monat. Seit dem nie wieder gesehen, er hat mittlerweile eine Familie, zur Geburt hat die Kaaze sogar eine Karte und Geld geschickt. Die Kaaze ist ein blödes Schaf (eine Kaaze im Schafspelz?), wenn sie das so liest
  5. kleiner_kruemel schreibt am 03.06.2008 um 23:22 Uhr:Ich glaube pauschal kann man das nicht beantworten, warum Männer eher bei der Frau bleiben, statt sich auf was Neues einzulassen. Ich denke aber es könnte etwas damit zu tun haben, dass man(n) die Sicherheit (Geborgenheit) bevorzugt, die eine Beziehung gibt (Wenn sie denn noch intakt ist).

    Ich persönlich würde mich zumindest immer für die besetehende Beziehung entscheiden, auch wenn ich mich in eine andere (neu) verlieben würde. Voraussetzung ist natürlich, dass ich mich noch geliebt fühle und sie auch noch liebe.

    Aber wie gesagt... das trifft sicher nicht auf alle Männer zu.

    Liebe Grüße
    kleiner_kruemel
  6. Schussel schreibt am 04.06.2008 um 08:45 Uhr:Oh meine erste große Liebe....ich werde ihn nie vergessen.
    Schön war's aber das war es auch. Eine Neuauflebung würde ich nicht mehr wollen!!! Kontakt haben wir keinen mehr :-(
    Er ist mittlerweile verheiratet und arbeitet am Nachwuchs.....

    Ich denke schon, dass Frauen eher ihre Männer und Familie verlassen als Männer. Der Mann kann nur schwer auf seine Geborgenheit und Sicherheit verzichten, denn er weiß ja nicht was auf ihn zu kommt (jedenfalls habe ich dies schon öfter beobachten können).
    Als Frau handelt man da eher aus dem Bauch heraus und nicht so rational wie ein Mann :-)

    Lieben Gruß,
    Sarah
  7. Rochallor schreibt am 04.06.2008 um 22:20 Uhr:Ich kann da noch nicht viel dazu schreiben. Dass wir in Kontakt bleiben könnte sein (ich hoffe es), aber dass in fünfzehn Jahren noch mehr daraus wird, halte ich für äußerst unwahrscheinlich (um nicht zu sagen, unmöglich).
    Warum Männer Frauen eher nicht verlassen, ist im Großen und Ganzen biologisch erklärbar, denke ich. Zumindest klingt es bei meinem Biollehrer sehr logisch.
    Liebe Grüße
  8. AngelInChains schreibt am 04.06.2008 um 22:22 Uhr:Ich kann mir nicht erklaeren, wieso man alles stehen und liegen lassen sollte, falls diese Beziehung angeblich noch gut lief...
  9. indalo schreibt am 06.06.2008 um 11:14 Uhr:Mit Erfahrungen kann ich nicht dienen, tendiere aber zu der Meinung, dass es heilsam sein kann, doch genauso schmerzhaft. Ich möchte aber Antworten habe, ich würde es mit der Jugendliebe - sofern es sie gab - wieder probieren, bzw. ausprobieren, damit die Geister aus dem Kopf verschwinden. Damit die "was wäre wenn" Frage zumindest gemildert wird. Damit die Illusion zerstört wird und neue Dinge eine wirklich Chance haben, oder eben damit die Illusion, der Traum bestätigt wird und man die Liebe nun endlich leben darf.
  10. Gast555 schreibt am 09.06.2008 um 12:43 Uhr:Mir ist etwas ähnliches passiert. Ich habe letztes Jahr meine erste große Liebe nach über 10 Jahren wieder getroffen. Wir haben uns auf Anhieb super verstanden. Er hatte sich dort allerdings erst von einigen Wochen von seiner Partnerin getrennt und hat viel über sie erzählt, sodaß ich diesen Abend genossen habe, mich aber auch nie wieder gemeldet habe. Nun vor einiger Zeit habe ich ihn nach 1 Jahr wieder getroffen. Wir haben uns geküsst und es war wie damals.... Beinahe
    15 Jahre ist es her. Der ganze Abend war toll, wir haben geschmust, uns gestreichelt und ich fühle mich immernoch wie auf wolke sieben! Leider hat das keine Zukunft, aufgrund Entfernung... Ich leide schrecklich
  11. AngelInChains schreibt am 09.06.2008 um 13:16 Uhr:Entfernungen sind Ausreden. Wenn man wirklich liebt (und DARAN scheiterts meistens...), dann funktioniert auch eine Fernbeziehung. Bevor einer mit dem typischen "Reden kann jeder" anfaengt... Ich habe mehrere Jahre eine Fernbeziehung mit einer Distanz von gut 600km gefuehrt, und dann auch noch heimlich (wie das eben ist, wenn die Eltern einem den Kontakt zu jemandem verbieten). Gerade als Jugendlicher, der nicht uebermaessige finanzielle Mittel zur Verfuegung hat, keine eigene Wohnung, und dem die Eltern eigentlich noch Vorschriften machen koennen, war das nicht einfach. Aber was kuemmert einen das, wenn man wirklich liebt? Mittlerweile bin ich volljaehrig, er ist in meine Gegend gezogen, studiert jetzt hier, und wir sehen uns taeglich. Ein Paar sind wir seit ueber 5 Jahren.
  12. indalo schreibt am 14.06.2008 um 20:16 Uhr:Eine schöne Geschichte AngelInChains
  13. indalo schreibt am 14.06.2008 um 20:16 Uhr:Eine schöne Geschichte AngelInChains und ich stimme dir auch zu!
  14. 123 schreibt am 08.07.2008 um 11:28 Uhr:oje - mir gehts zur zeit auch so - hat mich ein jugendflirt nach 18 jahren in einem portal wiedergefunden. es war nur ein flirt - ich hatte einen freund gehabt - und so konnte nichts daraus werden. heute bin ich verheiratet und so kann auch jetzt nichts daraus werden - aber die gefühle spielen verrückt. wir haben uns in der stadt getroffen - aber nein.... es wird nichts passieren - denn ich setze nicht das aufs spiel, was ich mühsam aufgebaut habe. ich hätte aber nie gedacht, daß mir so etwas wirklich passieren könnte
  15. indalo schreibt am 08.07.2008 um 14:56 Uhr:Die Gefühle spielen verrückt... heißt das, sie sind da? Dein Jugendflirt interessiert und reizt dich, du wirst dem aber nicht folgen?
  16. 123 schreibt am 09.07.2008 um 09:41 Uhr:ich weiß nicht was da ist ... irgendein gefühl ist es schon - es würde mich interessieren und reizen - wenn ich nicht in festen händen wäre. ich fühle mich in meiner ehe wohl und so soll es bleiben ...
    warum da irgendetwas ist - ist mir selbst ein rätsel.
    auf jednen fall werde ich meine ehe nicht gefähden!
  17. indalo schreibt am 11.07.2008 um 17:36 Uhr:ist nen ehrbarer Ansatz!
  18. sunny schreibt am 05.08.2008 um 21:41 Uhr:habe auch meine jugendliebe in einem portal im internet wiedergetroffen. das ist jetzt fast 20 jahre her als wir eine "händchenhalten" beziehung hatten...
    naja es kribbelt schon ziemlich wenn wir uns jetzt schreiben. vor 8 jahren hatten wir mal eine verabredung und beide single. er war damals auch sehr interessiert und dann habe ich jemand anderen kennengelernt und wir haben uns wieder aus den augen verloren.
    mittlerweile bin ich single und bereue es zutiefst und er ist verheiratet hat kinder. wir schreiben uns seit ein paar tagen fast täglich und ich merke, dass er immer noch interesse hat. mir geht es natürlich genauso, würde ihn so gerne treffen, aber ich kann doch nicht riskieren eine ehe zu zerstören? das würde ich mir nie verzeihen. jedoch muss ich gestehen, dass ich seitdem an nichts anderes mehr denken kann...
  19. sternenschein schreibt am 06.08.2008 um 02:20 Uhr:@Sunny,
    das kann ich gut verstehen. Denn irgendwie beschäftigt einen so eine *unvollendete* Liebe, in der nicht die Möglichkeiten ausgelotet wurden doch sehr stark. Ich glaube, es würde mir in zwei Fällen der Jugendliebe auch nicht sehr viel anders gehen. Es ist dann so viel zeit dazwischen vergangen und doch ist immer noch diese Nähe von früher da.
    Und diese Begegnungen, wo dann jeweils der eine frei ist, später dann der andere..das ist dann immer besonders schlimm.
    Einen Rat kann ich dir nicht geben. Es ist sehr schwierig, wenn er jetzt verheiratet ist und Kinder hat. Das leben geht manchmal seltsame Wege.
    Liebe Grüsse
  20. Malagos schreibt am 06.08.2008 um 10:40 Uhr:Hallo zusammen, also mir gehts tatsächlich ganz ganz genauso. Ich habe meine Liebe von Früher, so ca. 18 Jährchen her im Internet gefunden. Er hat auch Kinder, ich glaube 3 oder so. Aber ich kämpfe dafür. Wir haben täglich Kontakt! Ich würde für ihn sogar meinen Mann verlassen, glücklicherweise habe ich keine Kinder das macht die Sache einfacher!
    Ich werde für meine Jugendliebe kämpfen, ich habe ihn nie vergessen!
    Liebe grüsse
  21. Träumer schreibt am 27.08.2008 um 00:52 Uhr:Hallo an alle,
    jetzt nach drei Wochen würd mich schonmal interessieren, was aus der wiedergefundenen Liebe geworden ist?
    Ich musss gestehn, das mir es genauso geht! Ich hab nach 20 Jahren ca. meine erste Liebe in einem sehr bekannten Portal wiedergefunden.
    Ich hatte mich anfangs nicht getraut ihr zu schreiben und ich denke das es ihr genauso ging......nach ein paar Tagen musste ich ihr einfach schreiben. Mit einem Satz hatte ich begonnen......
    Mein Gott meine Gefühle spielen verückt! Ich bin eigendlich glücklich verheiratet und hab drei Kinder. Aber man kann ja für seine Gefühle nix!
    Auf alle Fälle haben wir uns ca. 2 Wochen lang jeden Tag geschrieben.
    Sie ist mit einem Ausländer verheiratet und sie haben gemeinsam 1 Kind.
    Jedes Jahr fahren sie gemeinsam zusammen für 4 Wochen zu den Schwiegereltern. Und das ist gerade jetzt!
    Es ist nun ca. 3 Wochen her, als wir uns das letzte mal geschrieben haben.
    Nach dem Letzten mal hat sie sich bei dem Portal abgemeldet. Sie hat noch geschrieben, das sie mir alles erklären wird usw....
    Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob ich je wieder was von ihr hören werde.
    Das macht mich ganz krank.....
    Hätte nie gedacht das mich das so aus der Bahn werfen würde.....
    Liebe Grüße
    R.
  22. AngelInChains schreibt am 27.08.2008 um 12:57 Uhr:Du meinst, du liebst deine Frau? Und dann verschweigst du ihr, dass du in noch eine andere verliebt bist? Das passt nicht zusammen.

    "Man kann fuer seine Gefuehle nix" stimmt zwar, aber sich mit dieser Ausrede von aller Verantwortung bei diversen Entscheidungen befreien zu wollen, das ist unreif. Sonst koennte ich auch jemandem den Schaedel einschlagen und sagen "Ich hatte halt Wut auf den, fuer seine Gefuehle kann man doch nichts!"...
  23. AngelInChains schreibt am 27.08.2008 um 12:58 Uhr:Du meinst, du liebst deine Frau? Und dann verschweigst du ihr, dass du in noch eine andere verliebt bist? Das passt nicht zusammen.

    "Man kann fuer seine Gefuehle nix" stimmt zwar, aber sich mit dieser Ausrede von aller Verantwortung bei diversen Entscheidungen befreien zu wollen, das ist unreif. Sonst koennte ich auch jemandem den Schaedel einschlagen und sagen "Ich hatte halt Wut auf den, fuer seine Gefuehle kann man doch nichts!"...
  24. Träumer schreibt am 29.08.2008 um 00:04 Uhr:Hy, WAS IM lEBEN HAT SICH SO HART GEMACHT!!!
    Ich schrieb doch gar nix von meiner Frau.
    es geht auch nicht um Entscheidungen......villeicht bin ich echt zu
    unreif, ich versteh deine Reaktion nicht ganz.....

    Gruß R.
  25. sternenschein schreibt am 29.08.2008 um 00:53 Uhr:Fakt ist, dass Gefühle sehr stark sein können. Gerade was diese Thematik der Liebe und Jugendliebe betrifft. So stark dass sie alles andere ausblenden können, wie die Liebe oder Berliebtheit es eben kann.
    Das sie fast alles überrollen und auf den Kopf stellen können.
    Die Menschen, die sie erleben teils nicht ein noch aus wissen, da alles was sie bisher glaubten, auf einmal nicht mehr gilt. Sie alles hinterfragen, auch die Beziehung, die sie eventuell gerade führen, in der sie sich vor kurzem noch glücklich wähnten. Zu Handlungen verleiten, die sie selbst nicht für möglich gehalten haben.
    Sie sagen ja dann auch oft, ich kannte mich selbst nicht wieder, normalerweise bin ich nicht so. Andere wiederum entsagen sich, halten sich an die "Moral" und quälen sich vielleicht mit dem, was wäre gewesen wenn. Und wiederum andere ziehen ganz schnell die Hand zurück, wie ein Kind was eine heisse Herdplatte berührte und sich die Finger verbrannte.
    Ich selbst will da nicht beurteilen oder verurteilen, und schon garnicht raten, was das richtige wäre.
    Moralisch einwandfrei das bestehende bewahren, vielleicht sogar dabei unglücklich werden, oder sich auf das neue alte einzulassen.
    Und vielleicht dabei dann ein schlechtes Gewissen zu haben, da man eventuell vieles von dem bestehenden kaputt gemacht hat.
    Ich glaube diese Entscheidungen gab es schon zu allen Zeiten, nur durch das Internet ist das Finden der alten Lieben heutzutage schneller und leichter, und kommt dadurch vielleicht öfter vor.
    Klar können dadurch Beziehungen oder sogar ganze Familien zerstört werden, aber dieses könnte auch ohne diesen Einfluss von aussen geschehen.
    in Beziehungen, in denen alles stimmt, da würden diese Fragen vielleicht garnicht auftauchen?
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  26. AngelInChains schreibt am 29.08.2008 um 11:53 Uhr:Traeumer, du hast geschrieben, du seist "glücklich verheiratet". Das sicherlich mit einem Partner und nicht mit einem Hund. Und da deine erste Liebe eine Sie war, sicherlich eine Frau. Aus der Behauptung, deine Ehe sei gluecklich, schliesse ich, du wuerdest deine Frau lieben. Jemandem, den man liebt, etwas so wichtiges zu verschweigen, empfinde ich persoenlich als unpassend, "da stimmt irgendetwas nicht". Ich jedenfalls kann meinem Partner alles erzaehlen, besonders Dinge, die im Endeffekt uns beide betreffen. Das finde ich einfach nur fair im menschlichen Miteinander. Das mag fuer die "hart" wirken, aber ich finde, zu einer "gluecklichen Beziehung" gehoert es dazu, dass man nicht Wischiwaschi alles toleriert, was zum eigenen Vorteil sein koennte, sondern fair zueinander ist. Wie wuerdest du es finden, wuerde deine Frau sich heimlich mit einem ihrer frueheren Lieben unterhalten und sich da auch wieder Gefuehle entwickeln? Wuerdest du dir nicht belogen vorkommen, wenn sie dir das verschwiege - und zack! - eines Tages hockst du allein mit den Kindern da? ;)
  27. AngelInChains schreibt am 29.08.2008 um 11:58 Uhr:
    sternenschein:
    in Beziehungen, in denen alles stimmt, da würden diese Fragen vielleicht garnicht auftauchen?
    Liebe Grüsse
    sternenschein


    Genau darum geht es mir. Er besteht darauf, er sei "eigentlich gluecklich verheiratet" (das "eigentlich" hat schon so einen Beigeschmack... *huestel*) und kommt dann trotzdem auf solche Gedanken (natuerlich kann ichs verstehen, dass es viele Menschen gibt, die nicht zugeben wollen, dass ihre Ehe laengst nicht mehr gut laeuft - ist ja immer so eine Sache, sich ein Scheitern einzugestehen :P)? Menschen sind verschieden, aber die Leute, die ich kenne, die wirklich gluecklich in ihrer Beziehung sind, koennten von 100 schoenen Frauen/Maennern belagert werden, sie blieben trotzdem beim Partner und kaemen nie ernsthaft auf die Gedanken, diese Beziehung zu beenden...
  28. Träumer schreibt am 01.09.2008 um 17:56 Uhr:....Ihr habt da schon recht...denk ich. Aber ich hab doch gar nicht vor meine Frau zu verlassen! Ich wollte doch blos von Gefühlen reden. Ich war über mich selbst so dermaßen überrascht, das ich es nicht fassen konnte.
    Ich hatte meine Jugendliebe wiedergefunden nach 20 Jahren! Da fängt die Suppe schon mal an zu kochen. Erst mal ohne Gedanken an irgendwelche Konsequenzen!
    Ich denke auch nicht, das sie sich nocheinmal meldet. Sie lebt auch in einer Beziehung und haben eine Gemeinsame Tochter. ich hab ihr die Telefonnummer aus meinem Büro gegeben. Sie hätte schon längst anrufen können. Hat es aber bislang nicht gemacht, und es wird auch so bleiben.
    Für mich war die Sache damals eine Geschichte ohne Ende. Ich weiß nicht wie ich das Beschreiben soll! Ich war damals noch nicht soweit schluss zu machen.
    Wir hatten uns getrennt aus beruflichen Gründen, hauptsächlich jedenfalls.
    Ihr gehts wohl genauso.....ist eben auch lange her und wir waren noch jung....

    R.
  29. sternenschein schreibt am 01.09.2008 um 19:11 Uhr:@AgelInChains,
    deinen Ansatz, wie sich derjenige vorkommen würde, wenn es sein Partner machen würde, den teile ich unbedingt.
    Leider verdrängen die meisten Menschen dieses denken, denken dann lieber, bei ihnen sei es ja gaaanz etwas anderes. Während sie sich im umgekehrten Falle hintergangen fühlen.
    Was man sich selbst zugesteht, sollte man auch seinem Partner zugestehen.
    Allerdings Gedanken und Gefühle sind manchmal einfach da, ob man will oder nicht.
    Ob man dann nach ihnen handelt, ist eine andere Sache.

    @Träumer,

    ich bin dir auch dankbar dafür, dass du deine Gefühle hier offenbart hast.

    Gerade diese Lieben ohne Ende, in denen man so auseinandergeht, oder die sich im Sande verlaufen, aufgrund irgendwelche Umstände, sind doch welche die vieles offenliessen.

    Und wenn dann, nach langer Zeit wieder ein Kontakt entsteht, man sich plötzlich wiederfindet, sind die alten Gefühle wieder da, vielleicht sogar noch heftiger als es früher der Fall war.

    So wie dir scheint es doch sehr vielen zu gehen, was ich an den Google Suchbegriffen sehe, die zum finden dieser Seite führten.
    Da wimmelt es nur so von

    Mein Mann hat sich in seine Jugendliebe verliebt.

    Wie finde ich meine Jugendliebe wieder.

    Trotz Kinder, soll ich meinen Mann für Jugendliebe verlassen?

    Bin mit Jugendliebe nach langer Zeit glücklich geworden.
    etc.
    Und oftmals gehen diese Begegnungen, dieses sich wiederfinden, durch Zufall oder auch aktives Suchen, nicht ohne tiefe seelische Erschütterungen ab. Nicht ohne die Frage, ob alles bisherige verkehrt war. Wie es hätte sein können, wenn...

    Ich möchte da auch kein moralisches Urteil fällen, denn in diese Situation kann jeder mehr oder weniger kommen.
    Und jeder wird daraufhin seine eigene Lösung finden müssen.

    Ich würde mich freuen, wenn noch mehr, wie du, ihre Gefühle und Erfahrungen, wie sie damit umgegangen sind, zu diesem Thema mitteilen würden.


    Liebe Grüsse
    sternenschein
  30. Sina schreibt am 30.10.2008 um 14:45 Uhr:ich finde es furchtbar wie da hinterher getrauert wird. man wird ständig verglichen mit der ach so tollen Jugendliebe, da werden heimlich E-Mails geschrieben, sich getroffen....
    Man wird vom eigenen Partner belogen weil der nicht in der Lage ist Farbe zu bekennen und zu dem zu stehen aus Feigheit vor Konsequenzen. Lieber Lügen und Heimlichkeiten. Egoismus pur.
  31. Hedera schreibt am 01.11.2008 um 11:07 Uhr:Letztes Jahr, jetzt schon über ein Jahr her, traf ich im Rahmen eines Klassentreffens nach 20 Jahren auch meine erste große Liebe wieder. Es war ein netter Abend und nach 20 Jahren, was ich wirklich unglaublich fand, offenbarte mir der Mann die Gründe, warum er wirklich mit mir Schluss gemacht hatte. Anscheinend hatte ich diese Gründe völlig verdrängt, ich konnte mich tatsächlich überhaupt nicht daran erinnern, dass ich einen Flirt mit einem Kollegen gehabt hatte, den er überhaupt nicht tolerieren konnte. Sein Stolz ließ es nicht zu, weiter mit mir zusammenzusein. Was mich daran wirklich erschüttert hat, war die Tatsache, dass er alles von mir wußte. Meine Beziehungen danach kannte, wußte, wie ich in meiner Ehe gelitten hatte, alles. Das er immer wieder überlegt hatte, wieder mit mir in Kontakt zu treten, aber sich dann nicht traute. Und ich bin 20 jahre herumgelaufen und wurde nach ihm auch noch von anderen Männern verlassen und habe geglaubt, dass sei mein Schicksal, dass mich keiner wirklich lieben würde......
    Da meine Beziehung auch schon letztes Jahr einen Knacks weghatte, bin ich sehr in diese Gefühlswelt versunken. Bei unserem einzigen Treffen (ich wohne jetzt ca. 600 km weiter weg), war nichts weiter passiert. Wir haben nur geredet. Kein Kuss, gar nichts. Aber danach kochten wochenlang meine und seine Gefühle und wir haben uns fast eingeredet, dass wir die 20 Jahre vergessen lassen könnten und einfach dort weitermachen, wo wir damals aufgehört haben. Was blödsinn ist. Wir habe uns ja in der langen Zeit weiterentwickelt, haben ganz andere Interessen und während der Mann meinte, ich habe mich auch äußerlich nicht verändert, hatte er das schon ;-)))))Mein Mann (damals waren wir noch nicht verheiratet) hat dann gemerkt, dass ich ständig sms schrieb, die "Geschichte" flog auf und ich habe den Kontakt erstmal ganz abgebrochen. Der Mann von damals bombardiert mich immer noch hin und wieder mit sms, besonders, da er mitbekommen hat, dass ich ausgezogen bin....aber ich will die geschichte nicht wieder aufwärmen. Am Anfang unseres Kontaktes und mit meinen überschäumenden Gefühlen, habe auch ich im Internet nach "Gleichgesinnten" gesucht und wurde fündig. Es gibt unzählige Geschichten über Menschen, die nach langen Jahren ihre Jugendliebe wiedertrafen und heute glücklich miteinander sind. Genauso, wie es auch viele gibt, die ihre Frau verlassen haben und ihre Geliebte zur Frau genommen haben. Und genauso viele gibt es, da hat es nicht geklappt. Will damit sagen, egal wie lange man im Internet nach seiner Geschichte sucht, bzw. nach Gleichgesinnten, es gibt viele Geschichten wo es geklappt hat und genausoviele wo eben nicht. Man kann sich aber nicht am Lebe anderer orientieren sondern muß für sich herausfinden, ob das was an Gefühlen in einem schwebt, wirklich ausreicht. Oder ob diese Gefühle nicht einfach entstehen, weil man in dem Moment zu Hause unglücklich ist. Wie drück ich das am besten aus...mir kam es nachher so vor, als ob meine unterdrückten, nicht gebrauchten Gefühle ein Ventil gesucht haben, in dem Fall war es meine Jugendliebe, die ich in dem Moment noch immer zu lieben glaubte. Zu flirten, zu telefonieren, sich nette SMS zu schreiben, das war wie ein kleiner Rausch..dabei hätte ich all das an Gefühl besser in meine laufende Beziehung investiert. Als mein Partner mitbekam, das ich da einem anderen Mann schreibe, war er natürlich tief verletzt und ich habe gemerkt, dass ich mir damals nicht hätte vorstellen können, meinen Partner zu verlieren. Es war ein Warnzeichen, das in meiner Beziehung einiges im Argen liegt und wir haben auch eine Zeitlang beide versucht, es wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Leider waren auch meine Bemühungen nicht wirklich von Erfolg gekrönt, denn nur Monate später erlag ich dann meinem 2. Trugschluß. Fazit bleibt aber für mich, dass solch eine Verliebheit wirklich eine Warnung für die laufende Beziehung sein kann. Paare, die lange Jahre zusammen sind, nehmen sich so selbstverständlich, dass für liebe SMS, nette Gesten manchmal , warum auch immer, irgendwann auf einmal kein Raum mehr ist. Dann schlägt natürlich so eine frische oder aufgefrischte "Verliebtheit" ein wie eine Bombe, dabei hätte man sicher genau diese Gefühle in die laufende Beziehung einbringen können.....ich krieg es nicht wirklich so erklärt, wie ich denke. aber ich hoffe, zumindest ein Ansatz ist zu erkennen.....
  32. indalo schreibt am 01.11.2008 um 12:08 Uhr:Ich verstehe bestens, was du meinst und damit sagen möchtest.
  33. Sam schreibt am 08.11.2008 um 23:44 Uhr:Auch ich kann da etwas zu beitragen. Ich habe nach 30 Jahren meine Jugendliebe wieder getroffen. Es war damals eine sehr tiefe Liefe die uns verband, aber sie glaubte mir meine Liebe damals nicht. Wir waren erst 16 und sie war einfach so unsicher aber ich verließ sie weil ich damit nicht umgehen konnte statt es ihr immer wieder zu sagen. So schrieb ich sie nach 30 Jahren über stayfriends an, weil ich sie wie schon so oft zuvor wieder im Kopf hatte. Ich wollte mich eigentlich nur entschuldigen aber wir verliebten uns nach einigen mails wieder ineinander. Es waren dieselben tiefen Gefühle wie damals. Es war am Anfang fast gespenstisch wie wir immer wieder Dinge parallel machten, Orte parallel aufsuchten und offenbar eine extreme emotionale Nähe haben. So entwickelte sich trotz großer Entfernung eine tiefe Liebe. Wir schrieben uns täglich, ohne zu wissen wie wir heute aussehen und telefonierten mit Herzrasen erst 3 Monate nach der ersten mail. Dann nach ca 300 mails und fast so vielen Stunden Telefonaten sahen wir uns das erste mal wieder. Wir umarmten uns und es war dasselbe Gefühl wie damals. Inzwischen haben wir uns wieder getroffen und werden es auch bald wieder. Es ist absolut faszinierend. Fast als wäre es gestern gewesen. Ich liebe Sie unendlich und sie wird im Januar zu mir ziehen. Wir werden nun also unsere beiden Ehepartner verlassen. Es muss einfach sein um endlich beieinander zu sein. Irgenwie fühlten wir uns beide vom Leben betrogen und nun ist es so wunderschön und ich wünsche mir nichts sehnlicher als daß dieses Gefühl was ich mit ihr empfinde bis an mein Lebensende so anhält und auch ich ihr dasselbe bis dann geben kann, Ciao, Sam
  34. indalo schreibt am 09.11.2008 um 08:12 Uhr:Aber wenn du dich vom Leben betrogen gefühlt hast, wieso hast du dann geheiratet? Oder empfandest du zu irgendeinem Zeitpunkt vor der Hochzeit das selbe?
  35. AngelInChains schreibt am 09.11.2008 um 16:01 Uhr:Also ich nehme mal an, man heiratet jemanden, weil man ihn liebt. Weil er das einzige ist, wo einen das Leben mal nicht betrogen hat ;)
  36. indalo schreibt am 09.11.2008 um 20:23 Uhr:Annehmen täte ich das auch, aber so klingen tut es nicht.
  37. sabine schreibt am 30.11.2008 um 20:28 Uhr:
    Sam:Auch ich kann da etwas zu beitragen. Ich habe nach 30 Jahren meine Jugendliebe wieder getroffen. Es war damals eine sehr tiefe Liefe die uns verband, aber sie glaubte mir meine Liebe damals nicht. Wir waren erst 16 und sie war einfach so unsicher aber ich verließ sie weil ich damit nicht umgehen konnte statt es ihr immer wieder zu sagen. So schrieb ich sie nach 30 Jahren über stayfriends an, weil ich sie wie schon so oft zuvor wieder im Kopf hatte. Ich wollte mich eigentlich nur entschuldigen aber wir verliebten uns nach einigen mails wieder ineinander. Es waren dieselben tiefen Gefühle wie damals. Es war am Anfang fast gespenstisch wie wir immer wieder Dinge parallel machten, Orte parallel aufsuchten und offenbar eine extreme emotionale Nähe haben. So entwickelte sich trotz großer Entfernung eine tiefe Liebe. Wir schrieben uns täglich, ohne zu wissen wie wir heute aussehen und telefonierten mit Herzrasen erst 3 Monate nach der ersten mail. Dann nach ca 300 mails und fast so vielen Stunden Telefonaten sahen wir uns das erste mal wieder. Wir umarmten uns und es war dasselbe Gefühl wie damals. Inzwischen haben wir uns wieder getroffen und werden es auch bald wieder. Es ist absolut faszinierend. Fast als wäre es gestern gewesen. Ich liebe Sie unendlich und sie wird im Januar zu mir ziehen. Wir werden nun also unsere beiden Ehepartner verlassen. Es muss einfach sein um endlich beieinander zu sein. Irgenwie fühlten wir uns beide vom Leben betrogen und nun ist es so wunderschön und ich wünsche mir nichts sehnlicher als daß dieses Gefühl was ich mit ihr empfinde bis an mein Lebensende so anhält und auch ich ihr dasselbe bis dann geben kann, Ciao, Sam

    Ich finde deinen Eintrag so wunderschoen und hoffe, dass ihr zwei es schafft. Meine Situation ist aehlich. Damals war ich 17 und er 16...wir waren gar nicht so lange zusammen aber es war doch die grosse Liebe. Ich bin ab noch Amerika und habe geheiratet, habe zwei kinder und bin jetzt geschieden, Auch er hatte geheiratet, zwei Kinder. Vor 12 Jahren als ich getrennt war von meinem Ex mann bin ich zu besuch nach Deutschland und habe ihn getroffen auch er war zu diesem Zeitpunkt getrennt. Es war wie damals und er fragte mich ob ich nicht wieder zu ihm kommen wuerde, was ich auch gemacht haette aber die Gesetze hier in Amerika es verboten hatten meine Kinder mit nach Deutschland zu nehmen. Also wurde nichts daraus und wir hatten den Kontakt wieder verloren.Er lies sich scheiden aber ich habe mich niemehr bei ihm gemeldet. Ich habe ihn nie vergessen...es ist als ob er waere die ganze Zeit ganz nah bei mir. Im Mai dieses Jahres hatte ich vor wieder nach Deutschland zu ziehen, da meine Kinder erwachsen sind und ich mir hoffte wieder in der Nahe meiner Familie zu sein. Drei monate bevor ich flog, kontaktierte er mich wieder ueber Internet und schrieb mir fast 400 e-mail , rief mich an , schicke sogar sms rueber. Also hatten wir vor uns zu treffen, da er auch sehr ungluecklich waere mit seiner Frau. Leider bekam ich einen Tag bevor ich nach Deutschland flog eine drohende e-mail von seiner Frau (er hat noch zwei Kinder von dieser Ehe)und ich dachte mir, dass ich lieber damit aufhoere , da ich mir sehr schuldig vorkam . Also rief ich seine Mutter an , mit der ich auch wieder Kontakt hatte, und sagte ihr , dass sie ihm ausrichten soll, dass ich mich nicht mit ihm treffen werde. Ich bekam dann nur noch eine sms von ihm in der er schrieb,dass ich das auch haette persoenlich sagen koennen.
    Leider hat gar nichts in Deutschland geklappt und ich war nur drei Monate dort Nun bin ich wieder fast vier Monate in Amerika und nun hat er mich wieder Kontaktiert.Er laesst mich einfach nicht in Ruhe und ehrlich gesagt schwebe ich mal wieder auf einer Wolke. Ich will immer noch mit ihm zusammen sein, selbst wenn es nur fuer ein paar Jahre waere. Ich habe irgendwie das Gefuehl, dass wir zusammen gehoeren und das war schon immer so gewesen und wird immer so bleiben.
  38. indalo schreibt am 01.12.2008 um 09:16 Uhr:Wenn es so starke Gefühle sind, wieso lässt du dich dann von einer Email ins Boxhorn jagen?
  39. Selly schreibt am 07.12.2008 um 16:39 Uhr:Ja also das verstehe ich auch nicht so ganz,
    wieso hasst Du nicht darauf bestanden?
    Schon seltsam, also mir gehts ähnlich und auch ich habe iwi schiss, ob ichs richtig mache oder falsch
    aber ich denke mal das diese Gefühle einen auch ziemlich kaputt machen können wenn man sie versucht zu ersticken, klar wenn in der jetztigen Beziehung alles ok ist, denke ich mal würde man versuchen es zu ignorieren, aber wie perfekt müsste eine aktuelle Beziehung sein um derartige Gefühle abzufangen ?
    Stress gibts ja wohl in jeder Beziehung mal und genau in diesen Momenten isses dann wieder alles doof, also da kommen das diese was wäre wenn Geschichten in einem hoch.
  40. indalo schreibt am 07.12.2008 um 16:56 Uhr:Man sollte trotz jeden Stresses innerhalb einer Beziehung immer wissen, ob man mit dem derzeitigen Partner sein Leben verbringen möchte. Gut, vielleicht nicht in den ersten Jahren, doch da wir hier von Jugendliebe reden, geht man ja doch von älteren Menschen aus als nur in de Zwanzigern. Vielleicht habe ich komische Ideale, viele habe ich Vorstellungen, die nicht zutreffen können, aber auch wenn es mal Stress und Probleme gibt, so weiß ich, welche Menschen ich bis ans Lebensende begleiten möchte und wen nicht. Auch wenn wir uns in den Haaren haben, auch wenn wir uns mal anschweigen, wenn die jeweilige Person sich derart zu verändern scheint, dass ich sie kaum noch kenne, selbst dann würde ich noch nicht aufgeben. Und genau das erwarte ich von einer langjährigen Partnerschaft oder gar Ehe. Insofern ja, Probleme gibt es immer, doch wenn die Partnerschaft eine gefestigte ist, dann haut auch die Jugendliebe einen nicht mehr aus den Socken.
  41. Anne schreibt am 25.12.2008 um 08:09 Uhr:habe da auch eine Geschichte:
    meine Jugendliebe habe ich nach 33 Jahren, vor ungefähr 8 Wochen wieder gefunden, ihr werdet es nicht glauben, an dem Tag wo er seinen Scheidungstermin hatte !! Zufall ??
    Er hat sich riesig gefreut, ich mußte ihm noch erzählen, warum ich damals Schluß gemacht habe, er war so was von happy, dass ich mich gemeldet habe. Wir befinden uns beide in einer Beziehung, beide Partner wissen von nix.
    Wir haben bisher mindestens 100 Stunden am Telefon gesprochen, durch Dienstreise auch schon bald für 2 Stunden gesehen, die Liebe war wieder da, es hat geknistert, die Schmetterlinge sind in Scharen unterwegens gewesen.
    Nun haben wir uns auch schon bei ihm getroffen, es war herrlich, wir Beide schwebten im 7. Himmel.
    Muß noch schreiben, da ich ab und an Dienstreise in diese Richtung habe, ist es mir möglich solche "Experimente" zu veranstalten ;-). Zwischen uns liegen 250 km Entfernung.

    Mein Verstand sagt mir NEIN doch mein Herz sagt JA
    Nächste Woche telefonieren wir miteinander, mal sehen was da passiert.................
  42. indalo schreibt am 26.12.2008 um 22:09 Uhr:pass auf, dass du niemandem unnötig wehtust...
  43. Jerry schreibt am 26.01.2009 um 22:57 Uhr:Mir ist es jetzt gerade auch passiert...
    Ich habe meine erste große Liebe nach 20 Jahren wiedergetroffen...
    Es hat sofort zooommm gemacht. Bei mir und auch bei ihr.
    Wir sind allerdings beide seit über 12 Jahren verheiratet, sie hat 2 und ich 1 Kind. Ich kann an nichts anderes mehr denken als an sie. Wir telefonieren täglich miteinander, können uns allerdings nicht so oft sehen, da wir ja beide Familie haben und ca. 80km auseinander wohnen...
    Wir lieben uns beide unendlich, allerdings sind wir beide so vernünftig unsere Familien und vor allem unsere Kinder nicht im Stich zu lassen.
    Wir können uns aber auch beide nicht mehr vorstellen ohne den anderen Leben.
    Das geht jetzt schon fast ein halbes Jahr so... und wir träumen immer davon, irgendwann für immer zusammen sein zu können...
    Ich weiß noch nicht wie es es durchhalten soll, noch einige Jahre so weiterzumachen, bis die Kinder älter sind...
    Aber unsere Liebe ist soooo stark...
    Wir kennen einander soooo gut, manchmal ist es schon erschreckend -
    ich schaue zwischendurch auf mein Handy und genau in dem Moment ruft sie an oder es kommt eine SMS und auch umgekehrt passiert es oft... Wir ergänzen uns so sehr, sind uns so ähnlich...
    Ich habe noch nie jemanden so sehr geliebt...
    Aber wenn man sich so selten sieht tut die Sehnsucht manchmal schon sehr weh...
    Da weiß man dann nicht wie es weitergehen soll...
  44. Susi schreibt am 28.01.2009 um 19:46 Uhr:Hallo, muss auch mal meine Geschichte los werden. Habe letztes Jahr nach 22 Jahren meine Jugendliebe wieder getroffen. Er hat sich auf einer Stellenausschreibung hin bei meiner Nichte beworben und so kamen wir in Kontakt. Wir haben uns daraufhin 2x getroffen und sind im Email Kontakt. Die alten, tiefen, schönen, aber auch verwirrenden Gefühle kamen auch gleich bei mir wieder hoch. Muss dazu sagen, dass ich zu der Zeit mich auch von meinem Mann trennte, was aber nichts mit S. zu tun hatte. Und ich glaube auch bei meiner Jugendliebe S. kamen auch wieder Gefühle hoch. Er ist allerdings in einer langjährigen Beziehung (8 Jahre Fernbeziehung, ohne Kinder).Momentan sind wir nur in einem freundschaftlichen Email Kontakt, aber manchmal wünsche ich mir schon, das wir nochmals eine Chance für einen Neuanfang hätten. Wir waren damals sehr jung (ich 17 und er 19), und auch unsere Eltern hatten bei der Trennung (wir waren 13 Monate zusammen) die Hände mit im Spiel. Manchmal denke es war einfach nur Schicksal, das wir uns nach so einer langen Zeit wieder fanden und dann auch noch zu einer Zeit als es mir seelisch nicht gut ging. Warten wir mal ab, was die Zeit uns noch so bringt. Aber die erste Liebe wird man nie vergessen und wird auch immer was besonderes bleiben.
  45. AngelInChains schreibt am 05.03.2009 um 18:08 Uhr:Muss man mit jemandem, den man liebt, gleich sexuell werden? Bei einer unerwiderten Liebe kann man das zB doch auch nicht, selbst, wenn man es sich wuenscht. Der Mensch muesste also faehig sein, sich soweit in Kontrolle zu haben. Da spraeche doch nichts gegen eine unsexuelle Freundschaft.

    ...und es waer nicht schlecht, einfach mal mit seinem Partner zu reden. Wer das nicht kann, hat meiner Meinung nach sowieso keine allzu gute Partnerschaft.
  46. AngelInChains schreibt am 05.03.2009 um 21:57 Uhr:Ja, das war auf dich bezogen. Ich hab nirgends behauptet, dass du sexuell werden woelltest. Das war einfach nur ein Teil der Argumentation, was man da machen kann, da du die Frage ja gestellt hast.

    Nochmal vereinfacht: Wenn
    "gewoehnliche Liebesbeziehung = Freundschaft + Sex"
    Und Sex unterdrueckbar ist,
    dann bleibt da ne Freundschaft als Moeglichkeit uebrig.

    Ich weiss nicht, wo da das Problem liegen sollte, ausser bei einem eifersuechtigen Partner, der sich dann betrogen fuehlen koennte (wobei ich das unbegruendet faende).

    Mal ensthaft und allgemein... Ich versteh einfach irgendwie nicht, wie es ein Problem sein kann, wenn ein Mensch mehrere Menschen liebt, selbst, wenn man einen Partner hat. So lange man, wenn man dem Partner die Treue versprochen hat, diese auch einhaelt, duerfte es doch gar keinen Konflikt geben.

    Zumindest fuer mich ist es so, dass in der Partnerschaft ne gewisse Toleranz da sein muss und dass man vor Allem ueber ALLES reden koennen muss. Und wenn ich meinem Freund sag, dass ich ihn liebe und andere Personen aber auch, ich ihm aber sexuell treu bin, dann hats hier nie Probleme gegeben und in mein Hirn passt irgendwie nicht rein, wieso irgendeiner von uns ueberhaupt einen Mucks darueber sagen, sich darueber Sorgen machen oder weiss ich was sollte. Tut mir Leid, ich versteh es einfach nicht, wo da ein Problem sein sollte, auch, wenn ichs will, mein Hirn erkennt da kein Problem. Mein Freund uebrigens auch nicht. Da wir beide eigentlich ueber alles ehrlich reden und er mir Sorgen gewoehnlich mitteilt und in dem Fall keine Sorgen geaeussert wurden, glaube ich, bestehen keine.

    Aber jeder Mensch und jede Beziehung ist natuerlich anders und deswegen meine ich das alles auch nicht boese. Ich finde nur schon kurios, wie unterschiedlich sie sein koennen, dass ein Mensch in einer Sache Probleme erkennt, die fuer einen anderen voellig gleichgueltig ist.
  47. AngelInChains schreibt am 06.03.2009 um 14:47 Uhr:Da ist die Frage tatsaechlich, was man da machen kann? Wenn du ihn aufrichtig liebst, dann wirst du ihn natuerlich nicht anluegen wollen; sonst koenntest du einfach behaupten, dass die Liebe zum anderen nicht da waere, aber ich halte Luegen sowieso fuer den falschen Weg.

    Demnach wird er das Gefuehl irgendwie akzeptieren muessen, da so ein Gefuehl sich schwer unterdruecken laesst. Man kann es sich vielleicht ausreden, aber damit beluegt man sich selbst und das waere sicher auch wieder nicht der richtige Weg.

    Eine Frage waere, wieso er dir nicht soweit vertraut, wenn du ihm sagst, dass du ihn immernoch so liebst wie zuvor, denn eigentlich sollte man sich in einer Partnerschaft ja vertrauen koennen.
  48. AngelInChains schreibt am 09.03.2009 um 15:51 Uhr:Ich finde das sehr traurig, dass jemand - entschuldigung - doch so egoistisch ist, dass er nach 31 Jahren an ein Ende denkt, weil ihm etwas vom Partner nicht passt, und zwar obwohl sich eigentlich nichts fuer ihn geaendert hat. Ausserdem finde ich es gut, dass du ehrlich warst und finde es schade, dass er das nicht zu schaetzen weiss - du haettest ihn ja schliesslich auch einfach beluegen koennen.

    Aber ich weiss ehrlich gesagt auch nicht, was man da tun koennte. Wenn er es schlimm findet, dass man noch anderen Menschen gegenueber etwas empfindet, dann ist das seine Meinung und man kann ihn auch schlecht von etwas Anderem ueberzeugen. Aber wie sieht er es denn bei Freunden? Hast du vielleicht auch einige sehr enge Freundschaften (egal, zu welchem Geschlecht), fuer die du sehr viel empfindest, und hat dein Mann da auch Probleme mit?
  49. AngelInChains schreibt am 11.03.2009 um 00:21 Uhr:"Weshalb sollte man auch hassen, was man doch mal geliebt hatte."

    Wenn man sich in ein Trugbild verliebt hatte, kann das vorkommen. Ich gestehe ein, dass man damit auch ein wenig selbst schuld ist. Auch, wenn einige Menschen Meister der Maskerade sind.
  50. indalo schreibt am 12.03.2009 um 15:42 Uhr:Na, das freut mich doch zu hören!
  51. sternenschein schreibt am 27.03.2009 um 19:56 Uhr:@Hedera,
    deine Geschichte und die Schlüsse die du daraus zogst fand ich sehr bemerkenswert.
    Sicher, wenn man diese Gefühle in die eigene Beziehung stecken würde, dann würde sich auch da etwas ändern.
    Aber wie du bei dir ja gemerkt hattest, hat es scheinbar dann doch nichts gebracht. Vielleicht war auch schon zu vieles im Laufe der Zeit kaputtgegangen.
    Aber es als Warnsignal für die eigene Beziehung anzusehen, wenn solche Gedanken Platz ergreifen, das sollte man wohl.

    @Butterblume,
    das hört sich jetzt aber traurig an.
    Ich frage mich gerade, ob es bei diesen, deinen Gefühlen, wirklich eine Freundschaft hätte werden können?
    Von mir auch nachträglich alles Gute zum Geburtstag.
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  52. indalo schreibt am 22.04.2009 um 21:03 Uhr:Wenn es dir irgendwie hilft, ich kann das ein wenig nachempfinden. Lange nicht in den Ausmaßen wie es bei dir der Fall zu sein scheint, mal abgesehen davon dass mir einige Jahre an Lebenserfahrung und definitiv die Hochzeit fehlt. Aber der Umstand, dass man für zwei Menschen tiefe Gefühle haben kann, dass man sie dennoch wirklich liebt. Das kann ich gut verstehen. Auch das Gefühl, jemand fehlt wie das Puzzleteil im eigenen Leben. Nicht als Partner, nicht als Liebschaft, sondern einfach der Mensch an sich.
    So ein bisschen möchte ich dir zu verstehen geben, dass du damit nicht allein bist, und keinesfalls verrückt bist!
  53. indalo schreibt am 23.04.2009 um 18:50 Uhr:Gerngeschehen :-)
  54. indalo schreibt am 10.08.2009 um 13:39 Uhr:Es freut mich zu hören, dass es ein Ende hat, ein wirkliches Ende und du mit ihm abschließen kannst. Ich weiß wie wichtig das ist. Von 30 Jahren hab ich zwar keine Ahnung, aber einmal brauchte ich zwei Jahre um mich meinem Ex zu stellen und so habe ich ihm eine Email geschrieben. In den zwei Jahren war er immer zu präsent, überall tauchte er auf, mal mehr, mal weniger intensiv. Ich hatte das Glück, das er noch am selben Tag auf diese Mail reagierte und mit dieser Email alles verflog. Es ist erstaunlich, was eine einzige Email ausmachen kann. Und es freut mich für dich, dass dir diese Erlösung geschenkt wurde. Sicherlich werden die Tränen nicht von heut auf morgen aufhören, aber ich bin mir sicher, dass du wieder lachen können wirst :-)
  55. indalo schreibt am 07.11.2009 um 20:41 Uhr:Oh, das freut mich aber. Die Hoffnung war also doch nicht vergebens!
  56. Sternchen schreibt am 09.11.2009 um 20:27 Uhr:Hallo Ihr Lieben,

    Ich habe meinen Jugendfreund, mit dem ich damals kurz vor dem Abi nur kurz zusammen war nach 26 Jahren wiedergetroffen. Ich selbst lebte schon vorher in Trennung (meine fast EX- allerdings noch hier im Haus, aber das geht rechtlich im Moment nicht anders).
    Meine Jugendliebe ist nicht verheiratet, aber ist seit vielen Jahren gebunden, nicht mehr glücklich wie es aussieht, in leitender Position und führt sein eingefahrenes Leben.
    Ich denke, Männer machen sich in einer solchen Situation zum Teil mindest soviele Gedanken wie Frauen (nicht alle natürlich).
    Wir haben uns bisher nur 1 mal getroffen. Es blieb bei einem Kuss und Verliebtheit.
    Ich habe für mich einige Male versucht alles zu beenden bevor es zum Chaos kommt und um klare Gedanken beiderseits gebeten.

    Bei jedem Lesen der MAil komme ich emotional und verstandmäßig zu einem anderen Ergebnis. Mal denke ich, es ist alles drin, mal glaube ich, das ist doch nur Geschwätz.
    Ich bin innerlich echt zerissen. Habe gestern den Kontakt abgebrochen.
    Heute bereuhe ich es schon fast wieder.

    Ich bin mir sicher, dass er aus seiner Perspektive die Wahrheit in seiner Mail sagt, ich kann das einschätzen (so war er schon früher und da hat er sich nicht verändert) aber ich bin leider ein Mensch, dem das Vertauen fehlt, obwohl ich es so gerne hätte.

    Hier die Mail (die ich schrieb, bevor ich die "Beziehung" dann doch beendet habe)


    Liebste ...!

    Gerade habe ich Deine Mail gelesen. Ich muss sagen, dass mir Dein psychoanalytischer Ansatz sehr gefällt. Du hast vollkommen Recht: Wir müssen ein wenig Ordnung in unser Chaos bringen, um weiter zu kommen. Deshalb möchte ich einmal versuchen, unsere Situation und die möglichen Beweggründe, die uns bis hierhin geführt haben, so offen, ehrlich und rational wie nur möglich zu kommentieren.



    Auch ich habe mir natürlich ständig die Frage gestellt, warum wir so emotional verstrickt sind. Insofern brauchst Du sicher keine Therapie.



    Meiner Meinung nach greifen hier verschiedene Motivationen:



    1. Als wir uns vor rund 26 Jahren zusammenkamen waren wir einfach noch zu unreif. Wir konnten unser damalige Beziehung weder ausleben noch in gebührender Weise beenden; was übrigens bei mir noch lange genagt hat. Für mich blieb da deshalb ein unterbewusster Schwebezustand zurück und ich glaube, dass das bei Dir vielleicht auch so war. Als wir uns dann bei Stay-Friends über den Weg gelaufen sind, kamen die alten Erinnerungen und die damit verbundenen Gefühle und sexuellen Wünsche wieder mit aller Euphorie hoch; insbesondere nach unserem spontanen Treffen, der in diesem wunderschönen Kuss endete, den ich in meinem Leben nicht vergessen werde.



    2. Meine bestehende Beziehung ist derzeit ziemlich eingefahren. Wir gehen zwar gut miteinander um (wir haben uns zum Beispiel noch nie ernsthaft gestritten) und geben uns unsere Freiheiten, aber unser Alltag leidet unter unserer jeweiligen beruflichen Situation. Aus der Liebe, die vor rund 19 Jahren begann, ist fast so etwas wie eine geschwisterliche Zuneigung geworden; dies gilt übrigens auch sexuell. Gerade in den letzten Jahren habe ich daher oft mit dem Gedanken gespielt, das, was ich insbesondere an emotionaler und körperlicher Zuneigung brauche, mit einer anderen Frau zu erleben.



    Diskrete Gelegenheiten gab es viele. Ich habe jedoch immer wieder im letzten Augenblick einen Rückzieher gemacht, weil ich ein schlechtes Gewissen hatte. Ich mochte meine Lebensgefährtin nicht verletzten und der anderen Frau nicht die damit zunächst verbundenen Heimlichkeiten zumuten. Vielleicht habe ich auch einfach immer die Folgen gescheut (Auseinandersetzung, Trennung etc.). Wahrscheinlich bin ich darüber hinaus materiell zu bequem geworden. Wir haben hier u. a. zusammen ein kleines Häuschen gebaut und leben eigentlich recht nett. Letztlich habe ich den Kompromiss, den meine Beziehung darstellt, bislang einfach akzeptiert. Wirklich glücklich bin ich jedoch nicht.



    3. Als Du dann wieder auf meinem Bildschirm erschienen bist, war ich hin und weg. Ich finde Dich immer noch total attraktiv und sexuell verlockend. Ich mag Deinen Humor, Deine Intelligenz und Deine Emotionalität. Ich bin verliebt in Dich und genieße es.



    4. Wenn ich einmal über Deine Beweggründe spekulieren darf, fällt mir zunächst ein, dass Du Dich in einer schwierigen Trennungsphase befindest. Die Auseinandersetzungen, die Du mir geschildert hast, klingen ziemlich verheerend. Du suchst deshalb vermutlich unterbewusst eine Schulter zum Anlehnen, die Dir so Freunde, Bekannte und (nicht zuletzt) Deine Kinder nicht bieten können. Natürlich wirst Du auch romantische und sexuelle Bedürfnisse haben, die Du ausleben möchtest. Es ist mir dabei völlig klar, dass Du dies im Augenblick (wenn überhaupt) nur sehr diskret tun kannst, um Deine häusliche Situation nicht noch mehr eskalieren zu lassen und insbesondere Deine kleineren Kinder nicht zu überfordern.



    5. Ich passe offenbar immer noch in Dein allgemeines „Beuteschema“, was mich übrigens sehr überrascht, denn ich selbst finde mich eigentlich nicht so attraktiv. Vielleicht ist es aber einfach auch meine Sensitivität und Wärme, die Dich anzieht. Intellektuell verstehen wir uns ja auch ganz gut. Kurz gesagt: Du hast ebenso Bock auf mich, wie ich auf Dich! Man kann so was auch einfach Liebe nennen.



    6. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir beide einen total unterschiedlichen Lebensweg hinter uns haben. Das Schicksal scheint dabei mit Dir nicht immer gut umgegangen zu sein; deshalb kannst Du auch nicht sofort Vertrauen fassen. Ich habe hingegen einen doch recht geraden und wenig steinigen Weg gefunden.



    Diese Gegensätze und Erfahrungswelten haben unsere Wahrnehmung, Lebenseinstellungen und Wünsche geprägt. Vielleicht suche ich in Dir die abenteuerliche und Du in mir die heile Welt.



    7. Gemeinsam haben wir aber eines: Wir wollen am Ende nicht als Verlierer da stehen. Aber genau das fürchten wir. Ich habe Angst um meinen Status Quo und das Chaos, das entsteht, wenn ich meine Liebe zu Dir öffentlich lebe. Du befürchtest, dass ich nur mit Dir spiele und mich dann später, wenn was zwischen uns nicht klappt, zurückziehe. Das ist ein ziemliches Dilemma und erklärt vielleicht ansatzweise unsere emotionalen Tiefen.



    Wenn wir über diese Dinge einen Konsens haben (vermutlich habe ich bestimmt noch 1.000 Dinge vergessen), stellt sich natürlich die Frage, wie es mit uns weiter gehen kann:



    · Die einfachste Lösung wäre, den Kontakt abzubrechen. Du warst ja schon oft so weit, das zu tun. Ich wäre aber absolut unglücklich über eine solche Entwicklung, da Du mir sehr wichtig bist und ich Dich nicht schon wieder verlieren möchte.



    · Eine freundschaftliche und räumliche Distanzbeziehung kann ein Weg sein, uns nicht wieder aus den Augen zu verlieren. Ich weiß allerdings auch nicht, ob das dazu führen würde, dass wir uns tatsächlich in letzter Konsequenz entlieben (wobei ich das auch gar nicht unbedingt für erforderlich halte). Außerdem müssten wir beide sehr diszipliniert miteinander umgehen, was angesichts der Rahmenbedingungen sicher nicht leicht ist. Ich würde zwar ein wenig leiden, das jedoch einer absoluten Trennung in jedem Fall vorziehen.



    · Die nächste Möglichkeit wäre, dass wir uns in aller erforderlichen Diskretion auf uns einlassen, um die Dinge zu tun, nach denen wir uns so sehr sehnen. Wir würden uns gelegentlich treffen, reden, lachen, miteinander schlafen. Uns also in unserer kleinen Parallelwelt solange gut tun, bis wir vielleicht irgendwann genug voneinander haben. Lover, frei von allen Zwängen und Verpflichtungen. Die Chance auf ein kleines Glück, wenn Du so willst. Voraussetzung ist, dass wir diese Heimlichkeit leben wollen. Ich könnte mir das zumindest vorstellen.



    · Der schwerste und risikoreichste Weg wäre, sich öffentlich und klar zu unserer Liebe zu bekennen und die damit verbundenen Konsequenzen, die sicher sowohl für Dich als auch für mich einschneidend wären, ohne irgendwelche Rücksichten in Kauf zu nehmen. Aber was passiert, wenn wir dann bemerken, dass wir vielleicht doch nur einer romantischen Fiktion hinterher gelaufen sind und einen Supergau produziert haben?



    Ach liebstes Sternchen! Wieso ist das Leben eigentlich immer so komplex? Wie siehst Du denn meine tiefenpsychologische Analyse?



    Einen Punkt übrigens noch:



    Falls Du wirklich die Dir angebotene Stelle als Deutschlehrerin bei der deutschen Hotelfachschule in El Ghouna in Erwägung ziehst, solltest Du nicht in erster Linie an die möglichen Konsequenzen für unsere Beziehung denken. Ich habe hier keine Ansprüche zu stellen. Hier sind andere Faktoren viel wichtiger:



    - Du solltest Dir darüber in klarem sein, ob Du Dich für diese Aufgabe berufen fühlst und der Job wirklich attraktiv sowie sicher ist.



    - Für Dich und Deine Kinder würde das wieder einmal einen totalen Neuanfang bedeuten, der für alle Beteiligten sicherlich nicht leicht sein würde.



    Wenn Du diese Fragen für Dich positiv beantwortest, solltest Du die Stelle tatsächlich annehmen. Ich kann und darf Dir dabei nicht im Wege stehen; auch wenn ich das den Rest meines Lebens betrauern würde.



    In Liebe

    Dein

    .......
  57. Sternchen schreibt am 12.11.2009 um 00:29 Uhr:Natürlich ist es die Mail, die er mir schrieb, nicht, die ich ihm schrieb,,,,,da war ich wahrscheinlich so verwirrt beim Schreiben......wahrscheinlich habe ich unterbewußt gedacht, dass es meine Mail ist, weil ich sie vielleicht genauso geschrieben hätte.....oh Mensch, ich bin total daneben....
  58. Sternchen schreibt am 12.11.2009 um 00:35 Uhr:totel verwirrt, weil wir uns heute doch wieder getroffen haben....mein Verstand versucht grade das alles zu verstehen, weil: ich wollte das nicht und ich wollte es...nur gut, dass der Mensch ein Mensch ist.....und sich selbst nicht versteht und sich selbst verzeiht.....oder sich selbst nicht versteht....ich mich jedenfalls nicht...und vielleicht auch niemamd sonst....oder doch?
  59. Sternchen schreibt am 13.11.2009 um 11:51 Uhr:Ich danke für deinen lieben Worte. Ich kann genau deine Geschichte so gut nachvollziehen, denn auch bei dir liest man in jedem deiner Worte die Zerissenheit, die Hoffnung, das Glück und die Traurigkeit. Ich bin mir sicher, dass deine Situation noch sehr viel komplizierter war/ist als meine eigene. Es gibt bei ihm und mir zumindest keine Partner, an die wir noch wirklich emotional gebunden sind. Ich bin getrennt, er lebt mit seiner Partnerin in "geschwisterlichem" Verhältnis. Ich habe für mich entschieden, dass ich es versuchen werde. Wenn ich es nicht riskiere, werde ich niemals erfahren, ob wir eine Chance gehabt hätten und würde dann vielleicht mein Leben lang darüber traurig sein. Ich weiß, dass ich in ein tiefes Loch fallen werde wenn sich die Situation so entwickeln würde, dass er lediglich bei einer "Daueraffaire" bleiben würde - ohne wirkliche Entscheidung oder klare Standpunkte zu beziehen. Mein Verstand sagt mir, dass dies natürlich leicht passieren kann, mein Herz sagt mir, dass wir zusammengehören und ich ihm so wichtig sein werde, dass er den Schritt gehen wird sich von seiner Partnerin zu trennen. Es wird sicher nicht in den nächsten Tagen oder Wochen passieren - vielleicht renne ich da auch nur einer Hoffnung oder einem schönen Traum hinterher....
    Vielleicht bin ich auch blind vor Liebe....
    Das Merkwürdige ist, dass ich damals nur so kurz mit ihm zusammen war und die Beziehung nicht sehr intensiv oder intim war, jedenfalls nicht von meiner Seite her. Ich habe ihn gemocht, aber nicht viel mehr. Liebe war das damals nicht, nur ein kleines bisschen verliebt. Und nun nach all den Jahren auf einmal diese Intensität meiner Gefühle die das was ich damals fühlte um ein tausendfaches übersteigt. Er hingegen muss mich wohl die ganzen 26 Jahre in seinem Herzen gehabt haben und mich immer geliebt habe.
    Das Leben ist schon manchmal recht seltsam.
    Ich habe zumindest ein Gefühl wiedergefunden, welches ich seit Jahren nicht mehr gepürt habe und wenn es das einzige ist, was ich aus dieser "Geschichte" herausziehen kann, hat es sich schon gelohnt.

    Ich wünsche dir die Kraft, deine Situation weiterhin so stark zu meistern wie bisher und sende dir ganz liebe Grüße.
  60. Gast2504 schreibt am 03.12.2009 um 13:59 Uhr:Ich muss jetzt auch mal loswerden, vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben ....

    Ich habe auch so eine Jugendliebe, seit 11 Jahren ist es bei mir und auch bei ihm immer mal wieder Thema (unabhängig voneinander). Ab und an sehen wir uns mal, weil wir in dem selben Ort leben, können aber kein Wort miteinander wechseln. Das letzte Mal hat er einen Schritt auf mich (über ein Gespräch mit meiner Mutter) zugemacht. Bei einem geselligen Abend am Osterfeuer, zu später Stunde, als er auch leicht "angeheitert" war, hat er meine Mutter gefragt, warum ich ihn damals (vor 6 Jahren) verlassen habe. Er sagte ihr, dass er mich immer noch lieben würde und sofort zu mir zurückkehren würde, wenn ich ihm nur die Möglickeit geben würde. Ich muss dazusagen, dass er und auch ich in langen Beziehungen leben, allerdings keinen Schritt weiter gewagt haben. Keiner von uns ist verheiratet und hat Kinder. Ich möchte irgendwas tun, damit sich diese allseits bekannte Frage "Was wäre wenn" endlich erledigt und wir beide vielleicht endlich im Leben weitergehen können.
  61. Sternchen schreibt am 03.12.2009 um 18:50 Uhr:Einen wirklichen Rat gibt es leider kaum. Ich denke, die einzige Möglichkeit ist, sein Herz zu fragen. Das Problem daran ist, dass dein Herz dir mit Sicherheit etwas anderes sagen wird als dein Kopf und dir eine Entscheidung somit immer schwer fallen wird oder gar unmöglich ist. Ich bin z.B. immer noch in der Situation, dass ich eigentlich überhaupt nicht weiß, was richtig oder falsch ist. Ich wechsle von Tag zu Tag und manchmal von Stunde zu Stunde zwischen : gut oder schlecht, ja oder nein.....nur stecke ich eigentlich schon viel zuweit drin um noch umzudrehen. Für mich habe ich entschlossen, zumindest auszuprobieren ob wir eine Chance haben. Hätte ich es nicht getan, würde ich sicher mein Leben lang daran nagen und mir innerlich vorwerfen, vielleicht eine Chance auf die große Liebe verpasst zu haben.
    In dem Augenblick, indem dir deine Jugendliebe wieder begegnet und du auch nur mit dem Gedanken spielst, wieder mit ihr/ihm zusammen zu sein...in dem Augenblick weiß man, dass der Partner mit dem man gegenwärtig vielleicht schon seit Jahren zusammen ist scheinbar nicht der richtige ist.
    Denn sonst würde man (wenn es wirkliche Liebe wäre) wohl kaum mit dem Gedanken spielen alles aufs Spiel zu setzen.

    Wir treffen uns nun nahezu jede Woche obwohl wir viele Kilometer voneinander entfernt wohnen. Chatten jeden Abend stundenlang....schicken unzählige SMS....ich spüre mit jedem Tag mehr, wie sehr ich ihn liebe und vermisse wenn wir nicht zusammen sind.....aber auch ich weiß nicht, wie es enden wird. Es kann gut gehen - was ich mir natürlich wünsche....aber es kann auch schiefgehen......leider haben wir alle keine Glaskugel in die wir schauen können.

    Aber wenn du wirklich das Gefühl hast du liebst ihn noch, dann rede mit ihm persönlich. Lass das nicht über deine Mutter laufen. Wenn du nicht mit ihm reden kannst, dann nimm vielleicht per Internet mit ihm Kontakt auf. Aber tu dir selbst und ihm einen Gefallen und haltet eure Partner erst einmal daraus bis ihr euch ausgesprochen habt...ihr bis dahin müsst niemanden unnötig verletzen.

    Danach siehst du vielleicht ein wenig klarer und kannst die Situation ein klein wenig besser einschätzen.

    Es wird mit Sicherheit kein leichter Weg sein oder werden, den hat niemand von den Menschen, die sich wieder in ihre Jugendliebe verlieben.....zumindest, wenn mindestens einer von beiden "gebunden" ist.

    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute um den ersten Schritt zu gehen und mit ihm zu reden. Indirekt hat er schon diesen Schritt gewagt, indem er deine Mutter angesprochen hat.....
  62. Sternchen schreibt am 08.12.2009 um 20:58 Uhr:Mittlerweile sind es 2 Monate her, seit wir uns das erste Mal getroffen haben....
    Und ich frage mich, wann ich für mich klar werde. Und er für sich.
    Wir waren gestern zusammen spazieren...etwas, was er seit Monaten nicht gemacht habe und ich auch nicht. Als er mir das "Gestand" habe ich nur gedacht: wenn wir für immer zusammen wären, wäre das anders.
    Kleinigkeiten. Ehrlichkeiten. Unsinnigkeiten. Unwichtigkeiten. Wichtigkeiten.
    Alles. Irgendwie alles.
    Aber ich will es nicht vermissen.
  63. indalo schreibt am 06.01.2010 um 16:45 Uhr:Doch wieder Hoffnung, wie es aussieht...
  64. naja schreibt am 16.01.2010 um 15:28 Uhr:Ganz besonders blöde ist es, dass einem so etwas das ganze Leben lang passieren kann: nach 35 Jahres meldet er sich bei mir, wir treffen uns.... tja und nun? Alles stehen und liegen lassen? Oder lieber nicht? Damals hat es nicht funktioniert - heute doch?! Was bedeutet das für die Anverwandten? Für meinen inzwischen erwachsenen Sohn, dessen Vater er ist? Alles ziemlich schwer verwirrend.
  65. sonnenblume schreibt am 16.02.2010 um 09:01 Uhr:hallo ihr lieben,
    ein sehr interessantes thema. ich habe vor vier tagen meine jungendliebe bzw -flirt nach über 20 jahren im www wiedergefunden.
    damals waren wir zusammen feiern, es war eigendlich ein urlaubsflirt, bei dem es auch nicht zum äussersten gekommen ist. aber es war magie zwischen uns.
    nach dem urlaub habe ich ihm briefe geschrieben, die er aber so gut wie nie beantwortet hat.
    er wohnt noch immer im selben ort und ich mittlerweile 700 km von ihm entfernt.
    jetzt schreibt er, er hat sehr oft an mich gedacht und hat sogar meine breife aufgehoben und hat ein schlechtes gewissen, weil er nie geantwortet hat.
    er hat wohl damals begriffen, dass es sich nicht lohnt,den kontakt aufrecht zu halten.

    aber ich bin sehr verwirrt, was gefühlsmässig in mir abgeht. ihm geht es genauso.
    ich bin nicht verheiratet und hab keine kinder, lebe aber in einer partnerschaft.
    er hat ein kind, dass schon fast erwachsen ist, ist aber auch nicht verheiratet.

    wenn ich an ihn denke und seine nachrichten lese, dann wird mir ganz schwindlig und ich bekomme grosse sehnsucht.

    es gibt dinge zwischen himmel und erde, die kann man nicht erklären, es ist magie oder eine seelenverwandschaft. unglaublich.

    man sollte immer auf sein herz hören! und man herz sagt mir, dass alles so bleiben soll , wie es ist, auch wenn die gefühle einen überwältgen.
    ich möchte ihn sehen, aber nicht mit ihm leben, denn es ist ein völlig unbekannter, wir kannten uns nur in der unbeschwertesten zeit unserers lebens. der alltag sieht anders aus!

    überleget euch gut, ob ihr euer jetztiges leben zerstört. man muss schon sehr unglücklich in seiner partnerschaft sein, wenn man alles stehen und liegen lässt für die jugendliebe. menschen verändern sich! geniesst die gefühle und das kribben im bauch solage es dauert, manchmal ist es schnell vorbei, wenn man sich nicht nur körperlich näher kommt!

    ich werde ihn besuchen, wenn er es will und an den ort unserer unbeschwerten monate zurückkehren, aber alles wird anders sein.
    wenigstens habe ich irgendwann , wenn ich sterbe nicht das gefühl, irgendetwas nicht vollendet zu haben!

    ich wünsche euch, dass ihr es so seht wie ich, denn es ist die einzige lösung ,damit klar zu kommen! viele liebe grüße an den rest der welt!
  66. Meggopolis schreibt am 15.03.2010 um 15:38 Uhr:Wir haben uns vor 20 Jahren aus den Augen verloren! Ich weiß nicht mal, ob man es überhaupt als Jugendliebe bezeichnen kann! Ich glaube sie hat mich geliebt! Ich war damals einach viel zu unreif!
    Im vergangenen Jahr hat sie mich über ein Internetforum wiedergefunden! Die Art wie und was sie geschrieben hat - Ich war neugierig! Unser erstes Treffen im Januar hat mich komplett aus der Bahn geworfen! Ich habe nur ihre Augen gesehen und ich wußte, dass ich dieser Frau sofort und auf der Stelle verfallen werde. Wir haben stundenlang geredet und beide gespürt, dass es jetzt und hier nicht aufhört!

    Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder- sie lebt allein. Uns trennen 534 endlos lange Kilometer.

    Wenn ich all die Einträge hier lese - nichts außergewöhnliches, oder?

    Und doch- und ich glaube das nimmt jeder, der zu diesem Thema hier schreibt für sich in Anspruch- ist es besonders! Wir waren nie richtig zusammen und doch fühlt sich alles so unglaublich vertraut an!

    Midlifecrises?! Ich denke oft darüber nach, ob es einfach nur der Wunsch ist auszubrechen! Männer um die 40 halt!

    Ich kann es nicht beschreiben...aber das kann es nicht sein!

    Wenn sie mich berührt, berührt sie mein Herz! Ich habe mich noch nie so geborgen und sicher gefühlt! Noch nie habe ich eine Frau so begehrt!

    Sonnenblume, Du liegst falsch! Mein Herz sagt mir etwas anderes! Vielleicht sagst Du Herz und meinst Kopf?!

    Ich werde diesen Menschen nicht mehr loslassen! Trotz aller Schwierigkeiten, die uns noch bevor stehen!
    Ich bin gewiß kein Draufgänger, aber wenn einem das Leben schon eine Gelegenheit zweimal gibt, dann sollte man nicht so dumm sein, das auszuschlagen!
  67. Hedera schreibt am 16.03.2010 um 11:00 Uhr:Gestern kam bei rtl mit B. Schrowange ein Bericht über Jugendlieben und die jetzigen Möglichkeiten Freunde aus der Vergangenheit wieder zu finden. Wieviel kritischer das jetzt halt mit dem I-Net ist....so leicht, Kontakt zu knüpfen...in Erinnerungen zu schwelgen, wie gefährlich für Beziehungen, für Ehen, die daran zerbrechen, weil die Jugendliebe sich wieder ins Leben schleicht.................
  68. Meggopolis schreibt am 17.03.2010 um 15:52 Uhr:Hey Butterblume,
    ich habe mir gerade Deine Einträge durchgelesen! Es tut mir leid für Dich und wie es bei Dir gelaufen ist! Ich will gar nicht abstreiten, dass ich mir über alle Vorurteile die zu diesem Thema existieren nicht mindestens einmal Gedanken gemacht habe. Ich habe Familie und damit Verantwortung! Das ist eine Sache, die mir ganz schwer auf der Seele liegt und doch....ich will und kann nicht gegen meine Gefühle angehen! Ich will diesen Menschen, bei dem ich mich zum ersten Mal richtig geborgen fühle, nicht aus Vernunft aufgeben!
    Ich liebe sie wie ich noch nie jemanden geliebt habe! Wenn wir zusammen sind fühlt sich alles(!) so unendlich vertraut an! Ich bin viel zu weit um umzukehren! Ich weiß, dass sie für immer in meinem Kopf und vor allem in meinem Herzen ist und bleibt! Ich kann nicht anders als auf mein Bauchgefühl zu vertrauen!
    Und ich hoffe - und bitte um Verzeihung, Butterblume - dass es bleibt!
  69. Joshi1977 schreibt am 04.04.2010 um 04:52 Uhr:Nach 16 Jahren Jugendliebe wieder gefunden.

    Wir treffen uns und wir schreiben uns. Wieder gefunden durch ein Portal im Internet. Und schon zwei Tage später haben wir uns in der Stadt getroffen. Schnell sind sechs Stunden vergangen, wir hatten uns viel zu erzählen. Immer wieder überfährt mich dieses Gefühl des Vertrauens und dieser Vertrautheit von damals oder soll es gar die Liebe sein. ? Ich kann nicht anders ich muss sie fragen, ob sie das auch fühlt ?. Sie antwortet zu meinen erleichtern mit JA. Wie der Zufall so will, sind wir beide seid über zwei Jahren Single.

    Jetzt sitze ich hier mitten in der Nacht und habe nur diesen Gedanken SIE. Ob sie auch mal an mich denkt ? Siehe da eine E-Mail in der steht ich denk ´an Dich.

    Wie soll es weiter gehen. Ich fühle mich wie ein Teenager. Für den ersten Schritt zu schüchtern aber im Kopf schon 10 Schritte weiter. Sie ist in meinen Bauch in meinen Kopf und vor allem in meinen Herzen. Es fühlt sich nach Liebe an aber kann es nach einer so langen Zeit immer noch Liebe sein ? Mein Verstand sagt mir lass das. Aber ich kann mich nicht gegen meine Gefühle stellen. Sie sagte mir beim letzten treffen das sie mich wieder sehen will und das sie sich in meiner Gegenwart sehr wohl fühlt. Darf ich beim nächsten Treffen einen Schritt weiter gehen als sie nur in den Arm zu nehmen ?

    Fortsetzung folgt ....
  70. indalo schreibt am 04.04.2010 um 08:54 Uhr:Probier's aus. Bei euch steht ja nichts im Weg. Und zu verlieren habt ihr nichts!
  71. Julia schreibt am 06.04.2010 um 16:09 Uhr:Ich habe meine erste grosse Liebe nach 30 Jahren wiedergefunden.Ich bin total verzweifelt ,ich bin seit 24 Jahren verheiratet aber wir leben mehr oder weniger nebeneinander her...Meine Gefühle für meine Jugendliebe waren nie erloschen ..im Gegenteil ich habe ihn die ganzen Jahre versucht zu finden ,leider ist er damals sehr jung aus unseren früheren Wohnort weggezogen.Wir wohnen fast 1000 Kilometer auseinander und können zur Zeit nur telefonieren und chatten wenn mein Mann nicht zuhause ist .Ich bin immer traurig weil wir uns nicht sehen können und auch nicht zusammen leben können denn er ist auch seit 8 Jahren verheiratet...auch nicht besonders glücklich ,die 2 leben wie Geschwister nebeneinander her.Hat so eine Liebe eine Chance ??????
    Julia
  72. Anni schreibt am 09.04.2010 um 17:28 Uhr:Hallo @all,

    ich schreibe hier, weil ich gerade in der anderen Situation bin, dass mein Partner vor einigen Wochen seine Jugendliebe wieder gefunden hat, oder besser gesagt Sie-Ihn. Ich möchte hier beim lesen verstehen, was da gerade in ihm vorgeht und mir auch meine Gefühle dabei von der Seele schreiben. Wir waren bis vor kurzem glücklich, alles war vertraut. Ich hätte nie an Trennung gedacht. Doch es ist alles anders geworden, innerhalb von ein paar Wochen. Ich möchte nur versuchen zu verstehen, warum. Ich bin verzweifelt und traurig, weil er sich seitdem sehr verändert hat. Leider merkt er es nicht, aber das ist wahrscheinlich die Magie, von der ich hier gelesen habe.
    Traurige Grüße
  73. Rheinhexe schreibt am 12.04.2010 um 12:50 Uhr:@anni, das tut mir sehr leid für dich, es ist wohl so, wie hier viele schreiben (und wie ich es mit voller Wucht nach 35 Jahren Funkstille gerade erlebe),
    wer nach seiner alten Libe sucht, hat etwas nicht abgeschlossen.
    Hätte ich geahnt, was nach der ersten Mail (Hallo bist die *** von damals, melde dich doch) auch bei mir abgeht, ich hätte die Finger davon gelassen; aber wer kann das schon.
    Und dein Mann hatte wohl keine Chance, wenn sie ihn gesucht und gefunden hat.
    Red mit ihm, frag ihn, was er von und mit ihr will? oder ist das schon klar?
    wir leben es gerade magisch, aber auch unsicher, schließlich sind wir schon mal auseinender gegangen, was passiert denn nach dem ersten (Hormon)rausch.
    Vielleicht kommt dein Mann ja zu sich, ihm muss nur klar sein, dass er gerade richtig mit dem Feuer spielt, oder sich schon verbrannt hat.

    Gruesse
  74. Joshi1977 schreibt am 13.04.2010 um 10:27 Uhr:Fortsetzung ...

    Jetzt nach einigen mehreren treffen, erklärte mir meine Jugendliebe das sie dieses Gefühl was ich ihr gebe nicht versteht, sie nannte es irreal und muss erst mal ordnen. Sie findet alles schön aber aus Gründen anderer Beziehungen ist sie nun etwas vorsichtiger geworden was ich auch verstehe. Es ist ja nicht so das ich nichts erlebt habe in dieser Zeit aber ich kann mich kaum zurückhalten.

    Wir hatten uns viel zu erzählen wie immer nur beim letzten mal haben wir uns an der Weser auf eine Bank gesetzt ich habe sie hintenrum in meine Arme genommen genauso wie damals, wir waren einfach still. Es war für mich ein magischer Moment den ich im Leben nicht vergessen werde. Diese Gefühle und diese Vertrautheit wird immer stärker. Mein Herz ist wehrlos gegen diese Gefühle und diese Frau. Ich gehe sogar soweit, dass ich dieses bei keiner anderen Person gefühlt habe.

    Sie sagte mir, dass sie will, alles, ohne vielleicht und ohne was wäre wenn. Genauso sehe ich das auch und nun ist es wohl so weit das wir es erneut probieren. Wir haben uns sicherlich beide verändert in den ganzen Jahren aber ich bekomme das Gefühl nicht los das ich sie die ganzen Jahren vermisst habe und das meine Gefühle für sie niemals aufgehört hatten.

    Fortsetzung folgt ...
  75. Doris schreibt am 14.04.2010 um 16:28 Uhr:Es geschah letztes Jahr im Sommer... Über Stayfriends schrieb mir meine erste große Liebe.. sehr nett und durchaus persönlich, aber mein erster Gedanke war NEIN. Ich war 16, er 17 als wir damals zusammenkamen, es hielt 2 Jahre. Mehr Nähe, als wir verkraften konnten und auch zuviel Schmerz. An dieses Drama wollte ich mich nicht so gerne erinnern.... Als aber unser damals bester gemeinsamer Freund ein Treffen vorschlug, war die Neugier doch zu groß. Also sahen wir uns nach 25 Jahren zum ersten Mal wieder - beide mit gemischten Gefühlen. Zunächst waren wir erstaunt und verunsichert, wie vertraut wir uns noch waren. Das bot Gesprächsstoff für etliche mails und Chat-Kontakte. Ich glaube, wir waren die letzten, die es gemerkt haben:-) Es schien uns schon unglaublich, dass wir nach allem, was zwischen uns geschehen war so etwas wie Freundschaft entwickeln könnten. Nun sind wir schon 9 Monate zusammen und dieses mal anscheinend reif genug füreinander. Wir wissen beide, wo wir herkommen und was wir in all den jahren geschafft haben - das ist etwas ganz Besonderes und Kostbares.
    Wir haben beschlossen, dass uns das Schicksal eine zweite Chance gegeben hat - wir werden sie nutzen.
    Doris
  76. sonnenblume2010 schreibt am 28.04.2010 um 18:10 Uhr:Auch ich möchte gerne mal meine Geschichte erzählen. Ich habe im letzten Jahr meine erste große Liebe nach 25 Jahren wiedergesehen. Wir verstanden uns auf Anhieb und sahen uns nach ein paar Wochen wieder. Es funkte mächtig. Wir schrieben jeden Tag teilweise 20 Mails. Wochenlang war aber nur Küssen angesagt. Ich kam mir vor wie ein Teenager. Wir beide sind verheiratet und in beiden Ehen kriselt es schon eine ganze Weile. Wir fingen an Zukunftspläne zu machen, da ich Kinder habe, ist das nicht ganz so einfach und ich war mir auch nicht sicher, wie tief meine Gefühle für meinen Mann noch sind. Auch er war sich nicht sicher, trotzdem sprachen wir beide von Liebe zueinander. Dann kam es, wie es kommen musste, alles flog auf. Mein Mann kam dahinter und "lauerte" uns auf. Die Konsequenz daraus ist, das ich nun ausziehe. Der andere ist jedoch zu seiner Frau zurückgegangen. Es war wie damals, auch da sind wir nicht im Streit auseinandergegangen. Nun fühle ich unendlichen Schmerz und bin tieftraurig. Es ist nicht einfach ihn zu vergessen, jeder sagt mir zwar, dass ich das muss, aber ich weiß schon, er ist der Mann, den ich immer wollte. Nach fast 3 Wochen habe ich dann eine SMS von ihm bekommen, in der stand, er wollte sich nicht still davonschleichen, er dachte, es wäre einfacher für mich. Seine Reaktion, nämlich bei seiner Frau zu bleiben könnte man ja als typisch Mann bezeichnen, trotzdem sagt mir mein Bauchgefühl, er liebt mich. Warum gehen soviele Männer den bequemen Weg, während Frauen bereit sind alles aufzugeben? Wie kann man solche Männer "knacken". Und wie komme ich aus der Nummer einigermaßen heil raus, ich glaube nämlich immer noch, das die Liebe stärker ist als allles andere.
  77. Engelchen1501 schreibt am 09.05.2010 um 15:27 Uhr:Also ich glaube auch daran, das es Menschen im Leben gibt, denen man mit Haut und Haar verfallen kann.
    Ich selber bin noch relativ jung mit meinen 26 Jahren, hoffe, es wird nicht belächelt...
    War mit 17 mit IHM zusammen, es hielt damals auch nicht sonderlich lange, aber das hatte andere Hintergründe.
    Vor anderthalb Jahren ca fanden wir uns auch auf einer Internetplattform wieder...glücklicherweise beide solo... er kam gerade aus einer längeren Beziehung und wollte sich zu dem Zeitpunkt noch nicht fest binden, was ich nachvollziehen konnte.
    Trotzdem war da was...dann eine kleine Auseinandersetzung...Funkstille. Er reagierte auf keinen Anruf, keine Mail....
    naja nicht lange danach hatte ich eine Beziehung mit einem anderen Mann und traf mich trotzdem wieder mit IHM, er hatte noch Sachen bei mir die er holte.
    Wieder merkte ich wie die Funken sprühten, beiderseits...aber ich war ja vergeben :(
    Diese andere Beziehung ging wegen Gewalt auseinander, was ER auch mitbekam...wieder chatteten wir und er gestand mir, das er mich noch immer liebt, das ich die einzigste sei, mit der er sich vorstellen kann, alt zu werden...
    Jetzt bin ich verwirrt, mein Herz schlägt höher wenn ich an ihn denke, aber es scheint alles so kompliziert zu sein...
    sein PC ging kaputt weswegen er sich nicht melden konnte und meine neue Telefonnummer hatte er nicht.. hörte nichts von ihm und dachte er spielt mit mir, was ich ihm auch schrieb... dann antwortete er mir, das er enttäuscht ist davon das ich so denke....
    ich habe Angst, ich erklärte es ihm....und durch diese Sache ists nicht mehr so einfach irgendwie

    Ist es mit der Liebe immer so??? Ich weiss auch so langsam nicht weiter
  78. Helene schreibt am 09.05.2010 um 18:37 Uhr:Bei mir geschah es Ende letzten Jahres, kurz vor Weihnachten. Freunde von mir sprachen mich darauf an mich bei Stayfriends registrieren zu lassen. Gesagt, getan. Knapp 14 Tage später war plötzlich der Name meiner Jugendliebe in meiner Besucherliste. Wow, hab ich mich gefreut! Welch Zufall. Täglich war er auf meiner Seite und ich ertappte mich dabei, dass ich förmlich täglich darauf gewartet habe. Habe ihm dann zu Weihnachten bzw. zum Jahreswechsel geschrieben. Die Antwort kam prompt, ich war total positiv überrascht. Ich muß dazu sagen, dass ich 5 Jahre Single bin nach einer gescheiterten Ehe. Und Neujahr, völlig unverhofft, ruft er mich abends an. Und da war es wieder, seine Stimme, dieses Kribbeln im Bauch, auch bei ihm. Wir haben uns prächtig unterhalten und verblieben dabei, uns in näherer Zeit mal wieder zu sehen. Doch seitdem ging er mir garnicht mehr aus dem Kopf wie ich ihm. Allerdings ist er verheiratet, aber auch sehr unzufrieden mit der Situation zu Hause. Er habe nach mir gesucht, wie er sagte. Wir haben uns dann recht schnell getroffen und es hat ZOOM gemacht! Und jetzt kam dieses NEIN vom Verstand und JA vom Herz. Alles ist so vertraut, wie früher. Als wenn wir nie eine Pause von 20Jahren gemacht hätten. Wir wissen nicht was kommt, aber genießen jeden Augenblick. Alles hat seinen Grund im Leben, das habe ich schon oft erfahren müssen. Warum auch nicht unsere Liebe?
  79. Leni schreibt am 11.05.2010 um 17:16 Uhr:Auch ich habe das hinter mir. Ich war innerlich so zerrissen, weil ich mich nicht entscheiden konnte zwischen meinem Ehemann und IHM. Als mir klar wurde, dass ich lieber ihn hätte, war es zu spät. Er hat auch eine Frau und ist zu ihr zurückgekehrt. Was blieb war meine kaputte Ehe und unglaublicher Liebeskummer, weil ich dann wusste, wen ich eigentlich liebe. Ich glaube, er hatte ungalubliche Angst sich für mich zu entscheiden, weil man ja ein total neues Leben anfangen muss. Ich bin immer noch im Prozess der Loslösung. Ich habe keinen Kontakt mehr zu ihm und hätte ihn doch so gerne. Ich hoffe immer noch auf das Wunder, er kommt zu mir. Der Verstand sagt mir: Vergiß es. Aber mein Herz fühlt ganz anders. Um irgendwie damit klar zu kommen, mache ich nun Therapie. Ich dachte halt auch immer, genau wie Sonnenblume2010, wenn man sich liebt bekommt man das hin. Aber wahrscheinlich haben wir uns nur wiedermal in den falschen verliebt. Blöd ist einfach, dass es zweimal derselbe ist/war.
  80. Waldgeist schreibt am 24.05.2010 um 23:17 Uhr:Hallo, Rheinhexe,
    lustig, wie sich die Bilder gleichen. Man glaubt sich als Exot und findet dann unzählige gleiche Geschichten. Ja, gleicher Zeitraum, ein paar wenige Zeilen email und ein sofortiger Abstieg in die Hölle. Ja, und da war etwas nicht abgeschlossen. Wenn man von einer Sekunde auf die andere kein Wort mehr redet, ist das wohl unausweichlich.

    Zwischenzeitlich ist ein wenig Wasser den Rhein hinabgeflossen. Die ersten Gedanken waren identisch: "Wie konntest denn Du auf diese Idee kommen?" Inzwischen bin ich dankbar für diese verrückte Idee. So viel Motivation in der zweiten Lebenshälfte bekommt man derart einfach auf keine andere Art und Weise.
  81. Puppy111 schreibt am 02.06.2010 um 12:21 Uhr:Danke lieber Waldgeist für diesen letzten Satz. Alles (fast alles) was hier im Portal steht erlebe ich auch gerade seit 6 Monaten ( ich 33 Jahre verheiratet, unvollendete Jugenliebe wiedergefunden,ER 10 J. verheiratet, Mails, Chatten, Telefonieren, seltene Treffs, Glück und Leid beieinander). Von dieser Motivation hat noch niemand außer Dir geschrieben. Ich habe mich völlig verändert - auch äußerlich und in meinem Umgang mit meinen Mitmenschen - ich bin einfach anders geworden.
    Bei allem Gefühlchaos, allen Hochs und Tiefs, empfinde ich vieles, was mit mir passiert als Gewinn und Erfahrung fürs Leben. Darüber bin ich unendlich glücklich. Ich weiß nicht, wie meine Geschichte ausgeht - ich hoffe aber, dass dieses positive Gefühl und die Motivation bleibt auch wenn ER irgendwann wieder aus meinem Leben verschwinden sollte. Da bin ich mir nämlich nicht so sicher , weder was SEIN Bleiben noch was meine Motivation anbelangt. Ich werde sehen !
  82. D.......... schreibt am 16.06.2010 um 23:37 Uhr:Hallo zusammen,
    auch ich stecke im Gefühlschaos fest und nach dem lesen eurer Einträge auf dieser Seite fühle ich mich mit meinen Gedankengängen rund um dieses Thema nicht mehr so allein gelassen.
    Auch ich habe vor knapp zwei Jahren meine Jugendliebe wiedergetroffen. Es fing mit 14 an, diese magische Anziehung dauerte an, Treue wenn einer vergeben war gab es nicht. Immer wenn einer frei war hatte der andere gerade jemanden kennengelernt, unser Timing war einfach schlecht. Dann Beziehung, Kind, Kontakt abgebrochen, in dem Wissen das der Partner niemals die eine Person ersetzen kann.
    Jetzt, wir sind beide Single, treffen uns immer mal wieder und diese Vertrautheit und die Anziehung ist wieder da, als hätte es die Jahre dazwischen nie gegeben.
    Eigentlich ist der Weg für uns endlich frei, aber die negativen Erfahrungen die wir beide gemacht haben scheinen uns davon abzuhalten daraus was Festes zu machen.
    Mein Herz sagt mir das wir zusammengehören, was die Zukunft bringt wird sich zeigen.

    Nach dem Lesen eurer Zeilen habe ich etwas mehr Hoffnung geschöpft, das es auch für die wiedergefundene Jugendliebe eine Zukunft geben kann, auch wenn hier leider einige nicht dieses Glück hatten.
  83. Gast 2010 schreibt am 18.06.2010 um 11:13 Uhr:Hallo zusammen,

    auch mir geht es ganz ähnlich, allerdings habe ich das erste Treffen nach über 10 Jahren noch vor mir, bald ist es soweit. Wir haben uns im Internet wieder gefunden. Er ist vergeben und ich bin es auch. Doch da ist dieses Gefühl in mir, was einfach unbeschreiblich ist, diese Vertrautheit. Ich glaube nach ihm habe ich in meinem Leben niemals mehr so vertraut! Da ist auch Angst in mir. Wie wird es wohl, wenn ich ihn wieder sehe? Ich versuche rational zu denken, ich versuche es auf mich zukommen zu lassen, aber was bleibt ist Verunsicherung und Neugier zugleich! Mein Herz hat sich all die Jahre nach ihm gesehnt. Verdrängung ist ein guter Mechanismus, der aber nicht das ganze Leben funktioniert!
    Und letztendlich muss man sich auch immer fragen: Was würde ich wohl denken, wenn ich mit 80 im Schaukelstuhl sitze und über mein Leben nachdenke? Also ich möchte mir dann keine Vorwürfe machen, dass ich ihn nicht noch einmal getroffen habe...

    Ich habe Hoffnung auf einen schönen Abend, was daraus wird weiß nur das Schicksal... Ich lass es euch wissen.
  84. Helene schreibt am 20.06.2010 um 10:57 Uhr:Hallo Gast 2010,
    ich kann Dir gut nachfühlen und wünsche Euch Alles Gute und ganz viele Schmetterlinge im Bauch! Es ist wirklich so eine starke Vertrautheit wenn man sich wiedertrifft. Aber man ist keine 20 mehr und das Leben hat einen dennoch geprägt. Aber der Duft des anderen, sein Lächeln, seine Gesten, seine Wärme, all das ist phänomenal zu spüren und vermittelt einem die Vertrautheit. Und dann ist es wieder da, dieses Kribbeln. Ihr habt den Vorteil, dass Ihr beide Single seid. Worauf wartet Ihr? Ihr habt wenig zu verlieren, außer dass Ihr irgendwann merkt, dass die vergangenen Jahre Spuren hinterlassen haben. Und, entweder es macht ZOOM oder nicht. Erzwingen kann man nichts. Und der Traum der ewigen Jugendliebe zerplatzt. Aber versucht es und ich drücke Euch beiden fest die Daumen. Bei mir hat es funktioniert. Und ich lebe nun den Traum mit meiner ehemaligen Jugendliebe, er ist und bleibt die Liebe meines Lebens! Auch wenn das sehr kitschig klingt! Aber wir gehören zusammen, da sind wir uns sicher.
  85. Gast 2010 schreibt am 21.06.2010 um 16:23 Uhr:Hallo Helene,

    danke für deine Worte aber so einfach ist es leider nicht. Ich bin seit 8 Jahren in einer Beziehung und er ist auch in einer Beziehung. Ich lass es jetzt einfach auf mich zukommen. Nur noch vier Tage! Oh weh! Ich lasse es jetzt einfach auf mich zukommen und freue mich in der Zeit darüber, dass es doch noch Happy Endings gibt, so wie deines!
  86. nixe schreibt am 21.06.2010 um 20:52 Uhr:Hallo zusammen-
    ich habe meine Jugendliebe vor einer Woche nach 22 Jahren das erste Mal wieder getroffen.Es war zunächst (im Vorfeld) sehr aufregend, dieser Termin war recht spontan...ich kann es nicht beschreiben.Als wir voreinander standem, war die Aufregung komplett weg, Vertrautheit machte sich breit,ein Gefühl wie *angekommen*.Wir haben uns angesehen und in den Arm genommen, eigentlich wortlos.Dann sind wir Hand in Hand weitergegangen, wie selbstverständlich!Haben lange geredet, 22 Jahre nacherzählt,das Leben des Einzelnen nochmal miterlebt.Es war ein wunderbar vertrauter Abend.Wir sind beide in keiner festen Beziehung aber tragen beide auch starke Altlasten * mit uns rum.Wunden, die immer wieder aufplatzen...es ist nicht so einfach, wir sind sehr skeptisch geworden durch unsere Erfahrungen (beide Anfang 40).2 Tage später dann haben wir uns nochmals getroffen, bevor uns 400 km trennen.Ich weiss nicht, wie ich die Geschichte im Moment einordnen soll, ob ich sie eh einordnen will, kann.Die Zeit wird es zeigen, auf jeden fall habe ich eines mitgenommen: Wenn ein Mann mich nach ü20 Jahren wiedersehen möchte, kann ich keine Schlechte * sein !Ich muss jetzt schmunzeln, denn alleine das ist Grund genug mich wieder in den Beziehungstrubel zu werfen, also auf jeden Fall positiv.Was auch immer da draussen auf mich wartet.
  87. Gastin schreibt am 21.06.2010 um 20:54 Uhr:Hallo zusammen-
    ich habe meine Jugendliebe vor einer Woche nach 22 Jahren das erste Mal wieder getroffen.Es war zunächst (im Vorfeld) sehr aufregend, dieser Termin war recht spontan...ich kann es nicht beschreiben.Als wir voreinander standem, war die Aufregung komplett weg, Vertrautheit machte sich breit,ein Gefühl wie *angekommen*.Wir haben uns angesehen und in den Arm genommen, eigentlich wortlos.Dann sind wir Hand in Hand weitergegangen, wie selbstverständlich!Haben lange geredet, 22 Jahre nacherzählt,das Leben des Einzelnen nochmal miterlebt.Es war ein wunderbar vertrauter Abend.Wir sind beide in keiner festen Beziehung aber tragen beide auch starke Altlasten * mit uns rum.Wunden, die immer wieder aufplatzen...es ist nicht so einfach, wir sind sehr skeptisch geworden durch unsere Erfahrungen (beide Anfang 40).2 Tage später dann haben wir uns nochmals getroffen, bevor uns 400 km trennen.Ich weiss nicht, wie ich die Geschichte im Moment einordnen soll, ob ich sie eh einordnen will, kann.Die Zeit wird es zeigen, auf jeden fall habe ich eines mitgenommen: Wenn ein Mann mich nach ü20 Jahren wiedersehen möchte, kann ich keine Schlechte * sein !Ich muss jetzt schmunzeln, denn alleine das ist Grund genug mich wieder in den Beziehungstrubel zu werfen, also auf jeden Fall positiv.Was auch immer da draussen auf mich wartet.
  88. Helene schreibt am 23.06.2010 um 21:25 Uhr:Halo Gast, das war mir nicht bewußt mit Euren bestehenden Beziehungen, Entschuldige! Aber ich drücke denoch alle Daumen, dass es wunderbar wird. Denn leider sind bisher auch schon viele, viele Treffen und Begegnungen dieser Art nach hinten losgegangen. Aber glaubt an Euch und laßt Euer Herz sprechen. Ich habe mir angewöhnt mehr auf mein Bauchgefühl zu hören. Ich fahre insgesamt damit besser, in jeglicher Hinsicht. Deshalb: toi, toi, toi.
  89. Puppy111 schreibt am 30.06.2010 um 10:14 Uhr:Hallo, alle zusammen,
    wenn ich mir das hier alles durchlese, bin ich fasziniert von der Flut der Gefühle die über uns alle hinweg rollt. Ist es nicht Wahnsinn und total verrückt. Man erkennt sich selbst nicht mehr und tut Dinge, die man "früher" für unmöglich oder höchstens "filmreif" gehalten hätte. Ich bin so froh, dass ich mit meiner Geschichte nicht alleine bin, obwohl meine Geschichte natürlich etwas g a n z Besonders ist :-) :-) . Im Moment (seit 7 Monaten)bin ich meistens glücklich mit meiner Jugendliebe (und meinem Ehemann) und möchte nicht an später denken und eventuelle Schmerzen. Ich weiß auch nicht ,wie lange ich dieses Gefühlsdurcheinander aushalte und das permanent schlechte Gewissen meinem Ehemann gegenüber. Wenn ER und ich nicht irgendwann mal eine reale Beziehung leben wollen mit allen Konsequenzen, dann werde ich es meinem Ehemann nie sagen. Das würde er nicht verkraften nach 33 Jahren.
    Wer mich versteht , möge mir die Daumen drücken, dass ich noch recht lange glücklich sein kann mit IHM.
  90. LoLaa schreibt am 20.07.2010 um 15:40 Uhr:ich und mein freund wollen balt unser erstes mal....
    aber gester hatt meine mutter gesagt dass sie mit mir balt mal zum FRAUENARTZT
    fahren möchte und jezt wollte ich fragen ob der FRAUENARTZT das siet da ich schon mal ...
    habe..??
  91. sternenschein schreibt am 21.07.2010 um 06:33 Uhr:Hallo LoLaa,
    in der Regel sieht der Frauenarzt bei der Untersuchung wohl ob du noch "Jungfrau" bist oder nicht.
    Allerdings kommt es auch vor, dass das Jungfernhäutchen beim Sport oder ähnlichem einreissen kann.
    Ist also nicht so eindeutig.
    Vielleicht will deine Mutter ja auch mit dir zum Frauenarzt gehen, damit du dich durch die Pille gegen unerwünschte Schwangerschaften schützt.
    Weiß jetzt auch nicht wieweit der Frauenarzt der Schweigepflicht unterliegt und deiner Mutter überhaupt etwas sagen darf.

    Vielleicht kann ja noch ein Mädchen, Frau oder Mutter von hier etwas dazu sagen.

    Liebe Grüsse und lasse dich zu nichts drängen, mache nur wozu du auch selbst bereit bist und was du selbst auch wirklich willst.
  92. blueeye schreibt am 02.08.2010 um 17:03 Uhr:Ach ja das Thema Jugendliebe, auch ich zähle dazu.Nach 17 Jahren durch Stayfriends wiedergefunden, sie fragte nach meiner Tel.nr. und ob es mir Recht ist wenn sie mich mal besuchen kommt. Nach dem Austausch der Nr. haben wir nun täglichen kontakt und sehen uns mind. 1x pro Woche. Sie ist zwar verheiratet aber sehr unglücklich, ich bin Single und empfinde das gleiche wie damals. Sie sagt auch das sie mich lieb hat, wir umarmen uns immer wenn wir uns sehen und sie fühlt sich auch wohl wenn wir zusammen sind. Für nächstes WE hat sie mich auch wieder eingeladen.Das dumme ist nur wenn wir 2 zusammen sind reden wir über alles mögliche nur nicht über "uns beide" und das mit mitte 30. Wir schicken uns zwar liebe SMS aber Auge in Auge reden geht irgendwie nicht ;( Nun ja ich denke es muß einfach noch ein bissl Zeit vergehen oder aber ich küß sie einfach beim nächsten treffen, manchmal hat es den Anschein sie wartet nur darauf ;)
  93. Akira schreibt am 05.08.2010 um 11:25 Uhr:Hallo Ihr Lieben,

    mit Interesse habe ich Eure Einträge gelesen und es tut gut zu wissen, ich bin nicht allein.

    Auch ich hab vor 8 Monaten im Internet meine Jugendliebe nach 25 Jahren wiedergefunden. Beide sind wir verheiratet, Kinder und eigentlich ein sorgloses Leben geführt ("glückliche Ehen" haben wir gedacht).

    Schon bei der ersten E-Mail 1 Mio Schmetterlinge im Bauch. Nach 2 Monaten das erste Treffen und es hat Wum gemacht. Wir haben stundenlang geredet, das Leben des anderen nachgeholt. Dann kam ein unvergessliches gemeinsames Wochenende.

    Da wir beide nicht unsere Partner verlassen wollen beschlossen wir es auf freundschaftliche Basis zu versuchen. Was natürlich nicht klappt. Wir telefonieren stundenlang, SMS, E-Mails. Wir kommen nicht voneinander los. Es ist als gäbe es keine 25 Jahre dazwischen. Es ist aber auch ganz anders als damals. Wir sind einfach Erwachsen geworden. Es ist wunderschön und schmerzhaft zu gleich.

    Das Eigenartige ist, meine Tochter hat gerade Ihre erste große Liebe und ist jetzt so alt wie ich damals.

    Ich habe mich seit der ersten Mail verändert. Ich sehe alles irgendwie gelassener. Ich möchte auch meine Ehe retten. Habe ständig ein schlechtes Gewissen.
    Vielleicht bin ich auch nur zu Feige eine Entscheidung zu treffen. Ich weiß auch das man nicht beides haben kann. Aber es geht uns beiden gleich. Wir lieben uns, vermissen uns unendlich und wollen nicht unsere Familie im Stich lassen.

    Irgendwann wird alles gut. Ich habe jedenfalls wieder sehr viel dazu gelernt.

    Ich weiß nicht wie lange ich dieses Gefühlschaos noch aushalte, ohne daran zu zerbrechen.
  94. TRAURIGES MÄDCHEN schreibt am 12.08.2010 um 19:13 Uhr:AUCH ICH BIN IM GEFÜHLSCAOS KONNTE GAR NICHT MEHR AUFFHÖREN ZU LESEN WIE VIELE LEIDENSGENOSSEN ES HIER GIBT
    DIE GESCHICH TE VON BUTTERBLUME HAT MICH SEHR BEWEGT
    TRAURIG FINDE ICH DAS DER KONTAKT NUN FÜR IMMER ABGEBROCHEN IST ICH KANN DIR NACHEMPFINDEN WIE ES IST VON DER JUGENDLIEBE ALLES ZU ERFAHREN UND WENIGSTENDS SO AN DEM LEBEN DES ANDEREN TEIL ZU HABEN AUCH ICH HATTE SCHON FUNKSTILLE UND ES WAR UNERTRÄGLICH
    WIR WAREN DAMALS BEIDE 14 ES WAR LIEBE AUF DEN ERSTEN BLICK ICH HATTE DAMALS EINEN FREUND DEN ICH IN DIESEM URLAUB SOFORT VERGAß
    WIR SIND DORT SOGAR VERHEIRTATET WORDEN (LAGERHOCHZEIT)
    UND HATTEN EINE HOCHZEITSNACHT::::::::: LEIDER WAREN WIR DAMALS ZU JUNG UND AUßER KÜSSEN UND ARM IN ARM EISCHLAFEN IST NICHTS PASSIERT
    MEIN FREUND UND JETZIGER MANN KAM AM MORGEN NACH DIESER NACHT MICH BESUCHEN IM URLAUB IRGENDWIE HAT ER ES BEIM TELEFONIEREN GEMERKT DAS ETWAS NICHT STIMMT MIT MIR
    NOCH BEVOR ICH SCHLUß MACHEN KONNTE MIT MEINEM JETZIGEN MANN SAGTE MEIN JUGENDFREUND MIR DAS ICH BEI IHM BLEIBEN SOLL DAS ER NOCH ZU JUNG SEI UM SICH FÜR IMMER ZU BINDEN
    ICH MACHTE MIT MEINEM FREUND TROTZDEM SCHLUß WEIL ICH MICH GEFÜHLSMÄßIG NICHT MEHR SICHER WAR OB ICH IHN NOCH WILL
    MEIN JUGENDFREUND MELDETE SICH NICHT MEHR
    NUN BIN ICH MIT MEINEM FREUND SEID 18J VERH KINDER SIND AUCH DA
    MEIN JUGENDFREUND HAT MICH GENAUSO WIE ICH NIE VERGESSEN UND ER MICH GEFUNDEN IM NETZ WIR SCHREIBEN UNS NUN SCHON FAST 2 JAHRE
    AUCH UNSRE JETZIGEN PARTNER HABEN SICH KENNENGELERNT
    ER SAGTE MIR ALS DER KONTAKT ABBRACH DAS ER MICH LIEBT
    ICH HABE LENGE DARÜBER NACHGEDACHT UND DEN KONTAKT AUS DIESEM GRUND WIEDER AUFGENOMMEN WEIL ICH AUCH GEFÜHLE FÜR IHN HABE ER GEHT MIR EINFACH NICHT AUS DEM KOPF
    NUN ZU DIR STERNCHEN
    DIESER BRIEF DEN DIR DEINE JUGENDLIEBE GESCHRIEBEN HAT
    ICH WÄRE FROH WENN ICH DIE WAHL HÄTTE EINE AFFÄRE MIT IHM ZU HABEN
    ICH WÜRDE ES MIR WÜNSCHEN OB ES MIR IM NACHHINEIN NOCH SCHLECHTER GEHEN WÜRDE ALS JETZT WEß ICH NICHT
    ABER DER GEDANKE NICHT ZU ERFAHREN WIE ER JETZT KÜSST WIE ER SICH ANFÜHLT IHN NIE ZÄRTLICH UMARMEN ZU KÖNNEN IST GRAUSAM
    ICH DENKE OFT ICH LEBE NUR EINMAL UND MÖCHTE MICH NICHT MEIN GANZES LEBEN DANACH SEHNEN ICH MÖCHTE ES ERLEBEN
    WIR SIND BEIDE GEBUNDEN UND MÖCHTEN UNSERE PARTNER AUCH NICHT VERLETZEN
    ICH WEIß DAS SCHREIBEN SIE ALLE
    ABER ICH DENKE WENN ICH ES NIE SPÜRE GEHE ICH DARAN ZU GRUNDE
    MEIN PROBLEM BESTEHT DARIN DAS MEIN JUGENDFREUND DIE EHE ALS HEILIG EMPFINDET UND ER ES MIT DEM GEWISSEN NICHT VEREINBAREN KÖNNTE WAS SOLL ICH NUR TUN ???????
  95. Gast schreibt am 24.08.2010 um 09:38 Uhr:Ich hab lange überlegt ob ich meine Geschichte hier schreiben soll,doch da ich sie selber so

    Unwahr finde mächte ich doch andere Meinunge hören

    Wir waren damals 2 mal zusammen ich war 14/15 er 15/16 es hielt immer so 8 bis 9 Monate die erste

    große Liebe wie sie so ist der erste Kuss das erste mal Händchen haltend zur Schule gehen
    Ihr wisst alle am besten wie das ist............... nach der Schulzeit aus den Augen verloren!

    Ende 2008 kam meine Freundin auf die Idee regestrier dich mal bei Stayfriends gesagt getan.
    Nach meinem Umzug letztes Jahr lief meine Ehe noch schlechter wie erwatrtet, ich dachte nach dem

    Umzug wird alles besser.

    Ich fand alte Freunde wieder wir redeten über alte Zeiten, wir waren alle in einer Clicke und da

    hab ich gesagt falls ihr ihn mal seht gebt ihm meine Nummer, er hat zu vielen noch Kontakt.
    Dann hab ich mich zum ersten mal von meinem Mann getrennt ja wie das so ist nach einer Woche kam

    er wieder an ich will nach hause, das war seine Chance da ich innerlich wusste bei nächsten mal

    gehst Du für immer. Das wusste mein Noch-Ehemann aber auch. Kurze Rede langer Sinn es ging nur

    ein paar Wochen gut dann war es so weit


    Ca eine Woche nach der Trennung kam mein Noch-Ehemann vorbei und lies mich heulend in der Koche

    sitzen, abends ging mein Handy und er war dran meine erste große Liebe ............. er hörte

    sofort das es mich nicht gut geht nach fast 20 Jahren sagte ich komm vorbei wo wohnst Du jetzt

    wie sich dann rausstellte Luftlinie wohnen wir 500 Meter auseinander keine halbe Stunde später

    stand er vor mir ....................... wir waren uns nicht fremd nach all den Jahren nicht war

    diese Vertrautheit beim ersten Blick da und hat meine Tränen getrocknet was eigendlich mein

    Noch->Ehemann hätte machen sollen. Er blieb über Nacht und war einfach nur da und hat mich

    gehalten...............
    2 Tage später rief er wieder an meinete ich komm vorbei ich sagte Du kannst nicht immer kommen

    wenn es mir schlecht geht seine Worte " Mädchen wenn es Dir schlecht geht komm ich" ich hab noch

    gesagt behalt Deine Gefühle im Griff es ist der falsche Zeitpunkt obwohl ich glaub ich schon da

    wusste das ich meine selber nicht im Griff habe aber mir dessen nicht bewußt war.
    Eine Woche später hatte er einen schweren Unfall erst rief er mich an dann seine Mutter und sie

    redetet und redete ich fragte ihn weiss sie wer ich bin er ich weiss es nicht...........
    Am anderen Tag bin ich ins Krankenhaus er hatte einen Wirbel angebbrochen dorfte nicht aufstehen

    wusste nicht ob er je wieder laufen kann und wie alles unten rum ist. Seine Mutter kam auch und

    ka sie wusste mit wem sie telefoniert hat. Ich war jeden Tag bei ihm und nach 2 oder 3 Tagen

    schau ich ihm in die Augen und hab es gesehen er war verliebt und ich sagte zu ihm Du hast nichts

    im Griff er nickte ich fragte wann er seid dem ersten Moment
    Die OP ging gut und seid dem Moment sind wir glücklich sehr verliebt zusammen das ist jetzt 6

    Monate her wir arbeiten :o) an einem Kind und eine gemeinsamen Zukunft

    Aber die Frage die ich mir stelle warum soll jetzt was gut gehen was vor ca 20 Jahren nicht gut

    ging? Diese Liebe die ich für ihn empfinde ist keine "normale Liebe" diese Liebe fühlt sich ganz

    anders an tiefer inniger ............ kann man sich 20 Jahre Lieben ohne es zu wissen???
  96. Puppy111 schreibt am 01.09.2010 um 11:01 Uhr:Übrigens : Danke Sternenschein, dass du dieses Thema eröffnet hast. Vieles , was hier gesagt wurde, hilft mir beim Nachdenken über meine derzeitigen Probleme und hoffentlich dabei alles gut zu überstehen.
    Ich hoffe, dass Leute, die aus Erfahrung mitreden können, diese Seite finden und ihr Herz ausschütten können oder ihre Geschichte erzählen. Vieleicht sind ja auch mal wieder Happy-Ends dabei :-). Das würde Mut machen. Die meisten hier brauchen Mut und Kraft.

    Liebe Grüße
    Puppy111
  97. Waldgeist schreibt am 01.09.2010 um 22:32 Uhr:Hallo, Puppy,

    was ist ein happy end? War es ein Fehler, ein offenbar nur sehr oberflächlich verschüttetes Grab anzurühren?

    So etwas Ähnliches haben ja alle hier Versammelten auf die eine oder andere Art und Weise bewerkstelligt. Und sich anschließend hier gefunden. Wozu ja eine gewisse Energie und Findigkeit gehört. Ja, sicher nicht himmelhoch jauchzend. Eher zu Tode betrübt, um beim Egmont zu bleiben.

    Ich weiß nicht, wie es Dir und den anderen hier Schreibenden geht. Also, die Hölle kennen wir jetzt ziemlich gut. Ist das ein Fehler? Isoliert betrachtet vielleicht. Zumindest mir ist eigentlich erst jetzt aufgefallen, wie reizvoll viele kleine Dinge sein können. Das war zwar schon immer so, aber das schien selbstverständlich. Die Morgensonne, die im Frühnebel durch die lichte Baumkrone fällt und unterschiedliche Strahlenmuster erzeugt. Könnt Ihr das sehen? Ich denke schon. Die hauchzarten Eiskristalle, die wie unzählige Schmetterlingsflügel nebeneinander auf den Begrenzungsbalken des Parkplatzes stehen und durch Interferenz das Licht in alle Farben brechen? Phantastisch, nur die allermeisten Menschen sehen das gar nicht. Dir fallen sicher andere Beispiele ein. Das ist der Gegenpol zur Hölle und das ist ein Geschenk!

    Nein, was wir erleb(t)en ist keinesfalls selbstverständlich. Die meisten Menschen erleben nicht solche Tiefen, aber eben auch nicht die Höhen. Da bin ich relativ sicher, weil ich einfach recht vielen Menschen die eigene tiefe Verzweiflung mitteilte und eigentlich immer auf Schulterzucken stieß. Und im Gegenzug ist für die Meisten der Regenbogen schön bunt, nicht mehr. Den zweiten und manchmal dritten Bogen sieht schon kaum noch jemand.

    Ja klar, für mich kann ich sagen, daß es immer noch einen Traum gibt, vermutlich gilt dies auch für das Mädel. Weiß ich nicht wirklich. Wie der Liedtext, vielleicht im nächsten Leben. Manchmal sehe ich besonders schöne Augenblicke stellvertretend mit den Augen des Mädels. Natürlich eine Einbildung, nichtsdestoweniger eine schöne Illusion. Dieser Traum wird bleiben, er lebt ja schon fast 40 Jahre, warum sollte sich das jetzt ändern?

    Das Ganze schmerzt und war vermutlich trotzdem ein ganz großer Gewinn. Ein happy end vor fast 40 Jahren? Ist ja sowieso nur ein reines Gedankenspiel. "We can't return, we can only look behind from where we came", um bei Joni Mitchell zu bleiben. Ich glaube nicht, daß ein solches Friede-Freude-Eierkuchen-Szenario die Erfüllung geworden wäre. Eine Illusion.

    Entschuldigung, vermutlich etwas wirr, das waren einfach Gedanken, die mir gerade in den Sinn kamen.

    Waldgeist
  98. Puppy111 schreibt am 04.09.2010 um 00:28 Uhr:Lieber Waldgeist, bist du ein Mann ? Männer sollen doch so einfach gestrickt sein :-). Entschuldige - ich will dich auf keinen Fall kränken ! Du bist ein Tröster der etwas anderen Art. Du tröstest nicht mit der Erzählung deiner eigenen Geschichte - die habe ich hier nicht gefunden - sondern mit philosophischen Blicken und Ausblicken. Die sind . wie du selbst sagst "etwas wirr " , aber ich verstehe , was du sagen willst. Ich hatte dir ja früher schon mal gedankt für deine andersartige Sichtweise der Dinge, die uns gerade passieren. Die neue Lebensmotivation in unserem Alter, die Stärke der niegekannten oder vergessen Gefühle sind eine wirkliche Erfahrung, auch wenn ich mir wünschen würde, dass sie weniger schmerzlich wären. Denn sie sind so schmerzlich, dass ich manchmal denke , dass es nicht zum Aushalten ist. Aber ich ziehe mich da immer wieder raus. Auch weil die Hoffnung immer noch glimmt. Vieleicht finden ER und ich ja nochmal zusammen, irgendwie, irgendwann,für kurze Momente ,wenn es keinem anderen wehtut. "Im nächsten Leben wird es dich für mich geben" - das hat er auch erwähnt aus einem Liedtext. Ich bin soooo traurig ...Waldgeist, Butterblume, Sternenschein, Trauriges Mädchen,alle Ihr da draussen.
    Ich bin noch lange nicht soweit alle Farben vom Regenbogen zu sehen, nicht solange ich stündlich (oder öfter) auf mein E-Mail-Konto gucke und zusammenzucke, wenn das Telefon klingelt.
    Wollt Ihr wissen, wie es weitergeht bei mir oder soll ich es mit mir selber ausmachen ? Erhobene Zeigefinger brauche ich auf keinen Fall. Einige,die hier schreiben, sind ja sehr moralisch und selbstgerecht - so wie ich es vieleicht vor 9 Monaten auch gewesen wäre, wenn ich mich hierher verirrt hätte ohne die neuen Erfahrungen über die "große Liebe".
    So, jetzt nehme ich mich wieder zusammen, damit niemand etwas merkt, denn ich sehe wirklich nicht so aus, als ob ich das denke und tue, was ich seit 9 Monaten denke und tue :-).
    Danke , Waldgeist, dass du da warst .

    Liebe Grüße
    Puppy111
  99. Puppy111 schreibt am 15.09.2010 um 22:05 Uhr:Liebe Butterblume, Deine Geschichte macht mich soo traurig. DU klingst so traurig.
    Ich habe zwar Hoffnung, aber ich weiß eigentlich selbst nicht ,worauf ich hoffe. Wir , ER und ich , haben wieder Kontakt. Nicht mehr so oft, nur 1 x täglich E-Mail oder chatten. Er sagt (schreibt), dass er mich liebt, aber wegen seiner Arbeit und seiner familiären Verpflichtungen nicht viel Zeit und Gelegenheit hat für mich. Tja, so ist das nunmal bei einer heimlichen Liebe. Ich weiß nicht, wo das alles hinführt und wie lange es dauert.

    Ich mache mir weiter meine Gedanken dazu und bin ab und zu hier, um von Euch zu lesen.

    Liebe Grüße an alle, die mich verstehen
    Puppy111
  100. gast schreibt am 21.09.2010 um 14:03 Uhr:Hallo alle zusammen,
    ich bin froh mich hierher verirrt zu haben. Es erstaunt mich wie viele hier ähnliches erleben und auch ähnlich denken und fühlen. Dachte es gibt eher wenige denen so etwas passiert.
    Ich habe meine Jugendliebe nach 23 Jahren auf Stayfriends wieder gefunden und gleich mit der ersten Mail waren tausende von Schmetterlingen unterwegs. Ein Gefühl was ich ewig nicht mehr gespürt habe.
    Ich gehe mal davon aus das da in der Vergangenheit etwas nicht abgeschlossen war, denn als meine "erste große Liebe" Kontakt zu mir aufnahm waren diese Gefühle nicht da und sind es bis heute auch nicht.
    Aber zurück zu meiner Jugendliebe. Wir chatteten fast täglich einige Stunden und waren uns von anfang an so vertraut als ob die 23 Jahre nie vergangen wären. Nach 2 Monaten chatten trafen wir uns zum ersten mal wieder. Dieses Treffen war traumhaft. Wir lagen uns gefühlte 10 minuten in den Armen und sprachen kaum ein Wort. Diese Wärme,der Geruch usw, es war einfach unbeschreiblich. Dann ein Kuss und es war wie früher, nein schöner.
    Leider sind wir beide verheiratet und haben auch jeder Kinder.
    Allerdings habe ich mich mittlerweile aus meiner Ehe gelöst , denn mir wurde klar das ich nicht nochmal 20 Jahre so verbringen will und kann.Mir scheint als wäre ich über 20 Jahre mit Tunnelblick durchs Leben gelaufen.
    Ich gehe hier jetzt nicht zu sehr ins Detail, das wäre zu lang. Stand der Dinge ist, wir leben momentan eine Affäre. Noch vor 6 Monaten habe ich soetwas nicht für möglich gehalten und solche Frauen (Männer) nicht verstanden. Jetzt gehöre ich selber dazu.
    Er hat mir die Augen geöffnet über mein bisheriges Leben, er hat mich emotional unterstützt und mir Kraft gegeben diese Ehe zu beenden.
    Es ist schmerzhaft und schön zugleich was ich im moment erlebe. Egal wie es enden wird , ich werde es niemals bereuen den Kontakt gesucht zu haben und er wird für immer in meinem Herzen sein . Ich hoffe es geht noch lange gut oder könnte eventuell mehr werden.
    Wenn aber nicht , dann hoffe ich bleibt danach eine gute Freundschaft bestehen. Ihn wieder ganz aus den Augen verlieren kann und will ich mir nicht vorstellen.
    Irgendwie glaube ich an Schicksal und Seelenverwandtschaft (Bestimmung). Vieleicht ist das blöd,vieleicht aber auch nicht. Die Zukunft wird es zeigen!

    Liebe Grüße an alle gleichgesinnten.
  101. Puppy111 schreibt am 21.09.2010 um 22:20 Uhr:Hallo, Gast vom 21.09., nicht nur die Gefühle ähneln sich - auch die Szenerie und die Ereignisse. Ich habe IHN ebensfalls über Stayfriends wiedergefunden (eigentlich ER mich) und nach 2 Monaten getroffen und es war wie eine Szene aus einem kitschigen Liebesfilm, wie wir mitten auf der Strasse standen und uns festhielten und küßten und danach...
    Inzwischen sind 10 Monate vergangen und wir haben uns vor 6 Monaten das letzte mal getroffen. Chat und E-Mails und Telefonate sind erheblich wengiger geworden. Wir haben auch schon gestritten und es war auch schon Funkstille.
    Aber ohne einander geht es nicht. Ich liebe IHN und der aus meiner Sicht größer werdende Abstand zwischen uns tut mir weh. Er sagt (schreibt) , dass er mich auch liebt, aber keine Zeit und Gelegenheit hat mich zu treffen wegen seiner Arbeit und seiner Frau. Also ich könnte es schon einrichten trotz Arbeit und Mann. Ich weiß nicht mehr so recht, was ich davon halten soll. Die Meinung dazu von einem Mann wäre an dieser Stelle hilfreich :-).
    Na auf jeden Fall ist ER nicht nur auf "das Eine" aus :-). Irgendjemand hat gesagt "Wer nichts erwartet, wird nicht enttäuscht " - Aber man erwartet etwas, auch wenn man selber nicht weiß, was es ist. Man kann nicht gleichzeitig nach links u n d nach rechts abbiegen. Vieleicht hast du , Gast vom 21.09., deine Richtung gefunden. Jeder "Fall" liegt ja trotz aller Gemeinsamkeiten immer anders. Viel Glück
    wünscht
    Puppy111
  102. Dana schreibt am 23.09.2010 um 09:35 Uhr:Meine Jugendliebe hat letztes jahr Kontakt zu mir aufgenommen, wir haben uns erst 2-3 mal zufällig auf einer Party getroffen.
    Schreiben tun wir fast täglich, er ruft mich ab und zu an...Ich liebe ihn wieder genauso wie früher und kann seit einem jahr nur noch an ihn denken.....
    Ich glaube auch das es Magie ist!! da bin ich mir ganz sicher:)
  103. Puppy111 schreibt am 23.09.2010 um 11:57 Uhr:Hallo, Dana, deinen Zeilen kann nicht entnehmen, ob es bei Euch ein Problem gibt. Ist jemand von Euch gebunden ? Wenn es kein Problem gäbe, wäre es doch sehr schön, dass du diese Magie erleben kannst.
    Oder ist dein Glück eingeschränkt ? Wahrscheinlich bist du nicht wegen deiner Glücksgefühle hier gelandet.

    Liebe Grüße von
    Puppy111
  104. indalo schreibt am 24.09.2010 um 01:57 Uhr:Hey Gast vom 24.08., das ist eine lange und bewegende Geschichte. Doch ich frage dich: Wieso sollte es nicht gut gehen, weil es vor 20 Jahren nicht funktionierte? Wenn ihr euch jetzt liebt, wieso nicht? Vielleicht wartet ihr auch einfach das erste Jahr ab, wenn ihr euch sonst immer bei 8 oder 9 Monaten getrennt habt. Waer doch auch eine Moeglichkeit, oder nicht?

    Hey Puppy, du liebst deinen Mann, doch wieso gibst du als Grund dafuer, dass du es ihm nie sagen wirst, an, dass du dir den Rueckweg nicht versperren willst? Warum ist der Grund nicht, dass du ihn liebst und ihm nicht wehtun willst?
    Ein erhobener Zeigefinger soll es nicht sein, nur eine Frage. Ich habe zu viel „falsch“ gemacht, als dass ich den Finger erheben wuerde.

    Waldgeist, interessante Gedanken, wie ich finde. Am Besten gefaellt mir, wie du die kleinen Dinge beschreibst und hervorhebst. Das ist das Schoenste, was man mitnehmen kann.
  105. Puppy111 schreibt am 24.09.2010 um 11:32 Uhr:Hallo, alles zusammen,
    ich bin jetzt täglich mehrmals hier - immer gespannt, ob jemand seine Geschichte weitererzählt oder einen hilfreichen Gedanken zum Thema hat.
    Oder ob irgendetwas, was hier geschrieben steht ,verallgemeinert werden kann und mir hilft, glücklich und hoffnungsvoll nach vorne zu sehen.
    Ich habe festgestellt, dass mein reales Leben an mir vorbei plätschert. Versteht ihr, was ich meine ? Wir, mein Mann und ich , unternehmen viel - sind mit Freunden und Familie zusammen, pflegen Haus und Garten, haben nette kommunikative Nachbarn. Ich bin in meiner Arbeit (Vollbeschäftigung) glücklich und ausgefüllt, fühle mich fit , keine gesundheitlichen Probleme - eigentlich alles zur vollsten Zufriedenheit.
    Trotzdem bin ich von meiner Grundstimmung her meist weniger glücklich , als ich es sein sollte. Oft hänge ich meinen Gedanken nach, bin unkonzentriert und desinteressiert. Nur wenn WIR Kontakt hatten , bin ich einige Stunden in Hochstimmung und die Welt ist in Ordnung. Dieser Schwebezustand ist allen Beteiligten gegenüber ungerecht, verlogen und unbefriedigend . Soll das jetzt immer so weitergehen ? ER hat gesagt,dass wir miteinander alt werden wollen, auch unter diesen jetztigen Bedingungen. Mal sehen , was die Zunkunft bringt. Wann beginnt die Zukunft ? Wie lange wird mein Alltag so dahin plätschern , unterbrochen von kurzzeitigen großen Glücksgefühlen.
    Ja, Indalo, ich liebe meinen Mann. Wir sind seit 33 Jahren verheiratet. Er ist lieb, fürsorglich, fleißig, lustig, zuverlässig, verständig u.v.m. - eigentlich perfekt. Natürlich möchte ich ihm nicht wehtun und werde es auch nicht tun. Aber so sind wir Menschen, wir schätzen nicht , was wir haben. Schlechtes Gewissen habe ich ständig - es hintert mich aber nicht zu tun, was ich tue. Definition für Gewissen : die innere Stimme, die uns warnt, weil jemand zuschauen könnte. Bei mir schaut nur Ihr zu - sonst niemand.

    Oh, das waren sehr viele Gedanken :-).

    Liebe Grüße
    Puppy111
  106. Sunshine schreibt am 24.09.2010 um 13:53 Uhr:Ich bin nun schon einige Zeit Mitleser auf dieser Seite und überlege schon lange, ob auch ich meine Geschichte hier niederschreiben soll. Also ich versuche mich relativ kurz zu halten... ;-)
    Auch ich bin in der Situation, dass ich meine Jugendliebe wiedergetroffen habe. 15 Jahre hatten wir keinen Kontakt mehr und trotzdem haben wir beide uns wohl nie ganz vergessen. Wie sich nun herausstellte, haben wir beide in den vergangenen Jahren sehr oft an den anderen gedacht und uns gewünscht sich einfach noch mal wiederzusehen, ohne das der andere jeweils davon wusste. Im letzten Jahr habe ich IHN über wkw wiedergefunden, zunächst hatten wir nur sporadisch Kontakt über wkw, dieser wurde aber immer häufiger und intensiver. Wir konnten einfach über alles reden und fühlten uns sehr vertraut...Nach einiger Zeit entschlossen wir uns ein Treffen zu vereinbaren...Gesagt getan...Da waren sie wieder, die Gefühle von damals und diese sind noch einmal um einiges stärker zurück gekommen als sie damals schon waren, wir hatten uns wirklich enorm voneinander angezogen gefühlt und es war wirklich wie Magie. Es hat wirklich alles übertroffen, was ich bisher gefühlt hatte...Mittlerweile haben wir uns mindestens 10 Mal getroffen, aber ein Paar sind wir bis heute nicht, denn wie die meisten hier, sind die Umstände auch bei uns nicht optimal. Ich bin noch verheiratet, habe ein kleines Kind und er ist seit gut einem Jahr in einer Beziehung. Ich habe mich nach unseren ersten Treffen von meinem Mann getrennt, ich muss dazu sagen, dass er nicht der Grund dafür war, aber es hat mir einfach bewusst gemacht, dass ich meinen Mann einfach nicht liebe und es nicht das ist was ich auf Dauer möchte. Ich habe auch nie an dieser Entscheidung gezweifelt...Auch ER war einige Male kurz davor sich von seiner Freundin zu trennen, hat aber immer wieder einen Rückzieher gemacht. ER hat in seiner Vergangenheit einige Fehler begangen, die ihn bis heute daran hindern, sein Leben auf die Reihe zu bekommen...ER ist vorbestraft u.a. wegen Drogendelikten. Nun ist es leider so, dass wir ca. 70 km voneinander entfernt wohnen, ich habe hier ein Haus und er hat keinen Führerschein und auch keinen festen Job, nur einen Zeitvertrag. Im Sommer war er voller Tatendrang seinen Führerschein zu beginnen, da er einen neuen gut bezahlten Job bekommen hatte und sagte, er würde sofort damit anfangen und dann würde es nicht mehr lange mit uns beiden dauern, doch nur holte ihn seine Vergangenheit hier wieder ein, er kann auf Grund seiner Vorgeschichte nicht einfach so seinen Führerschein beginnen.
    Seine Freundin weiß auch von mir, sie hat es schon mehr als einmal mitbekommen, dass er sie betrogen hat, ist aber immer wieder bei ihm geblieben. Mittlerweile hat sie gefordert, dass er sich eine neue Handynummer zulegt, damit ich ihn nicht mehr erreichen kann, das erste was er getan hatte, war mir seine neue Nummer mitzuteilen, da er nicht den Kontakt zu mir verlieren wolle. Wir hatten auch schon einmal 5 Wochen Funkstille, aber wieder war es er, der den Kontakt wieder suchte. Er sagt immer, er verspricht es mir eines Tages, eine andere Zeit, ein anderer Ort...Wenn alles anders wäre, dann wären wir heute zusammen...
    Nur wann kommt diese andere Zeit, dieser eine Tag? Genau das ist es was mich sehr belastet, ich weiß, dass wir uns beide wirklich lieben, aber die ganzen Umstände lassen es mit uns momentan einfach nicht zu...Es ist wirklich schwierig für mich damit umzugehen, schließlich sind es bei uns nicht die Gefühle an denen es mangelt. Es ist ein ständiges Auf und Ab meiner Gefühle, an einem Tag komme ich damit gut klar und dann wieder gar nicht. Den ganzen Tag drehen sich meine Gedanken nur um ihn und ich denke darüber nach, welche Möglichkeiten es gibt, sein Leben zu regeln.

    LG
    Sunshine
  107. Puppy111 schreibt am 26.09.2010 um 22:30 Uhr:Hallo, Sunshine,
    Ich habe deine Geschichte viele Male gelesen. Bin ich die Einzige ? Niemand antwortet dir. Vieleicht weil es so schwierig ist. Man möchte helfen oder raten und kann es nicht. Mich hat es immer ein klein wenig getröstet, dass ich mit meinen Problemen nicht alleine bin und ich hier viele Leidensgefährten gefunden habe. Mehr können wir wohl nicht füreinander sein.
    Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen: Es ändert sich soviel im Leben - kurzfristig und langfristig gesehen. Niemand weiß , was morgen und übermorgen passiert . Irgendwoher kommt manchmal unerwartet ein Lichtlein her. Darauf sollte man Hoffen und Warten, wenn man keine anderen Möglichkeiten hat, das Schicksal zu beeinflussen.
    Nachdem ich gedacht habe, dass meine Welt einstürzt, weil Funkstille war, ist jetzt alles wieder erträglicher. E-Mail, Chats, viele liebe Worte, gegenseitige Liebeserklärungen und vieleicht irgendwann, wenn ZEit und Gelegenheit ist ein Wiedersehen. Ansonsten Sehnsucht,Sehnsucht,Sehnsucht und tausend Gedanken an IHN.

    Grüße an alle
    von Puppy111


    Liebe Grüße
    Puppy111
  108. Elise schreibt am 08.10.2010 um 12:35 Uhr:Hallo Ihr,

    ich habe mir eben den gesamten Strang durchgelesen und bin nun wirklich fassungslos. Aber klar, hätte ich mir ja denken können, dass ich nicht die einzige bin, die die Jugendliebe bei stayfriends wiedergefunden hat. Bis vorhin dachte ich, stayfriends wäre eine segensreiche Erfindung. Nachdem ich hier einige Schiksale gelesen habe, bin ich mir da nicht mehr so sicher.

    Meine Situation sieht so aus: Habe vor 2 Wochen eine mail von stayfriends bekommen, ob ich diese Schüler kennen würde. Unter anderem eben war da auch meine Jugendliebe. Ehrlich gesagt habe ich viele Jahre nicht mehr an ihn gedacht. Das letzte Mal, dass wir uns sahen ist rd. 28 Jahre her - damals war ich 15! Ein KIND!

    Mittlerweile haben wir mehrfach gemailt und telefoniert. Er ist geschieden, lebt mit seinem 18-jährigen Sohn zusammen. Ich lebe ebenfalls alleine, habe aber seit 1,5 Jahren einen Freund (Zusammenziehen ist nicht geplant). Uns trennen rund 500 km.

    Er ist übernächste Woche beruflich bei mir in der Nähe und hat ein Treffen vorgeschlagen. Er hat mir gleich am Anfang gestanden, dass er mich nie ganz aufgehört hat zu lieben. Das durch den Kontakt, ein totales Gefühlschaos bei ihm entstanden ist. Das Ganze geht auch nicht unbeschadet an mir vorbei. Ich frage mich nun, ob es wirklich so eine glückliche Entscheidung ist, sich zu treffen. Eigentlich wollte ich mich nicht ins Unglück stürzen. Wenn ich hier lese, was ein solches Treffen plötzlich für Gefühle freisetzt, dann bekomme ich schon Angst.

    LG Elise
  109. Bunny schreibt am 08.10.2010 um 15:30 Uhr:Hallo Elise


    vielleicht solltest Du Dir weniger Gedanken machen und einfach das machen wo nach Dir ist. Von mir ist der Eintrag vom 24.08 als Gast und es ist immer noch schön. Und glaube mir eins ich hab nniiiiiiieee damit gerechnet das sowas passiert und das von beiden Seiten!!!!!! Er hat sich schon lange Jahre gewünscht wieder mit mir zusammen zu sein und wie er von einem Freund meine Nummer bekommen hat war mein Mann noch da. Und er trifft genau den richtigen Zeitpunkt anzurufen Wochen später wo ich mich entgöltig getrennt habe. Für mich ist das Schicksal !!!!! Und wir waren die Jahre auch nie weit von einander weg ob wohnen arbeiten sind wir auch jetzt nicht. Er wohnt 5 Minuten von mir entfernt zufall das wir uns nie getroffen haben. Und Schicksal das es jetzt der treffende moment war. Deswegen mach Dir nicht so viele Gedanken und Erwartungen .......... treff ihn das Schicksal kann man nicht beeinflussen was passieren soll passiert. Nur teilen mit einer anderen Frau oder beide haben eine Beziehung das könnte ich nicht. Diese Liebe fühlt sich vielll stärker und intensiver ah wie jede andere Liebe die ich in meinem Leben je gehabt habe.
  110. Elise schreibt am 11.10.2010 um 13:07 Uhr:Hallo Bunny,

    danke für Deine Antwort. Du hast Recht, ich werde ihn natürlich treffen. Einfach, weil ich jetzt wissen möchte, wer er geworden ist. Mir macht nur Angst, dass er ganz offensichtlich sich wieder in mich verliebt hat und das obwohl wir uns noch nicht getroffen haben. Er hat zwar Bilder von mir gesehen, aber man kann sich ja wohl kaum in ein Bild verlieben - bzw. in die Erinnerung an ein 15-jähriges Mädchen (das ich damals war).

    Ich freue mich für Euch, dass Ihr so glücklich seid und wünsche Euch, dass dies lange so anhält.

    LG Elise
  111. Verloren im nichts schreibt am 16.10.2010 um 12:16 Uhr:Es ist komisch, ich habe alle Berichte gelesen die hier stehen - ich finde mich jedoch nicht wieder - es ist anders als bei den Meisten - und doch gleich - ich weiß nicht wie ich beginnen soll - es fällt schwer - ich fühle mich schreklich -

    Auch ich habe die Große Jugendliebe erlebt vor 20 Jahren - aber anders - Sie kam in meine Klasse - 22 Mädchen und ein Junge - ich - und als ich Sie sah wusste ich, es ist die Frau die ich heiraten möchte und mit der ich mein Leben verbrigen will - ich hatte so etwas noch nie zuvor so intensiv gespürt - ich wusste nicht was ich werden wollte, was ich machen wollte, aber in dem Moment wusste ich es - Sie hatte einen Freund - und das war für mich das Tabu - wir wurden beste Freunde 2 Jahre lang - wir verstanden uns immer und hatten nie was zusammen. Um nicht verrückt zu werden - beschloss ich meine Liebe auf eine andere zu konzentrieren - doch Sie brach mir das Herz - wie sich herausstellte war diese jenige seit Jahren mit ihrem Freund zusammen. Ein doppeltes Spiel - Ich zerbrach fast daran - Meine Jugendliebe gab mir die Tipps was ich machen soll um dieses Mädchen zu bekommen - dabei wollte ich nur Sie. Es war schön - nur wusste ich nicht das Sie mich auch wollte und mir die Tipps deshalb gab. Ich habe es nie gemerkt. Nach der Schule verloren wir den Kontakt - Sie hatte ihn abgebrochen einfach so - 2 Jahre brauchte ich um mich von beiden Schicksalsschlägen zu erholen - Irgendwann kam die nächste Liebe - aber es war nicht so, wie ich es mir wünschte - Ich verlor mich in Arbeit und schuf ein kleines Reich - die Frauen kamen und gingen - die Arbeit blieb - Hörte ich heirat - war ich weg - Ich hab sie nie vergessen - dann tief eingesperrt - Seit 14 Jahren bin ich mit meiner jetzigen Freundin zusammen -Sie spricht von Heirat - Kindern vielleicht - ich stehe vor großen Entscheidungen in der Firma - und dann

    eine Mail - Kurz freundlich - und ich wollte nicht antworten - ich hatte es bei allen Mails die ich bislang bekommen habe nie gemacht - aber es war die EINE - die ich so sehr wollte -
    Sie hatte geheiratet zwei Kinder dazu - und Gestand mir das ich Sie verletzt hatte damals - Mit Ihrem Freund wollte Sie meinen Jagdinstinkt wecken - und die Tipps - Sie wollte das ich nur Augen für Sie haben sollte - ich erzählte von meinen Gefühlen aus der damaligen Zeit - sie schrieb das ich ihr Seelenverwandter gewesen sei und Sie mich aus Ihrem Leben ausgeschlossen hatte um nicht daran zu Grunde zu gehen. Hatte sich in viele verliebt aber keiner war wie ich - sagt Sie - und dann - ein Treffer auch anders, aber Sie liebt ihn auf seine Weise -

    Ich fühlte mich immer gut in Ihrer Nähe - es gab nichts das ich so sehr wollte - und doch nicht bekam -
    Heirat - war für mich immer ein Angstzustand - fallen lassen, Gefühle zeigen und zugeben - nein - ich wollte nie wieder so verletzlich sein wie in jener Zeit.

    Jetzt ist dies alles wieder da -Sie ist unglücklich - ihre Kinder größer - Ihr Mann unterwegs - wenig Zeit für Sie.

    Meine jetzige Freundin kann sich Kinder mit mir nicht wirkich vorstellen - Wir arbeiten zusammen, kaufen ein kochen und unternehemen viele Tolle Dinge - von denen die meisten nur Träumen. Aber träumen - das hab ich früher viel gemacht und dann verdrängt. Jetzt taucht es wieder auf und ich bin verwirrt.

    Meine eigenen Werte schleudere ich herum - dehne sie trete sie mit Füßen. Ich fühle mich schrecklich - es ist die Eine auf die ich gewartet habe - aber auf der anderen Seite -

    ein liebvoller Mensch der dies nicht verdient, der immer da ist wenn es drauf ankommt, das Zusammenarbeiten klappt - aber Sie ist anders, anders als die EINE - und ich schäme mich dass ich auf Mails antworte - mein Gewissen sagt nein - und ja gleichzeitig - ich fühle mich hin und her gerissen und schuldig.

    Ich weiß nicht wo es endet - ich suche kein Abenteuer - davon hatte ich genug - Ich suche keinen Kick- ich suche Halt, und das Gefühl das ich damals hatte - vertraut und immer über alles reden können - Sie Riss mich immer mit - ich brauche viel Energie aus meinem Umfeld - dafür gebe ich manchmal wenig - aber wenn dann, doch alles was ich habe. Ich bin rastlos umhergeirrt und sehe endlich Licht - weiß nur nicht ob Falsch oder Richtig.

    All die Arbeit, der Erfolg die tollen Dinge - ich würde alles Tauschen gegen dieses Gefühl der Vergangenheit - der Verstand der sagt nein, das Gefühl das sagt ja - Ich weiß nicht mehr weiter -

    Gibt es eine Chance auf Glück oder ist es eine Illusion - Es steht viel auf dem Spiel - nicht Geld - das hat mich nie interessiert - ich habe mich in Arbeit gestürzt um zu vergessen - Als ich dann meine Berufung gefunden habe - ich habe mich drin verloren - dabei Gefühle verdrängt - nicht für Geld, denn am Anfang lebte ich von der Hand in den Mund und war trotz allem Glücklich. Jetzt verwalte ich mehr, werde unglücklicher mit jedem Tag - obwohl ich eigentlich nur genissen müsste. Und jetzt dies - die EINE
    Ist es ein Traum mit bösem erwachen? Kann das Glück zweier Menschen auf dem Unglück zweier anderer Menschen aufgebaut werden? Ich werde die Verantwortung tragen für meine Entschlüsse - Das habe ich immer ich möchte nicht verbittern und mich am Lebensende fragen ob ich alles Richtig gemacht habe -
    und mir verworfen ach hätte ich nur ... Aber ich möchte auch nicht dem Menschen Schmerz zufügen der mich länger begleitet hat als 2 Jahre in der Vergangenheit -

    Ich habe die EINE nicht einmal gesehen - es gibt keine Fotos im Netz, Sie hat auch keins geschickt, das ist auch egal - Sie war nicht nur schön sondern die beste Freundin die ich je hatte und auch nicht hatte.

    Helft mir ich brauche euren Rat - einen klaren Kopf -
  112. Waldgeist schreibt am 16.10.2010 um 22:17 Uhr:Hallo, Elise,

    man kann ....
    Eigentlich fasziniert mich das immer noch. Zwei Zeilen email "Hallo gibts Dich noch? Mich gibts jedenfalls noch."
    Zwei Stunden später eine Antwort etwa der Art "Ja klar, kann ich mich an Dich erinnern."
    Das war genug für einen Höllentrip in Sekundenschnelle. Ein uraltes Grab war wohl nur außerordentlich oberflächlich von ein paar Staubflocken bedeckt.
    Ein Treffen einige Monate später war schon gewöhnungsbedürftig, hat die Welt nicht verändert und doch bin ich dafür außerordentlich dankbar.

    Hallo "Verloren im Nichts", hat ein wenig gedauert, wieder einen klaren Kopf zu bekommen, etwa 4 Jahre. Und weißt Du: genieße Dein emotionales Chaos. Das klingt vielleicht komisch, nichtsdestoweniger erlebt man derartig intensive Situationen höchst selten.
  113. sternenschein schreibt am 16.10.2010 um 22:43 Uhr:Hallo Bunny,
    dein Bericht vom 24.08 hat mich sehr bewegt, so wie die Erlebnisse und Schilderungen der anderen hier auch.
    Leider kann ich mit meinem Mobilgerät hier nicht kommentieren.
    Ein Dank und liebe Grüsse an alle Schreiber hier.
    sternenschein
  114. Puppy111 schreibt am 18.10.2010 um 08:07 Uhr:Hallo, alle zusammen,
    Hallo "Verloren im nichts",
    niemand kann raten , niemand sollte raten. Man kann nur trösten, wenn das gewollt ist. Waldgeist spricht von intensiven Situationen, die man geniessen soll. Ist was sehr Wahres dran. Das merkt man erst , wenn der erste Gefühlshurrikane abebbt und zum nicht enden wollenden Sturm wird und der Verstand manchmal Oberhand gewinnt. Alles hat sich verändert, nicht ist mehr, wie es war. Jedenfalls empfindet man es so, obwohl man sein Leben wie immer weiterlebt. Etwas zu verändern, kostet soviel Mut, Kraft, Entschlossenheit und ...Egoismus. Wenn die Umstände dann auch noch ungünstig sind, ist ein Neuanfang wahrscheinlich kaum zu schaffen. Dann muß man versuchen, sich trotzdem seine kleine Insel des Glücks verschaffen. Vieleicht irgendwann wird ja alles mal anders....
  115. Elise schreibt am 18.10.2010 um 12:47 Uhr:So, gestern war nun das Treffen! War schon ziemlich eigenartig, ihn nach so langer Zeit wieder zu sehen. Wir sind dann stundenlang spazierengegangen und haben geredet. Ich mag den Mensch, der er geworden ist. Er sagt, ich habe mich überhaupt nicht verändert. Immer noch genauso lustig wie früher. Ich finde, dass er sich sehr verändert hat. Zum einen körperlich (er ist doch deutlich "kräftiger" geworden) zum anderen aber eben auch sein Charakter.

    Leider hatte ich recht mit meiner Vermutung, dass er sich in mich wieder verliebt hat. Oder besser gesagt in die Idee, in mich verliebt zu sein. Ich fühle mich damit nicht wohl, denn ich will ihm nicht weh tun und fürchte, genau das passiert.

    Ich hätte ihn gerne als Freund, aber das wird dann wohl nicht gehen, oder?

    Im Moment bin ich noch ziemlich durcheinander von der Begenung. Aber missen möchte ich sie auf keinen Fall. Er auch nicht - sagt er zumindest.

    Elise
  116. Bunny schreibt am 18.10.2010 um 17:11 Uhr:Hallo Elise


    kommt mir bekannt vor Elise, doch wenn sich nur eine Seite verliebt bleibt das weh tun nicht aus.
    Sei immer ehrlich zu ihm, dann wird auch irgendwann eine Freundschaft drin sein. Seid ihr beide solo???

    Ich hab auch die erste Woche gesagt behalt Deine Gefühle im Griff. Seine lockere antwort Mädchen ich bin keine 16 Jahre mehr ......


    Ich hab es erst eine Woche später gemerkt wie er den schweren Unfall hatte und keiner wusste kann er je wieder laufen, da konnte er es nicht mehr verbergen. Und ich weiss wirklich nicht ob ich mich so in ihn verliebt hätte ich weiss es wirklich nicht. Falls nicht war dieser Unfall Schicksal ..............

    Deswegen geniesst die Zeit nur die Zeit kann antworten bringen Kopf ausschalten und passieren lassen.

    Was kommen soll das kommt das kann keiner ändern

    Ich konnte mir auch nicht vorstellen soooo schnell wieder mit jemanden Tag und Nacht zu verbringen


    bunny
  117. 143.Verloren im nichts schreibt am 19.10.2010 um 08:52 Uhr:Danke für eure Worte - Egoismus - das sagt ihr Herz das sagt meins - aber die Vorzeichen sind ungünstig - und es ist bei beiden eine schlechte Ausgangsituation -

    gestern haben wir miteinander telefoniert - es war schön - ich habe kaum sprechen können -
    ihre Stimme - nicht mehr so vertraut wie damals - aber immer noch so sanft wie damals -
    Ich fürchte mich vor einem Treffen - aber ich glaube es ist das einzige was Klarheit bringt.
    Sie kennt Fotos von mir aus dem Netz und schrieb mir "wenn Sie mir nicht gefallen hätten - hätte ich dich dann angeschrieben" - Sie schreibt - sie ist immer noch eitel - genau wie damals -

    Waldgeist 4 Jahre hast du gebraucht - geniessen - geniessen kann ich seither so gut wie nie - es gibt nur kurze Momente dieses Gefühls der Zufriedenheit. Seit jener Zeit habe ich oft Angst gehabt statt Genuss.
    Angst vor diesem Verlust - ich hatte es alles überwunden und jetzt ist es wieder da.

    Die Zeit zurückdrehen möchte ich nicht - kann ich nicht - sie ist genauso verletzbar wie in jener Zeit - und ist stark verletzt in Ihrer Ehe - ich stehe an einem Punkt an dem ich mein Leben seit langem ändern möchte.

    Es ist schön aber vor allem grausam zur Zeit - wusstet ihr was das Richtige war als ihr euch getroffen habt und der Alltag euch eingeholt hat - was habt ihr dafür aufgegeben - Sicherheit, Gewohnheit - für scheinbares Glück oder habt ihr wirkliches Glück bekommen.

    Der Wunsch und Traum nach diesem Glück - er ist da - Sie ist so romantisch wie ich es einst war und das heute noch - ich habe Angst Sie zu verletzen, das es schlimmer wird mit mir als es jetzt bei ihr ist.

    Sie hatte ihren Weg gewählt - und ich den meinen - und doch unerfüllt - wenn ich mich darauf einlasse - den Mut bringe ich auf - zerstöre ich zwei Leben - Egoismus war nie meine Stärke - sonst hätte ich damals schon - Heute ist alles anders - und vielleicht sehne ich mich nach dem was Sie hat - eine Familie ein Ort für den Rückzug - Grundwerte, Grundbedürfnisse - Werte die ich so sehr vermisse bei den meisten Menschen -Ich bin es schon länger leid rastlos umherzuirren und in Arbeit mit meiner jetzigen Partnerin zu versinken - Ich habe nur den Mut bisher nicht aufgebracht. Der Wunsch ist schon länger da - wesentlich länger - Ich bringe Sonne in ihr Herz - schreibt Sie - Sie bringt die Sonne wie einst in das meine -

    Puppy - deine Worte sind schön und traurig zugleich - soll ich mich wirklich darauf einlassen und kommt dann die Erkenntnis ob es passt oder nicht - Sicherheit, Routine aufgeben - Ein Paralelleben möchte ich auf Dauer nicht - kann ich nicht - ich würde dran zugrunde gehen - so wie jetzt auch in dieser Situation voller Emotionen - Ich hoffe mein Verstand kommt wieder bei einem Treffen - das läßt sich nicht vermeiden denke ich - vielleicht schafft es Klarheit - und wenn nicht - was dann - Du schreibst es sind schlechte Vorzeichen - ja - wir beide sind an einem Wendepunkt - sonst hätte Sie mich nicht angeschrieben.

    Ist es nur der Wunsch nach etwas - oder ist es mehr - ich weiß es einfach nicht.
  118. Elise schreibt am 19.10.2010 um 10:27 Uhr:Hallo Bunny,

    ich habe Deine Geschichte gelesen. Bei Euch waren die Voraussetzungen andere. Wir sind zwar beide solo, leben aber 500 km auseinander. Außerdem, auch wenn es jetzt oberflächlich klingt, das Äußere ist für mich bei einem Mann schon wichtig. Ich kann mich nicht in jemand verlieben, der mir äußerlich nicht zusagt. Und das ist bei meiner Jugendliebe leider der Fall. Er war früher ein echt Schicker, heute gefällt er mir einfach optisch nicht mehr so. Seine Art und seinen Charakter mag ich sehr gerne. Das habe ich ihm auch so versucht zu verstehen zu geben. Ich denke, er hat es auch verstanden, will es vielleicht nicht so akzeptieren. Er hat jedenfalls erzählt, dass er dabei ist abzunehmen. Er meint, wenn ich ihn in 3 Monaten oder so wiedersehe, dann würde er ganz anders aussehen.

    Was mir einfach Angst macht ist, wie sehr er sich auf mich fixiert hat. Bei unserem Treffen hat er mich mit Geschenken überschüttet, die ganze Zeit erzählt wie toll ich aussehe und wie klasse er mich findet. Das ist mir einfach to much.

    Jetzt bekomme ich ständig sms - mit dem gleichen Inhalt (wie toll und hübsch etc.). Das ist doch nicht normal. Ich denke, er hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr ein Wunschbild von mir aufgebaut (er hat mein Profil nämlich schon vor 3 Jahren im Internet gefunden und sich nicht getraut, sich zu melden). Als ich dann vor ein paar Wochen Kontakt zu ihm aufnahm, hat sich das mit dem Wunschbild verselbstständigt.

    Ich habe wirklich Angst, ihm sehr weh zu tun, wenn er einsieht, dass die Liebe wirklich nur einseitig ist. Ich fürchte nämlich er meint, meine Liebe zu ihm würde mit der Zeit auch wiederkommen. Aber man kann 28 Jahre nicht einfach überbrücken. Jedenfalls kann meine Liebe das nicht.

    Ich bin wirklich etwas ratlos, wie ich mit dieser Situation umgehen soll.

    LG Elise
  119. Puppy schreibt am 19.10.2010 um 15:46 Uhr:Hallo, "Verloren im Nichts"
    ja , am Anfang ist es das totale Gefühlschaos. Man weiß nicht mehr, wo man hingehört und steckt völlig hilflos fest in einer Situation, die man nicht erwartet und verschuldet hat. Man kann mit niemandem Reden, niemand könnte einen verstehen, niemand könnte raten.
    Man muß da ganz alleine durch. Ich hatte auch gedacht, dass ein Treffen Klarheit bringt, vieleicht die Realitäten wieder gerade rückt und beruhigt. Nein - hat es aber nicht. Im Gegenteil diese filmreifen Szenen bei unserem Wiedersehen sind mir in jeder ruhigen Minute vor Augen und die Gefühle, die ich mühsam im erträglichen Rahmen versuche zu halten, brechen mit voller Wucht aus.
    Aber ihr müßt Euch unbedingt treffen. Sonst wirst du diesen Gedanken ,etwas versäumt zu haben, nie wieder los. Lass es geschehen. Bunny hat geschrieben "Was geschehen soll , das geschieht " oder so ähnlich. Vertraue einfach darauf !
    Oh, das war jetzt wohl doch soetwas wie ein Rat.
    Aber nach nunmehr 11 Monaten Gefühlchaos, kann ich dir sagen: Man wird ein k l e i n wenig ruhiger - der Hurrikan wird zum Sturm (falls diese Abstufung wissenschaftlich richtig ist). .... und das Leben geht weiter. Jedoch... nichts ist mehr, wie es war.
    Aber pass auf Dich auf , pass auf Euch auf !!!

    Ein Wort noch an Elise:
    Tu` nichts aus Freundlichkeit oder Mitleid oder wegen der guten alten Zeiten. Das ist keine Basis, weder für Liebe noch für Freundschaft. Es würde dir irgendwann fürchterlich auf die Nerven gehen und wofür das alles , wenn es nicht die große Liebe ist. Er kommt drüber hinweg.

    Gruß
    Puppy111
  120. Enrico68 schreibt am 30.10.2010 um 01:13 Uhr:Ich habe meine Jugendliebe oder besser noch gesagt meine erste Liebe nach 25Jahren dank Facebook wiedergefunden :-) Wir waren damals über 1 Jahr zusammen und ich musste damals umziehen und habe im Ausland studiert. Sie war eigentlich die erste und die einzige in meinem Leben welche ich richtig geliebt hatte.

    Heute trennen uns 700km, wir sind beide verheiratet, sie hat 2 erwachsene Kinder und ich ein 13Jähriges Kind. Zuerst haben wir nur online gechattet ,sms und Webcam usw…
    Dann wurde uns aber klar dass wir beide noch die gleichen Gefühle haben wie damals und nach 2 Monaten haben wir uns dann auch getroffen, es war unbeschreiblich, wunderbar und keineswegs enttäuschend.

    Mittlerweile sind fast 5 Monate vergangen,haben uns mehrmals getroffen und lieben uns.
    Wir sind uns einig dass wir unsere bisherigen, zum Teil unglücklichen Leben ändern wollen.
    Wir bereuen nicht was wir getan haben, haben aber beide mit den Emotionen zu kämpfen.
    Dass ganze macht uns ein bisschen Angst, wollen es aber auch wirklich. Ich bin der Meinung dass man seinen Gefühlen folgen sollte, aber immer noch dabei sein Hirn nutzen soll, damit nicht zu viele Schäden entstehen. Natürlich sollte man auf die Kinder besonders Rücksicht nehmen.
    Wir wollen uns von unseren Ehepartnern trennen und zusammenziehen, vielleicht in 6-7Monaten.
    Diese ‚Trennungen’ werden aber nicht einfach sein und sicherlich ohne Verständnis von der ganzen Familie sein. So sieht der Plan aus und ich glaube fest dran, dass es die richtige aber nicht unbedingt die vernünftigste Entscheidung unseres Lebens sein wird…
    Wir würden es unser Leben lang bereuen wenn wir es nicht tun würden oder wenigstens versucht hätten, dass ist sicher.

    LG,
    Enrico68
  121. Enrico68 schreibt am 06.11.2010 um 18:33 Uhr:@Butterblume90,

    Vielen Dank, auch für deine PN.
    Ja es wird sicherlich kein Spaziergang werden, ich werde meinerseits alles, so gut wie es geht, ohne zu viel Schaden anzurichten, ‚auflösen’ und mich trennen.
    Meine Freundin wird das so nicht können und die einzige Alternative wäre dass ich sie ‚entführe’ und 700km zu mir bringe und das wir dann probieren zusammen zu leben.
    Danach gibt es für uns beide kein zurück mehr, aber wir lieben uns und sind entschlossen, wenn sie Zeit dafür reif ist, es zu machen. Wir haben noch nie zusammen gewohnt oder einen ganzen Tag zusammen verbracht. Wir sind uns aber sehr sicher dass wir zusammen nie Probleme haben würden.

    P.S.: Habe dir eine PN geschickt.

    LG,

    Enrico68
  122. Rabenmutter schreibt am 10.11.2010 um 13:13 Uhr:Ich bin durch den letzen Kommentar auf diesen Eintrag gestoßen und finde es schon mal faszinierend, dass ein Tread so lange aktiv kommentiert wird... Ist wohl doch ein Thema, das viele interessiert und eine Sache, die auch vielen passiert.
    Wenn ich eure Berichte hierso lese, dann frage ich mich, ob meine Jugendliebe eine wirkliche Liebe war, denn ich sehe den Mann aller 5 Jahre auf Klassentreffen und es gibt mir gar nichts mehr, vermutlich weil wir nie Seelenverwandte waren.
    Allerdings kann ich gut nachempfinden, wie es euch allen oder vielen geht, die da schreiben, so lange der jenige (Seelenverwandte) irgendwie präsent war, fiel vieles leichter, die Lebensfreude war größer aber gleichzeitig auch die Verwirrung. Das kann einem auch mit jeder anderen hoffnungslosen Liebe passierren und muss keine wiedergefundene Jugendliebe sein...
  123. Lebenslüge schreibt am 11.11.2010 um 00:59 Uhr:Ich,m, hätte ja nie gedacht mich einmal in solch einem blog wiederzufinden...habe mit interesse die Beiträge aufgesogen, denn richtig.....auch mir ist es passiert.

    Hatte Sie fast 20Jahre nicht mehr gesehen,lebten räumlich diese Zeit aber nicht mehr als 2oKM auseinander.

    Unschön war es damals auseinander gegangen, nach 1,5 Jahren....Untreue, Eifersucht um nur ein paar Schlagworte zu nennen...dabei haben wir uns beide nichts genommen, wobei ich einräumen muss, dass ich den Anfang gemacht habe. Man war jung..wilde Partys..Alkohol..haja :-(

    Aber es war auch viel schöne Zeit dabei, spannend, denn wir warem eines der ersten Ost-west Teams!


    Damalige Erkenntnis: du weißt erst zu schätzen was du hattest, wenn es dir durch die Finger geronnen ist.--nur leider zu spät, denn ihr Entschluss stand fest und Sie setzte einen Schlußstrich unter die Beziehung. Dieses Datum(uch kenne es noch, aks sei es gestern gewesen), hat sich in mein Gehirn tätowiert

    Das einzige was mir von ihr geblieben war, waren die schönen Erinnerungen und ihr unvergleichlicher Geruch, den ich so nachhaltig verinnerlicht hatte,wie eine Hündin den ihres Welpen.

    Ich war fix und fertig, Wochen, Monate...die Letargie in mir,legte sich einfach nicht.Und ich stehe dazu... ich habe nächtelang durchgeheult...mir wurde klar, das ich niemals mehr solch seelischen Schmerz ertragen will und kann.

    Also was macht man(n)... er baut sich eine unsichtbare Mauer um sein Herz...Erschaffung einer gewissen Unnahbarkeit, Selbstschutz...und nimmt dann langsam wieder am Leben Teil.

    Aber genau hier fängt die Lebenslüge an... du schwimmst einfach nur in einer grauen Masse mit...du tust alles dafür emotional unbefleckt durchs Leben zu gehen, die Folge einer oberflächlich vernarbten Verletzung deines Gefühlszentrums, wo es auch immer im Körper seinen Sitz hat.
    Du gehst zwar Beziehungen ein, doch hat der Gegenpart eigentlich nie eine reelle Chance die Grenzanlagen von "Ground Zero" , wie man es wohl heute nennen würde, zu überwinden. Dieses ausgebrannte Stück Gefühlssitz, gibst du einfach nicht preis. Zumindest in dieser Sache bin ich mir mein ganzes Leben treu geblieben.
    Derzeitige Beziehung jetzt knapp 10Jahre, inzwischen mit Kind .

    Ja und nun passiert es.... du gehst in deiner Kleinstadt (30000 EW) auf ein Kneipenfest, auf einmal hält dir von hinten Jemand die Augen zu.... du atmest durch...verdammt, dieser Geruch, den kennst du nur zu gut...lange...so lange nicht mehr gerochen...und doch so vertraut... dir schießt ein warmes Gefühl durch den ganzen Körper, du bist wie elektrisiert , deine Gefühle fahren die wildesten Achterbahnkombinationen und ein ganz privater Film läuft vor deinem inneren Auge ab.Dagegen wehren kannst du dich nicht, als wären deine sonst so erfolgreichen Verteidigungsanlagen nicht besetzt....
    Instinktiv weißt du, das ist der Gegner der deine Burg schon einmal erfolgreich besetzen konnte...und du läßt es einfach zu
    ­­­­Du stotterst ihren Namen und erntest noch nicht einmal eine erstaunte Mine, diesen Treffer gelandet zu haben. Stattdessen sofortiges umarmen, beidseitig Tränen in den Augen...alles unbeschreiblich....dann sagte sie mir noch: "ich habe es mir so gewünscht dich wiederzusehen"....nun ja, weitere Details gehören hier nicht hin... nur soviel.... ich versuche es, sehe es als die einzige Chance die Lebenslüge zu beenden.

    Und warum ich das alles schreibe:
    Weil mir erst an diesem Abend die Lebenslüge, bzw. ihre Ursachen bewußt geworden sind und ich glaube, das die geschilderten Mechanismen der Grund sind
    ...Symtome bekämpfen schon die Ärzte, Ursachen muss man selber finden und diese dann auch beheben.
  124. Puppy111 schreibt am 11.11.2010 um 12:19 Uhr:Der Mensch ist schon ein kompliziertes Geschöpf , physisch und psychisch. Manchmal habe ich Angst, das unsere Gefühle, die wir hier fast alle im Übermaß haben, Phantasiegebilde sind, die wir selber wachsen lassen, weil wir es so wollen und uns dem hingeben. Kann es sein, dass wir uns in etwas hineinsteigern ? Was passiert, wenn wir eine "eiskalte Dusche" für unsere Gefühle bekommen würden ? Wäre dann alles wieder wie früher ? Würden wir uns wieder besinnen auf das, was wir gewohnt waren, was uns Sicherheit gegeben hat, was bisher gut war für uns ?
    Ist es, weil der Mensch immer das will , was er nicht bereits hat oder nicht bekommen kann ?
    Nein, bitte versteht mich nicht falsch ! Ich will nicht so sein wie noch vor einem Jahr, aber manchmal sehne ich mich nach innerer Ruhe. Die ist nämlich in diesem ganzen Gefühlschaos völlig verloren gegangen.
    Aber ..... Es ist, wie es ist, sagt die Liebe ... (Gedicht von Erich Fried)
  125. Enrico68 schreibt am 14.11.2010 um 10:56 Uhr:Vielleicht haben wir uns in etwas hineingesteigert aber es ist doch auch so schön zu lieben und geliebt zu werden.
    Solange die JL gleicher Meinung ist, gibt es auch kein zurück mehr, auch wenn eine Rückkehr in die ‚Normalität’ vernünftiger wäre.
    Ich habe bereits innerlich den ‚point of no return’ erreicht und werde meinerseits auch nie ‚aussteigen’
    Wünsche allen hier viel Glück!
    LG,
    Enrico
  126. gabierne schreibt am 17.11.2010 um 13:21 Uhr:Hallo an alle Betroffenen,

    auch bei mir hat sich mein Leben seit 6 Wochen komplett verändert. Vor über 30 Jahren war ich ca. 3 Jahre mit einem jungen Mann zusammen, bis die Armeezeit uns trennte. Leider konnte ich die Trennung nicht sehr lange aushalten und beendete das Verhältnis, was ich danach oft bereute. Er war am Boden zerstört und verließ die Gegend.
    Im Laufe der Jahre trafen wir uns 3 Mal kurz, hatten aber jeweils eine neue Beziehung.
    Anfang des Jahres fand er mich im Internet und beobachtete mich seit dem. Erst vor 8 Wochen nahm er Kontakt zu mir auf und es ging ein Stromschlag durch mich durch. Seit dem spielen meine Gefühle verrückt, wie ich es mir nie vorstellen konnte.
    Er hat 2 Trennungen durchgemacht und seit 30 Jahren eine Sehnsucht nach mir im Herzen rumgeschleppt. Ich war bisher mehr oder weniger zufrieden mit meinem Leben (2 erwachsene Kinder).
    Da mein Mann Alkoholiker mit Hang zur Besserung (aber nicht wirklich) ist, habe ich viel gelitten.
    Jetzt ist meine Jugendliebe die Erfüllung aller Träume. Wir lieben uns mehr als damals und sind uns so vertraut, als wären wir nie auseinander gegangen. Unser Treffen am letzten Wochenende fand heimlich statt. Aber ich kann seit Wochen nicht mehr schlafen, essen und seit einer Woche nicht mehr arbeiten. Jetzt bin ich so weit, meinem Mann heute alles zu sagen. Davor habe ich furchtbare Angst. Er wird sich sicher betrinken und ich weiß nicht was dann passiert. Auch mein Freund hat Angst um mich, will mir helfen. Aber sagen muss ich es ihm alleine.
    Es fällt mir überhaupt nicht schwer, mein altes Leben hinter mir zu lassen. Wir wollen neu anfangen.
    Drückt mir die Daumen, dass nichts Schlimmes passiert.
  127. gabierne schreibt am 18.11.2010 um 22:13 Uhr:Gestern hab ich es meinem Partner gestanden. Er war schockiert, aber erstaunlich ruhig. Er meinte sogar, dass er mich verstehen könne. Vielleicht hat er es sogar geahnt, denn ich bin täglich zum Telefonieren verschwunden. Musste noch abwarten, wie er heute von der Arbeit kommt. Er hat bis jetzt nichts getrunken und mir versprochen, dass es so bleibt. Ein bischen tut er mir Leid, aber Mitleid ist nun mal keine Basis für eine Beziehung. Da er nicht weiß, wo er hin soll, sagte ich ihm, dass er hier wohnen bleiben kann. Er muss nur damit klar kommen, dass ich an den Wochenenden öfter mal nicht da bin. Leider kann ich mit meiner Jugendliebe noch nicht zusammenziehen. Wir leben 80 km voneinander entfernt und jeder hat seine Arbeit, die er nicht so einfach aufgeben kann. Aber mir geht es im Moment richtig gut. Ich bin frei und kann zu ihm ohne mir ein Alibi zu beschaffen. Ich kann mein Glück noch gar nicht fassen und meinem Freund geht es genauso. Ich wünschte es hätten noch mehr Betroffene diese Chance. Es ist einfach unglaublich.
  128. Puppy111 schreibt am 23.11.2010 um 15:29 Uhr:Ich habe beim Lesen Gänsehaus bekommen. So schön, dass es sowas gibt.

    Viel Glück
    Puppy
  129. Puppy111 schreibt am 23.11.2010 um 19:54 Uhr:.... ich meinte natürlich Gänsehaut.

    P.
  130. stefanie schreibt am 25.11.2010 um 21:17 Uhr:Vor 14 Monaten traf ich nach 25 Jahren meine Jugendliebe wieder. Wir fanden uns über Stayfriends. Wir haben beide Familien gegründet, wohnen ca. eine Autostunde voneinander entfernt. Nach 19 Jahren Ehe ist viel bei mir auf der Strecke geblieben ... und das schon lange bereits bevor ich mich mit meiner Jugendliebe ohne Hintergedanken traf. Ich ahnte nicht, in was für eine "Gefahr "ich mich bringe. Wir merkten beide, daß da "noch was ist" Nun haben wir uns über ein Jahr nicht mehr gesehen. Vergessen konnte ich ihn nie und jetzt noch weniger was nicht der Hauptgrund ist, weshalb ich meinen Mann nach 25 Jahren verlasse. ... Ich werde eine eigene Wohnung beziehen.
  131. Enrico68 schreibt am 21.12.2010 um 18:26 Uhr:Ein kleiner ‚Update’ über meine im Juni2010 wiedergefundene Jugendliebe (vor 25Jahren):

    Obwohl 700km uns trennen und wir beide mit Kindern verheiratet sind, haben wir uns schon mehrere Male getroffen und sind uns einig dass wir zusammen gehören. Dieses Weihnachten wird dass letzte nicht-gemeinsame Fest sein. Wir möchten unser bisheriges Leben ändern und vielleicht bis zum Sommer2011 zusammenziehen.
    Es wird nicht leicht sein aber wir sind uns jetzt sicher dass es unser Schicksal ist und wir werden es durchziehen. Die Liebe ist einfach zu stark und wir wollen nicht zu lange warten, da wir alle nur noch älter werden und wir schon genügende Jahre ‚verpasst’ haben.
    Ich wünsche allen hier schöne Feiertage und viel Glück mit der Liebe!
    LG, Enrico
  132. Puppy111 schreibt am 22.12.2010 um 08:27 Uhr:Hallo, Enrico,
    wie ich Euch beneide um Eure Entschlossenheit. Ich wünsche Euch alles Glück der Welt .
    Ich bin auf meine Art auch glücklich, mehr oder weniger. Meine JL und ich sind uns auch einig. Es gibt kein gemeinsames Leben - jedenfalls nicht in der Zeit ,die man abschätzen und planen kann. Was das Leben wirklich bringt, weiß man ja nie.
    Keiner von uns kann sein bisheriges Leben aufgeben. Für soviel eventuelle Unsicherheit sind wir beide nicht risikobereit genug.
    Also lassen wir es so laufen, wie es zur Zeit läuft. E-Mails, Chats, Telefonate, äußerst seltene Treffen. Immerhin halten wir es jetzt schon 1 Jahr so aus.
    Manchmal denke ich zwar, dass ich nicht mehr so weitermachen kann und schreibe einen Abschiedsbrief. Der wird aber nie abgeschickt und darüber bin ich dann immer wieder froh.

    Wir wollen durchhalten - bis wann auch immer ....

    Allen ein schönes Weihnachtsfest

    Liebe Grüße
    Puppy111
  133. Bunny schreibt am 27.12.2010 um 10:02 Uhr:Hallo Butterblume

    Warte ab bis er sich meldet, alle mails und sms sind doch umsonst wenn Du keine Reaktion bekommst

    Bei mir und meiner JL ist alles perfekt :o)
    Wir sind uns soooo gleich obwohl 20 Jahre dazwischen liegen
    Momentan ist er dabei meine Wohnung zu unserem gemeinsamen Wohnung zu machen er ist am einziehen.
    Und wir wissen das uns nichts mehr trennen wird und auch nicht trennen kann. Er hat sich immer gewünscht das wir wieder zusammen kommen und sein Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Er hat sich damals mit 16 ein D tattowiert und ich jetzt als Zeichen meiner Liebe ein S kurz vor seinem Geb. und erst an dem Tag gezeigt sein stolzes Grinsen hättet ihr sehen sollen :o)
    Im Januar fliegen wir gemeinsam mit seinen Eltern in den Urlaub und dann wird am Baby gearbeitet
    Ich wünsche euch allen das ihr auch dieses Glück erfahrt nur achtet drauf das ihr dritten nicht unnötig weh tut
    Der liebe Gott da oben hat einen Plan für uns alle vertraut ihm sein Schicksal kann man nicht beeinflussen es kommt wie es kommt
    In diesem Sinne einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele Wünsche die in Erfüllung gehen ( statt Vorsätze)

    Bunny
  134. puppe 007 schreibt am 29.12.2010 um 17:25 Uhr:Meine Jugendliebe ist vor 17 Jahren an Leukämie gestorben.
    Ich habe es vor ein paar Wochen durch Zufall erfahren.
    Freut euch darüber die Menschen nocheinmal gesehen oder gehört zu haben ;)
  135. Mausi71 schreibt am 01.01.2011 um 09:28 Uhr:Ein gesundes, und hoffentlich auch glückliches neues Jahr.
    Ich bin ganz neu hier und habe ganz aufmerksam Eure Berichte gelesen und muss sagen, das ich ganz tief bewegt von Euren Erfahrungen und Erlebnissen bin. Ja und auch ich reihe mich in hier ein. Klar, wie kann es anders sein. Natürlich auch Stayfriends. Allerdings war ich zunächst auf der Suche nach Klassenkameraden/innen um ein Klassentreffen organisieren zu können nach 23 Jahren. Ich freute mich unglaublich einige gefunden zu haben und dann habe ich auch IHN ausfindig gemacht. Habe ihn angeschrieben mit "Bist du der...." (kommt Euch sicherlich sehr bekannt vor) und die Antwort kam promt "klar bin ich der..." Bis hier war alles noch o.k. Ich berichtete von meinem Vorhaben und stieß auf allgem. Freud hierüber. Alle sind interessiert. Ja und wie es so ist, die Sätze wie "weißt du noch...", "kannst du dich erinnern...". Mit der Zeit (jetzt etwa 6-8 Wochen) wurden die Mails regelmäßiger, es kamen sms dazu und zu guter Letzt Telefonate. Ich hatte mich dabei ertappt, wie ich SEINE Mails, sms immer wieder durchlas und so fragte ich mich langsam - Warum?? Immerhin waren wir nur ganz kurz und außer Küßchen, Händchenhalten war da nichts. Wir waren beide zusammen in der Lehrklasse und damals so 16/17. Ich war schon in IHN verliebt, allerdings hatte er eine Freundin in dem Ort, woher er kam und ich glaubte ihm nicht, das er wirklich Schluss machen wollte. Davon abgesehen wollte ich das auch nicht. Ich wollte und will es auch jetzt nicht, das eine Beziehung wegen mir kaputt geht. Immerhin kenne ich das Sch...gefühl wegen einer anderen verlassen zu werden. Naja, ich habe nie gewußt das er damals in mich verliebt war. (Hat er mir erst vor kurzem im Telefonat gesagt) Er schreibt sehr liebevoll und mein Herz hüpft nun im Dreieck. Es hat keine Chance auf Erfolg. Er wohnt (wie kann es auch anderes sein) 700 km weg und hat (erst) seit August eine Freundin, welche allerdings auch 350 Km von ihm entfernt wohnt. Nun möchte er mich (wenn es zeitlich/beruflich klappt) im Februar besuchen. Eure Einträge haben mich dazu gebracht ihm zu schreiben und mir mein Gefühl einzugestehen. Meine "emotionale" Mauer ist gerissen und die Steine faller herab. Ich habe ihm auch mitgeteilt, das ich durchaus Verständnis habe, sollte er sich nicht mehr melden. Wobei ich mit sicher bin er meldet sich. Neulich hat er mir geschrieben, er hat mich noch genauso "gern" wie damals und er will unbedingt mit mir im Kontakt bleiben. Ich wollte eigentlich alles abblocken, da ich kein Happy End sehen kann. Aber ich habe von Euch gelernt oder begriffen, man hat nur das eine Leben. Mein denken hat sich schon geändert gehabt, nachdem ganz plötzlich (während meines Urlaubs!!!) mein Vater verstorben ist. Er gab noch soooo viel was ich sagen wollte. Nun kann ich es nicht mehr. Aber ich kann IHM meine Gedanken mitteilen und ich habe beschlossen es zu geniessen und mich darauf einzulassen. Ich bin frei und ungebunden und habe auch nie geheiratet. Ich bin die Braut, die sich nicht traut. Immer wenn es ums Thema heiraten ging, bin ich gegangen. Aber nun habe ich begriffen, das ich mich selbst betrogen und um viele schöne Jahre gebracht habe. Auch wenn ich damit rechnen muss, das es mit riesigem Herzschmerz endet, so werde ich IHN in mein Leben lassen und jede Minute in vollen Zügen geniessen. Weil auch ich will nicht sterben mit den Gedanken, "was wäre wenn ich ...." Ich hatte beim lesen Eurer Berichte das Gefühl in einer "Familie´" zu sein. Euch allen viel Glück und hoffentlich viele Happy End´s

    Liebe Grüße Mausi (so hat er mich früher genannt)
  136. Sunshine schreibt am 01.01.2011 um 17:44 Uhr:Auch ich wünsche Euch allen ein frohes neues Jahr. Ich hatte hier schon unter Eintrag 132 vor längerer Zeit etwas eingetragen, seitdem bin ich immer wieder auf diese Seite zurückgekehrt, weil es einfach gut tut zu sehen, dass es auch anderen so geht wie mir und man nicht völlig alleine ist mit diesem Problem.
    Ich habe vor gut 1,5 Wochen für mich die Entscheidung getroffen, dass es so nicht weitergehen kann, ich habe zu IHM den Kontakt abgebrochen, denn ich kann es nicht mehr ertragen. Ich zerstöre mich damit nur selber. Er sagt er will mit mir nur befreundet sein, ist aber auf andere Männer die in mein Leben treten eifersüchtig und fragt wo ich gewesen bin, obwohl er die ganze Zeit bei seiner Freundin ist, er wünscht sich ständig Bilder von mir, weil er so gerne mal wieder mein Gesicht sehen will! Er hat sich bei wkw meinen Vornamen als Kennwort gesetzt. Im November war ich schon mal soweit zu sagen, ich gehe...Er hat mich daraufhin förmlich angebettelt den Kontakt nicht abzubrechen, hat mir SMS geschrieben, dass es alles andere als einfach für ihn wäre und ich ihn nun im Stich lassen würde, er mich für immer verloren hätte...Ich bin dort wieder schwach geworden, wir haben daraufhin 1,5 Std. telefoniert und er ist mir immer ausgewichen, wenn ich auf bestimmte Dinge angspielt habe, sagt mir aber im Gespräch, dass es so gut tut meine Stimme zu hören und er mich echt gerne hat, er hätte mich echt lieb...
    Vor 1,5 Wochen haben wir mal wieder via MMS Bilder ausgetauscht und dann sagt er aus dem Nichts, dass er das einfach nicht könnte, er könnte das nicht aufgeben was er hätte, er würde es mit mir versuchen, aber wenn der Alltag da wäre, dann würde ich sehen, dass er ein Niemand wäre und nur eine Last für mich wäre, er hätte jetzt jemand gefunden, der ihn nicht im Stich lassen würde...
    Ab hier habe ich dann entschieden das Ganze zu beenden, vielleicht kommt er dadurch, dass ich jetzt nicht mehr ständig verfügbar bin einmal zur Einsicht, dass er sich immer noch selber etwas vormacht und einfach seine Gefühle verdrängt, aus Angst verletzt zu werden. Ich muss sagen, glücklich bin ich mit dieser Entscheidung nicht, aber ich habe keine andere Wahl im Moment. Die Schwierigkeit liegt auch darin auf seine Anrufe, die ja durchaus noch kommen nicht mehr zu reagieren, aber ich werde jetzt erst einmal versuchen stark zu bleiben.

    LG
    Sunshine
  137. Puppy111 schreibt am 02.01.2011 um 20:38 Uhr:Auch ich wünsche allen, die sich hier einfinden, ein gesundes und wenn möglich ein glückliches neues Jahr.
    In den aktuellsten Einträgen finde ich wieder soviel Gemeinsamkeiten mit meinen Erlebnissen und Gefühlen, dass ich wiedermal völlig "baff" bin.
    Da ich ja in dieser Angelegenheit nach nunmehr 13,5 Monaten schon ein alter Hase bin , kann ich wieder einige Weisheiten und Erfahrungen beisteuern.
    (Mit einem Auge bin ich übrigens gleichzeitig in meinem E-Mail-Postkasten, damit ich keine eventuelle NAchricht von IHM verpasse).
    Immer wieder finde ich in verschiedenen Einträgen Eure Zweifel und die scheinbare Entschlossenheit loszukommen von diesem Gefühlschaos. Dabei muß ich lächeln. Auch ich habe immer den Abschiedsbrief im Entwurf vorliegen. Jedesmal wenn ich meinen Vorsatz ,diesem Gefühlschaos ein Ende zu setzen , wiedermal verworfen habe, bin ich total glücklich und erleichtert, es nicht getan zu haben. Warum sollte ich ? Wie leer wäre mein Leben plötzlich.
    Inzwischen konnte ich mal mit jemandem über meine Situation sprechen und mir wurde empfohlen, zu geniessen solange es geht, weil ... es wahrscheinlich i r g e n d w a n n irgendwie , wie auch immer, zu Ende ist. Dann sollte man nicht das Gefühl haben, etwas versäumt zu haben. Dieser Ratschlag hat mir sehr gutgetan. Ich fühle mich seit dem besser, entspannter.
    Ich möchte so gern geniessen. Wenn nur die Sehnsucht nicht wäre und die Zweifel manchmal und meine geheimen Gefühlsprobleme in meinem ehelichen zu Hause. Es ist und bleibt schwer ....
    Ich habe Ihn jetzt seit 9 Monaten nicht mehr persönlich gesehen (nur per Web-Cam ab und zu). Manchmal kann ich nicht fassen, dass meine, unsere Liebe noch nicht abgekühlt ist. Einiges ändert sich zwar im Laufe der Zeit, aber die Intensität bleibt ... wird manchmal doller und manchmal zwinge ich mich zur Vernunft . Was ist Vernunft ? !

    Alles Liebe und Gute wünscht Euch
    Puppy111
  138. hideandseek schreibt am 03.01.2011 um 04:04 Uhr:es dauert nun schon seit einer halben ewigkeit. schon mehr als 8 jahre ist es immer die person gewesen, in die ich mich sofort vom ersten augenblick total verliebt habe. und das soll über eine so lange zeit nicht aufgehört haben. zwischendurch haben wir uns immer wieder gesehen und es war immer eine wunderbare zeit für uns beide, obwohl sie nie natürlich nicht dasselbe empfand wie ich. Aber sie hatte immerhin nie etwas dagegen :D
    nun -nach 5 jahren ohne treffen, aber sms usw.- trafen wir uns wieder und es war schöner als je zuvor. vergessen geht gar nicht, schwelgen in träumen und sehnsüchten kann wahnsinnig schön sein und gleichzeitig so traurig machen.
    es ist und bleibt eine wunderbare sache und ich will mein leben nicht aufhören an sie zu denken und ihre idee als menschen zu behalten.
    dass es so einen menschen überhaupt geben kann!!!
    allerdings stirbt meine hoffnung natürlich auch erst zuletzt.
    wenn sie vorbei kommen würde, ich würde sie sofort heiraten ^^
  139. Mausi71 schreibt am 04.01.2011 um 07:12 Uhr:Guten Morgen Ihr alle zusammen und ein (hoffentlich) erfülltes, neues und gutes Jahr. Ich war besonders mutig und habe IHM mein Gefühlschaos gestanden/geschrieben. Naja, viel Resonanz kam nicht. Wie sollte es auch und was habe ich mir denn wirklich erhofft davon? Er war ja bei seiner Freundin und stelle mir die Frage, ob es nicht gemein ihr gegenüber ist mit ihm den Kontakt zu halten. Immerhin gehe ich davon aus, das sich die beiden lieben und ich möchte diesem Glück auch nicht im Wege stehen. Das Recht habe ich garnicht. Allerdings würde es mir enorm schwer fallen, hier einen break zu machen. Und wenn ich ehrlich bin, so richtig will ich das auch nicht. Aber es ist nicht richtig. Aber wie schrieb schon Puppy111, Was ist Vernunft? Ich habe ihm freigestellt, sich nicht mehr zu melden. Aber dies möchte er auch nicht. Nun frage ich mich, wenn eine Beziehung intakt ist, wäre doch sicherlich seinerseits gekommen, das er sich zwar freut aber ich mir keine Hoffnungen oder weitere Gedanken in die Richtung machen sollte. Naja kommt vermutlich noch. Das mir das passieren würde, hätte ich vor ein paar Wochen für unmöglich gehalten. Aber so ist eben das Leben, es hält immer Überraschungen bereit. Leider auch welche, auf die man vielleicht besser verzichten kann/sollte. Ich hätte mir gewünscht er geht auch gezielt auf meine Mail ein, leider nicht. Ist es nicht auch schon eine Antwort? Manchmal ist ein Schweigen mehr als Worte. Jetzt stecke ich im Schlamassel drin. Noch sehe ich das rettende Ufer.
    Was soll ich bloß tun???
    Euch allen liebe Grüße Mausi
  140. Puppy111 schreibt am 04.01.2011 um 08:21 Uhr:Guten Morgen, Mausi,
    Du siehst das rettende Ufer, aber du wirst es nicht erreichen, jedenfalls nicht, wenn du zurückschwimmen willst. Du bist mittendrin im Meer der Gefühle und mußt da durch, egal wie lange es dauert.
    Es geht so schnell, dass man völlig unerwartet in diesen Strudel gezogen wird.
    Du kannst nicht raus und du willst nicht raus . Es ist wie eine Sucht. Man weiß, das irgendwas falsch ist, aber man kann nicht davon lassen.
    Ich kann dich trösten, im Laufe der Zeit kommen auch Phasen, in denen man etwas ruhiger wird und optimistisch nach vorne sieht. Was mir immer geholfen hat, war der Gedanke, dass es IHM genauso geht. Es geht IHM genauso, auch wenn er nicht/ noch nicht darüber sprechen kann/will.
    Ich kann auch nur immer wieder sagen: Genieße die Gefühle, die du hast. Ich weiß, klingt seltsam. Wie soll man Traurigkeit und Sehnsucht geniessen ? Aber wenn garnichts Schönes dran wäre, wie könnte man dann danach süchtig werden ?!
    Und dann ist da immer noch die Hoffnung . Hoffnung auf zärtliche Worte, auf eine Begegnung , vieleicht auf ein gemeinsame Zukunft irgendwann.
    Ich hoffe, dass meine Worte Dir ein kleines Bißchen helfen, mit deinem Chaos fertig zu werden. Ich verstehe dich soooo gut, es ist soooooo schwer ...

    Liebe Grüße
    Puppy111
  141. Mausi71 schreibt am 08.01.2011 um 08:44 Uhr:Liebe Puppy111,
    vielen lieben Dank für Deine tröstenden Worte. Ich habe mir die Rettungsweste angezogen und versuche zurück zu schwimmen. Er schreibt wie immer sehr lieb. Er denkt an mich, Küsschen. Ja, jetzt schrieb er mir: wenn er nicht einer glücklichen Beziehung wäre, würde er ganz, ganz viele meiner Ansichten teilen. Ich solle mich nicht "verschmäht" fühlen oder zurück gesetzt. Er hat ja Recht. er war von Anfang an ehrlich, aber es kamen ja doch Mitteilungen, dass er an mich denkt, sich immer freut mit mir zu reden. Selbst als er jetzt bei seiner Freundlin war, hat er mir jeden Tag eine Sms geschrieben. Mit dem Ende "sei ganz lieb gegrüßt und geküsst". Ich war im absoluten Gefühlschaos. Ich dachte, er muss doch etwas mehr als Freundschaft für mich empfingen, sonst würde er doch mir nicht schreiben, wenn er bei ihr ist?! Er will auch den Kontakt zu mir nicht abbrechen. Meine ganz heimliche und stille Hoffnung war, das es vielleicht doch nicht so gut in der Beziehung läuft und es vielleicht irgendwann beendet. Aber wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt. Und das ist sie nun (für mich). Die Worte "ich bin in einer glücklichen Beziehung" waren mehr als deutlich und ein Hammerschlag. Sofort ist man auf dem Boden der Realität zurück. Tchja, der Traum ist beendet bevor er angefangen hat. Es tut mir sooo weh, und ich könnte heulen. Aber ich habe mich in meinen Träumen und Hoffnungen verloren gehabt. War wohl doch nur einseitig. Aber er hat mir nie irgendwelche Versprechen gegeben oder gar Hoffnungen gemacht, das war ich selbst. Warum, wenn er doch erst bei seiner Freundin war und "glücklich" ist, ist er dann (wie er mir schrieb) depressiv nennen wir es mal verstimmt und hat drübe Gedanken. Für ihn müsste doch der Himmel voller Geigen hängen´? Ist es ihm am Ende doch nicht so egal und die Beziehung doch nicht so glücklich? Manchmal kann man sich ja viel einreden. (So wie ich fälschlicher Weise) Ich bin sooo unendlich traurig. Als ich seine Sms las, hat sich mir das Herz zusammengekrampft. Ich werde den Kontakt auch nicht abbrechen, obwohl es das vernünftigste ist. Jedoch werde ich es auf freundschaftlicher Ebene halten. Noch einmal werde ich meine Gefühle ihm gegenüber nicht äußern. Eher beiss ich mir die Zunge ab. Auch wenn ich noch immer mehr als Freundschaft empfinge, er wird und soll es nicht erfahren. Ich werde mich heut Abend mit meiner Freundin ins getümmel werfen und mal sehen....! Ablenkung tut glaube ich ganz gut und ich muss versuchen meine Gefühle in den Griff zu bekommen und zu neutralisieren. Wie denkst Du darüber Puppy111?

    Liebe Blumentopf75,

    ich wünsche Dir ganz viel Glück und geniesse die Zeit. Ich kann Dich gut verstehen. Und ich bin ganz Deiner Meinung "wenn es funkt, sollte nichts mehr trennen" Nur finde ich sollstest Du Deinem Mann reinen Wein einschenken. Ich denke Du hat ihn ja nicht geheiratet, weil du heiraten wolltest. Ihr müsst doch schöne Zeiten gehabt haben. Ja, so ist es eben. "des einen Freud, ist des anderen Leid". Trotzdem, wo die Liebe hinfällt, man kann sich nicht dagegen wehren (auch wenn es das Beste wäre). Man lebt nur einmal...

    Liebe Grüße Mausi
  142. Anna schreibt am 09.01.2011 um 21:18 Uhr:Hallo zusammen!
    Ich bin mit meiner Ersten großen Liebe nun seit 7 Jahren auseinander. Damals waren meine Eltern gegen diese Beziehung und ich habe mich von ihm getrennt...ich habe mich wochenlang in den Schlaf geheult. Irgendwie haben wir uns dann aus den Augen verloren und ich traf ihn im Dezember 2009 in einer Disco wieder. Ich hab ihn gesehen und die Gefühle von damals kamen wieder hoch. Er hat mir dann erzählt, dass er verheiratet ist, aber das er mich auch gerne geheiratet hätte, dann küsste er meine Hand und ist gegangen. Seit dem vergeht kein Tag, an dem ich nicht an ihn denke. Damals hatte ich noch einen Freund, von dem ich mich kurze Zeit später wegen den starken Gefühlen zu meiner Ersten großen Liebe getrennt habe. Bisher haben ich IHN aber noch nicht angerufen. Ich kämpfe jetzt seit einem Jahr mit mir und meinen Gefühlen. Ich trau mich einfach nicht, ihn anzurufen:-( Ich bin total überfordert und wollte euch mal um Rat fragen.
  143. Puppy111 schreibt am 10.01.2011 um 15:08 Uhr:Hallo, Mausi,
    deine Gefühle bei der SMS von deiner JL kann ich sooo gut verstehen und nachempfinden. Ich glaube aber auch, dass du die Situation richtig einschätzt.
    Laß die Zeit für dich arbeiten ! Vieleicht passiert ja, was du dir erhoffst. Männer haben auch Gefühle und Gedanken - sicher nicht weniger als wir Frauen.
    Ich würde aber den Kontakt ganz abbrechen - nix mit Freundschaft und so. Das geht garnicht.
    Wenn er etwas für dich empfindet, was du immernoch hoffst und wünschst, wird er den Kontakt zu dir suchen, wenn er genug nachgedacht hat.
    Wenn nicht - dann kannst du es nicht ändern.
    Echt !- Melde dich nicht merh bei ihm ! - schon wegen dem Selbstvergefühl. Du wirst sehen, es tut gut.

    Ich drück dir die Daumen. Du bist ein großes Mädchen und kriegst alles in den Griff :-) !

    Liebe Grüße an alle
    Puppy111
  144. Puppy111 schreibt am 10.01.2011 um 15:11 Uhr:Das Wort dort oben soll natürlich
    S e l b s t w e r t ge f ü h l heißen.
  145. Mausi71 schreibt am 11.01.2011 um 18:38 Uhr:Liebe Puppy111,
    vielen lieben Dank für Deine Antwort und ich gebe Dir recht und auch wenn es schwer fällt, ziehe ich mich zurück. Er schrieb noch später, ich bin in seinen Gedanken und zu mir hingezogen. Freute ich natürlich. Aber ich habe einen Entschluß gefasst, ich kann, will und werde nicht auf etwas warten was nicht kommt. Er ist in einer glücklichen Beziehung und soll es bleiben und ich wünsche ihm ehrlich alles erdenklich gute. Was mich betrifft werde ich mir nicht mehr selbst im Weg stehen. Wie heißt es so schön, andere Mütter haben auch schöne Söhne. Nach dem Motto.....
    Ich glaube liebe Puppy wir denken in die gleiche Richtung und das gefällt mir.
    Habe mir auch Gedanken gemacht, selbst wenn er seine Freundin verlassen würde. Wären da immer noch 700 km, der Beruf. Und alles paar Wochen/Monate mal ein schönes Wochenende. Nein ganz ehrlich das ist mir zu wenig. Den Blick zur Realität sollte man nicht verlieren. Ich habe die letzten Tage wirklich hart mit mir gekämpft und ich bin der festen Überzeugung den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Ich lebe im Hier und Jetzt und Träume sind doch nur Schäume!
    Ganz liebe Grüße Sylvi
  146. Puppy111 schreibt am 11.01.2011 um 20:45 Uhr:Das freut mich,Sylvi,dass du dich nicht in Selbstmitleid vergräbst .Glaub mir,ich weiß,wie du dich fühlst. Die Zeit wird die Wunden heilen, wie man so schön sagt.
    Ich habe (leider, Gott sei Dank) keinen Grund sooo konsequent zu sein,wie du es jetzt bist.
    ER und ich leben ja beide in einer festen Beziehung, die man Ehe nennt. WIR kämpfen also weiter gegen die Vernunft, gegen die Zeit, gegen 200 km Entfernung, gegen Vorurteile,gegen Ängste, gegen Sehnsucht, gegen Zweifel (jedenfalls auf meiner Seite),gegen schlechtes Gewissen, gegen die Welt :-) :-(
    Mal sehen wie der Kampf ausgeht.

    Alles Gute wünsche ich uns beiden
    Puppy
  147. Ingo schreibt am 17.01.2011 um 20:46 Uhr:Tja, wie fang ich meine Geschichte an? Kompliziert!!! Eine Kurzform

    Wir waren sehr jung (15/17) wussten aber sofort das Wir füreinander bestimmt waren. Wir verlobten uns und wollten heiraten aber es kam alles ganz anders.
    Ich beendete die Beziehung mit einer Lüge über eine neue Freundin, sie versuchte mich zurückzugewinnen, ich blockte ab. Nach einiger Zeit wurde mir
    bewusst was ich da angerichtet habe und das ich sie immer noch sehr liebte. Meine Versuche sie zurück zu bekommen scheiterten, was auch nicht anders zu erwarten war. Wir verloren uns aus den Augen bzw. auch nicht, das Schicksal hat uns in unregelmäßigen Abständen und kuriosen Situationen für ein paar Stunden zusammen- und näherkommen lassen, doch es reichte nie für einen Neubeginn, das letzte Mal vor 21/22 Jahren. Ich habe mein Leben gelebt beruflich erfolgreich, geheiratet, zwei Söhne geschenkt bekommen und doch fehlte mir immer etwas. Ich lebe seit 1,5 Jahren getrennt und stehe nun kurz vor meiner Scheidung. Die Scheidung läuft einvernehmlich, wir sind befreundet gehen unsere eigenen Wege. Plötzlich dieses eigenartige Gefühl und der Wunsch meine JL wiedersehen zu wollen. Auch ich habe über Stayfriends einige wenige Daten bekommen, sie hat zwei Töchter und ist geschieden, nur eine Adresse. Telefonnummer, E-Mail oder Ähnliches sind nicht zu ermitteln. Ich habe dann alle Sozialen Netzwerke abgeklappert ohne Erfolg und versuche nun die Töchter ausfindig zu machen, doch ..... . Soll ich das wirklich tun? Ich brauche nur an Sie zu denken und schon geht das Magengrummeln los, sollte ich es dabei belassen? Ich habe alle Berichte gelesen und war sehr berührt, wie sich in vielen Fällen die Beschreibung gleicht, über diese Vertrautheit und das die Jahre dazwischen wie weggeblasen wirkten, wie kann das sein. Ich habe Sorge das dieses bei mir nicht so sein könnte.

    Liebe Grüsse
  148. Puppy111 schreibt am 17.01.2011 um 21:57 Uhr:Probier es einfach aus. Erzwingen kann man soweiso nichts .
  149. Ingo schreibt am 18.01.2011 um 14:31 Uhr:@Butterblume90 und Puppy111

    Danke für eure Nachrichten, ihr habt recht, was hab ich schon zu verlieren.

    Falls es von Interesse ist, schreibe ich, wie die Geschichte weiter geht.

    LG
    Ingo
  150. Puppy111 schreibt am 18.01.2011 um 14:44 Uhr:Hallo, Ingo,
    also, mich interessieren alle Geschichten, die hier erzählt werden.
    Leider bekommt man von den meisten das Ende, ob gut oder schlecht, nicht zu hören.
    Wie gesagt, mich tröstet es unheimlich, wenn ich hier Leidensgefährten oder interessierte Mitleser finde.
    Ingo,halt uns auf jeden Fall auf dem Laufenden !

    Grüße an alle und schreibt mal wieder :-).
  151. Mausi71 schreibt am 18.01.2011 um 17:05 Uhr:@ Liebe Puppy111
    heut mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Es gibt doch einiges Neues. Letzter Stand war ja, das er in einer "glücklichen" Beziehung ist. Abgesehen von 700 km Entfernung. Wie ich Dir schrieb habe ich mich davon distanziert mit Erfolg. Ich selbst bin nun seit da mit jemanden zusammen. Geknistert hatte es ja eine Weile schon, aber für mich uninteressant, da ich ja nur an IHN denken musste und Hoffnung hatte, vielleicht doch auf ein Happy End. Was soll ich Dir sagen. Seine Beziehung ist urplötzlich so gut wie beendet und er will zu mir kommen. Aber das geht ja nicht, da ich mich für dieses anderen Mann entschieden habe. (Auch im Hinblick darauf, das ich keine Chancen sah) Ich könnte natürlich den neuen Mann wegschicken und mich auf ein Wiedersehen freuen. Aber diese neue Mann lässt mich den Kopf verlieren. Ich bin nun hin und hergerissen. Ich weiss das ich das Treffen absagen muss und auch werde. Ich möchte dem neuen Mann wirklich eine Chance geben. Aber ich denke auch, dann ist der Kontakt vielleicht vorbei worüber ich auch traurig wäre. Kompliziert. Es scheint so, dass sich nun alles ins Gegenteil geändert hat. Meine JL kommt nun an, nachdem ich praktisch gegangen bin. Was soll ich bloss tun?

    Liebe Grüße Mausi
  152. Puppy111 schreibt am 19.01.2011 um 09:36 Uhr:Hallo Mausi, da steckt du ja wirklich in einer blöden Situation.
    Wenn deine Gefühle dir nicht den Weg eindeutig zeigen, versuch es mal mit praktischen Fragen und deren Beantwortung:
    Warum trennt ER sich plötzlich von seiner "glücklichen" Beziehung ?
    Wie stabil und zuverlässig sind SEINE Gefühle für eine Partnerin ?
    Ist der neue Mann in deinem Leben nur ein "Notnagel" unter dem Motto "Der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach" ?
    Was würdest du alles für IHN tun ?
    Was würdest du alles für den neuen Mann tun ?

    Hör mal in dich rein ! Wie würdest du dich fühlen, was würde dir fehlen, wenn einer der beiden Männer plötzlich nicht mehr da wäre in deinem Leben ?

    ... oder lass einfach die Zeit ein bißchen für dich arbeiten ! Wenn du es kannst, dann warte noch einige Zeit und zwing dich nicht zu einer Entscheidung. Vieleicht passieren ja noch mehr Dinge, die dann deine Entscheidung beeinflussen. Vieleicht gewinnst du auch ein bißchen mehr Klarheit über deine Gefühle für den neuen Mann in deinem Leben. Die Beziehung ist ja noch ganz neu und hatte nicht wirklich eine Chance sich zu vertiefen.

    Treffen würde ich mich aber schon mit IHM, eventuell passiert es ja, dass du desillusioniert wirst , weil du dir etwas vorgemacht hast. Dann wärst du richtig frei für eine neuen Beziehung.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Denkanstösse geben, die dir helfen .

    Puppy111
  153. Sunshine schreibt am 19.01.2011 um 09:44 Uhr:Hallo,

    also bei mir sieht es nun wohl erst einmal nach einem endgültigen Ende aus! Nachdem ich ja den Kontaktabbruch wollte, hatte ich jedoch noch mal den ein oder anderen schwachen Moment. So auch letztes Wochenende, ich habe ihm in einer über 14 SMS langen Nachricht noch einmal so einiges an den Kopf geworfen, er würde nur vor seinen Problemen davon laufen, er würde gar nicht mehr sehen wie sehr er dem Menschen den er am meisten liebt weh tut, weil er zu sehr mit sich selbst beschäftigt wäre. Auch habe ich ihm geschrieben, dass es verdammt weh tun würde machtlos zuzusehen wie er das mit uns einfach so wegschmeißt und nicht mal dafür kämpft. Daraufhin teilte er mir mit, dass ich ihn hinstellen würde, als ob er unsterblich in mich verliebt wäre, mittlerweile wäre er zufrieden wie sein Leben läuft. Er will dass ich glücklich werde, das würde ich auch ohne ihn wieder werden und ich solle mich nicht abhängig von etwas machen, was in den Sternen steht. Er könnte mir auch nicht helfen, selbst wenn er sich für mich entscheiden würde, was wohl nie passieren würde, dann würde das auch nichts ändern. Da er ja zwischenzeitlich meine Nummer aus seinem Handy gelöscht hatte, bat ich ihn nachts, nachdem er mir noch eine schlaf gut SMS schickte, doch einfach meine Nummer noch mal zu behalten, denn es wäre ja nur eine Nummer in seinem Handy und ich so einfach ein besseres Gefühl hätte. Naja darauf bekam ich nur gesagt, dass es eine Nummer zu viel sei und ich es anscheinend nicht anders verstehen würde, aber es gäbe keinen Kontakt mehr und er flehte mich an ihm doch bitte bitte nicht mehr zu schreiben, damit er meine Nummer nicht mehr bekommt! Er verabschiedete sich dann noch mit den Worten, ich hoffe du wirst glücklich, lebe wohl meine Süße!
    Nun das war es dann wohl...ich muss sagen, dass hat mich am Wochenende richtig niedergeschlagen. Aber letztendlich wollte ich es so, dass der Kontakt aufhört und nun muss ich auch damit leben. Es wird schwer, aber ich muss da nun durch...

    LG Sunshine
  154. Puppy111 schreibt am 19.01.2011 um 12:05 Uhr:Hallo, Sunshine,
    ich glaube, ich an deiner Stelle wäre jetzt furchtbar wütend auf IHN und ich wäre sehr gekränkt. Für mich habe ich festgestellt, dass Wut und eine "kalte Dusche" helfen, für bestimmte Probleme ein Lösung zu sehen und konsequent zu sein. Bildlich:
    Tür zuknallen , umdrehen , weggehen und nicht mehr zurückschauen, auch wenn es schwer fällt ... und die Wut und die Kränkung solange im Gedächtnis behalten bis die Wunden verheilt sind.
    Dann kann man vieleicht nach einiger Zeit über sich den Kopf schütteln und ist wieder "frei".
    Ich würde keinen Kontakt mehr suchen, von wegen dem Stolz und so...
    Ich wünsch dir und Euch anderen alles Gute, das Leben ist schön ..... :-) trotz allem
  155. Sunshine schreibt am 19.01.2011 um 14:13 Uhr:Hallo Puppy,

    danke für Deine Antwort. Ich kann Dir nur zustimmen, ich bin zutiefst gekränkt und verletzt. Wenn mir jemand sagt, ich solle mich nicht mehr bei ihm melden, dann mach ich das auch nicht mehr, denn wo kommen wir denn sonst hin? Ich habe schließlich auch meinen Stolz...Vielleicht hat er mir auch ganz bewusst ne kalte Dusche verpasst, aber ich werde jetzt damit aufhören ständig zu versuchen irgendwelche Dinge zu interpretieren. Ich nehme die Worte so hin wie sie gesagt wurden und nicht mehr und nicht weniger...Ich werde das beste aus der Situation machen und das Leben geht weiter, auch ohne IHN!
  156. Ingo schreibt am 19.01.2011 um 23:44 Uhr:Update Bericht 192

    Ich habe die älteste Tochter im Internet gefunden und ein paar E-Mails mit ihr ausgetauscht. Ich habe durch sie erfahren, dass meine JL Single ist,
    ich wollte dadurch vermeiden, eine eventuell bestehende Beziehung in Gefahr zu bringen, ich habe meiner JL sofort ein E-Mail geschrieben. Mal abwarten was passiert.

    Ich möchte mich dem letzten Absatz von Blumentopf75 voll und ganz anschließen.

    Lg
    Ingo

    Fortsetzung folgt ....
  157. Puppy111 schreibt am 20.01.2011 um 08:02 Uhr:Hallo, Ingo, das sieht ja gut aus für dich. Diese Magie der wiedergefundenen Jugendliebe ist ja sowas wie ein Naturgesetz. Dagegen kann sich fast keiner wehren, lt. wissenschaftlicher Studien. Es wird sicher auch zwischen euch passieren. ... und wenn dann noch die äußeren Umstände passen, dann ist das ja wie ein schöner Film.
    Ich wünsch dir, dass sie sich bald meldet. Bleib dran !
  158. Ingo schreibt am 20.01.2011 um 22:18 Uhr:@Puppy111

    Theoretisch ja, praktisch bin ich mehr der Zweifler. Wie lange sollte ich denn auf eine Antwort warten bzw. wann sollte ich mich damit abfinden, dass keine Reaktion kommen wird? Gelesen hat sie die Nachricht schon und auch auf mein Profil auf Stayfriends geschaut, dort sind nur keinerlei Informationen über mich hinterlegt, ich bin da mehr auf Facebook unterwegs.

    LG
    Ingo
  159. Puppy111 schreibt am 21.01.2011 um 08:28 Uhr:Heute will ich für alle die hier lesen meinen Stand nochmal zusammengefaßt in Erinnerung bringen:
    ER hat mich vor nunmehr 14 Monaten über Stayfriends kontaktiert . Ich hatte ihn vorher auch dort gesehen. Es hat sich aber bei mir nicht viel geregt, an Gefühlen meine ich. Eigentlich war ich mal sehr zornig auf ihn vor 35 Jahren. Jetzt war ich eigentlich nur neugierig. Ganz schnell, schon nach den ersten Mails kam Herzflatter und Aufregung dazu.
    Innerhalb von 3 Wochen bei täglichem E-Mail-Kontakt , wo wir uns viel erzählt haben, haben sich die Gefühle verändert, verstärkt. Nach 3 Wochen hat er sich getraut von Liebe zu sprechen und ich mußte es mir auch eingestehen. Ich bin seit 33 Jahren glücklich verheiratet und
    hatte nicht die Absicht mich auf irgendwas einzulassen. Aber es ist passiert. Wir telefonierten, trafen uns und für das entstandene Gefühlchaos war/ist kein Ende abzusehen. Das Wiedersehen war einmalig schön ...
    Seither kämpfen in mir Liebe, Sehnsucht,Zweifel, Verzweiflung,Gewissensbisse, Glück, Unglück, Verlangen, Angst ...
    Das widerspiegelt sich natürlich auch in unserer Kommunikation (getroffen bisher 2 x, fast tägliche E-Mail, ab und zu Telefonate). Deshalb haben wir auch schon einige Krisen gehabt und überstanden. Ansonsten sprechen wir über unseren Alltag, unsere Gefühle und phantasieren etwas. Insgesamt ist so etwas wie Normalität eingetreten. Auf das was WIR haben, können wir uns inzwischen verlassen. Ich glaube, so wird es wohl noch lange weitergehen. Wir wollen uns auch, wenn es Zeit und Umstände ermöglichen, wiedersehen.
    Ich weiß garnicht, wie man das, was wir haben nennen soll. Ist es eine Affäre, ein Verhältnis, Freundschaft (nee..), Seitensprung ?

    Also, Ingo, ich habe vor 14 Monaten auf SEINE E-Mail sofort geantwortet, obwohl ich wikrlich desinteressiert und gebunden war. Aber jeder Mensch und jede Geschichte ist anders. Vieleicht braucht deine JL ja wirklich Zeit zum Nachdenken oder hat keine Zeit für eine durchdachte Anwort. Was hast du IHr den geschrieben ?

    Blumentopf75, ich bin auf Euer Wiedersehen genauso gespannt wie du.
    Na, ja :-) vieleicht nicht ganz so .

    LG
  160. Ingo schreibt am 21.01.2011 um 15:30 Uhr:@Blumentopf75, es ist sehr schwer aber ich würde lieber warten, dass er sich meldet.

    @Puppy111, meine Mail
    Hallo.., kannst du dich noch an "Tu Sei L'unica Donna Per Me" (das war damals unser Lied) und den Menschen der damit verbunden war erinnern, es ist sehr sehr lange her aber .....

    LG
  161. Ingo schreibt am 21.01.2011 um 20:04 Uhr:Update Nachricht 192

    Das war heute ihre Antwort
    Hallo Ingo,das Lied kenne ich es ist aber schon lange her.wie ich sehe hast du 2 Söhne,na ich habe 2Töchter .
    Und wie ist es dir die ganzen Jahre ergangen?wie bist du den auf mich gekommen?haben ja schon lange nichts mehr voneinander gehört.

    und dieses habe ich ihr dann geschrieben
    1.
    Hallo Anke, 2 x 2 Kinder ist eine Parallele ,mein ältester Sohn Julian ist dazu nur zwei Tage nach Christine geboren worden, ergangen ist es mir ganz gut. Wie ich auf dich gekommen bin ? Ich habe Dich nie vergessen können und habe vor einiger Zeit angefangen dich zu suchen. Auf Stayfriends bin ich aber erst vor kurzem gestoßen und dank deiner Tochter Jessica konnte ich mich nun mit dir in Verbindung setzen. Wie ist es dir ergangen und wie geht es dir heute so ?
    2.
    Bevor ich es vergesse ;-),
    du siehst auf deinem Foto wirklich toll aus und hast das Besondere, das dich schon damals ausgemacht hat nicht verloren. Wie wäre es, wenn wir uns mal treffen, ich würde dich gern wiedersehen und mit dir über die vergangenen Jahre reden. Sag nur wann und wo dann schwinge ich mich in mein Auto und komme zu dir.

    Dieses Herzklopfen ist fürchterlich ........... schön!
    LG
  162. Puppy111 schreibt am 21.01.2011 um 22:34 Uhr:Hey, Blumentöpfchen, sei nicht zu traurig und verzweifelt. Du hast geschrieben:
    "Das Leben passiert." Das gilt leider auch für Dinge, die uns nicht glücklich machen. Noch würde ich die Hoffnung auf eine NAchricht nicht aufgeben. Oder ist vieleicht von seiner Seite alles klar für euer Treffen ? Männer sind manchmal sooo praktisch und bedenken nicht, dass wir Frauen noch Zuspruch brauchen.
    Er wird sicher noch von sich hören lassen.

    Ingo, mit deiner 2. E-Mail an Anke bist du ja wohl mit der Tür ins Haus gefallen. Ein bißchen mehr Zeit zum Ordner ihrer Gedanken hättest du ihr schon lassen können. So ein Wiedersehen fände ich schöner, wenn ich die Möglichkeit hätte erstmal wieder eine emotionale Bindung aufzubauen und die Gefühle wachsen zu lassen.

    Bin leider im Moment in Eile
  163. Ingo schreibt am 21.01.2011 um 23:31 Uhr:Habe gerade Nachricht von ihr bekommen, wir werden uns am Sonntag treffen.

    Drückt mir die Daumen, das auch uns diese Magie erreicht.

    LG

    Fortsetzung folgt
  164. Sunshine schreibt am 22.01.2011 um 09:23 Uhr:Hey Ingo,

    als ich deine zweite E-Mail gelesen habe, dachte ich auch erst einmal, ohje ob das nicht zu voreilig war mit einem Treffen?! Aber wie man sieht hat es ja jetzt zum Erfolg geführt und ihr trefft euch! :) Das freut mich für dich und ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du einen tollen Sonntag mit deiner JL verbringst!

    LG
    Sunshine
  165. Ingo schreibt am 22.01.2011 um 14:07 Uhr:@sunshine

    Danke fürs Daumendrücken, im Nachhinein habe ich auch gedacht das meine Sehnsucht, meinen Verstand völlig blockiert hat und die zweite E-Mail vorschnell war.

    Bei uns war das aber vor 20 Jahren auch schon so, wenn einer von uns sich gemeldet hat, war der andere in kürzester Zeit da, egal ob in einer Beziehung oder nicht.

    Jetzt noch eine typische Männerfrage soll ich Blumen, eine Blume oder Ähnliches zum Treffen mitbringen, ich möchte nicht wieder zu schnell handeln.

    Wir Treffen uns übrigens in einem belebten Café an einem neutralen Ort.

    LG
    Ingo
  166. Puppy111 schreibt am 22.01.2011 um 15:48 Uhr:Hallo, Ingo,
    also ich würde sagen:Bring nichts mit ! Wenn ich SIE wäre, würde ich das nicht für nötig halten und auch nicht besonders gut finden.
    Aber mein Rat ist ohne Garantie . Ich bin in der Beziehung nicht besonders weiblich und auch nicht sooo romantisch.

    Alles Gute
  167. Waldgeist schreibt am 22.01.2011 um 17:49 Uhr:Sag mal, Puppy111, Dein realer Vorname beginnt nicht rein zufällig mit dem zweiten Buchstaben des Alphabets und der erste Buchstabe des Familiennamens ist mit dem ersten Buchstaben des Vornamens Deines Geistes (auf den Du sehr zornig warst) aus einer Zeit vor 35 Jahren identisch?
    Wenn ich aus Deinen Schilderungen mal ein paar möglicherweise absichtlich eingebaute Verfremdungen herausrechne, speziell die mehrfach genannte S***nds-Kontaktbörse, mit der ich nun gar nichts am Hut habe ...

    Wenn nicht, dann hast Du halt so eine Art "Zwilling". Jedenfalls in Bezug auf die wesentlichen Teile Deiner Schilderung.
  168. Puppy111 schreibt am 22.01.2011 um 19:59 Uhr:Lieber Waldgeist, es ist sehr schön mal wieder von dir zu hören. Und ich freue mich , dass du an meinen Schilderungen und Gedanken Anteil nimmst. Bedauerlicherweise nimmst du mir meine Illusion , dass ich und meine Geschcihte e i n m a l i g und was Besonderes sind. Nein, meine Namen passen nicht zu deinen Darstellungen. Aber irgendwie paßt diese Tatsache zu dem Gesamtphänomen der wiedergefundenen Jugendliebe und letztendlich zum Phänomen "Liebe, Leiden,Glück,Unglück". Ist mein "Zwilling" dein Schicksal oder nur eine gute Bekannte ?
    Geht es dir gut ?
  169. Ingo schreibt am 24.01.2011 um 00:54 Uhr:Update

    Nach neun Stunden ist unser Wiedersehen nach über 20 Jahren vorbei, auch bei uns war diese Vertrautheit sofort da, wir haben uns sehr intensiv ausgetauscht und viele Parallelen in unserem Leben festgestellt. Dass was wir beide suchen, haben wir noch nicht gefunden.
    Ich bin froh das dieses Treffen stattgefunden hat, es hat meine Annahme von der unsichtbaren Verbindung bestätigt, auch wenn daraus kein Neuanfang wird.
    Es war ein toller Tag mit meiner Jugendliebe !

    @ alle
    Vielen Dank für euer Interesse an meiner Geschichte und den Tipps die ich von euch bekommen habe

    LG
    Ingo
  170. Puppy111 schreibt am 24.01.2011 um 07:39 Uhr:Hallo, Ingo, irgendwie klingst du nicht sehr glücklich. Vieleicht wolltest du doch zuviel zu schnell. Sie hatte keine Zeit, die gleichen Emotionen zu entwickeln , die du über einen längeren Zeitraum schon gepflegt hast. Hat Anke euer Treffen auch so empfunden wie du ?
    Es gibt eben auch bei der wiedergefundenen Jugendliebe verschiedene Varianten ...und Ausnahmen bestätigen sowieso die Regel.
    Bekommst du deine Gefühle jetzt in den Griff ? ... oder haben sie einen Dämpfer bekommen ?
    Mich würde interessieren, wie du als Mann mit solch einer Situation umgehst .

    Gruß Puppy111
  171. Ingo schreibt am 24.01.2011 um 18:40 Uhr:Hallo Puppy111

    Ich bin glücklich, da mir dieses Treffen gezeigt hat, wie viel wir gemeinsam haben, wie identisch unsere Ansichten über Erziehung, Partnerschaft,
    Glaube sind. Ich konnte ihr endlich meine Gefühle erklären und mich für mein Verhalten in der Jugend entschuldigen. Ich bin ohne Erwartungen
    zu unserem Treffen gegangen und war überrascht, wie Nahe wir uns im Geiste immer waren. Anke hat genauso empfunden, hat mir Einblicke in ihr Herz gewährt, mit mir
    über ihre Beziehungen, ihren beruflichen Werdegang, ihre Familie gesprochen und möchte den Kontakt aufrecht erhalten. Als wir uns verabschiedet haben, kam es zu einem flüchtigen Kuss. Ob ich meine Gefühle in den Griff bekomme? NEIN und das will ich auch nicht. Wenn unsere Zukunft auch einen gemeinsamen Weg nicht möglich macht, weiß ich das dieses unsichtbare Band uns verbindet und habe akzeptiert, dass sie in meinem Lebenspuzzle immer das fehlende Teil sein wird.

    LG
    Ingo
  172. Ingo schreibt am 25.01.2011 um 04:47 Uhr:Ergänzung

    Es ist noch etwas Unglaubliches geschehen, seit 15 Jahren litt ich beidseitig an Tinnitus und konnte Ruhe nicht ertragen. Seit Sonntag ist diese Plage verschwunden. Ein völlig neues Körpergefühl und bin der Überzeugung, dass es mit Anke zu tun hat. Ich habe es vor lauter Glück über dieses Treffen jetzt erst bemerkt und musste es euch noch mitteilen.

    LG
    Ingo
  173. Ingo schreibt am 26.01.2011 um 00:07 Uhr:Keine Reaktionen ?!

    Letztes Update

    Ich werde den Kontakt beenden, da Anke wohl eine gewisse Absicht von mir vermutet, dem ist nicht so.
    Doch dieses vermuten würde eine freundschaftliche Beziehung vergiften. Ich bin im reinen und frei mich
    dem Leben neu zu öffnen.

    Mein Lieblingszitat:
    „Sich um die Liebe zu betrügen ist der fürchterlichste Betrug; es ist ein ewiger Verlust, der sich nie ersetzen läßt, weder in der Zeit noch in der Ewigkeit.“

    Lasst es nie zu ! ! !

    Ich hoffe eure Wünsche gehen in Erfüllung und Probleme lösen sich auf.

    Danke und liebe Grüße
    Ingo
  174. Puppy111 schreibt am 26.01.2011 um 07:38 Uhr:Hallo, Ingo, wahrscheinlich sind wir hier alle so ruhig, weil wir überlegen, ob wir dich verstehen.
    Du sagst, dass du glücklich bist. Das kann ich nicht nachvollziehen. Gewinnen und gleich wieder verlieren ? Darüber könnte ich mich nicht freuen. Ich möchte meine wiedergefundene Jugendliebe nie mehr loslassen.
    Bist du sicher , dass Anke genauso denkt wie du ? Warum kann aus euch nichts werden ? Ihr seid doch beide beziehungstechnische ungebunden. Warum macht ihr es euch so schwer ? Oder gibt es etwas, was wir hier nicht wissen oder nicht wissen sollen ?

    LG
    Puppy
  175. Ingo schreibt am 26.01.2011 um 15:37 Uhr:@puppy111

    Über den erneuten Verlust bin ich nicht glücklich aber über die Erkenntnis und die Erfahrung die
    ich an diesem Tag mit ihr teilen durfte.

    Ich weiß nicht, wie sie über mich denkt oder für mich fühlt, vermute aber ihre Sichtweise auf mich hat sich sehr positiv verändert, noch vorhandene Gefühle würde ich ausschließen, ich glaube aber sie hat diesen Tag genauso erlebt wie ich, sonst wäre er sicher anders verlaufen.

    Ich vermute, dass ihr Recht hattet und ich zu viel zu schnell wollte, meine Sehnsucht war zu stark.

    Da Zurückhaltung nicht unbedingt zu meinen Stärken gehört habe ich eine Erklärung für diese extremen Parallelen gesucht und diese ihr dann auch mitgeteilt, war ein erneuter Fehler von mir.

    Egal, ich fühle mich besser als noch vor einer Woche und kann mit meiner JL abschließen. Das, was wir hatten, kann mir keiner nehmen und was nicht kommen soll, sollte mich auch nicht mehr belasten.

    LG
    Ingo
  176. Ingo schreibt am 28.01.2011 um 16:05 Uhr:Okay, das ist kein Ende das euch gefällt, mir auch nicht.

    Wir haben noch Kontakt und werden uns auch wiedersehen, sie machte auch schon Andeutungen, dass sie häufiger an mich denkt und Gefühle scheinen langsam zu wachsen, das verwirrt sie etwas.

    Die Magie ist noch da und alle Möglichkeiten offen,
    ich werde nun sehr behutsam sein.

    Wie es weitergeht? ...........

    LG
    Ingo
  177. Sunshine schreibt am 29.01.2011 um 11:06 Uhr:Das tut mir echt leid Blumentopf dass das Treffen nicht zustande gekommen ist...Finde ich echt unmöglich, dass du 300km auf dich nimmst und er dich dann einfach "sitzen lässt"!! Aber Puppy hat schon recht, Männer sind einfach nur feige und suchen sich immer den für sich einfachsten Weg...Ich kann gut verstehen, dass du nun richtig sauer bist und es ist auf jeden Fall richtig so sich nicht mehr zu melden, er kann sich ja nicht alles raus nehmen!

    Übrigens hatte ich heute morgen einen Nachricht von meiner JL, eine bei wkw und eine bei Facebook. Es ist wie ich es mir dachte, er kommt wieder an...Er will meine Nummer haben und ich soll aber bitte keine Fragen stellen, er würde seine Profile jetzt löschen und wenn ich wöllte könnte ich ihm meine Nummer auf sein Handy schicken...
    Also es wirklich seltsam, ich hatte gestern ein Date mit einem alten Bekannten und gerade dann meldet er sich wieder. Als ob er es irgendwie im Gefühl hätte, dass sich da etwas anbahnt, das war vor einiger Zeit schon einmal so als ich jemanden kennengelernt habe, genau an diesem Tag meldete er sich und fing mit EIfersüchteleien an...
    Ich bin nun wieder hin und her gerissen, aber ich denke ich werde ihn erst einmal schmoren lassen, er kann nicht ständig seine Meinung ändern. Außerdem möchte ich meinem Bekannten echt eine Chance geben, denn es sieht wirklich danach aus als könnte da mehr draus werden...

    LG
    Sunshine
  178. Ingo schreibt am 31.01.2011 um 10:45 Uhr:Wir haben es nicht mehr ausgehalten und uns am Sonntag schon wiedergetroffen. Es war noch merkwürdiger als beim ersten Mal, die 30 Jahre weg, die Magie der Vertrautheit, das Gefühl des angekommen Seins, ich habe bei ihr übernachtet und es war eine fantastische Nacht ohne GV aber mit sehr
    viel Zärtlichkeit. Auch wenn ich dieser Spezies angehöre, sehr viele Männer sind Schweine und haben die/das
    Gefühle - Liebe - Verlangen nicht verdient.
    Ich hoffe dennoch inständig das es sich auch bei euch zu einem guten Ende wendet. Ich möchte mich nochmals für alle Tipps, Warnungen und das Interesse
    an meiner Geschichte bedanken. Ich werde gelegentlich ein Update einstellen (hoffentlich nur positiv).

    Alles Liebe
    Ingo
  179. Puppy111 schreibt am 31.01.2011 um 11:19 Uhr:Ergänzung:
    Ich habe mich in den verschiedene Phasen meiner Beziehung zu IHM mit den verschiedenen Ratgebern für Beziehungen beschäftigt. Diese Ratgeber und meine ERfahrungen stimmen in einem überein: Männer wollen nicht über Probleme und Beziehungen "labern". Sie mögen uns Frauen als "gutgelaunten, lächelnden Sonnenschein" und mögen es ,wenn wir glücklich sind, wenn sie uns glücklich machen. Ich habe schon oft festgestellt, dass Männer auf dieses Verhalten äußerst positiv reagieren und sehr angetan sind. Das klingt jetzt sicher seltsam.
    Ich bin eine erwachsene, unabhängig, selbstbewußte Frau und mag solche Weisheiten nicht.
    Aber deswegen müssen sie ja nicht falsch sein. Und ... man geht soviele Kompromisse in seinem Leben ein,... warum dann nicht die, die einem in der Liebe weiterhelfen.
    Warum soll man auch über alles reden, wenn es sowieso nicht richtig ausdiskutiert werden kann. Wenn man, wie in den meisten Fällen hier, sich nicht gegenübersteht und so die Möglichkeit von Mißverständnissen und Fehlinterpretationen schier unendlich ist,wenn man Mißverständnisse nicht durch eine Umarmung und einen Kuß beseitigen kann.
    Ich habe "gute Resultate" erzielt, wenn ich manchmal locker und fröhlich war in meinen Kontakten zu IHM. Bei Diskussionen, die IHM unangenehm waren, einfach das Thema und die Stimmung gewechselt habe. Diskussionen und das Wälzen von Problemen sind oft so unbefriedigend. Ich habe dann gemerkt, dass er auf meine gute Stimmung sofort positiv reagiert hat und ich wieder das zu hören/zu lesen bekam, was ich wollte , nämlich, dass er mich liebt. Das hat mich dann wirklich wieder glücklich gemacht.

    So... das war mal ein kleiner Schlenker in die "Paartherapie" . Vieleicht hilft Euch das ja ein kleines bißchen im Umgang mit der JL.
    Immerhin führe ich ja seit 14 Monaten eine mehr oder weniger glückliche "Fernbeziehung" zu meiner JL und es ist kein Ende abzusehen....
  180. Puppy111 schreibt am 31.01.2011 um 11:49 Uhr:O,Mann, Ingo, ich freue mich soo sehr für euch und bin ein bißchen , ganz doll neidisch, dass ihr das, was ihr beide vieleicht wollt, leben könnt. Zumindest könnt ihr es versuchen - kein Mensch da, dem ihr weh tut mit eurem Verhalten - keine groben Hindernisse für ein Zusammensein . Das ist toll. Versucht es !
  181. (Gast) schreibt am 01.02.2011 um 17:18 Uhr:Komischer Weise habe ich zwei Jugendlieben. Den einen lernte ich mit 12 kennen, den Anderen mit 17. Nach nun 11 Jahren habe ich den Ersten wiedergefunden, in einer online community. Siehe da - ich denke jeden Tag an ihn, habe ihn nie vergessen. Frage mich immerzu, wie es ihm geht.. Und er musste erstmal nachdenken, wer ich war, bis er es merkte. Eine Nachricht kam von ihm zurück. Er hat es in meine Gegenwart geschafft, ich aber nicht in seine..

    Der Andere, quasi die Liebe meines Lebens, brach vor Kurzem abrupt den Kontakt ab, ohne richtige Erklärung. Seit der Trennung trauere ich ihm nach. Mittlerweile 4 Jahre.

    Ich würde so vieles für eine Chance geben, wenigstens eine Aussprache, ein Treffen. Um mich selbst davon zu überzeugen, ob er es wert ist, oder eben nicht. Aber da diese Chance nicht gegeben ist, lobt man die jenigen in den Himmel.

    So ist das eben, und Männer verlassen Frauen genauso oft die Frauen die Männer. Meine Erfahrung..
  182. Puppy111 schreibt am 02.02.2011 um 09:20 Uhr:Also mir fällt noch was Schöneres ein: Bei 28 Grad morgens aus dem Bungalow in kristallklares Wasser von ebenfalls 28 Grad steigen , Tauchermaske auf und Schnorchel und langsam mit Kopf unter Wasser durch das blaue Etwas schweben und Unterwasserwelt beobachten :-).
    Danach lecker frühstücken gehen. Schöner Urlaub mit Ehemann - aber schon eine Weile her.
    War in einem anderen Leben - vor IHM.
    Aber man muß sich wirklich an das erinnern, was man hat und versuchen es zu geniessen und fröhlich sein. Nur über IHN nachdenken und sehnsüchtigen Gedanken nach macht depressiv.
    Ein gemeinsames Leben wird es aus derzeitiger Sicht nicht geben. Aber was ist "derzeitig" ?
    Was bringt das Leben ?
  183. Puppy111 schreibt am 02.02.2011 um 12:10 Uhr:Die Zeit, wo ich mein Doppelleben als Zerreißprobe empfunden habe, ist im großen und Ganzen vorbei bis auf Ausnahmen. Die ersten 3-4 Monate waren schrecklich schön und schwer. Da hätte ich mich von meinem Mann getrennt, wenn ER es gewollt hätte. Aber die Vernunft hat gesiegt. Jetzt ist in meiner Beziehung zu meiner JL sowas wie Beständigkeit eingekehrt. Wir lieben uns und wissen, dass wir nicht mehr voneinander lassen können und wollen. ER ist ständig in meinen Gedanken und ER sagt, dass er auch ständig an mich denkt. Zu Hause ist es allerdings immernoch schwer - ich bin oft nicht so lieb zu meinem Mann, wie er es nach 35 Jahren Ehe und seinen Bemühungen um mich verdient hätte. Er merkt das, weiß aber nicht warum. Das ist schon sehr belastend für ihn und für mich. Ich weiß, dass ich böse und schlecht bin, weil ich nicht ehrlich bin. Aber ich würde meinen Mann nie verlassen (sag ich mal so).
    Genausowenig kann ich mir mein Leben ohne meine JL vorstellen. Es gibt mir soviel,zu wissen, dass er da ist und mich liebt. Mit diesem Wissen ertrage ich die Sehnsucht nach IHM und die Vorstellung, dass ER mit seiner Frau lebt und nicht mit mir.
    Diese Liebe ist wie eine Sucht - man kommt nicht los davon.
  184. Puppy111 schreibt am 08.02.2011 um 07:48 Uhr:Blumentopf75, es freut mich, dass du alles gut überstanden hast. Was uns nicht umwirft, macht uns stärker und nichts ist so schlecht, dass man nicht etwas daraus lernen könnte.
    Ich wünsche dir alles gut ... und falls du uns brauchst - Du weißt, wo du uns findest :-).

    Ich habe heute 1jähriges Jubiläum. Heute vor einem Jahr hatte ich das große Wiedersehen mit meiner JL. Bei mir ging alles gut und es war wahnsinnig schön.
    Manchmal jedoch würde ich gern meine innere Ruhe wiederhaben und mein Leben geniessen, so wie es ist, ohne ständig an IHN zu denken und die Menschen in meiner Umgebung wie durch einen Schleier wahrzunehmen. Na, vieleicht gewöhne ich mich noch dran oder .... dieses Doppelleben ist irgendwann vorbei - wie auch immer ......

    LG
    Puppy111
  185. Horisis schreibt am 10.02.2011 um 07:05 Uhr:Ich verfolge die Beiträge hier schon einige Zeit. Wie ich feststellen konnte bin ich nicht alleine mit diesem Problem. Es ist schon fast unglaublich, wie sehr sich die Beiträge gleichen.  

    Auch ich habe seit etwa 2 Jahren wieder engen Kontakt zu meiner JL. Anfangs wurde ich von den Gefühlen zu ihm überrollt, was leider nicht auf gegenseitigkeit beruhte. Er wollte mich als gute Freundin und brach den Kontakt für einige Monate ab, so das ich meine Gefühle ordnen konnte. Es war genau das Richtige. Er hat mir zu verstehen gegeben, das er unsere Freundschaft nicht beenden möchte. Ich habe meine Gefühle für ihn auch in den Griff bekommen. Uns verbindet jetzt eine tiefe vertrauungsvolle Freundschaft. Eben etwas ganz besonderes. 
  186. Puppy111 schreibt am 10.02.2011 um 07:49 Uhr:Horisis,
    was ist unter "enger Kontakt" zu verstehen ?
  187. Horisis schreibt am 10.02.2011 um 13:20 Uhr:@Puppy111
    Wir schreiben uns mehrmals die Woche SMS und e-mail. Und treffen uns auch öffter mal. Alles aber alles rein freundschaftlich, falls Du das meinst.
  188. Puppy111 schreibt am 10.02.2011 um 14:19 Uhr:@Horisis,
    Nein :-) "DAS" meinte ich nicht. Ich wollte wirklich nur wissen, was du unter "eng" verstehst. Ich glaube, ich würde keine "reine" Freundschaft wollen, wenn ER mich nicht lieben würde. Das wäre für mich, wie ständig Salz in eine Wunde streuen, so dass sie nicht heilen kann.
    Alles Gute für dich.
  189. Die Zweiflerin schreibt am 12.02.2011 um 07:11 Uhr:Hallo zusammen. Ein Schulkollege hat mich nach fast 30 Jahren in einem Portal wiedergefunden und schreibt nun immer wieder, dass er nun die gleichen Gefühle für mich hegt wie damals und mich unbedingt Wiedersehen möchte. Ich kann mich leider überhaupt nicht an ihn erinnern.Nur an seinen Namen. Er war nur ein Jahr bei uns. Ich bin echt im Zweifel, dass jemand so starke Gefühle empfinden kann wie zu teenagerzeiten. Er kennt mich doch überhaupt nicht. Aber wenn ich mir das hier so durchlese, ist es anscheinend doch möglich und ich verletze ihn womöglich, wenn ich seine Gefühle anzweifel oder es sogar als krankhaft bezeichnen würde. Was ist das, dass man nach so langer und damals auch nur einseitig solche intensive Gefühle hegt? Vielen Dank fürs Lesen und ich würde mich über Meinungen freuen.
  190. Die Zweifelnde schreibt am 12.02.2011 um 20:05 Uhr:Sorry, ich wollte wahrlich nicht mit meinem
    Beitrag alte Wunden öffnen.. Ich war und bin ob seiner Gefühle halt sehr irritiert. Ich merke ja, dass es ihm sehr ernst ist und ich überlege wirklich, ob es gut ist, sich mit ihm zu treffen. Wir haben kurz mal telefoniert und meine Stimme kannte er wohl auch noch sehr genau... Und es tut mir wirklich sehr sehr leid, dass ich mich überhaupt nicht an ihn erinnern kann. Er war nicht einer von vielen! Ich war damals sehr schüchtern und ängstlich und erinnere mich sowieso nicht gern an meine Schulzeit.
    Soll ich dann lieber den Kontakt ganz einstellen? Und wie mache ich das, ohne ihn zu verletzen?
  191. Die Zweifelnde schreibt am 14.02.2011 um 21:32 Uhr:Hallo. Ich glaube ich habe ihn gerade sehr verletzt. Ich habe ihm gesagt, dass ich seine lieben Worte sehr angenehm fand, aber dass ich mich wirklich überhaupt nicht sn ihn erinnern kann und er wie ein Fremder für mich ist und ich ihn deshalb auch nicht sehen möchte. Er war ziemlich verletzt und kam sich wie ein Eindringling vor und bereute es, mich überhaupt angeschrieben zu haben..
  192. Puppy111 schreibt am 16.02.2011 um 11:47 Uhr:Mein "Verhältnis" mit meiner JL dauernt nun schon 13 Monate. Es ist nicht so, dass mich nicht manchmal Zweifel befallen. Wenn ich 1 oder 2 Tage nicht von IHM höre/Lese, dann denke ich, dass ich nicht in sein Leben gehöre, dass unsere Beziehung sooo aussichtslos ist, dass meine Sehnsucht nach IHM ewig ungestillt sein wird. Ich bin dann oft soweit, IHN loszulassen bzw. IHM die Möglichkeit zu geben mich loszulassen.
    Es ist manchmal so schwer dieses Doppelleben hinzunehmen. Aber wenn ich mir vorstelle ohne IHN zu sein, geht es mir noch schlechter.
    Manchmal frage ich mich , ob ein Kontaktabbruch (nicht im Bösen !) eine Heilung von dieser "Sucht" bewirken würde. Wie denkt ER darüber ? Das will ich aber nicht mit IHM auslabern. Das bringt nichts.
    Wenn ich dann wieder trotz seines großen Stress`, den ich manchmal in den Medien mitverfolgen kann, kurze Nachrichten von IHM bekomme, dann glaube ich zu erkennen, wieviel ich IHM bedeute und dass er mich auf keinen Fall verlieren möchte.
    Ich hoffe, dass wir uns trotz aller Hindernisse bald wieder treffen können, damit ich IHN wieder berühren kann und küssen und so... damit er nicht als Phantom ständig in meinem Kopf spukt.
  193. Puppy111 schreibt am 17.02.2011 um 17:12 Uhr:Das ging mir genauso. Ich war abends im Büro immer die letzte. Hab sogar finanzielle Anerkennung bekommen für meinen "Fleiß".
    Ich hätte mich während der ersten 5 Monate auch getrennt von meinem Mann, wenn es hätte sein müssen. Aber glaub mir, alles relativiert sich. Vernunft und Unvernunft kommen ins Gleichgewicht - leider kommt dabei keine Entscheidung zustande - das eine steht dem anderen im Wege. Übereile nichts ! Lasst Euch Zeit. Meine JL hatte schon mal eine Trennung nach langjähriger Ehe hinter sich und hat daran die schlimmsten Erinnerungen. Das will er nicht nochmal durchmachen und ich kann auf schlimme Erfahrungen auch verzichten, dazu bin ich zu vorsichtig. Zumal man ja keine Gewissheit hat, die JL wirklich so gut zu kennen, dass alles gutgeht und man nicht am Ende ganz alleine dasteht - ohne Partner an der Seite, ohne Freunde, ohne Heim.
    Aber ich würde es trotzdem soo gern rausfinden. Das ist ein Dilemma !
    Ich weiß nicht, ob ich glücklich oder unglücklich bin.
    Wie alt bist du ?
  194. Puppy111 schreibt am 17.02.2011 um 21:30 Uhr:Blumentopf75, PN an dich müßte jetzt funktionieren, sieh mal nach !
  195. sschmidt schreibt am 26.02.2011 um 15:41 Uhr:Hallo, nachdem ich nun alle Beiträge hier durchgelesen habe, meine momentane Geschichte.
    Am 15.2. schrieb mich meine Jugendliebe (wie bei sehr vielen hier über stayfriends) an. Es war nur 1 Satz bzw. 1 Frage: Warst du damals in... mit zum zelten? Ja, war ich und die Wochen da, habe/konnte ich nicht vergessen, zumal wir (wir waren 17) uns unsere Initialen mit einer heißen Nadel auf den li Ringfinger bzw. er auf seine li Hand gebrannt haben. Das war vor knapp 30 Jahren! Wir sind beide ungebunden, er seit August, ich seit 11 Jahren, da ich nach etlichen großen Enttäuschungen mit der Männerwelt abgeschlossen hatte. Tja, nach stundenlangen Telefonaten und Chats per Webcam hat es uns beide so was von erwischt, dass das nicht normal sein kann. Wir sind doch keine Teens mehr, die sich Hals über Kopf innerhalb von paar Tagen verknallen. Eigentlich wollten wir uns am 5.3. (also nächsten Sa) treffen. Jetzt ist es aber so, dass er durch Zufall am Di in meine Stadt kommt. Und jetzt treffen wir uns schon am Di. Ich bin aufgeregt, wie ein junges Mädchen vor dem ersten Date. Aber irgendwo sind wir uns schon so sicher, dass es mit uns klappt, da unsere Leben in vielen Sachen parallel gelaufen sind. Wir haben jeder 2 Töchter, die auch von der Art her irgendwo gleich sind. Die Großen lieb und nur darauf bedacht, dass es uns gut geht und die Kleinen (obwohl beide schon erwachsen sind) unsere Sorgenkinder ;-) Desweiteren haben wir auch schon unsere Eltern eingeweiht, dass wir uns wiedergefunden haben. Und unsere Kinder wussten auch vorher schon von dem jeweils Anderen! Ich bzw. wir wünschen uns sehr, dass es mit uns klappt, da es auch bei uns, wie bei vielen hier war: die damalige Liebe wurde nicht abgeschlossen...wir gingen in die Ausbildung, er war schreibfaul, so dass er nicht mehr auf Briefe geantwortet hat und nachdem er dann merkte, dass ich doch die Richtige war, er bei meinen Eltern anrief (2 Jahre nach dem zelten) war ich schon verheiratet. Daher hat er es dann aufgegeben, aber immer an mich gedacht. Und jetzt freut er sich, dass er den Mut hatte, mich anzuschreiben und ich auch Single bin. Und jetzt hoffen wir, dass diese Magie, die uns gerade umgibt am Di auch noch da ist bzw. noch besser wäre, wenn sie noch stärker würde ;-)
  196. Puppy111 schreibt am 26.02.2011 um 15:55 Uhr:Oh. sollte das ein glückliche Geschichte werden ?
    Halt und auf dem laufenden !
  197. Puppy111 schreibt am 26.02.2011 um 15:56 Uhr:Ich meinte natürlich : Halt uns auf dem laufenden !

    Viel Glück !!!
  198. sschmidt schreibt am 26.02.2011 um 16:09 Uhr:Puppy111, Danke, wir hoffen es. Er ist gerade mit dem LKW unterwegs und kurz bevor er über die Grenze ist, hat er mich noch richtig "zugesimst". Jetzt ist erstmal bis Di kein Kontakt (obwohl ich fast vermute, dass er das gar nicht aushält und ihm die Auslandskosten egal sind*g*). Jetzt warte ich auf Di 18 Uhr...nach fast 30 Jahren das erste Treffen. Und Schmetterlinge züchten wir ja schon seit Tagen, zumal wir uns ja auch schon per Webcam gesehen haben und somit auch optisch keine Überraschung passieren kann.
    Meine Freundin ist schon gespannt auf den Mann, der dieses "Wunder" vollbracht hat. Sie versucht seit Jahren mich zu verkuppeln und ich habe immer gesagt, dass mir kein Mann mehr ins Haus kommt. Und jetzt kommt er an und innerhalb von ein paar Tagen ist alles ganz anders. Echt erstaunlich! ;-)
  199. sonnenschein schreibt am 27.02.2011 um 21:37 Uhr:Ich erlebe es gerade, die Jugendliebe.
    Es ist alles einfach nur wunderschön & man kann und will sich gar keine Zukunft mehr ohne diese eine Person vorstellen. Natürlich bin ich erst 17, aber wir sind schon 2,5 Jahre zusammen, haben alles gemeinsam erlebt und auch schon heftige Auseinandersetzungen gehabt, aber irgendwas ist, das uns aneinander hält.
    Ein Leben ohne Ihn, das wäre nicht mehr mein Leben.

    Dieses Gefühl von Glück gönne ich jedem. Es gibt scheinbar doch nur die EINE Liebe, wenn es so viele Menschen gibt, die Ihre Jugendliebe nach Jahren wieder getroffen und auch wieder zueinander gefunden haben.
  200. sschmidt schreibt am 01.03.2011 um 22:13 Uhr:So, nur kurzer Bericht:
    Er stieg aus dem Zug, wir nahmen uns in den Arm, küssten uns und fast 30 Jahre waren wie weggeblasen. Haben uns die ganzen 2 Stunden nicht loslassen können. Am WE kommt er dann zu mir nach Hause. Die Magie ist also auch im realen Leben wieder da. Wir waren uns nicht 1 sec. lang fremd. Mal sehen, wie es weitergeht und ob unsere Liebe jetzt eine Chance hat.
    LG
  201. sternenschein schreibt am 06.03.2011 um 05:35 Uhr:Liebe sschmidt,
    ich finde es immer wieder erstaunlich, wie ihr fast alle darrüber schreibt, dass bei einem Wiedersehen, egal nach wievielen Jahre, fast immer sofort die alte Vertrautheit wieder da ist, gerade so, als seien die ganzen jahre dzwischen, die verschiedenenartigen Leben, wie weggewischt.

    Oder besser gesagt, so seltsam finde ich es garnicht, denn ähnlich ist es ja auch auf Klassentreffen. Nach einer halben oder auch einer Stunde ist es auch dort, gerade so, als sei die Klasse erst gestern auseinandergegangen.
    So sehr sich alle auch verändert haben mögen, sowohl äusserlich als auch innerlich, verwischt dieser neue Eindruck sehr schnell beim beisammensein.

    Liebe Grüsse und ein Dankeschön für eure Kommentare und Schilderungen hier.
    sternenschein
  202. Puppy111 schreibt am 07.03.2011 um 08:41 Uhr:Die Aussage von Sternenschein bezüglich der Vertrautheit mit alten Klassenkameraden kann ich nur bestätigen. Ich habe einen alten Mitschüler über Stayfr. gefunden. Obwohl ich zu Schulzeiten eigentlich wenig Kontakt zu ihm hatte, war plötzlich ein unfaßbares Vertrautheitsgefühl da. Wir haben mehrere Male s t u n d e n l a n g telefoniert und uns Dinge erzählt, von denen ich nicht wußte, dass ich darüber jemals sprechen würde.
    Wir stehen in Kontakt soweit es die (schwierigen) Umstände zulassen.
    Da ist mir zum erstenmal der Gedanke gekommen, dass dieses Vertrautheitsgefühl nicht nur mit der Jugendliebe zu tun hat, sondern irgendwas mit der Kindheit oder Jugend.
    Die Vertrautheit funktioniert übrigens nicht nur mit Männern , sondern auch mit Frauen ! Mit einer alten Schulkameradin konnte ich auch ewig quatschen, obwohl wir uns 20 Jahre nicht gesehen haben.
  203. Bunny schreibt am 07.03.2011 um 15:20 Uhr:Hallo ihr lieben

    wenn es damals wahre Liebe war dann ist da Vertrautheit und es macht einfach nur peng!!!!!!
    Wir sind jetzt 1 Jahr zusammen wohnen seid ca 6 Monate zusammen und sind vernarrt wie am ersten Tag und wir haben beide das Gefühl es wird nie aufhören. Natürlich haben wir in den 20 Jahren beide positive wie negative Sachen erlebt aber so verliebt wie wir es sind waren wir nie!!!!!!!!!!!
    Wie sagte seine Mutter so treffend ihr ward damals zu jung ..........
    Und das erste mal vergisst man nie ihr wisst was ich meine das merken wir jedes mal wenn wir <piep>
    Das ist ein Gefühl das kann man nicht beschreiben ........
    Ich kann nur allen die unglücklich sind raten nicht zu lange zu warten, was heute nicht da ist .....?????
    Habt ihr euch mal gefragt ob ihr auch seine JL gewesen seid??
    Ist nur eine Frage nicht böse gemeint ..........
    Ich wünschte jeder könnte diese intensive Liebe erfahren wie wir
    es ist das schönste auf Erden

    Wir haben uns beide unseren Anfangsbuchstaben auf dem Handgelenk tattowieren lassen da wir wissen das unsere Liebe nur mit dem tod im Alter getrennt werden kann aber nie aufhört

    LG

    Bunny

    Und alle die unglücklich sind Kopf hoch
  204. Tweety schreibt am 11.03.2011 um 05:25 Uhr:20 scheint wohl ne magische Zahl zu sein. Auch ich habe nach 20 Jahren meine Jugendliebe wieder gefunden. Wir werden uns morgen zum ersten Mal wieder sehen. Ende Januar habe ich ihn gefunden und angeschrieben. Seitdem telefonieren wir fast täglich. Bin sehr gespannt wie unser erstes Treffen nach 20 Jahren verlaufen wird. Glücklicherweise befindet sich keiner von uns beiden in einer Beziehung.
  205. Puppy111 schreibt am 11.03.2011 um 09:29 Uhr:Hier auch mal von mir ein Update:
    Meine "Beziehung" zur JL dauert nun schon 14 Monate. Mit Höhen und Tiefen einer Fernbeziehung, die eigentlich keine Beziehung ist, weil jeder einen anderen Partner hat. Aber die Liebe ist /war da und hat zusammengeschweißt. Wir haben uns eine irreale Welt aufgebaut mit allen Phantasien und Wünschen. Nun ist wiedermal Sendepause zwischen uns , das 3 Mal. Wie es weitergeht, ob es überhaupt weitergeht, weiß ich nicht. Er hat den Kontakt abgebrochen. Warum ? Das ist mir leider nicht bekannt, da kann ich nur spekulieren.
    Jetzt, nach 2 Wochen ohne Kontakt, läßt der Schmerz und die Traurigkeit nach. Das hindert mich aber nicht unentwegt meine E-Mails zu checken und zu warten.
    Blumentopf 75 tröstet mich und sagt, dass er schreiben wird, wenn ich nicht mehr damit rechne. Hoffentlich weiß ER, wann ich nicht mehr damit rechne :-) !
    Ich will nicht an ein Ende glauben, aber es wird mich auch nicht umbringen. Ich habe ja mein reales Leben, in das ich jederzeit Zuflucht nehmen kann.
    Ich beneide diejenigen unter euch, die Ihrer JL begegnen und sich ohne andere partnerschaftlich Verpflichtungen der alten, neuen Liebe hingeben können.
  206. Ingo schreibt am 11.03.2011 um 15:02 Uhr:Update

    Wir sind nun seit sechs Wochen in einer Beziehung und es ist unglaublich schön, wenn wir zusammen sind, aber etwas lässt mich zweifeln. Sie sagt, dass ihr etwas fehlt, es aber nicht benennen kann. Ich höre jeden Tag das sie mich lieb hat doch ein Ich Liebe Dich kann sie nicht aussprechen. Ich würde gern über eine gemeinsame Zukunft sprechen aber das macht ihr Angst, da sie mich nicht verletzen möchte, falls dieses fehlende Etwas nicht kommt. Ich bin hin- und hergerissen, ob ich weiter machen soll oder aus Selbstschutz nicht doch besser ein Ende in Betracht ziehe.
    Es ist verwirrend, Fortsetzung folgt...

    Liebe Grüße an Euch
    Ingo
  207. sschmidt schreibt am 12.03.2011 um 09:04 Uhr:So, nun auch wieder etwas von mir/uns. Letztes WE haben wir zusammen verbracht und wir sind uns sicher, dass wir uns dieses Mal nie wieder trennen wollen. Zwar werden wir aus beruflichen Gründen bis 2013 jeder in seinem Wohnort bleiben, aber die Zeit danach wird schon verplant (gemeinsame Wohnung an meinem Lieblingsort). Da wir aber auch jetzt nicht so weit auseinander wohnen (knappe Std.), werden wir uns (soweit es beruflich geht) jedes WE treffen.
    Es ist echt erstaunlich, da wir ja nur ein paar Tage zusammen waren als Teens. Die Statistik bzw. Erklärung mit selben Freunden großgeworden usw. ist bei uns ja nicht gegeben. Wir waren nur eine Sommerliebe beim campen. Aber wie Bunny schrieb, da wir auch das erste Mal zusammen hatten und ich über Jahre hinweg seine große Liebe war (und bin) und unser jetziges erste Mal "im gereiften Alter" hatten, können wir nur sagen (und das sagen wir beide), dass wir solche Gefühle die letzten knapp 30 Jahre bei keinem anderen Partner hatten. Für uns sieht die Zukunft also gerade sehr rosig aus. Mittlerweile wissen auch unsere Kinder (meine jüngere Tochter hat ihn schon kennengelernt) und unsere Eltern Bescheid. Uns ist es also ernst mit dem 2.Versuch, der dieses Mal für den Rest des Lebens halten soll.
  208. Bunny schreibt am 12.03.2011 um 16:35 Uhr:Hallo Schmidt

    freut mich das ihr das auch erlebt :o) ist ein irres Gefühl oder und am Anfang denkt man das kann nicht sein nicht nach so langer Zeit .......

    Was ich am merkwürdigstens fand das sich keiner gewundert hat das wir wieder zusammen sind for alle war es völlig normal Freunde Bekannte und auch die Familie, seine Mutter hat sich richtig gefreut :o)

    Letztens war ein guter Freund zu besuch und der sagze zu seinem Sohn was zwischen Bunny und Schnuffel ist ( sein Spitzname von mir) kommt nur sehr selten im Leben vor ......
    dafür danke ich Gott von Herzen das ich so eine große starke tiefe innige Liebe erleben darf

    VG
    Bunny
  209. Puppy111 schreibt am 12.03.2011 um 19:53 Uhr:Nachdem nun so viele unglückliche Geschichten geschrieben wurden , stehen nun hier auch 2 glückliche . Das gibt es also auch ! Es ist alles erzählt, alles gesagt. Eigentlich könnte Sternenschein dieses Weblog jetzt schliessen. Was soll noch kommen ?
  210. Tweety schreibt am 15.03.2011 um 01:03 Uhr:Am Samstag war er bei mir und blieb über Nacht. Ich hätte echt nicht gedacht, dass wir uns wirklich wieder ineinander verlieben. Jetzt wo er wieder weg ist vermisse ich ihn so sehr, es schmerzt unheimlich. Wir werden uns wiedersehen, doch wann, das wissen wir nicht. Ich bin grade sehr durcheinander und heule nur noch.
  211. Sie schreibt am 15.03.2011 um 15:45 Uhr:Ich weiß nicht .. ich war am wochenende mit einem jungen aus meinem tanzkurs ( standarttanzen ) im KIno . ich dachte immer er wäre genau der richtige und wenn ich nu drüber nachdenke ist er das auch . Er hat meine hand gehalten und er war super süß . aber ich habe nun ein problem . liebe ich ihn? ich meine er liebt mich . und ich ? also meine freundin meint ich habe einfach nur angst vor einer richtigen beziehung . Naja stimmt auch i.wie ich bin mir nicht sichher , ich fands echt schön das er meine hand gehalten hat und alles wenn wir zsm tanzen und wie er riecht . Aber was soll ich machen ? ich bin so verzweifelt ..
  212. Puppy111 schreibt am 20.03.2011 um 21:54 Uhr:Die Frage muss ich leider auch stellen. Heißt nicht melden , dass kein Interesse mehr besteht ?
    WIR haben jetzt fast 4 Wochen keinen Kontakt. Er schreibt/telefoniert nicht . Ich schreibe/telefoniere nicht.
    Der Kontaktabbruch ging von IHM aus und traf mich (fast) unerwartet. Ich weiß nicht , was passiert ist. Ich werde nichts mehr versuchen. Ich habe schon viel zu viel getan. Wahrscheinlich waren dabei auch einige Fehler.
    Ist das das Ende meiner neuen, alten Jugendliebe ?
  213. Tweety schreibt am 23.03.2011 um 01:02 Uhr:Update:

    Ich heule jetzt nicht mehr rum wie die ersten 2-3 Tage nachdem er wieder nach Hause musste, aber viel besser fühl ich mich auch nicht. Wir telefonieren und schreiben uns jeden Tag, wir zerbrechen uns den Kopf wie es weitergehen soll, einer von uns muss was aufgeben, wenn wir zusammen sein wollen. Doch wer wird das sein? Er wohnt zur Zeit bei seiner Schwester 400 km von hier, aber sein eigentliches Zuhause ist 1500 km entfernt, da hat er ein Haus, und auch sonst alles was er braucht, nur keine Frau. Ich hingegen habe 3 Kinder (18, 15 und 9 Jahre), die auch nicht von hier weg wollen. Jedenfalls im Moment nicht. Ich bin nur hier wegen meinen Kindern. Andernfalls hätt ich kein Problem diese Stadt für immer zu verlassen. Da wo meine Jugendliebe zuhause ist, da komm ich her, da bin ich geboren und aufgewachsen. Es wär schon schön mal wieder dort zu sein. Aber nicht für immer, dazu wär ich nicht bereit. Aber vielleicht da wo seine Schwester wohnt in der Stadt, das wäre möglich. Das wäre auch für ihn attraktiver, da er ja auch viele Leute da kennt. Hier kennt er niemanden. Ja schön, aber ich kenn dort auch niemanden. Es ist ein Teufelskreis. Versteht mich einer? Im Moment kann ich nichts tun und das will ich auch nicht, das wär Unverantwortlich. Ich kann nur abwarten. Ich bin einfach nicht bereit, schon wieder ein Opfer zu bringen, denn das hab ich schon mal gemacht, für die Liebe alles liegen und stehen gelassen und dann nach 3 Jahren stand ich alleine da. Nee, das kommt nicht mehr in Frage. Wenn er mich will, soll er hierher kommen. Oder?
    Er setzt mich nicht unter Druck, er versteht meine Situation, und ich verstehe seine. Ich glaube wir werden uns in etwa 3-4 Wochen wieder sehen. Darauf freuen wir uns jetzt erst mal. Was danach ist, weiß der Geier.
  214. Waldgeist schreibt am 28.03.2011 um 12:15 Uhr:Kontaktabbruch? Welche Gründe gibt es dafür? Lustigerweise lebe ich in der gleichen Situation. Mit vertauschten Geschlechtern. Auch nach etwas längerer Zeit.
    Es kommen viele Gründe in Frage, einige müßte ich auch bei mir selbst sehen. Im Laufe des Lebens habe ich gelernt, daß es weder Sinn macht, sich die Gründe von Ereignissen zusammenzureimen, bei denen mindestens ein Teil der Aussage fehlt. Ebenso wenig macht es Sinn, Zukunftsszenarien aufzustellen. Nur eines weiß ich: was auch immer ich in diesen beiden Kategorien zusammenphantasiere, genau *das* ist es nicht. Könnte man natürlich nach dem Ausschlußprinzip vorgehen. ;-)

    Zurück blicken kann man freilich. Joni Mitchell: "we can't return, we can only look behind from where we came." Stammt aus einem Song namens "The Circle Game". Und in diesem Rückblick war meine Jugendliebe einer der größten Glücksfälle des Lebens. Vielleicht der größte, ich würde aber mit dem Superlativ etwas vorsichtig sein. Anders als erhofft, ja, ganz anders.
    Wie kann man so etwas sagen? Nun, abgesehen von Emotionen können wir ja manchmal auch ein wenig denken. Vor Jahrzehnten war mein Scheitern das erste wirkliche Mißerfolgserlebnis. Na toll, und das soll schön sein? Nein, nicht schön, aber zwingend nötig. Mir gehen generell ein wenig die Mißerfolgserlebnisse ab, das merkt man leider auch. Woran? Nun, an einer Überheblichkeit. Da hilft es nichts, sich einzureden, daß der letzte Auftritt nun wirklich völlig überflüssig war, diese Idee kommt immer 2 Sekunden zu spät. Das Ganze wäre ohne dieses damalige und jetzt wiederholte Mißerfolgserlebnis sicher nocht viel unangenehmer.
    Und heute? Die ganze Geschichte brachte als Flucht vor dem dicken Liebeskummer die Teilnahme an einen richtig gut funktionierenden Sprachkurs und - das Wichtigste - den Verlust an etwa 35 kg Lebensgewicht. Das war schon mehr als überfällig.

    Ja, soll ich den fehlenden Kontakt nun bedauern? Doch, ich bedauere es und träume ein wenig von anderen Zeiten. Und doch, wie hätte die Welt anders laufen können?

    Puppy111, Du bist offenbar eine sehr intelligente Frau. Kennst Du die "Selbstbetrachtungen" von Marc Aurel?
  215. Puppy111 schreibt am 28.03.2011 um 14:58 Uhr:Um dem Verdacht, intelligent zu sein, gerecht zu werden, habe ich mich mal den "Selbstbetrachtungen" von Marc Aurel gewidmet, die ich zugegebener Maßen nicht kannte. In der Kürze der Zeit konnte ich mich natürlich nicht angemessen mit den Aussagen befassen, aber ich verstehe zumindest ansatzweise, was Waldgeist meint.
    Ich will wissen, warum.. und ich will es nicht wissen. Ich weiß warum ..und will es nicht wahrhaben. Ich bin "vernünftig" vernünftig... und unvernünftig genug nicht darauf zu hören.
    Ich will IHN und auch wieder nicht. Ich weiß, was ich tun müßte vernünftigerweise und weiß genau, dass ich es nicht kann. Die Selbstbetrachtung/Selbsterkenntnis ist ein unbekannter Sumpf in den man sich reinstürzt, rausarbeitet, reinstürzt und sich selber rettet ..immer wieder...
    "Wie derjenige denkt, der dich verletzt, oder wie er will, daß du denken sollst, so denke gerade nicht. Sondern sieh die Sache an, wie sie in Wahrheit ist."
    Nein, Waldgeist, es würde den Rahmen dieses Forums sprengen .... :-)

    Ich weiß, ich werde mir weiterhin etwas vormachen und ahnen, dass es trügerisch ist.
    Ich will weiterhin glücklich unglücklich sein.

    .... und ich will nicht mehr so kompliziert denken, denn so bin ich nicht !
  216. Ingo schreibt am 30.03.2011 um 11:50 Uhr:Update = Ende

    Nach unglaublich schönen und intensiven Wochen ist die Beziehung mit meiner Jugendliebe vorbei, das Strohfeuer konnte nicht in echte Liebe umgewandelt werden. Ihre Aussage war das das Kribbeln im Bauch, Anziehungskraft, leidenschaftlicher Sex, ja sogar von Seelenverwandtschaft wurde gesprochen nicht ausreicht, wenn das Gefühl der Liebe fehlt. Ich bin dankbar das Ich diese Zeit mit meiner Jugendliebe erleben durfte, sicherlich tut es weh aber ich habe mehr mit ihr erlebt, als ich je zu träumen gewagt hätte. Wir sind wohl doch nicht füreinander bestimmt.

    Vielen Dank - Alles Liebe - Viel Glück
    Ingo
  217. Puppy111 schreibt am 30.03.2011 um 13:05 Uhr:Ingo, das tut mir sehr leid für dich. Aber man kann halt nichts erzwingen. Hoffentlich seid ihr im Guten auseinandergegangen , ohne Streit.
    Wahrscheinlich ist der Lauf einer wiedergefunden Jugendliebe letztendlich wie bei jeder anderen Liebe - entweder es klappt oder es klappt nicht miteinander.
    Stell dir vor, ihr hättet durch euer Tun andere Menschen gefühlsmäßig schwer verletzt (Trennung). Das wäre schlimm gewesen.
    Deine Geschichte ist insofern ein Besinnungsmoment für ander Betroffenen.
    Alles Gute für dich !
  218. Tristina schreibt am 04.04.2011 um 16:31 Uhr:Hallo ihr Lieben,

    Ich bin durch google auf den Block gestoßen und habe einiges in euren Geschichten wiedererkannt. Meine Situation ist folgende:
    Ich habe sehr früh geheiratet, weiß aber nicht, was genau mich damals dazu trieb. Ich bin gebütige Russin und bei uns ist es üblich früh zu heiraten. Meine Eltern lebten dies ebenso vor wie meine Großeltern.

    Und da war er auf einmal: der Traummann: auch Russe (wir haben uns auf einer russischen Hochzeit kennengelernt), lieb, schön und er hatte einen tollen Job. Leider hat mich das gar nicht beeindruckt (ich lasse mich generell nicht von materiellen Vorteilen leiten). Zudem war ich vergeben (allerdings heimlich). Ich war damals mit meiner Jugendliebe zusammen. Er ist Araber, hatte im Job wirklich zu kämpfen und war nicht der geeignete Umgang für mich (zumindest nach meinen Eltern).

    Meine Eltern und seine (streng muslimischen) Eltern durften nichts erfahren. Unsere Beziehung war sehr belastet. Dann hat meine Jugendliebe einen Schlussstrich gezogen.Kurze Zeit später habe ich von anderen erfahren, dass er wohl mit einem muslimischen Mädchen zusammen gekommen ist. Für mich brach eine Welt zusammen. Ich heulte nur noch (was keiner verstand, weil das ganze ,zumindest in meiner Familie, geheim war). Meine Freunde meinten auch, dass es nur eine Frage der Zeit war. Aber so? Nach 3 Jahren heimlicher Beziehung?

    Dann wollte das Schicksal (bzw. eine gemeinsame Freundin) es so, dass ich meinen jetzigen Mann wiedersehe (sie arrangierte das Treffen). Ich war nicht wirklich verliebt, aber er kümmerte sich sehr um mich und zeigte Verständnis. Nach einer Weile genoss ich diese Aufmerksamkeit immer mehr. Zudem war es toll eine offizielle Beziehung zu führen. Wir zogen zusammen und heirateten dann (1997). Alles ging so schnell. Ich habe in meinem Mann (bis heute) einen sehr guten Freund gefunden. Er liebt mich über alles und hat viel mit mir mitmachen müssen. Alles war ganz in Ordnung, obwohl mir meine JL nie wirklich aus dem Kopf ging. Weil ich weit weggezogen bin, habe ich aber auch nie wirklich viel von ihm mitbekommen.

    Nun hat ER nach fast 17 Jahren! Kontakt zu mir aufgenommen und ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren soll! Anfangs war das alles sehr harmlos (ich habe auch meinem Mann davon erzählt), dann wurde es immer mehr und nun will er mich sogar treffen. Ich habe Angst, dass alles wieder hochkommt und ich will meinen Mann nicht hintergehen. Zudem habe ich mich damit abgefunden, dass wir nie zusammensein konnten (auch wegen kulturellen Unterschieden, Lebensvorstellungen usw.). Er ist geschieden (er meint, dass er nie eine andere lieben konnte). Ich bin aber verheiratet! Und ich bin eine andere nach so vielen Jahren! Für mich steht einiges auf dem Spiel, aber ich kann den Kontakt nicht einfach abbrechen. Dafür sind die Gefühle einfach zu stark.

    Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich danke euch schon mal für das Lesen :-) Liebe Grüße
  219. Puppy111 schreibt am 21.04.2011 um 12:44 Uhr:Wie heißt es in einem aktuelle Song von Thomas D. - 7Milliion voices "Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind " . Muß man wohl so sehen !
    Bei mir ist die Lebensfreude langsam wiedergekehrt, nachdem ich nun 8 Wochen nichts mehr von IHM gehört habe. Ich reime mir einges zusammen und die Hoffnung existiert noch, dass ich wieder von ihm höre. Niemand weiß, was die Zunkunft bringt ( ein Satz von IHM).
    Es geht bergauf...
  220. Sunseeker schreibt am 22.04.2011 um 02:38 Uhr:Ich verfolge diesen Blog seit einigen Monaten,
    habe mich aber bisher noch nicht getraut, auch was zu schreiben.

    Hier also mal meine Geschichte zum Thema Jugendliebe.

    Mit meiner ERSTEN+GROSSEN LIEBE war ich (männlich) knapp zwei Jahre lang
    zusammen. Wir durften beiden das "erste Mal" zusammen erleben.
    Es war eine wahnsinnig schöne Zeit.
    Wegen (aus heutiger Sicht) Kinkerlitzchen - blöder Streit halt -
    war es plötzlich aus. Als junger Mensch war man halt so.
    Ich brauchte damals fast zwei Jahre um einigermassen drüber wegzukommen.
    Richtig verarbeitet habe ich das aber nie.
    Die Wege trennten sich und jeder von uns hat geheiratet.
    Kinder (mittlerweile alle erwachsen) auch vorhanden.
    Wir leben in entfernten Städten (einige Hundert Kilometer)
    und hatten tatsächlich keinen Kontakt mehr.
    28 Jahre lang nicht....

    Vor einigen Monaten kamen wir durch einen unglaublichen Zufall in
    Kontakt. Wie das so ist, trafen wir uns dann auf einen Spaziergang.
    Keiner von uns rechnete damit, was dann kommen würde.

    Es warf mich völlig aus der Bahn.
    Ich führe eine Ehe, die ich als "glücklich" bezeichnen würde.
    Meine Frau und ich lieben uns sehr und ich kann (gleich mal vorneweg)
    das Gerede nicht nachvollziehen, das oft kommt:
    "Wenn sowas passiert, hattest Du vorher schon ein Problem in Deiner Beziehung/Ehe".
    Nein - Wir hatten keine Probleme. Alles lief jahrzehntelang perfekt
    mit meiner Frau und trotzdem hat es mich gepackt. Man kann sich
    dagegen WIRKLICH nicht wehren (Ich weiss - das gilt als "Standartausrede".
    Es ist aber so !).
    Sie (mein Jugendliebe) bezeichnet Ihre Ehe zwar ebenfalls als "gut", aber
    ich habe da einige Zweifel. Ich weiss nicht, ob sie wirklich glücklich ist.

    Jedenfalls hat es beim Spaziergang einfach "Zack" gemacht und wir fühlten
    wieder wie damals.
    Dachte ich zumindest. Bei mir war das so und wohl anfangs (ca. zwei Monate
    lang) auch bei ihr. Wir trafen uns danach noch dreimal. Es ist dabei nichts
    "passiert" ausser Umarmungen. Äusserlich. Aber gefühlsmässig
    ist alles Mögliche passiert.
    Aber die äusseren Umstände sind natürlich sehr problematisch
    (wie schon gesagt - beide langjährig verheiratet).
    Wir blieben trotzdem in Kontakt - Telefonate, eMails, SMS.
    Doch die wurden nach einiger Zeit von ihrer Seite aus immer kühler
    und unverbindlicher. Ich dagegen sprach offen über meine Gefühle.
    War DAS mein Fehler ?
    Meine Gedanken kreisen nur noch um SIE und es will einfach nicht
    aufhören. Jetzt kommt es mir aber so vor, dass SIE nur mit mir "spielt".
    Oder was das auch immer sein könnte. Ich werde nicht schlau draus.
    Kontaktabbruch will sie nicht und wenn ich das anspreche klingt sie
    sehr betroffen und traurig. Andererseits kommt aber von Ihrer Seite
    "Nichts herüber". Einzig und Allein aus der Tatsache, dass Sie keinen
    Kontaktabbruch wünscht kann ich noch ihr Interesse ableiten.
    Das ist mir aber zuwenig und es tut ziemlich weh !

    Nein - ich will nicht "fremdgehen" oder gar eine Beziehung.
    Sie will ebenfalls keine Beziehung mit mir, denn die
    hätte wohl nie geklappt. Dazu sind wir (nach all den Jahren)
    wohl zu verschieden ausgerichtet.

    Ich will einfach mit ihr über unsere Gefühle reden, aber das klappt nicht.
    Sie "macht einfach zu". Aber meine Gefühle kann ich einfach nicht mehr abstellen !

    Ihr werdet jetzt sicher sagen: "Du weisst nicht, was Du willst".
    Da habt Ihr recht !!!
    Ich weiss wirklich nicht, was ich will !
    Und ich kann mit IHR nicht darüber sprechen !
    Ich bin einfach total verwirrt und durch den Wind !
    DESHALB schreibe ich ja hier !

    Ich kann auch mit Niemanden in meinem Umfeld darüber sprechen.
    Kann irgend jemand meine Situation trotzdem irgendwie nachvollziehen ?
  221. Bunny schreibt am 23.04.2011 um 10:17 Uhr:Ich lese eure Nachrichten und bin verwirrt
    Ich denke mal ihr seid alle älter wie wir es sind heute ich 36 er 37 muss man da (es ist ja Ostern ) so rum eiern
    Da fällt mir der Spruch einer sehr guten Freundin ein "Nur redenden Menschen kann geholfen werden"
    Ein Tipp klammert nicht an das was mal was und klärt erstmal für euch wollt ihr euer jetztiges Leben auifgeben und wollt ihr betrogen werden ..... dann tut es auch keinem anderen Menschen an der Nachts neben euch liegt und euch vertraut


    Und einen Menschen den man 20 Jahre nicht gesehen hat muss man nicht neu kennen lernen weil man iszt eins
    Ihr solltet vielleicht mal Fragen war ich auch seine Jugendliebe

    Kennt ihr auf RTL diese Sendung Jugendliebe gesucht
    Wir haben sie geschaut und gedacht häääää nach drei vier fünf wochen das zu sagen

    Man liebt oft im leben

    Aber die Wahre Liebe ist wenn man das Gefühl hat angekommen zu sein
    und das haben wir beide heute nacht haben wir auf der Terasse gesessen und Sternschnuppen geschaut

    Aber wie ihr alle richtig erkannt habt gegen Gefühle kann man nichts machen und wenn Gefühle da sind und er sie meldet sich nicht
    oder sind da doch keine ?
    Ruft an stellt ihn sie zur rede und findet Ruhe

    Bunny
  222. Sunseeker schreibt am 25.04.2011 um 01:34 Uhr:Hallo Blumentopf75,

    Ich denke, Du hast erfasst, wie es mir geht. So wie ich denke, dass ich weiss wie es Dir geht. Ausweglose Situation mit der Jugendliebe.
    Ich danke Dir für den Hinweis - manchmal ist es besser zu schweigen.
    Aber es ist soooo traurig...
  223. Bunny schreibt am 25.04.2011 um 13:09 Uhr:Vielleicht sind in euren Augen meine Worte unüberlegt ..........
    Ja und meine Situation Gott sei dank anders, keine Ahnung was ich machen würde an eurer Stelle.
    Nur versetz ich mich auch in die Lage der Partner, ich möchte nicht belogen und betrogen werden egal aus welchen Beweggründen. Versetzt euch mal in die Situation eurer Patner.
    Ich hab auch die ersten Wochen gedacht solltest du lieber deine Ehe versuchen zu retten die aber doch schon am Ende war, beim überlegen hab ich erst gar nicht gemerkt das Gefühle eh ihren eigenen Wegen gehen ..... und längst entschieden haben
    Ich will euch nicht verurteilen oder sonst was das denk bitte nicht
    Ich bin froh das ich nicht in eurer Situation bin

    Ich wünsche euch das ihr irgendwann mal aufhören könnt euch im Kreis zu drehen denken wieso weshalb warum und euch die Personen einfach mal Gründe nennen damit ihr alle in Ruhe und Frieden weiterleben könnt


    Bunny
  224. Sunseeker62 schreibt am 26.04.2011 um 02:37 Uhr:So - jetzt hab ich mich erstmal hier registriert.
    Der Name Sunseeker war schon vergeben, also bin ich hier
    ab sofort Sunseeker62 und kann nun auch mit PNs umgehen
    (auf "Anregung" von Butterblume90 :-)

    @Butterblume90: Ich werd Dir eine PN schreiben.
    Momentan bin ich leider etwas unter Zeitdruck....

    @Bunny: Es geht bei mir nicht darum eine Ehe zu retten, die doch am Ende ist. Meine Ehe funktioniert sehr gut ! Das ist ja das Problem !
    Die Gefühle für meine Jugendliebe sind halt so völlig anders und
    ich (und SIE) weiss nicht, wie ich man damit umgehen kann !
    Ich denke sehr wohl an meine Partnerin und will meine Ehe weder aufgeben, noch belügen und betrügen. Aber mich macht das Gefühlschaos verrückt und ich kann nichts dagegen tun !

    Es ist dabei aber doch auch ganz egal, ob man nach einem "Wiedersehen" nun zusammen eine Nacht verbracht hat oder nicht.
    Ich weiss nicht, ob Ihr das nachvollziehen könnt.
    Die Gefühle sind wichtiger als "Sex" und darum geht es...
    Ja - man dreht sich im Kreis....

    Wie Blumentopf75 schon schreibt: Man hat Gefühle (man muss sie gar nicht erst "inverstieren", denn sie sind seit langen Jahren da gewesen),
    spricht offen darüber und plötzlich kommt Nichts mehr "rüber".
    "Es kommt nichts"...
    Bei mir kommt zwar was, aber so windelweich dünn wie die Wettervorhersage... Immer Themenwechsel wenns wichtig wird...
    Also: Auch Nichts !

    Und das tut wirklich weh !
  225. deraufdienasefaller schreibt am 26.04.2011 um 22:45 Uhr:...und noch einer, den es getroffen hat! Ich habe jetzt hier nur das erste Jahr durchgelesen, werde den Rest aber auch noch lesen. Ich dachte mir, ich schreibe jetzt erst mal meine Geschichte hier rein, in welcher ich mich gerade befinde!
    Ich bin 38 und habe vor etwa einem Jahr meine "erste große Liebe" nach 21 Jahren wieder kontaktiert. Warum, wieso, weshalb? Keine Ahnung...
    Jedenfalls war's bei uns damals so, das wir einfach zu jung und zu dumm waren, daraus mehr zu machen. Es blieb also aus meiner Sicht bis vor einem Jahr bei einer sehr einseitiigen Verliebtheit - wir haben uns das damals als Jugendliche nie gesagt und es war da nier mehr als "Händchenhalten" und eben herumalbern und viele gemeinsame Unternehmungen. Dann haben wir uns eben aus den Augen verloren obwohl ich regeläßig über all die Jahre immer wieder an sie gedacht habe. Da war einfach immer eine große Sehnsucht.
    Nach meiner Kontaktaufnahme letztes Jahr haben wir uns zuerst auf neutralem Boden (Autobahnraststätte) getroffen umd "Bammm" - da waren sie wieder, meine alten Gefühle. Dann hat sie mich mehrfach telefonisch und per SMS kontaktiert und mir gestanden, dass es von ihrer Seite damals auch nicht anders war, sie total in mich verknallt war und jetzt plötzlich diese Gefühle auch wieder da sind. Also nocheinmal "Bammm" - das gibt's doch gar nicht, sie hat all die Jahre genauso empfunden !?
    Es gab' dann in Folge zwei persönliche Treffen (jeweils ca. 2 Stunden) wo wir einfach über die wichtigsten Dinge der letzten Jahre geredet haben, aber auch ganz offen über unsere Gefühle. Das Ganze bis etwa Weihnachten begleitet von SMS und E-Mails, welche teilweise schon recht eindeutig waren...
    So, natürlich bin ich glücklich verheiratet (wie viele Vorredner/innen hier) und natürlich passt auch bei mir wirklich Alles und das schon seit meinem 21. Lebensjahr. Ich habe also seit 17 Jahren eine wirklich perfekte Frau an meiner Seite, wir haben in dieser Zeit ein gut gehendes Unternehmen geschaffen und sind auch entsprechend gut versorgt - es passt also einfach rundherum. Ich habe dann schon zu Weihnachten per Mail recht eindeutig klargestellt, dass es für mich so etwas wie einne Affäre nicht geben kann und ich keinen Anlass sehe, an meiner derzeitigen Lebenssituation etwas zu ändern. Dann habe ich mich relativ stark von meiner Jugendliebe distanziert (so mit der Begründung es sollte, wenn überhaupt, alles Richtung Freundschaft gehen) und es gab bis vor etwa 2 Wochen nur 3 oder 4 mal Kontakt und da ist es eher um belanglose Dinge gegangen. Da ich vor knapp über einer Woche allerdings eine Ortschaft ihres Wohnortes entfernt zu tun hatte, habe ich sie wieder kontaktiert und wir haben uns - diesmal gemeinsam mit meiner Frau! Ich habe ihr im Groben von der ganzen Geschichte erzählt, ihr aber versichert, das sie sich keine Sorgen machen braucht und hier eben, wenn überhaupt, nur sehr alte Gefühle vorhanden sind, welche bestimmt keine Gefahr darstellen und welche wir im Griff haben!
    Sooo, das Treffen war sehr nett und wir verbrachten einen langen und lustigen, gemeinsamen Abend - alles in Ordnung sollte man denken...
    Wenn da dann nicht der darauffolgende Dienstag, letzte Woche gewesen wäre, wo ich nochmal in die Gegend musste und mich ganz spontan mit meiner Jugendliebe bei ihr zu Hause getroffen hätte. Es waren zwar nur 2 Stunden und wir haben nichts anderes gemacht als über meine Probleme gesprochen, welche ich aus einer anderen Freundschaft heraus gerade habe. Die Vertrautheit dabei war jedoch ein Wahnsinn - einfach ein unglaubliches Gefühl der Geborgenheit und dass wir einfach über Alles reden können. Bei der Verabschiedung gab's dann ein Bussi und eine sehr innige Umarmung.
    Und seitdem gibt's eigentlich nur noch eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Wir reden seit letzter Woche am Telefon ganz offen darüber. Es ist hier einfach ein unglaubliches, gegenseitiges Verlangen da und eine ebenso große Sehnsucht, uns endlich wieder zu sehen. Ich habe nocheinmal klar gestellt, dass es für mich, wenn überhaupt, nur ganz oder gar nicht gibt und ich mich derzeit ganz bestimmt nicht von meinem aktuellen Leben trennen möchte. Wir sind uns aber beide einig, dass wir uns unbedingt - gegen jede Vernunft - trotzdem einfach regelmäßig treffen müssen. Gefühl und Vernunft sind eben zwei verschiedene Dinge.
    Wir haben auch ganz offen "geträumt": Was wäre wenn und das eigentlich bis hin zum Sex durchgesprochen. Ich bin immer noch der Meinung, dass ich auf jeden Fall rechtzeitig die Notbremse ziehen würde, wenn es zu mehr zwischen uns kommen sollte - das habe ich ihr auch gesagt und sie versteht das auch voll und ganz - ich möchte meiner Frau auch weiterhin in's Gesicht schauen können! Ich weiß aber mittlerweile wirklich nicht mehr, ob letztlich nicht die Gefühle die Vernunft besiegen werden...
    Ich werde hier jedenfalls weiterhin berichten, wie es mir/uns ergeht!
  226. deraufdienasefaller schreibt am 28.04.2011 um 07:52 Uhr:...einen weiterer Tag im totalem Gefühlschaos hinter mich gebracht. Gestern habe ich Sie angeschrieben, ob sie sich sicher ist, dass wir das - wie auch immer - für uns zu einem positiven Ausgang bringen können. Dann gab's eine Stunde Telefonat und es geht mir wieder ein wenig besser, weil wir jetzt einfach einmal beide abwarten, was geschehen wird. Ich hbae ihr auch gesagt, was derzeit in mir los ist: Das Herz sagt einfach nur: "Liebe", mein Bauchgefühl sagt: "Probier es einfach und lass es auf Dich zukommen" - gleichzeitig sagt der Bauch aber "wenn es dazu kommen sollte, dass wir unsere Gefühle vollständig ausleben möchten, ziehe ich wahrscheinlich die Notbremse weil ich mich letztlich ganz bestimmt nicht von meiner Frau trennen kann" - genau das beschäftigt mich auch so sehr, weil ich meine Jugendliebe auch nicht verletzen will und das habe ich ihr auch gesagt... (aber das akzeptiert sie so - sagt sie halt zumindest auch wenn ich das nicht glauben kann). Mein Kopf sagt einfach nur "Gefahr - Finger weg"...
    Das nächste Treffen steht uns ganz bestimmt bald in's Haus! Es geht uns derzeit auch beiden nicht um Sex sondern da ist einfach beiderseitig ein unglaublich großes Verlangen da den anderen zu spüren, ein wenig zu halten und für einander da zu sein...
    Keine Ahnung wie das weitergehen soll...
    Meine Befürchtungen seht Ihr ja schon an meinem Namen hier...
  227. Puppy111 schreibt am 28.04.2011 um 10:18 Uhr:Inzwischen habe ich zu dem ganzen "Gewissenkram" eine abwehrende Haltung entwickelt.
    Ich mach, was ich möchte und was mir guttut. Dabei tue ich niemandem weh, denn es weiß keiner, dem es weh tun könnte. Ich will auf keinen Fall jemanden verletzen , am allerwenigsten meinen Ehemann..
    Ich bereue nichts und werde das, was ich bekomme, geniessen.
    Wer meine Geschichte verfolgt hat, weiß, dass mir diese Einstellung nicht zugeflogen ist.
    Ja, ich habe wieder Kontakt zu meiner JL - nach qualvollen 2 Monaten Sendepause wegen eines Fehlers, den ich verschuldet habe, wie ich inzwischen weiß.
    Ich will von IHM, was ich kriegen kann. Konzequenz, ? Ganz oder Garnicht ? Sch ... drauf !! Ich werde die Momente geniessen ,so lange es geht.
  228. deraufdienasefaller schreibt am 28.04.2011 um 12:23 Uhr:@Puppy111: werde mir Deine Beiträge durchlesen, jedenfalls gratuliere ich Dir zu Deiner Einstellung, welche Du nun dazu gefunden hast! Ich würde das so gerne auch so sehen können...
  229. Sunseeker62 schreibt am 29.04.2011 um 00:52 Uhr:Hallo Deraufdienasefaller !

    Ich kann Dich seeeeeeehr gut verstehen !
    In diesem "Stadium" war ich vor ca. 4 Monaten !
    Heftiges Achterbahnfahren, Beichte bei meiner Frau,
    meine (glückliche) Ehe nicht aufgeben wollen und trotzdem die Gefühle nicht in den Griff bekommen.
    Auch bei uns gehts nicht vorrangig um Sex und den Begriff "Notbremse" kenne ich auch nur zu gut.
    Wir hatten auch ganz ähnliche Treffen wie Du.

    Wie es dann weiter mit uns ging kannst Du ja aus meinen beiden Beiträgen hier entnehmen.
    Ich finde es gut, dass Du hier Deine Geschichte reingestellt hast. Man findet hier Menschen, die einen verstehen und ähnliches erlebt haben.

    Ich hab mich ebenfalls hier angemeldet und meine
    Geschichte an Butterblume90 per PN ausführlich geschrieben. Ihre Antwort (ebenfalls per PN)
    hat mir doch etwas die Augen geöffnet und mir sehr geholfen.

    @Butterblume90: Danke ! Antwort per PN folgt morgen...

    Wenn Du also Lust hast, schreib mir mal eine PN.
    Vielleicht hilfts ja...
  230. Ingo schreibt am 29.04.2011 um 13:44 Uhr:Update = Ende !??

    @puppy111 Danke für deine guten Wünsche und wir haben uns nicht im Streit getrennt ganz im Gegenteil
    alles war und ist ganz entspannt, wir telefonieren/simsen und treffen uns unregelmäßig, bei diesen Treffen reden wir viel, haben Spaß, tauschen Zärtlichkeiten/Küsse aus und es endet dann mit leidenschaftlichem Sex.
    Verrückte Situation aber solange wir uns gut tun und kein anderer Partner im Spiel ist, leben wir diese Art von
    "Was auch immer"

    LG
  231. Puppy11 schreibt am 29.04.2011 um 23:03 Uhr:Ingo,
    dein Update klingt doch garnicht so schlecht. Es gibt schließlich nicht nur e i n e Art der zwischenmenschlichen Beziehungen. So kannst du deine Liebe auf eine ungezwungene Art genießen und sie kann das auch. Und wer weiß, was die Zeit bringt. Man soll niemal NIE sagen.
    Ein Kinofilm ist irgendwann nach 2 Stunden zu Ende. Das Leben geht immer weiter und hält immer wieder Überraschungen bereit.

    Ich bin im Moment gut drauf und bin gespannt , was mir die nächsten Tage und Wochen bescheren. Ich würde mir ein Wiedersehen mit meiner JL wünschen. Hab ihn seit über einem Jahr nicht mehr persönlich gesehen. Aber man bekommt nicht alles, was man sich wünscht. Im "Notfall" nehme ich auch E-Mails, Chats oder Telefonate. Ich habe gelernt , bescheiden zu sein und mich mit den Gegebenheiten abzufinden.
  232. lila schreibt am 30.04.2011 um 00:03 Uhr:Ich hatte auch diese Jugendliebe und ich bin der Meinung, es ist der Eine gewesen.((Für jedes Mädchen gibt es diesen einen Jungen, über den sie nie hinwegkommen wird, den sie mit allen vergleicht, von dem sie immer spricht und ihn nie vergisst)))
    Wir waren nicht einmal zusammen, aber es gab da etwas zwischen uns... ich weiß nicht genau was es war :) Auf jeden Fall hatten wir viel spaß zusammen ( angucken, anlächeln, reden, beim treffen hab ich dann bemerkt was für ein Idiot er ist, allerdings mochte ich das) Dann ist er mit meiner Freundin zusammen gekommen ( sie wusste nichts von uns) und ich habe nicht ganz verstanden warum ich diejenige war, der er Küsschen geschickt hat...Jedenfalls bin ich über ihn hinweg und ich liebe es die beiden zu sehen ( ich hasse ihn und werde ihn "umbringen" , wenn er sie verletzt... Aber wir haben immer noch viel spaß zusammen :))) .....Ich war sehr schüchtern und hatte keine eigene Meinung, die Verliebtheit verändert einen und Er hat mich zu Sachen gebracht, die ich davor niemals erträumt hätte zu tun (( Hinter jedem Mädchen steckt ein Junge, der sie zu dem gemacht hat was sie heute ist )) ...Er hat mein ganzes Leben verändert und ich würde ihm gerne dafür danken, er weiß nur nicht was er für mich getan hat und deshalb weiß ich nicht wie ich ihm danken soll??? Kann mir Jemand einen Tipp, eine Idee liefern, wie ich es machen könnte?? Danke im voraus!!! :)
  233. Sunseeker62 schreibt am 01.05.2011 um 23:10 Uhr:Hallo - Weiss einer technischen Rat ?
    Seit tagen versuche ich eine PN zu schreiben.
    Ich kann mich hier auch einloggen (Name und Passwort
    sind also OK), aber wenn ich ganz oben den Link
    "Zurück zu Blogigo" drücke, erscheint nur ein Weisses
    Blatt und der Browser zeigt mir ein "fertig" im Status an :-(
    Woran kann das liegen ?
    Ich komm nicht mehr an meine PNs ran und auch keine schreiben.
    Wollte z.B. eine an Butterblume90 schreiben...
    Sorry....
  234. sternenschein schreibt am 02.05.2011 um 11:56 Uhr:@sunseek62,
    da gibt es leider keinen technischen Rat.
    Es liegt an einen Blogigo Fehler, der uns seit einigen Tagen schon heimsucht.
    Ich komme zur Zeit nicht einmal auf die Blogigo Sseite. Auf meinen Blog aber schon.
    Habe an den Betreiber geschrieben und hoffe, dass das Problem bald gelöst sein wird.

    @alle,
    eure Geschichten sind sehr berührend.
    Sie erzählen von ewiger Liebe und Sehnsucht.
    Aber auch von Gefühlsverwirrungen, Wut und Kränkungen, vom Verletztheit, aber auch vom verletzen und dem schlechten Gewissen.
    Wenn da nicht die Aussicht auf Glück und Liebe locken würden.
    Und einige von euch fragen sich, ist dieses das alles wirklich wert.
    Die Antwort darauf muss sich wohl jeder selbst geben.
    Alles Liebe für euch und viel Glück.
    sternenschein
  235. Tweety schreibt am 04.05.2011 um 02:06 Uhr:Hallo meine lieben Mitleidenden.
    Ich stecke glücklicherweise nicht in einer Ehe oder Beziehung die ich gefährden könnte. Meine Jugendliebe zum Glück auch nicht. Es sind andere Gründe die uns nicht zusammensein lassen.
    Wir telefonieren täglich ohne Ausnahme. Es ist so schön seine Stimme zu hören. Wir wollen zusammensein, doch es ist zur Zeit nicht möglich.
    Aber es gibt Hoffnung, dass es irgendwann möglich sein wird.
    Wir haben uns bisher 2 Mal getroffen und es war wunderschön. Ja und wir haben auch miteinander geschlafen. Am Telefon sprechen wir oft darüber wie schön es war, und wir wollen uns weiter treffen sooft es geht. Es gibt nichts was ihn an mir stört und ich finde auch nichts negatives an ihm. Wir verstehen uns wunderbar. Klar hatten wir auch schon Meinungsverschiedenheiten, aber das ist normal. Wir können ja so voneinander viel lernen.
    Ein Leben mit ihm kann ich mir sehr gut vorstellen. Er ist all das was ich immer gesucht habe. Er ist intelligent und achtet auf seine Erscheinung. Es ist ihm wichtig was andere von ihm halten. Er kann sich sehr gut benehmen, ist äußerst aufmerksam, gut informiert über das Weltgeschehen, fleißig, hilfsbereit, gefühlvoll, charmant, sensibel, .... ich könnte so vieles hier niederschreiben, doch ich denke ihr wisst was ich sagen will. Er ist perfekt. Was mich am meisten beeindruckt ist, dass er über seine Gefühle spricht, was nicht viele Menschen können. Ich bin da auch eher nicht so gesprächig wenn es um meine Gefühle geht, da ich nicht weiß wie ich das was ich fühle in Worte packen soll. Er fragt mich daher oft was ich fühle und denke und ich weiß dann nicht was ich sagen soll. Aber ich hoffe er spürt was ich für ihn empfinde. Er geht mir nicht aus dem Kopf.
    Damals als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe, habe ich mich sofort in ihn verliebt. Bei ihm funkte es nicht sofort, das hat er mir neulich erzählt. Er hat erst mit der Zeit gemerkt was ich für ihn bedeute. Damals hat er mir nie gesagt, dass er mich liebt, obwohl er starke Gefühle für mich hatte. Aber es war damals leider so, dass ich von meiner Seite aus ihm nicht zeigen konnte was er für mich bedeutet. Und so hatte er keinen Mut es mir zu sagen. Ich war ein unberechenbares 15jähriges Mädchen, das nicht weiß was es will. Ich hatte kein Ziel vor Augen, wusste nicht wie mein Leben aussehen soll. Ich wusste damals auch nicht ob er der Richtige für mich ist. Ich war in einem Alter wo man sich schnell verliebt und genau so schnell wieder entliebt. Ich wollte was erleben und eine feste Beziehung war für mich etwas das man auf später verschiebt. Heute denke ich, wenn mir damals klar gewesen wäre, dass dieser Mann alles für mich getan hätte und heute noch tun würde, hätte ich mich anders verhalten.
    Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär....
    Jetzt wissen wir was wir füreinander empfinden und empfunden haben. Ich kann nur hoffen, dass wir die Probleme die uns voneinander fernhalten, aus dem Weg räumen können und irgendwann zusammen sein werden.
    Er erwähnte schon öfter, dass er sich ein Kind wünscht. Er hat keine Kinder und ist 41. Langsam macht er sich Gedanken und hat Angst, dass dieser Wunsch unerfüllt bleibt. Ich hab 3 Kinder und mein Kinderwunsch ist mehr als erfüllt und ich dachte schon vor Jahren, dass es damit erledigt ist. Aber seit er diesen Wunsch geäußert hat, denke ich auch darüber nach. Ich bin 36, im Sommer 37, ich werd nicht jünger, aber möglich ist es noch eins zu bekommen. Ach, darüber nachzudenken macht mich total verrückt.
    Jedenfalls haben wir nicht verhütet. Wenns passiert, dann passierts, und er wäre sehr glücklich darüber. Aber er glaubt, dass ihm dieses Glück nicht vergönnt ist. Ich wünsche mir, ihn vom Gegenteil überzeugen zu können.
    Bin ich verrückt, oder was?
  236. Sunseeker62 schreibt am 04.05.2011 um 02:43 Uhr:Hallo Tweety,

    Das klingt doch Alles sehr gut !
    Verglichen mit den Problemen, die hier so viele (und auch ich) habe steht Dir doch Alles offen !
    Geniesse es und LEBE ES !

    Ich wünsch Dir Alles Gute !
    (und beneide Dich etwas...)

    Nein - Du bist NICHT verrückt !
    Ganz im Gegenteil !
  237. Tweety schreibt am 04.05.2011 um 04:38 Uhr:Hallo Sunseeker62,

    vielen Dank. Gut zu wissen, dass ich nicht verrückt bin.
    Ich genieße auf jeden Fall jede Sekunde mit meinem Liebsten. Doch leider trennen uns zur Zeit etwa 400 km, in ein paar Wochen sogar 1500 km. Unsere Chancen im Moment sind klein. In 1 - 2 Jahren sieht es vielleicht anders aus. Wenn es aber passieren soll und ich schwanger werde, müssen wir gezwungenermaßen alles schneller vorantreiben. Das wäre auch nicht grade prickelnd. Aber machbar. Er müsste sein Haus verkaufen und wer weiß wie schnell er einen Käufer findet.
    Aber darüber kann man sich erst wirklich Gedanken machen wenn es soweit ist. Vielleicht ist er ja unfruchtbar, das befürchtet er jedenfalls, denn seine beiden Ex-Frauen sind nicht schwanger geblieben. Und ob ich jetzt schwanger bin kann ich erst in einer Woche feststellen.
    Er spricht schon darüber welchen Ehenamen wir führen sollen. Er stellt sich jetzt schon vor wie unser Kind aussehen könnte. Sein Traum wäre eine Tochter. Aber auch wenn es nicht klappen sollte, er würde mich immer lieben und mit mir zusammen sein wollen. Er sagte, wenn die Umstände nicht so blöd wären würde er mich sofort auf der Stelle heiraten.
  238. Tweety1 schreibt am 04.05.2011 um 04:45 Uhr:Hier Tweety nochmal. Hab mich jetzt hier registriert.
  239. Tweety1 schreibt am 05.05.2011 um 01:36 Uhr:Es hat sich erledigt, ich bin nicht schwanger. Hab früher als erwartet die Gewissheit, dass es nicht geklappt hat. Bin weder traurig noch erfreut darüber. Es sollte halt nicht sein. Stimmt ja auch, es ist noch zu früh und würde sowieso jetzt nicht passen.
  240. Jill schreibt am 05.05.2011 um 14:30 Uhr:Also, vor ca 2 Monaten habe ich im Netz meine Jugendliebe wiedergefunden, die ich vor mehr als 30 Jahren das letzte Mal gesehen habe. Als ich ihn anschrieb, klopfte mir das Herz bis zum Hals und ich war sicher, dass auch er sich freut. Nach ca 2 wochen kam eendlich die Antwort und wie ich richtig vermutete freute er sich sehr. Er schrieb mir, er hätte mich vor ca 9 Jahren über alles mögliche (Polizei, Einwohnermeldeamt etc) gesucht aber von niemanden eine Auskunft bekommen, da er Deutschland verlassen wollte. wir haben uns dann oft geschrieben und kamen auch auf unsere Jugend zu sprechen. Wir waren damals ca 20 Jahre alt und nicht bereit eine Beziehung einzugehen. Wir waren auch nie ein Paar obwohl wir miteinander geschlafen haben. wie er es beschrieb haben wir "Liebe gemacht" und es war immer sehr schön. Irgendwann kamen wir per Mail auf dieses Thema und ich schrieb ihm, dass ich damals sehr verliebt war und er antwortete dass auch er starke Gefühle für mich hatte. Er lebt mit seiner Exfrau zusammen da noch 2 Kinder da sind, ist aber seit Jahren geschieden. Ich lebe in einer Partnerschaft die durch gewisse Umstände auch nicht glücklich ist. Wir wollen uns treffen, da er aber im Ausland lebt und einen Bauernhof mit vielen Tieren hat kann er nicht einfach mal ein paar Tage weg. Ich kann nicht einfach hin weil die Frau da ist.
    Wir haben 2 mal telefoniert und die Gefühle von damals waren wieder so präsent als wenn nur ein paar Jahre dazwischen lagen und nicht über 30 Jahre. Stimme, Lachen, alles war so vertraut. Die Mail die ich danach schrieb war sehr emotional und ich schrieb mir alles von der Seele, was ich fühlte. Ich bekam dann eine Antwort, dass er sich ein paar Tage Auszeit genommen hätte, deshalb nicht geantwortet, um in sich zu gehen. er sagte aber auch das er ständig an mich denkt und das nach sovielen Jahren ohne Kontakt ein paar Mails reichen um die Gefühle wieder so aufleben zu lassen. Dabei hat er sich vorgenommen es wieder mit seiner (Ex)Frau zu versuchen. Kam ich jetzt dazwischen??? Ich weiß es nicht.
    Ich habe ihm dann nochmal geschrieben und nun warte ich sehnsüchtig seit Tagen auf eine Antwort. Ich bin verunsichert, ob es richtg war meine Gefühle so offen zu legen. Ich weiß nicht wie ich die Stille werten und damit umgehen soll. Ich könnte ihn anrufen, aber ich traue mich nicht. Mir bleibt nichts anderes übrig als abzuwarten. Irgendwie ist alles Mist.
  241. Gast schreibt am 05.05.2011 um 18:52 Uhr:Schade, dass ich euch nicht ehr gefunden habe, ihr hättet mir bestimmt helfen können. Ich bin erstaunt, dass es vielen so ergeht wie mir. Meine erste große Liebe hat mich gesucht und über stayfriend haben wir uns gefunden. Ich war so gerührt, so glücklich und total durch den Wind,nach 25 Jahren - meine erste große Liebe- ich hatte so oft an ihn gedacht. Es folgten Mails, dann SMS (mind. 30/Tag), dann das erste Wiedersehen. Wir drückten und küssten uns, erzählten ohne Pause.Diese Vertrautheit, dieses starke Gefühl, ich fühlte mich wie damals-einfach glücklich. SMS tag für Tag, er machte mir Komplimente, baute mich so sehr auf..ich vergaß einfach alles um mich herum, war wie benebelt-lief sogar fast vor ein Auto. Doch dann ließen die SMS nach, aber wenn ich fragte, war nichts. Gefühlsschwankungen meinerseits- und auch seinerseits, obwohl wir ein Treffen geplant hatten und wir uns sehr darauf freuten.Hinzu kommt,ich bin verheiratet, er war angeblich single. Ich war so aufgeregt, doch hin und her gerissen. Er war bei unserem 2.Treffen sehr verändert, sehr nervös, als ob er was zu verbergen hat. Trotz allem kamen wir uns sehr nah, ich habe es noch nie so erlebt, es war wunderschön. Obwohl ich es schon die ganze Zeit geahnt hatte, stellte sich heraus, dass er schon beim 1.Treffen unehrlich war. Er nahm es nicht so genau mit den Frauen. Ich war am Boden zerstört, weil ich ihm alles offenbarte. SMS folgten weiter, ich wäre so eine wunderschöne tolle Frau usw. 14 Tage war die längste Zeit der Funkstille. Wenn ich dachte, jetzt hab ichs geschafft, schrieb er wieder. Wir hatten Freundschaft versucht, aber ich bin nicht in der Lage dazu. Für ihn schien alles so einfach, für mich zerbrach alles. Jetzt haben wir einen Schlußstrich gezogen. Ich versuche mein Leben wieder in die Reihe zu bekommen. Meinem Mann habe ich sehr weh getan, ich war von Anfang an ehrlich zu ihm, er war trotzdem immer für mich da. Ich muss noch ständig an meine e.gr.L. denken. Weine sehr oft, wenn ich über alles nachdenke und frage mich, warum musste das alles so kommen? Wut, Haß (auf mich selber), starke Traurigkeit und unheimlich Schuldgefühle überkommen mich ständig. Er nannte es "Spiel mit dem Feuer" .Wie komme ich nur mit allem klar? LG
  242. deraufdienasefaller schreibt am 06.05.2011 um 12:20 Uhr:...nicht viel Neues bisher, ausser dass wir beide uns gefühlsmäßig immer mehr auf die ganze Sache einlassen. Stundenlange Telefonate, unzählige SMS und gefühlvolle E-Mails. Am Montag treffen wir uns wieder persönlich. Ich sehe derzeit keinen Ausweg und keine Lösung für diese Situation. Die Gefühle überwältigen uns beide und es macht sich irgendwie eine große Traurigkeit bemerkbar, weil wir beide im Grunde wissen bzw. uns die Verunft sagt: Falscher Zeitpunkt, flascher Ort. Es macht einen einfach fertig. Da ist irgendwie den ganzen Tage eine Leere und man lässt sich einfach so dahintreiben und dazu ständig die Gedanken an den anderern...
  243. Puppy111 schreibt am 06.05.2011 um 20:49 Uhr:Hallo, DADNF,
    die Gefühle, die du schilderst kenne ich alle. Man funktioniert irgendwie, aber alles ist einem irgendwie gleichgültig - bis auf das EINE bzw. EINEN Menschen.
    Dieser Mensch ist scheinbar unerreichbar. Das ist sooo belastend. Es kann nur jemand nachfühlen, der es erlebt hat. Man ist ansonsten alleine mit seinen Problemen. Man denkt hin und her. Dazu kommt die Sehnsucht.
    Eine Lösung gibt es scheinbar nicht. Man kann nicht gleichzeitig nach links und nach rechts gehen.
    Ich kann dir nur sagen - irgendwann ändert sich alles. Entweder die Gefühle für den einen oder anderen Menschen oder die Gegebenheiten oder man lernt mit allem umzugehen. Es dauert aber alles seine Zeit.
    Also in sofern ist doch nicht alles aussichtslos.
    Ich drück euch dir Daumen.
  244. Gast schreibt am 06.05.2011 um 22:33 Uhr:Vielen vielen Dank Blumentopf75. Heute fühle ich mich sehr gut. War mit einigen Freunden zusammen und ich habe das erste mal wieder richtig Freude daran gehabt. Aber mir geht es so wie dir. 8 Monate sind jetzt vergangen, und ich denke immernoch ständig an ihn und habe alles genau vor Augen. Als ich deine Nachricht las, kamen mir die Tränen, doch bei den Schuhen musste ich lächeln :-)))) in der ganzen Zeit habe ich mir 7 Paar gekauft, so verrückt war ich noch nie. Treibe auch sehr viel Sport. Bin beruflich viel unterwegs und sehe sehr viel Leid, und sage mir immer, mensch lass dich nicht gehen, du bist gesund, hast einen lieben Mann und einen wundervollen sohn. Aber dann kommen wieder Tage, da könnte ich nur verzweifeln. . Ich möchte stark sein und vorallem nicht mehr schwach werden und doch wieder schreiben. Kann man eigentlich richtig abschließen, ich glaube man kann nur verdrängen. glg und nochmal danke. Auch viele Grüße an alle anderen und viel viel Glück und Kraft!!!!!
  245. Sternchen schreibt am 08.05.2011 um 01:26 Uhr:muss auch sagen,,, habe nach 30 jahren meine Liebe von damals getroffen ... kein Vergleich,,, es geht tiefer,, viel tiefer --
  246. Sunseeker62 schreibt am 08.05.2011 um 02:22 Uhr:Hallo Sternchen,

    Stimmt. Aber auch der Schmerz, wenns mit der wiedergefundenen Jugendliebe nicht so klappt wie man sichs manchmal wünscht geht tiefer. Als junger Mensch hatte man ja noch das Gefühl, dass man "das Leben noch vor sich hat" und das hat oft getröstet. Heute aber sieht es dann oft endgültig und hoffnungslos - trostlos - aus.
    Bleibt nur der Spruch: "Vielleicht im nächsten Leben".
    Aber warum sollte es im nächsten Leben denn besser funktionieren ?

    Ach egal - irgendwie blöde Gedanken mitten in der Nacht....
  247. sternenschein schreibt am 08.05.2011 um 04:09 Uhr:Hallo Sunseeker,
    Wir lernen in diesemLeben oftmals etwas, was wir aber nicht mehr anwenden können.
    Vielleicht hilft es , wenn es wirklich ein weiteres Leben. Gebeen sollte,
    Liebe grüsse
  248. Jill schreibt am 08.05.2011 um 07:46 Uhr:Habe kurz mit ihm chatten können vielleicht 3-4 Min., mehr aber nicht. Morgen werden wir telefonieren. Meine Güte wir sind beide über 50, dass das passieren konnte. Wie oft im Leben geschieht soetwas? Ich habe das Gefühl das die Gefühle auf beiden Seiten sehr stark sind aber keiner von traut sich etwas zu sagen. Außerdem kann/sollte man alles hinschmeißen und aufgeben. Sollte man den Verstand einschalten, wenn das Herz was anderes sagt? Was ist richtig? Was ist falsch? Momentan bin ich völlig überfordert und aus einem Funken der immer in mir schlummerte ist ein loderndes Feuer geworden....und ich stehe mittendrin. Ich habe tausend Fragen aber keine einzige Antwort. Ich merke, dass er von Gefühlen ablenken will aber ich merke auch, dass das nicht hinhaut. Sollten wir uns wirklich treffen oder ist es besser in Erinnerungen schhwelgen und alles so lassen auch auf die Gefahr hin das wir einen großen Fehler begehen und das schönste im Leben nicht bekommen. Die große Liebe. Wird es eigentlich die große Liebe sein oder würde es ein Desaster geben weil unser Weg sich vor 30 Jahren getrennt hat und wir verschiedene Richtungen eingeschlagen haben. Lohnen sich über 2000 km zu reisen um das herauszufinden? Ich weiß es nicht. Ich habe mittlerweile Schlafstörungen, kann mich kaum auf etwas konzentrieren,habe schon fast körperliche Schmerzen, denke jede Minute an ihn. Das kann doch so nicht weitergehen. Was soll ich nur machen? Soll ich zu ihm fahren? Reichen 2 Tage um herauszufinden was richtig ist? Wie würde es danach weitergehen?Ist das schöne Gefühl vorbei, vielleicht sogar von meiner Seite? Wird es noch stärker? Wenn ja, was dann? Es würden immer noch die Probleme da sein. Nein nicht die Entfernung, familiäre, berufliche. In 2-3 Jahren wäre es anders, dann möchte ich aufhören zu arbeiten. Aber jetzt geht es noch nicht. Aber selbst in 2-3 Jahren sind seine Kinder immer noch so jung, dass sie ihren Vater brauchen. Warum ist immer alles so schwierig. Warum muss das mir passieren. Es ist ein wunderschönes Gefühl, komme mir vor wie in einem Film. Ich bin glücklich, dass wir uns wiedergefunden haben aber dennoch unheimlich traurig und unglücklich. Meine Gefühle zerreißen mich. Tränen trocknen nicht. Alte Liebe rostet nicht, ist das wahr? Ich habe keine Ahnung und niemand kann mir helfen.
  249. deraufdienasefaller schreibt am 08.05.2011 um 21:54 Uhr:...konnte heute kurzfristig und überraschend zu Ihr fahren. Ich wollte klarstellen, dass für uns nur Freundschaft in Frage kommt...
    ...funktioniert aber nicht!
    Wenn auch nur für 2 Stunden, aber es war einfach nur schön (auch wenn ständig die Vernunft dazwischen funkte und sicher unwahrscheinlich viel verhindert hat). Aber alleine der Austausch von sanften Zärtlichkeiten, diese ungeheure Vertrautheit die da war, ein unglaublich tiefes Glücksgefühl, diesen Menschen nach so langer Zeit endlich halten zu können, zu drücken, zu streicheln.
    Ich möchte es nicht missen!
    Ich weiß nicht, wie das wietergehen soll!
    Morgen haben wir mehr Zeit - vielleicht finden wir eine Lösung...
  250. deraufdienasefaller schreibt am 08.05.2011 um 23:18 Uhr:...haben gerade beschlossen, das Morgen zu lassen, weil wir uns heute schon auf zu viel eingelassen haben.
    Einfach Alles Sch... :-((
  251. Sunseeker62 schreibt am 08.05.2011 um 23:37 Uhr:Lass mich mal raten:

    SIE hat das "beschlossen" ?

    Ich kann Dich so gut verstehen.....
  252. Sunseeker62 schreibt am 09.05.2011 um 00:53 Uhr:@Sternenschein:
    Danke für Deinen Kommentar. Aber "lernen" tu ich gerade nichts. Es tut nur eben so weh...

    Bringt wohl nichts fürs "Nächste Leben" :-(

    Ich komm mir dagegen vor, als wäre mein jetziges Leben zweigeteilt.
    Einerseits das Leben, in dem ich damals tatsächlich mit meiner Jugendliebe zusammen war und das sich dann aber in meiner Phantasie weiterführte ("Was wäre, wenn wir uns nicht getrennt hätten ?"). Ich wills mal das "erste Leben" nennen.
    Andererseits das Leben wie es sich in der Realität eben entwickelt hat (nennen wir es das "zweite Leben"). Andere Partner/Ehe/Kinder etc.
    Ich denke, fast jeder hier kennt diesen Zwiespalt.
    Und der eine oder Andere (mir gehts da ja auch nicht viel besser) kann diese beiden "Filme" nicht auseinanderhalten. Mir gings/gehts z.B. so.

    Man lebt jahrelang so im "zweiten Leben" vor sich hin und trifft plötzlich seine Jugendliebe wieder. Man wird plötzlich mit dem "ersten Leben" konfrontiert. Das Interessante dabei ist, dass es der Jugendliebe exakt genauso geht. Die Gefühle fahren bei BEIDEN Achterbahn.

    Nun kommts halt darauf an, wie man mit dem Zwiespalt dieser beiden Leben klarkommt.

    Wir leben eben im zweiten (realen) Leben, haben aber echte Gefühle zur Jugendliebe im ersten Leben. Aber unsere Sicht auf diesen Menschen im ersten Leben ist nicht real ! Er hat sich sehr verändert in diesen 20+ Jahren und wir haben uns verändert in diesen 20+ Jahren. Das will aber im ersten "Verzaubertsein" nach dem Wiedersehen niemand wahrhaben ! Wenn man dann merkt, dass es halt doch nicht passt, wird einem SEHR SCHMERZLICH klar, dass man einen Menschen quasi "verwechselt" hat. Die Jugendliebe, die man in der Realität wiedergetroffen hat ist eben nicht mehr der Mensch, den man damals im ersten Leben gekannt hat und den man sich "weitergedacht" hat.
    Er ist jemand ganz Anderes geworden.
    Und (fairerweise gesagt) umgekehrt gilt das auch.

    Man muss sich nach so langer Zeit "neu kennenlernen" (nicht "liebenlernen", denn das tut man immer noch !).
    Bei überraschend Vielen klappt das wohl (z.B. laut Kalish-Studie).
    Bei einigen halt nicht !
    Und das hat wohl meiner Meinung gar nichts mit "äusseren Umständen" (z.B. beide verheiratet) zu tun, sondern liegt schlicht und einfach daran, dass man sich stark auseinderentwickelt hat. Das zu erkennen und anzunehmen tut höllisch weh....
  253. deraufdienasefaller schreibt am 09.05.2011 um 07:41 Uhr:@sunseeker: Ich hab's beschlossen :-(( Sie meinete nun "Freundschaft" - also so wie bisher eigentlich ich - ich kannhier derzeit aber keine klare Grenze setzen. Und deshalb ist's glaube ich einfach besser, wenn wir uns jetzt maö nicht mehr sehen. Aber es tut einfach nur weh...
  254. deraufdienasefaller schreibt am 09.05.2011 um 13:30 Uhr:...fahre jetzt dann doch zu ihr - sie wünscht sich das. sie meinte ich soll mich entscheiden, das kann ich aber nicht und habe ich doch auch schon von Anfang an klar gemacht. Bisher war da gegenseitiges Verständniss, jetzt werde ich irgendwie in die Enge getrieben und fühle mich schön langsam wie das große Arschloch obwohl wir das doch Alles von Anfang an besprochen hatte und uns beiden eigentlich klar war, wie das höchstwahrscheinlich ausgehen wird. Selbst Freundschaft scheidet Sie derzeit aus wobei ich eh nicht wüsste, wie man bei solchem Verlangen freundschaftlich miteinander umgehen könnte.
  255. Puppy111 schreibt am 09.05.2011 um 15:39 Uhr:Hallo, @deraufdienasefaller,
    die Forderung von Blumentopf75 ist verständlich aber es ist nicht so einfach. ICh kann dich verstehen. Inzwischen habe ich mich viel mit dem männlichen Denken befaßt und kann eure Sicht der Dinge nachempfinden.
    Trotzdem leide ich natürlich auch unter diesem Denken. 8 Wochen Schweigen waren schwer auszuhalten. Es ist fast wie ein Neuanfang. Vielleicht solle es das auch sein.
    Wie schon weiter vorne gesagt, wenn es keinen anderen Weg gibt, und wenn man es einigermaßen mit seinem Gewissen vereinbaren kann, dann sollte man das geniessen, was man bekommen kann. Natürlich sollte diese Einsicht auf beiden Seiten bestehen. Wenn einer viel mehr will und kann als der andere, dann führt es zu erheblichen Spannungen , die euch auseinander treiben.
    Aber auch wenn man sich einig ist über das WIE , schwierig bleibt es.
    Die Gefühle wollen nicht, dass wir vernünftig sind.
  256. deraufdienasefaller schreibt am 09.05.2011 um 22:35 Uhr:...viel Unerwartetes hat sich getan: Ich war bei Ihr und bin bei der Hinfahrt beinahe daran zusammengebrochen, weil ich eigentlich davon ausgegangen bin, wir würden jetzt doch irgendwie einen Schlußstrich ziehen.
    Ein schöner Spaziergang, dann ungefähr eine Stunde "Hirnwixerei" ohne Berühren und mit sehr viel beiderseitigem Verlangen, dann ist der Damm wieder gebrochen, die Tränen sind geflossen und wir haben in Folge einen wunderschönen Nachmittag mit sanften, zärtlichen Berührungen in absoluter gegenseitiger Geborgenheit verbracht. Und: Ich fühle mich derzeit wirklich gut!
    Wir sind jetzt mal so verblieben: Wir versuchen jetzt den "Ist- Stand" so zu belassen, wie es derzeit ist. Also bis auf Weiteres regelmäßige Treffen mit Austausch von Zärtlichkeiten, gegenseitigem Halten, reden, sich neu kennenlernen und einfach nur genießen. Mehr aber nicht! Also auch kein Sex - ich würde mich dabei einfach nur schmutzig fühlen, solange ich mich nicht eindeutig entschieden habe und es ist schon schlimm genug, hier meiner Frau etwas vorzumachen. Ich will aber zumindest so weit gehen, dass meine Frau weiß, wenn ich bei ihr bin. Beide kennen sich ja schon persönlich und ich will es halt vorerst einfach als eine Freundschaft auslegen, auch wenn wir die Grenzen im Handeln ein wenig überschreiten. Emotional sind wir sowieso schon längst ganz wo anders... Aber ich erspare mir so zumindest viel Lügerei. Wie ich mich dabei fühle ist sowieso eine ganz andere Sache :-/
    Ansonsten geben wir uns einfach Zeit zum Nachdenken - speziell ich werde sehr viel Zeit brauchen um letztlich eine Entscheidung treffen zu können. Kein Zeitdruck, Akzeptanz der jeweiligen Situation des Anderen und einfach abwarten, was sich weiter ergibt.
    Noch kann auch niemand sagen, ob wir denn wirklich zusammenpassen. Auch wenn die Gefühle hier jetzt schon eine mehr als deutliche Sprache sprechen... Aber es liegen eben 21 Jahre dazwischen und jede Menge Weiterentwicklung und Veränderung der einzelnen Person...
    Ich hoffe, wir schaffen das auf dieser Basis nun beide so zu lösen. Zumindest derzeit fühlen wir uns gut dabei und wenn's schief geht (also wir darauf kommen, dass wir doch nicht zusammenpassen oder ich es einfach nicht schaffe mich zu trennen) werden wir beide Alles nur Mögliche daran setzen, aus der ganzen Situation irgendeine Form von Freundschaft zu finden. Nochmals 21 Jahre wollen wir uns einfach nicht verlieren...
  257. stern69 schreibt am 10.05.2011 um 20:15 Uhr:Hallo deraufaufdienasefaller - ich kann dich sehr gut verstehen (meine Einträge vom Gast) . Alles wäre vielleicht etwas einfacher, wenn man seinen Ehepartner nicht mehr liebt oder es in der Ehe nicht mehr so funktioniert. Ich habe meinem Mann alles von Anfang an erzählt, er hätte auch eine Freundschaft akzeptiert, er freute sich sogar für mich. Doch eine Freundschaft mit so innigen Gefühlen- das geht nicht-jedenfalls ging es bei mir nicht. Es hat mich kaputt gemacht. Ich habe meinem Mann unheimlich weh getan. Ich wünsche euch beiden viel Glück und falls ihr euch für eine Freundschaft entscheidet, die nötige Kraft. lg
  258. deraufdienasefaller schreibt am 11.05.2011 um 10:05 Uhr:...es ist passiert: mein Körper hat mir ganz deutlich gezeigt, dass ich das nicht schaffe. Ich kann nicht neben meiner Frau liegen, wissen, dass sie das Alles irgendiwe spürt und darunter leidet und diese ganze Geschichte weiter aufrechterhalten. Mein Körper hat mir heute Nacht ganz deutlich gezeigt, dass ich es beenden muss oder sonst definitiv daran zu Grunde gehe.
    Heut Früh habe ich Ihr eine E-Mail gesendet und einen Schlußstrich gezogen - mit sehr viel Liebe und Gefühl und ich hoffe, sie zerbricht nicht einfach daran.
    Ich habe eine Frau, an deren Liebe ich mich aus dieser Geschichte wieder herausziehen kann. Sie hat niemanden...
    Es geht mir derzeit so schlecht wie noch nie in meinem Leben, aber ich denke, auch das wird sich wieder irgendwann geben.
  259. stern69 schreibt am 11.05.2011 um 13:50 Uhr:@Blumentopf75

    (Einträge 344,347-Gast) Hatte dir eine PN geschickt, hat es geklappt? Ja, dieses Auf und Ab, mal Freud mal Leid-ich kenn das zu gut. LG
  260. deraufdienasefaller schreibt am 12.05.2011 um 08:34 Uhr:@Blumentopf75:
    Es ist sowieso ständig da, da bedarf es gar keiner Gesten. Ich bin in Gedanken ständig bei Ihr, das hält mich wach, das bringt mich zum Weinen...
    Ich kann Sie aus Liebe zu Ihr nicht wieder kontaktieren, weil ich weiß, dass ich sie dann nur noch mehr verletzen würde und umgekehrt weiß ich, dass Sie genauso denkt weil sie sich nicht zwischen mich und meine Frau stellen möchte.
    Ich spüre auch genauso, dass sie ständig bei mir ist.
    Ich versuche derzeit, all diese Gefühle und diese Liebe einfach nieder zu kämpfen.
    Für mich und meine Frau, für das Leben, welches wir 18 Jahre gemeinsam aufgebaut haben und in welchem meine Frau das Fundament bildet.
    Meine Frau spürt, dass irgendwas nicht stimmt und ist derzeit nur kalt und abweisend dabei würde ich sie gerade jetzt so dringend brauchen. Reden kann ich nicht mit ihr darüber, weil ich weiß sie würde es einfach nicht verstehen. Sowas kann nur jemand verstehen, der das selber schon erlebt hat. Ich konnte diese starke Bindung auch bei einer guten Freundin von mir bisher in keiner Weise verstehen. Dort geht es um "Verliebt in eine Affaire": er kann sich nicht von seiner Familie trennen und gleichzeitig können sich meine Freundin und er nicht voneinander trennen. Bisher war er für mich immer nur das große Arschloch, jetzt verstehe ich ihn bzw. beide.
    Bei uns allen hier muss diese Bindung noch viel größer sein, weil wir diese Gefühle seit unserer Jugend mit uns herumtragen...
  261. deraufdienasefaller schreibt am 12.05.2011 um 08:39 Uhr:...jetzt auch "offiziell" hier!
  262. stern69 schreibt am 12.05.2011 um 14:16 Uhr:
    deraufdienasefaller:...jetzt auch "offiziell" hier!


    ...glaub mir, deine Frau weiß mehr als du denkst... Mein Mann hat genau das, was in mir vorging, ausgesprochen. Wir haben sehr sehr oft und lange über alles geredet und tun es immernoch. Er hat nie aufgehört mich zu lieben, ich muss einfach die Gefühle zu ihm wieder zulassen. Es ist alles sehr schwer. Oft lese ich mir den Eintrag 356 von Sunseeker62 durch, besonders den letzten Teil. Mir hat es geholfen. Aber ich habe die ganzen Jahre an meine große Liebe gedacht und werde es auch weiterhin tun, ich werde ihn niemals vergessen und das weiß er auch. Wer weiß was ein gemeinsames Leben gebracht hätte...jetzt bleibt die schöne Erinnerung, wenn es auch noch unheimlich weh tut. Aber sicher wird sich das irgendwann legen. lg
  263. deraufdienasefaller schreibt am 12.05.2011 um 22:09 Uhr:"...Ich habe Dich jetzt fast mein ganzes Leben immer im Herzen getragen und
    nun, nach 21 Jahren, wurde es uns nun endlich ermöglicht, uns unsere doch
    so schönen und wahren Gefühle füreinander zu offenbaren.
    Eine so schöne Erfahrung, welche ich auf gar keinen Fall mehr missen
    möchte. Ich werde das mein ganzes restliches Leben mit mir mittragen und
    hüten wie den größten Schatz.
    Du hast ganz tief in meinem Herzen, umgeben von Wärme, Licht und
    Geborgenheit sowie all Deinen Beschützern und positiven Kräften einen
    ganz, ganz festen Platz, wo ich Dich nie wieder herauslassen werde.

    All diese Ideen, Träume und Vorstellungen über uns und ein gemeinsames
    Leben hätten sich zu einer anderen Zeit und an einem anderen Ort ganz
    bestimmt verwirklichen lassen. Ich bin mir da vollständig und zu 100%
    sicher... Alles sagt mir das: Mein Verstand, mein Bauch und mein Herz!..."

    ...das waren meine letzten, persönlichen Gedanken an Sie. Ich kann Euch gar nicht sagen, wie weh das tut aber die meisten hier wissen das ja.
    Vielleicht beinhaltet das Leben ja noch irgendeine positive Überraschung für uns aber ich befürchte ganz einfach, dass es mein ganzes restliches Leben bei dieser Hoffnung bleiben wird.
    lg
  264. Jill schreibt am 13.05.2011 um 14:59 Uhr:hm, und ich habs, glaub ich, vermasselt, meine Jugendliebe jemals wiederzusehen, obwohl wir uns beide vor 4 Wochen so gefreut haben uns wieder gefunden zu haben. Zwar erstmal nur über Internet, haben uns liebevolle Mails geschrieben. Wie ich ja schon schrieb habe ich von Tag zu Tag mehr in Flammen gestanden. Ich habe in meinem Leben niemals so schöne Mails/Post bekommen. Eagl für welchen Mann in meinem Leben, ich war entweder ein guter Kumpel oder ne Bettgeschichte. Hört sich zwar nicht selbstbewußt an aber erstens war ich niemals ein Männertyp, viel zu dünn nicht unbedingt hübsch aber immer ein guter Kumpel mit dem man Pferde stehlen konnte. Immer zur Stelle. Für jeden Unfug zu haben. Das hat sich natürlich bis heute geändert. Selbstbewußt und mein Selbstwertgefühl hat sich so ab 30 eingestellt. Aber früher hat niemand das junge Mädchen oder die junge Frau gesehen die Liebe und Geborgenheit gesucht hat. Noch nichteinmal meine Jugendliebe, die es mir heute nach 35 Jahren schrieb. Aber auch er war damals nicht bereit eine Beziehung mit mir einzugehen, er beließ es auf Freundschaft mit ab und zu sexuellen Begegnungen. Ala ich ihn nun wiedergefunden habe, habe ich mich so gefreut, dass auch er meine Freude teilte und ich erhielt ganz liebe und gefühlvolle Mails die ich wohl mehr oder weniger auf Gefühle von heute projizierte. Obwohl er schrieb, das auch er den ganzen Tag an mich denkt, seit wir uns wiedergefunden haben. Irgendwie habe ich mich gefühlt als wenn ich mir alles von der Seele schreiben muss und das auch getan. Wie verletzt ich war, dass ich mir wünsche, neben ihm einzuschlafen und aufzuwachen. Ich möchte ihn streicheln küssen lieben. er antwortete zwar, das ihm das gefallen würde und er sich das auch wünsche aber nun höre ich nichts mehr. Allerdings hatte er mir auch gesagt, dass er seeeeeehr wenig Zeit hat und nicht immer antworten kann. Er arbeitet sehr hart, hat viel Land,Haus, Kinder und Tiere allein zu versorgen. MAnchmal sei er einfach zu müde um zu antworten. Wir haben 3x telefoniert. Das letzte Gespräch war sehr bedrückend. er fragte mich über meine Beziehung aus und ich erzählte ihm wahrheitsgemäß das es nicht mehr so gut läuft. Anschließend schrieb ich ihm eine Mail, worin ich mich entschuldigte, dass ich so blöd war, man trifft sich nach 35 JAhren wieder, freut sich riesig und ich habe nichts besseres zu tun, als mich über meine Beziehung auszuheulen und zu erzählen wie schlecht es mir geht. Das ist jetzt 1 woche her. Am Mittwoch habe ich ihm eine kurze SMS geschrieben und ich bekam auch Antwort. Danach schrieb ich wieder mal eine Mail in der ich sagte wie sehr er mir fehlt und ich gerne bei ihm sein würde. Ich kann es nicht ändern, ich habe solche Sehnsucht . Was ist also falsch daran es dann auch zu sagen oder auch den wunsch zu äußern. Wir haben genug Zeit verloren. ICh habe aber jetzt das Gefühl das er sich bedrängt fühlt obwohl das nicht meine Absicht ist. Ok, das ist jetzt 2 Tage her . Noch nicht lange. Für mich aber eine Ewigkeit.
  265. Sunseeker62 schreibt am 14.05.2011 um 01:40 Uhr:@deraufdienasefaller:
    Hab Dir (vor Tagen schon) eine (bisher von Dir ungelesene) PN geschickt.... Nur zur Info....


    @Jill:
    Ja - ich denke, Du hast wohl leider den Fehler gemacht, Deiner wiedergefundenen Jugendliebe dein Herz und deine Gefühle zu schnell und zu offen zu gestehen. Ich habe genau denselben Fehler gemacht. Man denkt, man kennt sich doch und war früher so vertraut miteinander - warum also nicht ehrlich das zeigen, was man fühlt ?
    KOMMT ABER MANCHMAL GAR NICHT GUT !!!!!
    Entweder ist die JL völlig verunsichert (was ja noch "aufarbeitbar" wäre), oder - so wie mir das wohl passiert ist - man wird "langweilig" und "uninteressant".
    Ich hab meiner JL meine Gefühle nach unserem Wiedersehen auch klar gesagt. Würde ich nicht mehr tun, wenn ich die Zeit die letzten Monate nochmal zurückdrehen könnte.
    Man muss sich klar darüber sein, dass eine wiedergetroffene JL ein anderer (weiterentwickelter) Mensch ist, als der, den man noch von früher zu kennen glaubt. Man muss sich (wenn man das überhaupt will) neu kennenlernen. Und da laufen die gleichen Verhaltensmuster ab wie bei "neuen Bekanntschaften". Nicht gleich Alles sagen - geheimnisvoll/interessant bleiben etc. etc.

    Die alte Vertrautheit führt dazu, dass man gleich sein Innerstes preisgibt. Und man denkt, dass das die JL selbstverständlich ebenfalls tun wird.
    Meistens ist das ja auch der Fall. Aber eben nicht immer (wie bei mir). Was bleibt ist Ratlosigkeit, Unverständnis und auch ein bisschen Wut auf sich selber. Man fühlt sich irgendwie wie "auf den Leim gegangen". Dabei ist man höchstselbst aktiv "auf den Leim gegangen". Man kann nur leider das Rad nicht mehr zurückdrehen. Die ehrliche Offenheit zur falschen Zeit samt deren Folgen lässt sich leider nicht ungeschehen machen. Schuld hat auch nicht die JL.
    Den Fehler hat man selber gemacht !
    Das Gegenteil von GUT ist halt immer GUT GEMEINT !

    Ich hab jetzt auch meine Quittung bekommen.
    Hab quasi als pünktliches Geburtstagsgeschenk einen unangekündigten kommentarlosen Kontaktabbruch von IHR "geschenkt" bekommen.

    Bin selbst etwas gefrustet....
    Aber vielleicht helfen meine Gedanken einigen von Euch. Würde mich freuen...
  266. deraufdienasefaller schreibt am 14.05.2011 um 10:24 Uhr:...egal, was man sich schreibt oder sich vornimmt! Die Gefühle lassen sich nicht abschalten und letztlich werden genau diese siegen oder eben auch nicht - ja nach Intensität!
  267. Puppy111 schreibt am 15.05.2011 um 16:19 Uhr:Wann ist "letzlich" , deraufdienasefaller ? Und die Gefühle zu WEM werden siegen ? Daran glaub ich nicht mehr - das ist Kino ! Es kann auch auf irgendeine Art und Weise die Vernunft siegen. Wie auch immer diese Vernunft aussieht. Hauptsache ist, es wird niemandem sinnlos wehgetan !
  268. deraufdienasefaller schreibt am 15.05.2011 um 23:09 Uhr:...die Vernunft als solche kann nicht siegen - zumindest bei mir nicht. Das habe ich jetzt schon 2* probiert und es hat einfach nicht geklappt, weil die Gefühle stärker sind:
    Wir haben seit gestern wieder Kontakt und es geht mir bzw. uns beiden derzeit so besser!

    Ich bin jetzt (zumindest derzeit) so weit, dass ich den Gefühlen vermutlich nachgeben und erst in Folge versuchen werde, alles "vernünftig" zu regeln.
    Wie genau soll das funktionieren, hier niemandem sinnlos wehzutun?
    Wenn die Vernunft siegt, wird einem Teil (oder zwei Teilen) dieser 3-er Beziehung wehgetan.
    Wenn die Liebe siegt, wird einem Teil (oder zwei Teilen) dieser 3-er Beziehung wehgetan.
    Wenn ich es einfach so dahinlaufen lasse - also sozusagen als einfache Affaire, ist das nur ein Aufschieben des Problemes und ich würde mir vorallem selber wehtun, weil ich ständig lügen müsste. Bis es dann erst recht irgendwann zu dieser Entscheidung kommen muss und dann tut's wieder zumindest zwei Teilen weh...

    Ich glaube es gibt hier einfach keine Lösung ohne Schmerzen - die Frage ist nur, was will man mehr: Das neue Leben mit all diesen neuen Reizen oder eben das alte Leben....
  269. Sunseeker62 schreibt am 16.05.2011 um 02:14 Uhr:Hallo deraufdienasefaller !

    Ich fürchte, Du machst jetzt einen Fehler....

    Wir sollten dringend reden (per PN)...
  270. Puppy111 schreibt am 16.05.2011 um 10:50 Uhr:Manchmal ist es vernünftig, auf die Gefühle zu hören. Manchmal sind Gefühle trügerisch.
    Wer sagt, dass man keine Fehler machen darf ? Wer bestimmt, was richtig ist ?
    "Bereue nichts, wenn du im Moment des Tuns glücklich warst " - ist nicht von mir :-).

    Ich jedenfalls halte mich daran und habe gelernt, mit dieser Situation umzugehen.
    Bis jetzt habe ich niemandem wehgetan außer mir selbst.

    Wie lange ich das durchhalte, weiß ich nicht. Im Moment will ich nicht , dass es aufhört - meine Beziehungen zu 2 Männern, die ich liebe.

    Soweit zu kommen, hat jedoch über ein JAhr mit vielen Höhen und Tiefen gedauert.
  271. Jill schreibt am 16.05.2011 um 11:39 Uhr:Hallo deraufdieNasefaller
    Da ich hier nich registriert bin, kann ich keine PN von dir empfangen. Ich werde mich mal registrieren.
    Ja, ihr habt ja Recht. Ich habe mich dazu hinreißen lassen all meine Gefühle preiszugeben. Ich habe vielleicht viel zu sehr auf seine Mails reagiert, die waren auch nicht ohne. Ich habe ihm am Freitag das letzte Mal geschrieben. Heute ist Montag, ich habe noch nichts wieder von ihm gehört. ES ist ja auch noch nichts passiert was mich nicht hoffen ließe. Wie sagt man so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt. Er hat viel zu tun, viel Land zu bewirtshaften, Kinder, Haushalt, Tiere versorgen. Da würde sowieso nicht viel Zeit bleiben. Natürlich, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Vielleicht braucht auch er noch etwas Zeit. Ich muss geduldig sein.Es tut weh,denke aber ich komme klar. Ich habe mir wahrsheinlich viel zu sehr gewünscht, dass endlich das in Erfüllung geht, was ich vor 35 Jahren unbedingt haben wollte. Ich werde mich vorläufig nicht bei ihm melden, auch nicht anrufen. Es fällt mir sehr schwer aber ich bin stark, ich schaffe das. Irgendwann werde ich mich mal wieder melden, wenn von ihm nichts mehr kommt, ich werde sachlich bleiben, ein einfaches ....Wie gehts.... eine Mail ohne Gefühle sondern einfach nur so. MAl sehen wie es weitergeht. Irgendwie wird es weitergehen
  272. jill1229 schreibt am 16.05.2011 um 11:56 Uhr:so, ihr Lieben, ich habe mich jetzt hier registriert, leider war die "Jill" schon belegt. Aber mit ein paar Zahlen dahinter geht es ja auch.
  273. Puppy111 schreibt am 16.05.2011 um 14:20 Uhr:Hallo, Jill1229,
    Diese Gedanken kenne ich. Habe am Anfang auch den Fehler gemacht immer gleich zu antworten, viel zu schreiben, Gefühle kundzutun und zuviele zu erwarten.
    Höhenflügen folgten Abstürze und Schweigezeiten. Aber wir kommen nicht voneinander los. Ich weiß auch nicht, was uns nach 35 Jahren ohne Kontakt nun so sehr aneinander bindet. Und man sieht es an den Notizen von Sunseeker und Deraufdienase.. , dass es Männern genauso gehen kann. Sie schreiben oder reden nur nicht soviel darüber.
    Es geht bestimmt auch bei euch irgendwie weiter.
  274. jill1229 schreibt am 17.05.2011 um 09:08 Uhr:hi puppy
    ja, ich weiß, dass die Männer nicht gerne über Gefühle und so weiter reden und zeigen. Das ist eben Weiberkram :-)
    wenn ich die Mail von ihm lese auch jetzt noch nach unzähligem Lesen merke ich das da Gefühle sind. Ich habe sie auch einer guten Freundin gezeigt, ich wollte wissen ob ich zuviel interpretiere aber auch sie sagte, meine Güte das gibt es doch garnicht. So gefühlvoll hat mir noch nie jemand geschrieben. Vielleicht bin ich dadurch etwas euphorisch geworden.
    Warum ist er nach einer Mail von mir einige Tage "verschwunden" um alleine in den Bergen zu verbringen um nachzudenken, wenn da nichts ist. Fragen.... Fragen..... Fragen.....
  275. deraufdienasefaller schreibt am 17.05.2011 um 10:40 Uhr:...so, jetzt mal kurz zu meinen bisherigen Erfahrungen als Mann.

    Meine Situation kennt Ihr ja bzw. schreibe ich sie jetzt nochmals kurz:

    Ich bin der, der sich entscheiden muss / sollte, also der, den es seit Wochen nur noch zwischen meiner Frau und meiner Juegndliebe herumreisst!
    Wenn das keine Gefühle sind, welche ich hier habe, dann weiß ich nicht...
    Wenn Ihr das als Frauen noch intensiver erlebt, müsstet Ihr Euch wahrscheinlich irgendwo am nächsten Baum aufhängen, weil ich mir nicht vorstellen kann, das man eine Steigerung überhaupt noch verkraften könnte.

    Ich schreibe Euch jetzt mal, was genau geschieht - ja nach Verhalten der Beteiligten:

    Grundsätzlich habe ich eine lange und gute Ehe hinter mir, wo eigentlich immer Alles gepasst hat (habe ich mir halt bisher eingeredet). Wenn man es jedoch ganz genau betrachtet (und das will man sich zu Anfang nicht eingestehen), dann findet man sehr wohl etliche Punkte wo eben nicht Alles passt. Das geschieht ganz einfach weil mit der Zeit Alles zur Gewohnheit wird und man sich zu Anfang der Ehe, wo diese prickelnde Verliebtheit noch vorhanden ist, man über viele Dinge einfach hinwegsieht (z.B. gemeinsame Interessen, welche eben doch nicht so gemeinsam sind, Hobby, Sport, gewisse Eigenheiten des Anderen, etc...). Dann kommt in so gut wie jeder Ehe auch noch dazu, dass auch der Sex bzw. das Interesse daran meist zurückgeht, weil eben Alles zur Gewohnheit wird. Viele Dinge, welche früher am Partner interessant waren, sieht man mit der Zeit einfach anders. Früher hat man vielleicht einen Ruhepol gesucht, heute sucht man dann genau das Gegenteil.
    Und dann trifft man plötzlich wieder die Jugendliebe: Gefühle wie damals, dieses Prickeln, dieses Abenteuer und noch dazu ein unglaublich großes Vertrauen.
    Die große Frage ist jetzt wahrscheinlich: Hat sich dieser Mensch nicht doch verändert und kann das auch längere Zeit funktionieren? Das Gefühl sagt vorerst "ja, es muss einfach funktionieren".
    Was kann man nun tun: Entweder man besitzt die Härte und beendet eine der beiden Beziehungen (je nach Funktionsstatus der Ehe) - das geht aber zumindest bei mir nicht so leicht oder man sucht halt nach einer Lösung und versucht sich klar zu werden, wohin es einen mehr zieht.
    So geht's den meisten hier!
    Ich habe gelernt, dass es umso schwierieger wird, umso mehr Unsicherheit man von Seiten der Jugendliebe bekommt!
    Sprich: Kontaktabbruch = verstärktes Nachdenken = Unsicherheit: Da kommen dann solche Gedanken wie "sieht sie wirklich in mir den Mann für's Leben ?", "Ist man für sie nicht nur einfach eine (weitere) Affaire?", etc... und man fühlt sich dann automatisch wieder mehr zum Ehepartner hingezogen. Sobald man sich dann doch wieder trifft oder hört sind sofort diese Verliebtheit und das Vertrauen wieder da und die Jugendliebe wird wieder zum stärkeren Part in dieser 3-er Beziehung.
    Bei mir ist die gefundene Jugendliebe single. Wenn sie nun für mich kämpft, und mich zeitlich nicht unter Druck setzt, ist mir vollkommen klar, wo ich letztlich "landen" werde - nämlich bei ihr. Sobald in irgendeiner Form Druck kommt oder ich mich durch falsch verstandene Zeichen von Ihr unsicher fühle, fängt sofort dieses Schwanken wieder an... Es geht mir schlechter und man findet einfach nicht die Kraft zu einer Lösung.

    Für die Jugendliebe selbst ist das natürlich riskannt, weil selbst wenn sie mit aller Kraft kämpft, ist ja noch lange nicht gesagt, dass sie diesen Kampf letztlich gewinnen wird. Aber dann hat sie es wenigstens versucht und man konnte gemeinsam eine schöne Zeit genießen!

    So sehe ich das halt derzeit und wir verhalten uns auch entsprechend. Und es geht mir derzeit gut dabei.

    Wie die ganze Sache jetzt aussieht, wenn beide Teile dieser Jugendliebe noch verheiratet sind oder eine feste Beziehung haben, welche jeweils grundsätzlich intakt ist, wage ich mir gar nicht auszumalen...

    Da geht es mir mit ihr je eh noch gut...

    Und: Ich habe mir fest vorgenommen, dass WIR - also meine Jugendliebe und ich - sollten wir letztlich zusammenfinden, ganz intensiv an unserer weiteren Beziehung arbeiten werden! Ohne dieser Arbeit geht es uns sonst in einigen Jahren genauso wie in den meisten (langweiligen) Ehen... Das ist uns beiden bewusst!

    lg
  276. jill1229 schreibt am 17.05.2011 um 11:46 Uhr:hi deraufdienasefaller
    ich denke, jede dieser Menschen haben hier haben das Gefühl der Unsicherheit, was ist richtig was ist falsch. Die beste Situation ist wenn beide Single sind ... ab einem gewissen Alter aber eher unwahrscheinlich. wenn einer Single ist kann man sich "irgendwie" araangieren, wie in deinem Fall. Wenn beide in einer Beziehung sind, nicht verheiratet, kann eine Trennung schmerzlich sein aber ....derbe ausgedrückt.... kostengünstig. Sind beide verheiratet kommt das noch hinzu evtl. Eigentum etc.
    Bei mir ist es so.... meine JL lebt 2000 km von hier entfernt. Lebt mit seiner Frau seit 6 Monaten wieder zusammen, sind aber seit 2 Jahren geschieden, wegen der Kinder. er liebt seine Kinder über alles und seine Frau setzt ihn unter Druck dass sie 300 km weit weg zieht und er seine Kinder nicht mehr sehen kann. Seine erste Frau hat ihn betrogen, hat ihm gesagt sie wolle Kinder hat aber heimlich die Pille genommen. Deshalb hatten sie sich getrennt. Er wollte unbedingt Kinder haben. Seine jetzige Frau hat 2 Kinder bekommen die sind 9 und 12 also noch jung und er arbeitet nur Samstag und Sonntag. Seine Frau von Mo. bis Fr. Also wenn seine Frau weggeht, hat er keine Chance seine Kinder zu sehen.
    Ich lebe seit 10 Jahren in einer beziehung seit 5 Jahren zusammenlebend aber nicht verheiratet. Die Beziehung war anfangs sehr glücklich, ich hatte den besten Mann der Welt..... gleiche Hobby`s, gleiche Interessen keine Geldsorgen alles perfekt. Dann kam 2006 der Knall..... er wurde unverschuldet arbeitslos. Die Firma machte zu. 1 Jahr ging es noch wegen Arbeitslosengeld1... Da ich nur Teilzeit arbeite im öffentlichen Dienst keine Möglichkeit habe in Vollzeit zu gehen ohne erhebliche Abzüge, die dann meinem jetzigen Gehalt wieder gleichkommen. Mein Gehalt muss für uns beide reichen, da ich soviel verdiene, das nach Berechnungen von HartzIV beide den Grundsatz von 300 und nochwas überschreiten. Er bekommt nach allen Berechnungen gerade mal 60 Euro vom Staat. Wir liegen also 2 Personen bei ca 1300 Euro monatlich wobei noch alle Kosten wie Miete Strom Lebensunterhaltskosten bezahlt werden müssen. Die Miete allein ist knapp 550 euro. und wir sind erst umgezogen. wir verstehen uns immer noch sehr gut aber ich will nicht mehr allein für alles aufkommen. Er bekommt keine Festanstellung in seiner Branche Anwendungsentwicklung Programmierung ,immer nur Kleckerarbeiten. Die dauern ein paar Wochen und dann Schluss. So kann das nicht weitergehen. Ich möchte mit 55 aufhören also in 18 Monaten. Ich kann das finanziell wenn ich allein bin aber nicht wenn ich so weitermache. Zumal die Situation ihn auch sehr belastet. Er ist unzufrieden, mittlerweile unmotiviert, wird schnell aggressiv und was ich am schlimmsten finde, er fängt an zu trinken, heimlich, wenn ich nicht da bin. Scheiß arbeitsosigkeit. Ich leide sehr darunter, dass es ihm schlecht geht aber ich kann nicht mehr, meine Kräfte sind ausgeschöpft... und genau in dieser Zeit komme meine JL wieder in mein Leben. Ist das ein Zeichen??? Hat das etwas zu bedeuten? Natürlich bin ich dann für diese gefühlvollen Mails sehr empfänglich. Natürlich hat mich das vom Hocker. Ich bin aber nicht so skrupellos und schmeiß meinen Lebensgefährten raus und trenne mich. Nein, das mache ich nicht. Dafür mag ich ihn einfach noch zu sehr, denn es liegt einzig und allein an der Situation Arbeitslos. Aber ich muss nach sovielen Jahren auch mal an mich denken. Viel erspartes von mir ist draufgegangen. Ich hab doch auch etwas vom Leben verdient, ich kann doch nicht bis zum Lebenende für ihn verantwortlich sein. Soll das mein Leben gewesen sein?
    Ich habe von meiner JL die Mail wie ein ausgetrockneter Schwamm aufgesogen. Ich habe das bekommen was ich hören wollte. Ich hoffe nur das wir uns ... auch wenn es keine Partnerschaft wird.... irgendwann mal sehen und über alles reden können.
  277. Puppy111 schreibt am 17.05.2011 um 11:57 Uhr:Hallo, @deraufdienasefaller,

    dass es dir gut geht ,sehe ich ganz und garnicht so. DU bist derjenige , der sich entscheiden muß, wem er wehtut. DU steckst in der Zwickmühle. Riskierst du es,dein bisher zufriedenes Leben aufzugeben für jemanden, den du noch nicht wirklich kennst ? Lohnt sich das Risiko ?
    Natürlich ist es auch für deine JL schwer darauf zu warten, ob und wie du dich entscheidest.
    Allerdings ist für sie das Risiko geringer, da sie keinen Partner verlassen muß für dich.

    Ich weiß nicht, ob Frau stärker empfinden. Hier klingt manches viel sachlicher oder auch dramatischer. Ich bin echt froh, dass die männliche Fraktion hier auch mal Spuren hinterläßt. Sonst denkt noch jemand, dass die Weiber alle einen Knall haben.
    Und ich bin froh, zu lesen, dass Männer sich dazu mehr Gedanken machen, als wir Frauen ihnen zutrauen. Diesen Sachverhalt projeziere ich einfach mal auf meine JL. Wenn ich weiß, dass ich in seinem Kopf bin, dann geht es mir besser (auch wenn ich nicht körperlich bei ihm bin).
  278. Sunseeker62 schreibt am 18.05.2011 um 02:48 Uhr:@deraufdienasefaller

    Puppy111 hat völlig recht !
    Du bist offensichtlich momentan ziemlich "busy".
    Kann ich verstehen. Da brauchts auch keine PN.

    @Puppy111

    Männer (vielleicht nicht alle) machen sich sicher auch viele Gedanken. Ich bin so einer. Aber wir haben es wohl schwerer, diese Gedanken auch zu "äussern". Bei "Kumpels" findet man kaum Verständnis. Bei den "Partnerinnen" kommt man damit aber auch oft nicht an die richtige Adresse. Also schweigt man lieber....
    Meine JL hat z.B. absolut kein offenes Ohr für meine "Gedanken"....

    Gottseidank gibt es das Internet ! Ich bin so froh, dass ich EUCH hier gefunden habe. Und es freut mich zu wissen, dass ich nicht der einzige bin, der einen "Knall hat" !
  279. Puppy111 schreibt am 18.05.2011 um 08:20 Uhr:Ja, ich bin auch froh, das es das Internet gibt und besonders, dass ich diese Seite hier gefunden habe und euch alle ein bißchen kennenlernen konnte. Blumentopf75 hat mir bisher besonders geholfen und ich ihr vieleicht auch :-).
    Es hilft, wenn man weiß, dass man nicht alleine steht mit seinem Problem.

    @Sunseeker62,
    Warum hört deine JL dir nicht zu ? ISt sie nicht der Typ dafür ? Oder hast du ihr deine Gefühle zu sehr "aufgedrängt", so dass sie sich überrollt fühlt ? Oder ist sie einfach nur hilflos und kann mit soviel Gefühl nicht umgehen ? Oder machst du dir etwas vor in Bezug auf ihre Emotionen ? Oder ist sie zeitlich überlastet und hat wenig Gelegenheit dir zuzuhören ? Oder ist ihr schlechtes Gewissen zu wach ?

    Es gibt ja tausend Gründe für ein Minimierung der Kontaktintensität ( sehr sachliches Wort dafür !). Aber das hast du dir bestimmt alles schon selbst überlegt. Könnt ihr euch denn regelmäßig sehen ? Ich denke mir manchmal, wenn ich meine JL öfter sehen könnte, dann würde mich eventuell so etwas wie Sachlichkeit und Realität einholen und ich könnte erkennen, dass es nicht das ist, was ich erträume. Eigentlich habe ich meinen Seelenverwandten zu Hause, dachte ich jedenfalls bis vor einiger Zeit.
    Ein bißchen Alltag mit meiner JL , und ich könnte gedanklich wieder voll und ganz zu meinem Ehemann zurückkehren, weil die Realität anders aussieht ???
  280. jill1229 schreibt am 18.05.2011 um 10:58 Uhr:wie wahr wie wahr.

    Ich habe auch lange überlegt ob meine JL nicht der Anstoß eines Endes bedeutet. Nicht der Grund aber eben ein Anstoß mir Gedanken über meine Beziehung zu machen. Ich weiß, dass ich damals meine JL liebte obwohl wir nie ein Paar waren, es war einseitig. Und jetzt nach 30 Jahren bekomme ich von ihm, dass auch er Gefühle für mich hatte aber er wollte, damals 20 Jahre alt, noch seine Jugend und seine Freiheit geniessen. Wenn ich an ihn denke, klopft mir das Herz bis zum Hals und ich bin den Tränen nahe. Ich habe es nicht mehr ausgehalen und ihm jetzt nach 1 Woche eine SMS geschrieben. Unverbindlich, völlig neutral, nichts persönliches. Ich hoffe er antwortet mir. Ansonsten hab ich es tatsächlich vermasselt. Momentan weiß ich nicht wie ch damit klarkommen soll, wird wohl irgendwie gehen. Bin allerdings sehr traurig.
  281. Tweety1 schreibt am 18.05.2011 um 11:30 Uhr:Ich wünsche mir auch sehr oft, dass ich mehr Zeit mit meiner Jugendliebe verbringen könnte, mehr Alltag eben, um herauszufinden ob es denn wirklich mit uns funktionieren könnte. Am Telefon kann man ja auch schon irgendwie darüber sprechen, wie sich der eine oder andere das gemeinsame Leben vorstellt. Aber in der Praxis sieht es leider oft anders aus. Ich mach mir da keine Ilussionen.
    Vor ein paar Monaten, also Ende Januar als ich ihn wiedergefunden habe, waren die Gefühle noch unklar. Ich hatte keine Ahnung was da mit uns passieren wird. Ich sehnte mich nach ihm, das ist klar, aber alles andere kam nach und nach. Wir unterhielten uns über alles Mögliche, über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft, über schöne und schlechte Zeiten und Erfahrungen die wir gemacht haben. So kamen wir uns viel näher. Wir stellten fest, dass wir in unserem Leben viele ähnliche Erfahrungen gesammelt haben. Das schweißt zusammen. Also ich kann sagen, dass wir auf jeden Fall gut miteinander auskommen würden. Gefühlsmäßig ist alles im grünen Bereich. Wir telefonieren täglich, immer noch. Und das im Schnitt 2 Stunden am Stück. Und was hier schon paarmal erwähnt wurde, Männer und ihre Gefühle, da kann ich sagen, er spricht viel mehr über seine Gefühle als ich. Er hat überhaupt kein Problem damit seine Gefühle mitzuteilen. Er wünscht sich sogar, ich würde mehr über meine Gefühle sprechen, aber ich konnte das noch nie so gut. Aber er hat auch Verständnis dafür und setzt mich nicht unter Druck. Ja er weiß was ich für ihn empfinde, ich kann es nur nicht so in Worte packen. Er sagte, er hat es gespürt, als er hier bei mir war, was ich fühle. Auch weiß ich, dass er sich sehr viele Gedanken macht wie es mit uns weitergeht. Wir sprechen auch oft darüber, nur zu einer Lösung sind wir noch nicht gekommen. Es braucht Zeit und die haben wir. Das blöde ist nur wir haben keine Geduld.
    Wann werde ich ihn wiedersehen? Wir hoffen auf mehrere Tage Regen, dann muss er nicht arbeiten und könnte zu mir kommen. Ansonsten haben wir kaum Chancen. Er arbeitet Montag bis Samstag. Und nur der Sonntag allein reicht uns nicht. Es lohnt sich nicht bei dieser Entfernung. Das haben wir schon 2 Mal versucht, aber es ist echt doof wenn man nur wenige Stunden zusammensein kann. Klar ist es schön wenn wir zusammen sind, wir genießen jede Sekunde, es ist aber zu kurz. Was mir fehlt ist etwas gemeinsam zu unternehmen, vielleicht auch mit meinen Kindern zusammen um uns besser kennenzulernen oder besser gesagt, dass er und die Kinder sich besser kennenlernen. Mir wär schon wichtig, dass meine Kinder ihn akzeptieren. Er akzeptiert meine Kinder, aber er hat auch Angst vor möglichem Abwehrverhalten seitens der Kinder. Aber nachdem ich schon mehrmals mit ihnen darüber gesprochen habe, denke ich, dass ich mir da nicht allzugroße Sorgen machen muss. Mein ältester (18) sagte am Anfang, dass das auf gar keinen Fall akzeptabel ist, dass da ein anderer Mann ins Haus kommt. Aber nach einem ruhigen Gespräch unter 4 Augen, in dem ich mit ihm total offen sprechen konnte, sieht er keine Gefahr mehr und freut sich für mich. Auch meine Töchter (15 und 9) freuen sich für mich, sie fanden das von Anfang an cool, dass Mama "verknallt" ist.
    Mal hab ich mehr mal weniger Hoffnung, dass es mit uns was werden könnte. Er sagte neulich, dass es ihn immer weniger nach Hause zieht, er freut sich auf sein Zuhause, aber es ist nicht mehr so, dass er es kaum erwarten kann wieder dort zu sein, denn dort ist er allein. Das lässt mich hoffen. Doch andererseits, wenn er sagt, dass er nicht einfach so alles aufgeben kann, schwindet meine Hoffnung wieder, obwohl ich ihn ja verstehe. Ich kann ja auch nicht einfach so alles aufgeben.
  282. deraufdienasefaller schreibt am 18.05.2011 um 11:55 Uhr:@sunseeker62: "ziemlich busy" trifft es ganz gut.
    Kaum Zeit für Updates hier...
    Habe schon 3* versucht Dir eine PN zu schreiben und auch schon jeweils begonnen, bis dann immer irgendwas dazwischen gekommen ist.
    Ich muss nebenbei eine Firma führen und meine Frau sitzt mir gegenüber.
    Die wenige freie Zeit, welche mir bleibt nutze ich mit langen Telefonaten mit meiner Jugendliebe und meiner besten Freundin...
  283. Sunseeker62 schreibt am 18.05.2011 um 13:16 Uhr:@deraufdienasefaller:
    Kann Dich gut verstehen....
    Bin auch selbständig und habe meine Frau mit im Büro sitzen :-)


    @Puppy111
    Mein JL hört mir schon zu, geht aber nicht aufs Thema ein. Ist ihr sichtlich unangenehm. Stattdessen sofort Themenwechsel, wenn es um Gefühle geht.
    Die Gründe, die Du aufgezählt hast, die zur Kontaktminimierung führen hab ich mir auch schon alle überlegt. Könnten natürlich alle stimmen.
    Aber die Tatsache, dass sie nicht darüber spricht deutet wohl vor Allem auf einen Deiner genannten Möglichkeiten hin: Ich mache mir etwas vor in Bezug auf ihre Emotionen. Sie wird schlicht keine Gefühle mehr für mich haben. Daher kann sie auch nicht drüber reden...
    Das ist bitter - aber wohl nicht zu ändern.
    Was bleibt ist die Frage, warum SIE dann keinen Kontaktabbruch will ?
  284. deraufdienasefaller schreibt am 18.05.2011 um 19:33 Uhr:So !!!
    Ich klinke mich da jetzt mal für's erste raus, weil ich denke, dass ich nicht gut für das Klima und den gegenseitigen Umgang hier sein kann!

    Ich - bzw. wir - und zwar jetzt nicht meine Jugendliebe und ich sondern meine beste Freundin und ich - haben uns vor ca. 3 Stunden unsere gegenseitige Liebe zueinander gestanden...

    Eventuell war die Jugendliebe nur der Grund, weshalb ich das bisher verdrängt habe und meine Freundin hat das bisher verdrängt, weil hier eine sehr gute 3-er Freundschaft zwischen meiner Frau, Ihr und mir besteht. Sie arbeitet auch bei mir...

    Ich werde jetzt für die nächste Zeit ganz kräftig in mich gehen und eventuell auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen!

    Ich wünsche Allen hier viel Glück und hoffe, dass Ihr irgendeine lebenswerte Lösung für Euch finden könnt!

    LG
  285. Puppy111 schreibt am 18.05.2011 um 20:32 Uhr:Der Name "deraufdienasefaller" ist wohlbegründet. Ob das alles gut geht ?
  286. gast68 schreibt am 18.05.2011 um 22:39 Uhr:hallo ... ich bin gestern über google hierher gekommen und habe jetzt gerade mal ein drittel der beiträge hier gelesen ... vorab ein riesengroßes dankeschön an alle, die hier schreiben - ich dachte schon, ich wäre - verrückt.

    die beiträge und erfahrungen helfen immens weiter, wenn man in einer entsprechenden lage ist. in kürze ziehe ich um, bis dahin kann ich nicht immer so schreiben, wie ich gerne möchte - rein sehen werde ich aber so oft es geht, um weiter zu lesen und vielleicht das alles, was gerade passiert, etwas besser zu verstehen.

    danke euch ...
  287. Sunseeker62 schreibt am 19.05.2011 um 00:12 Uhr:@deraufdienasefaller:

    Mann, DAS nenn ich nun aber wirklich "busy" !
    Dreh nur Deinen Film :-)
    Ich hab Dich irgendwie bis hierhin verstanden.
    Aber nun ehrlich gesagt nicht mehr wirklich....
    Egal...
    Eine Frage hätte ich aber noch (vielleicht ist Dir die Antwort doch noch eine letzte kurze PN an mich wert ?
    Wäre mir wirklich sehr wichtig !):

    Was sagt denn Deine JL zu dieser neuen "Wendung" ?

    Ich wünsch Dir trotzdem ganz ehrlich, dass Du Dein Glück findest...
  288. Puppy schreibt am 19.05.2011 um 07:25 Uhr:Vielleich könnte @deraufdienasefaller die Reaktion seiner JL für uns alle mal darstellen ( nicht nur über PN an Sunseeker ) !
    Ich glaube, das würde uns hier alle interessieren. Ist schon alles recht außergewöhnlich. Aber das Leben schreibt ja bekanntlich die verrücktesten Geschichten.
  289. jill1229 schreibt am 19.05.2011 um 09:07 Uhr:Moin moin,
    also ich habe die Geschichte von "dadnf" verfolgt. Schade das du nicht mehr weitermachen möchtest, denn jetzt fängt es an, richtig interessant zu werden. Finde ich. Bei den meisten ist es so, dass sie zwischen der JL und dem jetzigen Partner schwanken. Bei dir zuerst auch, jetzt kommt aber deine beste Freundin noch dazu??? Wie kann das sein? Ist deine Ehe vielleicht doch nicht so glücklich wie vermutet? War es alles Gewohnheit und/oder Bequemlichkeit Veränderungen hinzunehmen? War deine JL vielleicht auch der Anstoß dazu dir Gedanken über eventuelle Veränderungen nachzudenken?
    Die Gedanken sind bei mir ja auch. Manchmal muss man von irgendwoher einen Schubbs bekommen um zu erkennen das etwas nicht stimmt. Nur wenn in kürzester Zeit 2 Frauen deine Gefühle so zum kochen bringen ist es doch offensichtlich, oder täusche ich mich. Nein, ich verurteile das nicht. Finde es nur außerordentlich spannend was das Leben manchml für Überraschungen bereit hält.
    DADNF überleg es dir nochmal, ich glaube ich bin nicht die einzige die interessiert ist, wie deine Geschichte weiter geht.
  290. deraufdienasefaller schreibt am 19.05.2011 um 10:48 Uhr:...also gut, Ihr habt mich überredet! Im Vorsätze brechen bin ich ja derzeit spitze...

    Zuerst mal zur aktuellen Situation JL:
    Ich habe vorgestern am Abend lange mit ihr telefoniert und sie hat mir dann gesagt, sie würde am Freitag, also Morgen ganz in meine Nähe zu einer Ausstellung kommen. Ich habe gesagt, da könnten wir uns ja eventuell kurz treffen. Von ihr kam dann wie aus der Pistole geschossen: Dann aber nur zu viert, weil dann fällt es nicht so auf...
    Sie meinte damit ich soll meine Frau mitnehmen - die beiden kennen sich ja vonzweimal Treffen. Meine JL würde nämlich mit einem Freund kommen, genau der, von welchem sie sich wegen mir - als ich wieder in ihr Leben "eingetreten" bin, getrennt hat!

    Ich habe meiner JL in Folge gestern in der Früh ein E-Mail geschrieben, wo ich sie gefragt habe, ob sie wirklich möchte, dass ich von Samstag auf Sonntag zu ihr komme. Ich will nicht, dass da eventuell noch ein zusätzliches Herz zerbricht und schon gar nicht, dass sie ihr Leben für mich ändert oder auf irgendwas verzichtet, solange ich selber nicht weiß, wie es weitergeht.

    Gestern am Abend dann eine E-Mail von ihr: Er ist nur ein Freund, mer nicht, in Ihrem Herzen gibt es nur Platz für mich und es ist meine Entscheidung, ob ich am Samstag zu ihr komme...
    Ich habe umgehend geantwortet und ihr geschrieben, dass ich dann Ihre Rekation vorgestern am Telefon nicht verstehe, von wegen "zu viert"...
    Das zeigt mir eigentlich eindeutig, dass sie da sehr wohl noch mit ihrem Herzen drinnen hängt, auch wenn Sie es vielleicht selbst nicht zugibt.

    Wenn er nur ein Freund ist, sollte er das doch wissen dürfen und verstehen, sonst ist er kein Freund...

    So - bis jetzt keinerlei Antwort von ihr! Ich könnte das nicht, ich würde an ihrer Stelle, wenn ihr wirklich so viel an mir liegt, pausenlos meine E-Mails und SMS checken, ob da von mir eine Antwort kommt.
    Was soll ich da denken !?


    Nun zur "neuen" Situation seit gestern:

    Meine beste Freundin, welche auch gleichzeitig eine gute Freundin meiner Frau ist und auch bei mir teilzeit arbeitet, hat mit mir gestern den ganzen Nachmittag über ihre Situation (sie ist single, aber seit Ende letzten Sommer in eine Affaire verliebt - er hat Famile, zwei Kinder und Frau und kann sich nicht trennen bzw. schafft das einfach nicht) sowie über meine Situation mit meiner JL geschrieben (per SMS und per E-Mail).
    Schon während des letzten Jahres - wir haben viel gemeinsam auch mit Freunden und meiner Familie unternommen - hatten wir mehrfach die Situation, dass Aussenstehende uns gesagt haben, dass da zwischen uns mehr als Freundschaft sein muss. Wir hatten dann vor mehreren Monaten schon etliche 4- Augengespräche deshalb und "abschließend" auch ein 6- Augengespräch gemeinsam mit meiner Frau. Wir haben uns immer gegenseitig beteuert, dass da nicht mehr ist und es eben nur eine Freundschaft ist.

    Meine beste Freundin hat mir vorgestern am Telefon ein Geständnis gemacht, dass sie mich kürzlich in anderer Sache belogen hat - gehört aber nicht hier her und ich verstehe das, weil sie das für unsere Freundschaft gemacht hat!

    Gestern hat sich dann eben irgendwie ergeben, im Zuge dieser ganzen Mails und SMS, teilweise auch mit Herumalberei zwischendurch um uns ein wenig aufzumuntern und sicher auch aufgrund der derzeit aufgewühlten Gefühlswelt bei uns beiden, dass ich Ihr dann gestanden habe, dass da sehr wohl schon einmal mehr Gefühle da waren. Das war vor einigen Monaten bei einem gemeinsamen Wellness- Wochenende ("Mitarbeitermotivation") mit meiner Frau. Hier gab es gewisse Annäherungen im Pool und auch in anderen Situationen...
    Und: Sie hat das sofort bestätigt! Wir wussten es also beide, haben das jedoch immer nur von uns weggeschoben.

    Jetzt meine Gedanken dazu und ich habe mit meiner besten Freundin heute auch schon darüber gesprochen und sie sieht das ganz ähnlich:

    Bei mir hat diese Sache mit der JL irgendwann zu Sommerende letzten Jahres angefangen, auch wenn ich es eigentlich erst vor ca. 4 Wochen erst so richtig realisiert habe, dass hier ganz heftige Gefühle vorhanden sind.
    Bei meiner besten Freundin hat die Sache mit dieser Affaire damals etwa zeitgleich angefangen.

    "Gefunkt" hat es mit meiner besten Freundin aber eigenlich schon vor dem letzten Sommer, wir haben uns das beide nur nicht zugestanden und das einfach verdrängt.

    Die Situation Afaire bei Ihr hat ihr dann natürlich ganz gut ermöglicht, eine "Ablenkung" zu finden und natürlich auch der Respekt und die Achtung vor meiner Frau und unserer gemeinsamen Freundschaft hat da einfach nicht mehr zugelassen.

    Bei mir war da eben diese Jugendliebe da und ganz innerlich schlummerten diese Gefühle zu ihr natürlich auch schon zu Sommerende letzten Jahres auch wenn sie mir noch nicht bewusst waren. Genau diese Gefühle und auch natürlich wieder von mir die Einstellung zu meiner Frau und die Gefahr sie zu verletzten haben auch mich somit ganz bestimmt von mehr in Bezug zu meiner besten Freundin abgehalten.

    Interessant ist jetzt dabei, dass ich jederzeit zu meiner besten Freundin fahren kann, wir absolut keine Berührungsängste hatten und das auch vor meiner Frau - weil wir eben immer von dieser tiefen Freundschaft mit Geschwistergefühlen ausgegangen sind....

    Jetzt erst, rückblickend wird mir ganz langsam, aber sicher unglaublich Vieles klar. Das geschieht jetzt gerade... Es erklärt sich irgendwie gerade Alles...

    Jetzt gerade, wahrscheinlich ausgelöst durch diese gestrige gegenseitige Geständnis und das nachfolgende Nachdenken und Analysieren, trifft mich diese ganze "Jugendliebe- Sache" eigentlich emotional in keiner Weise. Zumindest derzeit habe ich hier klare Gedanken und einen freien Kopf...

    Jetzt gerade tendiere ich dazu, die JL- Geschichte abzuschließen und bin auch bereit dazu, das freundschaftlich zu machen.

    Gefühlsmäßig werde ich aus jetziger Sicht (wir alle hier wissen aber, dass sich das schnell ändern kann) am Samstag zu ihr fahren und mit ihr auch ganz offen über die neue Situation reden. Das alleine wird wahrscheinlich schon Anlass genug sein, hier zu einem Ende zu finden.

    Die Versuchung ist natürlich da: Weiterhin diese alten Gefühle, dieses Unbekannte und das Abenteuer aber jetzt mal ganz nüchtern betrachtet: Kenne ich diesen Menschen wirklich ???

    Meine Frau kenne ich und auch meine beste Freundin kenne ich ganz genau mit all ihren Schwächen, Fehlern und auch positiven Seiten welche ich zu 100% gelernt habe zu akzeptieren. Gegenüber meiner besten Freundin ist hier zu 100% eine Harmonie vorhanden, obwohl ich eben all Ihre Eigenheiten, Ecken und Kannten schon so gut kenne....

    All das weiß ich von meiner Juegndliebe noch nicht...

    Naja, ich werde halt weiter berichten...
  291. deraufdienasefaller schreibt am 19.05.2011 um 10:59 Uhr:@Blumentopf75:

    Es sollte keinen Groll geben, wo Liebe ist. Versuche ihn zu verstehen - auch er wird nur von seinen Gefühlen gelenkt und auch er liebt Dich ganz bestimmt.

    Letztlich muss es immer irgendwie zu einer Entscheidung kommen, egal ob ausgelöst durch Vernunft oder eben irgendwelcher anderen, stärkeren Gefühle.

    Ich denke, niemand hier will jemanden in irgendeiner Form bewusst verletzen aber ohne Schmerzen geht es halt nun mal nicht, wenn es zu Entscheidungen kommen muss.

    Ich hab' da was sehr schönes gefunden, was es einfach ganz genau trifft:

    Es gibt Momente, da treffen sich zwei Menschen.
    Egal wie weit entfernt...
    Egal wie unterschiedlich...
    An irgendeinem Ort.
    Egal woher sie kommen...
    Egal ob sie sich mögen...
    An irgendeiner bestimmten Zeit.
    Egal ob es bestimmt war...
    Egal ob es Schicksal ist...
    und fangen an sich zu lieben.
    Egal ob sie sich kennen...
    Egal was andere sagen...
    und pflegen stets ihre Liebe.
    Egal ob sie sich streiten...
    Egal ob es Probleme gibt...
    und schwören sich ewige Liebe.
    Egal ob man in der Ferne lebt...
    Egal ob es ewige Liebe gibt...

    und dann gibt es Momente, wo sich zwei Menschen gegenüber stehen und ihnen klar wird, dass ihre Gefühle zueinander keine Chance haben.

    Egal wie sehr sie sich lieben...
    Egal wie stark ihre gefühle sind...
    und es keinen Ausweg mehr gibt.
    Egal ob es einem das herz bricht...
    Egal wieviel Tränen man vergossen hat...
    Doch eines wird sie für immer verbinden:
    Die Liebe.
    Egal wie weit entfernt...
    Egal wie lange die zeit.

    LG
  292. Puppy11 schreibt am 19.05.2011 um 11:30 Uhr:Ich will überhaupt nicht sowas Trauriges, Deprimierendes, Hoffnungsloses lesen.
    Es mag ja so sein und so passieren, aber wer will schon gern der Realität ins Auge sehen oder gar in die Zukunft. Beides kann erschreckend sein und nicht unbedingt glücklicher machen.
  293. deraufdienasefaller schreibt am 19.05.2011 um 16:11 Uhr:...zuvor mit meiner JL telefoniert und ihr die neue Situation in meinem Gefühlsleben geschildert und versucht zu erklären.
    Ich glaube nicht, dass sie das verstanden hat.
    Nocheinmal auf Ihren "Freund" angesprochen und warum er nicht wissen darf, dass da zwischen mir und ihr mehr ist (wenn es doch nur ein Freund ist), hat sie nur herumgestammelt und dann gemeint, sie hätte es ihm nach dem Samstag, wenn ich die ganze Nacht alleine bei ihr gewesen wäre, dann gesagt...

    Ich hatte also so recht mit meinem Gefühl und meinen Gedanken :-(

    Weiters habe ich meiner JL gesagt, dass ich jetzt die ganze Sache aus Selbstschutz und auch um sie zu schützen beende und auch den Kontakt abbrechen werde.

    Sie hat dann nur unter Tränen gesagt, wie sehr ich sie verletzt hätte und sie tritt jetzt aus meinem Leben raus...

    Ich habe Ihr jetzt nocheinmal eine E-Mail geschrieben, wo ich Ihr nocheinmal Alles und meine Bewegründe erklärt habe. Ich will, dass sie das versteht! Vielleicht ist ja auch ihr "Freund" der richtige für sie...

    Ich glaube auch nicht, dass sich jetzt zwischen mir und meiner besten Freundin irgendwas ändern wird, sondern das wir es vielmehr einfach bei dieser schönen Freundschaft belassen werden...

    Alles verrückt!
  294. stern69 schreibt am 19.05.2011 um 18:58 Uhr:@deraufdienasefaller
    Wirklich verrückt. Ehepartner-JL-beste Freundin....Hauptsache es ist nicht der Beginn einer Midelife crises :-( . Sorry. Wünsche dir aber ganz viel Glück und Klarheit!!!!!



    @Blumentopf75

    Wir müssen eben verstehen, dass unsere Jugendlieben nicht so fühlen wie wir. Ich glaube schon, dass sie uns mögen vielleicht sehr sogar, aber es reicht eben nicht für solch einen großen Schritt. Vielleicht hat auch deine JL Angst vor so einer starken gestandenen Frau... :-) Alles Liebe und schönen Urlaub!!!!!
  295. jill1229 schreibt am 20.05.2011 um 16:27 Uhr:hm, momentan fällt hier so bei allen zusammen, hab ich das Gefühl. DADNF .... ist schon merkwürdig was da mit dir ist. Hast du dir denn keine Gedanken gemacht als du im Sommer letzten Jahres gemerkt hast das da mehr Gefühle für deine beste Freundin waren? IRGENDETWAS muss man doch merken. Weißt du, meine Devise war immer schon, in eine intakte Beziehung kann NIEMAND einbrechen. Keiner. Wenn in einer Beziehung alles stimmt, braucht man nichts, vermisst man nichts. Das geht nur wenn etwas nicht mehr stimmt. Das habe ich jetzt auch schmerzich erfahren müssen. Vor 3 Monaten noch hätte ich alles verwettet das unsere Beziehung einwandfrei ist. Wir unterhalten uns immer, wir haben uns immer was zu sagen, wir lachen und haben Spaß.... alles war ok. Seit 10 Jahren. Und dann kommt meine JL und alles ist von jetzt auf gleich anders??? Plötzlich und unerwartet... ja wie in einer Todesanzeige. War das der Todesstoß der Beziehung. Hat das Schicksal mitgewirkt ? Wollte man mir zeigen, Hallo.... mach mal Augen auf? Nimm mal die rosa Brille ab. Du machst dir was vor?
    Bei dir war der Anfang wohl bei deiner besten Freundin getan. Du hast es wohl nicht bemerkt oder wolltest es nicht merken. Dann kam der 2. Wink des Schicksals... deine JL . Da hattest du begriffen... Stopp, da stimmt was nicht. Aber irgendjemand leidet IMMER, das lässt sich leider nicht ändern. Ich denke aber schon am meisten leidet man selbst.
    Es sollte so sein.
  296. stern69 schreibt am 20.05.2011 um 21:01 Uhr:@Blumentopf75
    Bitte nicht für andere verbiegen, so hab ich das nicht gemeint :-)
  297. Bunny schreibt am 21.05.2011 um 09:13 Uhr:hmmmm .........ich lese eure Texte seid Tagen mit und bin sehr verwirrt!!!!!!!!!!!!!!
    DADNF wenn da schon 3 Frauen sind solltest Du Dir eher die Frage stellen warum Du mit Deiner Frau zusammen bist, vielleicht weil es bequem ist?
    Oder weil Du am Ende Angst hast Dein berufliches Leben zu verlieren, wem gehört die Firma, wer hat sie ins Leben gerufen ......

    Zwischen 2 Frauen zu stehen ok aber jetzt schon 3 ..................

    Ich bin mit meiner JL zusammen aber ich hätte nie daran gedacht das wir uns zum dritten mal verlieben, für uns ist das Schicksal!!!!!!!
    Denn das mit uns war 20 Jahre her wir wohnen zusammen und sind einfach nur glücklich und fühlen wir sind angekommen.


    Aber das muss doch nicht immer die JL sein, ihr seid alle unglücklich macht euch Gedanken dreht euch im Kreis stellt alles was eure JL sagt wieder in Frage warum????
    Denkt an euch ihr wollt doch glücklich sein und klammer und hoffen das Leben rennt weiter

    Wahre Liebe erkennt man vom ersten moment aber sie muss von beiden Seiten kommen wenn nicht ist es von einer Seite keine wahre Liebe

    Wahre Liebe kennt keine Grenzen keine Hindernisse

    Denkt an euch macht euch nicht kaputt

    LG

    Bunny
  298. jill1229 schreibt am 21.05.2011 um 10:34 Uhr:hi Bunny,
    nun ja wenn nichts im Wege ist, ist das auch kein Problem. Wie die meisten, denkt man doch bei jedem Kennenlernen und anschleißenden Beziehungen an die große Liebe. Manchmal merkt man aber Jahre später, hm, falsch gedacht. Es passiert etwas.... der Partner entwickelt sich anders als man selbst. Man hat auf einmal nicht mehr diegleichen Interessen, Wünsche Ziele. Schicksalsschläge ereignen sich wo einer daran zerbricht und niemand mehr an sich heran lässt. Da kann man lieben wie wild.... auf Dauer zerbricht die größte Liebe daran. Nicht gleich... nicht in 1 Jahr.... aber irgendwann!
  299. jill1229 schreibt am 21.05.2011 um 11:26 Uhr:nochmal zu meinem Statement gestern 20.05.16.27 Uhr

    Was ich zu meiner Situation (das bis vor 3 Monaten alles bestens war) sagen möchte ist. Ich denke ganz einfach ... man hat die Beziehung laufen lassen. Ich habe mir keine Gedanken gemacht wegen der immer noch anhaltenden Arbeitslosigkeit, es war einfach so und wir müssen damit klarkommen. OK, sind wir ja auch 5 Jahre lang. Als dann meine JL wieder in mein Leben trat, machte ich mir Gedanken über meine Zukunft. Da wurde mir bewußt ich lebe im Jetzt und Gleich... was ja auch nicht falsch ist... aber ich habe mir KEINE Gedanken gemacht was ist mit der Zukunft... will ich das so weiterhaben? Was ist, wenn er wirklich keine Arbeit findet. Was ist, wenn er weiter trinkt? Will ich das? Habe ich bisher über 40 Jahre gearbeitet um kurz vor meiner Rente noch einen erwachsenen Mann zu unterhalten. Habe ich nicht genug geleistet? 2 Ehen gescheitert, Immer neu angefangen... Kind allein durchgebracht über Abitur bis hin zum beruflichen Erfolg. NIemals arbeitslos gewesen. Immer mit beiden Beinen im Leben und nun soll ich immer noch schuften wegen eines Partners.
    Sorry, hört sich brutal an. Ich mag meinen Partner aber ich habe freiwillig 5 Jahre auf alles verzichtet, auf Urlaub/Erholung nur ab und zu mal neue Klamotten meist vom Billigdiscounter, kein Essen gehen, kein Kino, noch nichteinmal einfach nur nen Kaffee, kein Eis im EIscafe im Sommer immer nur schnell überall vorbei um nicht in Versuchung zu kommen.... weil das Geld hinten und vorne nicht reichte. Trotz allem habe ich mir eingeredet hauptsache wir haben uns, wir sind glücklich. Tja, und eines Tages wird man wach.
    Nein, jetzt bin ich mal dran. Ich bin mir bewußt geworden, ich möchte das soo nicht weiter. Ich habe gezeigt, dass er mir nicht egal ist, jetzt ist er dran mir zu beweisen auch Verantwortung zu übernehmen, für mich sorgen. Bei aller Liebe die bestand, ist ein Scherbenhaufen übriggeblieben. Nein, ich bereue nichts und ja, ich weiß das ich diejenige sein werdedie Entscheidungen treffen muss.
  300. ulrike schreibt am 22.05.2011 um 20:27 Uhr:ich suche michelle bangel melde dich bei mir

    kangtasan@yahoo.de
  301. sternenschein schreibt am 24.05.2011 um 09:48 Uhr:Liebe Jill1229,
    was du von deinem Leben und deiner Partnerschaft schreibst, macht recht betroffen.
    Und klar hast du ein Recht auf Leben, auf ein schönes Leben.
    In dem du nicht arbeiten mußt bis zum Umfallen und trotzdem jeden Cent umdrehen musst, sondern deinen Ruhestand geniessen kannst.
    Ich finde es schlimm, dass er auch noch mit dem Trinken angefangen hat, zudem aggresiv wird und scheinbar in Selbstmitleid zerfliesst.
    Du aber unter dem ganzen leiden musst.
    Da wäre eine räumliche Trennung, für euch beide wohl finanziell besser.
    Liebe Grüsse und dir alles Gute.

    @all,
    leider mußte ich die Gastkommentare von euch umschalten, so dass sie erst nach Freigabe erscheinen, was manchmal ein wenig dauern kann.

    Der Grund dafür ist, es wurden heute zwei Spamkommentare voller Links zu Pornoseiten abgegeben, was ich natürlich nicht gut finde.
    liebe Grüsse und ein Dankeschön für euer Dasein und Hiersein.
    sternenschin
  302. Sunseeker62 schreibt am 24.05.2011 um 23:45 Uhr:@Puppy111
    Hab Dir eine PN geschickt...
    Lange her... Noch ungelesen !?!
  303. Puppy111 schreibt am 25.05.2011 um 14:07 Uhr:Wenn ich so lese, mit welchen Problemen in der Beziehung sich manche von euch rumschlagen müssen, dann komme ich mir immer klein und unwichtig vor mit meinem "selbstgemachten" Dilemma zwischen meinem Mann und meiner JL. Denn bei mir ist es auch so, wie es Sunseeker62 im April beschrieben hat. Meine Ehe ist/war/ist wi r k l i c h glücklich seit vielen Jahren und ich habe keinerlei Grund mit meinem Mann zu hadern oder die Ehe anzuzweifeln.
    Wahrscheinlich ist bei mir alles zu gut und somit langweilig. Ohne meine JL wäre ich jedoch niiiiie auf die Idee gekommen, an meinen Lebensverhältnissen zu zweifeln oder meinen Mann zu betrügen.
    Inzwischen habe ich gelernt mit meinen unterschiedlichen Gefühlen, den Hoch und Tiefs, umzugehen. Nur nicht reinsteigern ! sonst wird es wieder unerträglich. Überschäumende Gefühle schnell abwürgen, ablenken ! So komme ich jetzt ganz gut zurecht.
    Zu Hause ist auch wieder alles schön. Hab auch von Zeit zu Zeit wieder Interesse an anderen Dingen (HAus und Garten, Freunde, schöne Erlebnisse) . Und ich kann wieder mit meinem Mann lachen.
    Trotzdem warte ich ständig (ständig !) auf etwas - E-Mail, Anruf . Dabei weiß ich nichtmal , was ich mir davon eigentlich erhoffe. ISt schon eine verkehrte Welt ...
  304. jill1229 schreibt am 25.05.2011 um 14:58 Uhr:hallo sternenschein
    danke, für deine lieben Worte. Ja, wenn man so alles niederschreibt wird einem die Situation viel klarer als wenn man immer nur kurz über die Momente nachdenkt. Mit dem Trinken ist es schon so eine Sache, er hat immer schonmal ein ode 2 Bier getrunken... abends, wenn er von der Arbeit nach Hause kam. Ist ja an sich auch nicht schlimm, nur mittlerweile kmme ich von der Frühshicht nach Hause am frühen Nachmittag und er hat schon 4-5 Flachen intus. Nach einem heftigen Streit vor 2 Wochen reißt er sich zusammen. Also momentan alles gut. Aggressiv, ja .. aber Gott sei Dank nicht handgreiflich. Er meckert sowieso über Gott und die Welt und wenn man dann ab und zu eine Kritik an ihm auslässt, ohweia, dann ist was los.
    Ich denke ihm fehlt es an allem, Motivation, persönlicher Erfolg, berufliche Anerkennung, all das was er einmal hatte.

    Ich habe nur einfach das Problem, mir wurde meine ganze Situaton bewußt als meine Jugendliebe wieder in mein Leben trat. Ich habe es auch die ganze Zeit einfach so hingenommen. Das war ein großer Fehler von mir. Ich hätte vorher schon Zeichen setzen müssen. zur rechten Zeit mit der Faust auf den Tisch klopfen sollen. Es ist ein Gefühl was ich nicht beschreiben kann. Ich mag meinen Lebensgefährten noch, aber irgendwie ist die Liebe vorbei und ich wäre froh über eine Trennung. Aber ich weiß nicht WIE, ohne ihn dabei zu verletzen, was ich allerdings nicht will. Sag ich ihm, ich liebe dich nicht mehr... sag ich ihm.... du, für uns beide reicht mein Geld nicht mehr? WAS sag ich ihm....?????
    Wenn ich ihn jetzt einfach sage, er soll sich eine Wohnung nehmen oder ich möchte eine Trennung, wird er noch tiefer sinken. Er würde in ein noch tieferes Loch fallen. Das würde ich nicht wollen. Aber wie schon gesagt, ich muss mir etwas einfallen lassen, so wie in der Art, wenn du bis Ende des Jahres nichts hast müssen wir über eine Trennung nachdenken. So, oder so ähnlich. Nur was ist, wenn er eine Anstellung findet... wird die Liebe wieder aufblühen oder ist es tatsächlich vorbei? Hach Mensch.... warum ist alles so kompliziert. Was ist mit meiner JL???? Ich möchte, das wir uns wiedersehen... er will das auch.... Wann.... keine Ahnung..... irgendwann in diesem Leben. Vielleicht.....
  305. jill1229 schreibt am 27.05.2011 um 11:06 Uhr:Hallo Blumentopf...
    nun, ich denke jede/r hat so sein Päckchen zu tragen und jede/r empfindet das eigene Problem am schlimmsten. Manchmal hört sich auch alles dramatischer an als es ist. Hm, es ist ja nicht so, dass wir uns nicht mehr verstehen aber irgendwie ist die Liebe/Zuneigung Verständnis, Vertrauen auf Eis gelegt. Ich weiß auch nicht ob ich das Vertrauen nochmal aufbauen kann. Seit 5 Jahren verspricht er mir... Jetzt aber.... und NICHTS passiert. Klar er probiert, schreibt Bewerbungen, aber er ist nicht bereit Abstriche, Kompromisse einzugehen. Zur Arge will er auch nicht mehr. Und irgendeinen Job, absolut negativ. Selbstständigkeit ging auch in die Hose. Ich fühle mich von seiner Seite im Stich gelassen. Ich glaube aber schon, dass er mich liebt? Ist das überhaupt Liebe oder ist das eine Art Abhängigkeit? ICh weiß es nicht. Wir waren anfangs echt glücklich und haben eine wunderschöne Zeit/Jahre verbracht. NICHTS konnte uns trennen. Keiner konnte dazwischen. Ja für uns, hatten wir uns gefunden. So wie Bunny es beschreibt. Es war klar, dass wir zusammen bleiben. Alles war perfekt. Allerdings verstehe ich bei Bunny nicht das es schon das dritte Mal ist, wenn man doch vom ersten Augenblick soetwas weiß.... da widerspricht sich doch was. Na, egal.
    Diese Jahre der Arbeitslosigkeit hat Spuren hinterlassen. Immer Sorgen zu haben macht mürbe, hoffnungslos. Mittlerweile bin ich wohl zu dem Schluss gekommen, meine JL MUSSTE in mein Leben treten (hätte auch jemand anderes sein können) es war ein Zeichen des Schicksals. Ich musste darauf aufmerksam gemacht werden. Ich glaube nicht, dass ich meine JL jemals wiedersehen werde und bin darüber sehr traurig. Aber ok, ich schaffe auch das, ist ja nicht unbedingt lebensnotwendig. Ich habe soviel alleine geschafft. Manchmal erledigt sich auch alles von alleine und dabei hat man sich vorher soviele Gedanken gemacht. Ich habe Geduld und warte noch wie sich alles entwickelt.
    Letzte Woche hatte ich ja meiner JL noch eine SMS geschrieben, ok, ich hab auch ne Antwort bekommen. Ich denke aber das war das letzte Mal das ich etwas von ihm gehört habe. Habe ich so im Gefühl obwohl "in Sachen Gefühl" ich nichts mehr geschrieben habe. Wer nicht will, der hat schon.
  306. Puppy111 schreibt am 27.05.2011 um 12:13 Uhr:Wenn die wiedergefunde JL auch nicht immer ein glückliches Ende nimmt, sollten wir uns vor Augen halten, was dieses Erlebnis mit uns gemacht hat.
    Es hat uns aufgerüttelt, Gedanken angestossen, Emotionen wachgerufen, Einstellungen zum Leben verändert. Es hat uns klüger gemacht , hat uns Lehren erteilt , die wir nicht so schnell vergessen.
    Wir haben uns (vieleicht unmerklich) verändert. Der eine oder andere hat neue Freunde gefunden, und gefühlten oder tatsächlichen Ballast abgeworfen.
    Wir sind nicht mehr dieselben Menschen, wie vor der Begegnung.
    Das ist doch etwas Gutes, ein Weiterentwicklung.
  307. jill1229 schreibt am 27.05.2011 um 13:01 Uhr:Hallo Puppy
    ja, ich sagte ja schon. Meine Jugendliebe habe ich sehr vermisst. Jahrelang. Aber das ist über 30 Jahre her und selbsterständlich haben wir verschiedene Leben gelebt. Keine Frage. Aber ich habe mich so sehr gefreut von ihm zu hören. Und ich weiß, er hat sich auch gefreut. Ich habe den Fehler gemacht ihm meine damals empfundenen Gefühle zu offenbaren und habe ihm erzählt was heute in meiner Beziehung los ist. Ich vermute ich habe ihn in Bedrängnis gebracht ohne es zu wollen. Auch wenn wir danach noch telefoniert haben und er mir 2-3 schöne Sms geschickt hat. Ich war so wütend, gleichzeitig so aufgewühlt. Ich habe nachgedacht. Schlaflose Nächte gehabt. Wie schon gesagt, ich glaube es war Schicksal, es musste jetzt sein, dass ich wachgerüttelt werde bevor es wirklich zu spät ist. Eigentlich müsste ich dankbar sein obwohl es mir echt dreckig geht. Ich versuche mich abzulenken aber wenn ich zu Hause bin........
    Nein, ich glaube auch, dass es mit meiner Jl nichts wird. Obwohl ich trotz allem hoffe das wir uns sehen und er sich davon überzeugen kann, dass ich eigentlich eine ganz normale Frau geworden bin, die allerdings durch gewisse Umstände völlig aus der Bahn geworfen wurde. Ich habe mich wieder eingekriegt und stehe wieder mit beiden Beinen im Leben. Obwohl so ein Höhenflug echt gut tat. Ja, ich habe mich auch weiter entwickelt, gelernt, verändert.
  308. Bunny schreibt am 27.05.2011 um 13:18 Uhr:Hallo Jill

    das ist ganz einfach ich war beim ersten mal 14 Jahre er 15 Jahre ca 8 Monate zusammen beim zweiten mal ich 15 Jahre er 16 Jahre
    Wie seine Mutter im Urlaub treffend sagte wir waren damals zu jung ............ und heute ´mit 36 Jahren er 37 Jahren wissen wir nichts wird uns trennen wir haben uns die taatos stechen lassen und arbeiten an Nachwuchs
  309. Puppy111 schreibt am 27.05.2011 um 22:18 Uhr:Weißt du, Bunny, jeder der hier drin liest und schreibt, freut sich über den glücklichen Ausgang einer wiedergefundenen Jugendliebe, so wie es bei dir ist. Da du jedoch sicher nicht genau dieselben Erfahrungen gemacht hast, wie die anderen hier, solltest du manche deiner Thesen, die du geäußert hast mit Vorsicht betrachten. Fast alle hier haben gelernt, dass man nichts für unveränderlich halten kann und selbst der eigenen Gefühlswelt nicht trauen kann.
    Also kann man nicht behaupten, irgend etwas hat so oder so zu sein. Gerade in der Liebe gibt es keine vorgeschrieben Wege. Es kann soviel passieren, was wir nicht beeinflussen können. Man soll niemals "nie" sagen.... und das Leben ist kein Märchen und kein Hollywoodfilm.
  310. Sunseeker62 schreibt am 28.05.2011 um 01:25 Uhr:Jch kann das, was Puppy111 schreibt nur bestätigen !
    Das Wiedersehen mit seiner JL führt dazu, dass man seine ganzen Leben (das "Alte von damals" wie das "Neue - wirkliche") auf den Prüfstand stellt.
    Man sieht sich ALLES nochmal genau an. Hinterfragt Alles.
    Man kann viel daraus lernen. Bei mir ist es z.B. so, dass ich meine Frau noch mehr liebe wie zuvor. Mit meiner JL habe ich dagegen starke Probleme. Es ist ein Trauerspiel ("never-ending Story") und die Enttäuschung sitzt sehr tief ! Auch der Schmerz !
    Aber wie ich schon ein paarmal hier geschrieben habe:
    Das Leben hat UNS verändert wie es auch unsere JLs verändert hat. Die grösste Gefahr für Alle, die nach Jahren ihre JL wiedersehen ist, diesem "Wiedersehensrausch" (den übrigens immer BEIDE zumindest anfangs haben) zu verfallen und dabei aus den Augen zu verlieren, dass die/der JL eben nicht mehr derselbe Mensch ist, den wir DAMALS kannten. Und WIR sind auch nicht mehr dieselben Menschen.
    Die Realität holt einen dann irgendwann gnadenlos und schmerzhaft ein ! Einige sind im "Wiedersehensrausch" dann bereits "zuweit gegangen". Das tut dann erst recht weh, kann Probleme mit den "richtigen" Partner bringen...

    Ich habe hier im BLOG (vor Allem über PNs) sehr sehr liebe Menschen ("Leidensgenossinen") kennengelernt,
    die mir unendlich wertvoll sind und die mir sehr sehr geholfen haben (und es immer noch tun - Danke !)

    Wir sind nicht mehr dieselben Menschen, wie vor der
    "BEGEGNUNG". Man geht jetzt mit "offeneren Augen" durch die Welt. Manche (wohl die meisten laut der Kalish-Studie) finden ihr Neues Glück mit der JL.
    Andere (wie ich) sind frustriert und wünschten sich, ihre JL nie wiedergetroffen zu haben. Die Erinnerung an die JL, die man im Herzen getragen hat (und von der man geglaubt hat, dass Niemand jemals sie einem wegnehmen könnte) wurde leider bei mir zerstört.
    Ausgerechnet von der JL selbst (denn niemand sonst hätte das schaffen können).

    OK - das ist jetzt nur ein einfaches Posting in einem
    versteckten BLOG irgendwo im Internet. Aber ich kann nur jeden warnen, der sich "zufällig mit seiner JL mal >auf einen Kaffee< wiedertrifft !
    Passt auf ! Ihr müsst Euch erst wieder NEU KENNENLERNEN ! Verfallt bloss nicht der Illusion, einfach da weitermachen zu können, wo es vor xx Jahren aufgehört hat ! Egal was Euch die Gefühle im Wiedersehensrausch "vorspielen" !
    Ihr seid nicht mehr die Menschen von "damals" !
    Beide nicht !

    Wenns trotz aller meiner "Unkenrufe" klappt (wie z.B. bei Bunny) wünsche ich (etwas neidisch) VIEL GLÜCK !
  311. stern69 schreibt am 28.05.2011 um 15:09 Uhr:Hey- warum muss ich eigentlich immer gleich weinen ... Ich möchte mich den letzten drei Einträgen anschliessen. Meinen ganz ganz herzlichen Dank nochmal an die lieben Menschen hier, die mir mit ihren Worten, mit ihrem Zuhören so sehr geholfen haben. Danke!

    Auch ich freue mich für die jenigen, die ihr Glück mit der JL gefunden haben.

    Aber ich kann nur immer wieder sagen, vorsicht! Und vorallem nicht so wie ich von dem ersten "Rausch" so sehr täuschen lassen.

    Ohne meinen Mann hätte ich es nie geschafft, ich weiß nicht, was ich gemacht hätte. Trotz allem hat er nie aufgehört mich zu lieben und er war und ist immer für mich da.

    Vorallem möchte ich mich nochmal bei Sunseeker62 bedanken! LG stern69
  312. Puppy111 schreibt am 28.05.2011 um 21:59 Uhr:Wisst ihr, manchmal, wenn ich in den Spiegel gucke oder in mich reinhöre,bin ich mir fremdgeworden. Bin ich das, die seit 18 Monaten einen anderen Mann als nur den Eigenen liebt und mit diesem im Kontakt steht ? Bin ich die Frau, die mein Mann, meine Sohn (33), meine Enkelkinder, meine Freunde, meine Kollegen kennen ? Oft komme ich mir selbst so fremd vor, als sei ich eine andere Person - als sei ich zwei Personen.
    Da ist mir ein bißchen unheimlich.
    Zu was ist man fähig, wenn die Umstände es gestalten oder notwenig machen oder zulassen ? Zu was können einen die Gefühle treiben.
    Nein, nein .... ich bin nicht verzweifelt oder so . Mir geht es gut. Ich bin in guter Stimmung und versuche mein Leben zu geniessen - es wird Sommer.
    Und ich hoffe, dass ich meine JL bald mal wiedersehe. Dass wir Zeit und Gelegenheit finden , uns mal wieder richtig in den Arm zu nehmen.
    Ich muß an der Stelle mal sagen, dass ich meine JL in der heutigen Zeit viel mehr liebe als vor 36 Jahren. Ich habe mich in den Menschen verliebt, der er heute ist. Den 18-jährigen von damals hätte ich nicht wiederhaben wollen. Der Neue gefällt mir viel besser - jedenfalls das, was ich von ihm kenne.
    Ich erinnere mich zwar gern an die kurze Zeit, die wir vor vielen Jahren zusammen hatten, aber die Erinnerung hat nicht die Oberhand. Ich bin im Heute.... und bin gespannt, wie alles weitergeht, denn oft kommt manches anders als man denkt oder plant.
  313. jill1229 schreibt am 30.05.2011 um 15:06 Uhr:Hi@all
    wow ich bin ja überwältigt von soviel Anteilnahme. Dabei war das garnicht meine Absicht Mitleid zu erregen. Ich wollte mich einfach nur mal auskotzen :-)
    Ich möchte es aber dennoch nicht versäumen, mich bei denen zu bedanken die sich in eine solche Lage hinein versetzen können und ehrlich versucht haben Ratschläge zu geben. Ihr ward echt ne Hilfe.
    Naja, wenn Bunny meint, dass Tattoos die ewige Liebe bindet, na denn!!!!! Sowas stechen lassen beweist Dummheit und keine Liebe.(Kollegin von mir hat das auch machen lassen und nun hat sie ein riesengroßes Tattoo weil sie den Namen weg haben wollte) Und Kinder sind auch kein Garant für ewige Liebe. Ich gönne es ihr wenn alles gut ist und bleibt. Auch ich glaube, es gibt kein generelles Rezept. Es kommt auf die Menschen an, auf Zusammenhalt, Vertrauen und unzählige andere Dinge. Nichts im Leben läuft immer problemlos. Wenn man an einem Strang zieht ist es gut aber wehe einer lässt los und der andere überschlägt sich. Es gibt unzählige Dinge die nicht vorhersehbar sind. Arbeitslosigkeit, Untreue, Unehrlichkeit, Krankheit...... etc etc, manchmal reicht die Fernbedienung vom Fernseher oder die berühmte nicht zugedrehte Zahnpastatube. In der ersten Zeit ist es alles nicht schlimm.... nach und nach wird es aber zum Dilemma.
    Jedenfalls freue ich mich darüber, euch gefunden zu haben. Ihr seid wirkich nette liebe Menschen. Na ja und gleiche Schicksale schweißt zusammen. Was mich weiterhin betrifft. Ich warte ab was passiert. Bleibe aber hier und schaue immer wieder rein und wenn es was Neues gibt, ihr werdet es als erste erfahren.
    Gruß
  314. Tweety1 schreibt am 08.06.2011 um 06:34 Uhr:@Blumentopf75

    Jemanden vergessen? Das geht nicht! Egal was man dagegen unternimmt.
  315. Puppy111 schreibt am 08.06.2011 um 07:57 Uhr:Nein, vergessen kann man nicht. Man kann nur den eventuellen Schmerz bekämpfen und lernen , die Erinnerung in das künftige Leben zu integrieren und aus der Erfahrung zu lernen.
  316. stern69 schreibt am 08.06.2011 um 13:36 Uhr:Nein, vergessen kann man nie. Und den Schmerz bekämpfen? Ist es auch nur ein "Neues von deinen Kontakten bei stayfriend" und schon ist alles wieder da.Und einfach "löschen"- das ist so "endgültig". Ich fühlte mich so stark, ich dachte, jetzt kannst du damit umgehen, aber leider doch noch nicht :-( :-(
  317. Puppy111 schreibt am 14.06.2011 um 13:54 Uhr:Mir hat jemand (ein Mann) mit dem ich über meine Situation sprechen konnte, gesagt, dass ich das doch nicht nötig hätte ( diese Warterei auf Nachrichten und auf ein Wiedersehen meinte er).
    Wenn man wollte, gäbe es immer eine Möglichkeit sich zu treffen.
    Nun ertappe ich mich, die Besonderheiten meiner Beziehung zu meiner JL in Gedanken herauszuarbeiten und die besonderen Gründe, weshalb ER sowenig Zeit für mich hat und wir uns seit über einem Jahr nicht getroffen haben.
    Wenn ich die ganze Geschichte jemandem erzähle, der zudem von der Besonderheit der Jugendliebe noch nicht berührt wurde, dann komm ich mir total blöd und kindisch vor. Mach ich mir alles vor ? Rede ich mir alles ein ? Mit "alles" meine ich SEINE und meine Gefühle und was wir füreinander sind. Das ist doch nicht normal, dass ER seit 19 Monaten ständig in meinem Kopf ist. Bin ich auch seinem Kopf ? Sag er es mir nicht, weil er mich nicht zu stark in meinen Gefühlen bestärken will ? ... oder weil Männer über sowas nicht soviel reden? ... oder weil er es ganz anders empfindet und nur ein bißchen Unterhaltung mit mir sucht ? ER sagt/schreibt mir in seinen relativ kurzen Telefonaten/NAchrichten immer, dass er mich liebt. Ist das alles, was ich erwarten darf an Gefühlsäußerungen ? Geht nicht mehr ? Bin ich vielleicht wirklich etwas bescheuert, dass ich das glaube und mich daran festhalte ? Kann mir irgendjemand meine Fragen beantworten ?
  318. jill1229 schreibt am 17.06.2011 um 17:32 Uhr:Hallo Puppy
    verstehe ich das richtig das ihr schon seit eineinhalb Jahren Kontakt habt, vor mehr als 1 Jahr getroffen und danach nix mehr??? Außer Mail oder Telefon aber kein Wiedersehen? Du Arme. Sorry, dass ich da nachfrage aber ich war, ehrlich gesagt, einfach zu faul alle deine Beiträge hier (einige hab ich gelesen :-) ) zu suchen und durchzulesen. Ich lese sie erst seit ich hier schreibe. 19 Monate.... wie sch...e ist das denn. Aumann, da hab ich ja noch was vor mir. Aber irgendwie geht hier auch nix mehr.... Vor ca 4 Wochen die letzte Mail an mich... Vor 10 Tagen ein kurzes Telefonat. Keine Antworten auf meine Mails, Sms . Wir haben uns aber noch nicht wieder gesehen nach über 30 Jahren. Was mich aber total überrascht, er hat meine Tochter (26) kontaktiert und eine ganz tolle liebevolle Mail über mich an sie geschrieben. Ich habe mich natürlich gefreut ::::aber warum meldet er sich nicht bei mir? ok, er lebt ca 2000 km entfernt da fällt ein Wiedersehen natürlich nicht mal eben übers Wochenende oder wir treffen uns heut abend mal auf ein Glas Wein oder so. Das ist schon etwas schwieriger. Das muss man schon planen zumal ich ja noch Schicht arbeite und eben auch dann Zeit haben möchte, sei es Urlaub oder so einen freien Tag. Ob ich hinfahren soll??? Anfangs war ich davon überzeugt das ich für 1, 2, 3 Tage mal hinfahre aber heute weiß ich es nicht mehr, ob ich das wirklich tun soll. Habe jetzt erstmal 2 Wochen Urlaub.... und dann wieder im September, wer weiß was bis dahin ist. Ich melde mich erstmal nicht.
    Aber ich hoffe jeden Tag und es tut immer weh...
  319. Puppy111 schreibt am 19.06.2011 um 21:30 Uhr:Ja, Jill, du hast es richtig mitbekommen . Wir haben uns über ein Jahr nicht gesehen. Eine gute Freundin hat gesagt, ER vermeidet es, weil er nicht seinen Gefühlen folgen will und Angst hat, er könnte die Kontrolle verlieren, wenn wir uns treffen ( die Kontrolle über sein Leben).
    Für alle Interessierten , die zu "faul" sind alles durchzulesen, schreib ich hier kurz nochmal eine Zusammenfassung meiner Geschichte :
    ER hat mich kontaktiert über Stayfriends vor nunmehr 19 Monaten. Ich war überrascht.Nach 34 Jahren hatte ich damit nicht gerechnet. Bei mir war keine Sehnsucht, keine unerfüllten Gefühle für IHN - nichts. Aber nicht lange - nach 2 E-Mails war das Interesse geweckt, nach 2 Wochen spielten die Gefühle verrückt, nach 4 Wochen haben wir telefoniert, nach 6 Wochen sprachen wir von Liebe, nach 3 Monaten haben wir uns das erste mal getroffen. Unzählige E-Mails und Telefonate hatten uns so unglaublich nahe gebracht, dass unser Wiedersehen einer kitschigen Filmszene glich. Wenn wir "Heilung" von unseren hitzigen Gefühlen erwartet hatten, wurden wir enttäuscht. Die Gefühle, die sich entwickelt hatten blieben bestehen auch wenn wir das Tempo unserer Kontakte zurückschrauben mußten - sonst hätte unsere Arbeit gelitten und unser reales Leben wäre zusammengebrochen. Und das darf nicht sein, das wäre ungerecht gegenüber unseren Partnern und unserem biherigen LEben gebenüber. Ich bin seit 36 Jahren verheiratet und sehr zufrieden, ER ist seit 10 Jhren in 2. Ehe. Nun quält uns ( mich wahrscheinlich mehr) die Sehnsucht nach einem Wiedersehen. Es gibt Gründe, die uns daran hindern uns wiederzusehen. Diese Gründen mögen wahr sein, oder vorgeschoben. Wahrscheinlich gibt es auch noch unausgesprochene Gründe. Über alles kann man nicht reden, wenn man sich nicht ansehen kann dabei und bei Bedarf in die Arme nehmen. Ich habe mir die Entscheidung für dieses Doppelleben nicht leichtgemacht und es ist auch nicht leicht es durchzuhalten. Aber es ist der einzige Weg, den ich sehe in meiner jetzigen Situation. Ich will nicht mehr ohne IHN sein - egal ob ich IHN oft wiedersehe oder sleten oder garnicht. Wir haben schon einige Krisen überstanden und immer wieder haben wir uns wiedergefunden. Wir lieben uns und sagen es uns . Wir leben in einer Phantasiewelt, die unser Leben bereichert. Gewissensbisse ? Ja - aber - ich bin da mal egoistisch und tue damit niemandem weh. Unsere Partner dürfen nie etwas erfahren, es sei denn, alle Lebensumstände ändern sich und wir können und wollen ein gemeinsames Leben haben. Das steht aber in den Sternen. JEtzt ist jetzt.
  320. Puppy111 schreibt am 19.06.2011 um 22:44 Uhr:Ergänzung:
    Bei überdenken meiner "Kurzgeschichte" ist mir aufgefallen, dass ich viele Fakten nicht genannt habe und auch dass meine Gefühlsstürme sowie die Kämpfe mit mir selbst nicht zum Ausdruck kommen. Mehr als 1,5 Jahre kann man nicht in 10 min niederschreiben. Es möge also niemand voreilig über mich urteilen.

    LG an alle
  321. jill1229 schreibt am 22.06.2011 um 08:28 Uhr:Hallo Puppy
    Ich kann das verstehen, was du meinst. Mir geht es da ja ähnlich. Nur mit dem Unterschied, wir haben uns noch nicht wiedergesehen. Ich war ja nie "richtig" mit ihm zusammen. Ok, wir waren sehr gut befreundet....früher. Haben jeden Tag telefoniert über Stunden und....wir haben auch miteinander geschlafen. Dann habe ich mich verliebt. Er wohl auch aber er hat es nicht zugelassen weil wir noch zu jung waren und er sich nicht binden wollte. Aber Gefühle waren wohl da. Das habe ich aber erst vor ein paar Monaten erfahren. Jetzt ist er weg 2000 km entfernt. Wie schon gesagt, da kann man sich nicht mal eben auf einen Kaffee treffen. Leider. Unsere Gefühle haben über die Mails Purzelbäume geschlagen. Irgendwo weiß ich schon...wenn wir uns wiedersehen ....es wird wie früher sein. Wir haben beide zugegeben, dass wir Angst haben uns zu sehen weil wir wohl dann Entscheidungen treffen müßten. Welche??? Keine Ahnung. Ich gebe dir Recht.Auch ich kam mir vor einigen Wochen vor wie in in einem schnulzigen Liebesfilm,jedoch bisher ohne Happy End. Ich habe vor 2 Wochen 5 Min. mit ihm telefoniert.Sehr neutral,ohne innigen Gefühle. Letzte Mail von ihm ist ca 5 Wochen her. Ich warte und leide sehr unter der Funkstille aber ich weiß schon dass er an mich denkt. Ich will ihn auch nicht bedrängen und ihn zuhauen mit meinen Mails. Also halte ich auch still, obwohl es mir jeden Tag in den Fingern juckt. Was ich möchte??? Ich möchte ihn unbedingt sehen. Um jeden Preis. Ich träume nachts von ihm. Letzte Nacht wieder...es war so schön, dass ich nicht aufwachen wollte. Ich weiß nicht, wie lange ich das noch aushalte und ich weiß nicht was er will aber vielleicht weiß er es selbst auch nicht. Die Achterbahn der Gefühle ist unbeschreiblich. Liebe, Wut, Enttäuschung, Ängste und doch Hoffnung.

    Vielen Dank nochmal für deine Zusammenfassung. Auf jeden Fall ist es gut zu wissen,dass jemand ebenso fühlt und dieses Dilemma nachvollziehen kann. Denn Außenstehende reagieren oft mit Unverständnis. Schließlich steht man doch mitten im Leben und hat in unserem Alter die Gefühle unter Kontrolle. Was wissen die schon? Man hat es ja selbst kaum für möglich gehalten,dass sowas mal passiert.
  322. Puppy111 schreibt am 22.06.2011 um 12:19 Uhr:In einem Punkt gebe ich dir zu Bedenken: Du (Ihr) solltet bei einem eventuellen Wiedersehen nicht den Anspruch haben, euch gleich entscheiden zu müssen. Meine ERfahrung hat mir gezeigt, das auch diese Art von Liebe, wie wir sie gerade erleben, Entwicklungen unterworfen ist. Sie wächst, verändert sich, wird realistischer. Das muß man m.E. erstmal durchmachen, bevor man sein altes Leben unwiederbringlich wegwirft .
    Das Gefühl bei Funkstille kann ich soooo gut nachempfinden. Es ist schrecklich. Diese Ungewissheit lähmt alle anderen Gedanken und Gefühle.
    Aber lass dir ein Trost sein, dass regelmäßiger Kontakt ( persönlicn, per E-Mail, telefonisch) die Sehnsucht und das Verlangen nach dem anderen nicht verringert und man genauso stark leidet wie ohne Kontakt ( nur eben aus anderen Gründen). Ich bewache ständig mein E-Mail-Konto und hoffe täglich, dass wir uns endlich ein 3. x treffen können. Ich bin süchtig nach IHM :-) - Jugendliebe ist eine Droge ( Quelle: Prof. Kalish ! - google mal danach - ist sehr interessant ! )
    Verständnis für die Situation habe ich nur hier gefunden - niemand anderes weiß davon bzw. versteht es.
  323. Dieter schreibt am 24.06.2011 um 16:43 Uhr:Hallo, ich glaub es nicht. Ich bin völlig aus der Bahn. Fast 40 Jahre nicht gesehn und dann am 9.6.11 war es soweit. Trotz vieler Menschen drum herum, hab ich Sie sofort erkannt.Am liebsten wär ich hingegangen und hätt Sie einfach in den Arm genommen.
    Aber das war nur Wunschdenken.Meine Frau war doch anwesend, ich konnte Sie doch nicht vor den Kopf stoßen, was hätte Sie von mir gedacht, wenn ich Ihr gesagt hätte, das mich der Blitz getroffen hat.Ich konnte auch keinen Kontakt aufnehmen, was mich quält.
    Ist so als wenn da noch eine Lebensrechnung aufwäre. Hab schon verzweifelt versucht Nachforschungen zu machen. Ist aber nicht leicht, nach den vielen Jahre. Sie hat wohl nur noch selten Kontakt zu den Eltern hier im Ort, wie ich durch eine frühere Freundin herausbekam, leider wusste Sie auch nicht mehr.Jetzt steh ich hier und weiss nicht weiter.Noch ist nix passiert, aber ich habe vielleicht eine Rufnummer, mit einer kleinen Chance.Soll ich es wagen, oder versuchen drüber wegzukommen( aber der Gedanke an Sie, ist nicht von heute, das schwirrt viele Jahre in meinem Kopf) Wie gesagt: Ich hatte schon viele,viele Jahre das Gefühl irgendeine Rechnung auf zu haben,oder nur etwas richtig zustellen,oder einfach nur entschuldigung zu sagen, ohne zu wissen was es ist.Jetzt hängt der Stein auf einmal Zentnerschwer auf meinen Herzen.
    Ich musste das einfach hier niederschreiben, ich weiss sonst nicht wo und mit wem.
    Danke fürs Lesen
    Gruß Dieter
  324. Sunseeker62 schreibt am 25.06.2011 um 15:38 Uhr:Hallo Puppy111,

    Hast ne PN !
  325. jill1229 schreibt am 25.06.2011 um 17:12 Uhr:Hallo Dieter
    Willkommem im Club. Hier wirst du keine Ratschläge bekommen die auf dich persönlich abgestimmt werden können aber du hast hier Leidensgenossen/innen die ganz genau verstehen wie es dir jetzt ergeht und es tut unglaublich gut zu wissen, dass man verstanden wird denn für Außenstehende die sowas nicht kennen und noch nicht durchgemacht haben können das nicht nachvollziehen. Da wird man belächelt und bekommt gesagt... man du bist doch erwachsen und stehst mitten im Leben. Ja, stimmt....aber genau das ist es auch was einen so aus der Bahn wirft. Also erzähl weiter was du vorhast und was daraus geworden ist.
    Es hilft ungemein.
    Gruß Jill
  326. Dieter schreibt am 25.06.2011 um 19:55 Uhr:Hallo, ja das schreiben hat schon mal geholfen. Mein Plan, einfach mal die Nummer wählen die ich rausgefunden habe, wenn Sie es nicht ist umso besser für uns beide. Wenn Sie es doch ist, einfach ein Gespräch suchen und zu erklären (wie auch immer) das mir das eigentlich immer, auf dem Herzen gelegen hat.........ohne Begründung, diese wenn auch nur kurze Beziehung zwischen uns beendet zu haben.Bin zwar nicht allzu gläubig...aber irgendeinen Grund, muss es geben, nach so vielen Jahren, die Möglichkeit zu haben, das für mich zu bereinigen........sollte mich nicht wundern, das Sie das vielleicht gar nicht so dramatisch sieht.Aber bei mir scheint da irgendwas nicht in Ordnung zu sein.Ich hätte es gern geklärt.Vielleicht dann auch wieder Ruhe in meinem Leben zu bekommen, das ja eigentlich in Ordnung ist.
    LG Dieter
  327. jill1229 schreibt am 26.06.2011 um 08:15 Uhr:Nein, natürlich werde ich oder würde ich alles stehen und liegen lassen. Ih könnte es auch garnicht, selbst wenn ich es noch so wollte. Ich bin mir schon bewußt, dass wir uns verändert haben. Beide auf unterschiedliche Weise und doch treibt mich der Gedanke,dass wir uns unbedingt sehen müssen um irgendwie etwas zu finden. Was, weiß ich auch noch nicht. Vielleicht fallen wir uns in die Arme,vielleicht stehen wir uns gegenüber und NICHTS passiert und sind froh wenn das Treffen vorbei ist. Diese Ungewißheit macht mich verrückt. Was ist wenn.....alles wie früher ist. Einseitig? Fragen...Fragen....Fragen. Ich hoffe das ich nicht mehr so lange warten muss bis wir uns treffen.Ich hoffe das ich nicht mehr lange warten muss bis wir wieder telefonieren....Ich muss warten, warten, warten. Das grenzt schon an seelische Grausamkeit.
    Gruß Jill
  328. jill1229 schreibt am 26.06.2011 um 08:30 Uhr:Hallo Dieter
    Ich versteh das so, dass dir deine JL einfach so über den Weg gelaufen ist. Bei einigen, wie auch bei mir, waren es die sozialen Netzwerke. Man hat einfach mal geschaut ob man den einen oder anderen "Freund/in" wieder findet. Aber darauf vorbereitet war wohl keiner. Ich auch nicht. Ich wollte es auch nicht.
    Hat sie dich denn auch gesehen? Wenn ja, wie hat sie reagiert.Hat sie dich angeschaut? Gelächelt? Weggeschaut? Was hattest du für ein Gefühl,hätte sie sich gefreut wenn ihr zusammen gesprochen hättet? Wie seid ihr damals auseinander gegangen?
    Ich weiß nicht, jetzt einfach so, ohne ersichtlichen Grund, einfach anrufen?? Wenn du anrufst, dann musst du vor allem ehrlich sein. Wenn ihr damals auseinander gegangen seid,im Streit , könnte das fatal werden. Habt ihr euch einfach aus den Augen verloren,der Kontakt aus Gründen (beruflich,Umzug etc) verloren ging muss man auch behutsam umgehen. Wie läuft deine Ehe? Du wirst sie in naher Zukunft überdenken. Wie fast alle hier. Es wird sicher noch hart werden. Mach dich auf einiges gefasst.
    Gruß Jill
  329. Sunseeker62 schreibt am 26.06.2011 um 23:37 Uhr:Hallo Dieter,

    Ich kann das nur unterstreichen, was Jill1229 geschrieben hat ! Überleg Dir bitte BEVOR Du die Nummer wählst, ob Du riskieren willst, dass Du Dich und Deine Mitmenschen in ähnliche Situationen bringen willst, wie es hier viele von uns beschrieben haben. Noch hast Du die Sache etwas unter Kontrolle !!!!
    Wäre übrigens auch meine erste Frage gewesen:
    Hat SIE Dich auch gesehen ?
  330. jill1229 schreibt am 27.06.2011 um 00:09 Uhr:oh sorry ...ich würde/könnte natürlich... NICHT ....alles stehen und liegen lassen. Nein, das ginge garnicht... Meine Mutter ist alt, allein und dement. Um sie muss ich mich noch kümmern, und arbeiten gehe ich ja auch noch. Nein, nein das sollte reiflich überlegt sein, Aber das steht ja auch nicht im Raum. Darüber bin ich auch sehr froh das ich diese Entscheidung noch nicht treffen muss. Wer weiß ob ich sie je treffen muss. Wenn er sich nicht mehr meldet hat sich das eh erledigt.
    Zu finden..meine ich ob, und wenn ja, was uns noch verbindet. Vielleicht zu finden was jahrelang in uns geschlummert hat oder auch das etwas gefehlt hat, das Gefühl irgendetwas fehlt. In diesen Fällen der Mensch, den man damals verloren hat. Ich weiß es nicht...
  331. Dieter schreibt am 27.06.2011 um 15:26 Uhr:Hallo, hab auch am Wochenende hin und her überlegt.Vielleicht ist es auch nur mal wieder eine Männer Midlife Crise. Obwohl ich das eigentlich schon hinter mir habe(hoffentlich).Bei mir steht eigentlich dieser Jahrelange Wunsch einfach nochmal noch Entschuldigung zu sagen (für mein Schweigen damals).
    Deswegen meine Gadanken, war das wiedersehen(sehen)Zufall, oder eben man sieht sich immer zwei mal im Leben, im Guten,wie im bösen.
    Bin immer darüber am grübeln.Vielleicht würde Sie das nicht so wichtig sehen, aber ich hätte es Ihr halt gesagt und würde mich erleichert fühlen.
    Würde allerdings auch nicht saufwühlen wollen bei Ihr, dafür ist die Zeit wohl doch vorbei.
    LG Dieter
  332. Dieter schreibt am 27.06.2011 um 15:54 Uhr:Hallo, total egostisch wenn ich nachdenke, will nur mein Seelenheil in Ordnung bringen, und Ihres bleibt auf der Strecke????
    Aber was ist wenn Sie auch darauf warten würde, vielleicht ist da auch immer ein Stachel gewesen und wir könnten das für immer klären. Soll ich das am besten alles als reine Zufäiige Begegung werten und hoffen das sich nochmal die Chance bietet Sie zu sehen und dann entschlossener zu Handeln.
    Die Begegnung hat echt so tief reingehauen, das ich wirklicht überzeugt bin (war) ich hab da was zu klären habe für mein Leben.
    Habe wirklich nie geglaubt das es sowas gibt.
    LG Dieter
  333. Dieter schreibt am 27.06.2011 um 19:46 Uhr:Hallo ich bin es nochmal.Ich hab Sie wirklich gefunden.Sie wohnt ca.45km von hier.Bin mit dem Motorrad hingefahren.
    Aber jetzt kommts und dafür hätt ich gern auch wieder eine Erklärung: Wollte eigentlich um ..Uhr losfahren, leider kam etwas dazwischen so das etwas Später wurde, aber genau in diesem Moment wo ich mit dem Bike langsam vorbeifahre(30er Zone), steht Sie mit einen Hund an der Hand in Ihrer Garagenausfahrt,schaut zu mir rüber, ich glaube auch zu sehen, da war eine Reaktion(warum auch immer), sehen konnte Sie von mir auch nicht viel, fahre einen Helm mit dunklem Visier.
    Aber ist das auch nur reiner Zufall, sich fast 3 Wochen später , völlig ungeplant (ihrerseits), in diesem Moment zu sehen.
    Sagt mal bitte was dazu( ich denke die Möglichkeit, war ebenso wie beim Lotto 1: 140 000 000 oder so).
    Ihr habt recht werde das jetzt erstmal nicht weiter verfolgen( aber irgenwie unheimlich, gleichzeitig aber sich zu freuen Sie wiedergefunden zu haben und jetzt irgenwie ruhiger zu sein).
    Hoffe das bleibt so.
    P.S. bin echt froh das hier alles niederschreiben zu dürfen.
    Gruß Dieter
  334. Sunseeker62 schreibt am 28.06.2011 um 01:15 Uhr:Hallo Dieter,

    Du schreibst in Deinem letzten Beitrag:
    "Die Begegnung hat echt so tief reingehauen.....
    .....Habe wirklich nie geglaubt, das es sowas gibt".

    Doch - das gibt es - lies den Blog mal länger durch !
    Und es wird sprunghaft stärker "reinhauen", wenn Du bei
    IHR anrufst ! Bei Dir und bei Ihr !!!
    Was dann kommen wird, ist nicht immer lustig....
    Oft ganz im Gegenteil !!!!

    Du hast unsere Frage aber noch nicht beantwortet:
    Hat SIE Dich auch gesehen ?
    Wenn ja - wie hat SIE reagiert ???
    Wenn nein - überleg Dir bitte, ob Du wirklich eine evtl. Lawine
    lostreten willst, die dann niemand mehr aufhalten kann. Denn genau DAS wird passieren ! Ging uns hier im Blog ja fast allen so.
    Ansonsten kann ich Deine Beweggründe sehr gut nachvollziehen.
    Ist halt seeeehr riskant...
    Für Dich sowieso (auch wenn Du es Dir jetzt noch nicht ganz
    vorstellen kannst). Aber wie Du richtig erkannt hast:
    auch für SIE vielleicht !!!!

    Ich bin vielleicht ähnlich alt wie Du und bin da (ungeplant und zufällig) reingerutscht. Musste da durch....
    Seit momentan ca. 8 Monaten.
    Emotionaler Stress vom feinsten !
    Einige wundervolle Momente gab es zwar. Aber vor Allem sehr sehr viele unschöne und belastende Zeiten. Für Alle belastend !
    Für die JL, Für einen selbst, Vor Allem für unsere Partner !

    "Alte Sachen aufarbeiten" war auch bei uns ein wichtiges Thema.
    Anfangs !!!!
    Damit waren wir auch ziemlich schnell durch...
    Aber wir mussten lernen, dass das Leben eben seinen Lauf für jeden irgendwie genommen hat....
    Dass wir unsere "alten Lebensplanungen von damals" halt nicht
    verwirklicht haben und andere Wege gegangen sind.
    Das zu erkennen war irgendwie schmerzhaft und sehr mühsam zumal die alten "Gefühle" sofort "reingehauen" haben.
    (Und glaub mir: Das würden sie bei euch ebenfalls !!!).
    Aber die alten Gefühle passen halt nicht zum HEUTE !!!
    DAS zu erkennen, auf die Reihe zu kriegen und sich irgendwie
    damit abzufinden/zu arrangieren (ohne sich dabei fürchterlich weh zu tun) ist ein sehr schwerer Prozess !

    Was DAMALS zwischen Euch vorgefallen ist (also das, wofür Du Dich entschuldigen willst) ist etwas, womit SIE sich in all den Jahren/Jahrzehten wohl irgendwie abgefunden/arrangiert hat
    - oder sagen wir "hat sich abfinden müssen" (so schwer es wohl auch war).

    Aber Du würdest jetzt ein "neues Fass aufmachen", von dem Du selbst noch nicht weisst wie's da abgeht....

    Ich kann Dir nur den Tipp geben: Lies den Blog hier durch !
    Google mal nach der Kalish-Studie !
    Kannst mich auch gerne PN erreichen.

    Übrigens: Mit Midlife-Crisis hat das GAR NICHTS zu tun !!!!
  335. jill1229 schreibt am 28.06.2011 um 06:47 Uhr:Hallo Sunseeker
    Dem ist nichts hinzuzufügen. Jeder von uns hier im Blog wird das bestätigen.

    Hallo Dieter
    Du sagst, du müsstest dich für dein Schweigen entschuldigen. Nur für dein Schweigen? Oder war da noch mehr? Hast du sie verlassen? Wußtest du damals ihre Gefühle für dich?
    Selbst wenn du sagst, du willst es momentan nicht weiter verfolgen.. Du wirst es weiter verfolgen....du wirst kaum etwas dagegen tun können. Du wirstm wie wir alle hier, ein Wechselbad der Gefühle durchleben, allerdings nicht warm kalt, sondern kochend und Eiswürfel. Egal ob du nun Kontakt aufnimmst oder nicht. Egal was du tust, du wirst immer das Gefühl haben du machst einen Riesenfehler. 2 Min. später bist du der vollen Überzeugung alles richtig zu machen. Wie schon gesagt, mach dich auf eiiges gefasst. Doch es gibt sowas, ich hätte es auch nie gedacht.
    Gruß Jill
  336. Dieter schreibt am 28.06.2011 um 12:22 Uhr:Hallo, erstmal Danke schön für die Anteilnahme.Danke.
    Ich weiss ja das ich mich auf eine Geisterbahn gesetzt habe im realen. Einiges ist vielleicht auch nur Kopfkino.
    Hat Sie mich gesehen ???, jetzt könnt Ihr mich steinigen, ich behaupte ja, vielleicht nicht mit den Augen, aber ich bin mir sicher Sie hat was gefühlt. Ich hab Sie gesehen und Sie mich irgendwie auch. Denkt an Gestern, ich komme um die Ecke und wir hatten sofort Blickkontakt, und ich sage widerrum, Sie hat nix gesehen ( wg.Helm),
    behaupte aber trotzdem, Sie hat vielleicht auch immer an so einen Moment gedacht.Das würde sich aber nur in einem Gespräch klären lassen.Deswegen nochmal, was denkt Ihr über Schicksal,Vorhersehung usw.Mir kommt das halt alles als so vorgegeben an.
    Gruß Dieter
  337. jill1229 schreibt am 28.06.2011 um 18:57 Uhr:Hallo Dieter
    Hast du das Gefühl, dich spontan wieder verliebt zu haben oder ist es "nur" das klärende Gespräch, was du willst oder suchst. Fühlst du dich zu ihr hingezogen?
  338. Puppy111 schreibt am 28.06.2011 um 21:45 Uhr:Bei aller Dramatik der erzählten Geschichten und der Schwierigkeiten, die jeder einzelne hat, bin ich doch froh, dass sich hier auch einige männliche Leidensgefährten eingefunden haben. Nicht jedem Mann ist es gegeben, sich zu öffnen und über Gefühle reden zu wollen. Dass Männer auch Gefühle haben und ( besonders ab einem bestimmten Alter) nicht n u r auf das EINE aus sind, weiß ich schon. Dass die Gefühle und Gedanken in dieser besonderen Situation aber fast identisch sind mit den weiblichen Gefühlen, das fasziniert mich und gibt mir Mut. Ich rede mit meiner JL zwar über Liebe, aber bestimmt Themen klammern wir aus, um es uns nicht noch schwerer zu machen ,als es ist.
    Insofern bin ich bei einigen SEINER Verhaltensweisen sehr unsicher bei der Interpretation und mach mir wahrscheinlich völlig unnötige Gedanken. Ich habe immer Angst , ich könnte IHN verlieren. Das will ich auf keinen Fall, wahrscheilich mache ich deshalb etliche Dinge falsch oder ungeschickt.
  339. jill1229 schreibt am 29.06.2011 um 11:33 Uhr:Hallo Puppy
    auch ich habe mich riesig gefreut ihn nach über 30 JAhren wiedergefunden zu haben und auch ich habe die Angst wenn ich ihn"zuballer" mit Mails, Sms, das ich ihn wieder verlieren könnte, oder habe ich das schon? Obwohl er mir telefonisch gesagt hat, er liest alle meine Mails und SMS, er freut sich immer von mir zu hören auch wenn er nicht antwortet. Nur wenn ich so lange nichts höre, habe ich das Gefühl ich geh ihm auf die Nerven und werde lästig.

    Männer hier, sagt mal was dazu... ist das so.... oder seid ihr Männer wirklich einfach nur zu phlegmatisch zu antworten. Ich bin völlig verunsichert
  340. Puppy111 schreibt am 29.06.2011 um 12:15 Uhr:Genau diese Frage brennt auch in meinem Gehirn . Die Sätze könnten von mir sein. Männer ! Sagt mal was !
  341. Dieter schreibt am 29.06.2011 um 12:18 Uhr:Hallo, ich bin mir ja gar nicht im klaren, auf welchen Zug ich aufgesprungen bin,hat aber nur mit Gefühlen zu tun.Bin z,Zt. viel am lesen, googeln usw..
    Das einzige was ich gefunden habe, sind berichte über Dualseele, da hab ich vieles über meine Gefühle und dem damit verbundenen Handeln gefunden.Hat also nicht eigentlich was mit Jugendliebe zu tun, sondern irgendwas mit Seelenverwandschaft und dem Wunsch im Kontakt zu sein, zu bleiben.
    Irgendwie ist heute auch mein Akku leer, so als wenn mir in den letzten Wochen Ernergie anhanden gekommen ist. Kann es mir wirklich nicht erklären und hänge ziemlich (Geistig) ab. Hoffe das ich das irgenwie überspielen kann, wie sollte ich das erkären und wem(Partnerin, Familie,Kollegen,Freunde) würden das wohl nicht akzeptieren.
    P.S. ich wär froh wenn ich wenig KOntakt hätte, als Mann gesprochen, lieber wenig, dafür intensiv.Ein Mann braucht wohl nicht die häufigkeit,regelmäßigkeit der Kontakte.Er wird sich bestimmt freuen Jill1229
    Gruß Dieter
  342. Puppy111 schreibt am 29.06.2011 um 14:59 Uhr:Dieter, du mußt etwas tun ! Du kannst ES nicht verdrängen, es läßt dich nicht mehr los ! Das solltest du aus allen bisherigen Geschichten, die hier stehen, gelernt haben !
    Wenn es überhaupt eine Heilung oder Linderung gibt, dann nur, wenn ihr euch trefft und feststellen solltet, dass euer Traumbild zerplatzt. So eine ähnliche Geschichte steht auch weiter vorne. Wenn du keinen Kontaktversuch unternimmst leidest du genauso, wie wenn du es versuchst und es "knallt" wieder zwischen euch (Kalish-Studie). Du kommst so oder so nicht ungeschoren ( gedanklich ungeschoren !) aus der Sache raus. Es wird dich, dein Verhätlnis zu deiner Umwelt, zu deinem Leben verändern - mehr oder weniger .
    Wenn du Skrupel wegen deiner PArtnerin haben solltest, dann frag dich, ob diese Situation, die jetzt besteht, besser ist ! Mit deinem Kopf bist du doch weit weg von deiner Frau , oder ?

    Halt die Ohren steif !

    P.S. Danke, dass du unsere Frage beantwortet hast. das war sehr dienlich, glaube ich .
  343. Sunseeker62 schreibt am 30.06.2011 um 01:01 Uhr:Hallo Dieter,
    Ich kann mich DIESMAL der Meinung von Puppy111
    leider NICHT anschliessen !!!
    Noch habt Ihr keinen direkten Kontakt und Du fährst schon Achterbahn !
    Ich hatte vor ca. 5 Jahren mal ein zufälliges 5-minütiges Wiedersehen mit meiner JL.
    Im Beisein meiner Frau ! Danach gab es damals aber keinerlei Kontakt in irgendeiner Form.
    Damals war 8 Wochen Achterbahnfahren bei mir im Kopf angesagt. Dann kehrte wieder Ruhe ein...

    Unser neuerliches (ähnlich zufälliges) Wiedersehen hat dann aber gnadenlos reingehauen.
    Weil wir den Kontakt danach nicht abbrachen. Es brach alles aus wie ein Vulkan. Statt 8 Wochen geht
    das nun bereits 8 Monate so und keinerlei Anzeichen von Ruhe in Sicht !!!!!

    Überleg Dir GUT, ob Du dieses "neue Fass aufmachen" willst !!!
    Mein Tipp: Warte mal zwei Monate (in denen es Dir sicher nicht gutgehen wird) ab und halt den Ball flach....
    Dann überdenk die Situation neu !
  344. jill1229 schreibt am 30.06.2011 um 06:11 Uhr:Normalerweise sagt man ja Männer und Gefühle zeigen? 2 Welten treffen aufeinander. Deshalb weiß ich nicht, ob die Männer hier, die ja dasgleiche durchmachen wie die Frauen, der rechte Maßstab sind. Das ist nicht böse gemeint. Ich glaube auch, Frauen sind eher bereit, Neues zu beginnen, Männer hingegen mögen eher die Gewohnheit. Eine neue Beziehung,ein neuer Anfang bedeutet immer Arbeit an der Beziehung.
    Dieter, du bist 45 km gefahren, ok,das ist nicht soooooo weit aber auch nicht mal eben um die Ecke. Warum bist du gefahren? Was hat sich in deinem Kopf abgespielt? Du wolltest doch sicher nicht nur sehen wie sie wohnt. Warum hast du nicht angehalten um mit ihr zu reden? Hast du an deine Frau gedacht? Was ging in dir vor, als du sie gesehen hast? All das, lieber Dieter, ist die Spitze des Eisbergs. Bist du noch glücklich in deiner Ehe? Oder ist es auch eine Art Gewohnheit geworden? Überdenkst du deine Partnerschaft? MÖchtest du etwas ändern oder ist es der "Kick" der fehlt? Denk mal drüber nach.
    Gruß Jill
  345. Puppy111 schreibt am 30.06.2011 um 08:24 Uhr:Dieter,
    ja, vielleicht ist es richtig, was Sunseeker sagt. Ihr Männer seid viel rationaler. Veilleicht kannst du deine Gefühle in den Griff bekommen, wenn du keine Kontakte forcierst . Vielleicht beruhigen sich deine Emotionen und alles ist in einigen Wochen vorbei. Veilleicht ist es so, wie Sunseeker sagt. Aber eben nur "Vielleicht" - Da jeder anders ist und jede Geschichte irgendwie anders ist trotz aller Ähnlichkeiten, kann man eigentlich keinen Rat geben. Man kan eigentlich nur sagen, wie man es selber machen würde.
    Zu deiner Frage "Seelenverwandschaft" . Damit habe ich mich in diesem Zusammenhang hier auch beschäftigt. Seltsam auf was man alles kommt. Ich habe erstaunlicherweise viele Aspekte gefunden, die zutreffen. Ich persönlich glaube trotzdem nicht an Vorsehung, Schicksal, Gedankenübertragung und so was.
    Ich drück dir die Daumen, dass alles gut wird - was immer man als "gut" bezeichnet.
  346. Dieter schreibt am 30.06.2011 um 12:30 Uhr:Hallo, bitte nicht streiten, bin für jede Meinung Dankbar.
    Hingefahren bin ich mit einem Kopf voll verrückter Ideen.
    Als ich Sie gesehen habe, war es unbeschreiblich schön( wenn auch nur für Sekunden)
    Nicht angehalten wegen Verstand ( nicht die Angst vor einer Ablehnung), eher Erklärungsnot ( weil ich dann Gefühle wieder gegeben hätte, die ja nicht unbedingt Ihre sind,wären).
    Hätte Sie halt sofort beim ersten Wiedersehen ansprechen müssen(das war mein Fehler), trotz meiner Frau.
    Wichtig wäre mir ein Wiedersehn, ein Gespräch um zu hören,sehen, fühlen ob das unaufgearbeitende Gefühl nur bei mir oder ich hoffe eigentlich auch bei Ihr vorhanden ist.
    Wenn nicht hätte sich das mit der Schicksal haften Begegnung ja erledigt und alles wäre reiner Zufall (was ich eigentlich nicht glauben möchte).
    LG Dieter
  347. Puppy111 schreibt am 30.06.2011 um 13:57 Uhr:Dieter, mach dir mal keine Sorgen :-). Ich verstehe mich ansonsten sehr gut mit Sunseeker :-). Es gibt halt nur den Unterschied, dass ich Frau bin und er Mann :-).
    Wenn man den von Wissenschaftlern und aus "Leidensberichten" herausgearbeiteten Gesetzmäßigkeiten in diesen Angelegenheiten glauben kann, dann trifft dieser Gefühlsturm alle Betroffenen, wenn einige Voraussetzungen vorhanden sind ( Voraussetzunge z.B : keine große Streiterei früher oder Gewalt, schöne ERinnerungen, Alter zwischen 40 und 60 u.a.).
    Aber , wie Sunseeker andeutet, du solltest nicht hoffen, dass ein Gespräch dein Gefühlschaos beseitigt. Es kann sogar schlimmer werden danach .
  348. Dieter schreibt am 30.06.2011 um 15:27 Uhr:Hallo, ich Schreib Euch und kann alles doch nicht erklären.
    Was bleibt ist das schöne Gefühl.....
    etwas wiedergefunden zu haben,was eigentlich verloren war.
    Die JL und viele eigene Gefühle.
    Da ist halt in den vielen Jahren, Heirat,Ehe,Kinder,Arbeit
    einiges eingeschlafen und auf der Strecke geblieben.
    Vielleicht hat es deswegen Zoom gemacht.
    Versuche erstmal alle weiteren Erwartungen runterzuschrauben,runter zukommen und nachzudenken.
    LG Dieter
  349. Dieter schreibt am 30.06.2011 um 18:17 Uhr:Hallo, doch noch ein paar Sätze.
    Habt recht, Gottseidank ist nur einer davon betroffen(ich), wenn ich die Geschichten lese, wo beide betroffen sind, ne,ne,ne.
    Muss jetzt erst mal wieder gerade gehen.
    Bin Froh das alles hier gelesen zu haben, mit den verschiedenen Meinungen und Ansätzen, wer weiss wo und was ich dann geblieben wäre. Hat geholfen und gelindert.
    LG Dieter
  350. Sunseeker62 schreibt am 01.07.2011 um 01:44 Uhr:Hallo Dieter,

    Ich freue mich, dass Du Dir die Zeit genommen hast, die Beiträge hier durchzulesen !
    Genau den Effekt, der das Lesen erzielt hat wollte ich Dir empfehlen !!!

    Im Übrigen streite ich mich wirkich nicht mit Puppy111 :-)
    Ganz im Gegenteil :-)
    Es ist halt wirklich so: Ich Mann, Sie Frau :-)
    Manchmal tickt man da halt verschieden - und das ist auch gut so - vor Allem wenn man auch darüber sprechen kann und die jeweils andere Sichtweise erfährt ist das hilfreich !

    Nochmal zur Klärung: Ich wollte Dir NICHT ausreden, Kontakt mit IHR aufzunehmen (nein - so rational handeln nicht mal Männer). Ich wollte Dir nur nahebringen, Dich VORHER durch das Lesen dieses Blogs etwas "einzustimmen" :-) auf das, was dann auf Dich zukommen würde.
    Und ich wollte Dir raten, vielleicht etwa 2 Monate "abzuwarten" und danach "in Dich reinzuhören".
    Fahren dann Deine Gefühle immer noch Achterbahn,
    kommst Du um eine Kontaktaufnahme wohl wirklich nicht mehr rum...
    Und dann wirst Du "volle Kanne" Achterbahn fahren...
    Da musst Du (besser: IHR) dann aber auch durch !!!!

    Ich drück Dir beide Daumen !
  351. sternenschein schreibt am 08.07.2011 um 02:53 Uhr:Liebe Schreiber und Gastschreiber hier,
    Leider sind durch einen Abieterwechsel samt Serverumzug die Kommentare seit dem 02.07. Verschwunden.
    Sie sollen aber wieder hergestellt werden, wie der Betreiber verspricht.
    Besonders die zwei Gastkommentare vom gestrigen Tage fand ich sehr berührend, mit ihren Schilderungen.
    Sollte es mit der Wied Wiederherstellung nicht klappen, werdeich diese Kommentare per Hand wieder einfügen.
    Gelesen habe ich sie und freigegeben, nur es bringt ja nichts, wenn. Nur ich sie gelesen habe.
    Liebe Grüsse und die Bitte, diese techn. Schwierigkeiten zu entschuldigen.
    Sternenschein
  352. jill1229 schreibt am 08.07.2011 um 10:49 Uhr:HAllo Sternenschein
    Sind davon auch die PN`s betroffen? Mir fehlt eine Pn, die ich am Dienstag bekam und ich kann meine gestern gesendete auch nicht aufrufen.
  353. Teddy42 schreibt am 08.07.2011 um 11:40 Uhr:Hallo Sternenschein,
    mein Eintrag 470 über meine Geschichte scheint auch betroffen zu sein, denn seit gestern ist er nicht mehr vorhanden und auch ein Antworteintrag danach von puppy111 , den ich gerne noch mal gesehen hätte, weil ich eigentlich noch drauf antworten wollte, ist auch nicht mehr vorhanden, wollte ich nur mal eben anmerken,
    liebe Grüße an alle hier in diesem wundervollen Blog
    Teddy42
  354. tina1709 schreibt am 08.07.2011 um 15:21 Uhr:hallo sternenschein,
    ich bin ein gestriger gast, falls es nicht möglich ist die gestrigen einträge wieder herzustellen,werde ich mich erneut melden. es tut so wahnsinnig gut hier alles von der seele schreiben zu können,man merkt das man nicht alleine mit solchen achterbahnfahrten ist!
    es ist schön hier alles das zu lesen was man selbst grade durchmacht.
    es hilft,es tut gut! Danke, lg tina1709
  355. jill1229 schreibt am 08.07.2011 um 17:34 Uhr:hm, meine Frage hat sich auch schon von selbst beantwortet. JAHAAAA.... heul...... sind auch wech......:-(((((
  356. Juligast schreibt am 08.07.2011 um 19:33 Uhr:Hallo Sternenschein: Danke für Deinen Hinweis zu den verlorenen Gastkommentaren im Blog. Ich hatte eine Sicherungskopie angefertigt. Füge Sie nochmals ein. So musst Du den Eintrag nicht von Hand eintragen.

    Hallo ihr alle; ich hatte den Blog vor einigen Tagen verschlungen wie einen Roman. Gut zu wissen dass man nicht alleine ist und unterschiedliche Sichtweisen und Erfahrungen vermittelt bekommt. WOW was sind das für emotional bewegende Geschichten.

    Trotz vieler negativer Beispiele und Warnungen hinsichtlich einer Kontaktaufnahme zu seiner JL habe ich dann doch diesen Schritt gestern vollzogen. Einfach einer Maxime folgend: Du wirst es nie erfahren, wenn Du es nicht versuchst. Letztlich bin ich zufrieden dass ich diesen für mich entscheidenden Schritt vollzog und habe bereits wieder zu mir selbst gefunden.

    Ich war 15 und sie 17 und letztlich hatte die Beziehung keinen Bestand wegen einer für heutige Verhältnisse lächerlichen Entfernung von 80 km. Das war 1974/75. Der Kontakt wurde von mir damals trotz einer guten Freundschaft zur JL nicht weiter gepflegt. Dies aus der Erkenntnis heraus, dass ich ansonsten kaputt gehe, da sie zum einen mich weiter als Freund wissen wollte aber andererseits sich von einem wesentlich älteren Typen aushalten lies. Jahre später als ich 19 war, mit meiner jetzigen Frau bereits zusammen wohnte, erschien sie wieder unvermittelt in meinem Leben und versuchte mich loszueisen. Gerade weil es damals zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen meiner JL und meiner Frau kam – der Kontakt dadurch völlig Abriss – hatte dieser letzte Kontakt für mich einen faden Beigeschmack.

    All die Jahre hatte ich meine JL vollkommen aus dem Sinn. Vor einiger Zeit schrieb mich eine damalige Freundin meiner JL über WKW an. Wir tauschten uns aus und telefonierten mehrfach miteinander. Einfach herzerfrischend; sie hatte sich kaum verändert. Über meine JL wusste sie nichts. Der Kontakt war seit damals ebenso nicht mehr vorhanden. Die JL wohnte wohl nicht mehr dort und Erkundigungen die sie anstellte führten ebenso zu keinem Ergebnis.

    Irgendwie dachte ich, dass kann es ja auch nicht sein. Jetzt weist Du nicht einmal ob sie überhaupt noch lebt. Andererseits befinde ich mich kurz vor meiner ersten Großvaterschaft. Irgendwie für mich eine Cut-Situation in der man das Leben Revue passieren lässt.
    Was nun in den letzten Wochen folgte war Irrational. Zum einen war ich mit dem letzten Kontakt zu meiner JL nicht im Reinen, andererseits waren die 31 Ehejahre mit meiner Ehefrau nicht gerade leicht. Sie hatte nach der Geburt unseres Sohnes eine Schwangerschaftspsychose davon getragen. Eine Krankheit die von ständigem auf und ab begleitet wird und die auch den Partner sehr einschränkt und mir immer viel abverlangt.

    Ich nahm mir zum Ziel, wenn es meine JL noch geben würde, mit ihr Kontakt aufzunehmen. Getrieben von einem fortwährend en Gedanken an sie. Ich konnte ihren jetzigen Familiennamen, Adresse und vieles mehr in Erfahrung bringen. Sie hatte in der Heimat alle Zelte abgebrochen und wohnte wiederum 80 km von mir entfernt; allerdings in einer anderen Richtung.

    Gestern nun ergab sich die Gelegenheit, dass ich sie anrief. In freudiger Erwartung stellte ich schnell fest, dass ich mit einer Fremden spreche. Klar war sie überrascht. Sie erinnerte sich erst nach einer Weile an mich. Es dauerte rund 15 Minuten bis sie aus einer Reserviertheit heraus kam und sie sowohl ihre frühere Lockerheit, als auch ihre für mich gewohnte Stimme und Ausdrucksweise wieder erlangte. Ich stellte fest, dass unsere beiden Leben völlig unterschiedliche Wege beschritten hatten. Ihre Lebensphilosophie nicht im Entferntesten mit meiner im Einklang steht. Sie hatte aber gewusst, dass ich dann mit 21 geheiratet habe. Also hatte sie wohl mein Leben aus der Ferne noch einige Zeit weiterverfolgt, denn der Kontakt war ja meinerseits vollends abgerissen.

    Wie ich sie fragte ob sie Kinder hätte, erklärte mir meine nunmehr 54jährige JL, das sie einen 15jährigen Sohn habe. Ihre Prioritäten halt zunächst auf Reisen und Leben gesetzt hat. So etwas respektiere ich im Regelfall. Wenn ich aber in diesem Zusammenhang erwähne, dass ich selbst einen 30jährigen Sohn habe und dann geantwortet bekomme: „Dann bist Du ja ein Alter Mann“, ist das der Griff in die Kloschüssel.

    Ich begnügte mich in der Folge mit einem Smalltalk. Jetzt bin ich wieder auf dem Boden gelandet, mit mir im Reinen, habe sie aus dem Kopf und letztlich froh, dass ich anrief. Klar ist mir auch, dass ich mir hinsichtlich meiner JL selbst was vorgemacht habe und man nach mehr als 30 Jahren keine Wunder erwarten sollte. Ich kann mich wieder voll konzentrieren und für meine Ehefrau da sein. Und im Moment freue ich mich riesig auf meine Enkelin.
  357. Puppy111 schreibt am 08.07.2011 um 20:27 Uhr:Lieber Sternenschein, bitte mach , dass alles wieder gut wird ! Bitte zaubere ein bißchen ! Alle wären sehr dankbar.

    Im Voraus
    vielen Danke :-)
    Puppy111
  358. Ephelide schreibt am 15.07.2011 um 20:50 Uhr:Hey,
    ich bin zwar jetzt selber noch im Jugendalter ( 17Jahre) trotzdem möchte ich gerne meine Geschichte erzählen. Vor zwei einhalb Jahren hatte ich meinen ersten Freund, für mich die erste große Liebe, alle Erfahrungen, die man so macht , habe ich mit ihm gemacht. (Der erste richtige Kuss, das erste Mal usw.). Er war gleichzeitig mein bester Freund, hat mich unterstützt und geholfen, wo er nur konnte (zb. bei der Trennung meiner Eltern).Wir waren dann auch ein jahr und wenn man es genau nimmt vier Monate zsm. Bis die Beziehung auseinander ging. Meinerseits aus, weil ich zu der Zeit mir der ganzen Situation überfordert war. Ich habe nach paar Wochen die Trennung natürlich auch bereut, aber ich habe den Fehler gemacht, dass ich in der Zeit jmden anderen geküsst habe. ( warum weiß ich heute noch nicht...neugierde höhstwahrscheinlich). Auf jedenfall habe ich ihn davon erzählt und er hat den Kontakt abgebrochen. Wir sahen uns zwar jeden Tag in der Schule aber er hat einfach so getan, als würde ich nicht für ihn existieren. Naja die Zeit verging und er hatte eine neue Freundin und ich habe mich auch anders verliebt. Trotz der neuen Liebe, konnte ich ihn nicht vergessen. Nein, ich musste noch jeden Tag über Monate an ihn denke, habe nachts von ihm geträumt. Ich habe mit allen Mitteln versucht mit ihm Kontakt zu knüpfen, aber er wollte nicht. Irgendwann habe ich mir eingeredet, er sei nicht mehr der Mensch, der er damals mal war...den ich geliebt habe! Und so bin ich einigermaßen ,nach 9 Monaten, über ihn hinweg gekommen bzw. ich habe es gedacht...Genau nach 1 Jahr und 1 Tag nach unserer Trennung schreibt er aufeinmal wieder mit mir. Und das Schlimme war, als wäre nie irgendwas passiert. Es war so ungewohnt gewohnt. Wir haben uns zwei Tage nach dem ersten Gespräch getroffen und was passierte: ich habe mich wieder in ihn verliebt oder kann man vielleicht sagen, ich bin immer noch in ihn verliebt.? Ich habe sofort, als ich gemerkt habe, dass ich noch soviele gefühle für meine erste große liebe habe, mich von meinem damaligen freund getrennt. Er, meine ertse große Liebe, war zurzeit schon wieder solo. und jetzt versuchen wir gerade wieder etwas festeres aufzubauen und vorallem in einigen Punkten es besser zu machen als damals. Denn wir sind jetzt ein Jahr älter und gleichzeitig auch ein bisschen Reifer geworden. Und irgendwie habe ich die Einstellung, auch wenn sie naiv ist, dass es nur ein Menschen gibt, der wirklich zu ein passt, den man wirklich liebt, egal wie groß die Entfernung ist, wie hart die Mauer, aus Stolz, Verantwortung & Angst zwischen eine steht und den man egal was kommen wird immer lieben wird und mit den man letztendlich sein ganzes Leben verbringen wird!:)
    Liebe Grüße Ephelide
  359. Michael schreibt am 16.07.2011 um 20:54 Uhr:Ich bin 45 Jahre alt und habe Anfang des Jahres meine große Jugenliebe auf einem Klassentreffen wiedergesehen!
    Ich hatte nie was mit Ihr aber verliebt war ich immer in diese wunderbare Frau! Aber das ist mein kleines Geheimnis und das soll auch eigentlich keiner wissen! Aber es ist wirklich so: Widergesehen und Peng! Tolle Frau ! Aber eben eine nie erfüllte Liebe !Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder! Das würde ich nie aufgeben wollen aber ab und an überlege ich mir doch,was wäre wenn..?
    Vieleicht ist gerade das \"Was wäre wenn..\" die große Magie zur unerfüllten Liebe!?
    Wenn der alte Trot in einer Beziehung da ist dann sind die Geigen im Himmel nicht mehr ganz so hoch.Am besten mann lässt es wie es ist! Träumen ist manchmal besser als die triste Realität
  360. melle schreibt am 16.08.2011 um 00:04 Uhr:Also Ich habe meine erste grosse Liebe nach 17 jahren wieder lieben gelernt. Damals 1992 war ich 12 und er 16 Jahre alt. Nach unserer Trennung in den 1994 haben wir uns trotz neuer Partner immermal wieder getroffen und konnten nie voneinander lassen. Bis zu jenem Jahr 2000 als er wegzog ich wusste nicht genau wohin hatten uns aus den augen verloren. Er wurde Papa von seiner neuen Partnerin....dieshörte ich von seinen Eltern zu denen ich immer noch Kontakt gehalten hatte. Im Jahre 2005 trafen wir uns wieder ich war mittlerweile verheiratet und hatte mit meinem Mann ein Kind zusammen.....Als er dies erfuhr heiratete er ein halbes jahr später seine Frau und bekam mit ihr das nächste Kind. Er ging und ich auch immer davon aus das wir beide mit unseren Ehepartnern glücklich wären. Bis zum Jahre 2010 da trafen wir uns abends beim Sonnenuntergang und redeten und redeten und dann passierte was nie hätte ppassieren dürfen. Schliesslich und schnell haben wir bemerkt das wir ohneeinander garnicht mehr können ich trennte mcih schliesslich von meinem Ehemann und 1 monat später trennte auch er sich von seiner Frau. Er reichte so wie ich die Scheidung ein. Nun wohnen wir zusammen mit unseren Kindern als Patchworkfamily und warten das die Scheidungen durch sind damit wir schnell Heiraten können. Wie war das Alte Liebe nicht rostet !!!!!
  361. sema schreibt am 23.08.2011 um 04:35 Uhr:Als erstes muss ich sagen das ich noch sehr jung bin um genau zu sein 15.Und ich hab mir so einiges durchgelesen und manches hat mich zu tränen gerührt.Und ja auch ich habe ein jungendliebe.. Sein name ist Stefan.Ich habe ihn kennengelernt als ich 11-12 war..Leider nur durch Internet.In der Zeit war ich null an Jungs interessiert.Aber er zeigte volle interesse an mir. ( er war 14 ) . Wir schrieben täglich.Und irgentwann verliebte er sich in mich aber ich liebte ihn nicht und anstatt mich liegen zu lassn tat er das Gegenteil.Er schrieb mir lange texte ( ich hab sie immer noch ) Ja er tat viel für mich nur um mich zu beeindrucken.Wer hätte es gedacht,das hat er auch geschafft.Er fragte mich am 12.3.2009 ob ich mit ihm zusammen sein will.Ich sagte ja aber eigentlich wollte ich gar nicht.Er war mein erster Freund und das auch noch 800 km entfernt.Anfangs war ich unglücklich und verwirrt.Aber Woche für Woche wurde ich glücklicher und ich fing an mich richtig zu verlieben.Und ich kann mit stolz sagen nach paar Monaten lernte ich durch ihn was wahre liebe beudeutet.Auch wenn das komisch klingt.Auf jeden fall 8-9 Monate waren wir zusammen.In der beziehung machte er oft fehler.Naja seine ex meinte sie muss sich an ihn rann schmeißen und ja er hatte in allem 100 %.Nachdem schluss war weinte ich jede Nacht und liebte ihn noch über 1 jahr, aber um ehrlich zu sein die liebe zu ihm war NIE ganz weg ich wusste das er meine große liebe bleibt..aber nach dem er schluss machte in den sommerferien war wie durch ein Wunder ein Junge auf unserer Schule der so aussah wie Stefan,das machte es mir noch schwerer stefan zu vergessen.Ich konnte machen was ich will ich musste diesen jungen einfach anschauen.Und immer wenn ich ihn sah wollte ich mit ihm zusammen sein.Nach nem halben jahr sah ich ihn 2-3 im nachsitzen und beschloss ihn anzuschreiben.Und wirklich ! er war so wie stefan.Natürlich verliebte ich mich gleich in ihn aber wie traurig es ist hielt es nur 2 tage.Warum auch immer.. Und nach ihm hatte ich noch einen freund.Und in der zeit schrieb ich wieder mit stefan ( der kontakt zu stefan bestand die meiste zeit ) & stefan sagte dass er ihn beneidet das es ihn eifersüchtig macht das ein anderer mich hat.Ich fragte warum und er meinte : naja weil ich noch was für dich empfinde ! ..es war schluss mit meinem freund und ich und stefan verliebten uns wieder.Es kam mir so vor als wäre die liebe nie weg gewesen.Und nun bin ich wieder mit Stefan zusammen und ich bin sehr glücklich.Noch nie war ich so glücklich wie durch ihn.Seit ich ihn habe lebe ich mich einfach in den Tag hinein.Und ich glaube auch fest daran das er der richtige ist.Ich weiß das ich noch nicht so viel von liebe weiß.Aber ich denke liebe muss so sein dass egal wie wenig man gemeinsam hat & man fußball hassen tut für ihn mit aufs spiel geht um als gegenleistung zusammen in den zoo zu gehn was er wiederrum nicht mag.Das man jederzeit angst hat den anderen zu verlieren aber ihmn blind vertraut.Das man gemeinsam sachen plant aber sich zeit lässt und sich trozdem sicher ist das es halten wird.Und zuverlässigkeit.Vorallem das die liebe größer ist als das verlangen nach dem anderen.Wenns sein muss 3 jahre darauf zu warten ihn zu sehn.Aber es ist wenns gut geht nur noch 5 monate.Dann kann ich ihn endlich küssen.Und ich hoffe wirklich sehr das es für immer ist! ♥
  362. GesuchtUndGefunden schreibt am 08.09.2011 um 07:56 Uhr:Vor ein paar Tagen bin ich auf Euren Thread gestoßen. Ich (männlich) möchte an dieser Stelle von meiner Jugendliebe berichten.

    Kennengelernt habe ich sie vor über 40 Jahren. Wir waren damals etwa 17 Jahre und haben eine sehr schöne Zeit (etwa ein Jahr) zusammen verbracht. Aber mehr als Händchenhalten und ein flüchtiger Kuß war damals nicht drin. Meine JL hat dann die Beziehung, die eigentlich noch gar nicht richtig begonnen hatte, plötzlich beendet.
    Ich bin eigentlich über die ganzen 40 Jahre darüber nicht richtig hinweggekommen. Obwohl ich seit vielen Jahren glücklich verheiratet bin, mußte ich doch immer wieder an sie denken. Vor allem der mir nicht bekannte Grund der Trennung hat mich fertig gemacht.
    Vor einem viertel Jahr habe ich sie dann durch das Internet wiedergefunden. Auch sie hat den Partner ihres Lebens gefunden.
    In langen Emails und Telefonaten haben wir uns dann endlich ausgesprochen: Sie fühlte sich damals einfach noch nicht bereit für eine feste Beziehung und hat nicht gedacht, daß das Ganze für mich viel ernster war. Nun bin ich endlich in der Lage, auch für mich einen Schlußstrich unter diese unendliche Geschichte zu ziehen.
    Ich bleibe auf jeden Fall mit ihr und ihrem Mann in Verbindung.
    Aus der JL hat sich jetzt eine tiefe Freundschaft entwickelt.
    Wir schreiben oder telefonieren zwei- bis dreimal die Woche und sprechen auch über private Dinge. Wir werden uns im nächsten halben Jahr mit Sicherheit zu viert treffen, so daß auch unsere Ehepartner mit in die Freundschaft einbezogen werden.
    Auf jeden Fall bin ich sehr froh, daß ich so intensiv nach meiner JL gesucht habe und daß wir beide uns über die sich jetzt entwickelnde Freundschaft freuen.
  363. SocialHelp schreibt am 08.09.2011 um 15:47 Uhr:
    AngelInChains:Entfernungen sind Ausreden. Wenn man wirklich liebt (und DARAN scheiterts meistens...), dann funktioniert auch eine Fernbeziehung. Bevor einer mit dem typischen "Reden kann jeder" anfaengt... Ich habe mehrere Jahre eine Fernbeziehung mit einer Distanz von gut 600km gefuehrt, und dann auch noch heimlich (wie das eben ist, wenn die Eltern einem den Kontakt zu jemandem verbieten). Gerade als Jugendlicher, der nicht uebermaessige finanzielle Mittel zur Verfuegung hat, keine eigene Wohnung, und dem die Eltern eigentlich noch Vorschriften machen koennen, war das nicht einfach. Aber was kuemmert einen das, wenn man wirklich liebt? Mittlerweile bin ich volljaehrig, er ist in meine Gegend gezogen, studiert jetzt hier, und wir sehen uns taeglich. Ein Paar sind wir seit ueber 5 Jahren.

    Sowas nochmal hören zu können ist echt schön. =)
    Meine erste Liebe war auch eine Fernbeziehung und ich habe sie so sehr geliebt, dass man das nicht mal ansatzweise in Worte fassen konnte. Die Beziehung ging nur 1 Jahr, allerdings war der Grund der Trennung ein ganz anderer, als die Entfernung. Wenn man wirklich liebt, dann kann auch der Durchmesser der Erde zwischen einem liegen. =)
  364. GesuchtUndGefunden schreibt am 09.09.2011 um 13:13 Uhr:Nachtrag:

    Aber da sind immer noch Schmetterlinge im Bauch, wenn ich an sie denke. Letztendlich möchte ich das Gefühl auch nicht missen.
    Schließlich gehört sie zu meinem Leben, auch wenn der gemeinsame Weg nur von kurzer Dauer war.
  365. GesuchtUndGefunden schreibt am 12.09.2011 um 09:14 Uhr:Am Wochenende haben wir uns wiedergesehen. Die "alte" Vertrautheit ist geblieben, die Schmetterlinge sind zumindest bei mir auch geflattert. Zu einer wirklichen Liebe gehört aber wesentlich mehr als das. Wir haben uns 40 Jahre auseinandergelebt. Aber was uns geblieben ist: Eine echt gute Freundschaft, die die Jahrzehnte überdauert hat. Sie ist mir nach meiner Frau der zweitwichtigste Mensch im Leben - und das wird sie auch bleiben - dessen bin ich mir sicher.
    Mit meiner Frau habe ich sehr viele Höhen und Tiefen erlebt, beides schmiedet zusammen. Liebe ist eben mehr als körperliche und geistige Anziehungskraft.
    Bei ihr und ihrem Mann ist das genauso.
    Aber unsere Freundschaft wird halten, dessen bin ich mir sicher.
  366. Pepsi schreibt am 18.12.2011 um 02:00 Uhr:Es ist so schön zu lesen, dass dies alles nicht nur mir passiert!
    Nach über 30 Jahren hat meine erste Liebe mich im Internet gefunden und ich habe inzwischen meinen Ehemann (wir hätten nächstes Jahr Silberhochzeit) verlassen.
    Mein alter und neuer Freund, meine wirklich große Liebe wohnt 500 km weit von mir entfernt und das wird aufgrund meiner Kinder noch einige Zeit so bleiben. Aber das ist alles völlig egal, denn dieses Gefühl war nach zwei Nachrichten wieder da und ist stärker denn je!
    Ich wünsche allen, den Mut sich mit der Jugendliebe wieder zu treffen.
  367. Jürgen433 schreibt am 31.01.2012 um 10:45 Uhr:Hallo Blog,

    heute genau vor einer Woche ist es mir auch passiert, ich habe meine große Jugendliebe wieder gefunden. Auf StayFriends nach 22 Jahren, ich habe all meinen Mut zusammen genommen und Ihr geschrieben. Sie hat sofort am gleichen Tag geantwortet und sich sehr über meine Mail gefreut. Ich muss dazu sagen, als wir uns damals getrennt haben, war ich 19 und sie 16/17. Wir hatten ein erfülltes Sexleben. Ich konnte damals eine Gefühle ihr nnicht zeigen oder noch wichtiger sagen. Als es aus war, habe ich es nochmal versucht und leider sind wir nicht mehr zusammen gekommen. Der Druck von Ihren Eltern war zu groß. Ich musste immer an Sie denken, die ganzen Jahre. Ich habe es leider nicht gelernt wie man eine richtige Beziehung führt. Nach der ersten Nachricht folgten noch mehrerer und bei jeder Nachricht die folgte wurde es immer heftiger. Ich wollte Ihr damals sagen wie sehr ich sie liebte, das habe ich jetzt getan. Sie hat mir auch geschrieben das sie immer an mich gedacht hat. Wir haben alle Gefühle in dieser Woche durchgemacht, wie sie hier schon sehr oft beschrieben wurden. Sie lebt in Scheidung und hat einen Sohn. Die Ehe von Ihr war nicht sehr schön. Ich habe eine Frau und 2 kleine Kinder. Wir haben soviel an uns gedacht, den ganzen Tag. Wir haben uns das alles geschrieben ganz offen, wie wir uns vermissen, wie sehr wir uns lieben. Morgens schon die ersten Nachrichten, einen ganz lieben umgangston. Wir konnten nicht mehr richtig schlafen, essen und ich auch nicht arbeiten. Doch leider ist es so, das Sie 600Km von mir weg wohnt. Das ist aber kein Grund, Sie plagt das schlechte Gewissen, meiner Frau gegenüber und meinen Kindern. Ja, ich habe eine Verantwortung gegenüber meinen Kindern, ich wollte sie haben. Auch meiner Frau ist es nicht fair gegenüber!!! Sie hat mir dann gestern geschrieben, das Sie nur noch eine Freundschaft mit mir wünscht. Sie möchte nichts zerstören!!! Sie hat auch Angst wieder verletzt zu werden. Was soll das bringen mit der Freundschaft? machen wir uns da nicht etwas vor? Wie soll das gehen, ich habe Ihr soviele gefühlvolle Nachricht geschickt und jetzt nur noch, wie ist das Wetter. War heute Arbeiten viel Stress? Nicht mehr, ich habe den ganzen ganzen Tag an dich denken müssen, weil es die Wahrheit ist, ich möchte dich umarmen und dir einen Kuß geben, ich vermisse dich so sehr. Ich bin im Moment völlig leer im Kopf. Da ich auch noch ein Haus umbaue. Die Woche hat sehr sehr viel kraft gekostet,
    vorallem weil, ich soviele Gefühle gezeigt habe, wie noch nie in meinen ganzen Leben. Ich habe Ihr alles, wirklich allles geschrieben. Es ist ein Knoten bei mir geplatz, die unerfüllte Liebe Ihr nicht alles sagen zu können. Ich habe solange nach Ihr gesucht und dann habe ich Sie gefunden.

    Jetzt holt mich wieder der Kopf ein, wie es schon immer war. Sie möchte keine Beziehung zu mir, sie möchte mir nicht weh tun. Ich Ihr auch nicht. Ich bin Platt, mein Akku ist leer. Ich habe schon darüber nachgedacht mich zu trennen, wie würde die Beziehung aussehn nur am WE, was ist mit meien Kindern und meiner Frau. Ja, darüber habe ich nachgedacht.
    Jetzt wo sie mir geschrieben hat, sie möchte nur noch Freundschaft, fehlt mir auch die Kraft zu kämpfen, ich habe doch geschrieben wie sehr ich sie Liebe und das wir es langsam angehen sollen, um uns neu kennen zu lernen und auch lieben. Es kann ja nicht da weiter gehen wo es, vor 22 Jahren aufgehört hat. Sie hat sich weiter entwickelt und ich auch. Ich muss immer noch an sie denken, aber ich fühle im Moment nichts. Die Nachricht nicht mehr zu wollen, nur noch Freundschaft, hat mich wieder umgehauen. Von jetzt auf gleich, eine ganze Woche liebesschwöre, das was sie mir immer vorgehalten hat, das ich keine Gefühle zeigen kann, habe ich gemacht und es war ehrlich gemeint. Ich musste auch sehr viel weinen und sie auch. Hat unser Liebe noch eine Chance, ich weiß es nicht. Aber eines hat es mir gebracht, das ich die Beziehung aufarbeiten konnte. Ich glaube, ich kann mich ich besser öffnen für einen anderen Menschen und jage nicht der alten Liebe nach, da alles ausgesprochen wurde. Ich brauche nicht mehr zu Grübel, geht es Ihr gut, denkt sie noch an mich, habe ich das nur so empfunden, das wir uns nicht aus liebe getrennt haben, sondern weil andere Menschen es nicht wollten. Ich konnte meine Fragen stellen und habe Sie wirklich ehrlich beanwortet bekommen.

    Es gibt nicht immer ein Happy End, wenn man seine Jugendliebe wiederfindet. Bei mir hat es leider nicht geklappt!!!!

    Danke das ich meine Geschichte hier Blog schreiben durfte.

    Gruß

    Jürgen

    PS: Ich habe eine Lese- und Rechtschreibschwäche, bitte überlest die Schreibfehler vielen Dank!!!!
  368. Eule schreibt am 09.02.2012 um 18:01 Uhr:Auch ich habe vor 2 Jahren meine Jugendliebe wieder getroffen.
    Wir waren damals 18 und er 20 Jahre alt und haben 1 Jahr zusammen gelebt.Das ist jetzt 27 Jahre her.
    Ich wollte studieren gehen(450 km weg) und das war das Problem.Er hat mir meine Liebe nicht geglaubt und fing an fremd zu gehen.Das hatte mich damals tief verletzt.
    Nun schreiben wir uns seit 2 Jahren..sehr intensiv.
    Er ist nicht glücklich in seiner Beziehung und ich auch nicht ganz. Eigentlich haben wir uns beide nie vergessen.
    Wir haben die ganze Geschichte von damals jetzt aufgearbeitet .Ein paarmal haben wir uns gesehen.
    Jedesmal hab ich hinter her bitterlich geweint.
    Ich kann aber nicht richtig sagen warum .Irgendwie war das so das ich ihn dann in gedanken beschimpft habe wegen dem ganzen Mißt den er damals gemacht hat und das das alles so gekommen ist.
    Ein Problem ist auch das er mir nicht mehr gefällt,gar nicht.Irgendwie ist das immer wie eine Fata Mogana. Dadurch ist auch nichts gewesen,also nicht mehr als drücken.
    Ja schwierig ,sehr schwierig. Ich war trotzdem bestimmt ein halbes Jahr wie verliebt.Ich höre seine Stimme so gern..ach alles ein Mißt.
    Nun bin ich krank geworden ..und schiebe das auch ein bisschen darauf.Und habe entschieden nicht mehr zu schreiben.Aber es fällt mir sehr schwer.
    Ich guck mindestens 25 mal am Tag in die Mails,aber er hatte gesagt er möchte das es mir gut geht und schreibt auch nicht.
    Es fehlt mir !
    ???
  369. Puppy111 schreibt am 10.02.2012 um 10:01 Uhr:In Zusammenhang mit der Jugendliebe ist nichts so unvereinbar wie das Herz und der Verstand.
    Wir wissen , was gut und richtig für uns wäre , aber das Herz will trotzdem etwas anderes. Man will sich das Unmögliche nicht eingestehen und trotzdem ist es da.
    Ich könnte mich nach über 2 Jahren n i c h t mehr ganz von meiner fernen Jugendliebe trennen. Zu sehr sind unsere Gedanken und Gefühle miteinander verwoben.
    Es wäre zu schwer und wir würden uns fehlen auch wenn die Verbindung meist virtuell ist. Also "leidet" man und ist glücklich unglücklich.

  370. Jürgen433 schreibt am 10.02.2012 um 13:50 Uhr:Hallo eule,

    ich höre auch immer die Stimme meiner Jugendliebe, wenn sie mir schreibt, wie sie es schreibt, alles erinnert mich an Sie! Aber ich muss auch sagen, das ich Fotos von Ihr gesehen habe, wo ich ganz ganz genau hinschauen muss um sie wiederzufinden.
    Wir schreiben uns nicht mehr, es schmerzt sie zu sehr und ich habe auch über meine jetzige Beziehung mal nachgedacht, ganz bewusst und musste feststellen, das meine Frau alles das gemacht hat, was meine Jugendliebe nicht gemacht hat. Meine Frau stand zu mir, wie es mir schlecht ging, Sie hat sich gegen Ihre Eltern durchgesetzt weil sie mich haben wollte.
    Und noch einiges vieles mehr. Meine Jugendliebe hat mir geschrieben, das sie immer an mich denken musste und das sie immer gehoft hat mich mal wieder zu trefffen. Sie hat mir geschrieben, das es ein paar Jahre gedauert hat, bis sie sich wieder einen neuen Partner gesucht hat. Ich habe versucht wieder mit Ihr Kontakt aufzunehmen. Sie ist leider weggezogen. Ich habe sie auch gefragt warum hast Du nicht einmal angerufen, um Kontakt zu bekommen. Ich habe keine Antwort bekommen, ich habe mehrmals nachgefragt. Auch die letzte Nachricht von Ihr, als ich ihr geschrieben habe, das wir nur noch Freunde sein können, hat mir gezeigt, das dieser Mensch, sich stark verändert hat. Sie wollte mir jetzt die Schuld geben das bei Ihr alte Gefühle wieder hochgekommen sind. Ja, ich habe den Ball ins Spiel gebracht, aber sie hat den Ball zurück gespielt. Ich habe mich mehrmals dafür entschuldigt, Sie aber nicht einmal, das sie auch bei mir Gefühle geweckt hat. Ich habe sehr oft geschrieben, wenn es Ihr nicht gut dabei geht, sollten wir uns nicht mehr schreiben. Ich bin jetzt froh, das wir uns nicht mehr schreiben. Meiner Frau habe ich davon erzählt, wir haben uns ausgesprochen. Ich bin immer der unerfüllten Liebe nachgerannt und konnte mich nicht richtig öffnen bei meinen Partnern. Dadurch, das ich meine JL wieder gefunden, konnte ich das aufarbeiten. Jetzt erst kann ich mich meiner Frau ganz öffnen und Ihr die Liebe zukommen lassen die Sie verdient hat. Eule Du hast doch einen Partner, deine Jugendliebe hat dich damals betrogen, die Liebe konnte gar nicht so groß sein von der anderen Seite!!!! Denke mal darüber nach!!!!! Du rennst auch deiner unerfüllten Liebe nach, Du hast noch das Bild von damals im Kopf, diesen Menschen gibt es nicht mehr und er wird auch nicht wieder kommen. Du hast aber einen Partner, warum Ihr nicht glücklich seit, das solltest du dich mal fragen. Seit Ihr sehr offen, sprecht Ihr miteinander? Forderst Du auch die Liebe bei deinem Partner ein? Viele Menschen müssen es hören, das Sie geliebt werden, wenn Du es hören möchtest, dann sage es deinem Partner! Wenn Du kleine Geschenke haben möchtest oder er nur mal was für dich machen soll, dann musst du Ihm es sagen. Hole Ihn ab, du wirst sehen, das dein Partner wenn er dich liebt, es sehr gerne machen wird.

    Hätte in meiner Beziehung alles gestimmt, dann hätte meine Jugendliebe nur ein paar nette Worte bekommen.
    Nicht mehr!!!!!!

    Ich bin jetzt wirklich sehr glücklich und meine Beziehung zu meiner Frau ist liebevoller und intensiver als je zu vor.

    Ich werde meiner Frau am Valendienstag, auch keine großen teuren Geschenke machen, sondern einen Liebesbrief schreiben was könnte ich Ihr mehr schenken an diesem Tag als meine ehrlichen Gefühle, nichts könnte es mehr ausdrücken, ich habe den Brief schon fertig.

    So, ich verliebe mich gerade in meine eigene Frau, ich habe Jahre der Zuneigung und Zärtlichkeit verschenkt.

    Aber, ich hoffe, das ich noch ein paar Jahre habe um meine Frau und mich glücklich zu machen.

    Gruß

    Jürgen
  371. Jürgen433 schreibt am 10.02.2012 um 14:06 Uhr:Hallo Puppy111,

    ich wollte nur mal schreiben, man lebt nur einmal und es ist hier nicht die Generalprobe für das 2 Leben!!!! Ich kenne nicht deine ganze Geschichte, doch lese ich, wie sehr Ihr euch doch noch liebt. Es es läuft jetzt schon 2 Jahre so und Ihr könnt nicht eine Lösung finden, das man wirklich glücklich ist und zusammen????? Wie lange soll das noch so weiter gehnen???? Kann man sich dann überhaupt auf eine andere Beziehung einlassen?????

    Ich möchte nicht mir tauschen, hoffentlich findest du den richtigen Weg für dich.

    Gruß

    Jürgen
  372. Puppy111 schreibt am 13.02.2012 um 08:00 Uhr:Danke ,Jürgen, dass du dir Gedanken über mich machst. Nein, das Leben ist keine Genearalprobe. Gerade darum kann ich nicht meine 35-jährige gute Ehe einfach zur Seite schieben und in ein LEben mit einem Mann stürzen, den ich zwar liebe aber zugegebenermaßen in vielen Details seien Persönlichkeit und seiner Alltagsgewohnheiten nicht kenne.
    Meine JL. kann das ebensowenig. Unsere Partner tragen keinerlei Schuld an unseren Gefühlen füreinander. Warum sollen Sie leiden ?! Das kann ich nicht .
    Ich werde das schon überstehen !
    Übrigens als Hinweis für alle, die in der letzten Zeit hier geschrieben und gelesen haben und es noch nicht wisssen sollten. Es gibt hier bei "Sternenschein" noch einen Teil II von "Verliebt in Jugendliebe" mit vielen , vielen Geschichten.

    Gruß
    Puppy
  373. Jürgen schreibt am 13.02.2012 um 09:32 Uhr:Hallo Puppy,

    wenn Du damit klar kommst und dein Partner auch, sowie deine JL und sein Partner. Dann freut es mich für Euch. Ich persönlich stelle es mir sehr schwierig vor, 2 Partner bedingungs zu lieben. Ich kann mich nur auf einen Partner 100% einlassen. Aber jeder ist da halt anders. Und niemand kann was für seine Gefühle, du nicht, dein Partner nicht und auch deine JL. Hat dein Partner auch eine JL und Kontakt zu Ihr? Würdest Du Ihn verstehen und auch teilen wollen? Aber diese Fragen hat Du dir ja schon alle bestimmt selber gestellt.

    Ich habe damals meiner JL meine Gefühle nicht zeigen können, ich habe die Beziehung beendet. Ich habe eingesehen das es ein Fehler war und habe ein Gespräch gesucht, in diesem Gespräch habe ich mich komplett geöffnet und Ihr gesagt wie sehr ich sie liebe.

    Ich habe keine 2 Chance bekommen, sie wollte nicht mehr, obwohl sie mir auch gesagt hat das sie mich liebt.

    Ich habe sie nicht betrogen oder belogen damals, ich konnte nur nicht über meine Gefühle sprechen. Ich habe es Ihr aber gezeigt das ich sie liebe.

    Hat man nicht eine 2 Chance verdient, ist es nicht in einer Beziehung wie in der Lehre? Besonders wenn man die Beziehung in dem jungen Alter hat.

    Auch hat sie mir geschrieben, das sie sehr oft an mich denken musste und auch mal gehofft hat mich mal wieder zusehen. Ich habe mehrfach versucht wieder Kontakt zu bekommen. Ich habe bei Ihr angerufen, ich habe Freunde bei Ihr anrufen lassen, ich war persönlich bei Ihr. Ja, ich habe viel versucht. Doch zweifel ich auch an Ihrer Liebe zu mir, wenn sie mich doch so vermisst hat und mich wirklich lieben würde, warum hat sie nie versucht mit mir in Kontakt zu treten? Auch die 2 Chance warum nicht? Sie hätte doch bedinungen stellen können, was sich ändern soll. Ich glaube Ihr das sie mich in der Beziehung geliebt hat, aber das nach der Beziehung sie sich wirklich gelöst hat von mir. Und das Sie an mich gedacht, wo sie mit anderen Partnern zusammen war, glaube ich Ihr auch, weil sie es mir geschrieben hat, das die Beziehungen nicht glücklich waren. Sie war schon 2 mal verheiratet.

    Auch das muss man erst mal erkennen, die Worte passen nicht zu dem Verhalten!!!!! Und immer wenn ich nach der Antwort gefragt habe, habe ich keine bekommen, warum hast Du nicht mal versucht mich anzurufen.??

    Alles was ich von meiner JL erwartet habe, hat meine Frau für mich getan, ich habe es leider nicht sehen können. Meine JL bleibt immer in meinen Herzen, aber ich verschließe auch nicht mehr die Augen, das sie mich damals nicht mehr wollte. Ich lasse mir auch nicht mehr die Schuld dafür geben, weil sie mir so oft geschrieben hat, als wir uns wiedergefunden haben, hättest du mal damals mehr gefühl gezeigt. Nein, ich habe es eingesehen und wollte den Fehler wieder gut machen, sie wollte nicht.

    Die JL bleibt jetzt für mich was sie ist eine Jugendliebe, die erste große Liebe!! Ich habe eine 2 gefunden und es war mir nicht bewusst. Es war für mich ein Glücksfall das ich meine JL wiedergefunden habe, ich konnte die Beziehung für mich aufarbeiten. Jetzt bin ich sehr glücklich mit meinen Partner, besonders weil ich jetzt ganz offen zu Ihr sein kann in allem.

    Meine Jugendliebe möchte auch keinen Kontakt mehr zu mir, nachdem ich Ihr geschrieben habe, das ich nur noch ein Freund sein kann. Aber auch dieses Verhalten passt nicht zu Ihren Liebesschwören wie sehr sie mich lieben würde etc.

    Vielleicht ist es auch gut so, wie es ist, ich bin immer noch dabei es zu verarbeiten, 22 Jahre sehnsucht bekommt man nicht in 3 Wochen weg.

    Ja, die Jugendliebe wie sie einen doch prägt, plagt und wie gerne würde man das Rad wieder zurück drehen. Aber es ist vorbei und man sollte die schönen Erlebnisse in Erinnerung behalten.

    Viele Liebe Grüße

    Jürgen
  374. Kalle, der Ratlose schreibt am 20.02.2012 um 13:30 Uhr:Hallo!

    Nicht umsonst bin ich (m/50) auf dieser Seite gelandet. Ich hatte am 1.1.12 den 'Donnerschlag', als sich meine erste große Liebe (zur Zeit ist sie in einer angeblichen Anfangsbeziehung, möglicherweise auch nur eine nachvollziehbare Schutzbehauptung) per Facebook bei mir gemeldet hat. Ich habe mit ihr im Jahr 2002 sozusagen ‘abgeschlossen‘, als ich - damals war ich solo - von ihrer Mutter erfuhr, dass sie inzwischen verheiratet ist. Das akzeptierte ich und wünschte ihr innerlich viel Glück, obwohl sie leider nicht mit mir zusammen war. Nun gut, ich musste mich also neu orientieren und lernte bald eine Frau mit zwei erwachsenen Kindern, die damals schon selbstständig waren und schon selbst Kinder hatten - die eine zumindest -, kennen, die in einer unglücklichen Beziehung war. So lief es dahin hinaus, dass ich meine spätere Frau nach der Trennung von ihrem Partner bei einer Wohnungssuche unterstützte, da sie erst einmal alleine leben wollte. Dann zogen wir 2003 zusammen, heirateten 2004. Soweit, so gut. Es gab hin und wieder Auseinandersetzungen, die sogar zu Trennungsabsichten führten, jedoch blieben wir bis heute zusammen. Doch am Neujahrstag schreckte ich auf! Nicht nur, dass sich meine Frau zu Silvester etwas ‘geleistet’ hat, nein, in meinem E-Mail-Fach sah ich, dass sich meine - wie gesagt - erste große Liebe - inzwischen geschieden - über Facebook bei mir gemeldet hat. BUMM! Was jetzt???? Natürlich war ich freudig überrascht. Ich fühlte / fühle mich plötzlich wieder wie ein 25-jähriger! Wir schrieben uns bis zum 4.1. heimlich und von meiner Seite her sehr intensiv (viel und ausführlich), habe ihr jedoch von Anfang an mitgeteilt, dass ich verheiratet bin und dass da aber nicht immer alles so stimmt. Sie wollte sich mit mir auch treffen. Am 4.1. erzählte ich meiner Frau von dem Kontakt. Sie dachte sofort, ich würde mich von ihr trennen. Nein, dass habe ich so nicht vor. Wir haben letztens sogar Urlaubspläne bis zum September gemacht und auch gebucht. Ich habe jedenfalls meiner großen Liebe am 4.1. mitgeteilt, dass ich es meiner Frau erzählt habe. Sie teilte mir mit, dass sie Gefühle für mich hat, sich jedoch zurückziehen möchte. Ich habe ihr mittlerweile noch einige Male weiter geschrieben, da es mich sehr beschäftigt. Aus dem Facebook ist sie nicht ganz raus, hat nur ihr Foto heraus genommen und mich aus der Freundesliste entfernt. Ich hatte auf meiner Seite übrigens NICHT signalisiert, dass ich verheiratet bin. Geschrieben hat sie seit dem 4.1. nicht mehr. Und dennoch beschäftigt mich die ganze Sache, denn sie war mir noch nie egal. Da schwang immer noch etwas mit, selbst wenn es nicht jeden Tag so sehr wie jetzt zu spüren war. Sie hat sich jedenfalls sehr “gemacht“, sieht noch besser aus als damals und sie war damals schon der “Hammer“ für mich. Dazu muss ich sagen, dass wir uns 1985 in meiner Stadt kennengelernt haben und sie hier (eigentlich in einer Stadt 340 Km von mir weg lebend) nur studiert hat. Wir haben uns damals nur geküsst, MEHR nicht! Aber ich habe mit ihr viel unternommen, ihr meine Stadt gezeigt. Das war alles sehr schön. So hatte ich mir eine Freundin - damals nannte man es noch so - vorgestellt. Als sie wieder in ihren Heimatort zurück ging, blieb uns nur das Briefeschreiben. Das haben wir mit einigen Pausen jahrelang gemacht. Mal schrieb der eine nach längerer Zeit, mal der andere. Und heute ... bin ich verheiratet und seit dem 1.1. total verwirrt in einem Gefühlschaos. Helfen kann mir hier keiner groß. Ich möchte nur an dieser Stelle erläutern, was einem so passieren kann. Eine Kristallkugel, was in meinem Leben noch so passieren wird, habe ich auch nicht. Mal versuche ich, sie zu vergessen und widme mich meiner Familie, meiner Arbeit, meinen vielen Hobbys, jedoch gehen meine Gedanken sehr oft zu ihr. Es war ja ihrerseits kein Spaß, sich bei mir zu melden. Sie sucht derzeit nach ihrer Scheidung einen Neuanfang. Das ist doch nicht verwunderlich und ihr nicht zu verübeln.

    Gruß, Kalle
  375. Jürgen schreibt am 21.02.2012 um 08:35 Uhr:Hallo Kalle,

    deine JL hat den Kontakt schon so kurz wieder abgebrochen. Sie möchte keinen Kontakt mehr, weil sie weiß das Du in einer Beziehnung bist. Hat Sie dir Ihre Liebe gestanden oder nur so, ich habe dich gern??? Du bist mit deiner Frau jetzt schon 10 Jahre zusammen, es gibt höhen und tiefen, wenn sie sich Sylvester was geleistet hat, was auch immer, dann sollte Ihr mal über eure Beziehung sehr offen reden oder schreibt es ihr einfach das ist leichter!!!!!

    Und laufe nicht mehr der unerfüllten Liebe hinterher, so kannst du dich auch nicht auf deinen neuen Partner 100% einlassen.

    Es gibt gute Gründe warum es die Vergangenheit nicht in deine Zukunft geschafft hat.

    Denke mal darüber nach!!!!

    Entfernungen sind kein Grund, wenn man wirklich liebt, das gilt für Beide, auch für dich!!!!! Warum bist du damals nicht zu Ihr????? 340Km ist nichts, eine WE-Beziehung geht ganz ganz locker!!!

    Und wenn deine JL sich jetzt gerade erst getrennt hat, dann ist es ganz normal, das man mal nach dem Partner der Vergangenheit sucht.

    Du hast bei der JL jetzt 2 Möglichkeiten, es zu akzeptieren, das es nicht geklappt hat und auch nie wird!!

    Oder du suchst den Kontakt und musst dich auf das Spiel einlassen, deine Frau verlassen und den Menschen neu kennenlernen. Eine Brieffreundschaft wird es nicht geben, da die Gefühle immer wieder hoch kommen, du wirst leiden und Sie auch, wenn sie dich wirklich liebt.

    Ja, man schreibt ja immer es gibt nicht nur schwarz und weiß, bei der JL ist es aber so, alles andere wäre nur Selbstbetrug. Man muss sich entscheiden, wenn man für den Rest seines Lebens begleiten will. Ich hoffe, es kommt der Tag, an dem du realisierst wer dir wirklich wichtig ist.

    Ich habe mich für meine Frau entschieden, weil ich mir bewusst gemacht habe, wie die Beziehung damals war und wie sie endete. Das wir nicht mehr zusammen gekommen sind, es gab halt warum und abers, Sie konnte sich nicht für mich entscheiden und ich hatte es aber verdient. Meine Frau liebt mich bedingungslos, hat sich für mich entschieden, gegen jeden, der nicht wollte das wir zusammen kommen. Sie hat mir Ihre Jugend geschenkt und 2 tolle Kinder, sie ist sehr leibevoll und gefühlvoll, da war es ein leichtes für mich, mich zu entscheiden. Ich jage der unerfüllten Liebe nicht mehr nach, ich öffne mich für meine Frau und die Beziehung ist seit dem intensiver als je zuvor und das in allen Bereichen. Meine JL hat den Kontakt abgebrochen, nachdem ich Ihr geschrieben habe, das ich nur ein Freund sein kann. Es ist auch gut so, man weiß ja nie was passiert, die Gefühle der JL können so stark sein, das der Verstand komplett aussetzt.

    Kalle ich hoffe, das du für dich die richtige Entscheidung triffst und mit der JL klar kommst.

    Gruß

    Jürgen
  376. Kalle schreibt am 22.02.2012 um 10:25 Uhr:Hallo Jürgen!

    Vielen Dank für Deine Worte. Ich bin überrascht, wie schnell hier geantwortet wird.

    Weißt Du, als ich meine Facebookseite am 1.1. öffnete und die Nachricht meiner JL las, war meine Frau noch bei einem anderem Mann, wo sie übernachtet hat. Ich habe eine Silvesterfeier nach Mitternacht sehr zeitig verlassen, da es mir nicht so gut ging und wollte sie mitnehmen. Sie ließ sich jedoch nicht dazu bewegen. Sie ist stattdessen später angetrunken mit dem Bus zu einem Bekannten gefahren, um dort weiter zu feiern. Just an dem Vormittag, nachdem wir einige ernsthafte SMS ausgetauscht haben, kam meine JL ins Spiel! Für mich völlig überraschend. Ich war sozusagen in diesem Moment wie eine einnehmbare Festung. Bei diesem Bekannten ist angeblich nichts weiter passiert. Das muss ich meiner Frau glauben und glaube es ihr auch. Nun war ich daher auch frei, meinen Gedanken und Träumereien freien Lauf zu lassen. Es war plötzlich ein unglaubliches Hochgefühl. Wir schrieben uns ja tatsächlich. Es war keine Fiktion! Die Nachrichten, die bei mir eintrafen, wurden schließlich von einem Menschen geschrieben, welcher durch eine Trennung vor 4 Jahren heute noch sehr verletzt ist, da sie von ihrem Mann verlassen wurde. Sie hat mir also nicht sofort nach der Trennung geschrieben. Aber egal. Es ist passiert und hat bei mir eine Gefühlslawine ausgelöst, die ich so nie für möglich gehalten hätte und die heute noch nicht zum Stillstand gekommen ist. Nachdem ich am 4.1. meiner Frau die Situation erklärte und sie weinte, war die Nachricht meiner JL, der ich diese neue Situation an dem Abend noch beschrieb, folgende:

    Es tut mir leid, dass Deine Frau meinetwegen so traurig ist. Natürlich hasst sie mich... kann ich gut verstehen. Ich stand ja selbst schon auf der gleichen Seite.
    Bitte sage ihr trotzdem, dass ich ihr nicht den Mann nehmen werde!!!!!

    Lieber XXXXX,
    bitte genieße diesen Moment des "Schwebens". Er ist wunderschön, tut so gut und wir empfinden so selten so....

    Doch ich werde mich jetzt wieder zurückziehen....

    Alles Gute für Euch!
    Ich drücke fest die Daumen, dass ihr Beiden diese Krise gut übersteht!

    ……

    Nun, es ist doch offensichtlich, dass ihr meine Nachrichten einschließlich der Offenlegung meiner Gefühle, sehr gut getan haben müssen. Nur möchte sie diesen Kontakt nicht mehr. Für mich eine herzzerreißende Situation! Bis heute absolute Funkstille. Na ja, das war‘s wohl. Aber es arbeitet heute noch sehr in mir. Nun muss ich mein Herz wieder reparieren und in den Alltag zurückfinden. Ich bin meiner JL trotzdem nicht böse. Meine Frau hasst meine JL natürlich nicht. Warum auch.

    Gruß, Kalle
  377. Puppy111 schreibt am 22.02.2012 um 12:32 Uhr:Hallo, Kalle, eventuell klappt das Reparieren deines Herzens. Die OP war ja nur kurz. Und vielleicht bist du ja die Ausnahme unter den hier Anwesenden , vielleicht kannst du deine JL wieder vergessen. Die meisten können es nämlich nicht. Auch deine JL hat wohl mehr den Verstand sprechen lassen als ihr Gefühl. Mein Gott, sie ist sooo vernünftig. Aber Verstand und Herz sprechen eine andere Sprache. Auch sie wird noch lange an dich denken, auch wenn sie sich nicht traut, den Kontakt aufrecht zu erhalten. Da spielen wohl ihre eigenen schlechten Erfahrungen eine Rolle.
    Ich jedenfall möchte niiiiie mehr ohne meine JL sein, auch wenn wir nicht wirklich zusammensein können. ER ist das Salz meinen Lebens. Ohne ihn würde mir mein Dasein nicht mehr schmecken.

    Liebe Grüße
    Puppy111
  378. Kalle schreibt am 22.02.2012 um 14:59 Uhr:Hallo Puppy111!

    Vielen Dank auch Dir für Deine Meinung.

    Man muss bei meinem Fall mal bedenken, dass wir noch nie etwas sexuell miteinander zu tun hatten. Möglicherweise kribbelt es deshalb zusätzlich so gewaltig. Sie war in der Kennenlernphase (1985) 17 und ich 24 Jahre. Leider hatte "mehr" zwischen uns nicht sein sollen. Nur ein recht intensiver Briefkontakt mit vielen Pausen war unsere “Beziehung“. Wir konnten so ohne Weiteres nicht zusammenfinden, obwohl wir uns beide mochten. Es ging einfach nicht. Trotz allem: immer wieder hatte der eine oder andere einen Partner oder auch nicht. Als sie Jahre später in meine Stadt zog, führte sie hier eine Beziehung, jedoch nicht mit mir. Selbst in diesem Moment schrieb sie mich an und ich suchte sie auf. Ich war damals solo. Lustigerweise trafen wir uns einige Minuten später in der Straßenbahn und fuhren zusammen ein Stück. Wir unterhielten uns natürlich miteinander. Es wirkte jedoch ihrerseits nicht sehr innig. Ich versuchte, diese etwas befremdliche Situation zu akzeptieren. Muss ich ja auch, denn ich habe ja keinen Besitzanspruch auf einen Menschen. Selbst wenn wir uns eigentlich nicht mehr so fremd waren nach all den Jahren Briefverkehrs - wenn auch mit Pausen. Also akzeptierte ich, dass sie einen anderen Partner hatte. Ihre Beziehung wurde damals eine Ehe, die vor vier Jahren zur Trennung führte und voriges Jahr geschieden wurde. Durch ihre Mutter erfuhr ich 2002, als ich mal wissen wollte, wie es ihr geht, dass sie verheiratet ist (siehe in meinem ersten Beitrag vom 20.02.12 weiter oben). Musste ich also auch akzeptieren. Das führte nun dazu, dass ich mich um einen anderen Partner umsah. Ohne Hoffnung, dass jemals irgendetwas aus uns werden könnte. Ich lernte wie oben beschrieben eine andere Partnerin kennen und heiratete also 2004 selbst. Höhen und Tiefen - natürlich. Und dann kam der 1. Januar 2012 …. Das Leben muss jetzt aber weiter gehen!!! Leider ohne sie. Aber schließlich bin ich verheiratet und das nicht zum Spaß. Jürgen hat da auch sehr recht! Wenn bei mir im Text auch alles etwas wirr erscheint.

    Vielen Dank jedenfalls nochmals für Eure netten Worte und Euch auch alles Gute in Euren Beziehungen.

    Gruß, Kalle.
  379. lustigerkasper schreibt am 23.02.2012 um 08:08 Uhr:Hallo Kalle,

    Du hast eine JL, Ihr seit nie zusammen gekommen, warum nicht? Weil Ihr andere Partner hattet???? Oder weil Ihr doch nicht gleich fühlt??

    Und du hast es oben schon selber geschrieben, es gab Gründe warum es nicht geklappt hat. Ihr möchtet euch, ja gut, aber Liebe ist doch was ganz anders, vielleicht liebst du Sie, Sie dich aber nicht. Das weißt du am besten selber. Du hast all die Jahre gehofft, das ihr zusammen kommt und erst als sie geheiratet hat, hast Du das dann auch getan!!!

    So, wie du das hier schreibst, ensteht der Eindruck bei mir, das die Liebe doch sehr einseitig war. Sie kommt in deine Stadt zurück und ist mit einem anderen zusammen und den heiratet sie auch noch. Warum nicht dich???? Warum kein versuch von Ihr, nach der Straßenbahnfahrt dich zu treffen, der Beziehung ein Chance zu geben.

    Wo ist da Ihre Liebe??? Es gibt keine Ausreden, das man einen anderen Partner hat, entweder Sie liebt dich oder halt nicht!!

    Mir kommt es so vor, als wenn deine JL dich immer so in der hinter Hand gehalten hat, den könnte ich immer haben. Brieffreundschaft, ja, Beziehung mit allem was dazu gehört nein!!!!

    Vielleicht tue ich deiner JL auch unrecht und du hast es nie versucht wirklich mit Ihr zusammen zu kommen. Und sie hat sich enttäuscht einen anderen Partner zugewandt.

    Die Fragen kannst Du dir am besten selber beantworten.

    Und wenn du die Antworten hast, dann sollte es ein leichtest für dich sein mit der Beziehung, also Brieffreundschaft abzuschließen. Den es war ja nie mehr, vielleicht mal ein Kuß, aber ansonsten nur Briefe!!

    Auch wenn Sie erst 17 war damals, warum habt Ihr nicht miteinander geschlafen, wolltest Du nicht oder Sie nicht??? Hat Sie in dir nur einen Freund gesehen, der Ihr die Stadt zeigt???

    Verstehe ich nicht, meine JL war 15 und ich 18 und wir hatten Sex, weil wir uns liebten und sie mich als Partner haben wollte.!!!!

    Kalle ich wünsche dir, das Du Antworten findest und dann mit deiner JL abschließen kannst!!!!!

    LG

    Lustigerkasper
  380. Kalle schreibt am 23.02.2012 um 12:46 Uhr:Hallo Lustigkasper!

    Also, treffender kann man meine persönliche Lage nicht analysieren. Auch wenn es weh tut. Danke!

    Ja, möglicherweise habe ich mich, da sie soweit weg wohnte und es uns schwer fiel, zu einander zu kommen (mindestens einer von uns beiden hätte seine Familie verlassen MÜSSEN!) zu oft mit einer anderen eingelassen und ihr das schließlich auch noch mitgeteilt. Das kann sie sogar sehr gekränkt haben. Einerseits rede und schreibe ich so, anderseits … Hier muss ich mir Kritik gefallen lassen. Sie war damals noch unentschlossen. Das gab sie mir immer wieder zu verstehen. Und mit 17 schon fest binden? Das konnte ich von ihr nicht verlangen. Sie mochte meine Briefe sehr, jedoch nicht das “Thema”. Ich habe sie damals oft bedrängt. Das hätte ich lockerer sehen sollen. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass sie Jahre später zwar in meine Stadt kam, jedoch zu diesem Zeitpunkt einen anderen Partner hatte. Das hatte nun mich wieder gekränkt. Sei es wie es sei. Vielleicht ist es nun meine Strafe für meine Ungeduld von damals. Vielleicht war ich - ohne es zu merken - zu egoistisch, da ich es von selbst nicht in Erwägung zog, in ihre Stadt zu ziehen. Das hätte ich lieber machen sollen. Ich denke gerade darüber nach! … Na ja, gut jetzt. Ich muss jetzt wieder einen klaren Kopf bekommen. Ich bin sicher selbst schuld daran, dass aus uns nie etwas Festes wurde. Es tut mir jedenfalls leid, dass sie in ihrer Ehe so eine Enttäuschung erleben musste. Das hat sie nicht verdient. Und ich werde niemals über sie schlecht reden oder auch nur denken.

    Vielen Dank jedenfalls auch Dir für Deine Worte. Das alles öffnet mir schon sehr die Augen!

    Gruß, Kalle
  381. lustigerkasper schreibt am 23.02.2012 um 21:35 Uhr:Hallo Kalle,

    ich kann dich gut verstehen, wenn man einen Menschen liebt, dann möchte man mit Ihm auch zusammen sein. Ja, ich hätte auch "Druck" gemacht.

    Wie Du schreibst, konnte sie sich nicht entscheiden für eine Beziehung mit dir!!!! Auch wenn Sie 17 war, eine feste Beziehung entsteht erst und man denkt darüber vorher überhaupt nicht nach, wenn man wirklich liebt!!!

    Ich glaube du wärst damals sofort zu Ihr, wenn Sie es dir ganz klar geschrieben hätte. "Kalle ich liebe dich, ich kann nicht ohne dich sein, ich vermisse dich"

    Mache dir keine Vorwürfe wegen der Ungeduld, Sie hat nicht das Gleiche empfunden wie Du damals. Nichts hatte das geändert, rein gar nichts.

    Es ist wie es ist, heute muss man sich es einfach mal klar machen wie es gelaufen ist und es ist nicht einfach.

    Ich bin in der gleichen Situation, mein Verstand sagt ganz klar nein, mein Herz schreit nach Ihr. Aber nach dem Menschen von damals und nicht von heute.

    Warum konnte Sie sich damals nicht für mich entscheiden??? Und ich komme immer auf den gleichen Nenner, sie hat mich nicht so geliebt, wie ich Sie. Egal welche Umstände, sie konnte nicht zu mir stehen.

    Ich habe Sie immer gesucht und auch nach 23 Jahren gefunden. Jetzt schwört sie mir Ihre Liebe, doch geheiratet hat sie einen Anderen und wirklich versucht mich zu finden, wie ich Sie, hat sie nie!!!!

    Man muss es einfach auch akzeptieren, das Sie uns zwar geliebt haben, aber leider nicht genug!!!! sonst wären wir nie getrennt worden, nichts und Niemand hätte das geschafft. Das Gleiche gilt für dich!!!!

    Ich lese es ganz deutlich, wie sehr du sie geliebt hast und auch noch liebst. Ich lasse auch auf meine JL nichts kommen, weil ich sie schon solange im Herzen trage.

    Aber der Versand gibt mir recht, die Worte von Ihr passen einfach nicht zum Verhalten!!!!!

    Und Schuld hat nie nur einer!!!!!! Was du zu viel gemacht hast in deinen Augen, hat Sie zu wenig gemacht!!!!

    Ja, es ist schwer, es so zu sehen, weil man sich doch wünscht, das die JL das Gleiche fühlt wie man selbst. Das gleiche Verlangen hat, die gleiche Sehnsucht, die gleiche große unerfüllte Liebe. Doch haben Sie sich anders entschieden und sind den Weg ohne uns gegangen.

    Es ist bitter, doch man muss es erkennen, sonst jagt man bis zu seinem Lebensende der unerfüllten Liebe nach.

    Kalle Kopf hoch, du hast eine Frau, du hast eine Beziehung, versuche mit deiner Frau das Glück zu finden, was du all die Jahre nicht hattest!!!!

    Was schon komisch ist, deine JL hat schlechte Erfahrungen gemacht mit Ihrem Partner und meine gleich 2 mal. Ich habe eine Frau, mit der ich eine glückliche Ehe führe, bin auch schon lange mit Ihr zusammen.

    Wie gerne hätten wir die JL glücklich gemacht, aber es sollte nicht sein. Das Schicksal hat uns einen anderen Menschen zu gelost. Und dieser verdient es auch, das wir Ihn bedingungslos lieben!!

    Gruß

    Lustigerkasper

  382. Kalle schreibt am 23.02.2012 um 23:10 Uhr:Hallo, Lustigerkasper!

    Sorry, aber heute hatte ich Deine Namen, nennen wir es mal so, falsch geschrieben.

    Ich bin sehr überrascht, welche sachlichen Rückmeldungen man hier bekommt. Im Übrigen, ich habe sie 2010, als ich endlich Internet bekam, das erste Mal nach ihr gesucht. Später nochmals. Ich habe sie nicht gefunden. Es war irgendwie eine Neugierde, was aus ihr geworden ist. Und das Internet, so anonym es scheint, ist ja dafür ein gutes Mittel. Meine Beziehung hatte in solchen Momenten Phasen, die ich keinesfalls wollte. Was wäre eigentlich gewesen, wenn ich sie damals gefunden hätte? Ich weiß es nicht. Für mich war sie - nach Aussagen ihrer Mutter im Jahr 2002 - verheiratet. Und trotzdem die Neugier. Nun hatte sie am 30.12.2011 diesen Schritt getan. Und mich gefunden. Und sich gefreut. Sie schrieb mir 1985 oder 1986 mal: ‘Ich möchte freiwillig zu Dir halten und nicht, weil ich muss!’. Dort hätten bei mir die Alarmglocken bimmeln müssen! Das war eine klare Ansage und die habe ich nicht verstanden! Hätte ich sie nicht bedrängt, wäre es sicher anders gelaufen. Möglicherweise wäre sie später in meine Stadt gezogen (ist sie ja dann auch, aber wegen einem anderen :-( ). Sie stand Ende Dezember 1989 überraschend vor meiner Tür. Ich war in diesem Moment auch solo. Wir waren zusammen weg, es war wieder schön wie 1985 und sie signalisierte, mit zu mir kommen zu wollen. Was habe ich Idiot gemacht? Wieder nicht das Zeichen der Zeit gehört. Auf eine wichtige Frage ihrerseits eine völlig falsche Antwort gegeben! Bumm! Aus! Die Lust bei ihr von 100 auf 0 in einer Sekunde! Von mir höchst selbst versaut! Prima! 1992 (!) hatte ich dann gemerkt, dass was mit mir nicht stimmt. Heute weiß ich warum (Scheidungsweise). So machte ich 1993 eine 8-wöchige stationäre Therapie. Die hat mich in eine andere Bahn gelenkt, sonst wäre ich 2004 nicht heiratsfähig gewesen. Aber das alles nur mal nebenbei.

    Jedenfalls freue ich mich sehr über Eure Rückmeldungen. Das hilft, wieder klaren Kopf zu bekommen. Mag sein, dass man die JL von ‘früher’ liebt, jedoch können auch wenige Worte in der Jetztzeit vom anderen aussagekräftig sein. Es kommt nur darauf an, wie man es liest bzw. lesen will! Liest man es hoffnungsvoll, weil man doch plötzlich … und der andere ist solo (einschließlich vorgegebener neuer Beziehung) ODER liest man es ohne Emotionen, da man glücklich verheiratet ist. Bei mir waren bzw. sind Emotionen da, die eigentlich nicht auftreten dürften. Da sie allerdings auftreten, sollte ich meine Ehe mal GANZ DOLL hinterfragen, ehe es zu spät ist. Dann könnte ich nämlich mal ganz schnell ganz alleine dastehen. Wie sagte Oliver Kahn mal in einem Werbe-Spot: ‘… aber wer will das schon …’.

    Für heute viele Grüße nach draußen von Kalle.
  383. lustigerkasper schreibt am 24.02.2012 um 12:03 Uhr:Hallo Kalle,

    jetzt wo ich ein bisschen mehr erfahren habe, ist es bei dir anders als bei meiner JL. Deine JL hat dich 1989 aufgesucht, das hat meine nie versucht und auch jetzt hat deine JL den Kontakt gesucht.

    Meine JL hat mir keine Antwort darauf gegeben, warum sie es nicht versucht hat.

    Mit Druck meinte ich, ich liebe dich sehr und vermisse dich etc. was ein verlangen nach dem Anderen auslösen sollte.

    Ja, Kalle was machst du jetzt am Besten????? Was soll ich dir raten??? Eigentlich weißt du es schon!!!!!!

    Wohnt sie noch in deiner Stadt, hast du die Telefonnummer????

    Du hast eine Menge Gefühle noch für Sie und sie wahrscheinlich auch für dich. Das sollte man entgültig klären, durch Gespräche ist da noch was oder mach ich mir nur was vor!!! Wie empfindet Sie für dich etc.

    Kinder spielen ja keine Rolle du hast ja keine mit deiner Frau, alles andere wird sich zeigen. Ich glaube, wenn du es nicht versuchen würdest, dann zweifelst du ein Leben lang.

    Nimm deiner JL die Angst sie könnte deiner Frau den Mann nehmen, das ist doch quatsch. Sie besitz dich doch gar nicht. Und wenn deine Jugendliebe einen neuen Partner hat, den lasst auch außen vor. Es geht um euch beiden um eure Gefühle. Lass es auf dich zukommen, was passiert, passiert halt.

    Und ja, du kannst zum Schluß alleine dastehen!!!!!

    Ich weiß nur eins, wenn ich keine Kinder hätte, wäre ich sehr wahrscheinlich zu meiner JL gefahren, obwohl sie nie versucht hat mit mir Kontakt aufzunehmen. Ich hätte nicht viel über früher nachgedacht, ich hätte auch nicht an Morgen gedacht. Ich hätte es passieren lassen. Meine Kinder haben meinen Versand wieder einschalten lassen.

    Ich habe nach Gründen gesucht warum, es nicht geklappt hat, warum sie nicht mehr wollte. Ich kann meine Kinder nicht verletzen oder leiden lassen. Und nur deshalb habe ich mir die Beziehung von damals sehr bewusst gemacht. Ich habe meine Antwort gefunden. Ihre Liebe war nicht stark genug, sie konnte nicht zu mir stehen, sie konnte mir keine Chance mehr geben. Sie hat nicht nach mir gesucht, sie hat kein Kontakt aufgenommen. Es ist bitter für mich, aber Ihre Liebe zu mir, war nicht stark genug.

    Das ist einfach Fakt für mich. Ein Besuch nach 5 oder 10 Jahren ein Anruf, einmal nur ich Liebe dich noch immer, in dieser Zeit, ich hätte alles, wirklich alles stehn und liegen gelassen. Nichts hätte mich aufhalten können, ich wäre wirklich bis ans Ende der Welt gefahren.

    Aber mit der Geburt meiner Kinder hat sich das geändert, ich habe die Verantwortung für diese Wesen, der Liebe und ich möchte auch an Ihrem Leben teil haben und nicht alle 2 Wochen am WE. Ich hatte zwar einen Vater, aber gleichzeitig auch nicht. Er kam von der Arbeit und trank sein Bier vor dem TV. Er hat vielleicht 2 oder 3 mal was mit mir unternommen, woran ich mich noch erinnern kann. Nein, einen Vater hatte ich nie. Deshalb kann ich meinen Kindern nicht wehtun und auch nicht meiner Frau, für sie bin ich die große Liebe, nein die Liebe ihres Lebens wie sie mir sagte.

    Kalle wie du lesen kannst sind unsere Voraussetzung anders, ich hoffe du findest den richtigen Weg für dich.

    Liebe Grüße

    Lustigerkasper



    PS: Ich achte nicht auf Rechtschreibfehler, sie sind so unwichtig wie nur irgendwas!!!! Hauptsache ich weiß was gemeint ist!!
  384. Kalle schreibt am 24.02.2012 um 13:05 Uhr:Hallo Lustigkasper!

    Das wäre ja noch schöner, wenn ich mich an Deinen eventuellen Rechtschreibfehlern stoßen würde! Außerdem ist es doch gar nicht so schlimm. Mir sind Deine hilfreichen Worte viel, viel wichtiger!!! DANKE DAFÜR!

    Leider weiß ich nicht, wo sie derzeit wohnt. Das hat sie mir in den 4 Tagen im Januar leider nicht mitgeteilt. Sie kann jedoch definitiv nicht in meiner Stadt leben, denn sonst hätte sie mir nicht folgendes geschrieben:

    ‘Ich bin übrigens Ende des Monats wieder in XXXXX, meine Freundin hat Geburtstag. Vielleicht sollten wir uns auf ganz viele Tassen Kaffee treffen und stundenlang reden....
    Natürlich nur, wenn Du damit umgehen kannst, denn Du weißt ja, dass wir beide nicht allein sind.‘

    Der letzte Satz ist typisch für sie. Das hatte sie schon damals gemacht: Interesse signalisieren, jedoch erst einmal meine eventuellen Gefühle zügeln. Da hatte sie schon immer Geschick. Dass sie allerdings nicht gleich Vollgas geben will, ist nach ihrer Enttäuschung verständlich. Außerdem weiß sie, dass auch ich mich verändert haben kann. Nun ist es leider nicht zu diesem Treffen gekommen, da sie sich zurück gezogen hat.

    Mein Vorschlag wäre: wir sollten beide (Du, lieber Lustigkasper, und ich) nicht so sehr zurück denken, sondern zusammen mit den Partnern nach vorn schauen, damit wir uns nicht seelisch zerfleischen. Erinnern wir uns an diese schönen, unwiederbringlichen, ganz eigenen Erlebnisse damals, als wir noch jung waren. Das kann und soll uns keiner nehmen. Aber es ist derzeit chancenlos vorbei! Das muss man akzeptieren, so bitter das im Moment auch ist. Und wenn ein Schicksalsschlag eintreten sollte (das Versterben des jetzigen Partners), so hätte man immer noch die Möglichkeit, den anderen zu suchen und zu hoffen, dass er in diesem Moment auch allein ist - also für eine „Neuauflage“ frei. Wir haben ja noch nie zusammen gelebt. Das schließt im Alter dennoch nichts aus! Und das habe ich ihr in den Tagen nach dem 4.1. auch geschrieben. Da von ihr weder die eine noch die andere Reaktion kam, gehe ich davon aus, dass sie diese Option sinnvoller und bedachter Weise auch für sich offen lässt. Somit hat man immer noch ein kleines Fünkchen Hoffnung. Dadurch tut ein solcher Fall des Wiederfindens weniger weh und auch sie kann erhobenen Hauptes weiter durchs Leben gehen, ohne ganz traurig sein zu müssen. Mir wäre es in so einem Fall im Alter egal, ob da sexuell noch jemals etwas laufen würde. Ich würde mich schon darüber freuen, wenn man so oder so überhaupt zusammen kommt, ohne meine jetzige Ehe aufzugeben. Ich konzentriere mich jetzt auf meine jetzige Frau, denke ganz sicher hin und wieder mal an die andere. Das sei mir nicht verboten. Ich schäme mich nicht meiner Gefühle. Das keinesfalls. Uns beiden taten sie in den ersten Januartagen sehr gut. Meine Frau benimmt sich wieder und es war halt nur ein Silvester-Ausrutscher. Und so sehen wir alle weiter. Der eine in die eine Richtung, der andere in die andere. Wenn manchmal auch notgedrungenermaßen widerwillig.

    Gruß, Kalle
  385. lustigerkasper schreibt am 24.02.2012 um 17:24 Uhr:Hallo Kalle,

    du hast recht, man sollte nach vorne schauen und die Liebe dem Partner von heute schenken.

    Meine JL macht auch komplett zu, ich habe Ihre Private e-mail-adresse und habe Ihr auch die Gründe genannt, warum ich nur ein Freund sein kann und nicht mehr.

    Sie möchte keinen Kontakt, als hätte ich sie betrogen oder schlimmeres.

    Ich möchte eigentlich nur ab und zu ein paar Worte von Ihr lesen. Dieser Mensch ist mir sehr vertraut, doch leider hat sie wie damals auch komplett zu gemacht.

    Vielleicht kann sie auch nicht, weil sie mich wirklich liebt und es sie so sehr schmerzt, sie es nur mit absoluter Kontaktsperre aushalten kann !!!!! Ich weiß es nicht!!! Es sind Vermutungen die bringen nichts, hätte sie mir auch schreiben können, wie ich danach gefragt habe.
    Hat sie nicht!!!!!!!

    Also, wieder an die Fakten halten, Kopf einschalten und weiter durchs Leben. Ich habe noch viele Menschen um mich herum, die meine Liebe brauchen. Ich gebe Sie ihnen gerne und meine JL, ja, die kann mir keiner nehmen. Sie gehört einfach zu mir, denken werde ich auch an sie. Das habe ich auch meiner Frau geschrieben, das es ein Teil meines Lebens ist und immer bleiben wird.

    Gruß

    lustigerkasper

  386. lustigerkasper schreibt am 27.02.2012 um 11:44 Uhr:Hallo Zusammen,

    das Thema JL hat sich langsam für mich erledigt. Ich war am Samstag auf einer Geburtstagsfeier und habe viele Freunde von damals wiedergesehen.

    Ein Freund von mir hatte auch eine JL, diese hat sich nach Jahren bei Ihm gemeldet. Er hat aber nichts mehr für Sie empfunden. Als die Beziehung vorbei war, war es für Ihn beendet.

    Da kommt meine JL wieder ins Spiel, sie hat sich nie gemeldet und hat auch nicht versucht mich zu finden. Also war die Beziehung auch für sie beendet.

    Dazu kommt, das sie die Beziehung beendet hat, mit dem Vorwurf ich hätte nicht genug Gefühl gezeigt. Ich habe es Ihr nicht gesagt das ich Sie liebe.

    Was sehr komisch ist, das alle anderen Partner nach Ihr, mit denen ich eine Beziehung hatte und diese beendete. Haben sie mir Briefe geschrieben das sie mich lieben würden oder meine Frau heute, sagt es mir auch das Sie mich liebt.

    Wenn ich doch so ein Eisklotz wäre, könnte doch keine Liebe aufkommen. Es hat meiner JL nicht gereicht, wenn ich sie von der Arbeit abgeholt habe und dann zu Ihr gesagt habe "Schatz wie war dein Tag" ein Begrüßungskuss und ich habe Ihre Hand genommen, das ich doch auch ein Zeichen das ich sie Liebe. Ihr war das nicht genug, das ich Ihr das nur zeigen konnte und nicht sagen.

    Für meine anderen Partner hat es ausgereicht und sie haben sich alle in mich verliebt. Der liebevolle Umgang, ich streite nicht, ich bin Hilfsbereit, ich mache auch mal was nur für meinen Partner. Ich verbringe auch gerne Zeit mit meinen Partner alleine. Ich streichel gerne meinen Partner. Alles dieses hat für meine JL nicht gereicht.

    Ich glaube, das mich meine JL irgendwann sowieso verlassen hätte, da Ihre Liebe zu mir nicht so stark war wie meine. Man hofft und bildet sich immer ein, das der Andere genauso empfindet, leider ist es oft so, das es nicht so ist.

    Auch der Kontaktabruch, zeigt mir, das sie versucht mir weh zu tun. Das einige was ich Ihr in den 2 Wochen immer geschrieben habe, war das ich froh bin sie wieder gefunden zu haben und das ich gerne Ihr schreiben möchte, das ich gerne an Ihrem Leben teilnehmen möchte. Als ich von Freundschaft sprach, wurde sofort mit Vorwürfen genatwortet und der Kontakt abgebrochen, weil Sie mich damit treffen wollte. So, sehe ich das jetzt.

    Ich habe jetzt auch keine Gefühle mehr für meine JL, ich liebe sie nicht mehr, auch möchte ich nicht mehr mit Ihr zusammen sein. Auch nicht mit dem Partner von damals.
    Ich schließe jetzt langsam für mich die Beziehung mit der JL ab. Dazu nutze ich auch das Schreiben hier, es hilft mir, wenn ich es schreiben kann und so werden mir viele Dinge ganz klar. Wie ich zu meiner Frau stehe, was sie für eine wundervoller Mensch ist. Wie sehr sie mich liebt und das wirklich ohne wenn und aber. Das sie mich so nimmt wie ich bin, sie erwartet nicht mehr als ich geben kann.
    Sie ist natürlich überrascht, das ich Ihr jetzt auch viel schreibe, das ich Ihr meine Gefühle durch das Schreiben zeigen kann. Ja, ich schreibe Ihr, das ich sie liebe und das ich oft an Sie denken muss.

    Ich bereue es, das ich mich fast 18 Jahre nicht auf diese schöne Frau einlassen konnte, nicht so wie sie es verdient hat. Ich habe die Beziehung von damals mit meiner JL nicht verarbeitet und ich habe von ihrer Seite auch nie eine Möglichkeit dazu bekommen. Es wurde am Anfang geblockt und dann ist sie verschwunden.

    Auch hat sie mir nie geschrieben, das sie es bereut mich mit meinen Gefühlen zurück gelassen zu haben. Ich habe Ihr meine Liebe nämlich gestanden in Worten. Bei Ihr zu Hause.

    Und ich habe es auch noch einmal wiederholt nachdem ich Sie wiedergefunden habe. Ja, sie hat geschrieben, das sie traurig ist, das ich Ihr das nicht früher so deutlich gezeigt habe. Dann wäre Ihr Leben wahrscheinlich anders verlaufen mit mir. Aber das sie traurig ist oder das es Ihr leid tun, mich mit meinen Gefühlen damals zurück gelassen zu haben, davon war kein Wort zu lesen. Das Sie mir sehr weh getan hat, da ich mich geöffnet habe und dann kam ein klares nein. Das Jemanden an den Kopf zu schmeißen, der sich gerade geöffnet hat, mir vorzuwerfen ich sollte mal mehr gefühl zeigen und dann auf meinen Gefühlen rumtrammpeln!!!!

    Das wird mir immer klarer, sie hat nur nach Grüden gesucht, aich damals von mir zu trennen, wenn sie mich wirklich geliebt hätte, dann wären wir zusammen. Da beendet man ein fast 2 Jährige Beziehung nicht, weil es einmal Streit gab. Obwohl Streit schon sich heftig anhört und ich einfach mal die Nerven verloren habe, mir es ein wenig zu viel wurde, ich sagte es ist aus. Ja, so endete die Beziehung meine JL wollte nach Koblenz mit Ihren Eltern zu bekannten und Feiern ich wollte nicht. Dann habe ich gesagt es ist aus. Es gab kein zurück mehr, ich glaube es war Ihr sehr recht und Ihren Eltern auch.

    Und heute ist es mir auch sehr recht, ich merke das mich das Thema zwar noch sehr beschäfftigt, ich aber wieder nicht die Möglichkeit habe es mit der Person zu Klären, da Sie den Kontakt ja masiv nicht wünscht.

    Hätte Sie mich wirklich mal geliebt oder würde es heute noch tun, dann würde Sie die Situation für mich und Sie klären wie es Menschen machen die was für einander empfinden.

    Nein, sie will nicht meine Kinder schützen oder meine Frau, sie hat den Kontakt abgebrochen als ich Ihr geschrieben habe, das nicht mehr als Freundschaft sein kann. Sie bekommt keine Liebesschwüre von mir, da war es Ihr nämlich egal, ob ich Kinder und eine Frau habe. Es ging nur um Sie, sie hat es nie in Ihren Beziehung erleben dürfen, das man bediengungs geliebt wird. Das hat sie mir geschrieben.

    Auch der Abruch der Beziehung heute, nur mit Vorwürfen, was ich Ihr antun würde, was meine Worte bei Ihr anrichten würde. Ihre Worte waren nicht anders Sie sieht sich nur selber, es gehören immer zwei dazu, der eine anfängt und der andere der es zu lässt. Sie hätte immer schreiben können, behalte mal deine Gefühle für dich, ich will das nicht lesen, ich möchte meine Ruhe haben. Nein, sie hat mir auch liebesschwüre geschrieben, das sie schon immer auf mich gewartet hat.

    Sie hat aber nie versucht Kontakt zu bekommen, auf diese Frage hat sie mir nicht geantworte, ich habe mehrfach nachgefragt. Sie ist nicht darauf eingegangen.

    Warum nicht, wenn Sie hätte ehrlich antworten müssen, hätte Sie mir schreiben müssen, Du warst mir nicht wichtig genug, das ich Kontakt haben möchte.

    Es war einfach zu schön für Sie das Ihr Jemand schreibt, ich liebe dich und konnte dich nie vergessen in meinen Leben, ich habe immer nach dir gesucht.

    Das wäre doch sofort zu enden gewesen, wenn sie mir mal ehrlich geschrieben hätte, warum sie keinen Kontakt gesucht hat. Das die Beziehung damals für sie abgeschlossen war. Nein, sie schreibt mir auch noch, ich bin in die Disco nur wegen dir um dich zu sehen und auch wollte ich dich bei deinem Bruder sehen als ich bei meinen Verwandten zu besuch war.

    Ich habe wieder die Frage gestellt, warum kein Anruf bei mir, warum hast Du keinen Kontakt gesucht so wie ich?

    Keine Antwort, klar ich wollte auch hören das sie mich liebt, aber die Wahrheit wäre doch besser und dieses Schweigen sagt eigentlich alles!!!!

    So, ich habe jetzt mir mal einiges von der Seele geschrieben und vielleicht nutze ich den Blog auch noch einmal dazu meine JL verarbeiten zu können.

    Gruß

    lustigerkasper

  387. lustigerkasper schreibt am 28.02.2012 um 12:05 Uhr:Lieber Blog,

    ich sollte das Buch der JL jetzt schließen. Eigentlich ist es ganz einfach, wenn man wirklich liebt dann ist man zusammen und wenn man es nicht sein möchte, dann sucht man nach Gründen!!!!

    Ich suche auch nach Gründen um mit der Beziehung abzuschließen. Auch habe ich sofort nach Gründen gesucht, als ich meine JL wiedergefunden habe.

    Ich wollte die Gründe von damals wissen, sie sollte sie mir nennen.

    Es ist eigenltich auch egal, sie wollte einfach nicht mehr, nannte mir Ihre Gründe und ich wollte es nicht akzeptieren, dass sie nicht mehr wollte.
    Das sie mich nicht mehr liebt oder Ihre Liebe nicht mehr groß genug war, beides führt aber zum gleichen Ergebnis!

    Auch das sie mir den Grund schreiben sollte warum sie sich nie gemeldet hat bei mir in all den Jahren, sollte doch für mich nur der Grund sein das Kapitel zu schließen.

    Sie braucht mir den Grund nicht mehr nennen, ich habe die Antwort schon oben geschrieben.

    Auch das sie schon 2 gescheiderte Beziehungen hinter sich hat, sind alles nur Gründe für mich um mit der Beziehung abzuschließen. Es hätte ja mit uns auch nicht geklappt. Und das sie nur an sich denken würde auch ein Grund, ich suche nur nach Gründen.

    Ich sollte mir selber eingestehen, das es einfach damals zu Ende war und heute möchte ich nicht mehr den Schritt wagen, alles stehen und liegen zu lassen.

    Auch das ich keine Gefühle der Liebe mehr empfinde, wenn ich an damals denke, ist schon sehr komisch. Ich habe immer an Sie gedacht mit dem Herzen, heute nicht mehr.

    Warum beschäfftigt mich dann eigentlich die JL immer noch so, ich habe keine Antwort darauf. Ich weiß es wirklich nicht. Mit dem Menschen von heute möchte ich nicht mehr zusammen sein, ich habe Fotos gesehen und bin nicht begeistert und finde Sie auch nicht sexuell anziehend. Und das Mädchen von damals liebe ich auch nicht mehr.

    Es wird schon einen Grund geben, warum ich sehr langsam mit der JL abschließe, vielleicht weil sie mich seit 23 Jahren immer begleitet hat. Die große Sehnsucht, die verpasste zweite Chance, es wird wohl von allem ein bisschen sein.

    Ich wollte auch meine JL immer im Herzen tragen, im Moment ist sie dort aber nicht mehr und an schöne Zeiten erinnere ich mich auch nicht mehr mit Ihr, es ist total gefühlslos, so wie bei meinen Partner danach als Schluß war, es war zu Ende.

    Ich würde Ihr das alles gerne Schreiben, es würde Ihr vielleicht weh tun. Ich hätte dann aber für mich entgüldig abgeschlossen.

    Ich glaube der Tag, an dem ich nicht mehr an sie denke und Ihr all das hier schreiben möchte ist nicht mehr weit für mich. Ich bin nur noch mit dem Kopf dabei, das Herz schweigt und es gibt auch keine Schmetterlinge mehr im Bauch.

    Ich wünsche allen, das Ihr den richtigen Weg für Euch findet.

    Bei dem einen oder anderen klappt es mit der JL besonders, wenn beide Partner wieder frei sind. Bei mir wird es nichts mehr werden, mit der JL, das weiß ich jetzt ganz ganz sicher.

    Liebe Grüße

    lustigerkasper




  388. Berliner schreibt am 01.03.2012 um 01:39 Uhr:Guten Tag alle miteinander!

    Diesen Blog habe ich gefunden, weil ich doch mal sehen wollte, ob andere auch so etwas mitgemacht haben wie ich und es hat mich eine wirklich gute Zeit gekostet, mich durch die ganzen Posts zu lesen! Und jetzt möchte ich auch mal einen Kommentar dazu geben und zwar ist der etwas anders gelastet! Meine Jugendliebe war meine erste große Liebe und sie hatte einen fatalen Beigeschmack,denn sie war und ist meine einzige große Liebe! Wir trennten uns damals, weil ich ins Ausland musste!
    Als ich zurückkam war sie bereits mit ihrem neuen Freund zusammen und ich war zu feige, um sie zu kämpfen! Also ging sie ihrer Wege und ich meiner. Das Problem an der Sache war, ich konnte sie nie vergessen! Schlimmer war es für meine Freundinnen, die danach kamen, denn sie wurden an ihr gemessen und nie für gut genug befunden! Die Jahre zogen ins Land und sie hatte geheiratet und Kinder bekommen, während ich von einer Beziehung zur anderen hangelte, die auch duchaus länger gingen, aber mir irgendetwas fehlte! So habe ich ihr Mitte letzten Jahres eine Mail geschickt und gefragt, wie es ihr ginge! Zu Anfang mailten wir uns sporadisch alle paar Tage mal, danach täglich, dann kam der Chat und das Telefonieren.In diesen Gesprächen wurde deutlich wie tief unsere Gefühle immer noch füreinander sind, es war beeindruckend, als ob die Jahre dazwischen gar nicht existierten! Zu dem Zeitpunkt waren wir beide liiert, sie mit dem Mann, der nach mir kam und ich in einer 8jährigen Beziehung!Beide Beziehungen kriselten.Nach ein paar Monaten des Chattens und Telefonierens trafen wir uns. Ein gegenseitiger Blick und die Sache war gelaufen. Zum Abschied unseres Treffens küssten wir uns und gestanden uns, daß wir einander immer noch lieben! Und wenn das jetzt ein Märchen wäre, dann hiesse es sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende! Nun, das Leben ist kein Märchen! Nach diesem Kuss, machte ich rigoros mit meiner damaligen Freundin Schluss(das zum Thema Männer bevorzugen die Sicherheit und Geborgenheit), denn ein zweitesmal wollte ich sie nicht entwischen lassen! Ihr ging es genauso! Wir trafen uns weiterhin und beim Küssen ist es nicht geblieben!Die Ehe kriselte, denn sie hatte kein Vertrauen zu ihrem Mann, weil er sich einige Dinger geleistet hatte, die sie schwer verletzt hatte. Aber nun wurde es problematisch. Denn auch, wenn er Mist gebaut hatte, war und ist er dennoch ein guter Vater und die Kinder lieben ihn. Da kam dann die Gewissensfrage. Sie liebt einen anderen, aber sie hat auch ihren Mann geliebt und jetzt sind die Kinder auch noch da! So schwer es mir fiel, ich habe ihr da alle Freiheiten gegeben und wollte sie entscheiden lassen. Natürlich hat er von mir mitbekommen und hasst mich selbstverständlich abgrundtief, aber das war mir einerlei! So hätte es ausgeglichen weitergehen können, wenn nicht zwei Sachen passiert wären. 1. Wir lieben einander wirklich so sehr, daß die getrennte Zeit wirklich weh tut und 2. hat er sich weitere Vertrauensbrüche geleistet, die sie ihm nicht mehr verzeihen will! Kurz und Gut, was ich sagen will, ist, das Glück mit seiner Jugendliebe oder einzigen Liebe zu finden ist durchaus real! Sie hat meinem Antrag bereits zugestimmt und ich bin glücklicher denn je, aber man muss wissen, worauf man sich einlässt! Die Freundin zu verlassen ging! Daß sie ihrem Mann erklären muss, daß er ausziehen muss, war schwerer aber ging auch noch, aber die traurigen Kinderaugen, die waren extrem hart! Wir beide lieben uns und wir glauben fest an eine gemeinsame Zukunft, aber es ist beileibe kein Zuckerschlecken. Denn es treten immer Probleme auf und nur gemeinsam bewältigt man sie. Nur wenn ich lese und höre, ich liebe meine Jugendliebe, aber er oder sie ist nicht bereit, blödsinn, dann will er oder sie nur Spass, aber wenn man sich wirklich liebt, bekommt man jedes Problem in den Griff! Deswegen: Ich bin glücklich und vernarrt in meine Jugendliebe und das wird mir keiner mehr nehmen!

    LG, Euer Berliner
  389. lustigerkasper schreibt am 02.03.2012 um 12:17 Uhr:Lieber Blog,

    meine ehemalige JL hat sich wirklich doch noch erbamt mir meine Antworten zu geben. Ich habe immer nach den Antworten gefragt.

    In den Wochen des Wiederfindens ist sie vielen Fragen ausgewiechen. Hätte Sie mir die Fragen sofort ehrlich beantwortet, wäre es zu keinen weiteren liebesschwüre gekommen.

    Ihr Verhalten ist sehr aggresiv, sehr feindselig und es hat genau dann angefangen, wo ich nur noch Freundschaft haben wollte. Ich habe mich gegen eine Beziehung zu Ihr als Partner entschieden.

    Gut, das man dann enttäuscht ist und eine Nachricht sendet, wo man seinen Frust los lässt, kann ich sehr gut verstehen und bewerte diese Nachricht auch nicht negativ.

    Wenn man aber nach 4 Wochen immer noch versucht mit den Antworten, dem Partner von damals zu verletzen und sehr aggresiv schreibt. Also, mit einem gewissen Abstand. Sollte man doch als Erwachsener in der Lage sein, das Thema der JL auch mal sachlich abzuschließen.

    Sie kann es nicht und will es auch nicht, sie möchte sich nicht im Guten trennen. Es ist wirklich nicht möglich. Dieser Umstand, bringt mich ein wenig zum Nachdenken, weil ich es immer geschafft habe, mich im Guten zu trennen. Meinen Ex-Partnern konnte ich immer in die Augen schauen und sie mir auch, wenn es aus war.

    Auch der Umstand, das sie mehrere Ehen hinter sich hat, diese Beziehungen für sie nicht glücklich waren. Und bei der letzten Ehe auch der Partner krank gewesen sein soll aber psychisch, wenn es dann stimmt, was sie mir geschrieben hat.

    Dann habe ich nochmals über die Beziehung von damals nachgedacht, ohne diese große Verliebtheit, da es diese nicht mehr gibt.

    Und musst zu der Erkenntnis kommen, das meine JL damals nicht Bezeihungsfähig war. Sie konnte damals keine Konflikte mit Ihren Eltern lösen. Das sollte ich für sie machen, ich sollte die Gespräche führen für Sie! Das sie länger mit weggehen darf. Ich habe es damals auch leider gemacht.

    Auch der Grund warum Schluß war, ich habe Ihr nicht gesagt das ich sie Liebe. Ich habe es Ihr aber immer gezeigt und das eigentlich auch sehr deutlich.
    Sie konnte meine Liebe nicht spüren und hat mir dann versucht einzureden, ich hätte zu wenig Gefühle gezeigt.

    Ein weiter Grund war, ich bin am WE mit meinen Freunden noch weg, ich war über 18 und sie noch nicht. Ich war vorher mit Ihr noch zusammen und habe Sie dann nach Hause gebracht, weil die Eltern das so wollten.

    Das hat sie gestört, sie stand dann nicht mehr in meinem Mittelpunkt!!!

    Ich habe nie zu Ihr gesagt, das ich keine Zeit für sie habe und mit meinen Freunden weg will niemals!!

    Wenn Sie durfte habe ich sie immer mitgenommen.
    Dann der Tag an dem Schluß war, ich habe gesagt, es ist aus ich möchte nicht mehr. Das war dann der Auslöser, das es kein zurück mehr geben konnte. Es war ein falschen Wort und die Beziehung war dann für sie sofort beendet. Wir haben uns vorher nie in der Beziehung gestritten, waren auch nicht auseinander und dann wieder zusammen, wie es Freunde von mir gemacht haben. Nein, es war wirklich so, das dieser Satz ich möchte nicht mehr, bei Ihr alles umgekehrt hat.

    Ich habe versucht Kontakt zu bekommen per Telefon, keine Chance, ich habe dann ein Gespräch mit Ihr geführt um mich zu erklären, es gab keine 2 Chance, sie wollte nicht mehr. Ich habe sie in der Disco getroffen, das Verhalten sehr abweisend, ein Gespräch war nicht möglich.

    Und 23 Jahre später das gleiche Muster, der eine Satz ich will nur noch Freundschaft, was ja nichts anders heißt, ich möchte dich nicht als Partner haben. Und der Satz von damals es ist aus ich möchte nicht mehr!

    Es sind schon parallenen zu erkennen im Verhaltensmuster damals wie heute. Ich glaube sie war und ist auch nicht Beziehungsfähig, diese Stimmungsschwankung von jetzt auf gleich und dann diese Aggression auch noch nach Wochen heute wie damals.

    Und immer haben die anderen Schuld gehabt, das die Beziehung nicht geklappt hat, bei allen, bei mir und auch bei den Ehen!!! Sie hat mir nicht einen Grund genannt warum unsere Beziehung damals auseinander geganen ist, was sie betraff, sie hat alles richtig gemacht!

    Es lag nur an mir, an meinen Freunden, an meiner Welt, an meinen Gefühlen die ich angeblich nicht zeigen konnte, an meiner fehlenden Unterstützung zu Ihr. Die sie nicht wahrnehmen konnte. Wirklich es lag nur an mir, nach ihren Antworten.

    Ich komme zu dem Schluß, das ich im Leben doch Glück hatte, das ich mit meiner JL nie glücklich geworden wäre.

    Wenn man es sachlich betrachtet ohne die starken Gefühle der JL kann man so einiges erkennen.

    Das meine JL krank ist, ist mir klar, ich kann mir aber kein Urteil bliden, was sie hat oder welche Krankheit.

    Es ist nur so, alle Gründe die zur Trennung geführt haben, die sie mir genannt hat. Hat mir nie ein anderer Partner vorgeworfen nicht einer. Das ist sehr komisch!!!

    Meine anderen Beziehungen dauerten nach Ihr immer ein paar Monate bzw. auch mal 1 Jahr und ich habe Sie dann beendet, weil wir irgendwie doch nicht richtig zusammen gepasst haben. Dann habe ich meine Frau getroffen und bin mir Ihr jetzt schon über 18 Jahre zusammen.

    Das sollte es jetzt für mich gewesen sein mit der Jugendliebe.

    LG

    lustigerkasper




  390. Ehefrau schreibt am 05.03.2012 um 16:34 Uhr:Hallo Zusammen,
    sehr interessiert habe ich die Beiträge zum Thema Jugendliebe gelesen, jedoch aus dem Blickwinkel der verletzten Ehefrau. Auch ich habe damit leider meine Erfahrung machen müssen. Letztes Jahr im Juli hat die JL meines Mannes ihn nach 38 Jahren auf stayfriends gefunden. Sie ging sofort zum Angriff über, indem sie gleich in alten Zeiten schwelgte. Da ich auch in diesem Forum angemeldet bin, habe ich sie per e-Mail kontaktiert und ihr dummerweise (!!) vor lauter Wut seine Handynummer mitgesendet, damit sie in Ruhe mit ihm über alte Zeiten sprechen kann. Daraufhin erhielt ich einen bitter bösen Brief, dass sie mir nicht zu nahe treten wollte. Gleichzeitig hat sie mir aber mitgeteilt, dass er nur "mein Mann" wäre und nicht mein "persönliches Eigentum" und das nach 33 Jahren Ehe und drei gemeinsamen Kindern. Er hat ihr ganz harmlos zum Geburtstag über besagtes Forum gratuliert und sie bedankt sich mit den Worten "Vielleicht bis bald?"
    Mein Mann sagt mir zwar, dass er nichts von ihr will, aber sie surft laufend auf seinem Profil. Was soll ich davon halten? Bisher war ich immer der Meinung, dass wir eine gute Ehe führen. Mein Mann ist meine JL, ich war 16 als ich ihn kennen lernte, ich kann mir also keine andere Jugendliebe aus dem Hut zaubern.
    Bevor Ihr Euren Gefühlen freien Lauf lasst, solltet Ihr mal darüber nachdenken, wie es sich für den Partner anfühlt.
    Ich für meine Person bin jedenfalls sehr traurig darüber, dass es eine Frau gibt, die uns(?), auf alle Fälle mich durch ihre penetrante Art nervt. Zu mindestens ist von meiner Seite aus ein Misstrauen entstanden und wenn ich diese Beiträge hier im Blog lese, glaube ich mich auch bestätigt. Ich hoffe, ich konnte Einige von Euch wenigstens zum Nachdenken anregen.
  391. lustigerkasper schreibt am 06.03.2012 um 08:40 Uhr:Hallo Ehefrau,

    Wir erleben fast alle das Gleiche mit unsere JL, die Vertrautheit, die starken Gefühle aus der Jugend die durch die Hormone gespeichert werden. Findet man jetzt die JL wieder, dann öffnet die JL wieder die Erinnerungen und Gefühle von früher. Und ich habe auch immer an meine Frau und Kinder gedacht!

    Für meine Frau bin ich auch die JL und die Liebe Ihres Lebens.

    Warum surft die JL deines Mannes auf sein Profil, das ist doch klar, sie vermisst Ihn oder will was von Ihm, was auch immer!!!!

    Viel wichtiger ist doch, was willst Du und was will dein Mann wirklich!!!! Man kann Reisende nicht aufhalten, wenn er seine JL von damals so sehr liebt, wir er sich trennen.

    Hier helfen dir doch nur offene Gespäche mit deinem Mann, sagen Ihm das Du für Ihn seine JL bist. Lasse die Kinder und die lange Zeit der Ehe mal außen vor. Setze Ihn nicht unter Druck, soll man wegen den Kindern und der langen Zeit zusammen bleiben. Dann hast du zwar einen Partner, der aber ständig an eine Andere denkt.

    Soll dein Partner dir dann immer was vorspielen?

    Für die Gefühle können wir Menschen nichts, man kann sie natürlich kontrollieren und lebt dann halt unglücklich, was sich auf die Partnerschaft auch negativ auswirken wird.

    Ich halte auch nichts davon, die JL heimlich auszuleben, man sollte den Partner schon mit einbeziehen. Man(n) muss sich halt klar werden, wen liebe ich wirklich, mit wem möchte ich den Rest meines Lebens verbringen.

    Nicht allen Beziehungen hat die JL geschadet, bei mir hat die JL mich näher an meine Frau gebracht. Ich habe keinen Kontakt mehr zu meiner ehemaligen JL. Auf StayFriends habe ich Sie blockiert.

    Sprech mit deinem Mann und verlange ehrliche Antworten und wenn er sich für dich entscheidet, dann sollte er aber auch keinen Kontakt mehr zu der JL aufbauen. Er sollte dann auch von sich aus den Kontakt abrechen und der JL klare Worte dazu schreiben.

    Ach, das seine JL immer auf sein Profil surft, was sagt dein Mann dazu, schmeichelt Ihn das, dass eine andere Frau sich auch für Ihn interessiert?

    Das Thema JL ist nicht so einfach, wir handeln und lassen uns auch von den Gefühlen leiten. Aber Du kannst auch eine Menge bewirken bei deinem Mann, du bist mit Ihm zusammen du kannst Ihm das Gefühl geben, das Du Ihn liebst und Ihn schon immer geliebt hast. Su hast auch einen Vorteil gegenüber der JL, den solltest Du nutzen!!!

    Spannungen und Vorwürfe werden Ihn immer weiter zu der JL hintreiben. Den dort gibt es ja nur schöne Worte, wie toll er ist, wie liebeswert, wie gefühlvoll, wie warmherzig, das man Ihn schon immer vermisst hat, das man Ihn liebt und die Vertrautheit.

    Aber in Wirklichkeit, kennt man diesen Menschen doch gar nicht, jeder Entwickelt sich weiter durch seine Erfahrungen. Wenn man auf die JL trifft und beide sind alleine, dann kann es wirklich klappen mit der JL, das man dann eine Beziehung auslebt. Ist einer der Beiden in einer Beziehung, ist es immer verletzend für den Partner.

    Aber dein Mann kann ja nichts dafür, das er vor dir schon eine Vergangenheit hatte. Jetzt aber sollte er eine Entscheidung treffen, das ist er sich und dir auch schuldig.

    Liebe Grüße

    lustigerkasper


  392. Puppy111 schreibt am 06.03.2012 um 10:00 Uhr:Hallo, LustigerKasper, du hast sehr gut und sachlich auf das Problem von Ehefrau geantwortet. ICH war beim Lesen unangenehm berührt über den mitschwingenden Vorwurf in ihren Worten. Niemand hier wollte seinem Partner wehtun oder hat die Entwicklungen so geplant. Es ist geschehen und hat nichts mit "Gefühlen freien lauf lassen" zu tun. Wer sich hier im Blog einfindet, hat schwer mit Gefühlen und Gewissen und schwierigen Umständen und vor allem mit sich selbst zu kämpfen.

    Viele Grüße
    Puppy

  393. lustigerkasper schreibt am 06.03.2012 um 10:49 Uhr:Hallo Puppy,

    vielen dank für dein Lob. Ich finde es gut, das sich Ehefrau auch hier im Blog mal Luft gemacht hat. Für Sie ist es nämlich auch nicht einfach und sie muss auch mit sich kämpfen.

    Sie hat bestimmt viele warums, warum reiche ich Ihm nicht, warum denkt er nicht an unserer Kinder, warum liebt er mich nicht mehr als Sie, wir sind doch schon so lange zusammen. Warum empfindet er nicht das Gleiche wie ich für Ihn. Warum liebt er mich nicht bedienungslos so wie ich Ihn.

    Was hat Sie was ich nicht habe, ja, Ehefrau stellt sich bestimmt viele Fragen.

    Aber diese Fragen kann sie alle klären mit Ihrem Mann und das sollte sie auch unbedingt!!!!!!

    Und jede Jugendliebe ist auch anders, warum man sich getrennt hat.

    Das kann man auch klären warum hat es den deine JL nicht in deine Zukunft geschafft, mein Schatz, dafür gab es doch Gründe???

    Und wenn er ehrlich Antworte dann liegt es nicht an den Umständen von damals sondern daran, das die Liebe damlas nicht stark genug war, entweder von Ihm oder von Ihr.

    Nichts und Niemand kann einen trennen, wenn man wirklich liebt. Auch wenn man sich nach Jahren dann wiederfindet, warum ist man nicht zusammen geblieben und das Schicksal hat uns einen Anderen liebeswerten Menschen zu geteilt.

    Die Frage sollte man sich auch stellen und hat nicht der Mensch, der fast ein ganzes Leben mit uns zusammen ist unsere bedienugslose Liebe verdient?

    Nein, nicht nur verdient sondern auch ein Recht darauf, er hat viel investiert in die Beziehung, sonst hätte Sie nicht so lange gehalten. Zur Trennung gehören immer zwei dazu und wenn man zusammen bleibt auch!

    Das sollte jeder für sich selber beantworten. Ich habe meine Antwort darauf gefunden und meine ehemalige JL hat durch Ihr Verhalten für mich die Entscheidung leicht gemacht.

    Warum hat man Überhaupt einen Anderen Partner genommen sich in Ihn verliebt geheiratet und Kinder in die Welt gestezt???

    Man hätte doch auch 2 Jahre warten können und dann nach der JL suchen und kämpfen können oder nicht????

    Das sind Fragen die sollten wir uns die eine JL haben mal stellen und da gebe ich " Ehefrau " schon recht mal Nachzudenken!!!!

    Warum, Wieso und Weshalb wir uns einen Anderen Partner genommen haben, uns für diesen entschieden haben und wenn die JL kommt alles überdenken und in Frage stellen, das die Beziehung nicht mehr so toll ist etc.

    Und wenn die Beziehung eingeschlafen ist, man sich nicht mehr geliebt fühlt, ja, dann muss man auch fordern vom Anderen, das man es braucht, die Worte" Schön das es dich gibt" Ich habe schon lange keine Blumen mehr bekommen. Warum sagst Du mir nicht das Du mich liebst? Ich möchte es gerne hören.

    Ich kann beide Seiten gut verstehen, die die eine unerfüllte JL haben und auch den Partner!!!!!

    Es soll auch keine Bewertung sein, sondern nur zum Nachdenken anregen, wie es "Ehefrau" auch geschrieben hat. Es muss jeder für sich selbst die richtige Entscheidung treffen, egal wie die aussieht.

    Liebe Grüße

    lustigerkasper
  394. Anima schreibt am 18.03.2012 um 08:06 Uhr:Hallo Blog,
    Hab nach 35 Jahren auch in einem Internetportal meine erste Liebe wieder gefunden. Sie glücklich verheiratet, 2 Kinder, ich seit 25 Jahren verheiratet, einen Sohn. Innerhalb weniger Tage waren wir total verliebt und das obwohl wir uns nur Mails geschrieben haben. Das erste Treffen folgte und nur 2 Monate später sind 2 Ehen zerstört vielen Menschen wehgetan und wir planen eine gemeinsame Zukunft. Beide Ehepartner kämpfen und ich muss eingestehen, dass ich hin- und hergerissen bin.
    Mein Verstand sagt mir "Du bist doch bekloppt, wolltest immer mit 58 aufhören zu arbeiten und so musst du wegen der Unterhaltsansprüche bei Scheidung bis 67 arbeiten." Also materiell wird es für mich eine Katastrophe... Mein Herz sagt was anderes...Ich will wieder glücklich sein, und dazu braucht man nicht viel...
    Bin hin- und hergerissen, dieses auf- und ab macht mich total fertig...noch kann ich meine Ehe retten, aber will ich das? Ich weiß es einfach nicht. Auch sie kann ihre Ehe noch retten.

    Gruß

    Anima
  395. teddy42 schreibt am 18.03.2012 um 22:20 Uhr:Hallo an alle hier,

    Speziell an "Anima" folgende Frage:
    Kennst Du Deine JL so gut, daß Du ohne lange Bedenken, (zwei Monate sind gar keine Zeit in so einem Fall!!!) Deine Ehe über den Haufen werden willst, bzw. Ihr beide es ja tun wollt ?????? Es sind 35 Jahre vergangen, jeder von Euch hat sich entwickelt, ohne den anderen, und im Grunde genommen ist es ein fremder Mensch.
    Die Gefühle spielen allerdings total verrückt, das ist aber "normal" !!!
    Also erstmal ein wenig Zeit vergehen lassen, sich wieder kennenlernen und dann vielleicht.........was auch immer..........sonst bleiben zu viele Trümmer und da kann man auch nicht gut drauf aufbauen, dann werdet Ihr auch nicht glücklich miteinander !!
    Ich weiß es auch zu gut, was es für ein Gefühl ist, wenn man seine JL wiedertrifft und die damaligen Gefühle wieder hochkommen und ein absolutes Chaos in einem anrichten.
    Mir ist dieses vor gut neun Monaten passiert, nach mehr als 40 Jahren habe ich IHN wieder getroffen, aber ohne, daß wir uns gegenseitig gesucht hätten!!!
    Meine Geschichte findest Du in meinem eigenen Blog, bzw. im zweiten Teil dieses Blogs, "Sternenschein" hat am Ende des Textes dieses Blogs einen Link eingebaut, denn auf diesem Blog sollten eigentlich keine Kommentare mehr kommen, weil es schon so viele sind, aber es passiert immer dann, wenn bestimmte Suchdaten eingegeben werden, also schaue mal in den zweiten Teil, da gibt es auch noch viele Kommentare und Geschichten (158).
    Für alle hier alles Gute und daß alle die jeweils für sie richtige Entscheidung treffen, aber bitte nichts überstürzen, dann wird alles nur schlimmer, es ist schon so chaotisch genug, aber es wird auch bleiben, diese Gefühle sind da und man kann sie nicht wieder abstellen, muß lernen, damit zu leben, ist nicht ganz einfach.......

    Liebe Grüße an Alle hier
    Teddy42




  396. Puppy111 schreibt am 19.03.2012 um 07:25 Uhr:Teddy42, du hast einen eigenen Blog ????? wie finde ich den ?
  397. teddy42 schreibt am 19.03.2012 um 12:37 Uhr:Hallo,
    speziell für Puppy111,
    und andere, die es auch interessiert:
    einfach auf meinen unterstrichenen Nicknamen klicken, dann öffnet sich das Fenster mit "Userinformationen" und "Weblogs dieses Users", dort anklicken, dann landet man auf dem jeweiligen Weblog, oder man kann auch eine PN an den- oder diejenige/n senden.
    Es ist nicht immer einfach alles zu tun, aber manchmal findet man etwas, indem man es ausprobiert.
    So, das wär´s erstmal,
    Grüße an alle
    Teddy42
  398. Puppy111 schreibt am 19.03.2012 um 14:45 Uhr:Hallo, Anima,
    Ich kann Teddy42 nur zustimmern. Als meine JL und ich uns wiedergefunden haben, hatte ich ca. ein halbes JAhr lang das Gefühl etwas Grundsätzliches tun zu müssen. Und obwohl ich es nicht wollte, habe ich mich mit dem Gedanken gequält , meinen Mann nach 33-jähriger Ehe zu verlassen. Dann wurde meine Blick wieder klarer und jetzt nach über 2 JAhren (Kontakt zur JL besteht weiterhin) haben sich meine Nerven und mein Gemüt beruhigt. Man kann nicht das Leben wegwerfen, das man bisher geführt hat. Es sei den man war w i r k l i c h p e r m a n e n t unglücklich und hat wirklich den falschen Menschen an seiner Seite. Das muß aber genau überlegt werden und sollte nicht innerhalb von 3 Monaten entschieden werden.
    Wie wir der Alltag mit der JL aussehen ? Wie wird man miteinander umgehen und wie wird es nach einigen Monaten oder JAhren aussehen, wenn die "heiße" Liebe etwas gedämpfter vor sich hinköchelt. War es das Wert, vielen lieben vertrauten Menschen wehzutun ?
    Diese Frage hast du dir aber sicher schon selber gestellt, oder ? Warum muß es sooo schnell sein ? Wenn es diiie große Liebe ist, dann kann man auch noch etwas länger darüber nachdenken, weil es dieser Liebe nicht schadet sondern nur festigt.

    Aber wirklich raten kann man als Aussenstehender niemandem. Nur die Beteiligten selber kennen alle Fakten, die für eine Entscheidung relevant sind.

    Liebe Grüße
    Puppy111
  399. Blumentopf75 schreibt am 02.04.2012 um 14:59 Uhr:Ich habe meine Einträge löschen lassen von Sternenschein
    Weil ich das Geschehene nicht mehr lesen will. Und weil es mir etwas zu heikel geworden ist. Ich bin glücklich, mit dem was ich habe und habe viel gelernt. Für Euch alles Gute.
  400. horschti schreibt am 06.04.2012 um 10:45 Uhr:hallo, möchte euch auch gerne meine geschichte meiner Jl hier erzählen. bin gerade mittendrin.
    hab letztes jahr nach über 32 jahren meine JL wiedergefunden.wir hatten damals ein sehr inniges, jedoch leider nur kurzes zusammensein. dies war jedoch so intensiv, das ich dies all die jahre nie vergessen habe. ich war inzwischen 7jahre verheiratet, habe 2 wundervolle kinder. leider(?) hielt diese ehe nur kurz.
    danach flüchtete ich mehr oder weniger in versch. freundschaften. muss aber sagen das ich sehr oft in gedanken bei meiner damaligen JL war und auch mit den "neuen" freundschaften verglichen habe. denke das auch deswegen diese freundschaften nie eine große zukunft hatten. nun habe ich wie gesagt letztes jahr meine JL wiedergefunden, wir verstanden uns auf anhieb so wie früher, die alte vertrautheit war sofort wieder da. nie ist jemand von uns auf den gedanken gekommen das inzwischen ja schon über 32jahre vergangen waren. sie war allerdings in einer beziehung, ließ sich aber entlocken das da nicht alles im reine wäre. nachdem ich jedoch erfolglos(wie ich glaubte) versuchte mit ihr wieder näher zu kommen und im glauben war sie würde ihr altes leben nicht aufgeben, stürzte ich mich kurzerhand in eine neue beziehung und wir hörten fortan auch nicht mehr voneinander. inzwischen habe ich jedoch erfahren, das sie letztes jahr bereit war in meine nähe zu ziehen und quasi schon auf gepackten koffern saß habe ich meine "beziehung", die eigentlich keine war, habe ich wieder kontakt zu ihr aufgenommen. inzwischen sind wir soweit das ich auch meine stelle in meiner alten stadt aufgegeben habe und zu ihr gezogen bin. jedoch jeder in seiner eigenen wohung. wir treffen uns sehr oft, tel. stundenlang, verstehen uns supi. leider hat sie noch ihre altlast bei sich wohnen. weiß daher auch nicht wie genau ich es einstufen soll. will sie nur in alten zeiten schwelgen, ihre sicherheit zuhause behalten? einerseits gibt sie mir das gefühl ihr sehr wichtig zu sein, andererseits blockt sie jedoch auch ab wenn es um eine gemeinsame zukunft ginge. muss dazu aber auch sagen das sie eine behinderte tochter hat. diese kenne ich inzwischen auch, verstehe mich auch sehr gut mit ihr und mag sie auch sehr.
    erste annäherungsversuche beiderseits fanden auch schon statt und wir fühlen uns auch beide sehr wohl dabei. sie gibt mir zu verstehen das sie mich wieder sehr in ihr herz geschlossen hat. auch ich muss zugeben das es mich wieder "voll" erwischt hat. all die jahre war ich irgendwie ein ruheloser geist, nun merke ich das ich angekommen bin.
    weiß jetzt nur nicht wie das alles weitergehen soll. wird sie ihre "sicherheit" zuhause jemals aufgeben, spielt sie nur?
    würde mich über evtl. ratschläge von euch sehr freuen
  401. jungedame schreibt am 22.04.2012 um 19:06 Uhr:Ich finde es sehr interessant zu lesen, was euch alles so passiert ist. und finde es wahnsinig das sowas nach einer so langen zeit noch passiert, in der man getrennt war.

    Bei mir ist das so, ich habe vor kurzer zeit durch einen großen zufall meine erste große liebe wiedergefunden, nachdem wir 7 jahre keinerlei Kontakt hatten.
    Wir verstanden uns blendet. Das problem ist nur, das wir beide gerade erst getrennt sind und noch an der letzden beziehung ziemlich hängen. Jedoch fühlen wir uns stark zueinander hingezogen, was das alles nicht grade umkomplizierter macht.
    wenn wir miteinander reden oder uns sehen, sind da gefühle die ich nicht genau einordnen kann. Jedoch machen sie mich glücklich, sehr glücklich.
    Meint ihr das ich auf dem weg bin mich wieder in ihn zu verlieben. oder ist das einfach nur diese Vertrautheit von damals ist ?!

  402. sylvia schreibt am 30.05.2012 um 15:14 Uhr:habe auch nach 22 jahren meine erste und wahrscheindlich einzig wahre liebe über ein internetportal wiedergefunden. ich single, er in einer sehr schlechten lebensgemeinschaft die darauf basiert, dass nachdem er vor zwei jahren ausgezogen ist, sie ihm mitgeteilt hat dass sie ein kind von ihm erwartet. wir sehen uns selten, telefonieren des öfteren mehrmals täglich und habens sehnsucht. ich selbst bleibe passiv, denn ich glaube es ist wichtig das er sich vollkommen unter druck selbst entscheidet, was weiter ist. meine aussagen, ich will heimkommen, und die tatsache dass mich kinder auch in meinem alter (47) absolut nicht stören, da ich mehrere kinder aufgezogen habe - 3 eigene und 2 dazugewachsene, weiss er, die unterstützung ist da doch die entscheidung liegt bei ihm alleine.
  403. Emmi85 schreibt am 03.06.2012 um 20:42 Uhr:Hallo,
    mit großem Interesse habe ich diesen Blog verfolgt und es ist wirklich schön zu wissen, das man mit seinem "Problem" nich alleine auf der Welt ist.
    Ich habe ebenfalls meine Jugendliebe vor ein paar Monaten wiedergetroffen.

    Wir haben uns vor 10 Jahren kennengelernt und waren zunächst beste Freunde. Daraus wurde dann mehr, wir hatten viel Spaß zusammen, waren beide verliebt, aber getraut haben wir uns nie, das einzugestehen. Es war mehr eine Art Verhältnis miteinander. So vergingen die Jahre ohne das wir es jemals geschafft haben zusammenzukommen. Das ging ganze 6 Jahre...dann hat er mir seine Gefühle gestanden. Das hatte ich mir all die Zeit über so sehr gewünscht...ich hatte nie den Mut dazu es ihm zu beichten und dann stand er plötzlich vor mir.
    Leider hatte sich mit der Zeit etwas verändert, ich hatte eine Beziehung und gab ihm einen Korb. Daraufhin brach der Kontakt ab und es herrschte 4 Jahre Funkstille. Trotz allem tat es mir sehr weh ihn wegzuschicken und ganz tief in meinem Inneren hatte ich immer noch ganze Schränke voll Gefühle für ihn. Ich wusste das ich den größten Fehler meines Lebens gemacht hatte, aber ich war wie erstarrt und konnte nichts tun. Ich habe mich selbst belogen und versucht mein Leben weiterzuführen mit einem anderen, im Hinterkopf aber immer nur IHN. Ich hab ihn nie vergessen und dieses Verlangen zu wissen wie es ihm geht, was er macht wurde stärker und stärker...das Gefühl vielleicht die Chance auf die große Liebe verpasst zu haben intensiver und ich musste etwas tun um in meinem Leben einen Schritt weiterzukommen.

    Naja, in alten Unterlagen fand ich eine alte Telefonnummer von ihm und schrieb ihm eine SMS und er antwortete. Ich war so unendlich froh ein Lebenszeichen von ihm zu bekommen...von da an hatten wir wieder regelmäßig Kontakt. Ich muss gestehen, dass ich mich zu diesem Zeitpunkt noch in einer Beziehung befand, die aber schon des öfteren aufgewärmt wurde und es mal wieder kurz vor dem aus war.
    Er war Singel, wir trafen uns zunächst heimlich und es hat mich sofort wieder getroffen. Es war wie früher als hätte es diese Pause nie gegeben. Er hat mir schnell gezeigt, dass es für uns beide nie ganz zu Ende war. Beim 2. Treffen küsste er mich und es war sofort so vertraut...sein Geruch, diese Wärme.
    Ich spürte, dass ich diese Chance nutzen muss bevor es wirklich zu spät ist. Ich wollte entgültig mein Leben verändern und zwar mit ihm, weil er etwas ganz Besonderes und Kostbares für mich ist. Ich wusste er wird mein Leben lang in meinem Kopf und vor allem in meinem Herzen bleiben und dass ich niemals eine Mann so begehren werde wie ihn. Plötzlich war alles so kar...ich trennte mich also von meinem Freund und es ist das beste was ich hätte machen können. Meine Jugendliebe und ich wollen es nun miteinander versuchen...das Zusammensein...die Zukunft mit allem drum und dran, ohne wenn und aber. Ich liebe ihn so sehr und er sagt und zeigt mir, dass er genauso fühlt und mit mir alt werden möchte.
    Für mich hat es sich gelohnt...ich kann den Menschen da draußen, denen es genauso geht, nur raten diesen Schritt zu machen, denn wenn man zu lange wartet, kann es vielleicht schon zu spät sein.
    Viel Glück

  404. Anna74/11 schreibt am 17.09.2012 um 12:07 Uhr:Es erleichtert, zu erfahren, das andere Menschen dieses Problem auch kennen und darum wissen. Und das ich nichts zu erklären brauche, vor allem nicht die Schuld, die entstanden ist, was unvermeidlich war und worüber ich heute anders denke als noch bis vor kurzem. Geurteilt hat man schnell über Dinge, von denen man keine Ahnung hat.

    Meine, unsere Geschichte gibt es seit 38 jahren, sie ist vor ein paar Monaten wieder aufgelebt und es sind einige Menschen dahinein verstrickt, denen wir gegenüber Verantwortung zeigen wollen und müssen.

    Im November 2009 zeigt hier jemand analytisch auf, welche Möglichkeiten unter dem Strich bleiben, um zu Antworten zu gelangen.

    - den Kontakt abbrechen
    - heimlich den Kontakt halten und ausbauen und die
    Partner betrügen
    - es auf einer freundschaftlichen und offenen Ebene
    versuchen, um sich nicht zu verlieren, aber gleichzeitig
    keinen Betrug zu begehen
    -sich mit allen eventuell verheerenden Konsequenzen
    zueinander bekennen

    Ich für mich weiß natürlich, das ich nicht wie als junger Mensch austesten kann, was richtig für mich ist. Es gibt auch keine Auswege in die eine oder andere Richtung. Vielleicht ein paar Umwege, die ich bewußt gehen werde , wenn ich sie erkenne, allein schon deshalb, weil ich nichts überstürzen will und in jede Ecke hineinschauen muß, ob mich eine wichtige Erkenntnis trifft, die mich auf keinen Fall verpassen darf.
    Was ich auch weiß ist, das der 2. und 3. Punkt für mich nicht in Frage kommen, der erste allerdings ziemlich schwierig ist, weil sich Gefühle nicht einfach abstellen lassen und sich die Wenigsten zum Kasteien eignen.
    Bleibt der 4. Punkt, für den ich mir Zeit lassen muß. Ich bin froh, das er mir die Zeit lässt, bin geradezu dankbar dafür. Es ist bestimmt nicht einfach. Schon allein deshalb nicht, weil er nicht wissen kann, was am Ende geschieht und ich auch nicht.
    Wenn es überhaupt ein glückliches Ende nimmt, womit alle Beteiligten leben können. Diese Hoffnung kann ich mir wahrscheinlich abschminken, das Paradies ist woanders.
    Schade auch um die wertvolle Zeit, denn die Hälfte unseres Lebens haben wir schon hinter uns. Aber sich unter Druck setzen, wäre der falsche Schritt auf diesem Weg, der nur nach vorne geht mit leichten Kurven und Umwegen, ab und zu so steil, das man es fast nicht schafft, aber ohne Auswege, die nicht mehr zurückführen würden.
  405. Irrlicht schreibt am 21.11.2012 um 10:11 Uhr:Hallo ,

    ich verfolge diesen Blog schon seit 2 Jahren und will jetzt auch meine Geschichte aufschreiben.
    Wie so viele hier habe ich meine Jugendliebe über Stay friends wiedergefunden, nachdem ich mich über all die Jahre gefragt habe was wohl aus ihm geworden ist.

    Vor 37 Jahren war er meine erste große Liebe. Ich war 13 und er war 16 und ich war auch seine erste Liebe. Er wohnte gegenüber und es war sowas wie Liebe auf den ersten Blick, es war als wären wir füreinander bestimmt. Wir liebten und brauchten uns wahnsinnig und obwohl wir uns immer heimlich treffen mussten weil meine Eltern mich für zu jung hielten, blieben wir eineinhalb Jahre zusammen. Dann wurden wir förmlich auseinander gerissen weil wir dann weggezogen sind.

    Es war eine schwere Zeit aber in diesem Alter blickt man nach vorne und bald hatte ich andere Freunde und neue Beziehungen. Meine erste Liebe war eine sehr schöne Erinnerung für mich und wir hatten nach wenigen Jahren auch wieder lockeren Kontakt, bis wir uns dann langsam ganz aus den Augen verloren.

    Ich lernte später einen Mann kennen und lieben, der mich in seiner Art sehr an meine Jugendliebe erinnerte, es war als wären wir füreinander bestimmt. Mit ihm war ich sehr glücklich und wir haben 2 wunderbare Kinder , die jetzt erwachsen sind und ein sehr glückliches und harmonisches Leben.

    Bis ich dann auf die Idee kam bei Stay friends nach meiner Jugendliebe zu suchen.
    Es kam zum Kontakt und wir schrieben uns über ein Jahr lang. Es kam was kommen mußte - ich verliebte mich wieder. Ich war ziemlich naiv, ich dachte wenn ich ihn wieder sehe nach so langer Zeit würde ich erkennen dass er mir fremd geworden ist und meine Verliebtheit würde sich legen.
    Und so kam es zu einem ersten Treffen.
    Es schlug wie eine Bombe ein, wir waren uns so nah als wäre gar keine Zeit vergangen. Ich erfuhr, dass er mich all die Jahre immer als kleines Foto bei sich hatte. Bei ihm sind eine Ehe und eine langjährige Beziehung gescheitert.
    Wir nahmen uns in die Arme und konnten uns nicht mehr loslassen.

    Seitdem haben wir jeden von den vier im obigen Beitrag beschriebenen Punkten durchgemacht.
  406. mausi schreibt am 04.01.2013 um 00:51 Uhr:
    Bunny:Ich lese eure Nachrichten und bin verwirrtIch denke mal ihr seid alle älter wie wir es sind heute ich 36 er 37 muss man da (es ist ja Ostern ) so rum eiern Da fällt mir der Spruch einer sehr guten Freundin ein "Nur redenden Menschen kann geholfen werden"Ein Tipp klammert nicht an das was mal was und klärt erstmal für euch wollt ihr euer jetztiges Leben auifgeben und wollt ihr betrogen werden ..... dann tut es auch keinem anderen Menschen an der Nachts neben euch liegt und euch vertrautUnd einen Menschen den man 20 Jahre nicht gesehen hat muss man nicht neu kennen lernen weil man iszt eins Ihr solltet vielleicht mal Fragen war ich auch seine Jugendliebe Kennt ihr auf RTL diese Sendung Jugendliebe gesucht Wir haben sie geschaut und gedacht häääää nach drei vier fünf wochen das zu sagen Man liebt oft im leben Aber die Wahre Liebe ist wenn man das Gefühl hat angekommen zu sein und das haben wir beide heute nacht haben wir auf der Terasse gesessen und Sternschnuppen geschaut Aber wie ihr alle richtig erkannt habt gegen Gefühle kann man nichts machen und wenn Gefühle da sind und er sie meldet sich nicht oder sind da doch keine ?Ruft an stellt ihn sie zur rede und findet Ruhe Bunny

  407. mausi schreibt am 04.01.2013 um 02:07 Uhr:
    Irrlicht:Hallo ,ich verfolge diesen Blog schon seit 2 Jahren und will jetzt auch meine Geschichte aufschreiben.Wie so viele hier habe ich meine Jugendliebe über Stay friends wiedergefunden, nachdem ich mich über all die Jahre gefragt habe was wohl aus ihm geworden ist.Vor 37 Jahren war er meine erste große Liebe. Ich war 13 und er war 16 und ich war auch seine erste Liebe. Er wohnte gegenüber und es war sowas wie Liebe auf den ersten Blick, es war als wären wir füreinander bestimmt. Wir liebten und brauchten uns wahnsinnig und obwohl wir uns immer heimlich treffen mussten weil meine Eltern mich für zu jung hielten, blieben wir eineinhalb Jahre zusammen. Dann wurden wir förmlich auseinander gerissen weil wir dann weggezogen sind.Es war eine schwere Zeit aber in diesem Alter blickt man nach vorne und bald hatte ich andere Freunde und neue Beziehungen. Meine erste Liebe war eine sehr schöne Erinnerung für mich und wir hatten nach wenigen Jahren auch wieder lockeren Kontakt, bis wir uns dann langsam ganz aus den Augen verloren.Ich lernte später einen Mann kennen und lieben, der mich in seiner Art sehr an meine Jugendliebe erinnerte, es war als wären wir füreinander bestimmt. Mit ihm war ich sehr glücklich und wir haben 2 wunderbare Kinder , die jetzt erwachsen sind und ein sehr glückliches und harmonisches Leben.Bis ich dann auf die Idee kam bei Stay friends nach meiner Jugendliebe zu suchen.Es kam zum Kontakt und wir schrieben uns über ein Jahr lang. Es kam was kommen mußte - ich verliebte mich wieder. Ich war ziemlich naiv, ich dachte wenn ich ihn wieder sehe nach so langer Zeit würde ich erkennen dass er mir fremd geworden ist und meine Verliebtheit würde sich legen.Und so kam es zu einem ersten Treffen.Es schlug wie eine Bombe ein, wir waren uns so nah als wäre gar keine Zeit vergangen. Ich erfuhr, dass er mich all die Jahre immer als kleines Foto bei sich hatte. Bei ihm sind eine Ehe und eine langjährige Beziehung gescheitert. Wir nahmen uns in die Arme und konnten uns nicht mehr loslassen.Seitdem haben wir jeden von den vier im obigen Beitrag beschriebenen Punkten durchgemacht.

    Hallo, mein persönliches Drama: vor 4 Jahren bei st, fr. gefunden.Ein halbes Jahr lang Mai, SMS, etc. Da waren wir bereits beide ineinander über beide Ohren verliebt. Einer Singl, der andere in langjähriger Beziehung mit Kind. Ich habe meinen damaligen Freund u. Vater meines Kindes 2 Jahre betrogen, weil ich beide Männer gleichzeitig geliebt habe, noch immer tue. Bin vor 2 Jahren mit meiner JL durchgebrannt. Kind ist Trennungskind geworden, alte Beziehung kaputt. Obwohl ich meine JL immer u. ewig lieben werde, klappte die Beziehung , mittlerweile 2 Jahre, nicht u. ich habe veranlasst, dass er auszieht. Mein alter Partner ist mit einer neuen zusammen, würde mich aber wieder zurücknehmen. Jetzt brauche ich erstmal ganz viel Zeit für mich alleine. Man ist machtlos den Gefühlen der Jugendliebe gegenüber, aber ich bin "durch" und bald frei von allem . Da freue ich mich .
  408. Irrlicht schreibt am 08.01.2013 um 10:50 Uhr:Hallo Mausi,
    deine Geschichte scheint meiner sehr ähnlich zu sein, nur dass du schon 2 Jahre weiter bist als ich.

    Meine JL und ich haben uns ein Jahr lang heimlich getroffen und erstmal war es für mich gar kein Thema meinen Mann bzw. meine Famielie zu verlassen. Aber wir kamen uns immer näher und konnten ohne eineinder einfach nicht mehr leben je länger wir zusammen waren desto enger waren wir verbunden. Wir liebten uns einfach jeden Tag mehr. Es war wie nach Hause kommen nach einer sehr sehr langen Reise.

    Gleichzeitig entfernte ich mich innerlich immer mehr von meinem Mann und erstmals ließ ich den Gedanken zu mich von Ihm zu trennen. Ich muss dazu sagen dass meine JL und ich auch mehrere Versuche machten voneinander los zu kommen, uns nicht mehr zu sehen. DIe längste Kontaktpause dauerte 3 Wochen und es war für uns beiden die Hölle und wir wollten uns das nie mehr antun.

    Im Sommer trennte ich mich von meinem Mann. Für ihn brach eine Welt zusammen. Er kämpfte um mich mit allen Mitteln , versuchte mich umzustimmen und verstand die Welt nicht mehr. Ich war innerlich zerrissen und stellte fest, dass ich ihn noch immer sehr sehr liebe.

    ICH LIEBE ZWEI MÄNNER !!!
    Das hatte ich vorher nicht für möglich gehalten. Jetzt wohne ich seit einem halben Jahr bei meiner Jugendliebe und komme hier einfach nicht richtig an. Ich bin nach wie vor hin und her gerissen und weiß einfach nicht mehr wo ich hingehöre.
    Ich weiß dass ich eine Entscheidung treffen muss und ich weiß einfach nicht was richtig ist.
  409. lustigerkasper schreibt am 09.01.2013 um 11:26 Uhr:Hallo Irrlicht,

    wenn ich deine Geschichte hier lese, bin ich froh, das meine JL aus meinen Leben verschwunden ist. Was hätte ich meiner Familie, meiner Frau und mir selbst angetan!!!!

    Ich habe es nicht einmal 2 Wochen geschafft mit meiner JL Kontakt zu halten, danach konnte ich meiner Frau es nicht mehr verheimlichen, das ich meiner JL schreibe.

    Es haben gott sein dank keine Treffen statt gefunden.
    Ich möchte nicht mit dir tauschen und auch nicht mit einer deiner beiden Männer.

    Ich hoffe, du findest noch die richtige Entscheidung, aber gebe auch den beiden Männer die Möglichkeit sich zu entscheiden in dem Du mal alle Karten auf den Tisch legst!!!

    Deine Gefühle und auch dein Verhalten im letzten Jahr heimliche Treffen, was bei den Treffen passiert ist (sex) etc.

    Vielleicht, wenn dein Mann die ganze bittere Wahrheit erfährt, trifft er für sich die Entscheidung und nimmt sie dir ab!!

    Moralisch möchte ich dein Verhalten nicht beurteilen oder verurteilen, aber ich finde das dein Partner das Recht auf die ganze Wahrheit hat. Ihm ist vielleicht nicht bewusst, was 1 Jahr lang hinter seinem Rücken gelaufen ist!!

    LG

  410. Puppy111 schreibt am 10.01.2013 um 07:33 Uhr:Das mit der Wahrheit ist so eine Sache. Manchmal tut sie auch nur dem anderen nur weh und verbessert n i c h t s.
  411. lustigerkasper schreibt am 11.01.2013 um 13:44 Uhr:
    Puppy111:Das mit der Wahrheit ist so eine Sache. Manchmal tut sie auch nur dem anderen nur weh und verbessert n i c h t s.


    Hallo Puppy,

    ich möchte die JL mal mit einer Münze vergleich, es gibt 2 verschiede Seiten. Wirft man die Münze nach oben landet sie auf der einen oder anderen Seite.

    Ganz, ganz, ganz selten auf dem Rand!!!!! Und selbst dann, gibt es wieder äußere Umstände, die die Münze zum umkippen bringen.

    Du entscheidest, welche Seite der Münze dir lieber ist!!!

    Wir sind nicht nur dafür verantwortlich, was wir tuen sodern auch dafür was wir nicht tuen!!!

    LG


  412. Irrlicht schreibt am 11.01.2013 um 13:45 Uhr:Hallo Lustigerkasper,

    danke für deine Zeilen, du hast die Lage von uns dreien ganz richtig erkannt und ich würde wirklich niemandem wünschen in der Haut von einem von uns zu stecken.

    Und das mit der Wahrheit ist eben genau das was mir so zusetzt. Puppy111 hat es ganz richtig auf den Punkt gebracht.
    ISt es wirklich besser alle Karten offen auf den Tisch zu legen ? Ich weiß nicht was das verbessern sollte außer mein eigenes furchtbar schlechtes Gewissen zu entlasten. Andererseits stimmt es natürlich das mein Mann auch ein Recht auf die ganze Wahrheit hat. Aber die Wahrheit würde sein Leben vielleicht endgültig zerstören, denn er hofft immer noch auf einen Neuanfang mit mir und diese Wahrheit würde den wahrscheinlich zunichte machen.

    Ich habe deine Geschichte nochmal nachgelesen und kann dir nur sagen sei froh dass es bei dir so gelaufen ist und du mit deiner Jugendliebe abschließen konntest. Davon bin ich noch meilenweit entfernt wenn es überhaupt je der Fall sein wird. Viel zu tief sind unsere Herzen miteinander verbunden.

    Liebe Grüße Irrlicht
  413. Puppy111 schreibt am 11.01.2013 um 18:52 Uhr:Hallo, Irrlicht, genau das habe ich gemeint: Die Wahrheit zu sagen soll uns nur manchmal als Medizin gegen unser schlechtes Gewissen helfen. Wir fühlen und moralisch einwandfreier, wenn wir alles schonungslos aufdecken. Aber wie du sagst, es nützt letztendlich niemandem - weder einem selber noch dem Betrogenen. Alles fühlen sich schlecht und es gibt keine Heilung ohne eine riesengroße Narbe, die jederzeit wieder aufbrechen könnte und nie vergessen wird. Ich würde niiiiiie meinem Mann die Wahrheit sagen über meine JL und mich. Ich weiß wovon ich rede - ich lebe seit über 3 jahren in diesem Zustand und es ist kein Ende abzusehen. Wir , meine JL und ich, werden wohl nie wieder voneinander loskommen. Es sei denn, es passiert etwas, was keiner sich vorstellen kann und was alles bisherige auf den Kopf stellt. Man soll ja eigentlich niemals "nie" sagen.
    Irrlich , wenn du einen Rat willst, lass die Wahrheit in deinem Inneren ( wenn du kannst)
  414. teddy42 schreibt am 13.01.2013 um 00:03 Uhr:
    Hallo,
    auch ich kann das, was "Puppy111" hier schreibt nur bestätigen.
    Man meint vielleicht, sich selber besser zu fühlen, wenn man die Wahrheit im Ganzen gesagt hat, denn wir sind ja so erzogen worden, daß wir nicht lügen sollen. Aber das ist garantiert nicht so, man selber fühlt sich eventuell eine Zeit lang etwas besser, aber der jeweilige Partner fühlt sich mit Sicherheit schlechter und wenn dann noch Kinder oder andere nahe stehende Menschen da sind, die es auch erfahren könnten, fühlen sich noch mehr Menschen, die wir doch immer noch lieben, sehr viel schlechter, wütend, hintergangen, betrogen, belogen und was das ganze Gefühlssprektrum so hergibt in diesem Fall.

    Ich selber lebe auch seit gut 1 1/2 Jahren in diesem Zwiespalt, was ich tun soll, oder auch nicht........
    Meine Geschichte befindet sich nicht in diesem Blog, allerdings in dem von "Sternenschein" ausgewiesenen zweiten Fortsetzungs-
    Blog, auf den er oben in seinem letzten Absatz hinweist, weil dieser Blog schon so lang ist.

    Ich hoffe und wünsche allen hier, die in so einem "Zweit"- Leben stecken, die für sie richtige Entscheidung zu finden, ohne den Menschen, mit denen man ja viele Jahre oder oft sogar Jahrzehnte ganz, ganz eng zusammengelebt hat, denen wir vertraut haben, die uns vertrauten, nicht zu sehr oder gar nicht weh zu tun und zu schaden....... .........viel Glück und alles Gute für Alle hier........

    ...ach ja, für Alle hier alles Gute für das Neue Jahr 2013 !!!!!!




  415. Puppy111 schreibt am 13.01.2013 um 16:42 Uhr:Die Wahrheit zu verschweigen, ist manchmal der schwierigere Weg für einen selbst. Aber wenigsten bricht man nicht alle Brücken hinter sich ab und man könnte wieder in einen normalen, gewohnten, beruhigenden,liebgewordenen, lebenswerten, unverzichtbaren Alltag zurückkehren, wenn kein anderer Weg möglich ist.
  416. Irrlicht schreibt am 14.01.2013 um 10:14 Uhr:Hallo Puppy111, hallo Teddy42,
    ja, genauso denke ich auch. Leider stellt sich bei mir die Frage ob es möglich ist diese Wahrheit wirklich "für immer" zu verschließen in meinem Herzen. Natürlich wird sie dort immer rebellieren und ich muß sie ständig besänftigen. Aber das ist nicht das Hauptproblem.

    Wie wird es sein wenn sie nach langer Zeit doch ans Licht kommt durch irgendeinen unkalkulierbaren Zufall? Immerhin gibt es Menschen die darin eingeweiht sind. Es sind wenige Freundinnen und natürlich die JL selbst. Und es existieren Briefe und Tagebuchaufzeichnungen.

    Natürlich sind es die Menschen denen ich am allermeisten vertraue. Und doch... manchmal genügt dann eine unachtsam ausgesprochene Bemerkung.
    Das muss leider auch bedacht werden denn wenn die Wahrheit nach so langer Zeit doch noch heraus kommt sind die Folgen unkalkulierbar denn der Mensch könnte sich um sein halbes Leben betrogen fühlen.

    Ja, wir alle hier gehen einen sehr schweren Weg voller Kompromisse egal ob wir schon eine Entscheidung getroffen haben oder nicht. Oder ob eine getroffene Entscheidung revidiert werden muss. Eine glückliche Jugendliebe ist immer unauslöschlich im Herzen eingebrannt.
    LG Irrlicht
  417. Mausi schreibt am 15.02.2013 um 03:16 Uhr:Hallo Irrlicht, das stimmt, es ist eine ähnliche Situation. Meine JL tut jetzt alles um mich wiederzubekommen. Mein ehem. Partner ist mit einer andren inzwischen zusammen, aber so richtig läuft das auch nicht. Aber jetzt wohne ich erstmal wieder alleine. Meine JL ist ausgezogen, weil ich es so wollte. Und ich finde gerade zu mir selbst zurück, hier einige Gedanken: Die JL hat sich damals , als wir noch Kinder bzw. Teenager waren tief in unser Innerstes (Kindheitsich) eingebrannt. Sein Duft, seine zärtl. Berührungenu. sex. Anziehungskraft, etc.Diesen "Code"besitzt nur die JL und diesen "Code" kann auch kein anderer "knacken".Es ist eine zärtliche Liebe mit viel sex. Anziehungskraft und Leidenschaft und diese Liebe ist ehrlich u. auch nicht irgendwie eingebildet oder so.
    Es gibt auch die leidenschaftslose, freundschaftliche Liebe, welche auch ganz ehrlich ist u. sich mit den Jahren bildet. Zum Beispiel zu deinem eigenen Kind oder zum langjährigen Lebensgefährten.
    Ideal, aber selten ist es, wenn alle Komponenten zusammentreffen. Also Leidenschaft, sex. Anziehung, Zärtlichkeit, leidenschaftslose, treue freundschaftliche Liebe.
    Auch, wenn man es nicht wahr haben will, aber wenn man die JL nach 20-30 Jahren wiedertrifft, fehlt ein Stückchen leidenschaftslose freunschaftliche Liebe, welche sich im Laufe von vielen Jahren erst aufbaut.
    Schließlich war man damals nur relativ kurz zusammenund es fehlen einige Jahrzehnte, in denen sich dieser Teil der Liebe hätte aufbauen lassen.
    Richtig echte stabile Beziehungen gehen jahrzehnte gemeinsam durch dick u. dünn. Diese Beziehungen durchleben Alltag ohne Ende. Stret muss bewältigt werden, wenn es geht positive Bewältigung. Streit u. Konflikte sind normal.Kinder kosten auch Nerven, besonders, wenn beide berufstätig sind. Schulprobleme der Kinder, Aufteilung der Hausarbeit, finanzielle Engpässe, Probleme am Arbeitsplatz.
    Positive, stabile Beziehungen:
    1. das kann im Prinzip mit dem langjährigen Lebensgefährten sein, welchen man in späteren Jahren kennenlernte
    2. Es kann mit der JL sein, welche man wiedergetroffen hat nach 30 J. u. bis zum Lebensende glückliche weitere 30 Jahreverbringt.
    3. Oder es kann mit der JL sein, welche man mit 16 J. kennenlernte u. nach 60 J. immernoch glücklich ist, hat es alles schon gegeben.

    Ganz tief in meinem Innersten habe ich ein kleines "Schatzkästchen"gefüllt mit Erinnerungen an meine JL, welche unmittelbar mit meiner Kindheit verknüpft ist. Und das "kleine Mädchen in mir" schreit laut :wie sehr ich diesen "Jungen" liebe.

    Bei mir war es so: ich hatte ihn zuerst angeschrieben über Stay fr. , wir haben ca. 5-7 längere Mails ausgetauscht u. ich habe an seiner Schreibweise seine >Persönlichkeit wiedererkannt. So konnte nur er antworten u. dann war es um mich geschehen. Ich war schrecklich verliebt und meine Hormone spielten verrückt. Ein chemischer >Prozess in meinem Körper und meine Seele war auch betroffen. Als wir es beide nicht mehr aushielten, er war auch verliebt, trafen wir uns. Was soll ich sage, ich war von der erstemn Minute süchtig nach seinem Geruch u. seiner sex. Anziehungskraft, die auf mich wirkte. Umgekehrt genauso. Wer das nicht erlebt hat, der kann nicht mitreden.
    Jetzt, nach 4 Jahren betrachte ich das alles etwas nüchterner. Es ist echte Liebe, keine Frage.
    Aber einer gut funktionierende langjährige Beziehung dafür aufgebe, in der man jahrzehnte durch dick u. dünn gegangen ist. Nein, das sollte man nicht. Was den betrogenen Partner betrifft: Ihr solltet euch wirklich überlegen diese Affäre zu verzeihen. Es ist keine normale Affäre, wie man sie sonst so kennt.
  418. Irrlicht schreibt am 19.02.2013 um 15:14 Uhr:Nein, Mausi, es ist ganz bestimmt keine normale Affäre. Von der würde man irgendwann wieder loskommen. Aber wir werden von unserer Jugendliebe nie wieder loskommen.
    Ich bewundere deine Stärke. Du hast es geschafft dich von deiner JL zu trennen obwohl du sie noch immer so sehr liebst und sie in ein "Schatzkästchen" zu stecken und lebst jetzt alleine und es geht dir offenbar ganz gut damit.

    Ich habe mich jetzt auch entschieden, für meinen Mann und meine Familie, und bin wieder zurückgegangen. Aber die Zweifel bleiben ob diese Entscheidung die Richtige war. Das kleine Mädchen in mir hört einfach nicht auf nach seinem Jungen zu schreien.

  419. Mausi schreibt am 20.02.2013 um 21:55 Uhr:Hallo Irrlicht, bin froh jemanden, dem es ähnlich geht alles schreiben zu können.
    Ehrlich gesagt, jetzt, wo ich einige Wochen schon alleine bin gibt es Phasen, da geht es mir sehr gut. Aber es gibt auch Phasen, an denen ich mich einsam fühle, obwohl ich in Wirklichkeit garnicht einsam bin. Treffe mich mit Freundinnen, arbeite sieben Stunden am Tag, versorge mein Kind, gehe auch mal am Wochenende aus (manchmal mit einem Verehrer, mal mit einer Freundin).
    Leider !!! kann ich nicht einfach so zurück wie du, weil ich schon vor zwei Jahren ausgezogen bin und er seit 1,5 J eine Wochenendbeziehung hat mit einer anderen Frau (sie ist sehr nett, habe sie damals kurz kennengelernt).Die Beziehung zwischen den beiden läuft nicht so gut hat er mir erzählt, aber sie kämpft wie eine Löwin um ihn. Ich kann ja jetzt nicht erwarten, dass er die neue Frau von einen auf den anderen Tag wegen mir verlässt. Das wäre nicht fair gegenüber der neuen finde ich. Meine JL hatte in den zwei gemeinamen Jahren die Chance mit mir eine feste, stabile Beziehung aufzubauen. Nun, er war ständig betrunken und mit der Treue nahm er es auch nicht so ernst. Vor 26 J. hat er mich schon betrogen und vor ca. 1 Jahr hatte er ein kleines Tächtel-Mächtel im Intern mit einer ehemaligen Kollegin aus der damaligen Firma. Zufällig wusste ich, dass er vor ca. 5 Jahren mal sehr hinter ihr her war. Wenn ich das nicht duch einen Zufall rausbekommen hätte, dann würden die beiden immernoch dieses Tächtel-Mächtel haben, allerdings nur virtuell. Aber der nächste Schritt, ein Treffen geht manchmal schneller, als einem lieb ist. Und meine damalige langjährige Beziehung verlief auch nicht so reibungslos. Aber er hat nicht getrunken und war treu. Kurz vor meinem Auszug vor zwei nJahren wollte er mit mir unbedingt eine Paartherapie machen. Aus der heutigen Sicht hätte die vielleicht sogar Erfolg gehabt, weil es auch eine Menge positive Dinge in dieser Beziehung gab. Aber stattdessen bin ich blind vor Verliebtheit mit meiner JL durchgebrannt.
    Man sagt das einfach so, mal eine Weile alleine sein. Aber wenn man abends u. nachts immer nur noch alleine schläft, ist das auch auf Dauer irgendwie komisch. Und jetzt jemanden ganz neuen, das kann ich mir auch im Moment nicht vorstellen nach diesem ganzen Drama. Hoffe natürlich, dass meine Geschichte irgendwann mal ein positives happy end hat. Hoffentlich, bitte !!!!! Gr. Mausi
  420. Irrlicht schreibt am 24.02.2013 um 16:53 Uhr:Hallo Mausi, ich hoffe auch ganz ganz dringend auf ein positives Happy End. Ja ich bin zurück gegangen weil mein Mann immer gehofft hat dass ich zurückkomme, er hat mir Geschenke gemacht, an schöne gemeinsame Zeiten erinnert, denen ich auch sehr nachgetrauert habe. Und natürlich ist da von meiner Seite auch noch eine ganz ordentliche Portion Liebe. Und dann sind da ja auch noch die Kinder, die bei ihm geblieben waren.

    Aber ich weiß trotzdem nicht, ob diese Entscheidung die richtige war. Mich quält die Sehnsucht nach meiner JL. Wir passen so gut zusammen wie man es sich nur wünschen kann, es war so eine schöne Zeit voller Pläne für die Zukunft. Und nun ist das alles wieder zuende noch bevor es richtig begonnen hat. Ich weiß einfach nicht wie das alles weitergehen kann.

    Für mich wäre die Sache sicher einfacher gewesen, wenn mein Mann eine neue Freundin gehabt hätte und es in unserer Beziehung schon ein wenig gekrieselt hätte.
    So gibt es zwei Männer, für die ich alles bedeute und die mir alles bedeuten. Mit beiden ist eine wunderbare Beziehung möglich und gerade das macht es für mich so schwer.
    Ich denke da liegt der Fall bei dir anders. Die Beziehung zu einem Mann, der trinkt und schon nach so kurzer Zeit untreu wird kann ohnehin nicht lange gut gehen. Das hast du ja auch erkannt. Er ist ganz bestimmt in deinem Schatzkästchen gut aufgehoben, wo du ihn in schöner Erinnerung behalten kannst.

    Eine eigene Wohnung ist vielleicht auch für mich der einzige Ausweg aber ich war noch nie alleine und bin nicht sicher ob ich mir das zutraue. Und ich müsste alle beide aufgeben, zumindest erstmal. Es ist zum Verzweifeln, ich bin absolut ratlos.

    Dir wünsche ich dass du vielleicht doch noch zu deinem Mann zurückkannst und ihr eine Therapie machen könnt.
    Und deine Jugendliebe als schöne Erinnerung in deinem Herzen behalten kannst mit dem Wissen, dass ein Leben mit ihm nicht alltagstauglich ist. LG Irrlicht



  421. Mausi schreibt am 26.02.2013 um 11:35 Uhr:Hallo Irrlicht,
    bei mir ist es auch das erstemal nach sehr, sehr langer Zeit ohne festen Partner an meiner Seite. Aber ich merke auch, dass es mir gut tut, obwohl ich es manchmal lieber anders hätte und die Zeit heilt Wunden.
    Was dich betrifft, ich finde es gut, dass du wieder zurückgegangen bist. Deine JL scheint zwar ein vernünftiger Typ zu sein, mit dem man eine Zukunft hätte planen können, aber man kann die Jahrzehnte mit dem vorherigen Partner nicht alle plötzlich wegwischen, als ob sie nie da gewesen wären. Nur weil man zufällig im Internet die JL wiedergetroffen hat, ohne dass man von vornherein Absichten gehabt hat seinen Partner zu hintergehen. JL und alte Klassenkameraden im Internet wiedertreffen geht heute mit einem" Mausklick" und dann schlittert man so rein, wie es uns passiert ist. Das sucht man sich nicht aus, um eine Kick zu erleben, sondern die alten Gefühle sind plötzlich wieder da, wenn es damals echte Liebe war. Die Sehnsucht nach der JL wird wohl so manches mal zwischendurch immer mal wieder da sein, aber man sollte diese Sehnsucht auch nicht überbewerten. In einer langen festen Beziehung zur JL wäre diese rosarote Brille auch irgendwann weg und diese Beziehung zur JL wäre dann auch irgendwann viel nüchterner. Diese enge Verbundenheit mit der JL hat ja viel mit der Kindheitsprägung zu tun.
    Mir hat es geholfen, besser über meine JL hinwegzukommen, indem ich mir manchmal für einen kurzen Moment vorgestellt habe, wenn ich den Vater meines Kindes in meiner Teenagerzeit/Jugendzeit hätte kennengelernt und meine JL erst später (also Rollentausch).
    In diesem Moment bilde ich mir ein, dass der Zauber der JL verschwindet, wenn diese nicht mehr mit der Teenager/Kinderzeit verknüft wäre.
    Aber das hat nur mir geholfen, ob das bei dir auch so funktioniert, das weiß ich nicht.
    Ich warte jetzt erstmal ein paar Wochen/Monate ab. Wenn es Neuigkeiten gibt schreibe ich wieder. Gr. Mausi
  422. andrew schreibt am 01.03.2013 um 23:00 Uhr:Hallo, ich möchte euch meine Geschichte erzählen, ich hoffe ich langweile euch nicht. Heute, jetzt, vor 3 Wochen habe ich mich mit meiner Jugendfreundin verabredet. 1 Woche vorher stand der Termin fest. Ich konnte die Zeit bis zu unserem Treffen gar nicht aushalten. 32 Jahre hatten wir uns nicht gesehen. Wie wird sie aussehen, ach mir schoss noch mehr durch den Kopf… ich geschieden, und sie??? In einer Pizzeria hatten wir uns verabredet, davor wollten wir uns treffen, werden wir uns überhaupt erkennen? Ich war pünktlich da, 30 Minuten vorher… was um mich herum geschah nahm ich nicht wahr. Plötzlich stand sie vor mir, kurze Begrüßung ab ging es in die Pizzeria. Wir fingen an zu erzählen, wie soll ich sagen, wir schnitten ein Thema an, daraus entwickelte sich das nächste Thema, es wurde immer verzweigter … wir haben zig Dinge angesprochen und doch keins richtig. Wie auch, man kann in 5 Stunden keine 32 Jahre aufholen. Von anfänglicher Befremdung kam nach kurzer Zeit ein Gefühl auf, dass ich nicht beschreiben kann, brauch ich euch glaube ich auch nicht beschreiben, da ihr wisst, wovon ich rede. Ein unglaubliches Gefühl, beiderseitiges Vertrauen tat sich auf. Prächtig haben wir uns verstanden. Irgendwann kam sie auf die Idee nach Bildern von meinen Söhnen zu fragen, tolle Idee, plötzlich saßen wir nicht mehr gegenüber sondern nebeneinander. Unsere Pullis/Arme berührten sich, keiner rückte auf Abstand… aaaahhh,… Es war wundervoll, zwischendurch haben wir uns mal gedrückt und ich hab ihr einen Kuss auf die Wange gegeben, dreist, aber ein tolles Gefühl, mein Gefühl, nein, unser Gefühl. Um uns herum wurde es leerer, ich habe gespürt, nnneeiinn, liebe Zeit, tick nicht weiter, aber sie tickte unaufhaltsam weiter. Die Pizzeria hatte schon längst Feierabend, und trotzdem ließ man uns vollkommen in Ruhe. Nicht einmal sprach man uns an, ob wir noch etwas möchten oder so, nein, man hat unseren Moment gespürt und ließ uns vollkommen in Ruhe. Ok, kurz nach 23 Uhr wussten wir, die Zeit ist gekommen…. Nein, nein, nein, Abschied, wie schrecklich… Wir verließen das Lokal, draußen haben wir uns gedrückt und die Handy-Nr. ausgetauscht, danach noch einmal gedrückt. Jeder ging zu seinem Auto, wohl wie in Trance, und fuhr nach Hause. Ich zu Hause… grausig… sollte ich mich jetzt freuen, dass ich einen schönen Abend hatte, normalerweise ja, ich konnte es nicht. Geheult habe ich. Konnte nicht schlafen und war eigentlich die ganze Nacht auf, auch die Tage danach… die Schmetterlinge in meinem Bauch ließen mich nicht zur Ruhe kommen. Immer wieder musste ich an sie denken. Es war ein schrecklicher Samstag und Sonntag. Wir hatten vereinbart in Kontakt zu bleiben, was heißt das? Morgen wieder treffen? Schön wärs, denn sie hat nun mal einen festen Partner. Bereits am Sonntag darauf, ich hielt es nicht mehr aus, schieb ich die erste E-Mail. Erst zurückhaltend, und eindeutig zu Ihrem Partner stehend, kamen E-Mails zurück. Nach und nach entwickelten sich jedoch die E-Mails zu Liebeserklärungen von beiden Seiten. Wir redeten uns mit Traumfrau und Traummann an, und am Ende immer iL…. Wir spüren eine sehr tiefe Zuneigung zueinander und schrieben auch dass es etwas Besonderes und Unerklärbares zwischen uns ist. Es ist unbeschreiblich schön wie sie schreibt. Ihre Worte sind im Einklang mit meinen Worten und umgekehrt. Wir beide spüren ganz eindeutig dass wir die Selben Gefühle haben. Sie hat ein schlechtes Gewissen Ihrem Partner gegenüber, er hat auch unsere Mails gelesen, hat sie ihm gezeigt… ohhh nein…. ist seitdem ebenfalls durcheinander, kein Wunder, na ja, wir haben 2 Wochen Vorsprung. Also ehrlich, jetzt kann ich darüber schreiben, bis vor kurzem hätte ich das nicht gekonnt, hab sofort geheult wie ein Schlosshund. Immer wieder muss ich an sie denken, und, ok, ich weiß das muss sie auch, sie hat es geschrieben, steht aber zu Ihrem Partner, spricht aber auch von einem Gefühlschaos. Ich bekomme sie einfach nicht aus dem Kopf, nicht erst seit 3 Wochen, sondern schon Jahre vorher. Wie wird es weitergehen? Werde ich sie wiedersehen, ich spüre ganz genau dass sie das auch will, aber sie hat ihrem Partner versprochen mit ihm alt zu werden. Na ja, man kann sich ja auch mal versprechen…., ein schwacher Trost. Werden wir zueinanderfinden oder so enden wie die Königskinder? Dabei herzlichen Dank an sternenschein und Puppy111
  423. Irrlicht schreibt am 02.03.2013 um 09:51 Uhr:Hallo Mausi,
    deine Überlegungen sind sehr vernünftig und bringen mich dazu das Ganze ein wenig von "außen" zu betrachten. Dir kann ich das glauben,weil du das gleiche mitgemacht hast. Gut gemeinte Ratschläge gibt es von vielen Seiten aber das Gefühlschaos das eine wiedergefundene Jugendliebe verursacht ist ganz anders als wenn man sich nur mal eben in jemand anderen verliebt hätte. Wer das nicht selbst erlebt hat kann da einfach nicht mitreden.
    Es steckt im allertiefsten Inneren.
    Ich weiß noch nicht wie es bei mir weitergehen soll. Ich versuche mich von meiner JL zu lösen und empfinde so großes Verlangen wie ein Süchtiger nach seinem Stoff, es ist als ob ich auf Entzug bin. wir können uns einfach nicht voneinander lösen.
    Im Moment komme ich mir vor wie in einem Irrgarten, jeder Weg scheint der falsche zu sein. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf irgendwann wieder glücklich leben zu können das muss doch möglich sein?? Bitte bitte!!!
    Mausi, ich wünsche dir alles Gute und lass mal wieder von dir hören ... LG Irrlicht

  424. Blumentopf15 schreibt am 04.03.2013 um 15:55 Uhr:@ Irrlicht ... ich lebe seit drei Jahren in der Situation wie Puppy und Teddy... Es ist nicht einfach aber es geht. Wir habe nur Mail Kontakt - gesehen haben wir uns das letzte Mal vor zwei Jahren und wir werden uns diesen Samstag sehen... Er gehört zu meinem Leben dazu, jedoch lernt man mit den Emotionen umzugehen. Es tut weh.. das Herz ist manchmal schwer ,aber lasst diese Gefühle zu ... Ich habe die Hoffnung bis heute nicht aufgegeben das es vielleicht doch eine chance geben wird. Mit Mausi das tut mir sehr leid fürdich, ware es nicht vor zwei jahren um die Zeit wo dus soo glücklich warst ... Tja .. das frage ich mich dann auch oft : Ist de zauber vorbei wenn man endgültig zusammen lebt? Oder ist es nicht besser ein Stück Geheimnis in sich zu tragen und das zu geniessen.. Trennen konnten wir uns beide von unseren Partnern bisher nicht. Aber ich hege starke Gefühle für Ihn... und er für mich..
    Abwarten und das leben einfach weiterleben
  425. Mausi schreibt am 04.03.2013 um 23:39 Uhr:Hallo Blumentopf 15 und irrlicht,
    ehrlich gesagt für mich selber tut es mir garnicht leid !!!
    Ich hatte in den zwei gemeinamen Jahren mit meiner JL die einmalige Chance (die nicht jeder hat) diese Beziehung zur JL voll u. ganz auszuleben und zu testen, ob diese alltagstauglich ist. Es gab sehr viele! positive Dinge in dieser Beziehung zur JL, aber es gab auch drei gravierende Dinge, die mich bei ihm störten u. die dazu führten, dass ich diese Beziehung nicht weiter aufrecht erhalten konnte/wollte. Dazu kam, dass ich in den zwei Jahren in der Beziehung zur JL im Unterbewusstsein noch garnicht mit meiner alten Beziehung abgeschlossen hatte. Das habe ich daran gemerkt, dass ich seit der neuen Beziehung zur JL alle paar Wochen nachts hochgeschreckt bin und von meinem vorherigen Partner geträumt habe. Meistens habe ich im Traum geweint um ihn, weil ich ihn "verloren" hatte.
    Jetzt bin ich über zwei Monate ohne Beziehung und es sieht momentan sogar so aus, als wenn mein alter Partner mich evt. wieder zurücknehmen würde.
    Aber wenn er es am Ende dann doch nicht tut, dann geht für mich auch keine Welt unter. Vor dem Alleinsein bzw. ohne festen Partner sein habe ich garkeine Angst, auch nicht ansatzweise.
    Um überhaupt nochmal wieder eine neue feste Beziehung (zu wem auch immer) eingehen zu können brauche ich Zeit. Seit meinem 16.Lebesjahr war ich immer treu in meinen festen Beziehungen.Bis auf diese kuze Ausnahme, als ich meine JL wiedertraf.
    Man muss sich mal vorstellen, was der betrogene Partner in der Zeit gefühlt hat: Trauer, Verzweiflung, Wut, Rache, Demütigung, Verletzung, Ohnmacht.
    Will ich so behandelt werden in einer festen Beziehung?
    Sicherlich werde ich meine JL auch jetzt noch bis zu meinem Lebensende mit mir herumtragen. Aber es wird nur noch das "Schatzkästchen"gefüllt mit Erinnerungen sein. Das selbe "Schatzkästchen", das ich sowieso schon seit meinem 16.Lebensjahr mit mir rumtrage.
    Als ich damals mein eigenes Baby im Arm hielt ( mittlerweile ca. 14 Jahre her), da habe ich für eine halbe Stunde mal ganz intensiv an meine JL gedacht u. mich gefragt was aus ihm geworden ist(zu der Zeit gab es ja noch kein St. friends).und habe an unser "erstes mal" gedacht. Aber zu dieser Zeit, gerade Mutter geworden, begann für mich ein neuer Lebensabschnitt.
    In dem Moment, wenn man anfängt sich eine Zukunft mit der JL vorzustellen oder zu einem späteren Zeitpunkt zu wünschen, in dem Moment fängt der Betrug schon an. Der Betrug fängt nicht erst dann an, wenn man sich das erste mal trifft oder telefoniert.
    Nur, wenn es reine Erinnerungen sind und bleiben! ist es kein Betrug mehr. Nie wieder will ich eine heimliche Beziehung oder eine Wunschvorstellung einer Beziehung neben! einer festen Beziehung laufen haben, also gleichzeitig zwei Männer. Was habe ich der betrogenen Person angetan, was habe ich mir angetan, was habe ich dem anderen Mann angetan, was habe ich meinem Kind angetan. Alle vier Personen wurden von mir verletzt, einschliesslich ich selber. So etwas wird es bei mir in meinem Leben nie wieder geben. Gr. Mausi
  426. Puppy111 schreibt am 05.03.2013 um 07:29 Uhr:Hallo Mausi, ich beneide dich um deine Konsequenz. Ich hatte/habe nicht die Möglichkeit mit meiner JL zusammen zu leben und zu testen, ob eine Beziehung alltagstauglich ist. Seit 3,5 Jahren bin ich süchtig nach meiner JL und verdränge meine Gewissensbisse gegenüber allen direkt oder indirekt betroffenen Personen.
    Ich kann nicht anders als diese seltsame Beziehung zu meiner JL weiterzuführen. Manch einer wird sagen "Das ist doch keine Beziehung". Aber was ist es dann ? wenn man sich zwar nur äußerst selten persönlich treffen kann, aber Tag und Nacht in Kontakt ist, am Leben des anderen teilnimmt, sich Gefühle gesteht und Gefühle lebt, man ständig sehnsuchtsvoll an den anderen denkt und den anderen nicht mehr wegdenken kann aus dem Leben.
    Meine Geschichte und meine Gefühlsstürme habe ich vor ca. 3 Jahren hier ausführlich erzählt. Dem ist nichts hinzufügen und es hat sich nichts geändert ( außer, dass ich mich inzwischen an das Chaos gewöhnt habe und damit leben kann/muß).
    Drücken wir uns alle die Daumen, dass wir weiterhin damit leben können und glücklich sind bzw. wieder werden.
  427. andrew schreibt am 05.03.2013 um 20:32 Uhr:Hallo Irrlicht, ein passender Name für deine Situation. Ich verstehe dich total. Bin in ähnlicher Situation. Siehe ein paar Zeilen davor, Entschuldigung, hatte mich mit meinem "Problem" dazwischen geschoben. Ich weiß nicht, ob ich zurückgegangen wäre, wahrscheinlich nicht, denn schon meine Ex-Ehefrau hätte mir nie verziehen. Vermutlich wird diese ganze Situation immer zwischen euch stehen. Die Zeit heilt Wunden??? Quatsch, nur sehr selten, irgendwann kommt es wieder hoch. Eigentlich wollte ich noch mehr schreiben, aber meine Sache ist noch zu frisch, daher weiß ich keinen Rat. Aber einen Trost gibt es, es betrifft viele. Ich versuche mich damit zu trösten und denke an die schöne Zeit zurück und schaffe mir damit einen Schutzschirm. Als Erinnerung habe ich mir einen Ring, mit ihrem Namen und Datum eingraviert, gekauft.
  428. andrew schreibt am 05.03.2013 um 20:46 Uhr:Hallo Pussy111, 3 Jahre sind deine Gefühlsstürme schon her? Ach du meine Güte, das muss ja eine schlimme Zeit gewesen sein. Ich gerate gerade voll in den Gefühlssturm. Dein letzter Satz ist sehr beeindruckend und auch gleichzeitig traurig. Ich habe oft daran gedacht wie es weitergeht, vieles war mir egal, bin wie ein Blöder mit dem Motorrad gefahren, ohne andere zu gefährden! Das Schicksal wird es uns zeigen. Glücklich wirst du bestimmt hoffentlich wieder, aber vielleicht auf eine andere Art. Diese Art musst du akzeptieren. Ich sag das so einfach, im Moment weiß ich auch nicht wie es weitergeht, Regelmäßig schaue ich auf mein Handy. Ich weiß nur, dass ich meine JL echt auch fast verrückt gemacht habe, Gefühlschaos pur auch bei ihr. Auf meine Kosten habe ich dann auf sie verzichtet und sie ist bei ihrem langjährigen Partner geblieben, bisher, na ja, ich hoffe auf den Tag x, und diese Hoffnung gebe ich nicht auf.
  429. Puppy111 schreibt am 06.03.2013 um 07:27 Uhr:Ja, Andrew, die Gefühle sind stark, vielschichtig und widerstreitend. Ich bezeichne mich immer als unglücklich glücklich. Das erste halbe Jahr nach dem Wiederfinden der JL war entsetzlich und gleichzeitig schön. Wenn du von deinem inneren Chaos schreibst, kommen bei mir die Erinnerungen an diese Zeit wieder hoch. Ich (wir) war völlig neben mir und völlig verrückt. Ich hatte in dieser Phase sogar Trennungsgedanken - Trennung von meinem Ehemann, der seit 36 JAhren an meiner Seite ist. Das ist doch verrückt. Aber die Realität hat mich eingeholt und jetzt lebe ich 2 Leben - eines mit meinem Mann in meinem realen Umfeld und eins virtuelle in der Traumwelt mit IHM mit kleinen Abstechern in die Wirklichkeit.
    Eine Trennung von meinem Mann ? Nein - nie. Und meine JL kann/will/wird sich auch nicht von seiner Frau trennen. Aber wir können so jetzt leben. Mal sehen, was das Leben für uns noch bereit hält.
    LG
    Puppy
  430. Irrlicht schreibt am 06.03.2013 um 10:20 Uhr:Hallo Andrew, deine Geschichte erinnert mich sehr stark an meine vor ca. 2 Jahren. Ich war damals in ähnlicher Situation wie deine JL , auch ich habe mich damals für meinen Mann entschieden und meine JL hat sich zurückgezogen um die Ehe nicht zu gefährden. Obwohl es uns beiden unendlich schwer fiel hatten wir den Kontakt abgebrochen.
    Aber zu groß war die Sehnsucht und nach einigen Wochen hatten wir wieder Kontakt und begannen uns immer wieder mit ganz schlechtem Gewissen heimlich zu treffen. Wir sind nicht voneinander los gekommen obwohl wir es immer wieder versuchten. Wir sagten uns es darf nicht sein. Auch wir haben uns immer wieder mit den Königskindern verglichen , die doch füreinander bestimmt waren und nicht zusammen kommen konnten und das gilt bis heute.
    Eine virtuelle Beziehung wie bei Puppy 111 hatten wir auch versucht . Aber auch das funktionierte nicht lange. Zu groß war das Bedürfnis nach Nähe und außerdem sind unsere Wohnorte nah beieinander so dass Treffen immer möglich waren.

    Zurückgegangen bin ich nur deshalb, weil ich das Gewissen nicht mehr ertagen konnte meine Familie nach so langer und glücklicher Zeit zerstört zu haben und ich auch immer Sehnsucht nach meinem Mann hatte. Auch ich hatte,so wie Mausi schreibt, die Beziehung zu meinem Mann innerlich noch nicht abgeschlossen. Und er hat sich das so gewünscht und mir auch alles verziehen. Ganz klar steht das Geschehene immer zwischen uns und es wird wohl auch nie mehr so werden wie es mal war. Vielleicht war es auch ein Fehler denn meine JL leidet unendlich und ich auch und es zieht mich so sehr zu ihm dass es kaum zu ertragen ist. Es ist einfach zum verzweifeln. Offenbar kann man nur Fehler machen in dieser Situation.
    Andrew ,ich würde dir gerne einen Rat geben aber das kann ich nicht. Das muß jeder selbst entscheiden und mit den Folgen leben muss man ja auch. Vielleicht schafft ihr es auf eurem eingeschlagenen Weg weiter zu gehen das würde ich euch wünschen. Ich weiß wie schwer das ist und manchmal denkt man man schafft es nicht. Es ist interessant zu sehen wie unterschiedliche Wege und Lösungen es auf dieser Seite zu lesen gibt, wobei die Geschichten doch alle sehr ähnlich angefangen haben.
    Ich wünsche allen hier alles Gute . LG Irrlicht

  431. andrew schreibt am 08.03.2013 um 21:48 Uhr:Hallo Puppy, hallo Irrlicht, vielen Dank für eure Kommentare, haben wir weitergeholfen. Heute noch vor 4 Wochen saß ich mit meiner JL zusammen, anstatt Abstand zu bekommen während dieser Zeit werden meine Gefühle und Sehnsüchte immer größer. Aber das brauch ich euch ja nicht erzählen. Es ist schon ein tolles Gefühl was man für einen liebenden Menschen empfinden kann aber auch sehr quälend, wenn man mit diesem Menschen nicht zusammen sein kann. Ich lass den Kopf nicht hängen, es ist verrückt, aber ich spüre, dass ich noch mit meiner JL zusammenkommen werde. Wenn es soweit ist lass ich es euch wissen.
    Auch ich wünsche euch alles Gute. LG andrew
  432. Mausi schreibt am 09.03.2013 um 13:27 Uhr:Hallo, für alle, die gegen die übermächtigen Gefühle für die Jugendliebe immer wieder erneut vergeblich ankämpfen und diesen Kampf immer wieder erneut verlieren:
    Am 2.10.2011 und am 21.10.2011 schrieb Lucy folgendes: Durch einen Hypnosetherapeuten konnte sie nach nur einer Sitzung frei werden von diesem Mann. Die Ursachen für das Gefühl für ihn wurden in der Kindheit gefunden und aufgearbeitet.
    Falls ich persönlich wieder "rückfällig" werden sollte, dann ist das auch für mich der einzige Ausweg von dem Menschen "loszukommen".
  433. Jonas schreibt am 12.04.2013 um 07:12 Uhr:Hallo,

    bis ich diese Einträge hier gefunden habe, dachte ich, ich sei mit diesem Problem der Einzige :-) Umso erleichterter bin ich, dass ich nicht alleine bin.

    Ich bin in einer hessischen Großstadt in den Achtzigern aufgewachsen. Als ich die Liebe meines Lebens kennenlernte war ich 18, dass ist jetzt 30 Jahre her. An einem Morgen an einer Bushaltestelle traf ich sie. Ich war gleich hin und weg. Beim ersten Blick in ihre Augen brannte ich heller als tausend Sonnen - es war die sprichwörtliche „Liebe auf den ersten Blick“. So etwas hatte ich bis dahin noch nie erlebt und danach auch nie mehr wieder! Sie war 16 damals und sehr hübsch. Leider konnte ich nicht mit ihr reden und wir verloren uns aus den Augen. Durch Zufall traf ich sie ein paar Tage später wieder. Ich sprach sie an und sie kam dann öfter zu der Clique der ich angehörte und so kamen wir zusammen. Leider hielt die ganze Beziehung nur einen Sommer lang, war aber sehr intensiv und temperamentvoll. Es ging dann in die Brüche, weil sie mit meinem besten Freund ins Bett gestiegen ist. Naja, es war halt aus und mein Herz war gebrochen und ich machte alles Mögliche um sie zu vergessen (Alkohol, Drogen, Schlägereien, andere Mädchen usw.). Am Ende des gleichen Jahres lernte ich meine heutige Ehefrau und die Mutter meiner Söhne kennen. Wir mochten uns, Liebe war es aber am Anfang nicht. Das kam erst später, ist also mit unserer nun 30jährigen Partnerschaft gewachsen und ich Liebe meine Frau auch heute noch. Aber es ist nicht das Gleiche wie damals mit meiner Jugendliebe. Die letzten Jahre habe ich immer mal wieder an sie denken müssen, zumal sie das erste Mädchen war mit dem ich schlief und diesen Menschen vergisst man wohl sein ganzes Leben nicht. Ich habe auch immer mal wieder versucht sie über das Internet zu finden - ohne Erfolg. Bis zur Erfindung der Sozialen Netzwerke - vor ca. 3 Jahren habe ich sie dann wieder gefunden. Getraut sie anzuschreiben habe ich mich aber nicht. Sie hat mich dann angeschrieben, da man wohl sehen kann wer die Profilseite besucht hat. Wir haben dann ein paar Mal geschrieben und unseren Lebensweg ausgetauscht. Dadurch habe ich erfahren dass sie nicht mehr in Deutschland lebt und schon vor 20 Jahren nach Amerika gegangen ist. Sie ist verheiratet und hat mehrere Kinder. Soweit so gut.
    Wie viele Männer im mittleren Alter, habe ich mich mit einer Mitlebenskrise rumplagen müssen. In dieser Zeit trauerte ich über den Verlust meiner Jugend und dachte auch immer intensiver über meine Jugendliebe nach. Bis zu dem Punkt, als ich merkte, dass ich immer noch Liebe für sie empfinde. Das hat mich erschreckt und nicht mehr losgelassen. Ich schob es auf meine Lebenskrise und das das schon vorbei gehen würde. Aber das ist nicht geschehen. Ich kann zwar jetzt damit umgehen, aber verschwunden ist das Gefühl nicht! Ich werde damit leben müssen, dass in meiner Brust zwei Herzen schlagen. Und wie schon geschrieben, dass kann ich eigentlich auch ganz gut. Die eigentlich Erkenntnis ist eine andere: ich habe mit meiner Frau darüber gesprochen. Sie hat für die Situation Verständnis und hat mich durch meine Lebenskrise begleitet und mir geholfen. Sie war es, die mir sagte, dass es doch etwas Schönes sei, wenn man als Mensch Liebe empfindet, auch für einen Menschen aus der Vergangenheit. Sie hat mich nicht im Stich gelassen und dafür Liebe ich meine Frau um so mehr. Trotzdem habe ich lange darüber nachgedacht, meiner Jugendliebe zu schreiben, was ich noch für sie fühle und ich habe es getan, zumal ich auch gerne wissen wollte, ob sie mich damals überhaupt geliebt hat und warum sie mich hintergangen hat. Aber sie hat mir nicht geglaubt und hat mir erneut das Herz gebrochen. Durch ihre Äußerungen über unsere gemeinsame Zeit von damals habe ich erkennen müssen, dass sie mich niemals geliebt hat. Und das ist das allerschlimmste daran. Sie ist meine große Liebe, aber ich nicht ihre. Verletzter Stolz oder verletzte Eitelkeit könnte man jetzt vermuten, aber das glaube ich nicht. Ich wollte ja nicht nach Amerika kommen und sie hoch zu Ross entführen um sie zu heiraten! Ich wollte Antworten auf Fragen aus einer Zeit die sehr Turbulent war (ich war damals ein "Badboy" mit Bomberjacke und immer in Jugendschlägereien verwickelt, aber kein schlechter Kerl *grins*) Was aber ein Grund für sie damals war, mit mir was anzufangen. Durch das Image das Jugendliche, die Angehörige einer Gang waren, hatten, war ich wohl sehr interessant ;-)
    Jetzt bin ich durch meine Lebenskrise durch. Meine Ehe läuft gut und auch sonst ist mein Leben in Ordnung - bis eben auf das Gefühl für meine Jugendliebe. Ich versuche das immer noch auf die Reihe zu bekommen und bin froh, dass es andere Menschen gibt, denen es ähnlich geht. Auch das macht es mir leichter damit umzugehen. So wie ich hier und auch in anderen Foren gelesen habe, gibt es für einige ja sogar ein glückliches Ende ;-) Das wird bei mir, zumindest mit meiner Jugendliebe, nichts werden. Will ich ja auch eigentlich gar nicht. Wir wären zu verschieden. Aber ich bin schon traurig darüber, dass sie damals nicht das Gleiche empfunden hat wie ich ;-(

    LG Jonas
  434. CrazyOldMan schreibt am 23.05.2013 um 12:36 Uhr:Ich lese seit Tagen diese über 400 Einträge und bin fasziniert.
    Natürlich dachte auch ich, dass ich was völlig Einzigartiges erleben würde, bevor ich diesen Thread fand. Ich will hier auch meine Geschichte zu besten geben, die sehr ähnlich, aber doch ein wenig anders ist.
    Nachdem mit meiner JL Schluss war, lernte ich 1 Jahr später meine heutige Frau kennen. Nochmal vier Jahre später heirateten wir.
    Objektiv betrachtet war und ist die Beziehung zu meiner Frau deutlich besser als die zu meiner Jugendliebe damals. Trotzdem traf es mich mit voller Wucht, als IHR Bild nach 28 Jahren im Internet sah. Herzflattern, Gefühlsachterbahn, Schlafstörungen derart, dass ich nachts aufwachte und an SIE dachte, nicht mehr richtig arbeiten können. Und das alles ohne das ich überhaupt Kontakt zu ihr hatte !! Ein völlig irres Phänomen ! Das spielte sich ja alles nur in meinem Kopf ab, SIE hatte keine Ahnung, dass ich ihr aktuelles Foto gefunden hatte. Ich habe drei Tage gebraucht, bis mich wenigsten so weit zusammenreißen konnte, um eine einigermaßen akzeptable erste Email zur Kontaktaufnahme zu formulieren. Bevor ich die abschickte, habe ich meine Frau informiert, das ich meine JL entdeckt habe und die Absicht hätte, sie anzusprechen. Mir wurde ohne Zögern die Erlaubnis erteilt. Wie gesagt, wir führen eine sehr gute Ehe; mir war schon bevor ich fragte klar, dass sie so reagieren würde. Trotzdem machte das die Gefühlswallungen noch schlimmer, ein Teil meines Hirn versuchte mir tatsächlich weiszumachen, dass ich damit auch die Genehmigung zu einem Seitensprung hätte. Es ist völlig klar, dass meine Frau das nicht gemeint hat und es ist völlig schockierend, dass ich überhaupt darüber nach gedacht habe. Und das alles noch vor der ersten Antwortmail von IHR. Die kam und es kamen auch noch ein paar mehr.
    Im Ton waren sie widersprüchlich, mancher Satz zeigte tiefes Interesse, aber gleich danach kam ein unerwartet plötzlicher Stopp im Gedankengang. Aus verschiedensten Puzzleteilchen konnte ich dann auf einmal erkennen, dass IHR Mann IHRE Emails eifersüchtig mitgelesen hat. Und sie wollte das so, denn sie hat mir verboten an ihre dienstliche Email-Adresse zu schreiben.
    Die Sache ist einfach die, dass mir diese Frau in ihrem Denken absolut vertraut ist. Wir haben nur wenige Emails ausgetauscht und doch konnte ich zweimal präzise vorhersagen, wie sie auf meine Worte reagieren würde. Auch ihre Art ihre Beziehung zu führen, ist für mich logisch. Ich kann mich so gut in ihren Mann hineinversetzen. Wenn ich heute noch mit ihr zusammen wäre, würde ich auch ihre Emails kontrollieren. Bei meiner Frau kommt mir sowas absolut nicht in den Sinn...
    Ich war auf den Dachboden gestiegen und hatte dort tatsächlich in einer verstaubten Kiste ein paar alte Briefe von ihr gefunden. Daneben lag noch der Rest des Blocks Briefpapier, das ich damals benutzte, um ihr zu schreiben. Wir waren damals so merkwürdig auseinander gegangen. Wir wollten in einer Großstadt fern der alten Heimat zusammenziehen und haben dort zusammen Wohnungsbesichtigungen gemacht. Im knappen Wohnungsmarkt musste man sich damals dort eine Wohnung regelrecht erkämpfen, das Ganze zog sich monatelang hin. Ich war in der neuen Stadt bereits Verpflichtungen eingegangen, sie dagegen nicht. In der Folge zog ich "erstmal" alleine um, sie wollte später umziehen. Durch die räumliche Trennung ergab sich ein intensiver Briefverkehr,
    Dann brachte sie mir schonend bei, dass sie ihre Umzugspläne aufgeben würde. Kein Streit, kein anderer Mann, keine berufliche Verpflichtung in einer anderen Stadt, sondern einfach nur so.
    Sie fand es selbst traurig, dass sie meinte diese Schritt gehen zu müssen, "obwohl wir uns doch lieben" (Zitat). Wenn ich die anderen Einträge in diesem Thread lese, ist dieses offene Ende offenbar der Erfolgsgarant dafür, sich unvergessen zu machen .....
    Das Ende hat mich damals völlig zerstört und nun 28 Jahre später, springt mein Herz im Dreieck als hätte es dieses Ende nie gegeben ! Unglaublich.
    Wie geht man damit um ?
    Nachdem mir klar war, dass ihr Mann mitliest, es also keinen wirklich privaten Nachrichtenkanal zu ihr gibt, habe ich den Kontakt abgebrochen. Meine Email endete mir einem "Leb wohl". Ich hatte bereits wie in alten Zeiten einen handschriftlichen Brief auf dem alten Briefpapier geschrieben, aber noch nicht abgeschickt. Den habe ich dann geschreddert.
    Aber das Beste kommt noch: Mit sehr, sehr viel Mühe und Sich-Selbst-Täuschen habe ich die positiven Gefühle für SIE in meine Ehe umgeleitet. Nein, ich habe NICHT mit meiner Frau geschlafen und dabei an SIE gedacht. Ich habe mir richtig Zeit zur Beziehungspflege genommen, hab sie mit Worten im Alltag umschmeichelt, (kinderlose) Candlelight-Diners organisiert (was gar nicht so einfach ist) und ich hab angefangen, ihr Liebesbriefe zu schreiben. Nicht auf den Briefpapier, auf dem ich IHR geschrieben hätte, sondern ich hab neues gekauft, bin stundenlang durch die Stadt gelaufen und hab überlegt, welches meiner Frau gefallen würde. ( Die Wahl fiel auf Büttenpapier mit eingelassenen Rosenblättern, fair trade). Liebesbriefe an die Frau zu schreiben, die jede Nacht neben mir im Bett liegt, fand ich verrückt genug, um diesen verrückten Gefühlen zu begegnen, die mich da ungewollt überfallen haben.
    Natürlich wollte meine Frau wissen was los ist. Ich hab sie angelogen und lapidar den Verdacht geäußert, es könnte eine Midlife-Crisis sein. Das hat ihr als Begründung gereicht. Warum auch nicht? Was soll ich meine Ehe mit diesen Gefühlswallungen belasten ? Wie soll ich meiner Frau etwas erklären, was ich mir selbst nicht erklären kann ?
    Wir haben jetzt mehr Sex miteinander als noch vor Monaten. Und wir machen dabei die verrückten Sachen, die wir vor der Hochzeit gemacht haben (und die ich mit meiner JL nie gemacht habe).
    Als zusätzlicher Reiz kommt jetzt noch hinzu, dass wir uns vorsehen müssen, dabei nicht von den eigenen Kindern erwischt zu werden. Meine Frau grinst seit Wochen nur noch und wenn sie mich ansieht, strahlen ihre Augen wie vor 25 Jahren. Ich denke daher, ich habe die Kurve hin gekriegt.
    Seit ich damals mit meiner Jugendliebe auseinander bin, hatte ich, wegen Ereignissen, die ich hier nicht geschildert habe, immer das Gefühl IHR noch was zu schulden. Sie hat seit damals etwas gut bei mir. Offenbar ist der Zeitpunkt immer noch nicht da, dass ich diese Schuld begleichen könnte.
    Nun ist neu dazu gekommen, dass ich IHR diesen Jungbrunnen für meine Ehe verdanke.
    Sie hatte damals schon einen absolut positiven Einfluss auf mein Leben und jetzt schon wieder.
    Leider weiß sie das nicht.
    Ich habe IHR meine vollen Kontaktdaten gegeben, Email, Festnetz, Handy, Anschrift, alles.
    SIE kann und darf mich jederzeit anrufen. Und ich kenne SIE gut genug, um zu wissen, dass ihr das klar ist. Aber sie wird es wohl nicht tun, zumindest nicht jetzt.
    Ich bin mir mittlerweile absolut sicher, dass meine Ehe nicht gefährdet werden könnte, selbst wenn wir uns unter vier Augen treffen sollten. Aber dieses vertrauliche Gespräch ohne Lauscher würde ich immer noch gerne führen. Es könnte in einer wundervollen Freundschaft enden, mehr aber auch nicht. Ich hatte ihr in der "Lebwohl"-Email geschrieben, dass ich keine weiteren Emails schicken würde. (hoffentlich hat sich ihr mitlesender Mann dadurch wieder beruhigt). Daran halte ich mich auch. Aber das heißt ja nicht, dass ich nicht ab und zu nach ihr schauen kann, nicht wahr ?
    Ich habe IHREN Geburtstag wieder fest in meinem Kalender eingetragen (ja, ich wusste ihn noch) und werde also einmal in Jahr recherchieren, ob es ihr gut geht.
    Aber dieses Phänomen der unvergessenen Jugendliebe finde ich absolut faszinierend. Und es beruhigt mich, dass es so viele auch erlebt haben, wenn auch mit ganz unterschiedlichen Ausgang. Ich hätte ohne diese Einträge gedacht, ich wäre irgendwie nicht ganz „normal“.....
  435. teddy42 schreibt am 23.05.2013 um 18:49 Uhr:Hallo @CrazyOldMan,

    das ist ja genau so eine eigentlich chaotische Geschichte um eine wiedergefundene JL wie viele hier. Nur daß DU da etwas ganz "Besonderes" draus gemacht hast und Dich und Deine Ehe dafür erhalten hast. Mit Sicherheit wirst Du ruhiger leben können als viele andere hier, weil Du keine Geheimnisse gegenüber Deiner Frau und Familie verbergen mußt.

    Aber auch Du bist ganz normal", keine Bange.......

    Meine eigene Geschichte ist auch nicht weniger chaotisch, falls es Dich oder auch andere hier interessiert, kann man sie entweder unter dem von "Sternenschein" oben in seinem Blog genannten Hinweis auf "Teil II" finden oder in meinem eigenen Blog, in den man auf folgende Art gelangen kann:
    Einfach auf meinen unterstrichenen Nicknamen klicken, dann öffnet sich das Fenster mit "Userinformationen" und "Weblogs dieses Users", dort dann die "Schicksalhafte Begegnung"anklicken, dann landet man auf dem Weblog, oder man kann auch eine PN senden.

    Nun wünsche ich Dir weiterhin viel Ruhe mit Deiner JL-Geschichte aber vor allem viel Glück für Deine Ehe.......

    Liebe Grüße an alle hier.............

    Teddy42




  436. CrazyOldMan schreibt am 23.05.2013 um 21:43 Uhr:Ich weiß nicht, wie die Sache sich entwickelt hätte, wenn SIE intensiver auf meine Kontaktaufnahme reagiert hätte.
    Die Gefühlsverwirrung ist unglaublich.
    Gedankenfernübertragung funktioniert übrigens nicht. Ich habe SIE in den ersten Tagen so dermaßen mit positiven Gedanken belegt, dass sie hätte umfallen müssen unter dem Ansturm.
    Das SIE meine Gedanken an sie gespürt hätte, war Ihren Mails jedoch nicht zu entnehmen.
    Ich denke, ich konnte ihr keine Gefühle "einimpfen". Trotzdem ginge ich jede Wette ein, dass diese Gefühle auch bei IHR da sind. Sie kennt das Thema aber sichtlich nicht (ich hatte sowas auch noch nicht gehört, bevor es mir passierte), IHR ist das alles nicht geheuer (wenn wundert´s) und sie will ihre Beziehung nicht gefährden. Ihre Beziehung ist sicherlich schwieriger Natur. Wie gesagt, ich kenne sie und weiß um ihre Schwierigkeiten. Hat mich aber nie davon abgehalten, sie zu lieben. Aber daher weiß ich auch, dass meine jetzige Ehe deutlich problemfreier ist.
    Trotzdem hätte ich in den ersten Tagen alles aufgegeben und wäre in Ihre Arme geflogen. Das kann man wirklich niemanden erzählen, der das nicht selbst erlebt hat. Es ist so verrückt !

    Nachdem ich Eure Beiträge gelesen habe, ist mir völlig klar, dass die Achterbahnfahrt bei mir auch wieder losgeht, wenn SIE sich morgen, in einen Jahr oder in fünf Jahren bei mir meldet.
    Ich fühle mich inzwischen ganz gut gewappnet, aber Garantien gibt es wohl keine.
    Wenn SIE Hilfe braucht, werde ich für sie da sein, dass ist mir nun klar...
  437. CrazyOldMan schreibt am 23.05.2013 um 21:49 Uhr:@Teddy42:
    Danke für Deinen Kommentar und die Bedienungsanleitung
  438. Puppy111 schreibt am 24.05.2013 um 08:10 Uhr:Hallo verrückter alter Mann :-),
    sei froh, dass du die Kurve in die richtige Richtung bekommen hast . So bist dem Dauerchaos und deiner völligen inneren Veränderung entgangen . Du bist dem Schleier entkommen, der sich über dein ganzes bisheriges und reales Leben legt und es dich wie im Nebel erleben läßt. Du bist deinem schlechten Gewissen gegenüber deiner Familie entgangen und deiner Zerissenheit wegen deiner unterschiedlichen Gefühle.
    Allerdings hast du auch dieses einmalige Gefühl des Wiedersehens mit der JL und die Erfüllung der geheimsten Wünschen verpaßt.
    Alles Gute für dich.
    LG
    Puppy111
  439. CrazyOldMan schreibt am 24.05.2013 um 09:23 Uhr:So, jetzt hab ich alle Einträge durch, alle hier und den 2.Teil und Teddy42's Blog.
    Ich hab dies hier am Montag entdeckt und musste immer wieder weiter lesen, wenn eine Minute Zeit war. Gestern hatte ich frei und bin gar nicht mehr vom Rechner weg gekommen.
    Die einzige Unterbrechung war mittags, als ich so überquoll und erst mal meine Geschichte runter schreiben musste. Da war ich ungefähr bei Eintrag 360.

    @Puppy111: Mein Problem ist, dass ich der Zerrissenheit ganz und gar nicht entgangen bin.
    Die hält an. Ich habe wohl nur die Schadensbegrenzung ganz gut hinbekommen.
    Du spricht selbst erstaunt davon, dass Du zwei Männer parallel liebst (z.B. in 270).
    Durch solche Einträge ist mir bewusst geworden, dass ich zwei Frauen liebe.
    Die Liebe zu meiner JL sollte besser unerfüllt bleiben, geringer wird sie dadurch nicht.
    Aber Du hast recht, dieses „Hochkochen“ muss ich nicht unbedingt ständig haben.
    Insofern graut mir davor, dass SIE sich melden könnte und sehne es gleichzeitig herbei.

    Ich schicke IHR nach 28 Jahren eine Email und SIE weiß sofort, wer ich bin.
    Nach der zweiten Email sieht SIE sich veranlasst, Maßnahmen zu ergreifen, um ihre bestehende Beziehung zu schützen – ausgerechnet wegen mir.
    Daher habe ich dieses dumpfe Gefühl, dass mir da irgendwann noch mal was bevorsteht.
    Irgendwie bin ich jetzt in einer Art Wartemodus.
    Aber ich weiß, wo ich meine Energie hin lenken kann, denn meine Frau liebe ich auch !
    Und wirklich nicht weniger....
  440. CrazyOldMan schreibt am 28.05.2013 um 08:08 Uhr:Kleiner Update:
    Meine "Lösung" ist irgendwie doch keine.
    Meiner Frau wird das, was ich hier veranstalte zuviel.
    Noch sagt sie das mit einem Lächeln, aber ich muss wohl mindestens einen Gang zurückschalten.
    Meinem Eindruck nach wird das Volumen der Gefühle insgesamt größer.
    So eine umfangreiche, intensive, facettenreiche Gefühlswelt hatte ich meiner Erinnerung nach noch nie.
  441. Puppy111 schreibt am 30.05.2013 um 09:18 Uhr:Einer meiner liebsten Sprüche:
    Nichts ist so schlecht, dass man nicht etwas draus lernen könnte.
    ( auch wenn es schmerzhaft ist)
  442. lexy14 schreibt am 05.06.2013 um 04:56 Uhr:Hallo Puppy 111

    Ein wahrhaft schöner Sruch,der einem ein wenig aufmuntern kann!!


    Ich will auch meine Geschichte erzählen.
    Ich bin weder verheiratet, noch habe ich Kinder und ich bin noch wahnsinnig jung in euren Augen: 20.
    Wir lernten uns im Kindergarten kennen und waren sehr gute Freunde. Kindergeburtstage gefeirt, Skiurlaube mit Familien unternommen,gemeinsamer Klavierunterricht..usw. Es war so eine Vertrautheit zwischen uns...
    Anfang der 5ten Klasse gestand er mir, er würde mich lieben <3 ( ich wussste es irgendwie) aber ich war einfach überfordert. Ich dachte: mensch wir sind doch noch kinder !! das ist doch verrückt! Schließlich habe ich ihn freundlich abgewiesen und gesagt: vieleicht in ein paar Jahren. Und hoffte wir würden Freunde bleiben.

    Ich wusste aber, dass es so etwas besonderes war zwischen uns. So eine Magie, wenn er mir in die Augen sah und ich schon damals zerschmolz und ein Kribbeln mich durchlief,wenn er meine Nähe suchte...

    Leider haben wir uns aus den Augen verloren. Es war wie ein totaler Cut durch Schulstress und die Trennung meiner Eltern, dank der ich den ganzen Kontakt zu alten Freunden abgebrochen habe. Damals ging es mir sehr schlecht. Jetzt ist mir erst klar,wie sehr ich ihn verletzt haben musste:(

    Wie ein HAmmer hat es mich getroffen, als ich ihn letztes jahr auf einer Feier zufällig getroffen habe. Er schien ähnlich zu fühlen. Sagte ich sei "wunderschön" geworden und wir plauderten ein wenig was wir jetzt so machten. Er studiert z. B sehr weit weg und hat nur wenig Zeit. Als ich gehen musste, merkte ich wie er mich beim Hinausgehen beobachtete, außerdem hatten wir Handynummern ausgetauscht und er meldete sich auch kurz darauf einmal.

    ZUfälle gibts, denn im März 2013 haben wir uns wieder auf einer Feier getroffen!! Wahnsinn wirklich. Wir hatten beide etwas getrunken, hatten nur kurz Smaltalk und mussten uns beim "in die Augen schaun" küssen. Es war so schön, wie in einem Märchen. Wir haben verrückt getanzt und uns geküsst und am Ende hat er mich eingeladen ich sollte zu seinem Geburtstag in 5 Tagen zu ihm nachhause kommen. So glücklich,aufgewühlt+ verstörrt, wie in der folgenden Woche war ich noch nie. Ich konnte nichts essen, mir war so schlecht, dauernd musste ich an ihn denken und wusste nicht ob ich zu seinem geburtstag gehen sollte. Denn ich hatte große Angst: Ich habe keinen von seinen Freunden gekannt und habe niemanden gefunden, der mit mir gehen konnte. Meine Freundinen hatten alle keine Zeit und "wenn ich dort alleine aufkreuze, weiß ja jeder bescheid über meine Gefühle für ihn"...sowas dachte ich ;) ( ich bin kein extrovertierter Mensch). Nur wg ihm, bin ich hin auf die Feier, auf der mich die anderen Gäste anstarrten und mich entweder irritiert fragten wer ich denn sei und was ich da machte oder mich ignorierten, wissend angriensten oder betrunken anmachten. Er musste sich sehr um seine Gäste kümmern, die das Haus seiner Eltern dämmolierten ;), kam aber öfters auch zu mir. Er fragte mich, ob ich mich noch daran erinnern könne, als er mir seine Liebe gestanden hatte. "ja" sagte ich und, dass ich es immer geahnt hatte und, dass ich ihn auch geliebt habe.Vor seinen ganzen Freunden küsst er mich herzzereißend und ich merke , dass ich mich sehr schlimm in ihn verliebt habe und lasse mich einfach los...wir waren beide sehr fertig von der Feier, aber wir haben zusammen in seinem bett geschlafen und gekuschelt. Am nächsten Morgen ( ich muss zur Arbeit) stellt er mir frei wiederzukommen wann ich will.
    Dieser Folgetag ist der Schönste TAg / ZweitSchlimmste TAg ( Trennung meiner Eltern auf Platz 1):
    Den ganzen Tag auf Wolke 7, bis ich abends zu ihm fahre und er mir sagt er habe seit einem Monat eine freundin. Daher wäre alles ein Fehler gewesen und er möchte seiner Freundin davon nichts erzählen! ICh versank in ein tiefes Loch und verließ ihn stürrmisch nicht ohne ihn vorher zu beleidigen :(((
    Im nachhinein erfahre ich von einem seiner Freunde, dass er gar keine Freundin hat!!
    Eigentlich stehen zwischen uns tausend ungesagte Worte und er meldet sich keinmal. Ich schätze es ist sein verletzter Stolz / Scham oder er steht einfach nich auf mich :(
    Mein Gefühl/ Herz sagt mir, dass ich ihn liebe!! Noch nie habe ich sowas für jmdn gefühlt.Theoretisch kann ich mich immer auf mein >Gefühl verlassen, aber mein Verstand sagt mir ganz andere Dinge und jetzt bin ich seit 3 Monaten verzweifelt!! Ich ertrinke in Liebeskummer. Kann es denn sein, dass jetzt zum zweiten MAl alles schiefleuft und wir beide so feige IDIOTEN SIND?? Was sagt ihr dazu?

    Ist es so, dass es für jeden Menschen viele Partner gibt, die er lieben kann, aber dann doch nur eine Person,die "die wahre Liebe" ist? Wenn das so ist, weiß ich nicht weiter.. Warum soll ich jmdn anderen in zukunft heiraten, wenn ich doch jetzt schon weiß, dss ich meine Jugendliebe niemals vergessen kann + die Gefühle unendlich groß sind?
    Vielleicht ist er meine wahre Liebe und ich bin nicht seine :(
  443. lexy14 schreibt am 05.06.2013 um 05:03 Uhr:Hallo Puppy 111

    Ein wahrhaft schöner Sruch,der einem ein wenig aufmuntern kann!!


    Ich will auch meine Geschichte erzählen.
    Ich bin weder verheiratet, noch habe ich Kinder und ich bin noch wahnsinnig jung in euren Augen: 20.
    Wir lernten uns im Kindergarten kennen und waren sehr gute Freunde. Kindergeburtstage gefeirt, Skiurlaube mit Familien unternommen,gemeinsamer Klavierunterricht..usw. Es war so eine Vertrautheit zwischen uns...
    Anfang der 5ten Klasse gestand er mir, er würde mich lieben <3 ( ich wussste es irgendwie) aber ich war einfach überfordert. Ich dachte: mensch wir sind doch noch kinder !! das ist doch verrückt! Schließlich habe ich ihn freundlich abgewiesen und gesagt: vieleicht in ein paar Jahren. Und hoffte wir würden Freunde bleiben.

    Ich wusste aber, dass es so etwas besonderes war zwischen uns. So eine Magie, wenn er mir in die Augen sah und ich schon damals zerschmolz und ein Kribbeln mich durchlief,wenn er meine Nähe suchte...

    Leider haben wir uns aus den Augen verloren. Es war wie ein totaler Cut durch Schulstress und die Trennung meiner Eltern, dank der ich den ganzen Kontakt zu alten Freunden abgebrochen habe. Damals ging es mir sehr schlecht. Jetzt ist mir erst klar,wie sehr ich ihn verletzt haben musste:(

    Wie ein HAmmer hat es mich getroffen, als ich ihn letztes jahr auf einer Feier zufällig getroffen habe. Er schien ähnlich zu fühlen. Sagte ich sei "wunderschön" geworden und wir plauderten ein wenig was wir jetzt so machten. Er studiert z. B sehr weit weg und hat nur wenig Zeit. Als ich gehen musste, merkte ich wie er mich beim Hinausgehen beobachtete, außerdem hatten wir Handynummern ausgetauscht und er meldete sich auch kurz darauf einmal.

    ZUfälle gibts, denn im März 2013 haben wir uns wieder auf einer Feier getroffen!! Wahnsinn wirklich. Wir hatten beide etwas getrunken, hatten nur kurz Smaltalk und mussten uns beim "in die Augen schaun" küssen. Es war so schön, wie in einem Märchen. Wir haben verrückt getanzt und uns geküsst und am Ende hat er mich eingeladen ich sollte zu seinem Geburtstag in 5 Tagen zu ihm nachhause kommen. So glücklich,aufgewühlt+ verstörrt, wie in der folgenden Woche war ich noch nie. Ich konnte nichts essen, mir war so schlecht, dauernd musste ich an ihn denken und wusste nicht ob ich zu seinem geburtstag gehen sollte. Denn ich hatte große Angst: Ich habe keinen von seinen Freunden gekannt und habe niemanden gefunden, der mit mir gehen konnte. Meine Freundinen hatten alle keine Zeit und "wenn ich dort alleine aufkreuze, weiß ja jeder bescheid über meine Gefühle für ihn"...sowas dachte ich ;) ( ich bin kein extrovertierter Mensch). Nur wg ihm, bin ich hin auf die Feier, auf der mich die anderen Gäste anstarrten und mich entweder irritiert fragten wer ich denn sei und was ich da machte oder mich ignorierten, wissend angriensten oder betrunken anmachten. Er musste sich sehr um seine Gäste kümmern, die das Haus seiner Eltern dämmolierten ;), kam aber öfters auch zu mir. Er fragte mich, ob ich mich noch daran erinnern könne, als er mir seine Liebe gestanden hatte. "ja" sagte ich und, dass ich es immer geahnt hatte und, dass ich ihn auch geliebt habe.Vor seinen ganzen Freunden küsst er mich herzzereißend und ich merke , dass ich mich sehr schlimm in ihn verliebt habe und lasse mich einfach los...wir waren beide sehr fertig von der Feier, aber wir haben zusammen in seinem bett geschlafen und gekuschelt. Am nächsten Morgen ( ich muss zur Arbeit) stellt er mir frei wiederzukommen wann ich will.
    Dieser Folgetag ist der Schönste TAg / ZweitSchlimmste TAg ( Trennung meiner Eltern auf Platz 1):
    Den ganzen Tag auf Wolke 7, bis ich abends zu ihm fahre und er mir sagt er habe seit einem Monat eine freundin. Daher wäre alles ein Fehler gewesen und er möchte seiner Freundin davon nichts erzählen! ICh versank in ein tiefes Loch und verließ ihn stürrmisch nicht ohne ihn vorher zu beleidigen :(((
    Im nachhinein erfahre ich von einem seiner Freunde, dass er gar keine Freundin hat!!
    Eigentlich stehen zwischen uns tausend ungesagte Worte und er meldet sich keinmal. Ich schätze es ist sein verletzter Stolz / Scham oder er steht einfach nich auf mich :(
    Mein Gefühl/ Herz sagt mir, dass ich ihn liebe!! Noch nie habe ich sowas für jmdn gefühlt.Theoretisch kann ich mich immer auf mein >Gefühl verlassen, aber mein Verstand sagt mir ganz andere Dinge und jetzt bin ich seit 3 Monaten verzweifelt!! Ich ertrinke in Liebeskummer. Kann es denn sein, dass jetzt zum zweiten MAl alles schiefleuft und wir beide so feige IDIOTEN SIND?? Was sagt ihr dazu?

    Ist es so, dass es für jeden Menschen viele Partner gibt, die er lieben kann, aber dann doch nur eine Person,die "die wahre Liebe" ist? Wenn das so ist, weiß ich nicht weiter.. Warum soll ich jmdn anderen in zukunft heiraten, wenn ich doch jetzt schon weiß, dss ich meine Jugendliebe niemals vergessen kann + die Gefühle unendlich groß sind?
    Vielleicht ist er meine wahre Liebe und ich bin nicht seine :(
  444. jonas_e schreibt am 06.06.2013 um 07:00 Uhr:@CrazyOldMan

    Ich kann gut nachempfinden wie es Dir geht! Als ich meine JL bei wkw wieder sah, war es, als würden gar keine 30 Jahre zwischen unserer letzten Begegnung liegen. Irgendwie habe ich mich wieder wie ein achtzehnjähriger, verliebter Teenager gefühlt. Einerseits für mich natürlich Balsam für die Seele, auf der anderen Seite aber auch quälend und belastend. Gottseidank konnte ich meiner Frau das alles erzählen und sie hat mir sehr geholfen. Irgendwann ging ihr natürlich meine Nostalgie auch zu weit. Wie Du dann richtiger Weise formulierst, habe ich dann auch mehrere Gänge zurückgeschaltet, bevor die Situation für mich nicht mehr beherrschbar wurde!
    Schön an Deiner Geschichte, wie an vielen anderen hier auch, finde ich, dass die JL in den meisten Fällen die Gefühle erwidert! Das ist bei mir leider nicht so. Sie glaubt noch nicht einmal, das es sowas überhaupt geben kann: einen Menschen sein ganzes Leben lang zu lieben! Sehr schade - denn ich finde das sehr aussergewöhnlich und wie man hier an den Beiträgen sieht, ja auch nicht so selten. Und das man zwei Menschen gleichzeitig lieben kann, dass ist für mich doch sehr beeindruckend und ich finde auch nichts falsches dabei; im Gegenteil. Wer gar nicht liebt, oder lieben kann, der ist doch arm dran ;-)
    Ich denke Du wirst das Richtige tun und die richtige Entscheidung treffen. Ich habe meine Lösung auch gefunden und so lange ich etwas für meine Frau empfinde, und das ist auch nach 30 Jahren noch so, bleibe ich bei ihr. Daran würde auch ein Treffen, oder ein erneutes Zusammenkommen mit meiner JL nichts ändern. Nichtsdestotrotz beglückwünsche ich jeden der den Schritt hin zu seiner JL macht. Es gehört viel Mut dazu seinen Partner zu verlassen und etwas altes/neues anzufangen. Auch wenn der Verlassene dabei verletzt wird! Aber genauso quälend ist es doch, wenn man in einer Beziehung feststeckt, in der man nicht glücklich ist. Frei nach dem Motto: Lieber eine Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. In diesem Sinne wünsche ich Dir das Allerbeste, den anderen Betroffenen natürlich auch ;-)

    @lexy14

    Deine Geschichte, wenn auch so jung erlebt, rührt mich sehr an! Und ich finde es wirklich schwer, Dir etwas zu raten! Es ist natürlich sehr schade, was Deine große Liebe da mit Dir veranstaltet und genau diese Erlebnisse sind es, die dann in 30 Jahren zu solchen Situationen führen, wie viele sie hier beschreiben: nämlich dass man erkennt, dass man einen Menschen schon sein ganzes Leben lang liebt und ihn aber aus bestimmten Gründen nicht bei sich hat.

    Ich habe meine Geschichte mit meiner JL in einem Roman verarbeitet und beim Schreiben folgendes erkannt:

    Die Zeit heil keine Wunden!, und das Menschen Dein ganzes Leben lang bei Dir sein können, zwar nicht an Deiner Seite, aber in Deinem Herzen!

    Das Niederschreiben meiner Geschichte hat mir sehr geholfen meine Situation zu verarbeiten. Ob es für andere auch der richtige Weg ist, kann ich nicht beurteilen. Aber was ich Dir raten kann ist, schreib einfach auf was dir durch den Kopf geht, leg diese Gedanken eine Zeitlang weg, so dass Du sie ert einmal nicht mehr liest. Nach zwei, drei Monaten kramst Du sie wieder hervor und liest sie erneut - und dann lass Dir deine Gedanken noch mal durch den Kopf gehen. Mir hat das sehr viel gebracht, da ich ansonsten übergeschnappt wäre! Ich habe dann aus meinen Gedanken Gedichte gemacht. Man(n) muss kein Philosoph, oder Dichter, oder ein Goethe sein, um seine Gefühle zu Papier zu bringen, und Du wirst Dich wundern wie leicht einem das nach ein paar Tagen fällt. Ich habe dann meine Worte noch anonym in einer Gruppe bei Facebook veröffentlicht und es gefällt sogar sehr vielen anderen Menschen - das war für mich die Erlösung. Jetzt komme ich, auch dank meiner Ehefrau, mit meiner Situation gut zu recht.

    Und noch ein Gedanke zum Schluss:

    Ich habe noch etwas erkannt. Ich werde meine JL mein ganzes Leben lang, bis zu meinem Tod lieben. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche ;-) Und ich bin damit einverstanden und lasse mich darauf ein - denn ich brauche nichts in meinem Leben zu bereuen, da ich wirkliche Liebe empfunden habe ;-)

    VG und auch Dir das Allerbeste.

    Jonas
  445. CrazyOldMan schreibt am 06.06.2013 um 22:00 Uhr:@jonas_e

    Mit den Gefühlen ist das so eine Sache. Ich lebte in einer glücklichen Beziehung. Das hat mich trotzdem nicht vor dem Gefühlschaos gefeit, das einen überrollt wie ein D-Zug.
    Wenn die bestehende Beziehung auch nur ein wenig krieselt, kann das das Aus bedeuten.
    Das heißt aber nicht automatisch, dass die neue/alte Beziehung zur JL besser ist.
    Du findest hier im Blog auch unglückliche Verläufe.
    Der Kontakt mit der eigenen JL ist eine Zäsur; das auf jeden Fall.
    Ein Bruch im Lebenslauf muss es nicht sein.
    Auf jeden Fall ist es Selbsterkenntnis, Gefühlserweiterung und Jungbunnen.
    Trotz des ganzen Chaos möchte ich das nicht missen.

    Und wenn ich Deinen Schlusssatz richtig interpretiere geht es Dir genauso; trotz der Einseitigkeit.

    Gruß an alle hier im Blog
    CrazyOldMan

    (Ich hab Dir auch ne PN geschrieben)
  446. smon schreibt am 24.10.2013 um 23:39 Uhr:Ich möchte auch 'schnell' etwas über meine Jugendliebe schreiben.
    Wir haben uns vor ca. 5 Jahren über mvz wieder gefunden. Ich habe ihn kontaktiert, weil ich einfach herausfinden wollte, wie es ihm in der Zwischenzeit erging. Es war ein tolles Treffen, aber wir waren beide in festen Händen.
    Dann ging es bei uns beiden bergab beziehungstechnisch (unsere jeweiligen Partner hatten uns betrogen) und es gab einen sehr schönen kurzen Zeitraum, wo wir ehrlich zueinander waren und uns eingestehen konnten, wie sehr wir uns mochten und dass wir uns nie richtig vergessen konnten, auch wenn wir damals nicht zusammen waren ... leider.
    Ich hatte viel Druck in der Zeit und hatte mich wieder mit meinem Mann versöhnt. Aber etwas hat die Beziehung zu meinem Mann zerstört, was ich bis jetzt nicht mehr reparieren konnte, egal wie sehr er sich bemüht.
    Das Wissen wie sehr ich meine Jugendliebe liebe und was für ein toller Mann aus ihm geworden ist hat mich auch sehr verändert. Ich bin mir so sicher, dass wir die Beziehung hätten, die ich mir so sehr wünsche und wenn ich ihn treffe bin ich einfach nur verliebt. Ich kann mich kaum konzentrieren, weil ich mich auf die Lachfältchen an seinen Augen konzentriere. Seine liebenswürdige Art bringt mich zum Lachen und gibt mir das Gefühl von Geborgenheit und dass es wahre Liebe noch gibt.
    Ich wäre so gerne mit ihm zusammen, aber weiß dass es nicht geht. Ich habe zwei kleine Kinder und auf meine Weise liebe ich meinen Mann auch. Es ist nur vieles passiert, was die Liebe verändert hat.
    Ich möchte nicht, dass meine Kinder ohne ihren Vater aufwachsen und ich möchte nicht, dass eine Beziehung zu meiner Jugendliebe auf das Verletzen anderer Menschen beruht.
    Aber, manchmal machen mich diese Gefühle fast verrückt. Besonders, nachdem ich mich mit ihm getroffen habe und dieses wunderbare Gefühl des Verstanden werdens und Geborgen fühlens aufkommt. Es ist keine sexuelle Beziehung ... obwohl die bestimmt auch wunderschön wäre. Es ist einfach eine wunderschöne freundschaftliche Beziehung.
    Es ist sehr schwer diese freundschaftliche Beziehung aufrecht zu erhalten und für ihn glücklich zu sein, dass er eine neue Beziehung gefunden hat in der er glücklich ist. Zu wissen, dass ich ihn hätte haben können, aber ihn habe gehen lassen, ist nicht leicht zu verstehen. Ich weiß, dass es besser so war, aber mein Herz wird das wohl nie einsehen.
    Die Jugendliebe ist etwas ganz besonderes und ich bin dankbar, dass ich diese Liebe habe. Ich will sie nicht missen und wer weiß vielleicht kommen wir ja doch irgendwann mal zusammen :)

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.