Selbstgemachte Geschenke kommen immer gut an und lassen sich perfekt personalisieren. Dazu kann man die Gelegenheit nutzen, um zusammen mit den Kindern in der Vorweihnachtszeit kreativ zu sein. Mit der richtigen Idee kommen dabei nicht nur sehr individuelle, sondern auch überaus beeindruckende Geschenke heraus.

Kreative Fotos ohne aufwendige Nachbearbeitung

Der Klassiker unter den selbstgemachten Geschenken ist ein gemaltes Bild oder – eigentlich noch einfacher zu realisieren – ein selbst geschossenes Foto. Es gibt außergewöhnliche Ideen, die sich kinderleicht mit der Kamera des eigenen Smartphones umsetzen lassen. Die Fotoshootings machen auch den Kleinen Spaß.

Kreative Bilder machen

Besonders hochwertig wird das Geschenk, wenn die Bilder auf Leinwand oder Metall gedruckt werden. So entsteht ein beeindruckendes und dekoratives Geschenk. Hier ein paar einfach umsetzbare Ideen:

  • Das Spiel mit unterschiedlichen Entfernungen: diesen einfachen visuellen Trick kennen viele von touristischen Fotos vor dem Schiefen Turm von Pisa. Es sieht aufgrund der schlau gewählten Perspektive so aus, als würde eine Person das Gebäude berühren. Dieses Konzept lässt sich vielseitig anwenden:
  • Der Kleidungstrick: Ein weiterer origineller Trick ist das Basteln von Accessoires aus Papier oder anderen Materialien. Das kann ein Kleid sein, ein Hut…der Kreativität sind auch hier keine Grenzen gesetzt. Der Fotograf muss das Kleidungsstück nur noch entsprechend vor die Kamera halten.
  • Illusionen aus der Vogelperspektive: Wenn Sie das Bild von einer Leiter aus schießen, können Sie daraus kinderleicht Illusionen zaubern. Wird der Boden vorher entsprechend dekoriert, wird der Effekt dadurch noch mehr verstärkt, sodass man zweimal hinsehen muss:
  • Spiegeltrick: Der geschickte Einsatz eines Spiegels erzeugt ebenfalls eine sehr beeindruckende Illusion. Halten Sie den Spiegel vor sich und richten ihn so lange aus, bis der gewünschte Effekt entsteht.

Weitere kreative und leicht umsetzbare Perspektiv-Ideen finden Sie auf Youtube.

Handgemachter Schmuck mit persönlicher Botschaft

Armbänder sind nicht nur modisch schick, sondern auch sehr einfach herzustellen. Für Perlenarmbänder benötigt man lediglich Perlen und einen elastischen Schmuckfaden, auf dem die Perlen aufgefädelt werden.

Perlenschnur basteln

Mit Buchstabenperlen können knackige Motivationssprüche oder Kosenamen integriert werden. Wie wäre es zum Beispiel mit „Stay Strong“ für die Schwester, die nächstes Jahr ihre Abschlussarbeit schreibt oder dem Klassiker „I love you“ für den Lieblingsmensch. So bekommt der Modeschmuck eine noch persönlichere Note:

  • Alle Materialien werden auf dem Tisch bereitgelegt. Bevor die Perlen aufgefädelt werden, lohnt es sich, sie zunächst in der gewünschten Reihenfolge auf der Arbeitsfläche auszulegen. So kann das geplante Muster der Kette vorab begutachtet und die Auswahl der Perlen ohne großen Aufwand geändert werden.
  • Dann wird ein ca. 30cm langes Stück Faden abgeschnitten und provisorisch an einem Ende verknotet, damit die Perlen nicht herunterrutschen. Jetzt kann das Auffädeln der Perlen in der gewünschten Reihenfolge beginnen.
  • Zwischendurch kann durch Anlegen des Armbands am eigenen Handgelenk überprüft werden, ob bereits genug Perlen aufgefädelt sind.
  • Ist die richtige Länge des Armbands erreicht, werden beide Enden zweimal miteinander verknotet und fertig ist das selbstgemachte Perlenarmband.

Persönliche Spotify-Playlist

Eine sehr originelle Idee, die außer Zeit nichts kostet, ist das Erstellen und Verschenken einer Spotify-Playlist. Dieses Geschenk ist nicht zwingend nur etwas für die jüngeren Familienmitglieder. Es kann auch dafür genutzt werden, um das Smartphone der Oma auf den neusten Stand zu bringen. Mit der Installation der kostenlosen App kann auch ein Einführungskurs zum generellen Umgang mit dem Handy verbunden werden. Das freut besonders diejenigen, die sich nicht so gut mit der Technik auskennen.

Spotify Playlist

Witzige Playlist-Namen und ein personalisiertes Bild runden das Geschenk ab. Wie wäre es zum Beispiel mit der Playlist „Chill mal, jetzt ist Feierabend“ für den Onkel in der Managerposition oder „Die Musik meiner Jugend“ mit Songs aus den 60ern für die Oma.

Eine Spotify-Playlist zu erstellen ist ganz einfach:

  • In der App oder auf dem Desktop auf den Reiter „Bibliothek“ drücken und dann auf „Playlist erstellen“. Hier den Titel und die Beschreibung einfügen. Noch persönlicher wird die Playlist durch ein passendes Foto. Anschließend können über den Button „Songs hinzufügen“ die gewünschten Tracks ausgewählt werden.
  • Die fertiggestellte Playlist taucht nun auf der Spotify-Startseite links in der Leiste auf. Mit Rechtsklick auf den Namen öffnet sich ein Menü. Ganz unten steht „Teilen“. Hier kann der Playlist-Link kopiert und über alle möglichen Messenger verschickt werden. Er kann sogar als Player auf der Social-Media-Seite des Familienmitglieds gepostet werden:

Selbstgemachte Seife mit persönlicher Note

Kosmetische Produkte berühren die Sinne und kommen gerade zur Weihnachtszeit gut an. Der einfachste Weg, Seife herzustellen, ist unter Verwendung von duftfreier und ungefärbter Basisseife, die es überall zu kaufen gibt – auch in Bioqualität ohne künstliche Zusatzstoffe.

Seife selbst gemacht

Die Basisseife wird auf niedriger Temperatur geschmolzen und kann dann mit beliebigen Aromen und Lebensmittelfarben vermischt werden. Entweder füllt man die fertige Mischung in kleine Formen oder nimmt eine größere Form wie zum Beispiel eine Plastikverpackung und schneidet die Seife nach dem Aushärten in Stücke.

Für die folgenden Ideen rechnen wir mit 500g geschmolzener Basisseife als Ausgangspunkt:

  • 5 EL Kaffee in Kombination mit 20g Lavendelöl ergeben eine raffinierte Mischung, die vor Allem Kaffeeliebhaber überrascht. Durch das Kaffeepulver hat die Seife auch einen schmirgelnden Effekt.
  • 25g Zitronenöl und die Seife wird zum Frischeerlebnis. Dekorativ kann die Seife noch veredelt werden, wenn eine getrocknete Zitronenscheibe hineingedrückt wird.
  • 10g grobes Meersalz in Kombination mit 20g Rosmarinöl ergibt eine mediterran duftende Seife mit Peeling-Effekt

Personalisiert wird die Seife zum Abschluss noch mit einem Namen oder einem Spruch. Der kann entweder gestempelt oder geritzt werden, während die Seife noch nicht ganz ausgehärtet ist. Besonders schön wird der Effekt, wenn die Vertiefung mit Seife aufgefüllt wird, die vorher mit einer anderen Farbe gefärbt wurde. So bekommt die Seife einen farblichen Kontrast und es entsteht ein wirklich schönes Weihnachtsgeschenk.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.