In diesem Artikel möchten wir uns mit der Frage beschäftigen, welche Möglichkeiten Eigenheimbesitzer haben, das eigene Haus mit Photovoltaiksystemen auszustatten und in wie fern diese Systeme dem Klimawandel entgegenwirken können.

Die größte Quelle für kostenlose Energie, die auf unserer Erde existiert, ist die Kraft der Sonne. Viele Länder nutzen diese Macht zu ihrem Vorteil. Andere Länder verfügen nicht über die finanziellen Mittel, um in diese Technologie zu investieren, z.B. gehören viele afrikanische Länder zu dazu, in der die Sonne während des Tages am kräftigsten scheint.

Leider bleibt aus vielen Gründen ein Großteil dieser kostenlosen Energie ungenutzt. Stattdessen verbrennen wir kontinuierlich fossile Brennstoffe, um unsere Häuser zu heizen und zu beleuchten und unsere Elektrogeräte zu betreiben.

Das ist nichts Neues und PV-Module sind heutzutage zugänglicher und beliebter denn je. Ein großer Teil der verwendeten PV-Module sind jedoch Ergänzungen, die ausschließlich für diesen Zweck verwendet werden. Das bedeutet, dass sie nicht in ein Produkt integriert sind, das ohnehin Glas verwenden würde. Große, großflächige Glasflächen auf Terrassendächern, Balkonen und Dachterrassen können eine wertvolle Quelle für Sonnenenergie sein, wenn sie für die Unterbringung von Solarmodulen genutzt werden könnten.

Mit Photovoltaik gegen den Klimawandel?

Ungenutztes Potenzial auf Hausdächern, Terrassendächern und Balkonen

PV-Module, die nur auf Hausdächern oder Solaranlagen sichtbar sind, gehören der Vergangenheit an. Auch an Fassaden können Photovoltaikmodule unterschiedlicher Größe und Form angebracht werden. Für Dächer besteht heute sogar die Möglichkeit, in Solardachziegeln zu investieren. Sonnenbänke und Terrassen, können mit hellen Solarmodulen veredelt werden.

Terrassendächer können mit Solar-Glasmodulen ausgestattet werden. Das funktioniert genauso gut bei Carports. Durch die Integration von Solarmodulen wird Ihr Carport zu einem “grünen” Kraftwerk, um eigenen Strom für Ihr Zuhause oder Ihre zukünftige E-Mobilität zu erzeugen.

Besonders interessant ist die Integration von Solarelemente in Balkongeländer als Sicherheitsbarriere. So verwandelt Sie konventionelle Bauelemente in eine profitable Solarinnovation, die bereits heute alle Anforderungen der kommenden Energiesparverordnungen erfüllt. Diese Art der Solar-Integration wird aktuell arg unterschätzt, daher möchten wir über das versteckte Potenzial und die vielen Möglichkeiten aufklären.

Balkongeländer mit Solar dank Photovoltaik-Glas

Glas ist ein Material, das bei der Errichtung eines Gebäudes, ob im Wohn- oder Geschäftshaus, häufig verwendet wird. Es kann so angepasst werden, dass es die Kraft der Sonne nutzt und damit Energie für das Gebäude produziert. Glas im häuslichen Bereich kann für Fenster, Terrassendächer, Carport-Dächer, Dachterrassen und als Balkongeländer verwendet werden.

Photovoltaikglas wird in Panels hergestellt und ersetzt herkömmliches Glas, wobei es gleichzeitig Energie aus Tageslicht nutzt. Es ist sehr einfach zu installieren. Das Glas wird in konventionelle Verglasungssysteme eingebaut, in der Regel ohne Modifikation des Systems. Der Verglasungslieferant kann in der Regel die Zusammenschaltung der Module übernehmen (der Anschluss der Energie an die Stromversorgung des Gebäudes oder an das Netz sollte von einem akkreditierten PV-Installateur vorgenommen werden).

Was ist bei der Planung zu beachten?

Bei der Planung der Installation einer Solar-Balkonanlage ist die Sonnenausrichtung von entscheidender Bedeutung. Die Solarerträge sind am größten, wenn der Balkon zur Südseite zeigt. Diese Richtung sorgt dafür, dass die höchste Sonneneinstrahlung aufgefangen wird. Aber auch in Ost-Süd- und Westrichtung kann die Sonneneinstrahlung durch den Einsatz intelligenter Energieoptimierer zu erheblichen Erträgen führen.

Durch die gute Zugänglichkeit ist die Planung und Installation von Photovoltaikmodulen als Solar-Balkonlösung viel einfacher als Solaranlagen auf Dächern. Die Solar-Balkonelemente werden einfach an den Seiten oder am Boden montiert. Herkömmliche Geländer weisen im Vergleich zu Balkongeländer mit Solar keinen wirtschaftlichen Nutzen auf. Doch neben dem wirtschaftlichen Aspekt bieten die solaren Balkonmodule weitere große Vorteile.

  • Mechanische Belastbarkeit
    Solar-Balkonmodule sind so konstruiert, dass sie äußeren Einflüssen und Witterungseinflüssen standhalten. In Kombination mit Trägerprofilen sind Solar-Balkonverglasungssystem als unfallsicheres Verglasungsprodukt nach den relevanten DIN-Vorschriften zertifiziert. Da es keine standardisierte Balkongröße gibt, bieten Hersteller kundenspezifische Modulgrößen in allen Sonderabmessungen passend zu den meisten Solargeländern an.
  • Optisches Design
    Jeder Besitzer einer Solaranlage weiß, dass die glänzend blaue oder schwarze Vorderseite von Solarmodulen nur eine eher hässliche Rückansicht abdeckt. Ein kompletter Montagesatz beinhaltet in der Regel sichtbare Kabelführungen und Anschlussdosen – was für ein so ästhetisches Highlight wie einen Solar-Balkon sehr unannehmbar ist. Deshalb planen Hersteller ihre Solar-Balkongeländer geschickt, indem sie Kabelführungen und Anschlussstellen mit Drahtleitungen abdecken. Der Kunde hat die Wahl aus verschiedenen Glasoberflächen und Farbtönen.

Darauf ist beim Kauf von Solar-Balkongeländer zu achten

Leider werden Standard-PV-Module immer noch oft in Balkongeländer eingebaut. Dazu fertigen einige der Balkon- oder Stahlbauer aufwändige verzinkte oder auch Edelstahlgeländer, um diese Module zu integrieren. Obwohl diese Form des Geländerbaus nicht den Anforderungen an zertifizierte, unfallsichere Balkongeländer entspricht, wird sie aus Kostengründen oft gewählt.

Achten Sie beim Kauf von Solar-Balkongeländer darauf, dass die Solarelemente aus gehärtetem Sicherheitsglas bestehen. Außerdem sollten das Trägerprofil mit Entwässerungsöffnungen ausgestattet sein und die Anschlusskomponenten passende Wechselrichter beinhalten.

Photovoltaikelemente für Balkone sind keine “handelsüblichen” Produkte von der Stange. Nahezu jeder Balkon ist individuell. Suchen Sie sich daher ein kompetentes Unternehmen, dass alle seine Solar-Balkonsysteme individuell nach Kundenwunsch plant und fertigt. Sie wollen ja schließlich ein wirtschaftlich profitables und sicheres Solargeländer, dass optische Maßstäbe setzt und ein Blickfang Ihrer Gäste ist.


Quellen und weiterführende Links

www.focus.de/immobilien/energiesparen/solaranlage-auf-dem-balkon-das-muessen-sie-wissen

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.