Der Segway ist ein spezieller Elektroroller für eine Person, der aus einer Plattform und zwei Rädern besteht. Dazu gehören auch ein Stabilisierungssystem und ein Fahr- und Haltegriff. 

Der Segway existiert seit 2001 und wurde ursprünglich von Dean Kamen entworfen oder erfunden. Er darf überall dort auf Fußgängerüberwegen gefahren werden, wo es das Gesetz es zulässt. 

Die Funktionsweise des Segways

Die Bedienung eines Segway folgt dem gleichen Prinzip wie beim Gehen und seine Kontrolle erfordert nur wenige Minuten der Anpassung und des Trainings. Dieses Fortbewegungsmittel reagiert auf die Neigung des Körpers und diese Reaktion erfolgt sofort. Es genügt, sich nach vorne zu lehnen, um ein Segway vorwärts zu bewegen. Lehnt man seinen Körper nach hinten, bremst das Segway.

Das Segway-System basiert auf einem Akku, der wiederaufladbar ist. Seine Plattform ist mit Sensoren ausgestattet, die den Schwerpunkt des Fahrers erfassen. Dadurch weiß das Fahrzeug, wann und in welche Richtung es sich bewegen muss oder nicht. Plötzliche, unkontrollierte und schnelle Beschleunigungen können leicht zu Stürzen führen.

Die verschiedenen Arten von Segways

Segway sind hauptsächlich für den Stadtverkehr konzipiert. Sie sind also städtische Fahrzeuge. Einige Modelle werden jedoch mit viel breiteren Rädern hergestellt, und diese Maschinen sind auch größer. Diese Modelle gelten als Offroad-Fahrzeuge und können daher auf schwierigem Gelände fahren. Am häufigsten kommen konventionelle Segways mit Straßenbereifung zum Einsatz. Insbesondere bei Stadtführungen und geführten Segway-Touren. Wenn Sie noch kein eigenes Segway haben, können Sie sich auch eines ausleihen. In der Hauptstadt bspw. im Rahmen einer Segway Stadtführung Berlin.

Die Vorteile von Segways

Segways sparen viel Zeit und sind dank ihrer Größe und Flexibilität Fußgängern deutlich überlegen. Auch Parkplatzsuche ist mit einem Segway deutlich einfach als bspw. mit einem Auto.

Der Segway ist eine ökologische Maschine und funktioniert nur mit Strom. Es hat auch keine Abgase und belastet die Umwelt nicht. Zudem hat die Fortbewegung mit einem Segway viele Vorteile für den Körper, da viele Muskeln (Rücken, Trapez, Brust, etc.) trainiert werden. Es wird auch an weiteren Stellen des Körpers (Becken, Wade, Brust, etc.) zu spüren sein.

Das Aufladen des persönlichen Segways dauert zwischen 2 und 8 Stunden, was recht kurz ist. Ebenso kann sein elektrisches Kabel mit jedem Stecker verwendet werden. Dieses Gerät kann für jede Art von Reisen, einschließlich Wandern und Spazierengehen, verwendet werden und reduziert vor allem Müdigkeit. Diese Fortbewegungsmittel haben auch eine gute Reichweite und ihre Batterien können bis zu 30 oder 40 km ohne Nachladen halten.

Die Nachteile des Segway

Ökologische, elektrische und revolutionäre Transportmittel sind zum größten Teil sehr teuer und Segway sind leider keine Ausnahme von der Regel. Es ist in der Tat notwendig, mindestens 1500 Euro auszugeben (um ein wirklich hochwertiges Modell zu bekommen).

Die Segways wiegen auch sehr viel. Das Gewicht einiger Modelle liegt bei 50 bis fast 100 kg.

Die Höchstgeschwindigkeit der Segway-Fahrzeuge liegt bei bis zu 20 km/h. Einigen Modelle können allerdings sogar bis zu 30 km/h schnell fahren. In den meisten Ländern dürfen Segways allerdings nur gedrosselt auf dem Bürgersteig gefahren werden. Die Geschwindigkeit der gedrosselten Segway beträgt 6 km/h.

Wie wählt man ein gutes Segway aus?

Bei der Wahl eines Segway müssen mehrere Kriterien berücksichtigt werden:

  • Die Wahl des Modells: Es gibt hauptsächlich urbane und geländegängige Segways. Urbane Modelle laufen in der Stadt und passen zu Ihnen, wenn Sie nicht vorhaben, lange Reisen mit Ihrem Fahrzeug zu unternehmen. Offroad-Segway können größere Distanzen zurücklegen und sind zudem leistungsfähiger!
  • Die Batterie: Die beste Batterie für Segway ist die Lithium-Batterie. Diese Batterien sind leichter und laden sich viel schneller auf. Sie halten länger, sind aber sehr teuer!
  • Die Leistung: Sie wird in Watt angegeben – ein Segway von 500 oder sogar 600 Watt ist das Minimum, das Sie haben sollten!
  • Reichweite: Sie kann von Modell zu Modell unterschiedlich sein und hängt hauptsächlich von der im Segway verwendeten Batterie ab. Im Allgemeinen kann eine Reichweite von mindestens 10 km und höchstens 45 km erreicht werden!
  • Gewicht: Das Fahrer-Gewicht variiert auch von Person zu Person. Das maximale Gewicht, das nicht überschritten werden sollte, liegt bei etwa 100 kg.

Heute werden Blinkleuchten mit vielen Optionen (LCD-Bildschirm, Scheinwerfer, Blinker, Bluetooth, etc.) produziert, die von Marke zu Marke und von Modell zu Modell variieren. Allerdings sind nicht alle angebotenen Optionen nützlich. Wählen Sie also nur diejenigen, die wirklich Mehrwert schaffen können.

Wie fährt man auf einem Segway?

Es könnte nicht einfacher sein! Lehnen Sie sich einfach nach vorne, dann fahren sie vorwärts! Lehnen Sie sich zurück, und Sie bremsen. Wollen Sie eine Kurve fahren, lehnen Sie sich in die entsprechende Richtung! Kurz gesagt, die Steuerung ist in der Theorie sehr einfach. In der Praxis wird es kompliziert! Es dauerte ein paar Minuten, bis wir unsere Balance gefunden haben und verstanden haben, wie die Maschine funktioniert! Es ist nicht wie Fahrradfahren! Der Lenker dreht sich nicht, es ist die Neigung des Körpers, die alles bestimmt.

Weiterführende Informationen

www.segway.com

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.