Wer kennt ihn nicht? Den Moment, in dem wir vor der Haustür stehen und die Suche nach dem eignen Schlüssel in allen Taschen erfolglos bleibt. In vielen Fällen kann dann nur noch der Schlüsseldienst helfen.

Seriöse Anbieter eines Schlüsselnotdienstes sind erkennbar

Niemand muss sich im Notfall einem unseriösen Schlüsselnotdienst ausgeliefert fühlen. Denn natürlich wäre es unredlich, jedem Notdienst unlautere Absichten zu unterstellen. Letztendlich wird es diese Leistung nirgendwo umsonst geben. Eine Handwerkerleistung mit Anfahrt auch zu ungünstigen Zeiten an Feiertagen oder in der Nacht muss natürlich auch einen angemessenen Preis haben. Aufgrund der sich häufenden Beschwerden haben sich die Verbraucherzentralen in einer bundesweiten Untersuchung einen Überblick verschafft. Dieser zeigt deutlich, an welchen Preisen sich die Spreu vom Weizen trennt. Sie ermitteln einen durchschnittlichen Preis einer normalen Türöffnung an einem Werktag von ca. 70 €. Moderate Zuschläge für Nachtarbeit oder besondere Anforderungen sollten akzeptiert werden. Das zeigt, dass Sie nicht jeden Mondpreis bezahlen müssen. Doch wie erkenne ich vertrauenswürdige Anbieter?

Panikreaktionen vermeiden!

Natürlich bekommt man einen großen Schreck, wenn man vor einer versperrten Wohnungstür steht. Doch es lohnt sich, tief durchzuatmen und überlegt an die Sache heranzugehen. Wenn Sie nicht schon einen Monteur in der Nähe aus anderen Arbeiten kennen, suchen Sie einen Schlüsselnotdienst im Umkreis. Das sind meist kleinere eingesessene Firmen, die auf ihren guten Ruf bedacht sind. Sie bieten außerdem den Vorteil einer kürzeren Anfahrt. Das geht schneller und ist billiger. Fragen Sie nach dem zu erwartenden Preis für die gewünschte Leistung inklusive Anfahrt sowie nach dem Termin. Wer dazu keine Auskunft gibt, sollte lieber nicht bestellt werden. Rufen Sie lieber einen weiteren Anbieter an.

Tipp: Checken Sie z.B. die Google-Bewertungen der lokalen Anbieter. Dieser Schlüsseldienst in Hamburg hat z.B. durchgehend Bewertungen über 4,6 von 5 Sternen bei diversen Plattformen.

Ein Schlüsselnotdienst muss nicht die Welt kosten!

Immer wieder erscheinen Berichte über Schlüsseldienste, die für die Öffnung einer Haus- oder Wohnungstür horrende Summen verlangen. Viele Betroffene zahlen zähneknirschend hohe dreistellige oder gar vierstellige Beträge, weil sie in der Notlage keine Alternative sehen. So mancher unseriöse Anbieter nutzt diese besondere Situation gezielt aus, um einen ordentlichen Reibach zu machen. In Branchenverzeichnissen und im Internet werben diese gern mit vorgeblichen Billigangeboten, um dann im Ernstfall hohe An- und Abfahrtpauschalen, Tarife für besonders schwierige Gegebenheiten, teure Ersatzschlösser bis hin zu Gebühren für die Abnutzung ihrer Werkzeuge in Rechnung zu stellen. Schon oft ist es vorgekommen, dass Monteure von Einwänden unbeeindruckt die Tür wieder zugeschlagen haben.

Festpreis vereinbaren!

Überhaupt fahren Sie sehr viel besser, wenn Sie einen verbindlichen Festpreis vereinbaren können. Damit schaffen Sie klare Verhältnisse und schützen sich vor überzogenen Forderungen. Denn dann darf die Firma nur in besonderen Ausnahmefällen höhere Nachforderungen stellen. Meist hat der Verbraucher aber das gute Recht, auf den vereinbarten Tarif zu beharren.

Auf die Einzelposten achten!

Häufig beobachtet wird die Praxis, phantasievolle Zuschläge zu berechnen. Ein Sofortzuschlag oder Spezialwerkzeugkosten sind rechtlich nicht zulässig. Schließlich sollte ein Monteur das erforderliche Werkzeug vorhalten. Mit Zuschlägen für Nacht- und Wochenendarbeit werden Sie sich allerdings abfinden müssen, soweit diese sich im angemessenen Rahmen bewegen.

Eine detaillierte Rechnung erhöht die Sicherheit!

Haben Sie den Verdacht, dass der Monteur überhöhte Forderungen stellt, müssen Sie diese nicht unmittelbar und in bar bezahlen. Besser ist es, auf einer detaillierten Rechnung zu bestehen, die in Ruhe geprüft und im Zweifelsfall beanstandet werden kann. Sie haben außerdem die Möglichkeit, einem hartnäckigen Gesellen einen angemessenen Lohn zu zahlen, alles Weitere würde dann mit der Rechnung geklärt. Sollte der Monteur Sie zwingen wollen, Bargeld vom Automaten zu holen, müssen Sie sich nicht darauf einlassen. Die Drohung, die Tür wieder zu verschließen, wenn man nicht bezahlt, stellt übrigens eine Nötigung dar. Das berechtigt Sie, die Polizei zu Hilfe zu holen.

Rechtsweg als letztes Mittel

Zunächst sind Sie natürlich froh, wieder Zugang zu Ihrem Zuhause zu haben, auch wenn es eine Menge Geld gekostet hat. Oft kommen erst die Zweifel, wenn Sie wieder zur Ruhe kommen. Die Chancen, überhöhte Zahlungen zurück zu erhalten, stehen da gar nicht schlecht. Bei der Einschätzung kann die örtliche Verbraucherberatung eine große Hilfe darstellen. Denn es handelt sich eindeutig um Wucher, wenn die Kosten das Doppelte des ortsüblichen Tarifs übersteigen. Dazu kommt bei einem Schlüsselnotdienst noch der Verdacht, die Notlage ausgenutzt zu haben. Sollte eine gütliche Einigung nicht möglich sein, bleibt immer der Rechtsweg mit hohen Erfolgschancen offen.

[Gesamt: 3   Durchschnitt:  5/5]

Lena Schultis

Als leidenschaftliche Redakteurin arbeite ich seit mittlerweile 8 Jahren im Bereich Content-Kreation. Ein Leben am Puls der Zeit ist die Quelle meiner Inspiration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.