Wenn Sie Ihren Urlaub in Kroatien planen, lohnt es sich, zunächst einige Dinge zu lernen, die Ihren Aufenthalt erheblich erleichtern und mögliche Überraschungen reduzieren. Eines der interessantesten Themen in diesem Land ist die Berichtspflicht. Darüber hinaus müssen Sie auch über die Lebensmittelpreise Bescheid wissen, die dort niedriger sind als in Deutschland. Zudem ist es wichtig zu wissen, dass es günstiger ist, Geld dort in der Bank bzw. beim ATM abzuheben als es in der Wechselstube umzutauschen.

Die beste Anreisezeit für Kroatien ist in der Mitte der Woche und vorzugsweise nachts. An Wochenenden fahren die Einwohner an die Adria, so dass die meisten Geschäfte oder Restaurants möglicherweise nicht geöffnet sind, und dann bilden sich auf den Autobahnen die größten Staus, was bei der Planung eines kroatischen Urlaubs mit dem Auto zu berücksichtigen ist.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die Ferienmonate sind eine Periode mit erhöhtem Touristenaufkommen, aber Sie sollten auch den Ferien- und Feiertagskalender berücksichtigen. Besonders auffällig ist dies im August. Beispielsweise wird am 15. und 16. August das Fest Mariä Himmelfahrt gefeiert – dann erwarten Sie die größten Staus und überfüllte Strände.

Kroatien wird hauptsächlich im Sommer besucht. Das liegt auf der Hand, denn das Land kann mit wunderschönen Stränden und atemberaubenden Küsten glänzen. Viele Urlauber mieten in Kroatien ein Boot und erkunden damit die Küstenregion des Landes. Das Segelgebiet am Adriatischen Meer gehört zu den schönsten der Welt.

Währung in Kroatien

Die Währung in Kroatien ist der Kuna, 1 Kuna entspricht 100 Lipa (HRK). Geld hebt man am besten an Ort und Stelle ab (Bank oder ATM). In Deutschland ist das auch möglich, aber nicht sehr profitabel. Man sollte auch daran denken, Transaktionen in privaten Wechselstuben eher zu vermeiden, denn die Wechselkurse in Kroatien sind in den Banken deutlich günstiger. Einige Wechselstuben rufen intransparente und oftmals deutlich zu hohe Wechselgebühren auf.

Benötigte Dokumente und Registrierungspflicht

Seit 2013 ist Kroatien Mitglied der Europäischen Union, so dass Sie nur mit einem Personalausweis reisen können. Der Reisepass wird nur dann nützlich sein, wenn Sie planen, außerhalb Kroatiens in Nachbarländer zu reisen, die nicht Mitglied der EU sind. Der Reisepass ist auch nicht notwendig, wenn Sie mit dem Auto durch Bosnien und Herzegowina nach Kroatien reisen, aber Sie müssen eine Grüne Karte haben, die in Bosnien gültig ist. Wenn Sie in Europa reisen, lohnt es sich immer, eine EHIC (Europäische Krankenversicherungskarte) bei sich zu haben. Diese Karte ist völlig kostenlos und kann innerhalb von wenigen Minuten beantragt werden.

In Kroatien besteht eine Registrierungspflicht. Was bedeutet das? Ausländer müssen maximal 24 Stunden nach ihrer Ankunft registriert werden. Wenn Sie keine Hotels, Pensionen, Herbergen oder andere derartige Orte nutzen, müssen Sie sich innerhalb von 48 Stunden nach dem Überschreiten der kroatischen Grenze bei der Polizei oder dem Reisebüro melden.

Verkehrsmittel – Reisen mit dem Auto nach Kroatien

Die bequemste Art, nach Kroatien zu gelangen, ist das Flugzeug, aber aus praktischen und touristischen Gründen wird ein Auto empfohlen. Der deutsche Führerschein ist auch in Kroatien gültig. Sie brauchen also keinen internationalen Führerschein für Ihre Kroatien-Reise.

Die kroatischen Straßen sind in einem sehr guten Zustand und die meisten Touristenattraktionen liegen weit voneinander entfernt. Alle Autobahnen in Kroatien sind gebührenpflichtige Straßen. Es lohnt sich nicht, Ihr Auto an Orten zu parken, wo es verboten ist. Das Auto wird sicher abgeschleppt, und es zu finden und eine Strafe zahlen zu müssen, kann die Urlaubsstimmung ruinieren und Ihr Budget erheblich belasten.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.