In unseren früheren Beiträgen haben wir schon über die zahnmedizinische Versorgung, deren Vorteile über die bunte Palette der Zahnbehandlungen und über den wachsenden Zahntourismus berichtet. Jetzt möchten wir den Leser auf einigen mundhygienischen Behandlungen aufmerksam machen, deren Wichtigkeit für alle Menschen eindeutig sein müsste.

Mundhygiene

Seien wir ernst: Wir verbringen viel Zeit mit der Pflege unseres Körpers, unserer Haare und unserer Haut. Aber wir kümmern uns viel weniger um die Pflege von unseren Zähnen und unserem Zahnfleisch und um die entsprechende Mundhygiene. Einmal im Monat gehen wir bestimmt zum Friseur oder zur Kosmetikerin, aber wir besuchen unseren Zahnarzt vielleicht nur einmal im Jahr. Die meisten besuchen ihn sogar nur im Falle von Problemen.

Wir müssten aber auf unsere Mundhygiene gewissenhaft achten und unseren Zahnarzt mindestens vierteljährlich wegen einer mundhygienischen Beratung besuchen, um die Entstehung von schwereren Problemen wegen der schlechten Mundhygiene zu verhindern. Die entsprechende Mundhygiene dient nicht nur dem Schutz des eigenen Gebisses, sondern verlängert auch die Lebensdauer des eventuellen Zahnersatzes und Implantaten.

In Ungarn verfügen die mundhygienischen Zahnbehandlungen wegen ihrem präventiven Charakter eine wichtige Rolle.

Zahnbehandlung

Zahnsteinentfernung

Das regelmäßige Zähneputzen mindestens zweimal am Tag und die Verwendung von Zahnseiden helfen bei der Entfernung des Zahnbelags von den Zähnen aber nicht vollständig. Auch bei der größten Gründlichkeit nicht. Im Zahnbelag, der auf den Zähnen da bleibt, lagern sich Kalkkristallen nach einer Weile aus dem Speichel, und der Zahnstein wird daraus entstehen. Die Größe der Entstehung vom Zahnstein ist auch bei allen individuell, und weil er stark an den Zähnen klebt, ist es nicht einfach, ihn hausgemacht durch ein einfaches Zähneputzen zu entfernen. Als Auswirkung vom Zahnstein können Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündungen, aber auch Knochenzerstörung erscheinen, weil er sich im großen Maße auch Bakterien enthält.

Die Erscheinung und die Herausbildung vom Zahnstein kann man spüren, deshalb wissen alle Menschen, wann sie mundhygienische Zahnbehandlungen in Anspruch nehmen müssen, wobei der entstandene Zahnstein vollständig entfernt werden kann.

Während der Behandlung wird der auf der Zahnoberfläche gelagerte Belag mit Hilfe eines Ultraschallgerätes entfernt, die Zähne werden dabei mit natürlichem Wasser gewaschen und abgekühlt.

Leider kann die Zahnoberfläche während der Behandlung gekratzt werden, und deshalb kann sich der Zahnstein noch schneller herausbilden.

Für die Vermeidung von Kratzen lohnt es sich, auch ein Polieren (Air Brush Salzpolieren) machen zu lassen. Dieser schmerzfreie Eingriff macht die Oberfläche der Zähne wieder kratzenfrei und glatt und schafft damit die Gründe für eine entsprechende Mundhygiene. Bei einer glatten und sauberen Oberfläche hat die nochmalige Zahnsteinentstehung nur weniger Chance.

Damit ist es aber nicht zu Ende, weil die Behandlung des Zahnfleisches genauso wichtig ist. Während dieser Behandlung wird das Zahnfleisch mit einer entzündungshemmenden Lösung eingeschmiert, die alle Bakterien vernichtet, aber hilft bei der Heilung der Wunde und bei der Wiederherstellung der Körperabwehrkräfte des Organismus.

Die Erfahrung zeigt, dass es sich lohnt, diese Behandlung alle sechs Monate wiederholen zu lassen, aber es gibt auch solche Patienten, die eine solche Behandlung noch öfters brauchen.

Natürlich muss man sich auch nach der Behandlung auf jedem Fall um die entsprechende Zahnpflege und um die Verwendung der entsprechenden Zahnbürste kümmern, die in jeden zweiten oder dritten Monat getauscht werden müsste. Die Anwendung einer hochqualitativen Zahnpaste und der Zahnseide ist aber genauso wichtig.

Parodontologie

Wenn wir uns nicht in der richtigen Zeit um die Entfernung vom Zahnstein kümmern, dann können die darin steckenden

Bakterien unser Zahnfleisch irritieren, das sich dadurch entzünden kann. Wenn es im Weiteren auch nicht behandelt wird, kann die Entzündung das Zahnbett erreichen und es kann sich Parodontitis herausbilden.

Diese Krankheit ist nicht so leicht wahrnehmbar, und deshalb ist sie sehr gefährlich, weil es nicht schmerzhaft ist. Und die Zahnfleischblutung wird nicht immer ernst genug genommen. Obwohl die Blutung des Zahnfleisches ernst genommen werden muss, weil ein gesundes Zahnfleisch nie blutet. Wenn wir sie wahrnehmen, müssen wir unseren Zahnarzt sofort besuchen. Eine unbehandelte Parodontitis kann zur unumkehrbaren Zahnfleischatrophie führen, deren direkte Folge der Verlust von den Zähnen ist.

Bei älteren Patienten wird die Lage auch dadurch verschlechtert, dass sie davon überzeugt sind, sie brauchen die Symptome nicht so ernst zu nehmen, weil der Verlust von Zähnen – ihrer Meinung nach – eine natürliche Sache ist. Und außerdem ist der Zahnersatz unerlässlich im höheren Alter. Das ist aber gar nicht wahr! Weil unsere Zähne – genauso wie auch andere Organe – müssen uns ein Leben lang dienen.

Behandlung von Zahnfleischtaschen

Wenn die Zahnbettentzündung (Parodontitis) schon herausgebildet ist, betrifft sie auch die Knochengewebe. Dann wird die Behandlung von Zahnfleischtaschen angewandt.

Während der Behandlung werden die entzündeten Geweben und Zahnsteinrückstände von der Wand der Zahnfleischtasche entfernt. Dadurch können bakterielle Entzündungen und deren Verbreitung beseitigt werden. Während der Behandlung mit Lokalanästhesie werden sowohl manuelle als auch maschinelle Mittel verwendet. Die Lokalanästhesie ist bei dem zweimaligen oder viermaligen Eingriff nötig, weil alle Zähne im Allgemeinen von der Krankheit betroffen werden.

Die Behandlung erfolgt auf der folgenderweise:

Zuerst wird der Zahnstein entfernt, nach dessen Wirkung nimmt die Zahnfleischentzündung ab – und mit dem Erlernen der richtigen Zahnputztechnik nimmt auch die Chance zur Entstehung der erneuerten Zahnsteinschicht.

Dann kommt die Behandlung unter dem Zahnfleisch. Alle befallenen Gewebe und Zahnsteine werden von der Oberfläche der Zahnwurzel restlos entfernt. Damit wird die Entzündung vollständig beseitigt.

Zahnschienen für Zähne, die sich bewegen

Im Falle von einer fortgeschrittenen Zahnbettkrankheit verschwinden stufenweise die Knochen um die Zähne herum. Deswegen nimmt die Befestigung der Zähne ab, und sie fangen an, sich zu bewegen.

Damit es nicht zum Verlust von Zähnen führen kann, sind die Parodontalschienen die beste Lösung.

Dieser Eingriff macht die beweglichen Zähne stabil, und dadurch können sowohl die Chance zur Heilung des Zahnbettes als auch zur Bewahrung der Zähne gesteigert werden.

Die Behandlung erfolgt auf der folgenderweise:

Die beweglichen Zähne werden mit einer Faser verbunden, der mit einer speziellen Glasfaser befestigt ist. Sie werden also geschient. Damit wird die Bewegung der Zähne vernichtet, also sie werden stabilisiert.

Es ist aber empfehlenswert zu wissen, dass diese Behandlung nur eine symptomatische zusätzliche Behandlung ist. Sie vernichtet den Grund der Zahnbetterkrankung nicht, dazu braucht man weitere Behandlungen. Durch diese Behandlung können die Kaufähigkeit und die Lebensdauer von den Zähnen im bedeutenden Maße erhöht werden.

Die ungarischen Zahnkliniken bieten die beste Möglichkeit der mundhygienischen Zahnbehandlungen für ihre heimischen und ausländischen Patienten.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.