Boxspringbetten werden in Deutschland nicht nur in Hotels und Pensionen, sondern auch in Privathaushalten immer beliebter. Das liegt daran, dass sie viele große Vorteile haben, die wir in diesem Artikel vorstellen werden.

Wie ist ein Boxspringbett aufgebaut?

Ein Boxspringbett besteht aus einer Unterbox (Boxspring) aus Holz und einer darauf angebrachten Matratze plus Topper. Ein charakteristisches Merkmal die Füllung mit weichen Federn – diese Art von Federn garantiert eine hohe Oberflächenflexibilität. Das bedeutet, wenn unser Körpergewicht gegen die Federn drückt, werden diese gleichmäßig über die gesamte Matratzenoberfläche verteilt. Der große Vorteil, für den diese Matratzen für Hotels und Pensionen gewählt werden, besteht darin, dass die Federn sehr haltbar sind, einem sehr hohen Gewicht standhalten und somit jahrelang verwendet werden können.

Die Matratze wird in Taschenfedertechnik hergestellt. Dank der Unterbox und der darauf gelegten Matratze ist das Bett viel höher als die Standardmodelle, die Sie in Geschäften finden können. Dank der Tatsache, dass die Boxspringbetten gepolstert sind (die Unterbox mit Federn und die Seiten der Matratze sind gepolstert) entsteht ein repräsentatives, modernes Möbelstück, das zusätzlich nach Ihren eigenen Gestaltungswünschen personalisiert werden kann.

Beim Kauf eines Boxspringbetts ist neben dem Aussehen die Materialwahl der Matratze und des Toppers von entscheidender Bedeutung, verrät uns Patrick in seinem Boxspringbett Test. Die Art des Materials entscheidet über den Härtegrad und den Schlafkomfort.

Zusätzlich zu den oben erwähnten Grundelementen bestehen die Boxspringbetten auch aus weiteren Teilen. Dabei handelt es sich in erster Linie um das Kopfteil, das dazu dient, die Kissen von der Wand fernzuhalten, um den Schlafkomfort zu gewährleisten. Es gibt auch ein Fußteil, das eine eher visuelle Funktion hat. Sowohl das Kopf- als auch das Fußteil sind gepolsterte Teile des Bettes und können auch breiter als das Bett sein. Eine weitere interessante Ergänzung ist der so genannte Topper. Es handelt sich um eine Art dünne Oberflächenmatratze, die hauptsächlich für Betten verwendet wird, die aus zwei separaten Teilen bestehen, die eine Einheit bilden. Mit dem Topper können Sie bei zusammengelegten Betten eine bequeme Schlafunterlage für zwei Personen schaffen, da ein unbequemer Spalt vermieden wird. Der Topper kann aus beliebigem Material hergestellt werden. Ein sehr nützliches Zusatzelement, insbesondere für ältere Menschen, ist ein Elektromotor, mit dem Sie das Bett bequem steuern und die Position wechseln können, ohne sich zu bewegen.

Was sind die Vorteile eines Boxspringbetts?

Boxspringbetten werden nicht ohne Grund mit Luxus und hoher Qualität assoziiert. Dies gilt sowohl für ihr Aussehen als auch für die Art und Weise, wie sie konstruiert sind. Ihr Erscheinungsbild ist so raffiniert, dass sie durch ihre beeindruckende Verarbeitung, die hochwertige Polsterung und die gleichmäßige Schlafoberfläche beeindruckt. Das Ganze ist zwar massiv, wird aber je nach gewähltem Einrichtungsstil das Schlafzimmer in seiner Gestaltung perfekt ergänzen. Boxspringbetten haben ein sehr universelles Aussehen, so dass es einfach ist, sie an die Bedürfnisse jedes Einrichtungsstils anzupassen.

Neben dem Aussehen ist auch die Qualitäten von großer Bedeutung. Das Bett ist extrem hoch, da sich die Matratze etwa 60-70 cm über dem Boden befindet. Diese Höhe ermöglicht einen sehr bequemen Einstieg. Auch das Aufstehen ist in dieser Höher sehr einfach. Dies wird besonders von schwangeren Frauen, älteren Menschen oder Menschen mit gesundheitlichen Problemen geschätzt. Eine solche Konstruktion ermöglicht es Ihnen, sich schnell und bequem auf das Bett zu legen und auch wieder aufzustehen. Darüber hinaus wird durch die ungewöhnliche Konstruktion der Taschenfederkernmatratze eine Luftzirkulation sowie eine effektive Feuchtigkeitsabfuhr ermöglicht, was die Hygiene bei der Benutzung gewährleistet. Boxspringbetten passen sich sehr gut an die Körperform an und sind daher äußerst bequem.

Gibt es auch Nachteile?

Boxspringbetten, wie wahrscheinlich alle Arten von Möbeln, können auch ihre Nachteile haben. Glücklicherweise sind sie in diesem Fall nicht sehr ergreifend, obwohl es sich lohnt, sie vor dem Kauf zu berücksichtigen. Die Nachteile von Boxspringbetten hängen möglicherweise eher mit den individuellen Präferenzen der potenziellen Nutzer zusammen.

Einige Betten haben bauartbedingt nur sehr kurze Füße oder Auflagepunkte. Daher kommt es in Einzelfällen dazu, dass Saugroboter nicht unter dem Bett saugen können. Das ist besonders bei großen Saugrobotern der Fall. Das sollte vor dem Kauf berücksichtigt und im Zweifel nachgemessen werden.

Außerdem wichtig zu wissen ist, dass Boxspringbetten groß sind, und obendrein ist ihre Form massiv. Ein solch optisch schweres Möbelstück ist vielleicht einfach keine gute Wahl für Menschen, die leichtere Konstruktionsmöbel für das Schlafzimmer mögen. In diesem Fall kann die Lösung darin bestehen, konventionelle Betten mit einem Bettgestell aus Holz oder Metall zu wählen. Der zweite Nachteil dieser Art von Betten ist ihr höherer Preis im Vergleich zu traditionellen Möbeln. Es sollte jedoch auch daran erinnert werden, dass dieser Unterschied auch auf die Verwendung hochwertiger Komponenten zurückzuführen ist.

Das könnte Sie auch interessieren: Wie wähle ich die passenden Möbel für mein Zuhause aus?

[Gesamt: 3   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.