Die erste Restauration der Bourbonen 1814/1815

Nach der Abdankung Napoleons holte man Ludwig XVIII aus dem Hause Bourbon aus dem Exil zurück. Dieser jüngere Bruder des hingerichteten Ludwig XVI. übernahm 1814 die Regierungsgeschäfte und wurde als der „Achtzehnte“ Ludwig gezählt. Der siebzehnte wäre sein Neffe gewesen, der schon als Kind verstarb und nie als König Ludwig XVII. regierte. Mit Ludwig XVIII. wurde das traditionelle französische Königtum in Form einer konstitutionellen Monarchie restauriert. Ludwig XVIII führte die “Charte Consistitutionelle” ein, eine Verfassung, für die Gewaltenteilung und Zweikammersystem obligatorisch sein sollten. Das Wahlrecht war aber von einem so hohen Steuersatz abhängig, dass die Bevölkerungsmehrheit davon ausgeschlossen war.

Etwa zeitgleich begann der Wiener Kongress. Dort traten ab September 1814 die Vertreter aller europäischen Staaten zusammen, um über eine Neuordnung Europas nach den Kriegswirren zu beraten. Dabei kam es zu anhaltenden Spannungen zwischen den europäischen Mächten, die Napoleon ermutigten, am 26. Februar 1815 aus der Verbannung nach Frankreich zurückzukehren. Damit endete die erste Phase der Bourbonen -Restauration schon nach kurzer Zeit.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.