Die Fettabsaugung dient der Körperformung, denn oftmals können hartnäckige Fettdepots nicht mithilfe von Sport oder gesunder Ernährung korrigiert werden. Die Fettabsaugung schafft hier Abhilfe und beseitigt diese Fettpölster auch dauerhaft, meist sogar ambulant unter örtlicher Betäubung. Bei ausreichender Planung und mithilfe Ihres Wahlarztes können mit der Liposuktion, der Fettabsaugung, auch größere Mengen an Fett abgesaugt werden. Da dieser Eingriff zu den häufigsten in der Schönheitschirurgie zählt, wird er leider auch oft von unqualifiziertem Personal durchgeführt, wodurch es zu Komplikationen kommt. Gerade die Fettabsaugung wurde aufgrund unqualifizierter Ärzte oder veralteten Geräten in den Medien als gefährlich dargestellt, dies ist durch die neuen Gerätschaften und professionellen Ärzten eigentlich kein Thema mehr.

Hinweis: Vor einer Fettabsaugung sollten diese Abnehmtipps ausprobiert werden.

Ist Fettabsaugung gleich Fettabsaugung?

Natürlich gibt es bei den Fettabsaugungen auch unterschiedliche Methoden. Die ursprüngliche, moderne Fettabsaugung arbeitet mittels Hohlkanülen, am Ende dieser Kanülen sind Löcher angebracht, durch diese wird mittels Unterdrucks und Hin- & Her Bewegungen der Kanüle, das Fett aus dem Gewebe gehobelt. Diese Methode ist dabei sehr grob und wurde mittlerweile durch sehr viel schonendere Methoden ersetzt. Viele Ärzte arbeiten mit der Lipomatic Methode, einer vibrierenden Kanüle, welche durch die Rotation nicht nur schonender, sondern auch effektiver ist. Eine gefürchtete Lungenembolie oder sonstige Komplikationen können dadurch fast ausgeschlossen werden und auch die Belastung für den Körper ist so geringer. Neben der vibrierenden Methode gibt es auch die Wasserstrahl Methode, dabei wird durch die Kanüle ein Wasserstrahl ins Gewebe gebracht und somit das Fett aus der Umgebung gelöst.

Was ist wichtig bei der Fettabsaugung?

Neben der geeigneten Methode ist es wichtig das Areal zu bestimmen und den Körper als ganzheitliche Einheit zu sehen. Wird zum Beispiel ohne Übergang oder zu viel Fett abgesagt, stehen die Proportionen nicht mehr sinnvoll zueinander und erzeugen kein schönes Gesamtbild. Das Bodyforming, also die Körperformung, ermöglicht den Körper sinnvoll zu gestalten und zum Beispiel auch Übergänge zu anderen Regionen mitzugestalten. Grundsätzlich ermöglicht die Liposuktion die Reduktion von Fettzellen aber meist nicht eine massive Gewichtsreduktion. Große Mengen an Fett können natürlich auch abgesaugt werden, dabei ist auf jeden Fall ein stationärer Aufenthalt sowie eine detaillierte und gute Beratung und Vorbereitung des Patienten wichtig.

Aus welchen Arealen kann Fett abgesaugt werden?

Wo Fettdepots sind, können auch welche abgesaugt werden. Neben dem Hüftbereich, dem Bauchbereich, den Oberschenkeln und Oberarmen kann auch an der Kinnpartie und den Waden, Fett abgesaugt werden. Wichtig ist, wie bereits erwähnt, immer den gesamten Körper zu betrachten, um ein ästhetisches Gesamtbild zu erreichen.

Wie läuft eine Fettabsaugung ab?

Je nachdem wieviel und wo Fett abgesaugt wird, kann der Eingriff ambulant, ohne Übernachtung, oder stationär, mit Übernachtung, erfolgen. Auch in der Anästhesie muss zwischen örtlicher Betäubung und einer Vollnarkose unterschieden werden. Wichtig ist, eine gute Aufklärung und Beratung vor dem Eingriff, um genau auf Ihre Bedürfnisse einzugehen und die Schönheitsoperation sinngemäß zu planen und durchzuführen. Nach dem Beratungstermin müssen je nachdem welche Anästhesie gewählt wurde, verschiedene Operationsvorbereitungen durchzuführen. Während des Beratungstermins werden Sie über alle notwendigen Untersuchungen und Tests aufgeklärt.

Mit welchen Kosten muss gerechnet werden?

Die Kosten einer Fettabsaugung belaufen sich auf mindestens 2000€ für die erste Region und danach circa 800€ für jede weitere Region. Je nach gewünschtem Endergebnis können die Preise sehr stark variieren, da genau auf Ihre Bedürfnisse eingegangen werden. Neben den Kosten für die Operation sollte auch für die Anästhesie, nur bei Vollnarkose, je nach Dauer der Operation, zwischen 400 und 800€ gerechnet werden.

Ab wann ist das Endergebnis sichtbar?

Das vollständige Ergebnis dieser Operation lässt sich erst nach circa einem Jahr sehen, es gibt einige wichtige Voraussetzungen für die optimale Heilung. Dazu zählt zum Beispiel, je nach Region, das Tragen von Kompressionswäsche, dadurch können Hämatome verhindert werden. Auch eine Lipomassage ist empfehlenswert, um das Gewebe weich zu machen und mögliche Unebenheiten zu korrigieren.

Welche Komplikationen kann es geben?

Neben der bereits erwähnten Lungenembolie, welche gut durch geübte Ärzte und moderne Geräte verhindert werden kann, gibt es die Komplikation von Dellen. Sollten diese Dellen oder Löcher nicht durch Lipomassage reduziert oder entfernt werden können, kann mithilfe von Eigenfetttransplantation aufgefüllt werden. Diese Komplikation tritt aber sehr selten an. Da durch die Kanüle auch kleine Verletzungen an Blutgefäßen und Nerven entstehen können, können bestimmte Areale taub werden. Meist kehrt das Gefühl aber spätestens nach einem Jahr wieder vollständig zurück, auch die Einstichstellen der Kanülen sind nach circa einem bis zwei Jahr nicht mehr sichtbar.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.