CBD zählt zu den unzähligen Cannabinoiden der Hanfpflanze. Im Gegensatz zu THC, das beispielsweise in Marihuana vorhanden ist und eine berauschende Wirkung hat, ist Cannabidiol nicht psychoaktiv. CBD-Produkte finden sich in unterschiedlichen Formen auf dem Markt, ihre Nutzung ist ausnahmslos legal. Dem natürlichen Inhaltsstoff wird aufgrund seiner Interaktion mit dem Endocannabinoid-System ein hohes therapeutisches Potenzial zugesagt. CBD gilt als entzündungshemmend, schmerzstillend, entkrampfend, beruhigend und angstlösend. Produkte, die keinerlei Spuren von THC aufweisen, werden immer häufiger auch in der Tierbehandlung eingesetzt.

CBD-Blüten

Hochwertige CBD-Blüten sind frei von Pestiziden, sie sind unbehandelt und überzeugen mit Reinheit. Aufgrund ihres angenehmen Aromas, sind sie besonders bei Rauchern und Dampfern beliebt. Sie lassen sich zudem in Speisen und Getränken, beispielsweise als Bestandteil von Keksen oder als Tee, genießen. Es gibt zahlreiche Blütensorten mit jeweils charakteristischem Geschmack. Die große Auswahl reicht von Zitrusfrüchten und Weihrauch über Kiefern- sowie Sandelholz bis zu Pinien und Pfeffer.

CBD-Öl

Auch für CBD-Öl kommen Blüten in Bio-Qualität zum Einsatz. Im Anschluss an eine schonende Trocknung legt man sie in qualitätsvollem Pflanzenöl ein. Auf diesem Weg werden die Cannabinoide extrahiert, infolge dessen vermengt sich der Wirkstoff mit dem Trägeröl. Die Produkte stehen mit unterschiedlich starken Konzentrationen von fünf bis 55 Prozent im Angebot. Wer erstmalig CBD-Öl kaufen und ausprobieren möchte, sollte sich zunächst für eine schwächere Zusammensetzung entscheiden. Bei jedem Menschen zeigt Cannabinoid eine individuelle Wirkung – das persönliche Optimum findet man nach einer Weile selbst heraus. Dies gilt auch für die Anzahl der Tropfen, bestenfalls beginnt man mit zwei bis drei täglich. Sie können sowohl pur eingenommen werden als auch in Verbindung mit Getränken und Lebensmitteln.

CBD-Spray

In der Regel handelt es sich hierbei um handelsübliches CBD-Öl, das in eine Flasche mit Pumpspender eingefüllt wurde. Einige Nutzer empfinden die Einnahme in Form eines feinen Sprühnebels als angenehmer. Darüber hinaus ist eine schnellere Wirkung möglich, da er leichter über die Schleimhäute aufgenommen wird. Bei der Auswahl sollte man darauf achten, dass das CBD-Spray ausschließlich aus Hanf sowie Pflanzenöl besteht. Denn teilweise sind unerwünschte Aromen, Emulgatoren, gereinigtes Wasser, Glycerin und Lebensmittelzusatzstoffe enthalten.

CBD-Liquide

Sie bieten sich zum Inhalieren unter Hinzuziehung einer E-Zigarette oder eines Vaporizers an. CBD-Liquide enthalten in der Regel weitere Inhaltsstoffe wie zum Beispiel pflanzliches Glycerin sowie Propylenglykol. Bei der Verdampfung ist eine Wirkung de CBD innerhalb weniger Minuten festzustellen. Liquide gibt es ebenso wie Öl mit verschiedenen CBD-Konzentrationen. Auch für sie gilt: Niedrig einsteigen und je nach Effekt sowie eigenem Wunsch ggfs. langsam steigern.

CBD-Kapseln

Bei dieser Form befindet sich das Öl in einem Mantel aus leicht verdaulichem Material. Meist sind die CBD-Kapseln sowohl vegan als auch glutenfrei. Sie lassen sich problemlos schlucken, die Dosierung ist leichter als bei anderen Produkten. Einige Freunde von CBD mögen den Geschmack oder Geruch des Öls nicht, weshalb sie die Kapseln vorziehen.

CBD-Globuli

CBD-Globuli setzen sich aus Saccharose und entweder reinem Cannabidiol oder einem Hanfextrakt auf Ethanolbasis zusammen. Die herangezogenen Saccharose-Kügelchen werden mit den CBD-Stoffen beträufelt oder besprüht und im Anschluss getrocknet. Hanf-Globuli sind allergen-, gluten-, laktose- sowie hormonfrei und vegan. Im Durchschnitt nehmen Nutzer dreimal täglich zwischen fünf bis sieben Kügelchen. Diese Menge kann selbstverständlich ebenfalls individuell angepasst werden. Die meisten CBD-Globuli weisen keine Spuren von THC auf, in seltenen Fällen äußerst geringe.

CBD-Kristalle

Sie erinnern ein wenig an Puderzucker und können eine CBD-Konzentration von bis zu 99 Prozent aufweisen. Es gibt viele Möglichkeiten der Einnahme, darunter pur oral, durch Inhalieren oder in Speisen wie Müsli oder Joghurt.

CBD-Creme

Es gibt zahlreiche Varianten an CBD-Cremes, unter anderem für das Gesicht und die Hände. Sie können bei der Behandlung von Akne und Hautentzündungen, außerdem gegen Schmerzen in Knochen sowie Gelenken helfen.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.