Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

23.12.2012 um 17:14 Uhr

Neulich....

von: Hedera   Kategorie: Die Welt da draußen

21.12.2012 um 10:36 Uhr

Hedi im Krimifieber

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Neulichst verschenkte der Chef vor unserer Weihnachtsfeier und der Schließphase ja 10 Freikarten für ein Krimidinner. Nachdem nur etwa 1/3 der Belegschaft mitmachte, wollten nachher die Gewinner auch nicht so wirklich hingehen. Schön blöd. Ich wiederum wollte, gewann aber nix. Dafür wurde eine Kollegin, die gerne hingegangen wäre, krank und ich erbte ihre Karte. Nach einem endlosen hin und hergetausche fanden sich dann doch 10 Teilnehmer. Und wir hatten Spaß, aber sowas von. Hej, schön blöd von euch eigentlichen Gewinnern, dass ihr nicht hingegangen seid. Erstens war das Essen sehr gut und wir erlebten 3 wirklich spaßige Stunden. Die Schauspieler (aus Hamburg allesamt) agierten sehr gut, es war köstlich - besonders in den Spielpausen in denen gegessen wurde...."Miss Sowieso, was halten Sie von einem Häppchen Bambi?" - es gab Rehrücken zum Hauptgang. In den Spielpausen klärte sich auch auf, warum wir einen Tisch mit 11 Gedecken hatten...jeweils ein anderer Schauspieler nahm während der Gänge bei uns Platz und spielte seine Rolle munter weiter....ein netter junger Mann mit zahllosen Ticks wollte den Pulli mit mir tauschen obwohl er in seiner Rolle eigentlich schwuler nicht hätte sein können....der Regisseur war sturzbetrunken (lt. Rolle) und behielt den schielenden Blick und die nuschelnde Sprache auch während des Hauptganges. Zu guter Letzt sollte geraten werden, wer denn nun der Mörder war, was dann, mit großem Applaus belohnt, dann auch noch einem von unserem Tisch gelang - worauf er eine flasche Wein gewann...
Wenn es nochmal so etwas hier gibt: ich bin gerne wieder dabei, auch wenn ich dann leider wohl zahlen muss...
 

 

06.12.2012 um 15:15 Uhr

Hedi liest...

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

nun endlich das, was anscheinend irgendwann und irgendwie fast alle weiblichen Wesen gelesen haben. Die Geschichte mit Mr. Grey. Ob das nun schmalspur SM ist oder nicht. Es erinnert mich - wieder einmal - an meinen Mr. Grey - der nebenbei bemerkt nicht auf Spielchen stand, das nicht. Aber der für meine Begriffe ebenfalls gut aussah und in mir stets und ständig die Lust weckte, ihn zu berühren, ihn zu küssen........................ und wie ich die ersten Seiten des Buches lese, bei denen ja noch nix passiert, außer dass sie ständig meine Worte von oben denkt...da wünschte ich mir augenblicklich einen Kerl zum anhimmeln. Aus der Ferne sehr gerne - alles andere bringt nur Ärger. So ein bißchen Aufregung ohne Konsequenzen, ein bißchen Nervenkitzel. Nicht mehr. Wie ich diese Gefühle immer geliebt habe....dieses Adrenalinhoch, keine Nahrung, die den Hunger stillt....und ich frage mich, während ich wie neulich durch eine Stadt gehe: das wars? Klar, ich hab einen Mann, ich liebe ihn auch. Aber wir kennen uns so lange und so gut...und mir wäre gerade nunmal wenigstens optisch nach einem anderen Leibgericht als dem üblichen.....ist das verwerflich? Wahrscheinlich. Vielleicht kündigt sich hier auch nur die nächste Krise an: Wenn Frau zu einem Neutrum wird...für alle Männer, die sie auch nur ansatzweise interessant finden würde. Wenn frau anfängt unsichtbar zu werden. Wo sind sie hin, die Jahre....die Flirtchancen....
Sonst hab ich solche Gedanken eher im Sommer...zu viel Liebeskummer hier im Blog...will ich annehmen....oder zu viel Phantasie....

 

06.12.2012 um 12:48 Uhr

Ansichtssache

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Manche Dinge erstaunen mich. Dinge, die ich für selbstverständlich halte, sind für andere ein "No-Go" - eine Diskussionsgrundlage, whatever.
Ich war mit Freundinnen ja am Sonntag bei den Chippendales. Es war ein lustiger Tag, wir sind ja gemeinsam mit dem Zug hingefahren, über den Weihnachtsmarkt geschlendert, waren essen und haben uns danach über kreischende Frauen amüsiert und muskulöse Oberkörper bewundert....quasi.
Beim Erzählen begegnete mir mehr als einmal der Einwand, dass der Mann/Freund von Kollegin XY sowas nie erlauben würde. Bitte? Ich muss um Erlaubnis bitten, wenn ich so etwas harmloses im Beisein von zig Frauen unternehme? Das erstaunte mich, weil es so völlig jenseits meiner Vorstellungskraft war und ist. Was ist dabei? Ich habe doch nicht vor gehabt zu einem Rudelb*ms Event zu gehen, da könnte ich jeden Einwand aus Eifersucht ja noch verstehen. Meine Hochschwangere Freundin A. bekam noch eine SMS von ihrem Mann auf der Heimfahrt, ob er sich jetzt Sorgen machen müsse - er ist nunmal nicht so muskulös wie die Herren...wir fanden es süss. 
Wie man eine Beziehung lebt, ist individuell. Für die einen ist kein einziger Blick nach links oder rechts gestattet. Manche Menschen scheinen ab Feststellung "Wir sind jetzt ein Paar" völlig den Blick nach links und rechts zu verlieren. Man findet (natürlich!!) niemanden vom anderen Geschlecht mehr attraktiv, godness bewahre...sowas geht gar nicht. Warum eigentlich nicht? Nur weil ich einen Partner habe, verliere ich doch nicht meinen Geschmack an allem, was um mich herum vorgeht? Ich sehe mich noch vollständig in der Lage, auch vor den Ohren meines Gatten zu sagen: der Mann sieht aber gut aus. Genauso bemerkt er immer noch, ob irgendeine Frau besonders viel Oberweite zu bieten hat. Das sagt man/frau und punkt. Damit ist ja nicht automatisch gemeint, dass man denjenigen gerne und sofort bespringen möchte. 
Meine Kollegin meinte gestern, sie würde es schon befremdlich finden, wenn im Gegenzug ihr Mann auf eine Striptease Veranstaltung ginge. Ich habe sie gefragt, ob sie im Fernsehen auch immer fein um- bzw. ausschalten, wenn ein Stück Busen zu sehen ist oder Geschlechtsverkehr. Natürlich tun sie das nicht.  Eigentlich sollte, das ist jetzt meine - ich weiß- völlig überzogene Meinung, sich niemand mehr über verschleierte Menschen aufregen. Das ist doch prima. Man kann - selbst wenn  man es wollte, kein Objekt des Gefallens - geschweige denn der Begierde mehr sein - es sei denn, jemand steht auf Überraschungspakete....
Ich wußte gar nicht, dass so viele Menschen um mich herum so - meiner Ansicht nach - engstirnige Gedanken bzw. Handlungsmuster haben.
Fall 2 war eine Diskussion über Massagen, die wir hier im Hause ja für unsere Patienten anbieten. Die Eine mag nicht von einem Mann angefasst werden und sei es zu einer Massage, okay, das ist jedem selbst überlassen. Ich bevorzuge auch eine GynäkoloGIN statt eines Herren. Wenn ich aber dann höre, dass Kollegin B. von ihrem Freund aus keine männlichen Therapeuten aufsuchen dürfe...bin ich sprachlos...was etwas heißen will. Sie ist selbst Therapeutin. Sie weiß doch, dass es bei einer Massage nun wirklich nicht um ein erotisches Vorspiel mit anschließender Vernaschung geht. Ich verstehe diese Einstellung nicht und würde mir das auch nicht vorschreiben lassen wollen. Abgesehen davon käme mein Mann gar nicht erst auf die Idee mir das vorschreiben zu wollen. Er würde dann ja selbstverständlich davon ausgehen, dass dieses "anfassen" erotisch sein muss. So ein Blödsinn. Wie gesagt, wenn jemand selbst das Gefühl hat, das wäre ihm unangenehm, völlig okay. Aber weil mein Mann das nicht will? Suchen dann all diese auch nur weibliche Ärzte aus? Und wieder bin ich in Gedanken in der Welt, wo Frauen selbstverständlich nur in weiterer Begleitung einen Arzt aufsuchen dürfen, weil davon ausgegangen wird, dass ein med. begründeter Besuch andere Wege geht........... Und da nennt ihr euch westlich und modern und aufgeschlossener? 
Kein Wunder, dass harmlose leicht erotische Phantasien in der Welt der Bücher solche Wellen schlägt. Weil der Rest der Welt natürlich nur einen Partner im Leben hat, Blümchensex bevorzugt und all die kleinen Träume eigentlich eine Geißelung nach sich ziehen müssten................................................................................................................................................

 

04.12.2012 um 14:46 Uhr

And then they were three

von: Hedera   Kategorie: Irrenanstalt

Ich bin mir ganz sicher, dass es heute morgen noch 4 Enten waren: der Erpel und seine drei Damen. Jetzt sind es nur noch 2 Enten und der Erpel. Wo ist die dritte Dame bloß hin? Heul. Die waren nie alleine da, immer im Quartett. Menno. 

03.12.2012 um 10:42 Uhr

Alles und nichts

von: Hedera   Kategorie: Die Welt da draußen

Gestern war ja - wer könnte das verpeilt haben - der erste Advent. Ich war - total besinnlich - mit meinen Mädelz beim lange (6 Monate!!!!) geplanten Ausflug in die Hansestadt L. Es wurde im Verlauf des Nachmittags immer kälter, wir hatten eine lustige Bahnfahrt dorthin und mich beschlich nur ganz kurz und nach Jahren ein wehmütiges Gefühl als ich bei Karstadt Sport vorbeiging und mir spontan einfiel, wie ich vor Jahren einen jungen Mann an dieser Stelle das erste Mal traf. Er von links kommend, ich von rechts, wie wir mittig nahezu filmreif stehenblieben, uns umarmten, küssten, ohne uns vorher jemals gesehen zu haben, geschweige denn persönlich gesprochen. Dort, wo alles Unglück seinen Anfang nahm. 
Die Gedanken waren - gottseidank - nach wenigen Augenblick - bis eben gerade wieder - verschwunden. Danach wartete noch ein Besuch eines Kunsthandwerkermarktes in einer Kirche (tolles Ambiente!), der Besuch des Weihnachtsmarktes....ein Essen in einem wirklich urigen Lokal und der Besuch einer Veranstaltung mit vielen, sehr nackten Männern. Und sehr vielen, sehr hysterisch schreienenden Frauen. Warum müssen eigentlich Frauen wirklich immer soviel schreien? Ich habs nie verstanden und werde es auch nie. Es war ein amüsanter Abend aber nochmal müssen wir uns das auch nicht weiter antun.
Es war ein langer Tag, der erst nach Mitternacht sein Ende fand. Ein Auto musste noch freigekratzt werden...wollte schon gar nicht erst aufgehen....Jemand wollte heute morgen nach 5 Stunden Schlaf und einem bevorstehenden 12 Stunden Arbeitstag sowieso nicht aus den Federn.....Der Wagen komplett zugefroren heute zum Arbeitsbeginn. Dank Spray aber schnell wieder frei...öhöm. 
Und dann noch die abschließende Nachricht, dass jemand gestorben ist am WE, der sehr krank war, den ich lange nicht gesehen habe aber den wir hier alle kannten. Was traurig stimmt. Schon doch sehr. R.I.P. Heiko!!!