Times of Life

20.08.2009 um 16:03 Uhr

Sendepause

von: Galahad

Ich brauche unbedingt eine Pause und werde daher hier in nächster Zeit nichts schreiben. 

Nein, mit Chris hat es nichts zu tun - zwischen uns beiden ist alles bestens! Es geht mir nur insgesamt nicht so gut… wir hetzen hier von Termin zu Termin, es ist echt ein bisschen viel im Moment. Ich fühle mich irgendwie total ko und kann nachts dann trotzdem nur drei oder vier Stunden schlafen, weil ich zu aufgedreht bin. Und ich verwechsele die Tage oder vergesse Termine… ich habe z.B. kürzlich jemandem "nachträglich" zum Geburtstag gratuliert, obwohl er genau an dem Tag hatte (da dachte ich echt, wir wären schon einen Tag weiter), oder vorgestern z.B. wollte ich um sieben Uhr los zur Probe, bis Chris dann meinte, dass wir doch dienstags gar keine Probe hätten (da war ich der Meinung, es sei Mittwoch). Hm… L 

Ich glaube, irgendwie kommt jetzt erst das alles von Chris Krankheit bei mir raus. In der Zeit, als er krank war, musste ich ja der Stärkere sein, ihn wieder aufbauen und immer irgendwie "funktionieren" - ich fürchte, ich bin da ziemlich an meine Reserven gegangen. Kann es sein, dass ich das jetzt erst spüre? Auf jeden Fall wird es Zeit, dass ich mal einen Gang zurückschalte.  

Und gerade jetzt haben wir hier so viel am Hals, dass ich keinen blassen Schimmer habe, wie das alles gehen soll.  

Naja, es wird schon wieder werden… 

Bis demnächst… passt auf euch auf! 

Alles Liebe für euch!

Danny  

18.08.2009 um 18:11 Uhr

Einladung bei Colins Schwiegereltern

von: Galahad

Musik: Avantasia

Am Sonntag waren Elly und Ken bei den Eltern von Michelle eingeladen - auch davon haben wir gestern haarklein einen Bericht von Elly gekriegt *lach*. Zusammenfassung vorab: Elly war sehr beeindruckt! ;-) 

Elly: "Als wir angekommen sind, haben wir erst mal nicht schlecht gestaunt… die wohnen in einer Riesenvilla, alles vom Feinsten. Der Mann ist ein Manager oder Geschäftsführer, soweit ich weiß. Aber sie sind ganz normal und sehr nett - und wir hatten schön Gelegenheit, uns in Ruhe zu unterhalten…" 

Und vor allem Michelles Mutter hat offenbar ein paar sehr klare Worte gefunden… 

So z.B. über Michelles Alter: 

"Dass Micky jetzt bereits mit einem Freund ankommt, hat uns im Grunde nicht besonders gewundert. Ich habe meinen Mann auch mit vierzehn kennengelernt; als ich achtzehn war, haben wir geheiratet, und wir sind bis heute glücklich zusammen. Gina, unsere Älteste, ist einundzwanzig, seit drei Jahren verheiratet und Mutter von bezaubernden Zwillingen. Und Jacky, die Mittlere, ist siebzehn und auch schon seit fast drei Jahren mit ihrem Freund zusammen. Das liegt anscheinend bei uns in der Familie." 

Über Michelles Beziehung zu Colin: 

"Micky ist aufgeklärt, und sie weiß, wie wichtig es ist, sich immer zu schützen. Ich habe ihr auch beigebracht, dass man sich als Mädchen lieber etwas rar machen sollte, statt mit jedem rumzumachen oder gar ins Bett zu gehen… und ich glaube ihr auch absolut, wenn sie sagt, dass sie noch Jungfrau ist. Aber machen wir uns nichts vor: wenn die beiden sich mögen, werden sie früher oder später auch Sex haben, das ist einfach die Natur. Und ich möchte eigentlich auch nicht diejenige sein, die ihr das verbietet - mir ist als Mutter wichtiger, dass meine Tochter weiß, sie kann jederzeit zu mir kommen, wenn sie Fragen oder ein Problem hat, ohne dass sie Vorwürfe fürchten muss. Aber ich glaube nicht, dass die beiden jetzt schon soweit sind. Und ich hoffe, sie lassen sich Zeit." 

Über Colin: 

"Colin ist ein wirklich netter und lieber Kerl. Natürlich waren wir zunächst skeptisch und wollten ihn und seine Familie erst mal ansehen… man will ja doch gerne wissen, wie die Eltern sind und was sie ihrem Kind mitgegeben haben."  

Hier hat sich dann übrigens Ken eingeschaltet mit einem grinsenden "...und erst recht, wenn man hört, er ist der Sohn eines Musikers, oder?" Und darauf Michelles Dad (etwas beschämt): "Ja, das gebe ich zu… bei Musikern denke ich immer als erstes an Alkohol, Drogen und endlos viele Weibergeschichten. Jeder hat wahrscheinlich ein paar Vorurteile und Klischees im Hinterkopf. Als Micky dann Colin zum ersten Mal mitgebracht hat, war es aber ok - er ist ja wirklich gut erzogen und sehr nett."  

Die beiden Hauptpersonen - Michelle und Colin - waren übrigens bei dem Gespräch nicht dabei, sie wollten ins Kino gehen und hinterher spazieren. Als sie anschließend kamen, fanden sie ihre Eltern zusammen in fröhlicher, gutgelaunter Runde vor… und ich denke, bei dem Anblick ist beiden ein Stein vom Herzen geplumpst *lach*.  

Ich bin echt gespannt, wie es mit den beiden weitergeht… und kennenlernen würde ich die Leute natürlich auch gerne mal! ;-) 

15.08.2009 um 18:07 Uhr

Telefonat *grins*

von: Galahad

Musik: Sonata Arctica ... Unia

Eben habe ich mit Jana telefoniert… und ich muss immer noch grinsen… :-) 

Wir haben uns ein bisschen unterhalten, dann hab ich nach dem Zwerg gefragt (er ist aus Südfrankreich zurück und hat im Moment noch Ferien). Jana: "Oh, die toben gerade draußen im Pool rum. Er hat Max, Angelina und noch ein Mädchen aus seiner Klasse hier. Soll ich ihn rufen?" - "Nee, lass sie ruhig. Sag ihm einen schönen Gruß!" Hm… schade...

Noch ein bisschen Gespräch, dann meine Frage, wie es Gladys geht (die ist ja zurzeit in Deutschland zu Besuch). Jana: "Gladys geht es gut, die ist auch draußen im Wasser. Willst du sie sprechen?" - "Nein, sag ihr einfach, dass wir angerufen haben und uns die Tage nochmal melden!" *hmpf* 

Noch ein wenig Gerede über dies und das, dann hab ich mich verabschiedet und gemeint, dass ich dann jetzt mal noch nachhören werde, wie es meinem Opa geht. Und Jana kichernd: "Danny, das kannst du dir sparen. Ich würde sagen, es geht ihm gerade sehr gut - er ist nämlich auch draußen im Wasser!" - "Opa? Bei euch im Pool?" "Ja… sie haben für das Wochenende ja so schönes heißes Wetter gemeldet, und da braucht er doch nicht in seiner Wohnung rumzuhocken. Bernd hat ihn gestern abgeholt. Opa hat gesagt, er sei seit bestimmt zwanzig Jahren nicht mehr schwimmen gewesen - aber er hat hier seinen Spaß. Gladys und er haben vor dem Frühstück schon ihre Bahnen gezogen - sehr sportlich! Und jetzt toben sie mit den Kindern rum."  

Wahnsinn - da wäre ich jetzt gerne dabei *grins*!  

13.08.2009 um 18:28 Uhr

Pluspunkte

von: Galahad

Musik: Queen ... Live Killers

… hat Michelle, Colins Freundin, gestern bei Elly gemacht! Elly hat es uns gleich heute Morgen erzählt… ;-) 

Es klingelte gestern Nachmittag bei ihr, Elly machte auf, und vor der Tür stand Michelle. Elly, erstaunt: "Hi Michelle - sag jetzt nicht, dass du mit Colin verabredet bist, der ist nämlich beim Eishockey-Training." Und Michelle darauf: "Das weiß ich doch. Nein, ich dachte, ich komme mal vorbei und schaue nach Chelsey. Vielleicht kann ich Ihnen ein bisschen helfen… mit der Kleinen spazieren gehen oder spielen vielleicht?" - "Mit Chelsey?" "Ja, ich finde sie so niedlich! Ich mag kleine Kinder sowieso sehr gerne. Meine Schwester hat zwei, da mache ich immer Babysitter, und das klappt sehr gut. Ich möchte auch später mal beruflich etwas mit Kindern machen, mir macht das viel Spaß." 

Elly zu uns: "Ich war mehr als überrascht, sage ich euch… soviel hat sie bisher noch nie mit einem von uns geredet, ich wusste bis dahin gar nicht, dass sie überhaupt ganze Sätze zustande bringen kann. Ich hab sie dann gefragt, ob ihre Mutter weiß, dass sie hier ist… Antwort: "Ja natürlich. Ich muss daheim immer sagen, wohin ich gehe, sonst darf ich nicht weg. Ich habe Mummy gesagt, ich fahre zu Colins Mum, die hat so ein niedliches Töchterchen, vielleicht kann ich ein bisschen auf sie aufpassen oder mit ihr spielen." Anscheinend gibt's dort auch klare Regeln, an die die Kleine sich halten muss." (Pluspunkt! *gg*) 

Elly fragte dann Michelle: "Also wissen deine Eltern von Colin und sind damit einverstanden, dass ihr befreundet seid?" - "Ja. Zuerst waren sie nicht einverstanden… sie sagten, sie wollten zuerst ihn und seine Familie mal kennenlernen. Aber ich hab sie dann überzeugt… ich habe gesagt, dass Colin ein ganz Lieber ist und dass, wenn sie mir einen Freund aussuchen müssten, sie ganz bestimmt ihn aussuchen würden. Und da haben sie gesagt, ok, dann holen wir das Familientreffen etwas später nach." Und mit strahlendem Lächeln zu Elly: "Würden Sie denn meine Eltern auch gerne kennenlernen wollen?"  

Und Elly mit breiten Grinsen: "Oh ja - und ob wir das gerne würden!"  

Elly weiter zu uns: "Wir haben dann Chelseys Planschbecken auf der Wiese aufgebaut, und Michelle hat gut zwei Stunden mit ihr da rumgespritzt und gespielt. Sie kann wirklich mit kleinen Kindern umgehen - Chelsey war ständig am Lachen und Quietschen, richtig schön. Anscheinend hatten sie beide ihren Spaß! (noch ein Pluspunkt!) Und was meint ihr, was Colin für Augen gemacht hat, als er vom Training heimkam?" (DAS kann ich mir allerdings vorstellen *hüstel*!).  

"Wir haben Michelle eingeladen, noch zum Essen zu bleiben, und auch da hat sie zuerst daheim angerufen und gefragt, ob das ok ist. (Pluspunkt! *g*) Wir haben zusammen zu Abend gegessen, anschließend waren die beiden noch eine Weile in Colins Zimmer, und dann hat Ken Michelle heimgefahren.  

Übrigens habe ich auch mit ihrer Mutter kurz gesprochen... als Michelle sie angerufen hat, hat sie mich mal kurz an den Hörer gebeten, sich bei mir im Namen ihrer Tochter für die Einladung zum Essen bedankt (Pluspunkt!) und gefragt, ob wir uns nicht bei nächster Gelegenheit mal treffen wollten. Und so sind wir jetzt am kommenden Sonntag bei den Leuten eingeladen! Hach, ich bin ja mal gespannt… scheinen ja doch ganz ordentliche Leute zu sein!"

Ja - darauf bin ich allerdings auch mal gespannt! ;-)

10.08.2009 um 16:15 Uhr

Wir sind wieder da!

von: Galahad

Wir sind zurück vom Bash… wie immer noch nicht wieder ganz ausgenüchtert übermüdet, ko - und totally happy! Es war geil geil geil! Great! Großartig!

 

Das Wetter war dieses Mal optimal… es hatte (danke für deine guten Wünsche, Indalo! *zwinker*) am Vortag noch geregnet, auf dem Gelände waren auch noch einzelne Pfützen, aber dafür war es nicht so staubig wie letztes Jahr. Und auch von den Temperaturen her sehr angenehm… schätzungsweise 25 Grad C.

 

Der Bash hat sich in den letzten Jahren enorm gemausert. War das Festival am Anfang noch eher ein Insider-Tipp, bekannt dafür, dass sich die Musiker hier gerne unters Volk mischen und man viele mal persönlich kennenlernen kann, so ist es anscheinend inzwischen eine feste Größe in den Terminkalendern vieler Metalheads. Die Fans kommen mit Zelten, mit Wohnmobilen, oder sie mieten sich für das Wochenende ein Zimmer… in der benachbarten Kleinstadt räumen die Leute, glaube ich, auch noch die letzte Besenkammer aus und vermieten sie - oder sie lassen, sofern sie selbst Hardrockfans sind, Besucher vom Bash kostenlos bei sich pennen. Wacken-Ausmaße hat das Ganze zwar noch lange nicht *gg*… aber es wächst stetig. :-)

 

Die Bedingungen für unseren Auftritt waren natürlich super… große Bühne am Samstag um sechs Uhr abends! Hey, das ist eine der begehrtesten Zeiten… cool! Für Chris und mich wurde es zwar etwas stressig, weil wir ja auch noch Auftritte mit den Jungmetallern hatten, und die auf der kleinen Bühne um drei Uhr am Nachmittag dran waren - aber es waren ja nur ein paar Songs, das ging schon. Es hat uns beiden viel Spaß gemacht!

 

Und unsere Fans sind einfach etwas ganz Besonderes! Nicht nur, dass sie immer gut drauf sind und Stimmung machen… sie haben auch immer Überraschungen auf Lager. So hatten dieses Mal etliche von ihnen Schilder oder Transparente, auf denen "welcome back, Chris" oder "Chris, bleib gesund" stand (solche Schilder sind hier bei Events aller Art sehr angesagt… die Leute schreiben Namen drauf oder einen Spruch, manchmal auch ein "please marry me" *g*). Ja ok, unser Management hat, nachdem Chris wieder gesund war, eine kurze Presseinfo rausgegeben, dass dem Sänger der Band XXX ein Hirntumor operativ entfernt werden musste, er sich auf dem Weg der Besserung befindet und die Band ab dem zweiten Quartal wieder voll Gas geben will. Solche Reaktionen der Fans finde ich dann einfach - great!

 

Und außerdem gab es tatsächlich auch Schilder, auf denen sowas wie "Danny, US say welcome to you" stand oder etwas mit "Danny our new citizen" *smile*. Da muss ich doch mal Ed interviewen - mir ist nämlich nicht bekannt, dass das Management auch meine Einbürgerung irgendwo publiziert hat. Normalerweise besprechen sie sowas vorher mit uns. Vielleicht hat es aber auch jemand anderes irgendwo ausgeplaudert… ich denke da an einen ganz bestimmten Musikreporter… ;-)

 

Besagten Musikreporter haben wir übrigens - gemeinsam mit seiner besseren (?) Hälfte - auch getroffen. Brannyboy war wie immer im Arbeitseinsatz und ständig am rumhetzen von einem Termin zum nächsten... und Alex ist mit seiner Band ebenfalls beim Bash aufgetreten. Und da habe ich mal wieder registriert, was für ein begnadeter Gitarrist der Kleine ist! Irgendwie ist er für mich immer nur eine nervige, launische Diva *fg* - aber auf der Bühne ist er großartig, er hat wirklich was drauf!

 

"Unsere" Finnen haben wir dieses Jahr leider nicht getroffen - aber dafür eine andere - ebenfalls finnische - Band kennengelernt, zu der wir auf Anhieb einen guten Draht hatten. Wir waren viel mit diesen Jungs zusammen. Irgendwann habe ich sie (da war ich wohl nicht so ganz nüchtern *hust*) dann mal gefragt, ob sie denn im Tourbus auch immer nackt rumlaufen *grins*… die haben mich vielleicht mal komisch angeguckt! Und als ich ihnen daraufhin die betreffende Story erzählt habe, konnte ich das anschließende grölende Gelächter auch nicht richtig einordnen… ok, die Geschichte ist ja lustig, aber soooo lustig jetzt auch wieder nicht. Bis dann ihr Sänger meinte: "Wir kennen XXX (Name der Band)… und wir kennen auch diese Geschichte! Wir haben uns immer gefragt, ob sie wirklich passiert ist oder ob die Kerle sie erfunden haben, sie erzählen öfter mal erfundene Storys. Also stimmt es tatsächlich? Dann bist du also der Deutsche, der bei seiner Band ausgestiegen und zu seinem Freund in die Staaten gezogen ist?" - "Ja, der bin ich… und ich bin nicht nur zu ihm in die Staaten gezogen, sondern auch bei seiner Band mit eingestiegen. Wir singen jetzt zusammen dort." :-)

 

Was gab es noch?

 

Sonntag war dieses Mal auch noch Programm, aber trotzdem war anschließend noch genug Zeit fürs gemeinsame Jammen. Cool. Unsere Jungmetaller haben eine echt zu Herzen gehende Version von "stand by your man" hingelegt *weglach*… die haben echt komödiantisches Talent, das wusste ich gar nicht! Und ein paar Fans haben auch echt sehenswerte Auftritte hingelegt.

 

Schön war's! :-)

 

So… ich geh dann mal ne Runde schlafen *gähn*

    

07.08.2009 um 10:09 Uhr

Ich bin dann mal weg...

von: Galahad

Musik: Molly Hatchet

Oder auch: Alle Jahre wieder… ruft um diese Zeit der Bash! 

 :-)

 

Dieses Mal wird es besonders cool… die Jungmetaller sind auch dabei, ich singe drei Songs mit ihnen gemeinsam, Chris einen (den neuen, von dem ich hier schon erzählt habe). Und wir treten natürlich auch mit unserer eigenen Band auf… und zwar auf der großen Bühne *freu*!!!  

 

Ich bin dann mal weg *wink*… passt auf meinen Blog auf und drückt uns die Daumen, dass Petrus den Wasserhahn zu lässt!

;-)

 

04.08.2009 um 20:19 Uhr

Eine gute Idee!

von: Galahad

Musik: Edguy - Tinnitus Sanctus

Mir ist gerade noch etwas zum Samstag eingefallen …

 

Als wir da so gemütlich zusammen am Fluss gesessen haben, kam natürlich auch das Gespräch auf Vics Nachwuchs. Es wird ein Junge, das wissen sie inzwischen. Und da haben wir Vic gefragt, ob sie denn auch schon einen Namen ausgesucht haben.

 

Vic (zufrieden mit sich und der Welt): "Na logisch - er wird Vic heißen!" Und als wir daraufhin wohl beide ziemlich blöd geguckt haben, lachte er laut los. "Ihr seid mir vielleicht mal zwei Hasen - ihr glaubt wirklich alles, was, man euch erzählt, was? Nein, natürlich nennen wir den Kleinen nicht auch noch Vic." Aha - und wie sonst?

 

"Naja, zuerst habe ich Oliver vorgeschlagen - wenn nicht nach dem Daddy, dann halt nach der Mum!" (Liv kommt von Olivia). "Hat Liv aber nicht gefallen. Und da ist mir noch was viel Besseres eingefallen: Wir nennen ihn Dennis!" Zufriedenes Grinsen. "Wie findet ihr den Namen?"

 

"Ja, ok, klingt gut. Aber hat der Name eine besondere Bedeutung, dass du das so betonst?"

 

Und Vic darauf: "Oh ja, das hat er wirklich - Livs Dad heißt so! Der ist ja immer noch nicht gut auf mich zu sprechen, und da dachte ich mir, wenn wir unseren ersten Sohn nach ihm benennen, sagt das doch schon etwas aus! Ein Signal sozusagen, ein Zeichen… meint ihr nicht?"

 

Doch, das meinen wir auch. Eine sehr gute Idee, Vic! ;-) 

03.08.2009 um 18:34 Uhr

Nur eine Frage der Zeit…

von: Galahad

Musik: Trivium... The Crusade

… war es wohl, bis sich Vic und Ethan mal bei uns über den Weg laufen… ;-) 

Gerry hatte die ganze Zeit schon aus Spaß gemeint, wir sollten Ethan doch mal zu Vic schicken - da könne jeder von dem anderen noch lernen (ja, fragt sich nur, was!).  

Und jetzt am Samstag haben sich die beiden tatsächlich getroffen…  

Vic hatte sich ja Anfang der Woche bei uns angemeldet... ob wir Samstag daheim seien, er käme mit dem Junior dann mal vorbei. Die beiden waren so gegen zwölf Uhr da, haben leckere Sachen zum Frühstück mitgebracht, und später wollten wir zusammen schwimmen gehen. 

Um eins hat sich dann Ethan gemeldet - ob er ein bisschen zu uns kommen könne (klar, es ist Wochenende, das heißt tote Hose im Heim, Langeweile… *gg*).

Chris: "Ja sicher, gerne - komm her und bring Badesachen mit. Wir haben nämlich Besuch und wollen nachher alle zusammen runter zum Fluss." - "Nein, dann komme ich nicht!" "Warum denn nicht? Die sind absolut cool - ein richtiger Motorradrocker und sein Sohn. Du wirst sie schon mögen." Naja, wenn Chris das sagt… ;-) 

Etwa eine Stunde später hat Brent ihn bei uns abgeliefert - und beim Anblick von Vic ist dem Kleinen buchstäblich die Kinnlade runtergeklappt *grins*! Ja, er wirkt schon imposant... die Muskeln, die Tattoos. Und ebenso verblüfft ging Ethans Blick dann weiter zum kleinen Vic, der sich neben seinem Vater aufgebaut hatte und versuchte, genauso stark und cool auszusehen - und natürlich wie immer auch genauso "tätowiert" war wie sein Daddy *gg*.

Und obwohl Ethan älter und einen Kopf größer ist als Vic junior, vergaß er vor Überraschung sein ganzes übliches Imponiergehabe und meinte nur bewundernd: "Wow - du hast aber coole Tattoos! Ich lasse mir später auch mal welche machen, jetzt erlauben es die Betreuer leider noch nicht." Der kleine Vic darauf (sichtlich stolz über das Lob): "Nein, Daddy erlaubt es mir auch nicht, und Mummy auch nicht. Die sind nur aufgemalt, morgen müssen wir sie alle wieder abmachen. Sieht aber gut aus, was?" Ob er auch genauso ehrlich gewesen wäre, wenn sein Dad nicht daneben gestanden hätte? ;-) 

Ethan hatte übrigens tatsächlich seine Schwimmsachen mitgebracht… genauer gesagt, seine Badehose, zusammengeknüllt in der Tasche seiner Jeans *belustigtguck*. Stark anzunehmen, dass er im Heim nichts von dieser Planung erzählt hatte! ;-) 

Wir waren gerade am Zusammenpacken, als es klingelte: vor der Tür standen Caro und ihr Sohn Connor. Und zum zweiten Mal hat Ethan große Augen gekriegt - auch Caro, wie immer recht "gothic" gestylt, ist ja ein Hingucker und fällt eindeutig aus dem Rahmen des Normalen. Wahrscheinlich denkt der Kleine allmählich, dass wir nur Freaks um uns rum haben *grins*. 

"Hi ihr! Wir haben unten Vics Auto gesehen und wollten mal schnell hallo sagen. Wie geht’s dir denn, du werdender Papa?" Und Conny gleichzeitig zum kleinen Vic: "Sollen wir was zusammen machen - hast du Lust?"  

Chris: "Hi Caro, hi Conny - hey, das hier ist Ethan, den kennt ihr, glaube ich, noch nicht. Wir wollten gerade alle runter zum Fluss zum Schwimmen - habt ihr Lust, mitzukommen?" Strahlen bei Conny, bedauerndes Kopfschütteln bei seiner Mum. "Nein, geht leider nicht - ich habe Jessy versprochen, heute Mittag mit ihr Sachen für den Schulbasar zu basteln. Aber Conny - der könnte schon." - "Klar, er kann mit uns mitkommen! Dann los, Conny, hol dein Badezeug." Gesagt, getan *smile*! 

Wir hatten echt einen schönen Nachmittag unten am Fluss. Die drei Jungs sind im Wasser rumgetobt, wir haben uns mehr im Schatten unter den Bäumen aufgehalten, uns unterhalten, etwas getrunken und den Dreien zugeguckt. Hat bestens geklappt - Ethan war wieder einmal einfach nur ein fröhlicher Junge. Richtig schön! :-) 

Dafür blieb es an mir hängen, Brent, seinen Betreuer, anzurufen und Bescheid zu geben, dass wir zum Schwimmen sind, er also Ethan nicht bei uns daheim abzuholen braucht, sondern wir ihn später zurückbringen. So richtig begeistert war er nicht *seufz*… 

"Ihr seid wo? Am Fluss? Hm… kann ich den Jungen bitte mal kurz sprechen?" - "Ja klar, Moment…" Und der aus dem Wasser rauszitierte und sichtlich genervte Ethan klang dann ungefähr so: "Jaaaaaa… doch, hab ich mitgenommen… ach, Handtücher haben die doch selbst… ja klar ist das ok… nee, die haben Besuch, ein Kumpel mit seinem Sohn und noch ein Junge aus dem Haus… jaaaa….". Und hinterher zu uns (Augen rollend): "Mann, macht der es wieder kompliziert, dreimal muss ich sagen, dass alles in Ordnung ist und es mir gut geht - als könnte ich nicht selbst auf mich aufpassen!" 

Ich dagegen fand die Reaktion von Brent schon absolut richtig! Es zeigt, dass er sich Gedanken macht, ob alles ok ist und dass es ihm nicht egal ist, wo Ethan ist und bei wem. Das hat Ethan dann auch verstanden, nachdem wir es ihm erklärt haben. 

Wir waren bis spätnachmittags am Fluss, haben auf dem Rückweg noch einen Zwischenstopp zum Pizzaessen eingelegt und anschließend Ethan zurück zum Heim gebracht. Er ließ es sich nicht nehmen, Vic und Conny noch schnell sein Zimmer zu zeigen *smile* - dann sind wir zurück nach Hause, und dort haben sich Vic und Junior auch gleich verabschiedet und auf den Heimweg gemacht.  

Conny haben wir anschließend unten abgeliefert - na ja, und dabei sind wir etwas versackt *hust*. Ganz überraschend waren nämlich Andy und Tom (Caros Bruder und sein Lebensgefährte) am Nachmittag bei Caro und Sean aufgekreuzt, so haben wir die auch endlich mal kennengelernt - hm ja, es war ein schöner Abend, irgendwann gegen halb vier oder so sind wir wieder hochgewankt in unsere Wohnung *grins*. Ein schöner Tag auf jeden Fall!  

Und der Sonntag war dann ganz ruhig und gemütlich (und nein, kein Dunkelsonntag *gg*). Wir haben mit Ben und Eric zusammen gekocht und abends nach dem Essen auf der Dachterrasse die Sterne geguckt, es war eine ganz klare Nacht und ein wunderschöner Sternenhimmel. Ein schöner Abschluss des Wochenendes.