JOblogt

30.06.2011 um 12:54 Uhr

David Garrett verzückt die Frauenwelt

von: JOblogt

Musik: Man müsste Klavier spielen können...(oder doch Geige?)

Gestern großer Frauenkampftag. Letzter Gig von David Garrett im Rahmen seiner „Rock Symphonies Tour 2011". Da weibliche Fans des rockenden Geigers, gern mit Fahrer und Beschützer zu einem solchen Großereignis anreisen, im Einsatz.

Ich war schon öfters bei Großveranstaltungen in dieser Arena. Aber so ein Verkehrschaos hab ich dort noch nie erlebt. Schon auf der Anfahrt Megastau, bereits ab der Autobahnabfahrt. Natürlich wiederholte dieses Chaos sich nach dem Konzert erneut.
Hätte ich nur nicht gesagt „Das liegt daran, dass heute soviel Frauen mit dem Auto anreisen". Das brachte mir eine mahnenden Blick ein. Aber, es musste einfach gesagt werden. Wo gibt es den sowas. Im Stau festsitzende Frauen, die am Lenkrad noch mal schnell ihr Make up aufhübschen um sich danach selbst mit ihrem Handy fotografieren und für die Nachwelt verewigten. „Wie soll es da zum geregelten Verkehrsfluss kommen" bemerkte ich, was anscheinend schon wieder falsch war. Denn als die beiden Fahrerinnen im Auto gegenüber meine Aufmerksamkeit bemerkten und freundlich zurücklächeln, zischte es neben mir „Du musst jetzt nicht den ganzen Abend rumflirten".

In der Halle dann gefühlte 95 Prozent Frauenquote und ich, zugegeben etwas verloren, mittendrin. Überall war das weibliche Geschlecht dominierend. Selbst die letzte Rückzugsdomäne des Mannes, die Herrentoilette, war fest in Frauenhand. Es gab kein Halten mehr. An den Stehböcken vorbei, in die völlig verstörte männliche Wesen verlegen urinierten, stürmten Frauen jeden Alters in eigentlich uns Männern zugedachte Räumlichkeiten. Unfassbar: Frauen gehen nicht nur zu zweit in die Toilette. Nein, sie gehen auch zu zweit auf die Toiletten und schließen die engen Zellen hinter sich ab. Daraus dringt dann geheinnisvolles Getuschel und ab und zu ein Rauschen oder Plätschern. Was machen Frauen dort zu zweit? Es kann doch sich immer nur eine auf die Schüssel setzen. Was macht in dieser Zeit die Andere? Fragen, nichts als Fragen. Sie blieben unbeantwortet. Als ich am Waschbecken zwei dieser Doppelnutzerinnen fragte, was da so technisch abgehe - erntete ich nur einen bösen Blick.

Zum eigentlichen Ereignis selbst. Wer Geigen-Rock liebt, für den war das Konzert ein Kracher. Von Beethovens Fünfte über die „Ungarischen Tänze" von Brahms bis hin zu „Hey Jude" von den Beatles und „Rocking oll over the World" von Status Quo war alles perfekt mit Band und großen Orchester arrangiert. Geradezu bombastisch die Bühnenshow, wenn auch für meinen Geschmack manchmal etwas zu kitschig. Die Frauenwelt jedenfalls waren völlig verzückt vom fiedelnden Drei-Tage-Bart Träger. Das David Garrett im Gesicht so aussieht wie ich zurzeit in anderen Körperregionen - diese Bemerkung hab ich mir gestern Abend erspart.

28.06.2011 um 21:13 Uhr

Horch & Guck Technologie für Peking?

von: JOblogt

Großer Bahnhof in Berlin für den chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao. Heute lud Bundeskanzlerin Angela Merkel den Staatsgast zu einer gemeinsamen Kabinettsitzung mit 13 Ministern ein. Eine Ehre, die nur guten Freunden zu Teil wird.

Wie gewöhnlich gut informierte Kreise berichten, zollte Wen, der Dresdner Polizeiführung höchsten Respekt für das gelungene Ausspähen von Bürgern, die sich Demokratiefeinden entgegenstellen. Unter der Führung des CDU Innenministers Markus Ulbig hat die Polizei der sächsischen Landeshauptstadt, mehr als eine Million Handydaten unbescholtener Bürger ausspioniert und damit den Rechtstaat mit Füßen getreten.

Ob im Rahmen der vereinbarten engeren wirtschaftlichen Zusammenarbeit beider Länder, die in Dresden erprobte „Horch & Guck-Technologie" alsbald auch in Peking gegen Bürgerrechtler zum Einsatz kommt, war nicht zu erfahren.

28.06.2011 um 16:08 Uhr

Berliner Dialog

von: JOblogt

Musik: China Girl

Merkel trifft Wen.
Wen?
Ja!
Ja, wen?
Wen.
Westerwelle?
Nein, den doch nicht, Wen.
Wen genau?
Nein, Wen Jiabao.
Wen auch immer.


 

27.06.2011 um 17:37 Uhr

Gedanken am Baggersee

von: JOblogt

Musik: Soll ich mir...

Und es ist endlich Sommer, die Temperaturen steigen über 30 Grad. Heute, zum ersten Mal in diesem Jahr, am Baggersee ausgiebig das Sonnenbad auf dem FKK-Gelände genossen. Komisch, seither geht mir die der Text dieses Songs nicht mehr aus dem Kopf.

25.06.2011 um 20:12 Uhr

Weltnaturerbe

von: JOblogt

Die UNESCO hat entschieden:

Fünf seltene Buchenwaldgebiete in Deutschland wurden zum Welt-naturerbe erklärt.

Mein Antrag, dass auch ich Weltnaturerbe werde, wurde leider abge-lehnt. Es hieß, ich sei zwar selten, aber noch nicht alt genug.

25.06.2011 um 14:43 Uhr

Skandal um Frauenfussball

von: JOblogt

Ja, nimmt denn das kein Ende. Erst Schwiegermutterliebling und Schmalzbirne Karl Theodor zu Guttenberg. Dann FDP Glamour Weib Silvana Koch-Mehrin. Und einen Tag vor dem Eröffnungsspiel der Frauen-Fussball-Weltmeisterschaft im Berliner Olympiastadion kommt eine neue Plagiatsaffäre ans Tageslicht. 
Die Fußballwelt ist sprachlos; FIFA Boss Sepp Blatter gesteht:
Frauenfußball ist von den Männern abkopiert.

24.06.2011 um 19:37 Uhr

Villa Boris

von: JOblogt

Keine Problem Boris,
es gibt ja immer noch Besenkammern.

24.06.2011 um 15:08 Uhr

Heute

von: JOblogt

Heute ist der 24. Juni
Den 24. Juni hatten wir doch schon vor einem Jahr.
Warum immer diese Wiederholungen?

Heute ist Brückentag
Eine schlecht durchdachte Erfindung.
Warum ausgerechnet Brückentag. Warum nicht Brückenwoche?

Heute in sechs Monaten ist Weihnachten
Schon wieder? War doch gerade erst vor sechs Monaten.

22.06.2011 um 14:27 Uhr

Fachkräfte-Konzept

von: JOblogt

Wie jetzt, kriegen wir etwa Minister, die Fachkräfte sind?

 

22.06.2011 um 13:18 Uhr

Wieder mal im Cafe...

von: JOblogt

Musik: Zucker im Kaffee....

Soeben wieder gemütlich im Cafe gesessen. Dabei ist mir die neue Bedienung besonders aufgefallen. Sie trägt schwarze Jeans. Was soll ich  sagen, die sind so was eng, dass sie nur mit dem Teufel zugehen können. Aber da war noch dieser aufregend tief ausgeschnittene weiße Pulli. Verdammt noch mal, kann mir irgendjemand erklären, warum Frauen BH's tragen, bei denen man hofft, dass jeden Augenblick die Brust raus fällt.

Nach reiflicher Überlegung hab ich nur einen Kaffee geordert. Ich fand es einfach zu anzüglich, bei dieser Frau eine Latte zu bestellen. Jedenfalls war ich überhaupt nicht durcheinander, ich war nur deraneindurch!

Aber das hatte auch etwas Gutes: Ich durfte eine neue Erfahrung machen: Kaffee kühlt merklich schneller ab, wenn man ihn vor dem Trinken auf einem Tisch ausbreitet. Lehrreich, anregend und aufregend so ein Besuch im Cafe. 

21.06.2011 um 11:46 Uhr

Gedanken zum Sommeranfang

von: JOblogt

Musik: Sommer in der Stadt....

Der Kalender sagt: Heute ist Sommeranfang. Der Blick aus dem Fenster sagt mir: Der Sommeranfang ist wohl eher ein Sommeranfänger und ist vielleicht sogar der Wetterfrosch auf Drogen.

Von Sonne bisher keine Spur. Der Himmel zeigt sich in einem modischen Grau. Zum Glück nieselt es. An der Temperatur des Niederschlags ist deutlich zu erkennen, dass es kein Winter ist.
Was bleibt ist die Frage: Ist das noch Sommer oder schon das Loch?

20.06.2011 um 19:09 Uhr

Sensation zur Frauen-Fußball-WM

von: JOblogt

Die Fußballfrauen kommen ganz groß raus. Zum ersten Mal seit der Gründung von Panini im Jahr 1961 gibt es jetzt zur Frauenfußball-Weltmeisterschaft auch Sammelbilder von den Nationalspielerinnen aller teilnehmenden Länder.

Fast wie bei den Männern; nur mit einer Abweichung vom vorhandenen Schema. Anders als bei den Karten zur Fußball-WM der Männer sucht man auf den Stickern vergebens nach Angaben zum Körpergewicht der Spielerinnen. Das überrascht etwas, schließlich entspricht der Preis für eine Tüte mit Sammelbilder doch exakt dem Preis, der auch bei der Männer-WM zu entrichten war.

Diese, das männliche Geschlecht diskriminierende Abweichung und der damit verbundene geringere Informationswert der Sticker, trübt jedoch die Sammelwut der Stickerfreunde nicht. Vielmehr werden weitere Neuerungen gefordert. Ein leidenschaftlicher Sammler hierzu: „Jetzt, wo es endlich Panini-Bilder zur Frauen-WM gibt, wird es aber auch langsam Zeit für Hooligans beim Synchronschwimmen der Herren."

18.06.2011 um 19:06 Uhr

Griechenland: Frau Merkel hat ne tolle Idee

von: JOblogt

Musik: Weisse Rosen aus Athen...

Banken leihen sich bei der EZB Geld zu 1,5 % Zinsen. Diese legen sie in Griechenland zu 28% an. So schafft man Geld aus dem NICHTS. Und jetzt wo die Griechen das alles nicht mehr zurückzahlen können, bekommen die Bürger die Kosten für Griechenland zwangsweise auferlegt, die Banken dürfen sich "freiwillig" daran beteiligen.

Einfach eine tolle Idee, die sich Angela Merkel, unserer Spaßbombe aus der Uckermark da ausgedacht hat. WütendIch schmeiß mich wechhh.
Wer glaubt, Banken würden freiwillig auf Profit verzichten und sich freiwillig an den Kosten für Griechenland beteiligen der hält es auch für möglich, dass Norweger-Pullis zu Netzstrumpfhosen werden.

Aber vielleicht ist der Gedanke unserer Bundeskanzlerin gar nicht so übel. Vielleicht sollten wir alle ab nächsten Monat unsere Steuern nur noch auf freiwilliger Basis zahlen?

17.06.2011 um 11:51 Uhr

Der letzte Spargel ist gestochen

von: JOblogt

"...die ganze Welt ist wie verhext - Veronica der Spargel wächst..." sangen einst die Comedian Harmonist. Die Zeit für das Gemüse, dem man Wunderdinge andichtet, ist vorbei. Jetzt heißt es zum Leidwesen vieler Feinschmecker: Veronica, der Spargel wächst nicht mehr!

Der letzte Spargel ist gestochen. Dieses Wochenende endet in Deutsch-land die Spargelsaison 2011. Spargel hab ich, wie immer, stets direkt beim Bauern gekauft. Der wirbt für seine Spargel mit dem Slogan „Frisch vom Erzeuger". Ich bin jetzt ins Grübeln gekommen. Ist das nicht ein Fall von irreführender Werbung. Muss es nicht heißen „Frisch vom Stecher"?

16.06.2011 um 19:53 Uhr

Neues von der Frauen-Fußball-WM

von: JOblogt

Musik: Fußball ist unser Leben...

Ultràs sind bekanntlich Fußballfans die ihr Team „immer und überall bestmöglich zu unterstützen".
Rechtzeitig vor Beginn der Frauen-Fußball-WM wurde zur Unterstützung der deutschen Frauen-Fußball Nationalmannschaft ein Ultràs Ableger gegründet. Die Fan-Gruppe mit dem Namen „Always Ultras" nimmt noch neue Mitglieder auf.

Gleicht geht's in Mainz gegen Norwegen, der letzte Härtetest unserer Kickerinnen vor dem in 10 Tagen beginnenden WM-Turnier. Die Erwartungen sind hoch, wie die aktuelle Umfrage dieses Blog zeigt.

Wieder einmal hat dieser Blog die Nase vorn. Zehn Tage vor dem Turnier präsentiert dieser Blog für meine geschätzten Leserinnen und Leser  weltexklusiv den Spielball für die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft:

14.06.2011 um 06:07 Uhr

Pfingstgedanken

von: JOblogt

Pfingsten war wie Weihnachten ohne Geschenke, nur deutlich wärmer.
Im Grunde war Pfingsten wie Ostern, nur ohne Eier.

Der heutige Dienstag nach Pfingsten ist wie ein gefühlter Montag.
Wer jetzt vier weitere Brückentage sein Eigen nennen kann, ist gut dran.

11.06.2011 um 11:35 Uhr

Gurken- und Atomlaufzeiten

von: JOblogt

Was für eine Woche. EHEC und kein Ende. Nur gut, dass gestern, rechtzeitig zum Wochenende, endlich die EHEC-Ursache gefunden wurde. Es war die Sprosse und die ist Einzeltäter.
Es gibt Entwarnung: Die drei Wochen alten Gurken, die im Kühlschrank lagern, können wieder bedenkenlos verzehrt werden.

Vor lauter EHEC Meldungen ging fast unter, dass diese Woche die Bundesregierung das gekippt hat, was sie noch vor sechs Monaten mit aller Macht durchgedrückte. Die Laufzeiten der Atommeiler werden nun doch nicht verlängert, der rot-grüne Ausstiegsbeschluss wird weitgehend wieder in Kraft gesetzt.

Für diese Tat erwartet die Kanzlerin nun, dass ihr Volk sie jetzt endlich wieder lieb hat und feiert. „Niemand hatte die Absicht die Laufzeiten der deutschen Atomkraftwerke zu verlängern" lässt sie, wie einst ein gewisser Walter U. ihr Volk wissen. Fast könnte man den Eindruck gewinnen, Angela Merkel wollte den Atomausstieg schon immer, wurde aber von Rot-Grün daran gehindert.

Klasse Schachzug, Angela Merkel! Nur kräftig Nebel werfen damit das Volk nicht bemerkt, dass wir den Atomausstieg schon vorher hatten, er aber nicht so teuer war. Aber dafür habt ihr Pappnasen in Union und FDP ja zehn Jahre lang die Energiewende sabotiert, Euch das von den Atomlobby in Form von Spenden gut bezahlen lassen und den Atomkonzernen für den Fall eurer Regierung eine Laufzeitverlängerung in Aussicht gestellt.

Vor dem Bundestag begründete Merkel ihre Wende von der Atomkanzlerin zur Atomausstiegskanzlerin mit den Worten: „Fukushima hat meine Haltung zur Kernenergie verändert." Ja mehr noch: „Ich habe für mich eine neue Bewertung vorgenommen". Wir lernen daraus: Viel ist nicht notwendig um unsere Kanzlerin, die immerhin gelernte Physikerin ist, zu erleuchten. Es genügen ein Erdbeben, ein Tsunami und etliche Kernschmelzen. Oder war es einfach nur so, dass es der Mehrheit der Bevölkerung nicht mehr zu verheimlichen war, dass die Perle aus der Uckermark mit ihrer bisherigen Lobpreisung „Die deutschen Atom-kraftwerke sind sicher", ziemlich dreist gelogen hat.

Ich weiß nicht, wie es meinen Leserinnen und Lesern beim verfolgen der Bundestagsdebatte ging. Jedenfalls fand ich den Auftritt des Vizekanzlers am drolligsten. Dieses Mitglied im Merkelschen Kabinett hat einfach das gewisse Nichts. Mal ehrlich: Phappelzillipp Rösler hat doch die Strahlkraft einer zehn Jahre alten Billig-Energie-Sparlampe. Kein Wunder dass sich inzwischen selbst der Atomausstieg von der FDP distanziert.

Allen meinen treuen und geschätzten Leserinnen und Lesern wünsche ich ein sonniges Pfingstfest.  
Passt auf, dass Euch der Pfingstochse nicht auf die Hörner nimmt und seid schön unartig.
Melde mich nach Pfingsten wieder!
  Verrückt

10.06.2011 um 19:28 Uhr

Glückwünsche zur Hochzeit

von: JOblogt

Musik: Die Vögel wollten Hochzeit machen...

Eine gute Freundin meiner Tochter heiratet. Was soll ich Euch sagen, meine Frau ist der Meinung, wir sollten dem jungen Paar zur Hochzeit  eine Glückwunschkarte widmen. Sie bat um kreative Unterstützung bei der Formulierung des Glückwunschtextes. Nicht nur einen, nein gleich vier Vorschläge habe ich unterbreitet:

Einen Praktischen:
Für Euren gemeinsamen Lebensweg
stets das richtige Schuhwerk!

Einen Warnenden:
Wer JA sagt muss auch heiraten!

Einen Ehrlichen:
Heiraten ist nur was für JA-Sager!

Einen (vielleicht) Unrealistischen:
Endlich Sex!

Was soll ich Euch sagen, alle meine Vorschläge fielen durch. Das wäre alles zu unromantisch war das vernichtende Urteil. Als Texter für Hochzeitsglückwünsche bin ich wohl nicht der Richtige. Heiraten ist eben eine ernste Angelegenheit. Fröhlich

10.06.2011 um 14:21 Uhr

EHEC: Gurke alles Gutti - Spross auf und davon!

von: JOblogt

Die wegen der EHEC-Epedemie geltende Warnung vor dem Verzehr von Tomaten, Gurken und Blattsalaten wurde aufgehoben. "Es sind die Sprossen", erklärte der Präsident des Robert Koch-Instituts heute in Berlin.

Ganz Deutschland atmet auf. Ab sofort können Gurken wieder ohne Kondom gegessen werden. Auch Salat und Tomaten dürfen wieder zurück auf den Speiseplan, selbst Stuttgart 21 kann weitergebaut werden, wenn alle sich die Hände waschen.

Die Warnung der Behörden vor Sprossen bleibt aber bestehen. Besonders verdächtig verhält sich der Spross eines alten Adels-geschlechtes, der sich auf dem Höhepunkt der EHEC-Krise aus dem Staub machen will. Gar-kein-Doktor "von und zu" macht sich "auf und davon" und geht für mindestens  zwei Jahre ins Ausland. Aber vielleicht ist das alles ganz harmlos und Karl Theodor zu Guttenberg  geht nur deshalb ins Ausland, weil er gehört hat, dass man dort irgendwo günstig Doktortitel kaufen kann.

09.06.2011 um 17:54 Uhr

EHEC - ein Fall für die Analen

von: JOblogt

Dieses EHEC geht, im wahrsten Sinne des Wortes, in die Analen ein. Gibt es noch ein Gemüse, das in Deutschland noch nicht unter EHEC-Verdacht stand? Jedenfalls geht das muntere EHEC-Raten weiter. RTL plant bereits eine neue Casting-Show: DSDSE - Deutschland sucht den Super-Erreger.

Seit gestern stehen wieder die Gurken unter Verdacht. Auf einem Gurkenrest in einer Mülltonne in Magdeburg wurde die mutierte Form des EHEC-Erregers entdeckt. Wie von zu hören ist, war der Gurkenrest in BILD eingewickelt. Bedauerlich, dass man diese Spur nicht weiter verfolgt.

Wie dem auch sei: EHEC-Spuren jetzt auch im Müll. Damit erreicht der Lebensmittelskandal einen neuen Höhepunkt. Der Verzicht auf Gurken, Tomaten, Salat und Sprossen geht ja noch, aber wenn Mc Doof jetzt auch noch Müll von der Speisekarte nehmen muss, kriegen die echt Probleme.