Anleitung zum Entlieben

24.10.2005 um 22:37 Uhr

Ticket nach Amsterdam

von: Lapared

Es soll ja Menschen geben, die sich nicht trauen, auf einen Anrufbeantworter zu sprechen. Die Vorstellung, dass sie nicht mit einem Menschen, sondern einer Maschine sprechen, macht sie offenbar befangen.

Mir geht es gerade umgekehrt. Mich machen Menschen am anderen Ende nervös, diese kleinen geduldigen Maschinchen, die weder unterbrechen noch widersprechen, lassen mich hingegen zu sprühender Eloquenz und rhetorischer Höchstform auflaufen. So sehr, dass ich sie auch gerne ein zweites und drittes Mal anrufe, wenn ihr vorprogrammiertes, maximal zwei- bis dreiminütiges Interesse an meinen fesselnden Ausführungen mit einem bedauernden Piep! verfrüht erloschen ist.

So geschehen gestern mit dem Maschinchen von Dick. In drei freundlich entspannten AB-Nachrichten hab ich ihm ganz ruhig auseinander gesetzt, warum es unbedingt erforderlich ist, dass sein SMS-Dauerbeschuss aufhört („One more and I´ll die!!!“) und er sich mit seinen emotionalen Offenbarungen zurückhält („I hate, hate, hate it!!!!!!!“). Ich glaube, er hat es verstanden (er konnte es sich ja auch beliebig oft anhören, noch ein Plus dieser genialen Maschinchen), jedenfalls kam heute nur eine einzige SMS. Ich war auf FUCK YOU! gefasst. Aber stattdessen: I APOLOGIZE. Und ich - mit meinem Butterherz - gleich zum Bahnhof getrabt und ein Ticket nach Amsterdam gekauft. Na dann.

Ach ja, und eine Mail von 119! Was ich nächstes Wochenende mache?! Aber dieses Mal ist es kein siebter Sinn, diesmal ist einfach art cologne und Mr. Lazy vermisst seinen Chauffeur. Nein, das ist nicht richtig, er vermisst sicher mehr. Letztes Jahr waren wir auch dort und später hat er gesagt, das wäre für ihn ein „perfekter Tag“ gewesen. Einer der besten, die wir gemeinsam hatten. Und das war er in der Tat. Wir hatten wenig Respekt vor der Kunst... und sooo viel Spaß. An manchen Ständen hat man uns sogar aufgefordert weiter zu gehen. Wir konnten uns nicht halten vor Lachen...

Ich nehme an, jetzt hat 119 sich daran erinnert - und er ist einfach ein bisschen sentimental... einfach nur sentimental.

24.10.2005 um 18:45 Uhr

Shoppimg!

von: Lapared

Wir waren Shoppem. L. hat neue, wunderschöme Kleider. Natürlcih hab ICH sie für sie ausgesucht! (ohne meime Beratung ist sie ja völlig hilfllos!) Trotz Käsekuchem auf demPo sieht sie darin nicht übel aus.

Image Hosted by ImageShack.us Image Hosted by ImageShack.us Image Hosted by ImageShack.us

Eime Frau hat die Kleider genäht. L. hat sie gefragt, ob sie mir auch was näht. Ich hab auf Teufel komm raus mit ihr geflirtet, höm höm. Prompt hat sie meime Maße genommen: 40 – 40 – 40. „Traummaße!“, hat sie gesagt. Tja, eim Curd Rock achtet ebme auf seime Figur.