Anleitung zum Entlieben

09.08.2006 um 21:23 Uhr

Wettannahme

von: Lapared

„Ich sag sechs Wochen, B. meint zwei Monate. Was denkst Du?“

Allmählich gewinne ich den Eindruck, meine Schwester und ihr B. schließen Wetten darauf ab, wie lange es dauert, bis D. wieder bei seiner Frau lebt.

„Ich weiß nicht...“ , sage ich, mit dem Thema beschäftige ich mich lieber noch nicht. „Na komm, um drei Schüsseln Griespudding! Was sagst Du?“ – „Du bist SO böse!“ – „Wer bitte hat mich erfunden? Also, zier Dich nicht. Drei Wochen? Drei Monate? Ein halbes Jahr?“ – „Ach, ich weiß nicht... ich glaube… ehrlich gesagt denke ich, er wird sich wirklich von ihr trennen. So richtig.“ Ich höre meine Schwester die Augen verdrehen. „Klar. Denn so eine Scheidung ist eine tolle Gelegenheit, wieder zusammenzukommen, ein unverdächtiger Anlass, wieder Kontakt aufzunehmen, die perfekte Tarnung für ein Wiederanbandel-Vorhaben, das sonst – zumal wenn man keine Bleibe hat - ein bisschen billig erscheinen könnte.“ – „Ach, ich weiß nicht... ist das nicht ein bisschen paranoid? Ich meine, es gäbe sicher auch Menschen, die eine Scheidung als glaubwürdiges Zeichen für ernsthafte Trennungsabsichten deuten würden. Und die darin vielleicht sogar einen Beweis sähen, dass ich für ihn nicht nur eine Affäre, sondern – wie Miranda sagen würde - eine Kernerschütterung war.“ – „Eine Scheidung um sich zu trennen? Wie unoriginell!“ – „Das stimmt zwar, aber...“ - „Wart´s ab! Er wird sich ihr mit ernsten Scheidungsabsichten wieder nähern, und tra-ri-tra-ra! dabei passiert´s, beide Seiten entdecken – welch eine Überraschung! - doch jene für immer zerstört oder verloren geglaubten Gefühle wieder... und man versucht es noch mal!“ - „Du bist wirklich böse.“ Ich mein´, auf so was muss man doch erst mal kommen!

Ich frage mich, ob meine Schwester und ihr B. auch noch andere Wetten abschließen. Zum Beispiel, wann ich wieder zurück in den alten Bahnen bin. Wann ich die nächste Badehose in mein für immer gebrochenes Herzchen schließe.

Aber als meine Schwester wird sie bei allen Spekulationen hoffentlich berücksichtigen, dass meine Gefühle viieeel größer sind. Dass ich viiieeeel seriöser bin. Dass ich nie von Einem zum Nächsten marschiere, nie!

Ich denke mal, sie schätzen mich wenigstens auf ein Jahr. Ein Jahr wenigstens. Will ich doch hoffen. Oh Gott, ein ganzes Jahr...?