Anleitung zum Entlieben

14.09.2007 um 16:38 Uhr

Eins besser als das andere

von: Lapared

Wenn man erst mal anfängt mit dem positiven Denken, weiß man gar nicht, worüber man sich zuerst freuen soll.

Heute sitze ich beim Orthopäden, weil meine Schmerzen von der Schulter kommen. Die war nämlich vor Jahren mal gebrochen und ist wohl doch nicht korrekt zusammengewachsen. Und jetzt wissen wir es endlich, puuuuh, Gott sei Dank.

Also, ich sitze da. Seit anderthalb Stunden. Und bin froh, dass ich endlich mal wieder zum Lesen von Fachzeitschriften komme. Und mich umfassend informieren kann, was modisch ist.

Und was lese ich? Was hätte ich sonst wahrscheinlich gar nicht mitbekommen, obwohl ich – Sie wissen es - seit Jahren dafür kämpfe und bete: Die Taillenhose ist zurück.

Das Leben ist schön.

WE habe ich auch schon angesteckt mit meiner positiven Herangehensweise. Er meinte gestern, als wir mal wieder ein bisschen über meine literarischen Perspektiven spekulierten: „Schatz, wenn Dein Buch floppt, kannst Du in Ruhe Mutter meiner Kinder werden.“

Schön, schön, schön.

Und dann grinst er ganz fröhlich und fügte hinzu: „Meiner ersten zumindest.“

Lümmel.