Anleitung zum Entlieben

24.11.2005 um 22:47 Uhr

Heiße Luft, wohin?

von: Lapared

Und auch das ist typisch: Nach spätestens zwei, drei Stunden ist der Anfall seinerseits vorbei, er selbst vergisst, wovon er eben noch besessen war, und macht fröhlich pfeifend andere Pläne. Und ich?

Wenn ich dann bis an die Zähne vorbereitet, mit der perfekten, kleinen (in der Sache klaren, im Ton liebevollen) Rede endlich bei Dick anrufe, sagt er schon nach dem ersten einführende Satz: Du hast Recht, Pip, kein Problem, ich war ein Idiot, wir müssen nicht darüber reden.

Super. Ich sacke zusammen wie eine inkontinente Schwimmhilfe. Mein aufgeblasener gelber Entenhals erschlafft.

Aber ich bin ja so lernfähig: In Zukunft also keine Reden mehr planen, sondern einfach still ein bisschen Zeit verstreichen lassen. Und wenn überhaupt groß Gedanken machen, dann höchstens mal darüber, wo Lernfähigkeit aufhört… und Selbstverleugnung anfängt.

Bin ich wirklich der Typ, der langfristig aufs Impulsive steht?

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.