Anleitung zum Entlieben

30.11.2005 um 13:17 Uhr

Kurze Nacht

von: Lapared

Es war dann halb fünf in der Früh, als ich endlich zu ihm ins Bett kriechen konnte. Ja, da war die Freude aber groß. Aber sofort. Ich hingegen war nach 20 Stunden Agentur nicht ganz so gut in Form.

„Kein Sex?!“ fragt D. mit treuem Hundeblick. „Doch gern“, sage ich, weichherzig wie ich bin, „wenn dich mein Schnarchen dabei nicht stört?!“ – „Ach, woher denn!“ – „Na, dann!“…

Drei Stunden später klingelte schon wieder der Wecker. Auch heute wieder ist morgen eine Präsentation. In dieser Agentur ist jeden Tag am nächsten Tag irgendeine Präsentation. Und natürlich wird auch diesmal wieder drin-gend mein „Support“ gebraucht. Söpport...

Tja, ohne mich läuft hier gar nichts mehr. Nichts.

P.S. Er hat mir wirklich die Tasche her getragen. Und Brote für mich geschmiert. Dieser Mann ist ein Wunder... hach.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.