Anleitung zum Entlieben

01.03.2009 um 17:32 Uhr

Meine Schwester sagt

von: Lapared

In letzter Zeit tue ich das ja eher selten. Aber treue Leser erinnern sich: Früher habe ich oft meine Schwester angerufen, wenn mir etwas massiv auf die Nürven ging. Und von diesen Telefonaten dann anschließend hier berichtet.

In letzter Zeit habe ich das deshalb nicht mehr oft getan, weil meine Schwester nun mal diese Angewohnheit hat, die Dinge sehr klar beim Namen zu nennen.
So klar, dass dem arglosen Leser früher manchmal die Öhrchen schlackerten, wenn ich sie zitierte.
Das geht natürlich nicht mehr. Schließlich bin ich jetzt ordentliche Autorin, eine ordentliche Autorin sollte ein ordentliches Blog führen, ohne Öhrchenschlackern. Und auch nicht Nüsse, sondern Nerven schreiben, zum Beispiel. Allenfalls Nürven.

Ach, aber drauf geschiffen! Heute ist mir einfach so danach. Voila, endlich mal wieder ein Schwesterntelefonat:

Ich: Stell dir vor, ich habe einen Stalker.
Meine Schwester: Huihuihui, très chic! Allmählich wirst du ein richtiger Promi!
Ich: Naja, nur einen virtuellen, nur hier im Blog.
Meine Schwester: Okay, ein ganz kleiner Promi.
Ich: Er schreibt mir ständig an mein Postfach und wenn ich nicht antworte, wird er wütend und schreibt widerliche Kommentare ins Blog, andauernd, ich komm kaum hinterher, die zu löschen.
Meine Schwester: Was denn?
Ich: Frag nicht.
Meine Schwester: Und was noch?
Ich: Ach, dass ich schon in der Schule ohne Hös…
Meine Schwester: Sag´s nicht!
Ich: Und dass man mir nur 5 Mark in Monopoly-Geld geben musste, damit ich, du weißt schon.
Meine Schwester: Verstehe. Das ist kein Stalker, Schatz, das ist ein Wichser.
Ich: Und dann am nächsten Tag, ist er dann wieder ganz klein und schreibt, er will ja nur mein Freund sein und er hätte es ja so schwer gehabt im Leben und ob ich nicht, du weißt schon.
Mein Schwester: Verstehe. Ein armer Wichser.
Ich: Und deshalb habe ich jetzt die Kommentar-Funktion so eingestellt, dass Kommentare erst freigegeben werden müssen, bevor sie erscheinen. Weil ich ja nicht dauernd hinterher wischen kann, wenn dieser arme Mensch…
Meine Schwester: …in dein Blog wichst?!
Ich: Tja, aber schade ist das schon. Schade, schade. Über drei Jahre konnte hier jeder kommentieren, was und wann er wollte, nie ist was passiert, und dann kommt da so EIN einzelner …
Meine Schwester: WICHSER!
Ich: Und der macht alles kaputt.
Meine Schwester: Ja, das ist wirklich schade. Schade, schade. Aber ich denke, deine Leser werden Verständnis dafür haben.
Ich: Ich denke auch. 

In diesem Sinne:

Ich hoffe, Sie sind nicht böse, dass Kommentare in Zukunft erst von mir frei geschaltet werden müssen, bevor sie hier erscheinen. Und ich hoffe, Sie lassen sich davon nicht abhalten, trotzdem zu kommentieren.

Denn erstens habe ich mich über Kommentare früher immer gefreut, selbst wenn sie mal kritisch waren.

Zweitens wäre ohne Kommentare das Interaktive weg, wozu dann noch Bloggen?

Und drittens hätte dieser EINE, den man – das weiß ich wohl - eigentlich komplett ignorieren sollte, dann zu viel erreicht.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenmuckelul schreibt am 01.03.2009 um 17:56 Uhr:Echt schade, aber das wäre ja noch schöner, wenn ich mich von dem Typen auch noch bestimmen ließe; heißt: Mit dem Kommentieren gehts dann eben so weiter!Schade und irgendwie ganz schon blöd mit dieser Art "Zensur"! Aber ich bin mir sicher, dass Du Lapared verantortungsvoll damit umgehst!(Bei Curd könnte ich mir narzistisch motivierte Manipulation schon eher vorstellen!!!!!) Vielleicht dauert der Spuk ja auch nicht lange und der "Verursacher" zieht sich zurück, findet therapeutische Hilfe und lässt uns einfach in Ruhe!
  2. zitierenSonja schreibt am 01.03.2009 um 18:00 Uhr:Schreib ihm doch mal, er soll damit aufhören - wennst ihm das nett schreibst, wirkt das oft Wunder.
  3. zitierenTherapeutin schreibt am 01.03.2009 um 18:12 Uhr:@Sonja: Nein, liebe Sonja, das bewirkt leider nur das Gegenteil, dieser Mensch wird noch öfter schreiben, denn sein Verhalten wird verstärkt. Ignorieren ist in der Tat das Beste.
    Lapared, liegen Dir Adresse und Anschrift vor? Du musst Dir so etwas nicht gefallen lassen. Es gibt Hilfestellungen in solchen Fällen, auch von rechtlicher Seite.
  4. zitierenGast schreibt am 01.03.2009 um 18:29 Uhr:Konsequent ignorieren. Es tut mir leid das zu sagen, aber wahrscheinlich war es schon ein Fehler, diesen Typ überhaupt in Deinem Blog zu erwähnen. Obwohl ich "Deine Schwester" schon sehr vermisst habe. Lass Dir keinen Maulkorb anlegen.
  5. zitierenmorgaine schreibt am 01.03.2009 um 19:06 Uhr:was es nicht alles gibt:-(!! wie gehts denn curd?? hat der arme auch schon stalker?? an dieser stelle grüße an euch beide - lasst euch nicht von blöden kommentaren ärgern!!
  6. zitierenMinerva nickt schreibt am 01.03.2009 um 19:48 Uhr:euch beiden zustimmend zu!
    Ich kenne aus dem Netz auch solche Menschen.. die das Wort
    Etikette nicht im entferntesten auch aufs Netz beziehen -
    weils hier ja so schön heimelich anonym ist..
    Furchtbar!
    Lass dir kein schlechtes Gewissen o.ä. einreden und
    vergesse solche Sprüche recht schnell -
    schlägt sonst aufs Gemüt!

    Knuddel euch beide *drückdengrauenplüschmops*
  7. zitierenMomratz schreibt am 02.03.2009 um 10:59 Uhr:Tja manche Menschen können einem schon leid tun, eigentlich. Er kann ja kein besonders spannendes Leben haben. Für sowas gibt es gute Therapieplätze. Lass ihm den Triumpf mal -wenn auch als Wichser, eine recht zweifelhafte Ehre- hier Erwähnung zu finden und vergiss ihn.
    Ich mag deine Schwester.
    Und ein bischen Öhrchenschlackern macht das Leben bunter ;-)
  8. zitierenClarice schreibt am 02.03.2009 um 11:19 Uhr:hey kann mich den vorschreiberInnen nur anschließen. schade, schade, dass es solche menschen gibt. lass dich nicht unterkriegen. gemeinsam werden wir den typen wieder los. dir und curd alles liebe und deine schwester ist toll!
  9. zitierenGuteFee schreibt am 02.03.2009 um 15:17 Uhr:so ein dämlicher rüpel! lass dich bloß von solchen hirn-minimalisten nicht unterkriegen!!!
  10. zitierenJungfrau schreibt am 02.03.2009 um 20:01 Uhr:Wir lassen uns das Kommentieren nicht vermiesen...
    Wir nicht!
    Wir sind nämlich treu, wir Milliömchen.
    Hat es Curd vor Schreck die Sprache verschlagen?
    Oder hat er noch immer Liebeskummer?
    *drück + *tröst!
  11. zitierenZauberbonita schreibt am 02.03.2009 um 21:34 Uhr:Wechseln wir mal das Thema? Wie geht es eigentlich Curd I? Ich gebe zu, weil ich Curd II zuerst kennengelernt habe, ist er schon ein bisschen mein Favorit. Aber Curd I ist schon saucool... ;-)
    Und Curd II ist ja mit Nora und Norabär zurzeit völlig ausgelastet. Aber wir Milliömchen sind nicht eifersüchtig, gell?

    Grüßle aus Aachen
    die Zauberbonita
  12. zitierenWari schreibt am 02.03.2009 um 21:52 Uhr:ach, hat es dich doch jetzt auch erwischt? dabei meinte doch einer dieser oberspinner neulich zu mir, dass in deinem blog jeder schreiben darf, was er will!
    na dann: willkommen im (temporären) "jetzt-ignorieren-wir-mal-ein-bisschen"-club!
    gott sei dank lässt das interesse bei gekonntem schweigen sehr schnell nach ;-)
  13. zitierenPhiline72 schreibt am 02.03.2009 um 23:11 Uhr:Lass Dich bitte nicht ärgern- und wer kommentieren will, wird es ganz sicher auch weiter tun und keiner nimmts Dir übel, ehrlich.
    @Wic**er: Hau ab. Punkt.
  14. zitierenJungfrau schreibt am 08.03.2009 um 00:23 Uhr:HalloHallo?
    Gibt's was Neues?
    Was machen die Nürven?
    Knutscht Curdchen noch Norabär?
    Sitzt die wasserfeste Wimperntusche?
    Greift WE's Diät?
    Undundund?
    Liebevolle Milliooonen Grüße.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.