Lauras Veilchen

31.03.2007 um 08:34 Uhr

Morgens wenn der Wecker klingelt

von: Laurali   Kategorie: Spaß

 

Morgens

Morgens, wenn der Wecker klingelt
und man seinen Schlaf abwimmelt,
suchen Hände ungeschickt
nach der Lampe, bis es ‚klickt'!

Rausgeschlüpft aus Kuschelbett,
war's darin auch noch so nett,
wartet der Computer schon
ganz geduldig ohne Ton.

Bademantel, Schlappen an
und dann an den Rechner ran,
um den Burschen flott zu starten,
denn er soll ja nicht mehr warten.

Will nur eben danach sehen,
was so in der Nacht geschehen;
rufe meine Post schnell auf;
nur ganz kurz - dann wieder raus;

doch bevor ich schließen kann,
öffnet sich ein Telegramm:
"Mensch, ich wollte grade gehen!
Freue mich, Dich hier zu sehen!"

Quatschen über Dies und Das;
jede Menge Quasselspaß;
mittendrin hol ich Kaffee
und mein ‚Partner' holt sich Tee.

Blick zur Uhr, mir wird ganz schlecht.
Blöde Uhr, bist ungerecht.
Kurzes ‚Tschüß' als letzte Tat,
da sonst mächtig ärger naht!

Schnell zur Arbeit - dann nach Haus;
ziehe erst mal Schuhe aus.
Renne fieberhaft ins Zimmer
an den Rechner, so wie immer.

Starte erst mal diese Kiste;
bitte keine Fehlerliste!
Doch wie furchtbar, irritiert,
sehe ich, dass nichts passiert!

Voller Wut ich knurre, fauche,
weil ich dieses Ding so brauche.
Ich muss wissen, was geschah:
sind denn alle ‚Freunde' da?

Leider bleibt es mir verborgen.
Wieder mal Computersorgen!
Das ist Horror, das ist Graus;
"Warum bleibst du Kiste - aus?"

Wutentbrannt beginn ich nun
In der Wohnung viel zu tun!
Putze, sauge Staub und schrubbe,
denn mein Rechner ist meschugge!

Alles wird von mir poliert;
selbst der Teppich wird frisiert.
Möbel werden neu gerückt,
weil mir am PC nichts glückt.

Spät am Abend kommt mein Mann,
sieht mich sehr verwundert an:
„Donnerschlag, Du Zaubermaus;
hier sieht's aber...

sauber aus!"
Petra Virbinski

30.03.2007 um 20:23 Uhr

Leise zieht durch mein Gemüt

von: Laurali   Kategorie: Frühling

 
 
 
 

 

"Wie wenig Duft
hat das einzelne Veilchen,
wie viel der ganze Strauß."

 

Hans Christian Hebbel

 
 
 



Leise zieht durch mein Gemüt
Liebliches Geläute.
Klinge, kleines Frühlingslied.
Kling hinaus ins Weite.
Kling hinaus, bis an das Haus,
Wo die Blumen sprießen.
Wenn du eine Rose schaust,
Sag, ich lass sie grüßen.

(Heinrich Heine)

30.03.2007 um 20:07 Uhr

Wenn wir ein kleines Blümchen

von: Laurali   Kategorie: Frühling


Wenn wir ein kleines Blümchen
ganz und gar,
so wie es in seinem Wesen ist
erkennen könnten,
so hätten wir damit
die ganze Welt erkannt.

Meister Eckehart

 

 

Immer ist die wichtigste Stunde
die gegenwärtige,
immer ist der wichtigste Mensch der,
der dir gerade gegenübersteht,
und immer ist die wichtigste Tat
die Liebe.

Meister Eckehart

 

 

 

In der Liebe
zu bleiben bedeutet,
Einlass zu finden
in den Bezirk,
wo alle Dinge
eins sind.

Meister Eckehart

 

30.03.2007 um 10:00 Uhr

Danke für den Frühling

von: Laurali   Kategorie: Frühling

Danke für den Frühling

Lieber Gott ich danke dir für
den Frühling und dafür,
dass er nicht von
Menschen gemacht wird.
Du lässt ihn kommen
mit Blumen und Vögeln.
Und jedes Jahr ist er
anders schön und neu.
Wenn wir ihn machen würden,
dann würde jedes Jahr mit
einem „Knips" ganz genau beginnen.
Dann gäbe es einen Plan,
wann welche Blumen blühen,
welche Vögel singen
und wir uns freuen dürften.
Es wäre geplant beschränkt,
langweilig und freudlos.
Lieber Gott,
hab Dank für deinen Frühling.

Paul Roth

 

29.03.2007 um 10:33 Uhr

Ein guter Rat an alle

von: Laurali   Kategorie: Spaß



"Haltet die Öhrchen steif, lasst Euch nicht ärgern und passt gut auf Euch auf!

Laura

29.03.2007 um 08:36 Uhr

Die Erinnerung ist das

von: Laurali   Kategorie: Spaß




Die Erinnerung ist das
einzige Paradies,
woraus wir nicht
vertrieben werden können.

Jean Paul (1763-1825)

29.03.2007 um 08:18 Uhr

An Sträuchern

von: Laurali   Kategorie: Frühling


 

An Sträuchern und Bäumen

knospen neue Blüten

Die Natur erwacht aus ihren Träumen

Überall erfrischt der Frühling

Treibt junge Blätter in zartem Grün

Der Löwenzahn reckt seine Krone zur Sonne hin

Im Grasmeer tief

versteckt blicken Veilchen

verträumt in die Welt

© Laura

29.03.2007 um 07:33 Uhr

Trauerweide wunderschön

von: Laurali   Kategorie: Weisheit




"Gehe deinen Weg ruhig -
mitten in Lärm und Hast,
und wisse, welchen Frieden
die Stille schenken mag."

irischer Segensspruch

 

 

Trauerweide

Trauerweide wunderschön,
ich liebe diese Bäume
nicht verbunden mit Trauer
sondern mit Besinnen,
Erinnern,  Träumen.
Hingebungsvoll spielt sie
mit ihren zarten Blättchen
in  der Sonne und dem Wind.
Sie  zieht ihre Kraft aus den Elementen
Wasser und Erde  und ist
dabei so flexibel.

Lexa

 

 

Wenn du dein Herz
nicht hart werden lässt,
wenn du deinen Mitmenschen
kleine Freundlichkeiten erweist,
werden sie dir mit Zuneigung antworten.
Sie werden dir freundliche Gedanken schenken.
Je mehr Menschen du hilfst,
desto mehr dieser guten Gedanken
werden auf dich gerichtet sein.
Dass Menschen dir wohlgesinnt sind,
ist mehr wert als Reichtum.


(Henry Old Coyote)



29.03.2007 um 07:12 Uhr

Frühlingsnacht

von: Laurali   Kategorie: Frühling

Frühlingsnacht von Joseph von Eichendorff




Übern Garten durch die Lüfte
Hört' ich Wandervögel ziehn,
Das bedeutet Frühlingsdüfte,
Unten fängt's schon an zu blüh'n.

Jauchzen möcht' ich, möchte weinen,
Ist mir's doch, als könnt's nicht sein!
Alte Wunder wieder scheinen
Mit dem Mondesglanz herein.

Und der Mond, die Sterne sagen's,
Und in Träumen rauscht's der Hain,
Und die Nachtigallen schlagen's:
Sie ist deine, sie ist dein

29.03.2007 um 07:07 Uhr

Heimat

von: Laurali   Kategorie: Weisheit

 

Heimat

*

Meine Heimat ist hier

Niemals würde ich sie verlassen

die kleinen Straßen und Gassen

die alten Häuser sind viel zu klein

doch laden sie zum Träumen ein

kleine Fensterchen und alte Türen

man fragt sich, wem sie gehören

Blumen vor Türen und Fenster

Im Vorgarten Strohgespenster

können alte Geschichten erzählen

Meine Heimat ist hier, natürlich bei dir

Niemals würde ich euch verlassen

Ich liebe die alten Straßen und Gassen

@ Laura

 

 

 

Ein kleines Lied. Wie geht's nur an,
Dass man so lieb es haben kann,
Was liegt darin? Erzähle!

Es liegt darin ein wenig Klang,
Ein wenig Wohllaut und Gesang
Und eine ganze Seele.

Marie von Ebner-Eschenbach

 

* * *

 

 

Lebe heute!
An das Gute von Gestern
magst du getrost denken.
Träume auch von den schönen Dingen,
die morgen kommen mögen.
Aber verliere dich nicht
ins Gestern oder Morgen.
Gestern: schon vorbei.
Morgen: kommt erst noch.
Heute: der einzige Tag,
den du in der Hand hast.
Mach daraus deinen besten Tag!

Phil


28.03.2007 um 20:11 Uhr

Auftauen

von: Laurali   Kategorie: Frühling

Auftauen

Aufatmen

Einatmen
das seidige Himmelsblau des Frühlings
den Duft der Veilchen

Baden
die Augen im grünen Gänseblümchenrasen


Begleiten
die aufsteigende Lerche
in das Frühlingsblau
mit Sehnsucht und Träumen

Bestaunen
den Frühling

nur staunen

und noch einmal staunen!

© Dietlinde Heider

28.03.2007 um 13:11 Uhr

Die Spinne

von: Laurali   Kategorie: Spaß

Die Regenspinnen
In den Regenrinnen
wohnen Regenspinnen,
tanzen auf den Tropfen
und tun Socken stopfen,
denn in Regensocken
bleiben Spinnen trocken.

Verf. unbek.

bitte
Ruhe bewahren

Die Spinne

Getarnt und versteckt
Gefahr für kleine Wesen
Die Spinne im Netz

27.03.2007 um 19:10 Uhr

Die Schönheit der Welt

von: Laurali   Kategorie: Frühling

 

 

 

 

Die Schönheit der Welt
ist ein Wirbel aus Farben
doch in der Mitte der Blüte

herrscht strahlende Stille

 

Thomas Seidel
 
 
 
* * *
 
 

Leben

Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.

Rainer Maria Rilke

 


F reude an der Jahreszeit durch
R eflexion des Sonnenlichtes
Ü berzeugt durch Schmetterlinge im Bauch
H immel öffnet sich
L ächeln, tanzen, fröhlich sein
I nspiration
N ur Träumen und
G lücklichsein

© Laura

27.03.2007 um 18:41 Uhr

Auf einer Wolke

von: Laurali   Kategorie: Himmel und Meer

 

 

Auf einer Wolke
schlägt mein Herz Purzelbäume
über Stadt und Land

© Laura
 
 
 
* * *

 

Ein kleines Lächeln erfreut jedes Herz,
ein kleines Lächeln lindert oft Schmerz.
Ein Lächeln spricht viel, auch ohne ein Wort.
Es wischt manche Träne und Sorgen fort.

 

27.03.2007 um 18:30 Uhr

Paradies

von: Laurali

Was der Sonnenschein für die Blumen ist,
das sind lachende Gesichter für die Menschen.


J.Addison

 

 

*    *   * 

 

Paradies

Da war eine Frage
Wie sieht dein Paradies aus?
Nimm eine Leinwand
Male sie an
In einer einzigen Farbe
Blau
Und schreibe darunter
Mein Paradies
Wieso ist das dein Paradies?
Blau!
Blau ist die Farbe
Der Sehnsucht
Der Träume
Der Unendlichkeit
Der Erfüllung
Alles Bildliche
Alles Materielle
Alles Wollen
Verblasst gegen endloses Blau
Mein Paradies ist kein
Fester Zustand
Es ist
Immerwährendes Träumen

Thomas Mende

 

*    *   * 

 

 

Sonnenuntergang
Augenblick der Ewigkeit
einfach zauberhaft

Laura

 

27.03.2007 um 09:20 Uhr

Niemand kann die Antwort geben

von: Laurali

 

 

 

Phantasie ist wichtiger als Wissen,

denn Wissen ist begrenzt......!"

(Albert Einstein)

 



Niemand kann dir Antwort geben, wo die Elfen sind,
schaue in dein Herz und fühle einfach wie ein Kind.
Diese zarten, schönen Wesen, einfach engelsgleich,
kannst du finden nur in dir, da haben sie ihr Reich!
Alles was du fühlen kannst, brauchst du nicht zu sehen,
deine Seele malt das Bild, musst es nicht verstehen.
Elfen tanzen federleicht für dich den Blütenreigen
und nur dem, der Kind geblieben, werden sie sich zeigen!


© Renate Harig (14.08.2006)



Liebst
Du kleine
Elfchen, lassen sie
Dich nie mehr in
Ruhe.





Rettet
die Erde,
denn sie ist
der einzige Planet mit
Schokolade!

© Laura

27.03.2007 um 07:51 Uhr

Die Wiese ruft

von: Laurali

 


 

Die Wiese ruft
Welch ein Kontrast
Frühling erdbeerfarbig
Mit Duft in der Luft
Bienen an Blütenkelchen
Vogelgezwitscher
Frühling eben


Jagodasta

26.03.2007 um 18:14 Uhr

Hier findet man

von: Laurali   Kategorie: Weisheit

Aus dem Zusammenhang
herausgerissene Worte von Thinkabout, es klingt so:
 
 
 
"Es ist dann für einen kleinen Moment,
als schaute man in den Spiegel
und hätte für ein Mal kein Problem,
zu sehen und auch zuzugeben,
dass das, was man erkennt,
einem gefällt.
Und ein kleines Lächeln verzaubert das Gesicht..."
klicken
thinkabout

26.03.2007 um 17:06 Uhr

Das Glück

von: Laurali   Kategorie: Weisheit


Das Glück

besteht nicht darin,
dass du tun kannst,
was du willst,
sondern darin,
dass du immer willst,
was du tust.

Leo N. Tolstoi
(1828-1910),
»Glück ist ein Stuhl,
der plötzlich da steht,
wenn man sich zwischen
zwei andere setzen will.«

Georg Bernhard Shaw


"Es kommt darauf an,
sich von anderen zu unterscheiden;
ein Engel im Himmel
fällt niemanden mehr auf."
Georg Bernhard Shaw

26.03.2007 um 04:43 Uhr

gut

von: Laurali   Kategorie: Frühling

 


Freizeitstress
selbst gemacht
immer auf Achse
keine Ruhe und Rast
Spaß



Antwort in Elfchenform
von reality



Geh
mit deiner
kostbaren Zeit so um,
dass sie dir gut
tut

 

 

gut
und bewusst
das Leben genießen
damit Tausende Blumen blühen
und glasklare Bäche fließen

reality

 

* * *

 

Bunter Frühlingstraum
Überall junges Leben
Zärtliche Schönheit

März einzigartig
Rosarot, und Himmelblau
Knospen öffnen sich

Schönste Farben des Frühlings
Die Augen werden verwöhnt

© Laura