S t e r n s c hnuppen

06.03.2014 um 19:25 Uhr

kurzer Rückblick 2013

Hallo :)

 

Wie versprochen, hier mein verspäteter Jahresrückblick:

 

Alles in allem mochte ich 2013, gegen Ende hin wurde es wieder etwas dunkler. Der Anfang 2013 war auch nicht besonders super. Ich lernte für die Prüfungen. Allerdings auf das Ziel hin: Bestehen und den Kram nie wieder machen. Ich bestand im Frühjahr und hatte meine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten in der Tasche.

Die Bewerbungsphase verlief relativ kaltherzig. Das alles macht mir echt wieder bewusst, wie froh ich eigentlich über die Zulassung zum Hochschulstudium sein kann. Ich habe eine Stelle in einer großen Kanzlei angenommen und fand die Umgebug dort eigentlich ganz okay. Aber eben nur okay. Es war lustig, aber auch anstrengend (nicht körperlich oder geistig, sondern eher nicht mein Ding..).

Ich habe gemerkt, dass ich wirklich gerne telefoniere :D aber das war es dann auch schon. Nun ja wirklich selbstständig durfte ich in den drei Monaten auch nicht arbeiten. Mit dem Zulassungsbescheid fühlte ich micht zunehmend mieser und irgendwann brach es aus mir heraus - bei der direkten Nachfrage meiner Kollegin, konnte ich nicht mehr schweigen und die Kündigung ließ nicht lange auf sich warten. Immatrikulation u.a. lief alles einwandfrei.

Mein zukünftiger Mann und ich lieferten uns allerdings hitzige Diskussionen, ob es denn der richtige Weg für mich, für uns sei... Nun gut, Spekulationen sind sowieso unnütz. Ich probiere es aus. Es ist mein Leben. Basta. So kam es dann, dass ich anfing zu studieren und gleichzeitig einen Job annahm, der mich nachts sozusagen nicht schlafen ließ. Bei einem Fernsehsender in einer frühmorgendlichen Sendung mitzuarbeiten verheißt nichts gutes. Klar, man trifft bekannte Menschen und macht neue Erfahrungen und man hat den Sender im Lebenslauf stehen. Alles eigentlich gute Argumente den Job anzunehmen.

Der Höhepunkt 2013: Die standesamtliche Hochzeit mit T. Sehr schön und schöner hätte ich es mir nicht erträumen können! Ich hoffe, dass die kirchliche Hochzeit im Mai noch alles toppen wird! :)

Meine Flitterwochen verbrachte ich also direkt um drei Uhr morgens in der Küche, um Brötchen zu schmieren. Nach einer Woche Cateringdienst von drei Uhr bis neun Uhr morgens war ich so kaputt, dass ich beim Einschlafen von Brötchen redete...

Naja es hätte klappen können, muss aber nicht. Das erste Anzeichen war, dass mein geliebtes Hobby darunter litt und ich keine Lust mehr zum TanzTraining hatte und auch meine Motivation sehr nachließ. Meine Psyche war auch sehr angeknackst. Ich stand wohl zu sehr unter Stress. An Weihnachten konnte ich an nichts anderes mehr denken und gab meine Sachen ab... 

Heute denke ich, dass es gut war. Meine Prüfungen habe ich halb bestanden, halb nicht bestanden.. Deswegen ziehe ich den Schluss, dass der Nachtjob auf jedenfall für das nächste Semester gegen einen Tagjob ausgetauscht werden muss!

Ich erhoffe mir momentan einen bestimmten Job, aber ob ich den bekomme... hmhm wird schwierig. Aber ich hoffe es. Es wäre ein Job im Lektorat und das ist ja auch die berufliche Richtung in die ich gerne gehen möchte.

Nun muss ich mich wieder zum Lernen aufraffen. Heute hat es nur halbherzig geklappt. Den Lateinferienkurs habe ich bereits abgesagt. 

Die Challenge wegen dem Süßkram habe ich über Karneval nicht geschafft, aber ich werde weitermachen und auch mehr Obst und Gemüse essen und vorallem wieder mehr Sport machen! Ich hoffe, dass ich mich so wieder wohler in meiner Haut fühlen kann, das war in letzter Zeit nicht wirklich der Fall... überall Pickel und Gewichtszunahme. Stress und Gedanken woanders. Im Allgemeinen hoffe ich, dass jetzt wo es wieder Frühling wird auch das Gemüt wieder erhellt wird.

 

In dem Sinne: Habt einen schönen Frühling!!


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.