Roter Faden - The Central Seam

30.08.2009 um 20:11 Uhr

The Central Theme

von: Bloomsbury   Kategorie: Inspiration

Ein roter Faden stellt ja oft das Grundmotiv einer Sache oder Geschichte dar. Das ist in einigen Fällen so und im Falle meines Blogs auch. Hier sollte sich der rote Faden finden.

Dass ich zum Nähen gekommen bin war beim Erstellen des Blogs noch gar nicht abzusehen, aber gut, FADEN, hat schon was mit Nähen zu tun. Und durch den sanften Schubs der ehemaligen elfenundkampfzwerge war der Weg gar nicht so weit.

Wenn man dann - irgendwann - die englische Übersetzung sucht, gibt es schon einige Irrwege. Der richtige Begriff für "roter Faden" ist "leitmotif" oder "the central theme". Hhm. Da geht die Doppeldeutigkeit verloren. Denn Faden hat etwas mit Nähen zu tun, theme aber nicht.

Was macht man da?

Photobucket

 

When I began to blog I was looking for the central theme in my life. That's why I chose the German title "Roter Faden" to find the leitmotif. I didn't think of sewing or crafting at that time. Later, when I got persuaded to sew by elfenundkampfzwerge the title of my blog became a second meaning - it then was a red thread to sew or craft with.

Looking for the English equivalent therefore brought me to some misdirection. I wanted to bring both meanings together and was searching LEO.

Roter Faden - leifmotif - the central... seam?

30.08.2009 um 14:09 Uhr

Die Neuen

von: Bloomsbury   Kategorie: Heim und Familie

Photobucket

Für den besseren Durchblick von Lady K. sorgt jetzt eine Lese... öhm Gleitsichtbrille.

Photobucket

Neue Schuhe laufen gut...

Photobucket

...und fallen ins Auge.

Photobucket

Falten bringen Weite. Mit diesem Rock kann man auf einen Stuhl steigen - praktisch, wenn man beim Kochen nicht an die obere Schrankreihe kommt - und Fahrradfahren.

So ein Teil sollte man in mehreren Farben und Mustern haben Fröhlich.

29.08.2009 um 17:29 Uhr

Verlängerung

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge

Vom Urlaub noch ein paar Bilder: Da wir kein Leihauto genommen haben waren wir an den Ort gebunden. Und da gab es...

Photobucket

...Zäune

Photobucket

... Kanaldeckel

Photobucket

...einen Leuchtturm

Photobucket

...Größenvergleiche

Photobucket

...alte Bootsschuppen, Wassertaxi und Menschenschlangen

Photobucket

... schöne Kleider

Photobucket

... und Bilderbuchansichten.

Der Urlaub hätte noch länger dauern können.

26.08.2009 um 05:01 Uhr

Vom Urlaub

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge

Die Koffer sind gepackt...

Ibiza 2009

 

...und abends sind wir im Hotel in Sant Antoni, einem der großen Badeorte auf Ibiza.

 

Photobucket

Der Ort erstreckt sich um die ganze Bucht und um ans andere Ende der Stadt zu kommen, benutzt man am besten das Wassertaxi. Gefallen haben mir die alten, heruntergekommenen Bootsschuppen, die sich am Anlegeplatz vor unserem Hotel trotz aller Schön- und Neuheit des Hotelkomplexes in ihrer Ursprünglichkeit behaupteten (hier im Dunkeln sieht man sie nicht, ich habe eigentlich auch nur die schönen Bilder... hmm,  vielleicht kommt noch ein Eintrag mit Schmuddelbildern Fröhlich).

Photobucket

Der Sonnenaufgang über der Bucht. Jeden Morgen wurde es ziemlich heiß, und man hielt sich am besten in Zimmer-, Pool- oder Meeresnähe auf. Gegen Mittag kam meist eine Brise auf, die den Rest des Tages anhielt.

Photobucket

Blick von unserem Balkon, links das offene Meer, rechts geht es hinter in die Bucht. Toll war das durchsichtige Balkongelänger, durch das man selbst vom Bett aus das Meer sehen konnte. Und wenn man die Balkontür schloss, schaltete sich die Klimaanlage auf die eingestellte Temperatur ein. Der "Zimmerschlüssel" war eine Karte, die man neben der Tür in ein Kästchen steckte und so Strom für den Raum hatte. Nahm man die Karte heraus, schalteten sich nach kurzer Zeit Licht, Fernseher und Klimaanlage aus. So eine komfortable Unterkunft hatten wir noch nie war für unsere Reise auch angemessen!

Photobucket

Ibiza hat eine Felsenküste...

Photobucket

...und einige Strände. Hier der Blick von der unteren Hotelterrasse aus. Man musste trotz des Sandes aufpassen, worauf man trat, denn es waren Steine und Felsen im Meer, aber das Wasser war klar, und man konnte sehen, worauf man trat (Algen *urgs*). Das Wasser war herrlich warm, und trotzdem erfrischend, man konnte sich quasi aufs Wasser legen und brauchte nur ab und zu etwas paddeln, um nicht abzusaufen. Die übrigen Badegäste waren gemischt, ein paar Jugendliche, Paare und britische Familien, die mit Oma und Opa angereist waren, alles angenehme Leute (über EIN Baby habe ich ja berichtet). Außer uns gab es dann noch ein paar verlorene Österreicher...

Die Bautätigkeit an den Hotels im Hintergrund war übrigens eingestellt. Eine Auswirkung der Finanzkrise, meinte der Göga.

Photobucket

Am Wochenende lag eine große Yacht in der Bucht (von Leonardo di Caprio?), hier dreht sie gerade wieder ab. Herrliche Farben, wie in Griechenland.

Photobucket

Ja, es ist äußerst praktisch, wenn in einem Buch angegeben wird, dass man sich in der Mitte befindet. Da wär man sonst nie draufgekommen.

Photobucket

Abends am Buffet gab es einen ganzen Lachs. Den Namen des rot-weißen Meerestieres im Vordergrund habe ich allerdings vergessen (Krabbenfleisch?), aber als Salat angerichtet schmeckte es hervorragend. Ich habe es jedesmal gegessen...

Photobucket

Der Ibiza-Shop "Esmeralda". Nette, teilweise schlichte Urlaubskleidung aus farblich harmonierenden Stoffen.

 

Photobucket

Rückflug über die Alpen. Ibiza hat, so wurde uns schon im Vorfeld berichtet, eine kurze Landebahn, der Flieger bremst also voll zusammen, nachdem er vorher in der Luft eine Riesenschleife gedreht hat. Shaggy.

25.08.2009 um 19:14 Uhr

Auf ein Neues!

von: Bloomsbury   Kategorie: Inspiration   Stichwörter: Giveaway

Als wir vom Urlaub zurückkamen waren auch die Webbänder da. Geneigte Leser werden sich erinnern, ich hatte sie bei einem Give-away errungen. Dankeschön, liebe Hausfrau, für die Gabe.

Webbaender

Was ich damit mache, weiß ich noch nicht. Zuerst einmal werden sie einen guten Liegeplatz im Zimmer bekommen, damit sie mich noch eine Weile inspirieren. Alle neuen Sachen liegen griffbereit im Zimmer, was einmal im Schrank liegt ist quasi "Archiv".

Aber gedacht habe ich mir natürlich etwas: da ich dieses Jahr Karten (Fachbegriff: AMC) genäht habe werden sie vermutlich dafür verwendet werden. Oder habt ihr Ideen? Wofür verwendet ihr Webbänder? 

Liebe Grüße          

    

11.08.2009 um 15:49 Uhr

Wenn der Gatte Urlaub hat

von: Bloomsbury   Kategorie: Heim und Familie   Stichwörter: Ernte, Kochen, BÖMchen

Ich gebe zu, mir ist keine bessere Überschrift eingefallen. Und jetzt, wo ich fertig bin mit allen Arbeiten, die unbedingt vor dem Urlaub noch erledigt werden mussten, sehe ich das Ganze auch relaxt. Aber vor einigen Tagen war ich doch ganz schön froh, dass Hubby* die Ernte noch eingebracht hat.

Und so sind...

Photobucket

die Bohnen nicht holzig geworden,

Zwiebeln

die Zwiebeln nicht ausgewachsen...

Kochen

und die Kinder nicht verhungert...

Wandbehang

 

obwohl ich in meiner Freizeit gestickt und genäht habe.

 

Und ich werde mich wahrscheinlich auch nicht mehr bei allen melden können, die Antworten erwarten, denn das Reisefieber hat mich längst gepackt. Aber ich habe vor, zurück zu kommen. Fröhlich

 

*Hubby - Verniedlichung von husband, schreckliches Wort, gell Fröhlich

09.08.2009 um 19:35 Uhr

It's me! It's me!

von: Bloomsbury   Kategorie: Spiele und Stöckchen

Eigentlich wollte ich mit dem Eintrag warten, bis das Päckchen da ist, aber nun halte ich es nicht mehr aus. Fröhlich

 

Ich habe gewonnen!

 

Bei der Verlosung des Giveaways von der Hausfrau hatte ich das große Glück, gezogen zu werden. Das war das erste Mal, glaub ich *grübel*, ja, es war das erste Mal.

 

Hurra!

 

Außerdem geraten die Vorbereitungen für den Urlaub allmählich in die heiße Phase. Da ist es gut, wenn so viel wie möglich vorher erledigt ist. Zwei Karten sollen noch verschickt werden, eine ist schon fertig verpackt, die andere will noch genäht werden - eigentlich heute. Aber der Tag ist ja noch nicht rum.

 

Viele Grüße      

05.08.2009 um 17:17 Uhr

Löffelliste

von: Bloomsbury   Kategorie: Spiele und Stöckchen

Auf der Blogreise durch Blogigo gefunden: die Löffelliste. Sie gibt Auskunft, was man unbedingt noch machen möchte, bevor man den Löffel abgibt. Die Liste soll mit der Hand geschrieben sein und fünf Punkte beinhalten. Na, dann mal los!

Löffelliste

Also, ich hab meine Löffel fest im Griff! Beide. Fröhlich

 

PS: Ich weiß nicht mehr, wo ich die Liste gefunden habe, habe auf dem Blog aber kommentiert. Falls sich jemand erinnert und sich meldet, verlinke ich das Blog noch.

Viele Grüße, Bloomsbury

Noch ein PS: der Eintrag hat gehakt und ich hab's nicht gemerkt. Sorry! JETZT ist er da Fröhlich.

02.08.2009 um 22:26 Uhr

Eins nach dem andern

von: Bloomsbury   Kategorie: Block of the Month   Stichwörter: BOM, Büchereiarbeit, Ferienprogramm

Das dritte Blöckchen des Gail Pan BOMs ist fertig geworden.

3. Blöckchen

Das wurde auch Zeit, damit anderes Nötige vor dem Urlaub (der zu dem Zeitpunkt noch nicht so recht feststand) noch erledigt werden konnte.

Im Rahmen des Ferienprogramms für die Kinder lesen wir dieses Jahr "Die Hempels räumen auf", backen einen Kuchen und bedrucken Schürzen. Schürzen, die ganz einfach aus Geschirrtüchern zu nähen sind (und wer macht das?). Es werden nur die oberen Enden eingeschlagen und ein Tunnel zum Durchziehen des Bandes abgesteppt.

Geschirrtuchschürzen 

Bei den letzten fünf Schürzen habe ich dann gemerkt, dass ich mir EINE Naht hätte sparen können. Der erfahrene Näher wird merken, welche.

Nähte

Und schließlich habe ich noch für einen Swap eine Karte genäht, bei der diese Blume eine Rolle spielt. Mehr kann ich aber noch nicht verraten.

 

Veilchen

 

Ist das nun ein Veilchen oder ein Stiefmütterchen?