Roter Faden - The Central Seam

31.08.2012 um 17:16 Uhr

30 Häuser

von: Bloomsbury   Kategorie: Quiltdecken   Stichwörter: BernadetteMayr, Häuserquilt

 

Von den 80 geplanten Häusern sind nun 30 genäht und zur Motivation auf Styroporplatten aufgesteckt.

Photobucket

Eine Katze ist auch schon appliziert. Es waren auch Vorhänge an den Fenstern angedacht, aber sie waren so schon so fitzelig, dass sie mit weiterer Dekoration einfach zu aufwändig geworden wären. Vielleicht Blumen aufsticken...?

Photobucket

Beim Applizieren hatte ich alle bisherigen Erfahrungen vergessen. Die Katze war so leicht auszuschneiden, dass ich nicht an's Bügelvlies gedacht habe und auch der Faden ist dreimal gerissen (unterschiedliche Stärken). Aber nun ist sie dran! 

***

Thirty houses are sewn now (from the planned 80 houses) and sticked on styrofoam plates for motivation. A cat has been applied. The idea of furnishing the windows with curtains has been dropped because the small windows themselves were so much work. Maybe some small flowers will be embroidered.

When applying I forgeot all previous experience. The cat was cut out so easily that I missed to use fusible web and the black thread burst three times. But now the pet is fixed!

24.08.2012 um 19:23 Uhr

Machwerke

von: Bloomsbury   Kategorie: Handarbeiten

 
Die alten Dias haben mir wieder ins Bewusstsein gebracht, wie viel ich früher gehandarbeitet habe und wie viel auch gelungen ist.
 
Photobucket
 
Da war einmal dieser Noppenpulli, der ab dem Armausschnitt auf der Rundstricknadel weitergearbeitet wurde und ab da eine Rundpasse in Sternform hatte. Die Sternform entstand durch die Noppen und wiederholte sich ein zweites Mal in Kragennähe. Als der Pullover fertig gestrickt war, wurde er an der Passe noch bestickt. Unglaublich viel Arbeit, die sich bewältigen ließ, indem man stumpf vor sich hin strickte. Fröhlich
 
PhotobucketPhotobucket
 
Der grüne Pullover mit der blauen Rundpasse (man erkennt hier der Strickerin Vorlieben) wurde in einem Lochmuster gestrickt, die blauen Noppen (nach dem weinroten Rippstrick) beginnen in Schulterhöhe und wiederholen sich in Kragennähe. Auch hier wurde zwischen den Noppen gestickt.
 
Der dritte Pulli wurde glatt rechts durchgestrickt und nur die Blütenmitte in den Blumen wurde mit rotem Garn nachgestickt. 
 
Der Pullover ist aus Topflappengarn.
 

10.08.2012 um 20:13 Uhr

Herzchen

von: Bloomsbury   Kategorie: Kreatives

Erinnert ihr euch, wie man Herzen ausschneidet?

Man faltet ein Notizblatt zur Hälfte und malt an der Bugkante ein halbes Herz auf. Ausgeschnitten und aufgefaltet erhält man so ein ganzes Herz.

Photobucket

Solch ein Herz kann man am Rand dick mit einem deckenden Farbstift bemalen. Dann hält man es mit einem Finger gut auf einer zu gestaltenden Oberfläche fest.

Photobucket

Mit leicht feuchtem Finger oder Daumen der anderen Hand (meist reicht die Hautfeuchte) streicht man nun die Farbe von dem Herz auf das darunterliegende Blatt (bzw. die zu gestaltende Oberfläche).

Wichtig ist es, das Herz gut festzuhalten.

(Mangels dritter Hand gibt es vom Abstreichen kein Bild)

Photobucket

Nach zwei/dreimaligem Herunterstreichen sieht es dann so aus.

Photobucket

Auf diese Weise kann man Glückwunsch- oder Genesungskarten gestalten (ich habe dabei das Motiv der Vorderseite - Herzen auf einer Leine - aufgegriffen).

Meine Versuche mit Gimp zeigen auch erste Erfolge - die Namen ließen sich verwischen.

***

Remember how to cut beautiful hearts out of a piece of paper? You fold a sheet of paper and draw half of a heart on the folded edge. When cut out and unfolded you've got an nice papered heart. 

This heart now can be painted with a colour pen. Then you fix the heart tightly (with you finger) on the surface to be designed. With the moisture of your finger (or the thumb) of your other hand you then blur the colour from the heart onto the paper lying underneath. (There'll be no photo of this point of designing because of the lack of a third hand) ;)

This way several kinds of greeting cards can be designed; the subject of the card given pictured hearts hanging on a washing line.

First attempts with Gimp also showed some success - some words were managed to be blurred.

07.08.2012 um 20:29 Uhr

Weiter mit der Granny-Decke

von: Bloomsbury   Kategorie: Handarbeiten

Nachdem nun in langer, steter Fleißarbeit alle Fäden vernäht sind (jedes Granny hatte etwa 6-10 Vernähfäden), können sich die lila Großmütterchen wieder sehen lassen. Inzwischen ist auch eine grüne Tchibo-Decke gekauft, die eventuell als Untergrund dient, um aus den kühlen Baumwollgrannys eine warme Großmütterchendecke zu machen.

Photobucket

Aber zuerst müssen alle Grannys zusammengenäht werden, das wird durch umhäkeln geschehen, wie hier bei Barbara demonstriert.

Photobucket

Öhm, ja, und dann sieht man weiter. Fleece im Rücken oder nicht? Wie würde der Rand gemacht? Gequiltet würde auf alle Fälle punktuell durch Knoten aus dünnen Satinbändern.

***

After a long and steady work all threads have been sewn up and the 60 purple grannies can show up again. The green blanket bought at Tchibo's may serve as back to turn the cool grannies into a warm blanket.  But first all of them have to be sewn together as shown at Barbara's.

Then further decisions will be made. Fleece back or not? How to make the binding?  Almost surely the layers will be stipple quilted with satin ribbons.

02.08.2012 um 22:23 Uhr

Sommergrün

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen

Nachdem mir die Origamibeutel mit dem doppelten Stoff zu dick waren, habe ich nun ein Modell einlagig genäht und den Rand mit einer Einfassung versäubert.

Handsaum

Das ging mit diesem festen Jeansstoff gut und der fertige Beutel hat einen guten Stand, wenn auch das Handsäumen der Rückseite zeitraubend war.

Interessante Faltung

Aber mit der Nähmaschine wäre ich nicht so treffsicher, beide Seiten sauber zu fassen.

Fertig

So hat es sich halt einen Tag hingezogen, bis ein Beutel fertig war.

Sommergrün.

***

As the origami bags with the double layered fabrics I used to make were too thick I made a sample with only one piece of fabric this time. The denim worked out well and the bag has a proper stand. Seaming by hand was very time-consuming but I wouldn't have managed to grasp both sides properly with the sewing machine. So it took a whole day - with interuptions - to finish the bag.