Boys don´t cry

14.07.2008 um 03:25 Uhr

Der Deckel und der Topf - und die Mutti

von: Ryan

Ich hatte den Vorsatz gefasst mal wieder mehr zu schreiben. Auch wenn es über langweilige Kleinigkeiten geht, die so mein Leben zur Zeit bestimmen und es sehr ruhig machen. Im übrigen übe ich grade für den Nachtdienst morgen. Das ist wichtig, sonst halte ich nicht mal bis 1.00 durch.

Das Problem morgen: ich war seit 5 Tagen nicht auf Station, und da wir ne hohe Durchlaufrate haben, kenne ich morgen abend wahrscheinlich keinen einzigen Patienten. Wer schreibt denn solche Dienstpläne ... das alte leidige Thema "Chefin" ...

Aber heute war ein schöner Tag. Mein heiratswilliger Bruder und ich haben uns getroffen um was zu essen, er bei Alsterwasser und ich bei Rotwein - und haben gequatscht über seine Heiratspläne. Immerhin kennt er diese Frau noch nicht sooo lange ... sagen wir mal so ... nicht sooo lange, dass ich glaube, dass sie heiraten sollten. Und als ich vorsichtig verbal abtastete ob das ne gute oder ne fixe Idee sei mit dem Heiraten, sagte er Pommes-kauender Weise: "Ryan, irgendwann weiss man es einfach." und doofer Weise glaube ich ihm das sogar. Gut, er hat es ehrlich aus tiefsten Herzen gesagt diesen einen Satz - auf der anderen Weise kann ich ihn mittlerweile gut verstehen. Ich weiss nicht warum - oder vielleicht lag es auch einfach an meiner jugendliche Untriebigkeit - aber ich hab mir vorher auch mit NIEMANDEN vorstellen können zusammen zu leben ... außer meinem Mitbewohner meiner ehemaligen WG, der zählt nämlich nicht, der war schwul ... und ein begnadeter Koch ... aber so beziehungstechnisch hatte ich nie den Gedanekn mit wem zusammen zu ziehen. Selbst als die Frage bei meiner letzten richtig langen Beziehung zur Frage stand - und die Beziehung dauerte 3 Jahre und ich habe schrecklich gelitten bei der Trennung ... nee, die Frage nach Zusammenziehen stand nie zur Debatte. Sie wollte, ich nicht. Ich konnte es mir nicht vorstellen, obwohl wir damals schon sehr lange ein Paar waren - und nun. Nun ist das kein Thema, weil ich es mir so gut vorstellen kann.

Keine Angst, nix ... gut, es wird kompliziert, wenn wir uns trennen, weil einer ausziehen muss und der Streit um die gemeinsamen Möbel ... natürlich ist das doof ... aber ich kann mir im Moment nicht vorstellen, dass es soweit kommt. Es läut fast erschreckend gut zwischen ihr und mir. So erschreckend gut wie ich es hätte mir nie vorstellen wollen.

Vielleicht sprechen da auch die Endorphine aus mir, die in meinen Blutgefäßen explosionsartig vorkommen sobald ich mein Häschen sehe ... aber ich hätte letztes Jahr nicht gedacht, dass ich so ein ruhiges und erfülltes Liebesleben haben würde. Mit so ner tollen Frau ... die Leser, die schon länger meinen Blog verfolgen, wissen wie unglücklich ich war als ich noch nicht wusste ob sie meine Gefühle erwidert ... und ich hab ja sehr gelitten ... und musste kämpfen um sie anzurufen um sie widerzusehen weil ich so verliebt war ... und ich hätte sie dauernd sehen können ... und wie verunsichert ich war als mir klar wurde, dass ich mich in sie verliebt hatte ... und nun ist alles so super und schön. Es ist wirklich - erschreckender Weise - ALLES super. Wir können toll reden, wir haben den gleichen Humor, sind sehr ähnlich albern, haben den gleichen Freundeskreis, sie hat mal in meinem Krankenhaus gearbeiten, so dass sie alle meine Kollegen kennt über die ich lästern muss, meine Mutter mag sie wirklich gerne - um nicht zu sagen: Sobald Steffi und meine Mama zusammentreffen, bin ICH uninteressant. Die beiden unterhalten sich, lachen, freuen sich, ich will nenlustigen Kommentar dazwischen schiessen und MEINE Mutti sagt: "Ach Ryan, hol uns doch mal Ritwein ausm Keller, oder geh mit dem Hund spazieren ... egal was, aber lass uns zwei Frauen mal nen bissle ungestört reden." Ja, was sagt man dann? Dann dackelt man grummelt mit dem Hund ab und lässt sie ne halbe Stunde allein und aufm Heimweg zu stochern: "Na, worüber hastn du mit eminer Mama gesprochen?" und sie: "Ich find deine Mama nett, über dies und jenes halt." - "Was ist denn DIES und JENES?" will ich wissen und bekomme als Antwort: "Nichts was dich interessieren würde." - "Aber es interessiert mich." - "Sei nicht so neugierig! Und deine Mama ist echt total nett ..."

Schlimm ist dass sie mir nicht sagt, was die so reden ... und schlimm ist, dass sie meine Mama nett findet. Nicht mal ich find meine Mama nett. Natürlich mag ich meine Mama, sie ist meine Mama, ich liebe sie, keine Frage ... aber NETT sind andere Leute. Meine Mama kann das hinterhältigst Biest auf der Welt sein und meine Freundin findet sie NETT ... die Ehefrau meines ältesten Bruders hat noch nie das Wort NETT im Zusammenhang mit meiner Mutter gebraucht - und mein bruder ist mit ihr seit 15 Jahren zusammen ...

Und jetzt kommt das Beste: Nicht nur, dass meine Freundin nen toller Gesprächspartner ist, ganz viele Dinge nachvollziehen kann aus meiner Welt, ich mit ihr lachen kann, meine Mutter sie mag und sie meine Mutter NETT findet - und sie nebenbei auch noch klasse aussieht - nein, der Sex ist auch noch super ... ich weiss gar nicht ob ich soviel Glück aushalten kann ... oder ich einfach nur den Deckel für den gewissen Topf gefunden.

Vielleicht trennen wir uns in 5 Jahren auch wieder, weil sie damit nicht klar kam, dass ich rauche und sie nun eine intoleranter Nichtraucherin ist oder mir einfach gestunken hat, dass sie sich so gut mit meiner Mutter versteht - aber zur Zeit sind wir noch so verliebt, dass alles möglich ist - zumindest befinden wir uns beide noch in dem schönen Glauben.

Natürlich gibt es auch Dinge, die wir nicht ganz so geil aneinander finden. Sie hasst an mir, dass ich rauche - und zwar Kette. Sie lobt mich schon, wenn ich zwei Stunden ohne Zigarette aushalte. Und dass ich scheinbar mit jede zweiten schwulen Mann und unzähligen Frauen in Hamburg geschlafen habe. Was ich an ihr nicht toll finde: Sie hat nen nervigen Exfreund, der sie immer noch zurück haben will - und leider hat sie mit dem noch nen 2 Jahre alten Sohn, der bei Exfreund und Exschwiegermutter und Exschwiegeroma lebt, dessen Sorgerecht sie sich mittels Anwalt zurückholen möchte - Sie war damals ja noch in der Ausbildung und die Schwangerschaft war ja ausversehen und etc pp ... Fazit: Sie hat dem Vater des Kindes volle Sorgerecht übertragen in der Ausbildung wegen zuwenig Geld in der Ausbildung und weil sie sich noch nicht bereit fühlte für ein Kind aber nicht abtreiben wollte ... aber nun will der Kerl das Sorgerecht nicht mehr teilen aus verschiedenen Gründen, über die wir teilweise nur spekulieren. Zum einen hasst er MICH, den neuen Partner seiner Ex, zum zweiten will er sie zurück - und Gott sei dank sag nicht nur ich das, sondern auch unser gemeinsamer Freundeskreis. Da kommen dann so Sätze wie: "Wenn du mich heiratest, ist das alles kein Problem mehr ... wir könnten endlich eine Familie sein ... bla bla ..." Herrlich ... Fazit für mich: Wohnung mit Balkon, denn ich gewöhn mir das rauchen unter den Umständen garantiert nicht ab.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSusanne schreibt am 14.07.2008 um 07:05 Uhr:Haha. Dann wirst du viel auf dem Balkon zu finden sein in Zukunft ;). Nein im Ernst, genieß die Zeit mit deiner Freundin. Und wenn du denkst du bist bereit mit zusammen ziehen, mach es. Du kannst nur draus lernen. Ich wünsch euch auf jeden Fall alles Gute.
    Ps: Danke für den langen Eintrag ;)

Diesen Eintrag kommentieren