Sothink Space

07.05.2009 um 09:10 Uhr

RTL holt Annemarie zurück

von: SourceTec   Stichwörter: RTL

Köln (ddp). Die ausgeschiedene Kandidatin der RTL-Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» («DSDS»), Annemarie Eilfeld, darf sich demnächst als Schauspielerin bei dem Kölner Privatsender versuchen. Die Produzenten der RTL-Serie «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» («GZSZ») haben der 19-Jährigen ein Rollenangebot gemacht, wie eine Sprecherin des Senders am Mittwoch auf ddp-Anfrage sagte.

 

Sie bestätigte damit einen Bericht der «Bild»-Zeitung. Es gehe um ein vierwöchiges Engagement. Nähere Einzelheiten zu der für Annemarie vorgesehenen Rolle nannte sie nicht. «Die Produzenten fanden Annemarie toll, und auch sie freut sich», sagte die Sprecherin. Die 19-Jährige, die bei «DSDS» wie kein anderer Kandidat polarisiert hatte, habe bereits zuvor Schauspielunterricht genommen. Beide Seiten befänden sich in konkreten Verhandlungen. Unterschrieben seien die Verträge noch nicht.

«Bild»-Informationen, wonach Eilfeld auch schon einen Plattenvertrag bei SonyBMG haben soll, wies das Unternehmen dagegen zurück. «Das stimmt nicht», sagte ein SonyBMG-Sprecher. Auch dass Eilfeld bereits eine Single mit dem Produzententeam von «DSDS»-Gewinner Thomas Godoj aufgenommen haben soll, bestätigte er nicht. «Ich weiß nicht, wer damit gemeint sein soll», betonte der Sprecher.

Eilfeld, die aus Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt stammt, hatte sich am Samstag aus der Castingshow verabschieden müssen. Im Finale treten nun Sarah Kreuz und Daniel Schuhmacher gegeneinander an. Es ist nicht das erste Mal, dass ein «DSDS»-Kandidat nach seinem Ausscheiden in einer RTL-Soap mitwirkt.

So war Lisa Bund, Teilnehmerin der vierten Staffel, im Mai 2007 in «GZSZ» zu sehen. Kandidatin Veronica, die vor allem durch ihre markant-hohe Stimme bei «DSDS» aufgefallen und nicht über die Castingrunde hinaus gekommen war, wirkte 2006 kurzzeitig in der RTL-Soap «Unter uns» mit. Der erste Gewinner der Gesangssendung, Alexander Klaws, hat indes aktuell eine Dauernebenrolle in der Sat.1-Telenovela «Anna und die Liebe».

Einen so großen Part wie nun Eilfeld habe RTL bislang keinem Kandidaten angeboten, sagte die Sprecherin. Kritik der 19-jährigen Platinblonden an einem angeblichen Abstimmungsskandal in der letzten «DSDS»-Ausgabe wies der Sender erneut zurück. 41 Mal sei die richtige Telefonnummer eingeblendet worden, nur dreimal dagegen habe ein Sprecher die falsche Zahl genannt und dabei Annemaries und Daniels Nummer vertauscht, betonte die Sprecherin. Selbst wenn man in der fraglichen Zeitspanne alle für Daniel abgegeben Stimmen Annemarie zurechnen würde, bliebe diese immer noch die Drittplatzierte, erklärte sie.

Vor allem von «DSDS»-Juror Dieter Bohlen hatte Annemarie sich wiederholt harsche Kritik gefallen lassen müssen. «Ein Desaster» urteilte der Musikproduzent auch über ihren letzten Auftritt. Die 19-jährige rechnete am Mittwoch ihrerseits weiter mit der Jury und «DSDS» ab. Es habe ihr gegenüber eine «Antipathie» gegeben. «Die Jury wird darum gebeten haben, mich möglichst schnell zu entfernen», sagte Eilfeld am Mittwoch dem Berliner Radiosender 94,3 rs2. Über ihre freizügigen Outfits klagte sie: «Alle Kleider, die ich getragen habe, wurden gekürzt. Ich habe sogar einmal heulend im Styling gestanden, das hat aber keinen interessiert.»

In der Jury sitzen neben Bohlen auch MTV-Moderatorin Nina Eichinger und Musikmanager Volker Neumüller. RTL zeigt das «DSDS»-Finale am Samstag.

(ddp)


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.