Where Rainbows End.... x3

31.01.2012 um 21:27 Uhr

~> Komplimente, Komplimente

Manche Sätze sind so wunderschön, dass sie mich einfach nur berühren. Es ist zauberhaft so etwas hören zu dürfen.

 

"Du bist die beste Lehrerin überhaupt!"

"Man... Wie gut, dass Sie wieder da sind."

"Ich habe Sie schon vermisst."

"Sie müssen so lange bleiben bis ich ein Einserschüler bin."

"Ich mag Latein nicht, aber ich freue mich immer SO auf unsere Nachhilfe dienstags!"

 

29.01.2012 um 20:11 Uhr

~> Physik und ich werden noch Freunde

Habt ihr den lauten Knall gehört?

Das war der Felsbrocken, der von meinem Herzen geplumst ist.

Ist das ein schönes Gefühl, den ersten Teil Physik habe ich verstanden. Aber sowas von! :) Das ist ja gar nicht so schwer, wie es aussieht.

Danke, du bist wirklich der Beste! :*

27.01.2012 um 23:04 Uhr

~> Pures Sein

Manchmal ist es, als würden all die Gefühle und Gedanken nicht zu mir gehören. Dann ist es, als würde ich mich von außen betrachten ganz ohne zu werten.

Dann ist nichts da, nur pures Sein.

27.01.2012 um 18:50 Uhr

~> Ehrliche Dankbarkeit

Das Lächeln und die Dankbarkeit des Straßenmusikers, als ich ihm einen Kaffee schenkte, berührten mich ganz tief.

27.01.2012 um 18:48 Uhr

~> Zweite Begegnung

Und so haben wir uns doch noch einmal wiedergesehen.

Ganz unverhofft.

Man begegnet sich wirklich immer zweimal im Leben. Wie schön.

26.01.2012 um 21:15 Uhr

~> Physik

Ich stehe mit Physik auf Kriegsfuß.

Wie gut nur, dass der beste Freund Physiklehrer wird...

Mein Lieber, ich glaube, ich brauche dich bald ganz ganz dringend... Die Liste wird immer länger. Seufz.

23.01.2012 um 19:58 Uhr

~> Montag

Merke:

Montagsnachmittags sind die Arbeitskollegen besser gelaunt als montagsmorgens.

22.01.2012 um 23:22 Uhr

~> Probearbeiten

Na da bin ich 'mal sehr gespannt auf die nächsten drei Tage.

Mehr als mein Bestes kann ich nicht geben.

Und ich finde es wunderbar, dass sie mir nicht Glück oder Erfolg gewünscht haben, sondern ganz viel Spaß.

22.01.2012 um 20:25 Uhr

~> Zu verschenken :)

Hat jemand Lust auf einen Hauch von Frühling?

Da entlang: *Klick*

22.01.2012 um 17:36 Uhr

~> Liebe M.

Gerade frage ich mich, wie es gewesen wäre, wenn ich gewusst hätte, dass dieser wunderschöne Tag der letzte ist, an dem ich dich sehe. An dem eine jahrelange Freundschaft einfach in den Ruhemodus gewechselt ist, ohne das geringste Anzeichen dafür.

Hätte ich gewusst, dass wir an diesem Tag das letzte Mal miteinander reden würden, hätte ich dich dann einen Augenblick länger umarmt?

Ich weiß es nicht.

1,5 Jahre ist es her. 

Ich weiß nicht, wo du wohnst. Ich habe keine Telefonnummer von dir. Nur eine alte Mailadresse, auf der du meine Mails in dieser Zeit nicht mehr beantwortet hast.

Sie sagte, deine Krankheit ist es, die dich von den Menschen distanzieren lässt. Von allen, nur nicht von mir in all den Jahren.

Bis zu diesem einen letzten Tag im Sommer.

Ich werde dir noch einmal schreiben. Denn unsere Freundschaft habe ich nie aufgegeben, genausowenig wie dich.

Und ich möchte, dass du das weißt.

Wo auch immer du bist, ich hoffe es geht dir gut. 

Ich denke ganz fest an dich und vielleicht kommt es ja bei dir an...

22.01.2012 um 17:31 Uhr

~> Unheimlich

Es kann ganz schön unheimlich sein mitten in der Nacht ganz allein in einem fremden Haus zu sein.

16.01.2012 um 12:29 Uhr

~> Lernen

Es ist so ein schönes Gefühl wieder auf ein Ziel hinarbeiten zu dürfen und dafür lernen zu können.

16.01.2012 um 12:15 Uhr

~> Merken

Seiten über Seiten Worte, die ich noch nie gehört habe, Wissen, mit dem ich noch nie konfrontiert wurde.

Ich sauge es auf wie ein Schwamm und erstaunlicherweise kann ich es mir wirklich gut merken.

 

14.01.2012 um 15:14 Uhr

~> Team

Herz und Verstand sind ein Team.

Aber ein Team funktioniert nur dann, wenn jeder das macht, was er kann ohne dem anderen in seine Arbeit zu pfuschen.

14.01.2012 um 15:14 Uhr

~> 300 Seiten

Was freue ich mich über diese dreihundert Seiten!

14.01.2012 um 15:13 Uhr

~> Wenn er gefragt wird.

Ich weiß nicht, wie ich es gemacht habe. Aber nun spricht mein Verstand auch meistens erst, wenn er gefragt wird.

14.01.2012 um 15:12 Uhr

~> Grenzen

Der Verstand setzt Grenzen. Das Herz kennt keine.

14.01.2012 um 15:12 Uhr

~> Geklappt

Manchmal funktionieren Dinge, bei denen man nicht einmal in Erwägung gezogen hat, dass sie klappen könnten.

14.01.2012 um 15:11 Uhr

~> Gelöste Blockade

Und so war die Blockade gelöst.

14.01.2012 um 15:00 Uhr

~> Lebendige Stille

Manchmal muss man erst das Herz dafür öffnen erkennen zu können, wie lebendig die Stille ist.