Artemis

29.11.2014 um 15:15 Uhr

Leserinnenbrief und Antwort - Kommentarfunktion aktiviert

Liebe Leserinnen,

bisher war die Kommentarfunktion im Blog deaktiviert, wegen des altbekannten Phänomens das feministische Blogs von organisierten maskulistischen Gruppen mit shitstorms überzogen werden. Aber nun wagen wir gemeinsam den Versuch auf die Bitte einer Leserin. Der Dialog den wir geführt haben berührt so viele grundsätzliche Punkte zu diesem Weblog und seinen Themen, dass ich beschlossen habe ihn komplett als Eintrag zu veröffentlichen. Also über konstruktive Kommentare im Blog bin ich immer dankbar und werde sie auch freischalten. Falls noch ein Beitrag gesperrit ist, den ihr kommentieren wollt, gebt mir bitte Bescheid, Ich muß jeden Beitrag dafür einzeln bearbeiten und habe vielleicht noch etwas übersehen.



So. nun zum Brief:



Hi Yuliane,
ich finde, wenn Du auch bei einer Person was bewirken würdest, wäre schon was erreicht.
Ich habe wirklich durch Leute wie Dich und Violine die Augen geöffnet bekommen. Es kann auch sein, daß das Muttersein mich verändert hat. Aber ich bin sehr wütend darüber, was uns so alles eingetrichtert wird und würde gerne noch mehr tun als Petitionen unterschreiben. Wie kann es sein, daß die systematische Sklaverei (Prostitution) hierzulande geduldet wird und daß Quasi-Vergewaltiger eine Bühne bekommen?
Daß Gewalt gegenüber Frauen oft ohne Strafe bleibt und junge Mädels sich sonstwas für Sprüche anhören müssen, wenn sie allein durch die Stadt laufen?
Hast Du eine Idee? Ich würde gerne ehrenamtlich etwas tun, auch wenn ich oft kaputt und fertig bin. Aber das "Später" kommt vielleicht sonst nie?! Bist Du in einer Organisation?
Liebe Grüße
A.


Liebe A,

ich denke auch, dass es schon gut ist eine Person zu erreichen. Eine Person steckt auch immer wieder andere an und nimmt Einfluß auf ihre Umgebung. Also freue ich mich, wenn ich bei dir was erreicht habe :) Nach deiner Bitte habe ich beschlossen, die Kommentarfunktion für die Leserinnen, mit Freigabe, zu aktivieren.Das heißt, ich lese erstmal alles durch, um beleidigende Kommentare und Trolle auszusortieren. Vielleicht kann ja auch eine Diskussion entstehen und die Leserinnen können sich untereinander austauschen.

Ich würde auch sehr gerne mehr tun, als Petitionen zu unterschreiben. Das ist, wie wenn man/frau ständig ein Feuer löscht, statt den Brandherd zu bekämpfen. Auch kommt es mir manchmal so vor, als wollten die Leute damit ihr Gewissen beruhigen. Ich unterschreibe aber trotzdem sehr oft, weil es immerhin ein bißchen hilft und auch das Bewußtsein ändert. Das Bewußtsein, daß viele Leute genauso denken, kann schon sehr viel bewirken und macht Mut für andere Aktionen. Dazu kommt noch, dass mich speziell dieser Prediger total aufgeregt hat. Es ist einfach nicht in Ordnung, dass die Gesellschaft das schweigend hin nimmt, denn Schweigen bedeutet irgendwie indirekte Zustimmung. Es ist schon schlimm genug, wie mit Opfern sexueller Gewalt umgegangen wird, aber das hier, ich glaube sowas hats noch nicht gegeben und ich sehe leider sehr schwarz für diese Kultur, wenn sie auf diesem Weg bleibt. Dazu kommt ja noch die zunehmende Brutalisierung im IS. Ich sehe im Freundinnenkreis immer mehr Frauen verzweifeln, denn man muß wissen, dass wir alle miteinander verbunden sind und die weibliche Energie wird massiv angegriffen. Das hält die ganze Menschheit auf einem sehr primitiven Niveau. Die Menschheit wird sich erst entwickeln, wenn sie ihere männlichen und weiblichen Anteile in die Balance bringt und in ein konstruktives sich gegenseitiges Ergänzen. Die Männer schaden sich selbst mit ihren Aggressionen genauso sehr, auch wenn sie es nicht direkt merken. Ein männlicher Schamane hat geschrieben, jedes Mal, wenn seine Frau in ihrer Weiblichkeit verletzt wird, dann schadet er ihrer Aura und ihre Verbindung wird angegriffen, was seinen eigenen Schutz, den er durch ihre Liebe hat, zerstört. Also wir haben hier ein bewußt werden von Frauen und Männern nötig. Warum bleibt die Gewalt gegen Frauen unbestraft? Das frage ich mich auch dauernd. Wer das bestehende System ändern will, wird massiv angegriffen, das ist nicht nur beim Thema Frauen so, sondern auch woanders. Dann kommen eben jahrtausende alte patriarchale Strukturen dazu. Diesen Männern haben die Mütter und Väter schon von klein auf gesagt, dass sie was besseres sind. Manchmal ganz direkt. Ich habe das von den Männern erfahren, die es mir selbst erzählt haben. Sie haben das dann mit der entsprechenden Gewalt in mich hinein „gestampft“. Die Sprüche sind nur der Gipfel des Eisbergs, aber die ständige Präsenz von sexistischen Sprüchen kann sehr zersetztend wirken, wie Mobbing. Andauerndes verbales Erniedrigen ist eine Art von Gewalt, die ständig deine Energie angreift und abzapft. Sie fließt dann leider zu dem Angreifer über, der sich sehr mächtig fühlt. Also es geht immer um Macht. Die Männer geben ihre Macht nur ungerne ab und sie kämpfen mit allen Mitteln für ihren Erhalt. Das fängt dabei an, kleinste Mädchen zu mißbrauchen, ihr
Selbstbewußtsein immer wieder klein zu halten, Weiblichkeit allgemein zu entwerten, Mädchen zu verheiraten, bevor sie aufmüpfig werden oder einfach mit Schwangerschaften zu beschäftigen und dann zu sagen, die Rolle der Frau wäre nur die Mutterrolle. Das hält die Frauen erstmal von der lästigen Konkurrenz auf allen Gebieten ab. Man muß nur verhindern, dass es Kinderbetreuung gibt, was ja schon lange sehr gut klappt. Naja, um so alte Strukturen wie das Patriarchat anzugreifen, müssen sehr viele Frauen sich weigern noch mitzuspielen und auch richtig für ihre Rechte kämpfen und das ist kein leichter Kampf, es wird mit den schmutzigsten und brutalsten Mitteln vor gegangen. Ein sehr beliebtes Mittel ist es eine Religion zu erschaffen, die die männliche Vorherrschaft zementiert. Da das Christentum das nicht mehr richtig schafft, ist der Islam groß im Kommen.

Ich selbst bin auch nicht in einer Organisation. Ich habe nur Emma abonniert, weil ich sonst kaum eine Stimme sehe, die die Frauen in Deutschland richtig vertritt. Es wäre aber dringend notwendig, dass es noch mehr Organisationen gibt. Leider lassen sich die Frauenorganisationen gerne aufeinander hetzen und merken nicht, dass sie nacht dem Mittel „teile und herrsche“ gegeneinander benutzt werden. Männer haben sich seit hunderten von Jahren organisiert, so eine Gesellschaft wie z.B. die Freimaurer lassen nicht wirklich Frauen hinein. Die bilden Seilschaften und verteilen wichtige Posten in der Gesellschaft. Wenn die Frauen sich nicht ähnlich organisieren werden sie nie richtig Macht bekommen. Leider führt das dann zu noch mehr Polarisierung und Geschlechterkrieg, da muß frau/man drauf auchten.... Wir brauchen eine Lobby die ernst genommen wird und das wird erst was, wenn mehr Frauen sich solidarisieren und nicht selbst beim Sexismus mitmachen. Also komme ich wieder auf das Bewußtsein: Frau muß sich ihrer Lage bewußt werden, damit sie etwas daran ändern kann. Und das ist dann auch der Grund, warum ich immer wieder blogge. Ich sehe was, was noch keine geschrieben hat oder ich will was ergänzen, was die anderen Feministinnen nicht sehen und schon kommen wieder lange Texte dabei raus, so wie hier. …

Also. Du kannst dir vielleicht denken, dass ich aus diesem Antwortmail am Besten gleich einen Blogeintrag machen will. Bloggen hilft mir auch manchmal einfach mal zusammen zu fassen, wo das Problem ist, die Ursachen und die Auswirkungen zu analysieren.Also, was kann Frau tun? Ich weiß es bleibt immer ein Gefühl der Hilflosigkeit zurück, aber im Alltag den Mund aufmachen, sexistische Artikel kommentieren usw. ist schon mal ein Anfang. Diesen ständigen Sexismus in den Medien kann ich so wenig ertragen, dass ich das alles nur noch ausschalte. Boykott! Mach die Sendungen von sexistischen Moderatoren in Radio und Frensehen aus. Ich habe noch nie Joko und Klaas gesehen, obwohl die ganze Welt davon spricht. Warum? Weil ich gelesen habe, dass sie sexuelle Belästigung als Mutprobe für ihre Schow benutzt haben und sich dann noch über die Frau lustig gemacht haben mit folgendem Satz: „die steht jetzt bestimmt unter der Dusche und heult“. So jemandes Schow schaue ich gar nicht an, denn da kommt sicher noch mehr davon und eigentlich sollten so Leute vor Gericht und der Frau Schmerzensgeld zahlen, statt die neuen Helden im TV zu werden. Usw. Sich fernhalten von so Leuten, die so drauf sind. Es gibt auch andere. Es gibt hier in Süddeutschland eine Gruppe von spirituellen Frauen, mit denen habe ich Kontakt: Sie heißen Arkuna (arkuna.de). Die können sehr gut das Bewußtsein verändern und arbeiten daran ihr Leben matriarchalisch zu gestalten. Frau muß immer bei sich selbst anfangen, die haben immer mehr Zulauf. Das könnte ich dir empfehlen.
Und dann kannst du noch das eigene Leben nach den eigenen Vorstellungen leben und dich frei machen, von den Erwartungen anderer. Da kann dann auch schonmal ein kleines Wunder geschehen, wenn frau bei sich selbst anfängt. Dann gibt es erstmal erbitterten Widerstand der Umgebung aber am Ende gewinnst du doch. Also nicht aufgeben! Und es wird an der Zeit die Frauenbewegung in Deutschland wieder zu beleben, damit sie mit vielen Stimmen und trotzdem einheitlich spricht und nicht gegegeneinander. Falls ich noch mehr konstruktive Ideen dazu habe, kommt das natürlich sofort in den Blog :)

Müde vom Kämpfen.... sind wir alle, aber wir stehen auch wieder auf :)

Viele liebe Grüße

Juliane Arnold

© 2015 Autorin, Zeichnungen, Bilder, Fotos: Juliane Arnold. Staibenäcker 24, 70188 Stuttgart.
Diese Texte dürfen inhaltlich nicht verändert und nur mit Genehmigung veröffentlicht werden. Texte dürfen nicht aus dem Zusammenhang gerissen werden. Bei Zitaten soll immer eine Quelle mit angegeben werden.