Gedanken oder Fragen

30.07.2009 um 04:32 Uhr

Der Dalai Lama auf Deutschland Besuch

Stimmung: gut

Das geistige Oberhaupt der Tibeter auf Deutschlandbesuch.
Vom 29.07. bis zum 02.08.2009 hält der Dalai Lama sich in Deutschland auf.
In der Commerzbank Arena wird er seine buddhistischen Belehrungen abhalten.

Ich finde den Dalai Lama sehr sympathisch in seiner bescheidenen Art. Vieles von dem was er sagt scheint mir sehr weise und richtig.

Nur dass seine Religion, der Vajrayana Buddhismus überwiegend auf tantrische Sexualpraktiken beruht, dieses den tibeteschischen Buddhismus ausmacht, davon wird der Dalai Lama wohl eher weniger etwas sagen, wenn er seine buddhistischen Lehren hier verkündet.

Mir scheint diese Art des Buddhismus als frauenfeindlich. Denn nur Männer können danach erleuchtet werden und zu Buddha kommen.
Frauen gelten nicht viel, sie sind die wiedergebärenden, die den Kreislauf der Wiedergeburten in Gang halten. Erst durch die Vereinigigug mit einem Lama können sie, indem sie ihm ihre weiblichen Enegien geben, in einem der nächsten Leben ein Mann werden, und somit dann auch erlöst werden, um ins Nirvana einzugehen.

Die Geburt eines Mädchens gilt in Tibet als Elend. Die Frauen stehen in der Rangordnung weit unter den Männern.

Dabei dachte ich immer, der Buddhismus sei von den weltlichen Religionen, eine die für den Frieden und für die Fortentwicklung der Menschen eintritt.
Nur, wenn dieses nur für die Manner glit, die Frauen aber ausgenutzt, benutzt und mehr oder weniger verachtet werden, da sie nie auf den Stand der Männer kommen können, dann halte ich diese Religion für Frauenfeindlich. Jedenfalls die tibetische Variante davon, dessen Oberhaupt der Dalai Lama ist.
Dann mag ich diese Religion nicht, die einen Unterschied zwischen den Geschlechtern macht.

Vielleicht habe ich ja auch nur etwas falsch verstanden, denn so gut kenne ich mich mit dem Buddhismus nicht aus.
Interessante weiterführende Erläuterungen zum Thema Vajrayana Buddhismus des Dalai Lama
Was sie schon immer über Tantra und Sex im tibetischen Buddhismus wissen wollten, sich aber nicht zu fragen wagten...

und

Vergewaltigung von Frauen als Erlösung von Männern.


-